Transferpolitik der Borussia

Verstärkungen für oder Abgänge von Borussia: Gerüchte, Meldungen, Sensationen - hier darf spekuliert werden.
Antworten
Benutzeravatar
BorussiaMG4ever
Beiträge: 7314
Registriert: 13.09.2007 12:58
Wohnort: Ruhrpott

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von BorussiaMG4ever » 03.01.2018 14:35

Borusse 61 hat geschrieben:Ob die Ablöse wirklich im 2stelligen Bereich liegt, wissen wir doch garnicht, die Summe wurde doch von der "Sun" in den Raum geworfen....
selbst wenn es 7,8 oder 9 millionen wären (wobei skysports auch von 11.3 mio berichtet), ist das für mich immer noch deutlich zu viel geld für einen spieler, der es teilweise nicht mal in den kader geschafft hat.
Benutzeravatar
Zisel
Beiträge: 9116
Registriert: 14.03.2005 20:05
Wohnort: Gladbeck

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Zisel » 03.01.2018 15:36

Die Bemühungen um Oxford und unseren vermeintlichen Bedarf auf Links darf man auch getrennt voneinander betrachten. Es gibt aus meiner Sicht kein "entweder - oder".
Benutzeravatar
barborussia
Beiträge: 13847
Registriert: 07.07.2005 08:51
Wohnort: Tony Curtis in "Die 2": Eine Rückenmarkslosigkeit Sondershausen

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von barborussia » 03.01.2018 17:02

Borusse 61 hat geschrieben:Das schon, es hält sich nur keiner dran... :aniwink:
Gibt's da keine AGB'S? Links ist künftig tabu, sonst wird das Spiel abgebrochen und 2:0 für uns gewertet!
Benutzeravatar
{BlacKHawk}
Beiträge: 2503
Registriert: 30.04.2006 11:30
Wohnort: Gießen
Kontaktdaten:

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von {BlacKHawk} » 03.01.2018 17:37

Auch wenn für mich das alles eigentlich in den Oxford Thread gehört, hat das ganze aber auch was mit der Transferpolitik zu tun.
Für meinen Geschmack klingt die Ablöse bei um die 11 Millionen auch erstmal ziemlich hoch. Zum einen jedoch wird diese Ablöse bisher nur spekuliert und nicht bestätigt. Des Weiteren ist ja nicht mal gesagt, ob es sich bei dem Betrag um eine Fixpreis handeln würde oder ob das zusammengerechnet mit möglichen erfolgsabhängigen Zahlungen wäre. Deswegen würde ich diesbezüglich sowieso schon mal die Füße still halten.
Als weiteres Argument muss man eben sagen, dass große Talente - und genau das ist Oxford nun mal - eben nicht für ein „Appel und Ei“ wechseln.

Zum Thema „er wurde erst nicht wirklich beachtet“ möchte ich hinzufügen, dass auf seiner Stammposition erstmal mit einem deutschen Nationalspieler Ginter und dem dänischen Nationalspieler Vestergaard zwei Bundesliga-erfahrene Stammkräfte stehen und es nunmal für Talente nicht so einfach ist, vom ersten Spieltag an in der Stammformation zu stehen. Ein weiterer Grund kann man hier nachlesen:

http://m.11freunde.de/interview/was-gen ... tto-addo/2



Mit Reece Oxford haben wir etwa daran gearbeitet, wie er Flanken zur Seite klärt. Da hatte er in der Saisonvorbereitung und in den Testspielen ein paar Probleme. Also versuchen wir, dass sich über stete Wiederholung Automatismen entwickeln. Wichtig ist aber auch, sich um die Jungs zu kümmern, mit ihnen zu sprechen, mit ihnen essen zu gehen. Um sie privat kennenzulernen, ihre Familien kennenzulernen und zu verstehen, wo vielleicht Probleme sind. Es ist wichtig, dass die Jungs das Vertrauen spüren. Nur auf dieser Basis kann man auf dem Platz vernünftig arbeiten.


Das stammt aus dem Interview mit Otto Addo, seines Zeichens Trainer Übergangsbereich Jugend/Lizenzspieler. Generell zeigt dieses Interview, dass man sehr darauf bedacht ist, die Spieler langsam und kontinuierlich an den Kader heran zu führen und sie dennoch nah am Geschehen zu haben. Man arbeitet an den Schwächen, arbeitet aber auch an der Eingliederung in ein völlig neues Umfeld und gibt den Talenten Zeit zum zurechtfinden und zum entwickeln.

