Cheftrainer Dieter Hecking

Benutzeravatar
rifi
Beiträge: 2807
Registriert: 31.08.2014 16:47

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von rifi » 19.05.2019 21:52

Ganz salopp formuliert, für mich: Etablierung einer klaren Spielidee, Heranführung von Talenten, Bessermachen der vorhandenen Spieler, Einbauen von Neuzugängen und Gestaltung einer Mannschaft, die mehr ist als die Summe ihrer Teile.

Das alles ist natürlich ganz leicht dahergesagt und nicht wirklich objektiv überprüfbar. Vielleicht könnte man sogar sagen, dass das Team nachher besser dasteht als vorher, wobei Abgänge wichtiger Spieler hier natürlich berücksichtigt werden müssen.

In meiner Beurteilung sind die oben genannten Punkte alle nur teilweise, oft kaum bis gar nicht erreicht worden. Die Mannschaft steht für mich nicht besser da als vor Heckings Amtsübernahme, da sich Spieler kaum weiterentwickelten und die Mannschaft nicht konsequent nach einer Spielidee ausgerichtet wurde. So fehlt dann auch die Konstanz, man ist gefühlt komplett von einem positiven Lauf abhängig.
jehens77
Beiträge: 2115
Registriert: 06.01.2009 12:09
Wohnort: Los Angeles

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von jehens77 » 20.05.2019 01:01

Das Spiel gestern war für mich das perfekte Sinnbild von Hecking bei uns.

Eigentlich die Woche über gut gearbeitet, die Mannschaft gut eingestellt auf den Gegner - die richtigen taktischen Pläne. Die erste Halbzeit sah gut aus und Hecking hat Favre taktisch gut ausmanövriert, was auch ein bisschen an einem sehr umtriebigen Kramer und einem starken Zakaria und läuferisch auch starken Hoffmann lag.

Dann als Dortmund in der Halbzeit ein wenig umstellt, sind Dieter die Ideen ausgegangen. Wir stehen wie die Kaninchen vor der Schlange in Halbzeit 2, kriegen gar keinen Zugriff mehr und warten eigentlich nur auf das 0-2. Komplett ausgecoacht im Spiel und es nicht geschafft, in der Halbzeit zu motivieren. Spätere Einwechslungen auch eher zögerlich und ohne Signalwirkung (Strobl für Kramer) bzw ohne taktische Anderungen. Der Rest wurde dann lustlos runtergespielt, kein Druck mehr, kein Pressing mehr.

Ich finde, Dieter hat im Rahmen der Möglichkeiten die letzten Jahre solide gearbeitet und uns in der Hinrunde etwas träumen lassen. Ich glaube ihm, wenn er meint, dass die Mannschaft da etwas über ihren Möglichkeiten gespielt hat. Aber dazu gehört er eben auch selbst, da er die Instruktionen für die Mannschaft vorgibt. Er hat in der Hinrunde auch über seinen Möglichkeiten das Team gecoacht.

Und das ist dann auch das Extra, was ich mir von Rose erhoffe. Dass er das Potential und die Aggressivität hat, auch mal taktisch präziser im Spiel umzustellen, dass er besser motiviert, dass er der Mannschaft einen allgemein besseren Plan und Backup Plan einbläut, so dass ein Gegentor die Mannschaft nicht so aus dem Ruder wirft und man einen 2.3.4. Plan hat - auch während des Spiels.
Das wird die Mannschaft - wie auch immer sie nächste Saison aussieht - dann auch besser machen als sie unter Hecking war. Wohlgemerkt, das ist meine Hoffnung ;) Aber es sind genau die Dinge, die ich bei Dieter nicht sehen konnte - auch wenn er durchaus eine gute Leistung abgeliefert hat. Für Top 4 braucht es aber mehr als "gut" - und das gilt auch für den Trainer.
mgoga
Beiträge: 3671
Registriert: 12.05.2013 03:44

