Cheftrainer Dieter Hecking

Gesperrt
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 27779
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von borussenmario » 25.09.2018 15:10

DaMarcus hat geschrieben: Weil man ihn vor der Saison als Innenverteidiger einplant, hat er seine letztjährige Stammposition einfach so verlernt?
Nein, das hat er sogar ganz sicher nicht, steht da aber auch nicht. Mir will nur nicht in den Kopf, warum man ihn erst umschult, um ihn dann doch wieder nicht innen, sondern außen einzusetzen, dort stand aber ein Rechtsverteidiger bereit, der zwar ein Grünschnabel ist, wie Du sagst, aber nach den ersten Eindrücken kein schlechter Grünschnabel. Während man z.B. bei Tony mehrere fette Schnitzer in den vorherigen Spielen bewundern durfte. Diese Variante hat schon seit dem Schalke-Spiel für mich keinen Sinn gemacht, in dem Tony dann auch abermals patzte. Es war reines Glück, dass die Schalker das nicht besser genutzt haben.

Wenn man also schon keinen Ersatz für Vestergaard holt und stattdessen Elvedi innen plant, dann soll man ihn doch bitteschön auch dort spielen lassen, worauf man ihn zuvor trainiert hat. Seine höhere Geschwindigkeit war doch der angebliche Grund, warum man Vestergaard gehen ließ und lieber ihn dort plante. Falls man sich das jetzt nicht traut, warum auch immer, dann wäre es noch viel schlimmer, als ich eh schon denke, dass man keinen weiteren Innenverteidiger geholt hat. Und komm mir jetzt bitte keiner mit Doucoure, denn den nach seiner bisherigen Verletzungshistorie fest einzuplanen, wäre schon fahrlässig.
Unsere Abwehr steht jedenfalls ohne Vestergaard alles andere als stabil und ich möchte mir gar nicht ausmalen, was passiert, wenn z.B. mal ein Ginter ausfällt, dann sind wir Stand jetzt doch völlig im ....... gekniffen. Wie will man sowas dann noch kompensieren, wenn wir so schon dermaßen instabil hinten stehen?
Und nein, das war keine Ausnahme, es sah auch in der Vorwoche schon nicht viel besser aus, da hat aber Sommer viel parieren können.
Benutzeravatar
Quincy 2.0
Beiträge: 3954
Registriert: 19.03.2017 16:26
Wohnort: Soest

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Quincy 2.0 » 25.09.2018 15:27

Ich bin gespannt, mich würde es aber nicht wundern wenn es in den nächsten Spielen wieder in die falsche Richtung geht.
Benutzeravatar
barborussia
Beiträge: 14438
Registriert: 07.07.2005 08:51
Wohnort: Tony Curtis in "Die 2": Eine Rückenmarkslosigkeit Sondershausen

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von barborussia » 25.09.2018 15:29

Wenn wir Pech haben, hat uns das Glück wieder verlassen.
Benutzeravatar
BMGX4Ever
Beiträge: 284
Registriert: 20.07.2011 18:49
Kontaktdaten:

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von BMGX4Ever » 25.09.2018 15:35

Wenn Hecking wieder mit Tony und Elvedi beginnt, dann war es nicht Pech, sondern Dummheit.
Benutzeravatar
grüner manni
Beiträge: 1009
Registriert: 04.11.2004 21:04

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von grüner manni » 25.09.2018 15:38

Hordak hat geschrieben:Ich stimme zu, Hecking muß seine Aufstellung mehr nach dem Gegner richten. Bei den kampfstarken Augsburgern ohne Zakaria und Pleá anzufangen war nix. Und jetzt gegen die filigranen Berliner waren die "kantigen" Strobl und Zakaria die falsche Wahl. Da hätte ich mit Kramer und Cuiscance oder Neuhaus ein besseres Bauchgefühl gehabt.
Das beschäftigt mich auch ein bisschen. Hecking hat ja jetzt schon mehrmals gesagt, dass er nicht alles auf den Gegner ausrichten will und lieber unser eigenes Spiel durchbringen will. Ich kann mir ja kaum vorstellen, dass er das wirklich so handhabt, weil sich das heutzutage eigentlich kein Trainer mehr leisten kann. In jedem Fall glaube ich aber, wir müssen noch variabler werden und diese Variabilität dann auch nutzen! Die Gegner haben ja jetzt schon eine sehr genau Idee davon, wie wir mit unserem 4-3-3 spielen. Eine Mannschaft wie Hertha zieht daraus die richtigen Schlüsse.

