Stimmung bei den Heimspielen

Fahnen, Gesänge, Choreos, Fahrten. Hier treffen sich die Supporter!
Benutzeravatar
desud
Beiträge: 4732
Registriert: 24.01.2015 15:15
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von desud » 11.02.2024 21:04

Wie gesagt, wenn das erste Mal das Spiel abgebrochen wird, bin ich auf die Reaktionen gespannt.
3 Punkte für den Gegner, 0 für uns. Hilft im Abstiegskampf ungemein.
Wieso man nicht einfach aus dem Stadion fernbleibt. Das hat man damals in Köln, bei Favres letztem Spiel, auch getan.
Wieso wird diese Form von Protest denn nicht mehr gewählt?
Debattenteilnehmer
Beiträge: 5
Registriert: 30.10.2023 13:03

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Debattenteilnehmer » 11.02.2024 22:49

raute56 hat geschrieben: 11.02.2024 21:01 Dass die Kurve (Stehplätze) gespalten ist, das ist einfach eine Feststellung. Der Samstag war wieder einmal ein Beispiel dafür: Pfiffe gegen die dauernde Werferei der Tennisbälle, Stinkefinger von oben gegen Reaktionen von unten.

Ich möchte zunächst eaber inmal auf die Beiträge von FF2 und Berkaborusse eingehen. Ich vermisse immer wieder den situationsbezogenen, einfachen und lauten Support, der das ganz Stadion mitzieht und die Mannschaft pusht. Meiner Meinung fehlt - aus welchen Gründen auch immer - das Gespür der Vorsänger dafür. Gerade in den letzten Minuten einer Partie (besonders gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten), in der das Team sich schwer tut, muss es spätestens in den letzten Minuten "knallen", damit noch ein Sieg eingefahren werden (oder ein Vorsprung über die Zeit gebracht werden) kann. "Leierlieder", anders formuliert melodische Lieder sind da m.E. Erachtens fehl am Platze.

Und was den Protest gegen den Investorendeal angeht: Die laut hörbaren Pfiffe zeigen doch deutlich, dass der Protest auf Gegenprotest trifft. Könnte man sagen: Die Fans unter den Mundlöchern gegen die Fans oberhalb der Mundlöcher? Doch nicht nur dort: Überall im Park gellten doch die Pfiffe gegen das Werfen der Tennisbälle, wie mir Freunde/Bekannte im Osten und Süden sagten. Ihr Tenor: Die nerven einfach nur. Zitat eine ehemaligen Arbeitskollegen: "Mein Eindruck war gestern, dass die meisten Fans außerhalb der Kurve langsam genervt sind. Bei uns wurde auch gepfiffen, als es sich dranhielt."

Es gibt eben nicht die eine Wahrheit. Und es gibt eben nicht die Fans, die die Meinung aller Fans repäsentieren.
Dein Eindruck - keine Feststellung. Der Offene Brief wurde von fast 200 Fanclubs unterschrieben, darunter alle irgendwie relevanten BFCs der Fanszene, sämtliche Gruppen sowie das FPMG als Dachverband aller Fans. Noch Fragen?

Es ist nicht der eine Teil der Fanszene gegen einen anderen Teil. Es ist die geschlossene Fanszene gegen einige einzelne Fans, die keine Interessen haben außer das Spiel in Ruhe zu schauen - was ja auch legitim ist, aber halt wenig mit „Fanszene“ in dem Sinne zu tun hat.

Die Pfiffe fand ich nicht so laut. Die werden auch so laut, wenn nur ein paar hundert Menschen pfeifen. Sieht man ja auch, wenn genau jene Menschen mal wieder unsere Mannschaft auspfeifen.

