Transferpolitik der Borussia

Die legendären threads aus der Forumsgeschichte zum Nachlesen!
Gesperrt
Kiko
Beiträge: 143
Registriert: 03.03.2003 15:24

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Kiko » 16.09.2015 15:06

Fakt ist, dass sich die Borussia im Vergleich zu anderen Vereinen zu dieser Saison nicht verstärkt hat.

Die Borussia hat es in der letzten wie auch in Vorbereitung auf die aktuell angebrochene Saison nicht für nötig gehalten sich Defensiv zu verstärken.
Und die Statistiken zeigen eben auf, dass die Borussia im Defensivverbund Probleme hat.
Allein die die Zugelassenen Flanken und Torschüsse sind im Vergleich zu anderen Vereinen besorgniserregend - in der Vergangen Saison hat das Sommer alles weggefangen ... in dieser Saison eben nicht.

Eberl ist das Risiko eingegangen mit den verletzungsanfälligen Stranzl und Dominguez in die Saison zu starten.
Brouwers hin oder her ... man hat auch schon in der vergangenen Saison gesehen, dass er eben nicht auf Dauer das Tempo der Bundesliga mehr gehen kann.

Zudem sind Korb und Wendt keine geeigneten Außenverteidiger ... weil in der Rückwärtsbewegung zu langsam.
Vom Abwehrverhalten ganz zu schweigen - wenn man immer 5 Meter Sicherheitsabstand hält kann der Gegenspieler halt besonders gut schauen wo die Hereingabe hingehen soll (was auch für Jantschke zutrifft).

Nico Schulz ist verständlicherweise noch nicht ganz in dem Mannschaftsverbund angekommen.

Und wie man gemerkt hat ist die "Jugend" eben noch nicht ganz bundesligatauglich.

Mit diser Situation muss man nun klar kommen.

Was noch etwas besorgniserregender ist - ist eigentlich, dass man nach der gerade begonnen Saison (oder schon in der Winterpause) noch wesentlich intensiver nach Verteidigern suchen muss.
Da stehen auslaufende verträge von Stranzl, Brouwers und Nordtveit bevor.
Dominguez wird ohne internationalen Wettbewerb nicht unbedingt zu halten sein ... jedenfalls ist dies für seine Ziele nicht förderlich.

Und auch noch zwei, drei andere Kandidaten werden wohl weg sein.

Jetzt heißt es aber erstmal abwarten und schauen wie die Entwicklung in den kommenden Partien aussieht.
Benutzeravatar
Rainer71
Beiträge: 314
Registriert: 05.01.2015 18:39
Wohnort: München

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Rainer71 » 16.09.2015 21:23

"Nicht für nötig gehalten, sich zu verstärken", ist so nicht richtig.

Wie den Gerüchten rund um Ginter, Mbemba und Dante zu entnehmen, wollte Eberl sehr wohl noch einen Innenverteidiger holen, hatte aber kein passenden bekommen, da Ginter keine Freigabe erhalten hatte sowie Mbemba und Dante zu deutlich zahlungskräftigeren Klubs gewechselt sind.

Vermutlich war Eberl noch an einigen weiteren Kandidaten dran; wir kriegen ja nicht alles mit. Leider bekommt die Borussia nicht jeden Spieler, den man haben will, da es zuviele Klubs gibt, die Eberl finanziell locker überbieten können.
Benutzeravatar
00anton
Beiträge: 2008
Registriert: 18.12.2006 17:52
Wohnort: Celle

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von 00anton » 16.09.2015 22:37

