Cheftrainer Marco Rose

Präsident, Sportdirektor, Trainer, Platzwart. Borussia Mönchengladbach - Macht euch Gedanken zum Verein!
Antworten
WeißeRose
Beiträge: 686
Registriert: 15.06.2015 13:31

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von WeißeRose » 19.12.2019 13:25

Nach den bisherigen Leistungen der einzelnen Spieler wirkte die Aufstellung gestern schon wie eine verstärkte B-Elf. Wenn man den Anspruch hat, vorne so hoch wie möglich mit zu mischen, halte ich es auch für richtig, gegen den Tabellenletzten viel zu rotieren. Mit Arroganz hat das, finde ich, gar nichts zu tun. Der Kader ist auch in der Tiefe breit und soll ja auch nicht nur bei Laune gehalten werden, sondern auch beweisen, dass man ihm bis auf den letzten Mann voll vertrauen kann. So gesehen fand ich die Rotationsmaßnahmen gestern prinzipiell absolut richtig.
Die Mischung der Mannschaft speziell gestern fand ich trotzdem merkwürdig und nicht ideal, trotzdem halte ich die Reaktionen hier teilweise für sehr übertrieben und in der Sache teilweise auch nicht ganz richtig.
Heidenheimer hat geschrieben:
18.12.2019 23:22
In der Halbzeitpause wohl den *Marsch* geblasen weil wir bedeutend agressiver waren. Zudem entscheidend 2 Dinge in meinen Augen. Umstellung auf eine Dreierkette und Zakaria als Absicherung in Halbzeit 1 in der zweiten Hälte nach vorne geschoben. Mag sein, dass man dies nicht so mitbekam aber als Zak nach vorne rückte hatten wir wieder Zugriff im Mittelfeld.
An Zugriff kann es eigentlich nicht gefehlt haben. Nach etwa einer halben Stunde wurde eine Zweikampfstatistik eingeblendet, nach der die Borussia 62% der Zweikämpfe gewann. Im Verlaufe des Spiels relativierte sich das wieder auf 50%. Das spricht gegen deíne Beobachtungen. Ich sah das Hauptproblem auch nicht in fehlender oder schlechter Defensivarbeit, sondern in der Verwertung des Balles bei Ballbesitz.
Heidenheimer hat geschrieben:
19.12.2019 10:36
Dass da der eine oder andere Spieler nicht mehr so gut aussieht (wie auch schon) liegt weniger daran, dass sie plötzlich schwächer spielen sondern es fällt einfach mehr auf, dass ihre spielerische Qualität nicht so hoch ist wie zum Teil der neuen Mitspieler ohne dass es jetzt *schlechte* Fussballer wären. Spieler die *gut* sind um die Ränge 5-9 zu spielen aber mit unserer veränderten Spielweise, den qualitativ guten Neuzuzügen nicht mehr voll mithalten können.
Diese Aussage finde ich krass. Gerade auch die Neuzugänge (Thuram, Embolo, noch Plea) sinde es, die den Ball nicht in den Reihen halten können und sie gesellen sich sehr gut zu den altbekannten Fehlpasskandidaten. Da erkenne ich keinen Niveauunterschied. Es sind meiner Meinung nach Einzelaktionen und Energieleistungen, die Thuram, Embolo und Plea besonders wertvoll machen.
Schnellen Powerfußball auch noch exakt spielen zu können ist natürlich die High-End-Stufe. Bis die erreicht ist, braucht es einfach noch eine Weile und die Mannschaft steht angesichts dieser Stil-Umstellung super da!
Merkwürdig fand ich lediglich die blutleeren Auftritte in der EL.
Benutzeravatar
DaMarcus
Beiträge: 8103
Registriert: 03.03.2003 15:24
Wohnort: Bad Bevensen

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von DaMarcus » 19.12.2019 13:28

fussballfreund2 hat geschrieben:
19.12.2019 11:44
Also echt...extrem überzogen :roll:
Findest du? Gerade die erste Hälfte hat mich sehr in die Zeit Februar bis Mai 2019 zurückversetzt.