Diejenigen, die hier einen Riss heraufbeschwören, den es nicht gibt, können ja mal einen offenen Brief gegen die Proteste starten. Bin gespannt, wie viele Fanclubs den unterzeichnen.
Zuletzt geändert von Debattenteilnehmer am 12.02.2024 00:27, insgesamt 1-mal geändert.
kasu
Beiträge: 1565
Registriert: 11.04.2019 21:13

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von kasu » 11.02.2024 23:30

Mein Interesse ist es den Fußball zu sehen. Von den richtigen Fans als konsumieren betitelt. So ne ähnliche Debatte hatte ich mal vor gut 30 Jahren mit nem Kumpel. Da sich bei mir nicht soviel wie bei ihm um Fußball drehte, hat er mir zugestanden ein Sympathisant zu sein aber kein Fan. Der war in Sachen Fußball genauso verbohrt wie die richtigen Fans heute. Gibt Sachen die wiederholen sich über die Jahrzehnte wohl immer wieder.
Benutzeravatar
BorussiaN0rd
Beiträge: 605
Registriert: 07.10.2013 13:26

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von BorussiaN0rd » 12.02.2024 08:19

desud hat geschrieben: 11.02.2024 21:04 Wie gesagt, wenn das erste Mal das Spiel abgebrochen wird, bin ich auf die Reaktionen gespannt.
3 Punkte für den Gegner, 0 für uns. Hilft im Abstiegskampf ungemein.
Wieso man nicht einfach aus dem Stadion fernbleibt. Das hat man damals in Köln, bei Favres letztem Spiel, auch getan.
Wieso wird diese Form von Protest denn nicht mehr gewählt?
Bin sicher wenn, egal in welchem Stadion, ein Spiel abgebrochen wird, werden die Fanszenen jedes Spiel in anderen Stadien auch zum Abbruch bringen. Das wäre dann katastrophal für die DFL. Wetten?
Benutzeravatar
fussballfreund2
Beiträge: 22691
Registriert: 20.08.2007 23:06
Wohnort: das Haus mit der Raute

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von fussballfreund2 » 12.02.2024 09:48

Da wette ich auch drauf.
Benutzeravatar
fussballfreund2
Beiträge: 22691
Registriert: 20.08.2007 23:06
Wohnort: das Haus mit der Raute

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von fussballfreund2 » 12.02.2024 10:01

Geht's hier aber nicht eigentlich um die Stimmung?

Vielleicht könnte man für den Protest gg Investoren einen eigenen Thread aufmachen?
Oder es konsequent in den DFB/DFL thread posten
arnold88
Beiträge: 247
Registriert: 21.01.2009 18:11

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von arnold88 » 12.02.2024 11:43

Am Anfang hat doch kaum jemand gepfiffen. Es wurde erst nachher gepfiffen,als die Aktion gefühlt vorbei war und dann wieder Tennisbälle kamen.

Wer die Investorendebatte nicht versteht,dem lege ich mal Nähe sich die Spielpläne am Sonntag in den anderen Topligen Europas anzuschauen. Unabhängig davon,ob da jetzt Investoren mit reden, sind da Anstoßzeiten um 12 oder 21 (in Spanien teilweise auch 22 Uhr) schon völlig normal. Ein Investor will grundsätzlich Geld rausziehen und wird mit Anteilen auch Macht/Mitspracherechte erwerben. So Thematiken kommen dann ganz schnell wieder,weil sich mit verschiedenen Zeiten eben auch mehr Geld machen lässt. Das Beispiel sollte für jeden greifbar sein,ich hab nämlich wenig Bock zukünftig Sonntags um 21 Uhr gegen Darmstadt ins Stadion zu gehen

Stimmung war okay finde ich,schon schlechter erlebt. Gebe den Vorrednern Recht,dass man zumindest hintenraus dann iwelche Gassenhauer schmettern muss um es laut zu bekommen
Benutzeravatar
desud
Beiträge: 4732
Registriert: 24.01.2015 15:15
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von desud » 12.02.2024 19:11

Die Stimmung kippt halt irgendwann.
Es geht nicht um das "eine Mal" Spielunterbrechung.
Gerade, als alle Bälle vom Feld geräumt wurden, wurde wieder geworfen. Und dann wieder. Und dann wieder. Und dann wieder...
Debattenteilnehmer
Beiträge: 5
Registriert: 30.10.2023 13:03

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Debattenteilnehmer » 12.02.2024 19:17

Weil es ja sonst auch keinen Sinn macht. Was bringen ein paar min Unterbrechung, an denen sich niemand stört?

