Borussias Finanzen

Präsident, Sportdirektor, Trainer, Platzwart. Borussia Mönchengladbach - Macht euch Gedanken zum Verein!
McMax
Beiträge: 6095
Registriert: 24.08.2013 20:28
Wohnort: Wesseling/Block 17

Re: Borussias Finanzen

Beitrag von McMax » 22.04.2019 16:45

Noch ist ja nicht sicher ob wir nächste Saison international Spielen bzw ob Champions oder Europa League.
Und wird uns Hazard diese Saison verlassen oder erst nach der nächsten Saison und dafür ablösefrei?
Benutzeravatar
Nocturne652
Beiträge: 6894
Registriert: 24.12.2004 19:40
Wohnort: Der wunderschöne Niederrhein.

Re: Borussias Finanzen

Beitrag von Nocturne652 » 29.04.2019 17:26

Zum ersten mal, seit längerer Zeit, schreibt Borussia wieder rote Zahlen:
Borussias Geschäftsführer Stephan Schippers hat am heutigen Montag die Zahlen des vergangenen Geschäftsjahres verkündet. Der Umsatz lag im Geschäftsjahr 2018 (1. Januar bis 31. Dezember) bei 173,2 Millionen Euro, das sind zwar etwa sechs Millionen Euro weniger als im Jahr zuvor (179,3 Millionen Euro), dennoch ist es immer noch das drittbeste Umsatzergebnis in der Vereinshistorie. Erstmals seit 2011 schrieb Borussia allerdings wieder rote Zahlen: 3,64 Millionen Euro beträgt der Jahresfehlbetrag nach Steuern. „Diese Bilanz kann uns, speziell mich als Geschäftsführer, nicht freuen. Es ärgert mich, dass die Zahl rot und nicht schwarz ist, aber am langen Ende müssen wir damit leben“, sagte Schippers.
https://www.borussia.de/de/aktuelles-te ... 77a9c15f73
Benutzeravatar
kurvler15
Beiträge: 14894
Registriert: 27.10.2007 14:13
Wohnort: Printenstadt... Aber zwangsweise! ;)

Re: Borussias Finanzen

Beitrag von kurvler15 » 29.04.2019 18:11

Enttäuschend. Ohne Internationales Geschäft ist es mittlerweile für uns schwierig schwarze Zahlen zu schreiben, wenn man die derzeitigen Aufwendungen dagegen stellt.
Von daher sollte das nochmal die Augen öffnen bzgl. der letzten drei Partien. Ansonsten heißt es wohl erstmal wieder kleinere Brötchen backen.
NiedersachsenFohlen
Beiträge: 77
Registriert: 03.05.2013 22:29

Re: Borussias Finanzen

Beitrag von NiedersachsenFohlen » 29.04.2019 18:52

Tatsächlich sehr enttäuschend, zumal es ja immer hieß, dass vorsichtig und ohne ohne internationales Geschäft geplant werde. Das zeigt natürlich auch, wie wichtig in diesem Jahr eine Qualifikation für das internationale Geschäft gewesen wäre und was durch die sportlichen Leistungen auf‘s Spiel gesetzt wird. Ich hoffe das Beste und rechne mit Nichts. Hätte sich der neue Ausrüstervertrag mit Puma nicht deutlich positiv auswirken müssen?
Benutzeravatar
Raute im Herzen
Beiträge: 9338
Registriert: 01.08.2010 03:50
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Borussias Finanzen

Beitrag von Raute im Herzen » 29.04.2019 18:56

Das muss einfach der Weckruf sein, aber ich fürchte, man wird die letzten 3 Spiele weiter rumgurken.
Mikael2
Beiträge: 5647
Registriert: 12.02.2007 23:32
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Borussias Finanzen

Beitrag von Mikael2 » 29.04.2019 23:02

Vielleicht sollte es auch mal der Weckruf gegen ueberzogene Ansprüche sein. Ich sehe es so, das sich der Verein von diesem ganzen internationalen Gerede treiben lässt und auch von diesem Abloesewahnsinn.
Scouting kann auch ganz anders aussehen. Eben den "alten" Caliguiri von Schalke gesehen. Was der noch raushaut. Ein toller Profi. Und erst seine Standards.
Ist nur son Gefühl: aber wir gehen keinen guten Weg. Und ich finde die Ansprüche der Fans über zogen, aber auch symptomatisch für unseren aktuellen Weg. Wir bewegen uns auf dünnem Eis. Am besten wir studieren den Weg von Werder Bremen nach deren grossen Erfolgen in den 2000 er Jahren. Sehe uns auf diesem gefährlichen Weg.
Benutzeravatar
Orkener
Beiträge: 359
Registriert: 27.03.2012 11:22
Wohnort: Orken

Re: Borussias Finanzen

Beitrag von Orkener » 30.04.2019 09:23

Bild

Die Zahlen im Überblick und in der Zeitreihe.

