NFL

Sport ist Mord? Hier nicht!
Benutzeravatar
Nothern_Alex
Beiträge: 11627
Registriert: 23.11.2008 09:43
Wohnort: Braunschweig

Re: NFL

Beitrag von Nothern_Alex » 26.01.2021 08:16

Ich finde es befriedigender, die Chance auf den Ausgleich zu nutzen. Wenn es nicht klappt, hat man zumindest das Gefühl, alles versucht zu haben.
Es gab zwar noch 4 Zeitunterbrechungen, aber es hätte ein mittelschweres Wunder geben müssen, damit der Gegner bei 2:09 noch mal den Ball abgibt. Es wirkt auf mich so, als hätte man das Spiel aufgeben.
Ich möchte mal das Forum hier sehen, wenn wir kurz vor Schluss mit einem Tor zurückliegen und der Trainer wechselt alle Offensiven aus und bringt dafür defensive Spieler. Das ist auch schwierig zu erklären.
Benutzeravatar
rifi
Beiträge: 4540
Registriert: 31.08.2014 16:47

Re: NFL

Beitrag von rifi » 26.01.2021 09:04

Der Vergleich mit dem Fußball funktioniert nicht.

Man hatte bei 2:09 Restzeit noch drei Auszeiten und das Two Minute Warning. Klar, die Defense muss einen Stop hinlegen. Aber wenn sie das schafft, hast du immer noch über 1:30 Minuten und eine Auszeit für einen Touchdown. Und das mit Hail Mary-King Rodgers.

Wenn du auf den Touchdown gehst musst du die 2pt conversion machen. Dann hättest du ausgeglichen. Und dann bekäme Tampa nochmal den Ball, hätte fast zwei Minuten und ich glaube auch noch zwei Timeouts. Und sie hätten nur ein Field Goal gebraucht.

Insofern: GB musste sowieso einen Defense-Stop hinlegen. Natürlich brauchte Tampa so nur ein First Down, Anders hätten sie über das Feld marschieren müssen. Dafür hat man die Chance, das Spiel so zu gewinnen. Anders hätte man nur ausgleichen können. Und das auch nur, wenn 2 von 2 Pässen ankommen, nachdem die drei davor völlig in die Hose gingen.

Ich fand die Entscheidung also gar nicht weniger mutig. Man ging aktiv auf den Sieg.

Letztlich kann man natürlich das eine oder andere besser finden. Gehen sie auf den Touchdown und machen ihn nicht, wird gefragt, warum sie der Defense nicht vertraut haben. So wird eben gefragt, warum sie nicht auf den Touchdown gingen.

Zuguterletzt: Ich weiß nicht, was ich als Trainer in der Situation entschieden hätte. Ich finde nur, es gibt eben gute Argumente für und gegen beide Seiten. Deshalb finde ich dieses Stürzen auf LaFleur, das ja auch in den USA passiert, nicht wirklich angemessen.
Benutzeravatar
Leidensborusse
Beiträge: 1957
Registriert: 12.12.2010 23:12
Wohnort: Schmallenberger Sauerland

Re: NFL

Beitrag von Leidensborusse » 08.02.2021 02:33

rifi hat geschrieben: 26.01.2021 00:26 Ich kann LaFleurs Entscheidung schon nachvollziehen. Du hast gerade drei Mal voll versagt. Wenn du den letzten Versuch nicht hin kriegst, ist das Spiel wohl gelaufen.
Wenn die Refs die PI nicht pfeifen, so wie vorher im Spiel auch nicht, stoppt die Defense den alten Mann und es kommt zum letzten Drive bei dem man mit einem Touchdown das Spiel gewinnt. Ich denke, man muss einfach die Spielzeit und die drei Timeouts berücksichtigen, wenn man die Szene bewertet.

Eine Sache fand ich aber tatsächlich falsch gecoacht: die 2pt conversion die EQ dann fallen ließ. Schon vorher dachte ich, dass man trotz 5 Punkten Rückstand lieber den Extrapunkt nehmen sollte, weil man gerade im Rollen war. Eine versammelte conversion kann ausbremsen. Natürlich ist das aber Spekulatius.
Dass Brady nicht mehr der Hauptgrund für den Einzug in den Super Bowl ist hat man m.E. auch erkennen können. Trotzdem eine in Summe großartige Leistung.