Fakt ist, zwei deutsche Nationalspieler kann man nicht so einfach ersetzen!
Was mich an der Sache stört, man wusste intern bestimmt sehr lange das Kruse gehen wird. In einem Interview sagte Eberl "wir wollen einen neuen Stürmer holen der eine andere Qualität mit bringt, unabhängig davon ob Kruse bleibt oder geht!"
Man hätte die Zeit gehabt einen Ersatz für Kruse zu finden, aber an dieser Baustelle ist nichts passiert! Der Mann war für unser Spiel so wichtig, das hat man gestern wieder sehen können. Keiner kann den Ball vorne halten, mit Dynamik das Spiel mal schnell machen oder einfach mal den Abschluss suchen!
Benutzeravatar
SpaceLord
Beiträge: 1337
Registriert: 20.04.2006 06:12
Wohnort: die Stadt mit der grossen Kirche

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von SpaceLord » 17.09.2015 05:26

Ja, den Kilometerfresser und den zweitbesten besten Deutschen Scorer der letzten beiden Jahre ersetzt man wirklich nicht einfach so.
Und egal wie lange man auf einen Transfer reagieren kann... Max Eberl hat für mein Wahrnehmen alles mögliche getan, gestandene Leute zu holen, die uns nach Ansicht vieler "weitergeholfen" hätten. Speziell zu Kruse: welcher Spieler spielt auch nur annähernd so wie er?
Das Problem ist nur, dass wir gerade einen Quantensprung gemacht haben. Wenn Du CL spielst, wird für jeden, der unfallfrei vom Wohnzimmer ins Bad kommt ein zweistelliger Millionenbetrag aufgerufen! Und dann gibts noch Handgeld und die Berater und und und... Deswegen: Transfers bitte nicht mit Managersimulationen vergleichen, das wahre Leben ist etwas diffiziler.

Für meine Begriffe ist mit den Transfers alles in Ordnung.
Wir haben derzeit eine ungünstige Mischung aus mal wieder "Achsenverkäufen", Verletzungen, und nach Meinung nicht Weniger auch Aufstellung. Speziell zum letzten Punkt: Das ist mMn LFs grösste Baustelle. Pro Spiel werden 1-2 Positionen verschenkt, weil Spieler auch ohne Personalnot zwanghaft durch Schablonen gedrückt werden müssen, die nicht da rein passen können.
ddanner
Beiträge: 169
Registriert: 25.05.2009 21:37

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von ddanner » 17.09.2015 08:15

@Spacelord
Kruse hat aus meiner Sicht zwei Fähigkeiten, Stürmer und Spielmacher.
Sicherlich findet man solch einen Spieler nicht mal so eben, aber evtl. Zwei. Mit Drimc haben wir den Stürmer, was fehlt ist der Spielgestalter. Ich hatte gehofft, dies könnte Stindl sein, leider habe ich mich wohl geirrt!
Alternativ hätte man auch einen erfahrenen und spielstarken IV holen können. Aus meiner Sicht der größte Fehler, dass solch ein Transfer nicht getätigt wurde.
uli1234
Beiträge: 13044
Registriert: 03.06.2009 21:17

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von uli1234 » 17.09.2015 11:30

SpaceLord hat geschrieben:Ja, den Kilometerfresser und den zweitbesten besten Deutschen Scorer der letzten beiden Jahre ersetzt man wirklich nicht einfach so.
Und egal wie lange man auf einen Transfer reagieren kann... Max Eberl hat für mein Wahrnehmen alles mögliche getan, gestandene Leute zu holen, die uns nach Ansicht vieler "weitergeholfen" hätten. Speziell zu Kruse: welcher Spieler spielt auch nur annähernd so wie er?
schaue mal in liga 2 - höhe schwarzwald.....aber ersterwähntes scheint für uns allgemein ein tabu zu sein.
Zuletzt geändert von uli1234 am 17.09.2015 19:00, insgesamt 1-mal geändert.
uli1234
Beiträge: 13044
Registriert: 03.06.2009 21:17

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von uli1234 » 17.09.2015 11:33

Rainer71 hat geschrieben:Vermutlich war Eberl noch an einigen weiteren Kandidaten dran; wir kriegen ja nicht alles mit. Leider bekommt die Borussia nicht jeden Spieler, den man haben will, da es zuviele Klubs gibt, die Eberl finanziell locker überbieten können.
genauso gibt es viele clubs, die eberl finanziell locker überbieten kann.
Benutzeravatar
Borusse 61
Beiträge: 26507
Registriert: 19.09.2014 19:49
Wohnort: Reutlingen, zwar Schwabenland aber nur gefühlt

