Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Präsident, Sportdirektor, Trainer, Platzwart. Borussia Mönchengladbach - Macht euch Gedanken zum Verein!
Antworten
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 28005
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von borussenmario » 30.09.2012 12:30

Lupos hat geschrieben:Es müsste aber doch möglich sein mit diesen Mitteln zumindest eine ähnlich gute Mannschaft zusammen zustellen.
Könnte daran liegen, dass entgegen mancheiner Vorstellung hier eben nicht Unmengen von Dantes und Reusses da draussen darauf warten, von Mönchengladbach verpflichtet zu werden, selbst wenn der ein oder andere auf dem Markt ist oder war, hat also etwas mit Realismus zu tun.
Wenn man dann noch in der Lage wäre, eine Saison zu warten, bevor man man seine unwiderrufliche Meinung, es wären 30 Millionen in die Tonne gekloppt worden, verbreitet, wäre das geradezu fantastisch....
Lupos
Beiträge: 3726
Registriert: 01.04.2012 18:00

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Lupos » 30.09.2012 12:32

[/quote]
Ist die negativ?[/quote]

Saison 2008 / 2009 Wechsel Eberl / Ziege
Transfereinnahmen: 670.000 € - Transferausgaben: 11.550.000 € = -10.880.000 €
Saison 20009 / 2010
Transfereinnahmen: 8.400.000 € - Transferausgaben: 10.500.000 € = -2.100.000€

Saison 20010 / 2011
Transfereinnahmen: 2.000.000 € - Transferausgaben: 7.000.000 € = -5.000.000€
Saison 20011 / 2012
Transfereinnahmen: 3.730.000 € - Transferausgaben: 2.650.000 € = +1.080.000€
Saison 20011 / 2012
Transfereinnahmen: 23.350.000 € - Transferausgaben: 31.400.000 € = -8.050.000€

Sieht nicht unbedingt positiv aus, oder ?
uli1234
Beiträge: 12715
Registriert: 03.06.2009 21:17

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von uli1234 » 30.09.2012 12:35

Bruno hat geschrieben:Das sehe ich überhaupt keine Verantwortung bei ME der mit den zur Verfügung stehenden Mitteln versucht hat die Abgänge zu kompensieren.
Richtig, er hat es versucht, ob dieser Versuch der richtige war, weis man sicher erst nachher. Bis jetzt muss man leider sagen, ist der Versuch kläglich gescheitert.
Bruno hat geschrieben:Und wie ich schon im LF-Thread schrieb. Nicht die Neuen sind unsere Problem.Sondern die katastrophale Spielweise der alten Mannschaft.
Da bekommt jeder neue Spieler Probleme, egal wie gut er ist.
OK, Gegenbeispiel: Die alten Spieler sind schuld, dass Xhaka gegen Kiew den katastrophalen Fehler macht, genauso sind die alten Schuld, dass Dominguez gegen Kiew ganz schlecht ausschaut. Das neue Spieler auch ganz schnell abliefern können, sieht man am Beispiel HSV, VDV - s.au teuer aber liefert sofort ab, und die "Alten" Spieler finden auch wieder zur Form, weil sie genau wissen, da ist jemand in der Truppe, dem kann man den Ball geben und fängt damit auch mal was an. Und genau diese Art Spieler fehlt bei uns an allen Ecken und Kanten.
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 24706
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von 3Dcad » 30.09.2012 12:35

VollblutVFL hat geschrieben:Fazit:
Transferphilosophie macht nur Sinn wenn man auf einem Fundament steht wo man sich sowas leisten kann. Wir spielen mit unserer Existenz um diese Philosophie durchzuboxen..das ist fahrlässig und verdient keinen Respekt.
ist deine meinung.
hat der verein denn davon gesprochen das alle jungen spieler die kamen sofort funktionieren müssen? ich denke nein. man will mittelfristig nach oben kommen. wenn man das kritisieren will dann läuft das schon seit jahren schief. denn man hat immer schon namen und talente geholt. langfristig wird es sich zeigen ob das konzept von hannover oder unseres das bessere ist.
Lupos
Beiträge: 3726
Registriert: 01.04.2012 18:00