Im Super Bowl wird es nun sehr interessant. Eigentlich würde ich KC weit vorne sehen, aber die Kombination aus zur Hälfte verletzter O-Line, Mahomes‘ Turf Toe und der extrem aggressiven Defense von Tampa könnte das Ganze sehr eng werden lassen. Ich sehe Pierre-Paul schon auf Mahomes liegen...
Dein Fazit am Schluss ist nach der erstem HZ genauso eingetreten. :daumenhoch:
Chiefs mit dem gleichen Fehler wie die Packers.
Bin gespannt ob in HZ 2 Mahomes das noch drehen kann wie im letztes Jahr.
Benutzeravatar
Neptun
Beiträge: 12398
Registriert: 23.05.2004 01:35
Wohnort: Rendsburg / S.-H.

Re: NFL

Beitrag von Neptun » 08.02.2021 06:59

Brady holt sich seinen 7. Ring. Und das auch noch "dahoam". Ein Rekord für die Ewigkeit oder holt er sich auch noch Nr. 8?
Benutzeravatar
Nothern_Alex
Beiträge: 11627
Registriert: 23.11.2008 09:43
Wohnort: Braunschweig

Re: NFL

Beitrag von Nothern_Alex » 08.02.2021 07:36

Brady wird wahrscheinlich der erste Spieler sein, der mit 50 noch einen SuperBowl holt.
Benutzeravatar
rifi
Beiträge: 4540
Registriert: 31.08.2014 16:47

Re: NFL

Beitrag von rifi » 08.02.2021 10:56

Vielleicht spielt er ja, bis sein Sohn für ihn übernehmen kann...

Selten war ein SuperBowl so einseitig und verdient. Schade fand ich, dass man insbesondere in HZ1 das Gefühl haben konnte, dass vor dem Spiel schon festgelegt war, wer dieses gewinnen würde. Das hat mir das Spiel wirklich versaut, obwohl ich kein Fan eines der beiden Teams bin und trotzdem meine, dass die Bucs gestern zu stark für die Chiefs waren.
Benutzeravatar
Leidensborusse
Beiträge: 1957
Registriert: 12.12.2010 23:12
Wohnort: Schmallenberger Sauerland

Re: NFL

Beitrag von Leidensborusse » 08.02.2021 12:06

Für mich hatten die KC ein ähnliches Problem mit der Einstellung wie wir am Samstag gegen Köln.
Ein Spiel ohne TD der Chiefs hätte ich ich mir in den kühnsten träumen nicht vorstellen können.
Maholmes war ja ständig auf der Fluch vor der Defence und die Offence ließ die Pille fallen oder rutschten weg.
Die Defence der Buckaneers aber auch saustark.
Benutzeravatar
kurvler15
Beiträge: 15658
Registriert: 27.10.2007 14:13
Wohnort: Hauptstadt und so;)

Re: NFL

Beitrag von kurvler15 » 08.02.2021 19:11

Hätte ich nie gedacht vor der Saison, aber die Bucs haben eben eine brutale "Allstar"-Truppe sich zusammengestellt. AB, Tom Brady, Gronk, Fournette, Suh, JPP und und und... High Risk/ High Reward. Das ist natürlich überhaupt nicht nachhaltig, aber der Shot hat eben gesessen. Wird interessant sein, wie sich die Truppe für die Zukunft aufstellt.

Brady hat nun das einzige noch aufgeholt wo ihm Manning voraus war. Den Super Bowl mit 2 Teams. Damit ist er ohne jede Frage, der Beste aller Zeiten. Wenn es selbst beim eingefleischten Brady-Rivalen noch Zweifel gab, sie sind weg :wink:
LukeSkywalker
Beiträge: 1753
Registriert: 27.04.2011 20:17

Re: NFL

Beitrag von LukeSkywalker » 08.02.2021 22:15

Wenn du mit so hohem Einsatz spielst musst du auch abliefern im richtigen Moment, was beileibe nicht alle schaffen, die so hohes Risiko gehen. Und die Leute sind ja vornehmlich wegen Brady zu den Bucs gekommen.

Der Typ hat einfach so eine extreme Siegermentalität und oft auch gute Nerven. Der hat keinen so starken Arm mehr, keine schnellen Beine oder oder oder. Mit 43 noch ein Team zum SB zu führen (auch wenn das Team hohe Qualität hatte dieses Jahr) ist schon einmalig.

Klar lief auch alles für die Bucs aber gewonnen ist gewonnen. Ich denke nicht, dass es je ein Spieler schaffen wird, ansatzweise an die 7 Ringe dran zu kommen auf absehbare Zeit.
Benutzeravatar
Nothern_Alex
Beiträge: 11627
Registriert: 23.11.2008 09:43
Wohnort: Braunschweig

Re: NFL

Beitrag von Nothern_Alex » 09.02.2021 07:33

Was mir imponiert hat, ich hatte das Gefühl, dass das ganze Team für Brady spielt und ihm die Freiräume ermöglicht hat, um das Team nach vorne zu bringen. Im Gegensatz dazu die Chiefs, die auf die Stärke von Mahomes vertraut habe und ihn im Regen haben stehen lassen. Das hat mich an die Saison des FC erinnert als Prinzessin Schokokeks da spielte. Er ist ja da, also müssen wir nichts machen.
Benutzeravatar
Neptun
Beiträge: 12398
Registriert: 23.05.2004 01:35
Wohnort: Rendsburg / S.-H.