Genau das muss so sein: Protest muss weh tun. Wenn sich Klaus Weselsky in Berlin hinstellt und zwei S-Bahnen für eine Stunde stoppt, interessiert es die DB auch nicht.

Dass das einigen Leuten, die keinerlei Interessen haben außer dem puren Fußballkonsum, ist halt unglücklich - die Fanlandschaft ist da sehr heterogen. Dass der ganz überwiegende Teil der Nordkurve und quasi die gesamte Fanszene (siehe Unterschriftenliste Offene Brief) dahinterstehen, es notfalls auch unbequem und störend durchzuziehen, beruhigt mich aber sehr.


Bitte keine Beiträge zitieren, auf die man direkt antwortet !
Zuletzt geändert von Borusse 61 am 12.02.2024 19:23, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Unnötiges Zitat entfernt
Benutzeravatar
desud
Beiträge: 4732
Registriert: 24.01.2015 15:15
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von desud » 13.02.2024 11:09

Finde die Aussage, dass der "ganz überwiegende Teil der Nordkurve dahintersteht", für gewagt.
Ich erinnere mich noch an meine Zeit damals in der Kurve, da wurden von vielen Leuten Kommentare hinter vorgehaltener Hand abgelassen, die nie von anderen gehört wurden.
Sind wir doch mal ehrlich. Wenn ich mich dorthin stelle und den Protest nicht gut finde - Glaubst du, ich würde nach vorne gehen und fragen, was das für eine sinnlose Aktion ist?
Nein. Und das würden die wenigsten tun. Und das nicht ohne Grund.
Denn, wenn ich nochmal in Erinnerungen schwelge, komme ich an einen Punkt, an dem Leute aus dem Block (damals noch in 18A) gekloppt wurden, weil sie sich bei einem 0:5 gegen Wolfsburg kurz vor Ende des Spiels hingesetzt haben und nicht mehr supporten wollten. Und wenn ich von gekloppt spreche, dann meine ich das auch so.
Hier werden auch viele Leute nicht mit den Protesten einverstanden sein, aber den Mund halten. Aus Angst. Schweigen ist eben nicht immer Zustimmung.
arnold88
Beiträge: 247
Registriert: 21.01.2009 18:11

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von arnold88 » 13.02.2024 11:40

Also, dass man nie für alle in der Kurve spricht ist klar. Zum Einen ist diese dafür zu groß,zum Anderen haben wir (im Vergleich zu anderen Vereinen) eben eine deutlich größere "Anti Ultra Fraktion" - völlig wertfrei wieso das so ist. In Frankfurt hat damals das halbe Stadion Tennisbälle gegen Montagsspiele geworfen und alle fanden es gut, so unterscheiden sich die Vereine eben.

Anhand der Anteilnahme der Fanclubs, die eben einen großen Teil der Kurve, und den absoluten Teil der organisierten Fanszene ausmachen + der Tatsache, dass am Anfang eben noch niemand gepfiffen hat, kann man schon sagen, dass der Großteil der Fans hinter einem Protest gegen Investoren steht.