fussballfreund2 hat geschrieben:
19.12.2019 11:44
Und wenn dir hinten rechts und hinten links und vordere Mitte und im Sturm 4 Spieler fehlen oder nicht spielen, ist es ja iwo auch logisch, dass das System etwas hakt...aber alles in allem wird mir das Spiel deutlich zu schlecht geredet!!!
Bis auf Lainer waren die anderen drei ja im Kader, gefehlt haben sie also freiwillig. Daran sieht man mMn schon deutlich, wie abhängig Rose vom Spielermaterial ist. Die "alte" Riege schafft es alleine nur selten das umzusetzen, wofür die Hinrunde bisher gestanden hat. Auch ein Zakaria war gestern ohne diese Mitstreiter bei Weitem nicht so wirkungsvoll. In diesem Zusammenhang finde ich es fast schade, dass man diese Transferperiode "verstreichen" lassen will und den Kaderumbau auf Sommer verschiebt.
Benutzeravatar
Quincy 2.0
Beiträge: 6173
Registriert: 19.03.2017 16:26
Wohnort: Soest

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von Quincy 2.0 » 19.12.2019 13:43

DaMarcus hat geschrieben:
19.12.2019 10:25
Thuram, Embolo, Lainer und Bensebaini nicht auf dem Platz und aus Rose-Fußball wird ganz schnell wieder Hecking-Fußball. Das war gestern nichts und hat ganz stark an die letzte Rückrunde erinnert.
Sehe ich ganz genauso, darf man aber hier nicht schreiben sonst ist man direkt zu 95% ein Fan der sich nur auskotzten will.
Die zweite Halbzeit hat mich aber etwas versöhnt.
WeißeRose
Beiträge: 686
Registriert: 15.06.2015 13:31

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von WeißeRose » 19.12.2019 14:59

Ich sah zwischen den beiden Halbzeiten keinen besonders auffälligen Unterschied, was die Spielweise betrifft. In der zweiten Halbzeit wurde endlich EIN Tor aus dem Spiel heraus geschossen, was in der ersten Halbzeit nicht gelang. Ansonsten sah ich keine deutlichen Unterschiede. Chancen, sogar sehr klare, ließ man ja auch wieder zu. Auf mich macht es daher den Eindruck, durch die Tore in der zweiten Halbzeit wird die tatsächliche Leistung gegenüber der ersten Halbzeit sich schöner gedacht.
Ich persönlich sah das ganze Spiel über eine klar tonangebende Borussia, die in allen Belangen überlegen war, aber angesichts dieser Überlegenheit zu wenig entscheidende Durchschlagskraft entwickelte und zudem hinten deutlich zu viel zu ließ. Der Sieg war klar verdient, aber nicht glänzend (muss ja auch nicht immer sein).
Benutzeravatar
Pepe1303
Beiträge: 4641
Registriert: 14.03.2005 16:33
Wohnort: Glasgow

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von Pepe1303 » 19.12.2019 16:59

Tonangebend über die gesamten zwei Halbzeiten ja, aber das wars dann auch.
Die erste Halbzeit hat mich zu 100% an Heckingfußball erinnert. Da war keine Intensität, keine Vertikalität, kein Feuer, keine Leidenschaft, keine Schnelligkeit - das war schlicht und einfach garnix.
Und es hat defintiv auch mit den Spielern zu tun, die da auf dem Platz standen. Von daher kann ich daMarcus Aussage vollumpfänglich unterschreiben.

Die zweite Halbzeit war dann viel besser. Das Tor hat sicherlich geholfen, aber ich bin mir sicher das Rose auch in der Halbzeit ein paar klare Worte gefunden hat. Weil die vor dem Spiel angesprochene positive Energergie konnten mir die Spieler in der 1. HZ defintiv nicht vermitteln.


P.S.: Wir spielen eine fantastische Hinrunde und meine Erwartungen sind weit übertroffen worden. Dennoch gefiel mir die 1. HZ gestern garnicht. Wille, Gier, Entschlossenheit, positives Denken ala "es kann kommen wer will, das ist mein Ball oder den hälst du nicht"- all diese Dinge sind essentiell und ich glaube das das Mindset eine ganz entscheidende Rolle spielt um weiterhin erfolgreich zu sein. Manchmal habe ich den Eindruck, dass das einigen Spielern abgeht bzw. sie es sich immer wieder antrainieren müssen.
Da gilt es dran zu arbeiten.
Benutzeravatar
michy
Beiträge: 4564
Registriert: 06.12.2004 14:39
Wohnort: Kirchhellen

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von michy » 19.12.2019 17:04