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Lupos » 30.09.2012 12:39

@borussenmario damit wir uns richtig verstehen ich wäre froh wenn es sich alles in Wohlgefallen auflösen würde aber aktuell zeigen die Tendenzen leider in eine völlig andere (schlechtere) Richtung. Da muss man halt auch mal kritisch fragen dürfen ob alles gut gelaufen ist. Wenn immer nur alles positiv dargestellt wird und nicht mal eine Validierung vorgenommen wird die auch kritische die ergriffenen Wege aufgreift, dann kann man sich nie verbessern und lügt sich immer brav in die eigene Tasche bis dann das Kartenhaus zusammenbricht... und das ist doch das was wir eben ALLE nicht wollen, oder ?
Benutzeravatar
VollblutVFL
Beiträge: 299
Registriert: 16.04.2005 17:54

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von VollblutVFL » 30.09.2012 12:41

Bruno hat geschrieben:War ja klar. Vor ein paar Wochen noch der Held und jetzt 5+. Unfassbar. Dabei hat er nicht eine Minute auf dem Platz gestanden.
Manchen Leuten ist auch gar nichts peinlich. Was kann der Manager dafür wenn auf einmal die ganze Mannschaft ihre Leistung nicht mehr bringt??
Das ist doch in erster Linie das Versagen der Mannschaft und wenn man will in 2. Linie das des Trainers.
Das sehe ich überhaupt keine Verantwortung bei ME der mit den zur Verfügung stehenden Mitteln versucht hat die Abgänge zu kompensieren.
Und wie ich schon im LF-Thread schrieb. Nicht die Neuen sind unsere Problem.
Sondern die katastrophale Spielweise der alten Mannschaft.
Da bekommt jeder neue Spieler Probleme, egal wie gut er ist.
Die Frage ist halt: Hätte man diese Entwicklung nicht auch erahnen können?

Wie gesagt sind Jantschke, Nordveit und Herrmann letzte Saison erstmals als junge Stammspieler auf einer Welle geflogen. Hat man nun damit gerechnet, dass 21jährige diese Leistung nun dauerhaft abrufen?

Arango spricht kein Wort deutsch, die 4er-Kette ist die ärmste XXX wenn das DM nicht organisiert ist. Verstehst du was ich meine? Die Kompaktheit ist weg und das liegt am DM.

Auch die Neuen Spieler sind nicht schlecht, überhaupt kein Thema, aber auch hier muss die Frage nach der richtigen Risikoabschätzung erlaubt sein.
Favre und Eberl haben beide gesagt, dass es Zeit braucht, zum einen wegen der neuen Mannschaft, zum anderen wegen Anpassung an die stärkere Liga.
Wenn man doch genau das gewusst hat, warum hat man dann keine Alternative gekauft, warum hat man dann nicht eine Absicherung installiert, warum hat man dann nicht jemanden geholt der in die Bresche springt wenn die Talente die nach eigener Aussage ZEIT brauchen eben genau jene diese in Anspruch nehmen um in der Bundesliga anzukommen oder um in die Rolle reinzuwachsen. Man gibt ihnen aber nicht die Zeit, man KANN ihnen nicht diese Zeit geben, weil die Absicherung nicht da ist. Und das ist das einzige was mich stört: Die Alternativlosigkeit in der Kaderzusammenstellung, bzw. im defensiven Mittelfeld, dem Herzstück einer jeden Mannschaft.
Zuletzt geändert von VollblutVFL am 30.09.2012 12:44, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 28005
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von borussenmario » 30.09.2012 12:42

@Lupos
Das ist deine Gesamtbilanz von Eberls Arbeit bei Borussia?
Was ist mit den aktuellen Spielerwerten, zusätzlichen EL Einnahmen, höhere Zuschauereinnahmen, Werbeeinnahmen und und und....
Die Transferausgaben haben ja auch Gewinne eingebracht, z.B. durch EL Teilnahme, verpflichtete Talente wie z.B. Herrmann oder Jantschke inzwischen viel höhere Marktwerte usw....