Der Verlust ist meines Erachtens dadurch entstanden, dass im Sachaufwand noch der Restbuchwert eines oder mehrerer verkaufter Spieler enthalten ist (Grifo, Vestergaard?).
Dazu Steuern, obwohl Verlust gemacht wurde.

Unter dem Strich ist es demnach im Grunde +/- Null.

Trotzdem erstaunlich:
- der Absturz der Spielerträge (Schippers hat das mit den fehlenden Einnahmen Europa und DFB Pokal erklärt; aber die Einnahmen fehlten auch in anderen Jahren);
- Parallel dazu der höchste "Spielaufwand" aller Zeiten (auch das finde ich merkwürdig);
- Brutal ist aber der höchste Personalaufwand aller Zeiten, obwohl wir letztes Jahr weder international noch im DFB Pokal vertreten waren bzw. nichts gerissen haben

Ich habe vor der JHV kurz mit Schippers geplaudert, er meinte dazu nur: wenn man "oben dabei sein möchte" und "ich kann Ihnen Spieler nennen, die bekommen woanders glatt das doppelte geboten".
Möglicherweise haben ja stark leistungsabhängige Verträge in Verbindung Top-Hinrunde die hohen Personalkosten verursacht.

Schönen Feiertag aus Orken
Benutzeravatar
Quincy 2.0
Beiträge: 4035
Registriert: 19.03.2017 16:26
Wohnort: Soest

Re: Borussias Finanzen

Beitrag von Quincy 2.0 » 30.04.2019 09:32

Mikael2 hat geschrieben:
29.04.2019 23:02
Vielleicht sollte es auch mal der Weckruf gegen ueberzogene Ansprüche sein. Ich sehe es so, das sich der Verein von diesem ganzen internationalen Gerede treiben lässt und auch von diesem Abloesewahnsinn.
Scouting kann auch ganz anders aussehen. Eben den "alten" Caliguiri von Schalke gesehen. Was der noch raushaut. Ein toller Profi. Und erst seine Standards.
Ist nur son Gefühl: aber wir gehen keinen guten Weg. Und ich finde die Ansprüche der Fans über zogen, aber auch symptomatisch für unseren aktuellen Weg. Wir bewegen uns auf dünnem Eis. Am besten wir studieren den Weg von Werder Bremen nach deren grossen Erfolgen in den 2000 er Jahren. Sehe uns auf diesem gefährlichen Weg.
Sehe ich auch so, erstmal sollte man die Kadergrösse wieder anpassen, wir haben glaube ich 29 Profis, hier würde ich 24 begrüßen. Wir sind kein garantierter Europateilnehmer, wenn es so kommt muss es auch mit einem kleineren Kader gehen.
Dazu brauche ich persönlich keine Transfers die über 15 Millionen hinausgehen. Es gibt immer noch sehr gute Spieler die günstiger sind, wir sollten auch mal wieder in der zweiten Liga schauen und nicht nur in Deutschland.
Benutzeravatar
Raute im Herzen
Beiträge: 9338
Registriert: 01.08.2010 03:50
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Borussias Finanzen

Beitrag von Raute im Herzen » 30.04.2019 10:19

Mikael2 hat geschrieben:
29.04.2019 23:02
Am besten wir studieren den Weg von Werder Bremen nach deren grossen Erfolgen in den 2000 er Jahren. Sehe uns auf diesem gefährlichen Weg.
Genau das Beispiel mit Bremen macht mir auch Angst.
Benutzeravatar
Neptun
Beiträge: 10953
Registriert: 23.05.2004 01:35
Wohnort: Rendsburg / S.-H.

Re: Borussias Finanzen

Beitrag von Neptun » 30.04.2019 10:34

Okay, also ein Minus dieses Jahr.

Zum einen vielleicht erklärbar durch mehr Aufwand bei bei der Sicherheit (Teilweise als Strafen auferlegt durch dien DFB). Zum anderen vielleicht auch durch das nicht veräußern von Drmic (Erlös durch Verkauf + gespartes Gehalt).
Benutzeravatar
BorussiaMG4ever
Beiträge: 7842
Registriert: 13.09.2007 12:58
Wohnort: Ruhrpott