Fand gestern ehrlich gesagt nur das Ergebnis gut. Als ich die Aufstellung gesehen habe, da habe ich schon gedacht Au Backe und so wurde dann ja auch gespielt. Bin jetzt schon auf die Aufstellung gegen Berlin gespannt, die werden hochmotiviert gegen uns anlaufen.
Wotan
Beiträge: 1620
Registriert: 19.09.2003 21:01

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von Wotan » 19.12.2019 17:34

@pepe
Das Spiel hab ich auch so wahrgenommen.
Ein Sieg über die Bayern tut uns glaub ich nicht gut. Die anschließenden Partien erinnern nicht mehr an die Leistungen in den Wochen zuvor. War letzte Saison auch so.
Benutzeravatar
Borusse 61
Beiträge: 30380
Registriert: 19.09.2014 19:49
Wohnort: Reutlingen, zwar Schwabenland aber nur gefühlt

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von Borusse 61 » 19.12.2019 17:36

Schon mal daran gedacht, das uns die neue "Spielweise", deutlich mehr Körner kostet.
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 26249
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von 3Dcad » 19.12.2019 17:54

DaMarcus hat geschrieben:
19.12.2019 13:28
In diesem Zusammenhang finde ich es fast schade, dass man diese Transferperiode "verstreichen" lassen will und den Kaderumbau auf Sommer verschiebt.
Im Winter sind halt prinzipiell die Preise etwas höher als im Sommer.
Bernd_das_Brot_1900
Beiträge: 731
Registriert: 22.06.2012 17:46

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von Bernd_das_Brot_1900 » 19.12.2019 18:33

DaMarcus hat geschrieben:
19.12.2019 13:28
...In diesem Zusammenhang finde ich es fast schade, dass man diese Transferperiode "verstreichen" lassen will und den Kaderumbau auf Sommer verschiebt.
Naja, es ist ja immer noch die Frage, ob sich eine sinnvolle Verbesserung des Kaders im Winter umsetzen lässt. Dbei darf man die Kadergröße nicht vernachlässigen. Im Sommer wäre ein natürlicher Umbau sinnvoll, weil dann auch einige Verträge enden und dadurch Kaderplätze frei werden. Bauscht man den Kader, der eigentlich für 3 Wettbewerbe ausreichen sollte, im Winter weiter auf, dann ist doch Unzufriedenheit vorprogrammiert..
Benutzeravatar
Nocturne652
Beiträge: 8849
Registriert: 24.12.2004 19:40
Wohnort: Der wunderschöne Niederrhein.

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von Nocturne652 » 19.12.2019 18:44

Sehe ich auch so, Bernd.

Diese Saison mit dem vorhandenen Kader durchziehen (läuft ja bisher nicht ganz so schlecht :aniwink: ), dann im Sommer die zweite Phase des Umbruchs starten.
Benutzeravatar
Pepe1303
Beiträge: 4641
Registriert: 14.03.2005 16:33
Wohnort: Glasgow

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von Pepe1303 » 19.12.2019 18:51

Borusse 61 hat geschrieben:
19.12.2019 17:36
Schon mal daran gedacht, das uns die neue "Spielweise", deutlich mehr Körner kostet.
Ja natürlich !
Aber deshalb brauch man doch nicht so halbgar auftreten wie wir es getan haben.
Außerdem hat Rose richtig viel rotiert, das heißt für mich zählt dieses " wir treten auf den Ball weil wir den Powerfußball nicht im Tank haben" nicht.
Das ist reine Kopfsache! Bspw. Herrmann hat mehr gespielt als Stindl, Hofmann, Plea und co. Und dennoch hat er die größte Intensität auf den Platz gebracht. Es geht schon wenn man will!
Benutzeravatar
Raute s.1970
Beiträge: 4556
Registriert: 08.02.2011 16:25
Wohnort: Springe am schönen Deister / Region Hannover

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von Raute s.1970 » 19.12.2019 18:55

Nocturne652 hat geschrieben:
19.12.2019 18:44
......dann im Sommer die zweite Phase des Umbruchs starten.
Und wer soll gehen, wenn noch Neue geholt werden ?
Hofmann, Strobl, Wendt stehen ja zur Zeit sehr hoch im Kurs beim Trainer und ich fürchte, dass in der Rückrunde
Traore, Johnson & Co. von Marco Rose noch mal groß rausgebracht werden.
Von daher haben wir ja gar keine Wechselkandidaten.
Benutzeravatar
Borusse 61
Beiträge: 30380
Registriert: 19.09.2014 19:49
Wohnort: Reutlingen, zwar Schwabenland aber nur gefühlt

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von Borusse 61 » 19.12.2019 18:59

Pepe1303 hat geschrieben:
19.12.2019 18:51
Stindl, Hofmann, Plea und co.