Ich frage nochmal, wie sind wir in die Situation gekommen, ohne Schulden diese Summen in den Kader investieren zu können?
Benutzeravatar
Goldenboy
Beiträge: 952
Registriert: 29.08.2004 11:04
Kontaktdaten:

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Goldenboy » 30.09.2012 12:56

borussenmario hat geschrieben:@Goldenboy
Ich habe das schon verstanden, dennoch liegt es definitiv nicht an Eberl, dass kein Feldspieler mehr etwas auf die Reihe bekommt. Wenn man das kritisieren will, dann muß man bei allem Respekt konsequenterweise damit beim Trainer anfangen, nicht beim Spodi...

Eberl jetzt für alles verantwortlich machen zu wollen und Favre da komplett rauszunehmen, wie Du es getan hast, kann wohl nur ein schlechter Witz sein. Der Trainer steht jeden Tag mit den Jungs auf dem Platz, nicht Eberl, und die beherrschen nicht mal mehr die einfachsten Grundlagen.....
Und auch ein de Jong ist erst zu bewerten, wenn der Trainer es geschafft hat, ihn an unserem Spiel zu beteiligen....
Das alles sind während des Spielbetriebs die Aufgaben des Trainers, so einfach ist das. Dass weder Dominguez, noch Xhaka, noch de Jong irgendwelche Nichtskönner sind, haben alle drei vor Borussia Mönchengladbach schon eindrucksvoll bewiesen....
zum ersten Fettdruck: die Gründe hab ich versucht in meinem vorherigen Post darzustellen. Das ist die Ursache für unser fehlerbehaftetes Spiel.
zum zweiten Fettdruck: das versucht Favre. Die Konsequenz sehen wir. Ich glaub nicht, dass es möglich ist die Mannschaft kurz- bzw. mittelfristig schneller laufen zu lassen bzw. technisch sauberer zu spielen. Das kann man auf diesem Niveau oder man kann es nicht. Das war aber auch schon aus der Zeit von Michael Frontzeck bekannt.
Von daher ist die Schlussfolgerung sehr wohl, dass zuerst Eberl und danach Favre hinterfragt werden muss.
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 28005
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von borussenmario » 30.09.2012 13:09

Dann machen wir das so.....

....am Saisonende :wink:
Benutzeravatar
Bruno
Beiträge: 11365
Registriert: 21.02.2005 20:11
Wohnort: Grevenbroich

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Bruno » 30.09.2012 13:51

VollblutVFL hat geschrieben:Favre und Eberl haben beide gesagt, dass es Zeit braucht, zum einen wegen der neuen Mannschaft, zum anderen wegen Anpassung an die stärkere Liga.
Wenn man doch genau das gewusst hat, warum hat man dann keine Alternative gekauft, warum hat man dann nicht eine Absicherung installiert, warum hat man dann nicht jemanden geholt der in die Bresche springt wenn die Talente die nach eigener Aussage ZEIT brauchen eben genau jene diese in Anspruch nehmen um in der Bundesliga anzukommen oder um in die Rolle reinzuwachsen.
Wie stellst Du Dir das denn vor? Einen Backup für Xhaka, Alvaro und LdJ? Wo sollen denn die weiteren zig Millionen herkommen?? Wenn Du meinst die gäbe es auch günstiger, widerspreche ich. Denn dann wäre es wohl sinnvoller gewesen gleich die Backups zu verpflichten.
Und wozu auch den Kader zusätzlich aufblähen? Der dürfte eh teuer genug sein. Wenn das Team als solches funktioniert hätte, dann wäre es den Neuen sicher auch leichter gefallen sich zu integrieren.
Aktuell kann man festhalten, dass Alvaro die Defensive nicht so stabilisiert wie Dante, ein Xhaka bei weitem nicht die Passsicherheit eines RN und Luuk natürlich nicht die Spielweise eines Reus hat.
Diese Anpassungsprozesse müssten aber eigentlich durch das Kollektiv aufgefangen werden.
Die Mannschaftsleistung leidet unter der Fahrlässigkeit mit der die meisten Spieler aktuell ihren Beruf ausüben.
Dafür jetzt ME die Schuld unterzujubeln ist für mich nur die günstige Gelegenheit für die Leute, die ihn schon immer auf dem Kieker hatten. Eine billige Abrechnung.
Meine Meinung.
Benutzeravatar
VollblutVFL
Beiträge: 299
Registriert: 16.04.2005 17:54