Re: Borussias Finanzen

Beitrag von BorussiaMG4ever » 30.04.2019 11:51

Orkener hat geschrieben:
30.04.2019 09:23
-Brutal ist aber der höchste Personalaufwand aller Zeiten, obwohl wir letztes Jahr weder international noch im DFB Pokal vertreten waren bzw. nichts gerissen haben
erstmal danke für die übersichtliche darstellung unserer finanzen :daumenhoch:

den oben zitierten punkte finde ich dabei allerdings erschreckend und zugleich auch alarmierend.

der personalaufwand steigt und steigt, die leistungen sinken und sinken. ein gefärhlicher trend. dementsprechend kann ich da leider auch @mikael2 nicht widersprechen, dass wir höllisch aufpassen müssen, nicht den bremer weg einzuschlagen.

von daher wäre ich froh, wenn wir uns in den nächsten 1-2 transferperioden von "altlasten" trennen würden, um vor allem die gehaltskosten wieder in einen vernünftigen rahmen zu bekommen.

fest steht aufjedenfall: das inter. geschäft, und sei es nur die EL, würde uns enorm helfen.
Benutzeravatar
Bobbes
Beiträge: 411
Registriert: 16.10.2011 09:25
Wohnort: Im schönen Heppenheim

Re: Borussias Finanzen

Beitrag von Bobbes » 30.04.2019 12:51

Hallo Orkener,velen Dank erst mal für deine Mühe und die Übersicht der Zahlen :daumenhoch:
Weisst Du auch noch etwas über unsere " Schulden " vom Stadion bzw,wie viel muss noch abbezahlt werden und in welchem Zeitraum.
Vielen Dank im voraus...
Gruss von der Bergstrasse :winker:
Benutzeravatar
kurvler15
Beiträge: 14894
Registriert: 27.10.2007 14:13
Wohnort: Printenstadt... Aber zwangsweise! ;)

Re: Borussias Finanzen

Beitrag von kurvler15 » 30.04.2019 13:02

Interessant wird es sein, wie es nächste Saison aussieht, wenn wir nicht international spielen sollten bzgl. des Personalaufwands.

Sollte der Hazard-Verkauf nicht klappen, und keine EL zu verbuchen sein, dann würde ich keine großartigen Transferaktivitäten erwarten. Im Gegenteil, wahrscheinlich wird auf der Abgangs-Seite deutlich mehr los sein, als bislang vermutet wird (Ginter, Zakaria, Elvedi?) Einfach auch weil es notwendig sein könnte, um die nötigen Spieler für Rose zu integrieren.

Die "fetten" Zeiten scheinen erstmal vorbei zu sein. Jetzt zehren wir etwas von dem angefressenen Fett. Es wird wichtig sein, dass jetzt bald wieder Leistungsträger aus dem eigenen Nachwuchs nach oben kommen.
Benutzeravatar
Neptun
Beiträge: 10953
Registriert: 23.05.2004 01:35
Wohnort: Rendsburg / S.-H.

Re: Borussias Finanzen

Beitrag von Neptun » 30.04.2019 14:17

kurvler15 hat geschrieben:
30.04.2019 13:02
Es wird wichtig sein, dass jetzt bald wieder Leistungsträger aus dem eigenen Nachwuchs nach oben kommen.
Ich glaube das ist genau der Gedanke der Max umtrieb, als er von strukturellen Veränderungen sprach. Dazu gehört dann auch ein neuer Trainer, der bereit ist mehr auf die Jugend zu setzen. Ich weiß nicht ob Rose das ist, aber ich könnte mir vorstellen, dass es genau das ist, was Max einfordert. Aus dem Grunde auch die Aussage, dass es nicht von heute auf morgen gelingt.
Mikael2
Beiträge: 5647
Registriert: 12.02.2007 23:32
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Borussias Finanzen

Beitrag von Mikael2 » 30.04.2019 23:06

Orkener: immer wieder toll, wie Du die Zahlen erklaerst.
Danke.
Benutzeravatar
Fohlentruppe1967
Beiträge: 1778
Registriert: 02.09.2012 13:46

Re: Borussias Finanzen

Beitrag von Fohlentruppe1967 » 30.04.2019 23:46

BorussiaMG4ever hat geschrieben:
30.04.2019 11:51
erstmal danke für die übersichtliche darstellung unserer finanzen :daumenhoch:

den oben zitierten punkte finde ich dabei allerdings erschreckend und zugleich auch alarmierend...
Dem kann man nur zustimmen (ebenfalls Dank an Orkener :daumenhoch:), ich war auch extrem negativ überrascht, dass wir mit einem Millionenminus abschließen, obwohl wir doch angeblich alles ohne Europapokal kalkulieren.

Jetzt mal unabhängig davon, was denn genau die einzelnen Gründe dafür gewesen sein mögen und wie man das bilanztechnisch bewerten kann, finde ich diese Entwicklung doch sehr bedenklich, auch dass Personalaufwand und Spielerträge schon seit mehreren Jahren diametral verlaufen.