Nun isses für mich aber schwer zu sagen, ob es in Hertha nur an der Taktik lag oder doch zuerst an der Einstellung der Spieler. Mal abwarten.
Benutzeravatar
Borusse 61
Beiträge: 25014
Registriert: 19.09.2014 19:49
Wohnort: Reutlingen, zwar Schwabenland aber nur gefühlt

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Borusse 61 » 25.09.2018 15:50

Die heutige "Pressekonferenz" in der Zusammenfassung.....

https://www.borussia.de/de/aktuelles-te ... 34254f39cb
Benutzeravatar
ewigerfan
Beiträge: 3217
Registriert: 27.04.2006 12:11

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von ewigerfan » 25.09.2018 16:02

Die Mannschaft steckt in einer Entwicklung. Deswegen kann ich nur Geduld für sie einfordern.
Was Hecking da sagt, ist schon starker Tobak. Mit Vestergaard hat uns nur ein Stammspieler verlassen, der Effekt ist in etwa so, als wenn jemand verletzt wäre. Das kann er doch beim besten Willen nicht ernst meinen.

:shock:
Benutzeravatar
Einbauspecht
Beiträge: 3933
Registriert: 08.12.2015 17:52
Wohnort: Berlin

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Einbauspecht » 25.09.2018 16:08

Kicker:

Hecking warnt: "Es scheint nicht jeder begreifen zu wollen" (vor 21 min.)
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 24483
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von 3Dcad » 25.09.2018 16:19

Hat Strobl nicht sogar mal Innenverteidiger gespielt bei Hoffenheim? Ich meine seine langen Pässe sind doch gut. Strobl in die Innenverteidigung, Beyer auf rechts und Kramer als 6er wäre doch auch eine Möglichkeit.
Benutzeravatar
Big Bernie
Beiträge: 4021
Registriert: 30.05.2003 13:06
Wohnort: D´dorf

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Big Bernie » 25.09.2018 16:20

Einbauspecht hat geschrieben: Hecking warnt: "Es scheint nicht jeder begreifen zu wollen" (vor 21 min.)
Meint er ggf. das Forum? :animrgreen:
Benutzeravatar
Einbauspecht
Beiträge: 3933
Registriert: 08.12.2015 17:52
Wohnort: Berlin

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Einbauspecht » 25.09.2018 16:29

Sicher auch. :wink:
Heidenheimer
Beiträge: 3175
Registriert: 27.10.2011 15:40

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Heidenheimer » 25.09.2018 16:54

erschwerend kam sicherlich noch dazu, dass Johnson auf rechts ein Totalausfall war und zu recht zur Pause runtergnommen wurde. Zudem, wer gegen ein Flügel starkes Team mit einem 4-3-3 angeht geht nun mal Risiken ein. Die zentrale eher dicht, stimmt aber nicht die Aussenbahnen. Halb Links/rechts gehört nun mal nicht zur Aussenbahn und genau dort aber hat diese Austellung seine Stärken zu ungunsten von effizientem Flügelspiel.