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von VollblutVFL » 30.09.2012 13:59

Nur ein Backup für Xhaka hätte meiner Meinung nach gekauft werden müssen (die anderen haben erfahrene Backups). Es geht mir hier jetzt auch nicht um einen Star, sondern um einen ruhigen sachlichen unaufgeregten Endzwanziger bei dem man weiß was man bekommt, nicht mehr und nicht weniger. Im DM aber haben wir keinen erfahrenen Backup (wenn man davon ausgeht dass Marx anscheinend komplett raus ist) und das war in meinen Augen nunmal fahrlässig, weil man für 2-3 Millionen bestimmt einen soliden erfahrenen Mann bekommen hätte der einspringt wenn die Situation haarig wird und der einfach mit seiner Ruhe und seiner Erfahrung den Druck von den 20jährigen Schultern nimmt...weil er es kann.
Benutzeravatar
Bruno
Beiträge: 11365
Registriert: 21.02.2005 20:11
Wohnort: Grevenbroich

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Bruno » 30.09.2012 14:06

Und ich denke durchaus das Marx das kann. Und 2-3 Millionen für einen Backup sprengen glaube ich unseren Rahmen. Außerdem muss sich auch ein Spieelr finden der die Klasse hat und bereit ist seine letzten Karrierejahre primär auf der Bank zu sitzen. In der Theorie ist das alles ganz einfach. Aber in der Praxis.....
Es wurde bereits diskutiert ob es ein Fehler war nur auf junge Spieler zu setzen. Ja, das halte ich für möglich. Aber hinterher ist man immer schlauer.
mitja

Re: AW: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von mitja » 30.09.2012 14:07

Bei der Kader Diskussion darf man die Größe und die Gehälter nicht vergessen! :wink:

Und zum Thema, wer zuerst kritisiert werden muß, hier das Interview von Tony Janschke:

http://mobil.borussia.de/index.php?id=1 ... 1f8a467804

Er nimmt die Mannschaft, insbesonderes den Angriff als erste Abwehrlinie, in die Pflicht.
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 24706
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von 3Dcad » 30.09.2012 14:14

gerade auf der 6er position ist man doch gut besetzt. man hat nordveit (stammspieler), cigerci (geliehen mit K.O den man auch chancen einräumt das er es packt) und dann noch einen marx (wo man weiß was man hat falls mal zwei 6er ausfallen). xhaka kam für neustätter, hat das spielerische und das potential dazu für mehr als das was neustädter kann.
das ließt sich alles so wie wenn man schon wußte das ein 20jähriger das nicht packt. wie alt sind denn reus, götze, MAtS, draxler, holtby und co. die alle schon gute spieler sind. heißt alter auch qualität? für mich überhaupt nicht. es gibt gute und schlechte. und wenn xhaka ein guter wird und der einen 5 jahresvertrag unterschreibt dann war das eine gute verpflichtung.

@vollblutVFL
du solltest wenn du die transferphilophie nicht gut findest die letzten jahre anschauen und nicht nur die 3 topper dieses jahr (LDJ und co.)
Zuletzt geändert von 3Dcad am 30.09.2012 14:16, insgesamt 1-mal geändert.
Lupos
Beiträge: 3726
Registriert: 01.04.2012 18:00

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Lupos » 30.09.2012 14:16

borussenmario hat geschrieben:@Lupos
Das ist deine Gesamtbilanz von Eberls Arbeit bei Borussia?
Was ist mit den aktuellen Spielerwerten, zusätzlichen EL Einnahmen, höhere Zuschauereinnahmen, Werbeeinnahmen und und und....
Die Transferausgaben haben ja auch Gewinne eingebracht, z.B. durch EL Teilnahme, verpflichtete Talente wie z.B. Herrmann oder Jantschke inzwischen viel höhere Marktwerte usw....