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von mgoga » 20.05.2019 03:04

Kurz zu seiner Kritik am Umgang mit Trainern in Deutschland auf der Pressekonferenz:

Traditionsgemäss werden in Gladbach aber eher die Trainer nur dann entlassen wenn keine Weiterentwicklung zu sehen ist oder ein Abwärtstrend. Wir sind weit weg von Hamburger, Schalker oder Stuttgarter Verhältnissen wo sich die Trainer die Klinke in die Hand geben. Im Allgemeinen hat er aber sicher nicht Unrecht.
Benutzeravatar
grüner manni
Beiträge: 1047
Registriert: 04.11.2004 21:04

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von grüner manni » 20.05.2019 07:21

jehens77 hat geschrieben:
20.05.2019 01:01
Das Spiel gestern war für mich das perfekte Sinnbild von Hecking bei uns.
Leider wahr. Ich habe mich die ersten 20 Minuten wirklich mitreißen lassen und geglaubt, wir könnten Dortmund schlagen. Da war Zug drin, Tempo, mutige Abschlüsse. Als hätte es die Rückrunde nie gegeben. Und dann sind wir wieder Stück für Stück in die alten Harmlosigkeit verfallen. Auch nach der Pause gab es kein großes Aufbäumen, obwohl zumindest bis zum 2:0 noch alles drin war.

Immerhin: wir sind nicht auseinandergefallen. Und natürlich ist es keine Schande, gegen Dortmund 0:2 zu verlieren. Genauso wenig wie Platz 5 eine Schande ist. Und trotzdem darf man enttäuscht sein, weil einfach mehr drin war.

Ich freue mich jetzt auf die kommende Saison mit Rose. Es darf eine Umbruch-Saison werden, wir müssen am Ende auch sicher nicht in der CL landen. Viel wichtiger wäre mir nach dieser Rückrunde, dass wir in der nächsten Saison wieder mehr Biss und Wille sehen, dass wir unser Leistungspotential wieder mal über 90 Minuten auf den Platz bekommen und dass wir die Spannung auch in der Rückrunde halten können.
Altborusse_55
Beiträge: 1115
Registriert: 14.10.2008 19:53

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Altborusse_55 » 20.05.2019 07:26

Hecking ist Geschichte, und das ist gut so!
Benutzeravatar
Nothern_Alex
Beiträge: 9104
Registriert: 23.11.2008 09:43
Wohnort: Braunschweig

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Nothern_Alex » 20.05.2019 07:27

Es war auch nach dem 0:2 alles drin, wenn man nur gewollt hätte.

Für mich bleibt der größte Kritikpunkt an Hecking, er bringt keine Emotionen in die Mannschaft. So kann man eben nicht kontinuierlich an die 100% kommen. Wir haben zwar die Klasse, aber wenn die nicht abgerufen wird, sieht das bieder aus.
Benutzeravatar
DaMarcus
Beiträge: 7736
Registriert: 03.03.2003 15:24
Wohnort: Bad Bevensen

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von DaMarcus » 20.05.2019 08:21

Jetzt ist es vorbei.
2,5 Jahre, die in der Retrospektive sicherlich nicht zu den erfolgreichsten der Borussia gezählt werden. Aber sie werden in Borussias Geschichte als eine Zeit der weiteren Etablierung in der oberen Tabellenhälfte stehen bleiben. Dafür und für die Qualifikation für das internationale Geschäft möchte ich mich bei ihm bedanken.
Dieter Hecking hat die Ergebnisse immer höher bewertet, als die Art und Weise. Das hat nicht jedem gefallen, ist aber genau der Ansatz, den man auch bekommt, wenn man Dieter Hecking als Trainer erhält. Pragmatismus, Besonnenheit und Ruhe. Das hat am Ende für messbaren Erfolg geführt.
Trotzdem scheint es mir auch ein guter Zeitpunkt zu sein, den Weg der Zukunft in einer anderen Zusammensetzung anzugehen. Ich wünsche Dieter Hecking für die Zukunft alles Gute und viel Erfolg, solange es nicht gegen Borussia ist. :winker:
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 27973
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von borussenmario » 20.05.2019 09:16