Hecking wurde zum Verhängnis, dass weder Hazard und schon gar nicht Johnson wirklich nach hinten arbeiteten. Johnson *funktioniert* mit Wendt zusammen in einem 4-4-2, teilweise auch in einem 4-3-3 aber dies bloss auf links im Verbund mit dem Schweden.
Oberaggi
Beiträge: 46
Registriert: 22.11.2012 12:34

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Oberaggi » 25.09.2018 16:56

Einbauspecht hat geschrieben:Kicker:

Hecking warnt: "Es scheint nicht jeder begreifen zu wollen" (vor 21 min.)
Klassisches Senderproblem.
Vielleicht "erreicht er die Mannschaft nicht"?
Benutzeravatar
michy
Beiträge: 4384
Registriert: 06.12.2004 14:39
Wohnort: Kirchhellen

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von michy » 25.09.2018 17:11

"Die Mannschaft steckt in einer Entwicklung. Deswegen kann ich nur Geduld für sie einfordern."

Würde einmal sagen, die Geduld die Eberl mit Hecking hat, steckt in einer Entwicklung.... :mrgreen:
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 24483
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von 3Dcad » 25.09.2018 17:19

@michy
Einmal ein ernsthaftes Posting ohne dieses Gegrinse zum Schluß das wäre Entwicklung.
Benutzeravatar
Einbauspecht
Beiträge: 3933
Registriert: 08.12.2015 17:52
Wohnort: Berlin

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Einbauspecht » 25.09.2018 17:21

Der Witz punkto Entwicklung ist ja auch, dass außer Plea und Neuhaus in der 2.Halbzeit,
keine neuen gespielt haben.
Benutzeravatar
michy
Beiträge: 4384
Registriert: 06.12.2004 14:39
Wohnort: Kirchhellen

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von michy » 25.09.2018 17:27

3Dcad hat geschrieben:Einmal ein ernsthaftes Posting ohne dieses Gegrinse zum Schluß das wäre Entwicklung.
Die Entwicklung unter Hecking hier seit gut 2 Jahren ist anders nicht zu ertragen, zu mindestens für mich, daher habe ein nachsehen.
Benutzeravatar
barborussia
Beiträge: 14438
Registriert: 07.07.2005 08:51
Wohnort: Tony Curtis in "Die 2": Eine Rückenmarkslosigkeit Sondershausen

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von barborussia » 25.09.2018 17:33

Na ja, jeder definiert Entwicklung je nach Problembereich wohl unterschiedlich negativ oder positiv.

Aber dass solche Aussagen nicht nur gnädig kommentiert werden, sollte Hecking klar sein.

Sein Saldo bezüglich Verlängerung wird wohl steigen, wenn wir morgen gewinnen und gegen Wolfsburg und Bayern nicht insgesamt 6 Gegentore kassieren.

Er hätte dann immer noch 10 Spiele lang Zeit plus Pokal bis Weihnachten, endlich die Breite des Kaders nach Leistungsprinzip auszuschöpfen. Mal optimistisch (Zu seinen Gunsten) geschätzt.

Gehen alle 3 Spiele schief braucht er sicherlich einen Dispo bei Eberl.

Meine Meinung, Irrtumsgefahr inbegriffen.
Borowka
Beiträge: 3196
Registriert: 01.05.2009 22:23

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Borowka » 25.09.2018 17:37

Letzte Saison hatten wir das selbe Zitat. "Entwicklungsprozeß einer jungen Mannschaft" hieß es damals von Hecking. Danach folgten noch ne ganze Liste mit irgendwelchen Erklärungen warum dies oder das nicht geklappt hat oder irgendwann klappen wird, wenn dies und das dann eintritt.

Ich will da gar nicht drauf rumreiten. Aber ich kann so was nicht mehr hören.

Zur Wahrheit gehört aber auch, daß wir zwar nur ein oder zwei Neuzugänge drin hatten, aber ein neues System, ne neue Grundordnung spielen. Da ergeben sich für die einzelnen Spieler auf ihren zum Teil neuen Positionen auch neue Aufgaben, andere Abläufe - mit und gegen den Ball. Die Statik der Mannschaft ist auch ne andere.

Klar ist das eine Entwicklung. Und sicher ist das noch nicht gefestigt. Daran muß man arbeiten, daran wird man auch arbeiten. Aber dies ist schlußendlich eben auch nicht die einzige Erklärung für die Niederlage in Berlin.