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Borusse 61 » 17.09.2015 11:52

Richtig :daumenhoch:
ironie
Beiträge: 1525
Registriert: 06.06.2015 11:30

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von ironie » 17.09.2015 11:59

als ob er nicht gewusst hat wer da noch mit bietet. eberl hat seinen ruf doch daher, das er entweder lange an Spielern dran ist oder er sich für leute interessiert die nicht unbedingt bei größeren Klubs auf den zettel stehen. frage mich wo nun da Händchen geblieben ist. ok man kann mal ne Transferperiode daneben liegen . ich hoffe das man die Sache selbstkritisch hinterfragt und nicht mit wir haben keine Chance gegen die großen Klubs abtut. das man schlecht in der Öffentlichkeit sagen kann unsere Transfers waren nicht glücklich sollte auch klar sein den das wäre für die jungs die wir geholt haben ein schlag ins Gesicht. wer sich auf volland greis oder dante versteift und am ende mit leeren händen dasteht hat sein Job schlecht gemacht vor-allem wenn es ein groß, reinarz oder vielleicht tasci möglich gewesen wären. um die man sich hätte kümmern können. alles Beispiele , ich hoffe man kann verstehen was ich meine

aber eine Spielzeit mal daneben liegen bei den Transfers kann passieren . ich glaube auch nicht das alle schlecht waren , auch wenn es im Moment so aussieht
Benutzeravatar
Borusse 61
Beiträge: 26507
Registriert: 19.09.2014 19:49
Wohnort: Reutlingen, zwar Schwabenland aber nur gefühlt

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Borusse 61 » 17.09.2015 12:10

Genau das war das Problem das man sich auf bestimmte Kandidaten festgelegt hat und als die dann absagten hatte man keine Alternativen mehr ! @ironie :daumenhoch:
Tusler
Beiträge: 5859
Registriert: 15.01.2008 19:20

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Tusler » 17.09.2015 14:56

ironie hat geschrieben:als ob er nicht gewusst hat wer da noch mit bietet. eberl hat seinen ruf doch daher, das er entweder lange an Spielern dran ist oder er sich für leute interessiert die nicht unbedingt bei größeren Klubs auf den zettel stehen. frage mich wo nun da Händchen geblieben ist. ok man kann mal ne Transferperiode daneben liegen . ich hoffe das man die Sache selbstkritisch hinterfragt und nicht mit wir haben keine Chance gegen die großen Klubs abtut. das man schlecht in der Öffentlichkeit sagen kann unsere Transfers waren nicht glücklich sollte auch klar sein den das wäre für die jungs die wir geholt haben ein schlag ins Gesicht. wer sich auf volland greis oder dante versteift und am ende mit leeren händen dasteht hat sein Job schlecht gemacht vor-allem wenn es ein groß, reinarz oder vielleicht tasci möglich gewesen wären. um die man sich hätte kümmern können. alles Beispiele , ich hoffe man kann verstehen was ich meine

aber eine Spielzeit mal daneben liegen bei den Transfers kann passieren . ich glaube auch nicht das alle schlecht waren , auch wenn es im Moment so aussieht
Man konnte bei Volland aber nicht wissen,daß Hoffe für Firmino 41 Mio bekommt und somit Volland selbst halten kann.Das war einfach Pech,zeigt aber auch wie schwierig es für uns in den nächsten Jahren wird eine halbwegs gute Mannschaft überhaupt zu behalten,geschweige denn zu verstärken.Ein Xhaka und auch Hermann wird kaum zu halten sein.Durch die englischen Gelder hat sich die Ausgangslage für uns noch einmal verschlechtert.
ironie
Beiträge: 1525
Registriert: 06.06.2015 11:30