Dazu würde ich wie Zisel bereits sagte nicht ein entweder/oder daraus machen. Oxford kann man wirklich als eine Investition für die Zukunft ansehen. Ein Grund für das akzeptieren der Ablöse wird mit ziemlicher Sicherheit sein, dass man auch sehr hohes Potential bei einem Weiterverkauf sieht in Zukunft. Man bedenke, dass er bereits jetzt ein gewisses Standing auf der Insel hat. Er ist schließlich gerade erst 19 geworden. Ein großer Faktor wird aber auch der Homegrown Status der Premier League werden, was ihn in der Zukunft sehr teuer werden lässt, dazu die Frage, wie sich der Brexit auf die Premier League auswirken wird. Entwickelt er sich auch nur halb so gut wie Christensen, könnten wir in 2 Jahren locker das doppelte wiederbekommen, vielleicht sogar noch viel mehr.

Wem diese Gedanken nicht gefallen, der sollte sich vielleicht immer wieder in den Kopf zurück rufen, dass wir nunmal auch davon leben, möglichst hohe Ablösen zu erzielen, wenn wir schon unsere Talente veräußern müssen. Da geht leider kein Weg dran vorbei. Ich bin jedoch sehr optimistisch, dass das bei Oxford der Fall sein könnte und wir bis dahin noch viel Spaß an ihm haben würden, wenn die Verpflichtung denn wirklich klappt. Darüber hinaus hätten wir mit ihm auf jedenfall viel mehr Potential und Flexibilität im Kader. Spätestens damit wäre die Verpflichtung auch zu diesen Konditionen ein gutes Geschäft für uns meiner Meinung nach.
Benutzeravatar
VFLmoney
Beiträge: 6709
Registriert: 13.12.2008 15:44
Wohnort: Pinneberg

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von VFLmoney » 03.01.2018 18:33

BorussiaMG4ever hat geschrieben:
aber es ist in der tat schon kurios. wir sind auf jeder position doppelt oder sogar dreifach besetzt, nur auf der linken seite vertrauen wir auf einen formschwachen wendt, der völlig konkurrenzlos ist und mit einem unterirdischen auftritt nach dem anderen glänzt.
Es grenzt schier an ein Wunder, dass wir unter diesen Umständen überhaupt auf 28 Punkte gekommen sind.

Also, wenn man sich einmal die Situation unserer Mitkonkurrenten ansieht, sieht´s da übrigens nicht viel anders aus.
Wendell, Oczipka, Schmelzer/Guerreiro......die Sinsheimer haben mit Zuber & Schulz nun nicht gerade gestandene Linksverteidiger im Kader.
Plörre Dingens hat sich seinerzeit Halstenberg von Pauli gezogen, der dort Stammspieler ist.
Fällt bei Bayer Wendell und bei S04 Oczipka aus, müssen die auch improvisieren.
Eine adäquate 2 oder gar 3fach Besetzung gibt es auch da nicht.
Im Gesamtpaket sehe ich die Beiden übrigens auch nicht stärker als Wendt, sofern in Form, ist er schon noch eine feste Größe.

Man erzählt sich zudem schon seit Längerem, dass die AV-Postionen auch in der Nati Problemzonen sind, die Schar der Kandidaten ist übersichtlich.

Warum wohl ?

Die wirklich guten Außenverteidiger in der Liga kann man quasi an einer Hand abzählen, jeder Verein hat da högschdes Interesse, nicht nur national.
Elvedi hat in Zürich und in der Schweizer Nati die meisten Einsätze als IV absolviert, bei uns spielt er eben RV. Auf die Position ist Jantschke seinerzeit gerutscht, weil Levels nicht so ganz den Vorstellungen von Favre entsprach.

Also, ein wechselwilliger, etablierter LV mit Referenzen, der auch bereit ist, sich gelegentlich auf die Bank/Tribüne zu setzen, dabei Borussia bevorzugt und ein Upgrade zu Schulz bzw. Wendt darstellt, dürfte nicht nur im Winter schwer zu finden sein.
Es sei denn, unser Scouting-Team wird z. B. in der französischen Provence, in den Alpenregionen oder in Skandinavien fündig.
Oder im eigenen Nachwuchs.
Benutzeravatar
Borusse 61
Beiträge: 22365
Registriert: 19.09.2014 19:49
Wohnort: Reutlingen, zwar Schwabenland aber nur gefühlt

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Borusse 61 » 04.01.2018 20:35

Benutzeravatar
Liebelein
Beiträge: 8120
Registriert: 07.04.2007 19:05
Wohnort: Fulda

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Liebelein » 04.01.2018 20:43

Ist Kicker ne sichere Quelle?
Dann wäre ja ein separater Thread angebracht
Benutzeravatar
tommy 64
Beiträge: 6171
Registriert: 29.05.2012 18:17
Wohnort: Ennepetal

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von tommy 64 » 06.01.2018 11:41