Im Einzelnen runtergehen würde wahrscheinlich keiner, gebe ich dir Recht. Aber wer vor dem Spiel vor Block 18 am Shop ist bzw. hin und wieder auch mal eine Auswärtsfahrt mitmacht, müsste ohne Probleme ein Gespräch mit Ultras, und auch da den Wortführern, auf ganz sachlicher und ruhiger Ebene hinbekommen um sich über die Thematik auszutauschen. Gerade die älteren unter den Ultras sehen das eben gar nicht gerne, wenn die Jüngeren dort über die Stränge schlagen und Ärger mit Nicht Ultras aus der Fanszene haben
Benutzeravatar
desud
Beiträge: 4732
Registriert: 24.01.2015 15:15
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von desud » 13.02.2024 11:45

arnold88 hat geschrieben: 13.02.2024 11:40 Anhand der Anteilnahme der Fanclubs, die eben einen großen Teil der Kurve, und den absoluten Teil der organisierten Fanszene ausmachen + der Tatsache, dass am Anfang eben noch niemand gepfiffen hat, kann man schon sagen, dass der Großteil der Fans hinter einem Protest gegen Investoren steht.
Hatte ich woanders schon mal geschrieben: die Stimmung kippt, wenn man es übertreibt.
Und das tut man in meinen Augen, wenn man (nachdem alle Bälle weg geräumt waren) noch mal wirft. Und noch mal. Und noch mal.
Aber gut. Jeder hat eine Meinung zu der ganzen Sache.
Macragge
Beiträge: 3258
Registriert: 15.09.2005 16:09
Wohnort: NRW

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Macragge » 13.02.2024 12:09

Die Stimmung ist nicht gekippt. Es gab einige hundert Leute vllt die kurz gepfiffen haben. Die Fanszene steht hinter den Protesten.
dkfv
Beiträge: 999
Registriert: 30.06.2004 18:21

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von dkfv » 13.02.2024 12:19

@Macragge


Diesen Eindruck habe ich nicht. Ich habe viele Personen in Block 16 gesehen, die während des Protestes mit den Worten "darauf habe ich kein Bock" aus dem Block gegangen sind. Ich habe die Zeit genutzt und einen Bekannten auf der Ostrribüne besucht, dort war die Stimmung ganz klar gegen den Protest. Interessant wäre es mal, unter allen Dauerkarteninhabern, egal auf welcher Tribüne ,eine Umfrage zu machen ob man hinter der Form des Protestes steht.
Benutzeravatar
Viersener
Beiträge: 46896
Registriert: 30.07.2005 12:52
Wohnort: Alt - Viersen
Kontaktdaten:

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Viersener » 13.02.2024 13:03

Sinnose Umfrage, wieviele DK Inhaber haben eine um Borussia "Szene gerecht" zu unterstützen oder generell sich für Faninteressen aller Art einsetzen. Wieviele werden dann sagen "ich bin dagegen weil ich in Ruhe das Spiel sehen will". Mach(t) mich nun gerne Fertig ;) Aber wie schnell ist eine Dauerkarte weg wenn man wieder Jahre lang um den Abstieg spielt. Ich als Ex DK Inhaber (seit 1997-2022) und nun Tageskarten Sitzer auf der Süd (u.a.) stehe auch zu den Protesten. Finde aber auch das es inzwischen zu Oft (während des Spiels) und lange gemacht wird. Das hab ich ja gegen Augsburg erlebt wo ich gerade so noch den Zug beommen habe, ansonsten hätte ich 60 Minuten auf den Nächsten Warten müssen. Aber sonst , es geht nicht so weiter im Fussball beim DFB/L UEFA und co .... Faninteressen zählen nicht mehr.... in den Stadien am besten nur noch Fans die zu jeder Spielszene höchstens mal Klatschen (wie inzwischen bei den DFB Spielen) Spiele um 23Uhr Abends damit die in China zum Frühstück es Live sehen können und und und... Nein Danke !