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von ironie » 17.09.2015 17:56

auch bei ihm waren noch andere vereine im spiel. das die für 41 mio kassiert haben ist schön für hoffenheim, den damit konnnte man ihm zum bleiben bewegen. wenn er hoffenheim verlassen hätte dann nicht zu uns. Schalke Dortmund und kusen waren ja auch bemüht
Giginho76
Beiträge: 1299
Registriert: 20.04.2012 20:01

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Giginho76 » 19.09.2015 17:27

Wenn Kruse bei WOB 2 Mio mehr verdient...
Kann ich dann nicht ein Paket schnüren? Vertragsverlängerung und 6 Mio Signing Fee für 3 Jahre, bei gleichem Gehalt von ca 3 Mio., die ihm ja angeboten wurden anscheinend?
In 1-2 Jahren kommt ein englischer Verein und bietet 20-30 Mio, aber bis dahin haben wir einen Schlüsselspieler in unseren Reihen behalten.
Hmm.

.
Benutzeravatar
McMax
Beiträge: 6255
Registriert: 24.08.2013 20:28
Wohnort: Wesseling/Block 17

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von McMax » 19.09.2015 17:37

Man weiß ja nicht ob er geblieben wär wenn er das selbe verdient hätte
Giginho76
Beiträge: 1299
Registriert: 20.04.2012 20:01

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Giginho76 » 19.09.2015 17:38

Theoretisch, ich weiß.
Vielleicht gab es auch harmonische Differenzen.
Schade halt.

.
Insider71
Beiträge: 548
Registriert: 24.08.2012 15:26

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Insider71 » 19.09.2015 17:44

Eberls Transfers werden besser gemacht als sie sind...Hahn, Mlapa, DeJong, Hazard, usw... alles fehleinkäufe
Giginho76
Beiträge: 1299
Registriert: 20.04.2012 20:01

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Giginho76 » 19.09.2015 17:53

Schon irgendwie.
Reus und Kramer waren nicht vorherzusehen, dass sie sich so entwickeln.
Man stelle sich vor, diese beiden hätten nicht so eingeschlagen.
Dann hätte man zwar Traore und Hahn, Stindl und Johnson gegen Konkurrenten geholt, aber richtig nach vorne hätte es uns auch nicht gebracht.

Habe den Eindruck, dass Eberl aufgrund seiner Kontakte in diesem Preissegment gut ist.
Aber kein gutes Händchen hat, wenn es um zweistellige Mio Beträge geht.

Außerdem gibt er Spieler von uns sehr oft schnäppchenweise ab, nur damit sie weg sind. Das kanns auch nicht sein.

.
Benutzeravatar
Jabiru
Beiträge: 487
Registriert: 25.08.2014 22:05
Wohnort: Sankt Augustin

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Jabiru » 26.09.2015 23:23

In Sachen IV scheint sich zu zeigen, dass wir trotz der nicht zustandegekommenen Transfers von Ginter, Mbmba und Dante gut aufgestellt sind.

Trotz der Ausfälle von Stranzl und Jantschke steht die IV in den letzten beiden Spielen recht stabil. Christensen zeigt, welches Potential in ihm steckt, Schulz hat durchaus gute Ansätze gezeigt. Mit Dominguez, dazu Nordtveit und Brouwers in der Hinterhand, besteht m.M. nach kein weiterer Bedarf.
effe borusse
Beiträge: 510
Registriert: 28.11.2012 15:04

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von effe borusse » 27.09.2015 00:05

Wobei , wenn ich es mir recht überlege. Hätten wir auch in Stuttgart mehr gegen TORE bekommen können :winker:
Slowdive
Beiträge: 1522
Registriert: 10.04.2014 13:43

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Slowdive » 27.09.2015 00:21

Stimmt. Aber Nordi und Christensen haben ein paar mal in höchster Not gerettet. Die spielen ja jetzt nicht unbedingt im Sturm.
Gesperrt