Nothern_Alex hat geschrieben:
20.05.2019 07:27
Es war auch nach dem 0:2 alles drin, wenn man nur gewollt hätte.
Wenn man schon sieht, wie wir aus der Kabine kommen. Und da stand es nur 0:1 und in Berlin 1:2, da war nun wirklich noch alles drin. Dann kam das zweite Tor, Reaktion? 10 Minuten später kommt dann mal Strobl rein.

Das ganze Gerede im Vorfeld und so sieht dann in HZ 2 ein Endspiel um die CL bei Borussia aus!

Nach einem einzigen Gegentreffer einfach nur noch armselig und keinerlei Impulse von außen. Die zweite Halbzeit ein uninspiriertes Trauerspiel, wie so oft zuletzt.
Benutzeravatar
Aderlass
Beiträge: 3704
Registriert: 03.03.2003 15:24
Wohnort: Thyrow

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Aderlass » 20.05.2019 10:37

Die zweite Halbzeit war für mich in Anbetracht des Spielstands in Berlin und einem 0:2 gegen ein Spitzenteam komplett entschuldbar. Ich hätte mir da auch nicht mehr den A aufreißen können, ganz ehrlich.
Benutzeravatar
toom
Beiträge: 6718
Registriert: 27.10.2004 10:26

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von toom » 20.05.2019 11:06

eben!
Nach dem Spielstand in Berlin hätten wir nach dem 0:2 noch 5 Tore schießen müssen, um in die CL zu kommen.
Zuletzt geändert von Borusse 61 am 20.05.2019 11:06, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Unnötiges Zitat entfernt, du kannst es nicht lassen, oder ?
Wotan
Beiträge: 1230
Registriert: 19.09.2003 21:01

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Wotan » 20.05.2019 11:32

Sehe ich absolut genauso. Selbst wenn der Gegner aus dem Tabellenkeller gewesen wäre, wir hätten bei diesem Spielstand keine 5 Tore geschossen. Nach diesem Rückrundenverlauf nie.
Zuletzt geändert von Borusse 61 am 20.05.2019 11:36, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Unnötiges Zitat entfernt
Benutzeravatar
Butsche
Beiträge: 6359
Registriert: 16.12.2005 19:57
Wohnort: Suche billige Unterkunft - erledige dafür die Hausarbeit

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Butsche » 20.05.2019 11:37

toom hat geschrieben:
20.05.2019 11:06
eben!
Nach dem Spielstand in Berlin hätten wir nach dem 0:2 noch 5 Tore schießen müssen, um in die CL zu kommen.
Aber nicht zum Zeitpunkt als es 0:2 stand, denn da stand es in Berlin erst 1:3 für Leverkusen. Und wie schnell ein Anschlußtreffer neue Kräfte freisetzen kann, weiß man nicht erst seit Samstag. Deshalb lasse ich den Zwischenstand aus Berlin für die desolate 2. Halbzeit nicht als Ausrede gelten. Und selbst wenn es ein unmögliches Unterfangen gewesen wäre, erwarte ich von einem Profi, dass er trotzdem alles versucht um eine drohende Niederlage zu vermeiden.
Es ist schon interessant, wenn Fans während des Spiels Pfeifen, dann ist das Majestätsbelästigung, aber wenn Profis nicht ihre Leistung abrufen, dann ist das komplett entschuldbar.
Benutzeravatar
Further71
Beiträge: 3158
Registriert: 27.02.2013 21:24
Wohnort: Dort wo die Erft den Rhein begrüßt

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Further71 » 20.05.2019 11:39

Aderlass hat geschrieben:
20.05.2019 10:37
Die zweite Halbzeit war für mich in Anbetracht des Spielstands in Berlin und einem 0:2 gegen ein Spitzenteam komplett entschuldbar. Ich hätte mir da auch nicht mehr den A aufreißen können, ganz ehrlich.
Naja, zur Pause stand es bei uns 0-1 und in Berlin 1-2, da war noch lange nicht alles verloren... Über die letzten 15-20 min braucht man nicht reden, bei dem neuen Spielstand in Berlin. Aber aus der Pause hätte man durchaus mit einem anderen Gesicht kommen können!