PS: Wie schon gesagt wurde, es haben sich genug Fanclub´s und andere in den Offenbrief eintragen lassen, wir übrigens auch.
dkfv
Beiträge: 999
Registriert: 30.06.2004 18:21

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von dkfv » 13.02.2024 13:34

In der Blockflöte steht zumindest, dass alle Fans gleich sind. Niemand ist besser oder schlechter als der andere, egal wie man Borussia unterstützt. Das finde ich einen sehr löblichen Ansatz. Welche Art des Supports oder welcher Platz im Stadion nun dazu berechtigt, seine Meinung dazu zu haben, sollte also keine Rolle spielen.
Es gibt wahrscheinlich auch Fans, die aus welchen Gründen auch immer, pro Investor sind. Um eine Protestform zu erreichen, die wirklich vom ganzen Stadion getragen wird, müsste man erstmal alle Fans mit einbeziehen. Dass das in der Praxis unmöglich ist, ist mir klar, ich bin kein Dummkopf. Aber so wie es jetzt ist, wird es auch immer Grabenkämpfe zwischen den Fans geben!

Eine Lösung für das Problem, die in der Praxis umsetzbar wäre, habe ich nicht. Aber niemanden ist geholfen, wenn man seine Meinung mit allen Mitteln durchdrücken will, ohne zu berücksichtigen, dass der Inhalt oder die Form des Protestes auch wieder Probleme in den eigenen Reihen mit sich bringt!
arnold88
Beiträge: 247
Registriert: 21.01.2009 18:11

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von arnold88 » 13.02.2024 16:33

Verstehe deinen Ansatz, praktisch unmöglich, da man ja sonst immer vorher eine Umfrage machen müsste ;-) also mich würde schwer wundern, wenn die Mehrheit der Leute eben PRO Investoren wären. Sie sind vllt gegen die Art des Protestes, das kann ich verstehen - aber Protest ist leider immer nur wirksam, wenn er unangenehm ist.

Ich habe eher das Gefühl, dass viele die Gesamtthematik gar nicht kennen, sich damit beschäftigt haben oder sauber abgeholt wurden. Klar, hätte man auf der Sotto Seite gucken können, die kennen aber ja ganz viele Leute ja schon gar nicht. Man muss es veranschaulichen und da komme ich wieder zu meinem Bild: In England gehen DK Preise bei 500€ los (Bei Arsenal sogar vierstellig die günstigste) und Anstoßzeiten, die bald in unseren Schlafzeiten liegen. Man kann aber leider auch nicht ändern, dass sich viele nicht dafür interessieren oder in Ruhe Fußball gucken wollen...nur verstehen die Leute dann nur bedingt, dass ihr "in Ruhe Fußball gucken" dann zeitnah weiter dem Ende zugeht
dkfv
Beiträge: 999
Registriert: 30.06.2004 18:21

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von dkfv » 13.02.2024 16:45

@arnold88
Die Behauptung, dass die Mehrheit der Leute pro Investor ist, habe ich nie geschrieben. Allerdings wurden in Leverkusen und Union auswärts lediglich "nein"-Folien verteilt. Interessant wäre doch gewesen, wenn man "ja" und "nein" verteilt und dann mal guckt, wer was hochhält. Alles andere kann ich nicht ernst nehmen.
Debattenteilnehmer
Beiträge: 5
Registriert: 30.10.2023 13:03

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Debattenteilnehmer » 13.02.2024 18:21

Die Leute, die dafür sind, können ja auch einfach eigene ,,Ja‘‘-Folien machen. Oder sie schreiben einen Offenen Brief an Borussia, der das so artikuliert. Oder sie machen entsprechende Spruchbänder.

Komisch, dass es das alles nicht gibt und stattdessen ein Offener Brief zum klaren ,,Nein‘‘ mit 200 Fanclubs und Gruppen der Fanszene existiert.

Aber klar, redet ihr weiter von Spaltung, Riss oder sonstwas.
Zuletzt geändert von Borusse 61 am 13.02.2024 18:22, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Unnötiges Zitat entfernt
Benutzeravatar
Borusse 61
Beiträge: 42031
Registriert: 19.09.2014 19:49
Wohnort: Reutlingen, zwar Schwabenland aber nur gefühlt

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Borusse 61 » 13.02.2024 18:23

:iknow: Bitte keine Beiträge mehr zitieren, auf die man direkt antwortet !
Antworten