Die beiden erstgenannten, waren längere Zeit verletzt,
da dauert es bis sie wieder bei 100 % sind und auch Lasso
hatte immer wieder leichtere Verletzungen, es braucht
dann seine Zeit bis man wieder im Rythmus drin ist.
Bernd_das_Brot_1900
Beiträge: 731
Registriert: 22.06.2012 17:46

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von Bernd_das_Brot_1900 » 19.12.2019 21:15

Raute s.1970 hat geschrieben:
19.12.2019 18:55
...Von daher haben wir ja gar keine Wechselkandidaten.
Hätten.. ;)
Benutzeravatar
Vorstopper
Beiträge: 444
Registriert: 16.01.2004 16:16
Wohnort: hier gibts leider keine Fohlen, sondern nur Ziegen

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von Vorstopper » 19.12.2019 21:48

Raute s.1970 hat geschrieben:
19.12.2019 18:55
ich fürchte, dass in der Rückrunde
Traore, Johnson & Co. von Marco Rose noch mal groß rausgebracht werden.
Von daher haben wir ja gar keine Wechselkandidaten.
Was genau findest du daran zum fürchten?
Benutzeravatar
Einbauspecht
Beiträge: 4489
Registriert: 08.12.2015 17:52
Wohnort: Berlin

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von Einbauspecht » 20.12.2019 01:20

15 Bundesliga Spiele in Folge ohne ein einziges Unentschieden hat noch kein Trainer bei uns geschafft.
Laut Recherche der Apothekenrundschau. :animrgreen:
Benutzeravatar
Lattenkracher64
Beiträge: 10632
Registriert: 06.10.2010 19:44
Wohnort: Trierer, der seit über 23 Jahren in der Nordeifel überlebt

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von Lattenkracher64 » 20.12.2019 07:36

Die Rentner-Bravo interessiert sich jetzt auch schon für uns? :o :o
Benutzeravatar
Raute s.1970
Beiträge: 4556
Registriert: 08.02.2011 16:25
Wohnort: Springe am schönen Deister / Region Hannover

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von Raute s.1970 » 20.12.2019 10:29

Vorstopper hat geschrieben:
19.12.2019 21:48
Was genau findest du daran zum fürchten?
Das sind die Namen. Einzig und allein die Namen. Sie erzeugen albtraumähnliche Zustände bei mir.
Höchstwahrscheinlich unterbewusst. Ändern lässt sich das nicht.
Ist wahrscheinlich auf meine Kindheit zurückzuführen. Sagt jedenfalls mein Arzt.
Benutzeravatar
BorussiaMG4ever
Beiträge: 8478
Registriert: 13.09.2007 12:58
Wohnort: Ruhrpott

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von BorussiaMG4ever » 20.12.2019 11:30

Raute s.1970 hat geschrieben:
19.12.2019 18:55
Und wer soll gehen, wenn noch Neue geholt werden ?
Hofmann, Strobl, Wendt stehen ja zur Zeit sehr hoch im Kurs beim Trainer und ich fürchte, dass in der Rückrunde
Traore, Johnson & Co. von Marco Rose noch mal groß rausgebracht werden.
Von daher haben wir ja gar keine Wechselkandidaten.
klar, villalba und müsel nicht zu vergessen ;)

wir haben in der rückrunde nur 17 spiele, keine einzige englische woche, da wird es nicht ansatzweise gelegenheit geben, johnson, traore oder auch strobl ausreichend einsatzzeiten zu geben, zumal bei einigen der von dir genannten der vertrag im sommer eh ausläuft (wendt,johnson,strobl).

von daher haben wir genügend spieler im kader, die im sommer weg sein werden bzw. könnten, um den ein oder anderen spieler dazuzuholen.

dafür sollten wir allerdings irgendwie das internationale geschäft erreichen, denn große transfereinnahmen stehen uns mit diesen spieler absolut nicht ins haus.
Antworten