Rückschläge muß man einkalkulieren. Wir sind nicht die Bayern und deswegen können wir nicht davon ausgehen, jedes Spiel gewinnen zu können - selbst dann nicht, wenn mal alles stimmt, Einstellung, Laufbereitschaft, taktische Grundordnung, Chancenverwertung. Selbst dann sind wir immer noch Borussia, eine Mannschaft, die immer mal einen individuellen Bock drin hat, die nicht konstant 90 min Hochglanzfuppes spielen kann, die Probleme mit Mannschaften haben wird, die wir eigentlich beherrschen müßten.

Was nicht gestimmt hat gegen Berlin war die Einstellung auf dem Platz, zum Gegner, zur Situation in diesem Auswärtsspiel. Die Zusammenarbeit auf dem Platz hat nicht gestimmt. Johnson habe ich zum Beispiel überhaupt nicht wahrgenommen - weder mit noch gegen den Ball. Wenn ein Verbindungsspieler, ein Mannschaftsspieler wie Johnson so gut wie gar nicht am Spiel teilnimmt, dann hat das denke ich weniger was mit dem Entwicklungsprozeß einer Mannschaft zu tun, sondern eher damit, daß man insgesamt Larifari gespielt hat, mit dem Kopf nicht bei der Sache war, vielleicht überrascht wurde von Hertha, vielleicht aber auch die Nase schon wieder in bißchen zu hoch getragen hatte nach den guten Kritiken nach dem guten Saisonstart.

Und da sind wir wieder bei meinem Lieblingsthema: Fußball ist Arbeit. Arbeit ist erst mal anstrengend. Das sind die Basics. Die muß man annehmen. Die muß man abliefern, dann kann man glänzen wollen. Jeder einzelne, aber auch die Mannschaft.

Es fehlt offensichtlich manchmal einfach der letzte Punch bei jedem einzelnen. Das ist ein Problem, das wir hier schon länger besprechen. Wir haben viele nette Kerls, alles gute Fußballer, aber keinen, der im Dreck wühlt, sich da reinschmeißt, ein Zeichen setzt, dagegenhält. Entweder machen das viele bei uns, oder es macht gar keiner was.

Was da hilft? Druck hilft da, Konkurrenzkampf, Leistungsdruck, Ansprache. Hier ist der Trainer gefordert. Es geht darum, Leistung einzufordern und sie nicht zu erbitten. Dazu gehören Konkurrenzsituationen, Anforderungen, Beschäftigung auf dem Platz. Und Konsequenzen. Das Problem haben wir erkannt. Keiner kann sich seines Platzes sicher sein hieß es. Und da muß jetzt was kommen, ein Zeichen vom Trainer - jetzt, nach der Niederlage in Berlin. Nicht nach noch einer Niederlage, nicht nach Platz 7, 9 oder 11. Sondern jetzt.

Das ist meine Meinung.
Benutzeravatar
borussenbeast64
Beiträge: 6944
Registriert: 11.01.2014 00:11
Wohnort: Punktesammlerdorf=FLENSBURG Schleswig-Holstein

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von borussenbeast64 » 25.09.2018 17:48

Wenn ich mal die hochgeschätzte Konkurrenz mit unserem Team vergleiche,bin ich aber sehr entspannt...da viele Teams sich erst noch finden müssen :P....das wird mit Dieter und seinen Jungs schon noch klappen,aber für viele ist das schon ein Weltuntergang,warum es nicht sofort alles klappt und wir nicht vor den Lederhosen Tabellenführer sind.....daß solche Aussetzer passieren können/werden haben Max und Dieter schon zur Genüge gesagt....und nun ist es eingetroffen...Katastrophe hoch 1900...sicher war ich wie alle anderen Borussen auch stinksauer über das Auftreten der Fohlen und evtl. Fehleinschätzung des Trainers,aber ich sehe bestimmt jetzt keinen Grund nicht bis zu den nächsten Spielen abzuwarten und dann zu erkennen ob es gegen die Hertha nur ein Aussetzer war,oder nicht :cool:
Gesperrt