Bin froh dass die Saison rum ist, schön anzuschauen waren unsere Auftritte - vor allem auch was Leidenschaft und Wille angeht - in diesem Jahr nur äusserst selten..
Hoffe nächste Saison weht hier ein anderer Wind.
Zuletzt geändert von Further71 am 20.05.2019 12:49, insgesamt 2-mal geändert.
atreiju
Beiträge: 2323
Registriert: 22.09.2003 17:24
Wohnort: Kreis Groß-Gerau

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von atreiju » 20.05.2019 11:40

Wie wohl viele andere hätte ich Platz 5 zu Beginn der Saison gerne genommen und mich gefreut. EL ist besser als ihr ruf und Frankfurt hat diese Saison vorgemacht, wie man aus der EL eine fantastische Veranstaltung für Verein und Fans machen kann. Es liegt an uns als Fans und Verein, was wir jetzt daraus machen. Und selbstverständlich hat auch Dieter Hecking seinen Anteil an dieser Platzierung.

Trotzdem ist die Saison nun einmal gelaufen, wie sie verlaufen ist. Und am Ende der Saison überwiegt bei mir eben eindeutig die Enttäuschung und nicht die Freude. Warum ?

Weil Mannschaft, Trainer und leider auch unser Sportdirektor (und ich mache da keinen Unterschied und entlaste keinen) entscheidend dafür verantwortlich sind, dass der Traum CL am Ende nicht realisiert werden konnte, obwohl dies diese Saison nach der Ausgangslage am 20. Spieltag so einfach und so nahe war, wie in keiner Saison zuvor in den letzten 20 Jahren, als wir immerhin zweimal dieses Ziel erreichten und einmal die Qualifikation. Wir haben es verschenkt, schlicht und einfach, mit 13 Punkten in 14 Spielen, einem Punkteschnitt von 0,93, der Abstiegsniveau entspricht, mit 8 Heimspielen ohne Sieg in Folge, nachdem die ersten 9 alle gewonnen wurden, mit einer Spielweise, die zum Davonlaufen war und in meinem Augen höchstens anderthalb vernünftigen Spielen seitdem.

Die Enttäuschung überwiegt bei mir auch über die Freude, weil dieser Platz 5 ein geschenkter Platz 5 der Gegner ist, die zum Glück für uns teilweise wie Leverkusen oder Hoffenheim Punkte trotz teils grotesker Überlegenheit verschenkten und auch sonst selber Aussetzer ohne Ende hatten, weil wir nicht einmal in einem Drittel der Spiele für mich spielerisch und taktisch wirklich überzeugend agiert haben, weil es kaum Spaß gemacht hat, dieser Mannschaft zuzusehen, sondern viel öfter ein Ärgernis war. Weil ich innerhalb der Mannschaft keine spielerische, taktische, konzeptionelle Weiterentwicklung gesehen habe, weil die Mannschaft selber oft großen Sprüchen keine Taten folgen ließ und nie den Eindruck gemacht hat, dass da eine Einheit auf dem Platz ist, die bereit ist, sich die Seele auszukotzen, um ein gemeinsames Ziel zu erreichen, dass CL heißt und auch der Trainer diese Mannschaft in dieser Hinsicht nicht formen konnte. Und auch die Einbindung und Entwicklung der jungen Fohlen, unserer Talente hat mich schwer enttäuscht, denn diese sind doch die Zukunft des Vereins und von dieser ist er doch abhängig.