Ich frage nochmal, wie sind wir in die Situation gekommen, ohne Schulden diese Summen in den Kader investieren zu können?
@ borussenmario ich scheine mich wohl insbesondre für dich missverständlich auszudrücken. Ich habe bereits zu Beginn geschrieben das da einige gute, sogar sehr gute Transfers dabei waren aber wir hatten auch einige kostspielige Verpflichtungen die unter dem Strich viel Geld verschlungen haben und eben nicht den erhofften Erfolge gebracht haben. Auffällig ist halt, dass wir bei den teuren Verpflichtungen eigentlich fast immer verlieren und nochmal hier geht es jetzt mal nur um die Transferpolitik. Ich denke die wirtschaftlich solide Basis ist wohl nicht und schon gar nicht alleine, auf ME zu kaprizieren. Da gibt es wohl andere Akteure die uns dort auf den rechten Weg gebracht und damit die Grundlagen oder wie du sagst Situation gebracht haben so handeln zu können. Außerdem findest du ja auch einen Teil der von dir angesprochenen gesteigerten Marktwerte in der Transferbilanz wieder aber trotzdem ist diese unter dem Strich nicht positiv. Es gab auch Zeiten vor ME da gab es alleine in diesem Bereich Transferüberschüsse von über 15 Millionen die aber dann zum großen Teil erst einmal genutzt werden mussten den Verein auf eine finanziell solide Basis zu stellen. Zu deiner Aussage es gibt halt nicht so viele Spieler wie Dante oder Reus, ich denke das ist klar aber wenn ich dann entgegen vorheriger Ankündigungen doch teure Spieler hole und hier offensichtlich Schwerpunkte setze, dann müssen die einfach einschlagen. Wir sind halt kein Verein wie Bayern oder Wolfsburg wo es egal ist wenn mal Millionen einfach versenkt werden............
ME wollte doch angeblich auf mehrere Spieler setzen und somit das Risiko minimieren und die Last auf einige Schultern verteilen. Aber genau das Gegenteil wurde gemacht. Es wurden teure Spieler geholt die leider deutlich nicht in das bis dahin gut funktionierende System passen. Wenn man dann schon auf einen teuren Spieler setzen wollte hätte man besser so einen in der Kategorie van der Vaart der die entsprechenden Erfahrung und sofort abrufbare Qualität mitgebracht hätte, investieren sollen. Ich denke so was hätte uns wirklich weitergeholfen aber was wir jetzt haben sieht zur Zeit nach einem großen sehr teuren Scherbenhaufen aus.
Benutzeravatar
ewigerfan
Beiträge: 3250
Registriert: 27.04.2006 12:11

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von ewigerfan » 30.09.2012 14:43

Lupos hat geschrieben: Wenn man dann schon auf einen teuren Spieler setzen wollte hätte man besser so einen in der Kategorie van der Vaart der die entsprechenden Erfahrung und sofort abrufbare Qualität mitgebracht hätte, investieren sollen.
Bist Du schonmal auf die Idee gekommen, dass ein vdv für uns schlicht nicht zu bezahlen ist? Der hat bei Tottenham locker 4 Mios im Jahr verdient und weniger wird es in Hamburg auch nicht sein, weil "Investor" Kühne zuschießt, schätzungsweise um die 30 Millionen für Ablöse und Gehalt.
Lupos
Beiträge: 3726
Registriert: 01.04.2012 18:00