Ja Poulsen evtll. ansonsten erwarte ich nicht einen weiteren Transfer in der Winterpause. Da wartet man ab was ein Herr Uth macht, anstatt sich jetzt schon mal nach einem anderen vernünftigen Mittelstürmer umzusehen. Was bei uns da als Raffael und Stindl Ersatz rumkraucht hat allenfalls Kreisklassenwert. Ausgenommen vielleicht Herr Villalba der nicht genügend zum Einsatz kam.
Benutzeravatar
Kibi1970
Beiträge: 2756
Registriert: 30.08.2005 14:10
Wohnort: Württemberg

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Kibi1970 » 06.01.2018 12:23

wie immer sehr gehaltvoll....
Benutzeravatar
Borusse 61
Beiträge: 22365
Registriert: 19.09.2014 19:49
Wohnort: Reutlingen, zwar Schwabenland aber nur gefühlt

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Borusse 61 » 06.01.2018 13:09

tommy 64 hat geschrieben:Ja Poulsen evtll. ansonsten erwarte ich nicht einen weiteren Transfer in der Winterpause. Da wartet man ab was ein Herr Uth macht, anstatt sich jetzt schon mal nach einem anderen vernünftigen Mittelstürmer umzusehen. Was bei uns da als Raffael und Stindl Ersatz rumkraucht hat allenfalls Kreisklassenwert. Ausgenommen vielleicht Herr Villalba der nicht genügend zum Einsatz kam.
Bleib mal locker und entspann dich ! :)
Benutzeravatar
Nocturne652
Beiträge: 5821
Registriert: 24.12.2004 19:40
Wohnort: Der wunderschöne Niederrhein.

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Nocturne652 » 06.01.2018 19:51

Tommy und Entspannung? In einer Transferperiode? :shock:

Das solltest du doch nun wirklich besser wissen, Borusse 61. :lol:




Nix für ungut, Tommy. Ich flachse nur ein bissl rum. :animrgreen2:
McMax
Beiträge: 5709
Registriert: 24.08.2013 20:28
Wohnort: Wesseling

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von McMax » 06.01.2018 19:53

Aber verglichen mit früheren Transferperioden ist er deutlich ruhiger geworden :mrgreen:
Benutzeravatar
Borusse 61
Beiträge: 22365
Registriert: 19.09.2014 19:49
Wohnort: Reutlingen, zwar Schwabenland aber nur gefühlt

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Borusse 61 » 06.01.2018 19:58

Noch, das kann sich bei ihm "schnell" ändern.... :animrgreen2:
Mikael2
Beiträge: 4944
Registriert: 12.02.2007 23:32
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Mikael2 » 06.01.2018 22:22

Der Winter ist ja auch nicht wirklich spannend.
Benutzeravatar
nicklos
Beiträge: 24680
Registriert: 14.05.2004 17:07

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von nicklos » 07.01.2018 08:34

McMax hat geschrieben:3,5 Millionen Euro sind doch nichts mehr im Fußball
3,5 Mio für einen Spieler in einer drittklassigen Liga, ich bitte dich.

In Relation 11 Mio für Oxford. Passt für mich nicht.

Abgesehen davon, würde ich das Geld in richtige Verstärkungen setzen.
Benutzeravatar
barborussia
Beiträge: 13847
Registriert: 07.07.2005 08:51
Wohnort: Tony Curtis in "Die 2": Eine Rückenmarkslosigkeit Sondershausen

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von barborussia » 07.01.2018 10:21

Mikael2 hat geschrieben:Der Winter ist ja auch nicht wirklich spannend.
In Kanada und der US-Ostküste schon.
Benutzeravatar
Andi79
Beiträge: 3426
Registriert: 23.05.2006 13:41

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Andi79 » 09.01.2018 12:49

nicklos hat geschrieben: In Relation 11 Mio für Oxford. Passt für mich nicht.

Abgesehen davon, würde ich das Geld in richtige Verstärkungen setzen.
Ich bin da vorsichtiger. Seine Auftritte am Ende der Hinrunde waren für einen 18jährigen mMn sehr beeindruckend. Ich traue ihm eine ähnliche Entwicklung wie Zakaria zu. Sein Wert würde sich auch hier im Nu verdoppeln.
Benutzeravatar
nicklos
Beiträge: 24680
Registriert: 14.05.2004 17:07

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von nicklos » 09.01.2018 13:31

Ich rede vom Kanadier. Nicht von Oxford.
Benutzeravatar
Andi79
Beiträge: 3426
Registriert: 23.05.2006 13:41

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Andi79 » 09.01.2018 13:57

Alles klar. Dann macht es auch Sinn :animrgreen:
Benutzeravatar
Borusse 61
Beiträge: 22365
Registriert: 19.09.2014 19:49
Wohnort: Reutlingen, zwar Schwabenland aber nur gefühlt

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Borusse 61 » 12.01.2018 20:53

Keine Abgänge im Winter und die automatische Vertragsverlängerung von Nico Elvedi.... 8)

http://www.rp-online.de/sport/fussball/ ... -1.7318306
Antworten