Re: NFL

Beitrag von Neptun » 10.02.2021 07:41

Insgesamt fand ich das Spiel eher langweilig. Frühzeitig war eigentlich klar in welche Richtung es geht.

Von den Chiefs war ich maßlos enttäuscht. Da fehlte es an allem. Dazu die völlig unnötigen Penalties die den Buccs 120 Yards brachten. Am schlimmsten fand ich aber die Vorstellung der Offensive der Chiefs. Unglaublich wie oft und einfach die zu Mahomes durch kamen.
Benutzeravatar
rifi
Beiträge: 4540
Registriert: 31.08.2014 16:47

Re: NFL

Beitrag von rifi » 12.02.2021 01:10

Nun ja, du spielst gegen eine bärenstarke Defense (insbesondere die Front 4) ohne deine beiden Tackles. Ja, man hätte versuchen können, die O-Line zu unterstützen. Aber wenn du weitere Angriffspieler in die Verteidigung des Quarterbacks steckst, wird es natürlich umso schwerer, ein Passspiel aufzuziehen. Insofern haben die Ausfälle in meinen Augen die Offensive komplett gekillt. Aber das lag natürlich auch an der bärenstarken Defense, die Bowles einfach auch mega eingestellt hatte.

Daneben war es auch ausgerechnet der "Stinker" der Saison. Dumme Strafen. Einseitige Schiris. Fallengelassene Bälle. Und, und, und. Da kam einfach alles zusammen. Gleichzeitig darf das aber nicht die Leistung der Buccaneers schmälern. Ich fand sie vor allem auffällig gut eingestellt/gecoacht (was Brady ja teilweise auch selbst macht), sicher auch mit dem nötigen Glück den ganz großen Verletzungen aus dem Weg gegangen zu sein.

Eigentlich auch für die Buccs schade, dass KC so wenig Punkte geholt hat. Irgendwie waren diese so ein Stück weit die Verlierer, wären sie näher dran gewesen, wären die Buccs wohl noch viel eher die großen Sieger gewesen.

Aber letztlich muss man seinen Hut ziehen. Vor dem GM bezüglich der Teamzusammenstellung. Den Coaches, die das Team über die ganze Saison immer stärker gemacht haben. Vor der Uneigennützigkeit gefühlt fast aller Spieler, da sich jeder in den Dienst des Teams stellte und natürlich im Speziellen vor Brady. Zwar war er in seiner Karriere sicher auch vom Glück geküsst, aber einfach auch so unglaublich gut und vor allem erfolgreich, dass es tatsächlich schwerfällt zu glauben, dass das ein anderer QB wiederholen kann.
Benutzeravatar
krebstar
Beiträge: 127
Registriert: 26.05.2007 16:27
Wohnort: Northeim

Re: NFL

Beitrag von krebstar » 16.02.2021 20:14

Für Cowboys-Fans gibt es jetzt übrigens auch ein PhpBB-Forum wie dieses hier: https://cowboys.de
Benutzeravatar
mamapapa2
Beiträge: 3316
Registriert: 02.10.2005 22:52
Wohnort: Köln

Re: NFL

Beitrag von mamapapa2 » 19.04.2021 18:43

Alex Smith hört auf

Gute Entscheidung. Genieß dein Leben und deine zwei Beine :daumenhoch:
Benutzeravatar
kurvler15
Beiträge: 15658
Registriert: 27.10.2007 14:13
Wohnort: Hauptstadt und so;)

Re: NFL

Beitrag von kurvler15 » 20.06.2021 15:54

Dieses Wochenende ist übrigens die ELF (European League of Football) gestartet mit einigen namhaften Namen.. Frankfurt Galaxy, Hamburs Sea Devils, Berlin Thunder..