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Lupos » 30.09.2012 15:00

ewigerfan hat geschrieben: Bist Du schonmal auf die Idee gekommen, dass ein vdv für uns schlicht nicht zu bezahlen ist? Der hat bei Tottenham locker 4 Mios im Jahr verdient und weniger wird es in Hamburg auch nicht sein, weil "Investor" Kühne zuschießt, schätzungsweise um die 30 Millionen für Ablöse und Gehalt.
Hast du dir schon mal überlegt das bei uns einige Spieler, die aktuell auch nur auf der Bank sitzen, auch sehr hohe Gehaltstrukturen haben und uns nicht weiterhelfen ?
Außerdem habe ich geschrieben ein Spielertyp wie van der Vaart, d.h. jemand der ein Spiel lenken kann, der die notwendige Übersicht hat und die entsprechende Erfahrung. Da gab es in der Transferperiode auch andere Namen als den von Herrn Van der Vaart. Zudem wären wir vielleicht mit solch einem Spieler dann doch noch in die Cl gekommen und hätten die Gelder dann wohl auch locker gehabt um das Spielergehalt zu zahlen (natürlich rein spekulativ). Wer aber dann wirklich so viel Geld für noch nicht ausgereifte Spieler zahlt und dann doch entgegen den vorherigen Verlautbarungen in einzelne Spieler investiert geht ein sehr , sehr hohes Risiko, welches man bei einem erfahrenen Spieler der am besten schon Bundesligaerfahrung hat , nicht gehabt hätte.
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 24706
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von 3Dcad » 30.09.2012 15:02

in anbetracht der dinge wie es auf TM zugeht, und max jetzt schon kritisiert wird für seine transfers - vor kurzem hat er laut TM-usern am cleversten von allen bundesligisten eingekauft 8) - will ich aus voller überzeugung jetzt mal eine duftmarke setzen: ich denke wir werden noch die eine oder andere pleite erleben in dieser hinrunde mit favre,

aber ich hoffe das max unter allen umständen an favre festhält selbst dann wenn wir in liga 2 müssen. :!:

ich selbst halte das zwar für ausgeschlossen, aber max soll das dann mit favre so durchziehen vorausgesetzt favre will bei uns bleiben. bin ganz klar auf der langfristigen schiene der zusammenarbeit was sportdirektor und trainer angeht. :daumenhoch:
Benutzeravatar
kurvler15
Beiträge: 14924
Registriert: 27.10.2007 14:13
Wohnort: Hauptstadt und so;)

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von kurvler15 » 30.09.2012 15:47

Max Eberl leistet hier seit Amtsantritt einen hervorragenden Job. Er hat auch Fehler gemacht, aber auch daraus gelernt. Komisch, vor ein paar Wochen wurde er hier in den Himmel gelobt und für die tollen Transfers beglückwunscht, hier im Forum, in den Medien als Transfer-Meister gefeiert, bei den Bundesligisten sich Respekt verhschafft, und nun ist er der Depp? Wie dämlich geht es hier eigentlich zu? 6 Spieltage und ein etwas schwacher Start und schon wird teilweise wieder die Mistgabel rausgeholt? Ich dachte aufgrund unserer Rele-Erfahrungen, bzw der letzten Saison haben wir es mal gelernt den Verantwortlichen zu vertrauen. Aber war anscheinend nicht so. Schade.

Herr Eberl, weiter so! Sie sind einer der besten Manager der Bundesliga.
mitja

Re: AW: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von mitja » 30.09.2012 15:55

kurvler15 hat geschrieben: Komisch, vor ein paar Wochen wurde er hier in den Himmel gelobt und für die tollen Transfers beglückwunscht, hier im Forum,
Das sind ja nicht die selben User. Die die ihn gelobt haben, verteidigen ihn. Interessant ist, daß sich damals kaum einer gemeldet und bedenken geäußert hat. :wink:
Auch wenn ich Vertrauen in die sportliche Führung habe, finde ich das eine Bilanz erst nach seinem oder Favres Amtsteit gezogen werden kann. Fand zu Beginn der Saison das Lob genauso übertrieben, wie jetzt die Kritik.
Antworten