Cheftrainer Dieter Hecking

Gesperrt
Benutzeravatar
MG-MZStefan
Beiträge: 11933
Registriert: 27.08.2003 11:29
Wohnort: Mainz

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von MG-MZStefan » 17.03.2019 22:48

uli1234 hat geschrieben:
17.03.2019 22:13
Mir klingt es wie Musik in meinen Ohren....wenn andere schwächeln, müssen wir da sein.
Aber die schwächeln doch gar nicht, insofern müssen wir ja auch nicht da sein...
Benutzeravatar
Raute s.1970
Beiträge: 4311
Registriert: 08.02.2011 16:25
Wohnort: Springe am schönen Deister / Region Hannover

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Raute s.1970 » 17.03.2019 22:48

steff 67 hat geschrieben:
17.03.2019 19:47
......aber wo soll dann diese von dir angesprochene Lethargie herkommen?
Vielleicht liegt es aber auch an der Mentalität der Spieler die nicht den nötigen Biss haben die Ziele zu erreichen
Da kann da außen sitzen wer will
Es ist durchaus möglich, dass es an der Mentalität verschiedener Spieler liegt. Ausschliessen kann ich das nicht.
Das kann doch aber kein Grund sein, dann alles einfach so weiterlaufen zu lassen. Sollte es so sein, und einige Spieler sind mental nicht in der Lage, sich im Bereich CL-Quali zu bewegen dann muss eben genau bei diesen Spielern gehandelt werden.
Und dieser Aufgabenbereich obliegt nun mal dem Trainerteam. Und da sehe ich momentan wieder nur noch Stillstand.
Für mich ein Abbild der letztjährigen Rückrunde.
Der Trainer guckt...beschönigt...manchmal bemängelt er auch was...und am nächsten Wochenende spielen die gleichen Leute, die sich ein Woche vorher 45 Minuten den Ball in der eigenen Hälfte zugeschustert haben. Das ist doch keine Weiterentwicklung.
Max sagt selbst, er möchte gern mal mit Borussia was "blechernes" in den Händen halten. Nur...so wird das leider nichts.

Ein weiterer Punkt ist, dass ich der Meinung bin, dass Hecking die Spieler nicht richtig pushen kann. Und wenn ich unter die ersten 4 kommen möchte, ist das eben notwendig. Meiner Meinung nach wird von ihm - vielleicht auch unbewusst - den Spielern vermittelt, Platz 5-8 ist auch völlig ok. Und sollte das so sein, wo soll dann der Biss bei den Spielern denn herkommen ?
Und dann diese absolut verrückte Stammplatzgarantie bei einigen. Konkurrenz belebt das Geschäft....wer nur Ladenhüter anzubieten hat, geht pleite.
Aber das ist meine persönliche Meinung und zum Teil logischerweise auch Spekulation.
Und ich will auch nicht vermitteln, dass für mich Platz 2-4 ein Muss ist. Keineswegs. Aber wenn ich nach 20 Spieltagen 10 Punkte Vorsprung auf Platz 5 habe und dann wieder alles versemmele, dann macht mich das sehr nachdenklich und wütend.
Kampfknolle
Beiträge: 8501
Registriert: 03.10.2013 23:08

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Kampfknolle » 18.03.2019 00:42

MG-MZStefan hat geschrieben:
17.03.2019 22:48
Aber die schwächeln doch gar nicht, insofern müssen wir ja auch nicht da sein...
Du hast Heckings System entschlüsselt :lol:

Bin gespannt wie es weitergeht.
Benutzeravatar
Manolo_BMG
Beiträge: 6088
Registriert: 21.05.2003 16:37
Wohnort: Langenzenn

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Manolo_BMG » 18.03.2019 01:05

Nach dem offensiven Offenbarungseid gegen Freiburg (bin immer noch stinksauer über das Auftreten der Mannschaft :wut2: - wo war denn die "Wiedergutmachung" für die blamablen 3 Heimspiele davor?) kommt für das Derby in Düsseldorf nicht gerade Zuversicht auf. Friedhelm Funkel wird nach deren 8 Gegentoren in den vergangenen beiden Spielen garantiert Beton anmischen ... da bin ich mächtig gespannt darauf, was für Lösungen sich unsere zuletzt so harmlose Offensive und auch DH einfallen lassen werden. Vielleicht reicht ja wieder mal ein Glückstor wie in Mainz zum Sieg.