Es tat mir aber auch in der Seele weh, dass ich gemerkt habe, dass ich mich von Spieltag zu Spieltag weiter von dieser Mannschaft, von diesen Auftritten, von dieser Art, Fußball zu spielen und dieser Schönrederei der eigenen Leistung mit permanenten Hinweisen darauf, dass doch die Platzierung immer noch toll sei und nur die Punkte zählen, innerlich entfernt habe und nicht mehr identifizieren konnte. Vor der Saison gab es die Imagekampagne der neuen Fohlen "Wir sind die Fohlen", all das, was darin erwähnt wird und als Philosophie ausgegeben wird, all das war entscheidend dafür, dass mein Herz schwarz-weiß-grün schlug und immer schlagen wird. Aber offensichtlich hat mein Herz nicht nur physisch tatsächlich, sondern auch mein Fußballherz einige heftige Kratzer dieses Jahr mitbekommen - und das schmerzt sehr, denn das, was den Hecking-Fußball über die meiste Zeit der 2,5 Jahre ausmachte, war alles, nur nicht mein Fohlen-Fußball, den ich lieben lernte. Oh, ich weiß, es gab viel grausamere Zeiten, doch da hatten wir beileibe nicht diesen Umsatz und diese Personalkosten und gehörten finanziell zu den 5-7 best gestellten Vereinen der Liga.

Ich kann und will Herrn Hecking nicht als Menschen und auch nicht seinen Charakter beurteilen, dafür bin ich zu weit weg, es wäre auch unfair, diesen 5. Platz nicht auch fairerweise ergebnistechnisch als Erfolg für den Verein zu werten und zu würdigen.
Ich kann aber nicht aus meiner Haut, dass das reine Ergebnis für mich nicht entscheidend ist, sondern wie die Mannschaft und der Trainer mich mitnehmen, begeistern können, wie sehr es mir Spaß macht, unseren Fußball auch bei Niederlagen anzuschauen oder zu sehen, wie bei uns junge Sterne auftauchen und Freude machen, dass für mich es manchmal wichtiger ist, eine offensive Philosophie gepaart mit Herz und Leidenschaft in jeder Sekunde auf dem Platz zu spüren, das alles hat mir in den letzten 2,5 Jahren viel zu sehr gefehlt.

In diesem Sinne, danke Herr Hecking, sie gehen mit einem Erfolg und einer EL-Teilnahme in drei Jahren, aus meiner Sicht war mehr möglich, ich wünsche Ihnen Gesundheit, Zufriedenheit, persönliches Glück und Erfolg, solange ihre Teams immer hinter der Borussia stehen, ich gönne ihnen auch gerne, dass ihre Art des Fußballs dort geschätzt wird. Ich freue mich darauf und hoffe sehr, dass die Punkte, die mir wichtig sind, in den folgenden Jahren wieder häufiger auf dem Platz zu sehen sein werden und mir meine Borussia dort wieder mehr Spaß macht, als in der Zeit mit ihnen. Selbst in den ersten 20 Spieltagen dieser Saison war dies teilweise nur begrenzt der Fall.
Benutzeravatar
Raute s.1970
Beiträge: 4279
Registriert: 08.02.2011 16:25
Wohnort: Springe am schönen Deister / Region Hannover

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Raute s.1970 » 20.05.2019 11:46

borussenmario hat geschrieben:
20.05.2019 09:16
Die zweite Halbzeit ein uninspiriertes Trauerspiel, wie so oft zuletzt.
Die Aussage an sich ist richtig. Nur hast du leider den falschen Thread gewählt.
Du bist doch schon länger hier..... :wink: ...und weisst somit auch, dass wir hier einen Spieler-Thread haben.
Hofmann...Wendt...Traore...und sogar bei den eingewechselten Strobl- und Plea-Threads, da hätte dein Beitrag
den richtigen Platz.
Wenn ich könnte, hätte ich deinen Post dahin verschoben. Aber ich kann ja nicht. :mrgreen:
Benutzeravatar
Hordak
Beiträge: 5030
Registriert: 04.12.2005 13:29
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Hordak » 20.05.2019 12:50