Auch würde ich mal gerne wissen, was sich denn da alles hinter "Sachaufwand" verbirgt und was vor allen Dingen diese extremen Schwankungen für Ursachen haben. Von 2015 auf 2016 ca. 18 Mio. (!) Steigerung, nächstes Jahr wieder auf 24 Mio. runter, und letztes Jahr wieder hoch auf 30 Mio.

Der einzige Aufwand, der permanent steigt, sind die Personalaufwendungen, vor diesem Hintergund sind die Verlängerungen teurer Altverträge mit Ü30-Spielern umso unverständlicher, ebenso einige Klauseln (wie bei Wendt mit Einsätzen), mit denen man unnötig Kapital bindet, wenn man diesen Spieler aus bestimmten Gründen eigentlich gar nicht mehr im Kader haben möchte (z. B. bei Trainerwechsel).

Vor dem Hintergrund dieser Zahlen wird auch verständlich, warum die Vereine immer mehr, mehr und noch mehr schreien, anstatt ihre Hausaufgaben bzw. einen Cut besonders beim Personal zu machen und mehr auf die Jugend zu setzen. Dafür müsste dann "nur" in Top-Jugendtrainer investiert werden (und keine Gefälligkeitsposten für Ex-Spieler), die top ausgebildete Talente nach oben bringen, wie beispielsweise Elgert auf Schalke. Wären die nicht so blöd bei ihren Verträgen gewesen, hätten sie locker 50 Mio. und mehr einnehmen können, aber so lässt man eben eigene Jungstars kostenlos zur Konkurrenz oder ins Ausland ziehen.
Benutzeravatar
Nothern_Alex
Beiträge: 9062
Registriert: 23.11.2008 09:43
Wohnort: Braunschweig

Re: Borussias Finanzen

Beitrag von Nothern_Alex » 01.05.2019 10:14

Orkener, auch von mir Dank für die Zahlen und Deinen Erläuterungen.

Was ich mich frage, die Spieleinnahmen sind um 8 Millionen zurückgegangen oder 30%. Die Zuschauerzahlen kann man in den letzten Jahren jedoch als konstant bezeichnen. (zwischen 850k und 900k). Wie kommt dann dieser Einbruch zu Stande? Oder anders gefragt, was war 2017 so viel anders als 2018?
Benutzeravatar
Neptun
Beiträge: 10953
Registriert: 23.05.2004 01:35
Wohnort: Rendsburg / S.-H.

Re: Borussias Finanzen

Beitrag von Neptun » 01.05.2019 10:36

In 2017 waren noch 4 EL Spiele mit drin und wir sind im DFB-Pokal weiter gekommen.
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 24568
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: Borussias Finanzen

Beitrag von 3Dcad » 01.05.2019 11:22

Orkener hat geschrieben:
30.04.2019 09:23
Ich habe vor der JHV kurz mit Schippers geplaudert, er meinte dazu nur: wenn man "oben dabei sein möchte" und "ich kann Ihnen Spieler nennen, die bekommen woanders glatt das doppelte geboten".
Möglicherweise haben ja stark leistungsabhängige Verträge in Verbindung Top-Hinrunde die hohen Personalkosten verursacht.

Schönen Feiertag aus Orken
Auch von mir vielen Dank für die Aufbereitung der Zahlen in Excel. :daumenhoch:
Zu dem zitierten: Vielleicht sollten wir dann froh sein das wir in der Rückrunde wenig Punkte holen, sonst wäre der Personalaufwand womöglich noch höher? :wink:
Benutzeravatar
Nothern_Alex
Beiträge: 9062
Registriert: 23.11.2008 09:43
Wohnort: Braunschweig

Re: Borussias Finanzen

Beitrag von Nothern_Alex » 01.05.2019 12:11

Neptun hat geschrieben:
01.05.2019 10:36
In 2017 waren noch 4 EL Spiele mit drin und wir sind im DFB-Pokal weiter gekommen.
Ich weiß jetzt nicht, wo die Pokalauswärtsspiele verbucht werden, aber mit den beiden Europapokalheimspielen (da waren es nämlich nur 2) und den DFB Pokal Spielen (da habe ich der Einfachheit halber mal mit der Hälfte der Zuschauer gerechnet) erklärt sich mMn etwas über die Hälfte des Einbruchs. Wo kommt der Rest her? Sind die Tickets billiger geworden? Wenn ja, kann mir jemand die Bezugsquelle sagen? ;-)

Wir reden hier von einem Einbruch der Spieleinnahmen, der auch das Ergebnis von 2013 deutlich unterbietet.
Antworten