Im Gegensatz zur damaligen NFL Europe natürlich unabhängig von der NFL und dementsprechend deutlich "amateurhafter", aber ein vielversprechender Start in eine etwaige Professionalisierung des Sports in Europa :D Ran überträgt 13 Spiele live in bekannter Besetzung.
Benutzeravatar
Nothern_Alex
Beiträge: 11627
Registriert: 23.11.2008 09:43
Wohnort: Braunschweig

Re: NFL

Beitrag von Nothern_Alex » 20.06.2021 16:40

Football wird immer seine Anhänger haben. Gerade hier in Braunschweig ist so ein Spiel ein Happening, mittlerweile ist es die einzige Sport-Live Veranstaltung zu der ich hier noch gehe.
Aber die NFL Europe ist in der Versenkung verschwunden, die GFL fristet ein Schattendasein und auch der ELF prognostiziere ich kaum Zukunftsaussichten. Die Professionalisierung von Football funktioniert hier in Deutschland einfach nicht, ähnlich Baseball und Rugby.
Solange die Einschaltquoten nicht nach oben schnellen, wird mMn keine Professionalisierung stattfinden. Die Quoten bringen indirekt das Geld und mit dem Geld kann eine nachhaltige Struktur geschaffen werden.
Benutzeravatar
kurvler15
Beiträge: 15658
Registriert: 27.10.2007 14:13
Wohnort: Hauptstadt und so;)

Re: NFL

Beitrag von kurvler15 » 20.06.2021 19:30

Ich kann mir schon vorstellen, dass es Zukunft hat. Es wird natürlich Nische bleiben, aber der Anspruch ist ja auch gar nicht da von 0 auf 100 zu gehen. Man will eine Möglichkeit für junge Spieler geben sich zu zeigen, und wer weiß vielleicht kommt man ja tatsächlich in Kooperationen mit Colleges oder NFL-Vereinen.

Der erste Unterschied ist eben, dass die EFL schon vom ersten Spiel an übertragen wird. Und zwar auf bekannten Kanälen, mit bekannten Gesichtern. Allein dadurch hat man schon ne ganz andere Voraussetzung. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass man, wenn genug Leute an die Idee glauben - in 5-10 Jahren vielleicht wieder auf einem Level sein kann, wo die NFL Europe früher war. Das Potenzial für 20.000 bis 30.000 Zuschauern in Stadien ist da, nur der Weg dahin ist noch sehr weit. Aber nicht unmöglich. Und die NFL Europe ist nur in der Versenkung verschwunden, weil die NFL damals den Stecker gezogen hat und mehr auf internationale NFL-Spiele gesetzt hat. Die NFL Europe war sicherlich nach Fussball die größten Sportereignisse. Ich meine in den frühen 2000er träumten selbst einige Klubs von 20-25.000 Zuschauern.

Zumindest die Voraussetzungen waren nie besser als genau Jetzt mit der ganzen Grundlagenarbeit, die gerade ranNFL in den letzten Jahren gemacht hat.
Benutzeravatar
Nothern_Alex
Beiträge: 11627
Registriert: 23.11.2008 09:43
Wohnort: Braunschweig

Re: NFL

Beitrag von Nothern_Alex » 20.06.2021 20:31

Um die Zuschauer in den Stadien mache ich mir weniger Gedanken. Die Besucherzahlen werden ansprechend sein. Ich kann auch jedem mal empfehlen, ein Footballspiel live zu sehen. Auch damals, als ich dem Sport so überhaupt nichts abgewinnen konnte (das war übrigens ein Spiel der Frankfurt Galaxy in der NFL Europe), war die Atmosphäre ein unvergleichbares Erlebnis. Ganz anders als Fußball und der Grund, warum es mich immer wieder zu den Braunschweiger Lions (obwohl sie ja für New York spielen ;-) ) zieht.
Aber außerhalb des Stadions besteht meines Erachtens die Gefahr, quasi unbeachtet zu sein.
Wie setzen sich die Teams eigentlich zusammen? Für mich klingt da so, als wären sie zusammengecastet worden und haben außer den Namen keine Wurzeln.
Und die Zusammensetzung der ELF ist ja auch ein Witz, sechs Mannschaften aus Deutschland, dazu eine aus Spanien und Polen. So macht man dem zarten Pflänzchen Football auch noch im eigenen Land Konkurrenz.
Benutzeravatar
Viersener
Beiträge: 43894
Registriert: 30.07.2005 12:52
Wohnort: Viersen
Kontaktdaten:

Re: NFL

Beitrag von Viersener » 21.06.2021 10:11

War auch am Überlegen mal dahin um mal ein Spiel (was immer noch nicht meins ist und auch danach nicht meins seien wird) anzusehen.

In Köln kosten die Karten Steh um die 15€. Geht ja so noch, aber die Corona Auflagen sind da noch was "strenger" , Spielort Südstadion.

Hoffe bald mal in Mönchengladbach Football (Wolfpack) zu sehen, egal ob erste Herren oder Jugend oder so. Die haben wohl mit der Sportanlage Odenkirchen Süd eine Neue Heimat gefunden.

Vielleicht fahr ich 2022 auch mal nach Düsseldorf zum AF.
Antworten