Butsche hat geschrieben:
20.05.2019 11:37
Und selbst wenn es ein unmögliches Unterfangen gewesen wäre, erwarte ich von einem Profi, dass er trotzdem alles versucht um eine drohende Niederlage zu vermeiden.
Das finde ich aber auch. Egal wie hoch die Pillen führen, man hätte zumindest für die zahlreichen Fans nochmal einen würdigen Saisonabschluß liefern können. Stattdessen wurde die ganze zweite Halbzeit nur noch auf den Schlußpfiff gewartet während die Dortmunder sich den Ball wie beim Aufwärmen zuschieben konnten. Und Hecking hat mit seinen positionsgetreuen Wechseln auch keine Signale gesetzt.
Benutzeravatar
altborussenfan
Beiträge: 2507
Registriert: 11.05.2008 10:03
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von altborussenfan » 20.05.2019 12:56

borussenmario hat geschrieben:
20.05.2019 09:16
Wenn man schon sieht, wie wir aus der Kabine kommen. Und da stand es nur 0:1 und in Berlin 1:2, da war nun wirklich noch alles drin. Dann kam das zweite Tor, Reaktion? 10 Minuten später kommt dann mal Strobl rein.
Und vor allem - warum nicht früher? Kramer konnte nach seiner frühen Gelben nicht mehr richtig in die Zweikämpfe gehen. Das aber wäre gerade auf seiner Position, als uns der BVB direkt nach der Pause richtig hinten einschnürte, absolut notwendig gewesen. Ich habe nur darauf gewartet, dass entweder Kramer zum Duschen geschickt wird oder das 0:2 fällt. Letzteres hat dann ja geklappt. :?
Benutzeravatar
Raute im Herzen
Beiträge: 9352
Registriert: 01.08.2010 03:50
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Raute im Herzen » 20.05.2019 13:29

Butsche hat geschrieben:
20.05.2019 11:37
Und selbst wenn es ein unmögliches Unterfangen gewesen wäre, erwarte ich von einem Profi, dass er trotzdem alles versucht um eine drohende Niederlage zu vermeiden.
Vor allem hätte diese Nichtleistung uns beinahe Platz 5 gekostet und damit ein bisschen "Kleingeld".
Benutzeravatar
Butsche
Beiträge: 6359
Registriert: 16.12.2005 19:57
Wohnort: Suche billige Unterkunft - erledige dafür die Hausarbeit

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Butsche » 20.05.2019 13:53

Stimmt.
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 27973
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von borussenmario » 20.05.2019 14:26

Further71 hat geschrieben:
20.05.2019 11:39
Naja, zur Pause stand es bei uns 0-1 und in Berlin 1-2, da war noch lange nicht alles verloren...
Richtig. Und die Zwischenstände aus Berlin wurden sowieso auch nicht regelmäßig eingeblendet. Als das 0:2 fiel, fiel in Berlin das 1:3
Wer sagt denn bitteschön, dass uns nicht zwei Tore gereicht hätten, oder wer wusste da schon, dass in Berlin nur Tore für Leverkusen fallen. Das ist doch genau das, was uns schon die ganze Hecking Ära begleitet, nie mal Powerplay bei knappem Rückstand in der Schlussphase, kein Aufbäumen und kein Kampfgeist, wenn es um was geht. Und das wird von außen vorgelebt, indem ich 10 Minten nach dem 2. Tor dann mal Strobl einwechsle. Und sowas wird hier auch noch verteidigt, statt mal von allen zu fordern, was sie vorher ankündigten, unbändigen Willen und Ehrgeiz. Kein Mensch wusste, wie sich die anderen Ergebnisse noch entwickeln können, im Fußball ist immer alles möglich, wie wir alle wissen.
Gesperrt