Dieser pomadige/lethargische Auftritt am Freitag Abend sollte dem Trainer mächtig zu denken, hoffentlich bekommen wir in D einen ganz anderen Auftritt unserer Mannschaft präsentiert! Ansonsten verspielen wir am Ende tatsächlich noch die hervorragende Ausgangsposition nach 20 Spieltagen. :?

Gute N8
Benutzeravatar
Potter
Beiträge: 282
Registriert: 05.08.2016 14:21
Wohnort: Wo wir 2 uns gefunden...Adiole-Town..

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Potter » 18.03.2019 08:54

Oldenburger hat geschrieben:
17.03.2019 22:28
nicht ?
also mir entlockt unser spiel ja auch nicht gerade die versuchung, die versteckten böller meiner kinder zu suchen und zu zünden.
aber wer nicht erkennt das spieler wie hofmann, ginter oder hazard diese saison einen schritt nach vorne gemacht haben, gerade im vergleich zu den letzten beiden spielzeiten.......kann ich nicht verstehen wenn man das nicht sieht.
Sorry, ich muss da widersprechen.
Hofmann wurde schlichtweg auf eine andere, für ihn bessere Position versetzt (jetzt kann man sagen, hat der Trainer erkannt, okay).
Ginter spielt bei uns als absoluter Stammspieler und hat somit ein "Standing" in der Mannschaft. Dadurch hat er ein anderes "Auftreten" als z. B. in Dortmund.
Bleibt noch Hazard...mein "Lieblingsbeispiel". Wo bitte, hat DH ihn besser gemacht? Torabschluss..?..intelligente Laufwege...?..Standard-Situationen..?..1:1 Situationen...?... Ich kann da nichts erkennen.
Noch mehr Beispiele? Zakaria vor 1,5 Jahren als er zu uns kam, war er eine Granate...heute Teilzeitspieler. Neuhaus von D´dorf gekommen eine Augenweide. Heute...Teilzeitspieler. Cuisance, hochveranlagt! Unter DH leider keine Weiterentwicklung! Plea von Nizza nach MG...zum Zungeschnalzen...heute ein Schatten seiner selbst! Selbst Raffael wirkt unter diesem Übungsleiter demotiviert. Und wer selbst mal etwas höher Fußball gespielt hat, weiss, ein schlechter Trainer zieht das Individuum um 15% nach unten, wie hier geschehen...oder hier gerade geschieht.
Mich interessiert auch gerade nicht die Tabelle, sondern das momentan Gezeigte. S04 ist schließlich auch letztes Jahr Vizemeister geworden mit einer Leistung, die seinesgleichen suchte...weisst Du, was das die Fans dort gerade interessiert?...einen Kehricht!
DH passt nicht zu einer propagierten "Fohlen-Philosophie!...(meine Meinung!)
Glück Auf aus dem Pott!
Benutzeravatar
dedi
Beiträge: 39832
Registriert: 01.05.2004 22:52
Wohnort: Lübeck, die wahre Landeshauptstadt von Hedwig-Holzbein

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von dedi » 18.03.2019 09:42

Sicherlich ist die Tendenz bei uns nicht gut.

Für mich hat das aber auch etwas mit der Zusammensetzung des Kaders zu tun. Wir haben mit Hazard und Pléa genau zwei Stürmer, d.h. wenn einer von den Beiden ausfällt haben wir keinen adäquaten Ersatz.

Seht euch mal um, wie viele echte Stürmer bei Frankfurt, Bremen und Leverkusen im Kader sind, da können wir nicht mithalten. Stindl und Raffa haben einfach nicht die nötige Geschwindigkeit. Man hat versäumt im Winter einen weiteren schnellen Außenstürmer zu verpflichten. Deshalb fehlt uns die Tiefe im Spiel.

Es ist einfach zu viel Phlegma jetzt im Spiel aber das ist seit Jahren ein Problem bei uns!
Benutzeravatar
pochoo
Beiträge: 479
Registriert: 18.07.2006 17:08

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von pochoo » 18.03.2019 10:27

Mich würde mal die Formel interessieren, mit der die 15% berechnet wurden.. :lol:
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 28418
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von borussenmario » 18.03.2019 10:41

Nach dem für Statistik immens wichtigen Gaußschen Fehlerintegral natürlich.
Kannste bei Zweifeln auch nachrechnen.
Bild
Benutzeravatar
Raute s.1970
Beiträge: 4311
Registriert: 08.02.2011 16:25
Wohnort: Springe am schönen Deister / Region Hannover

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Raute s.1970 » 18.03.2019 11:30

....Potter hat Recht. Exakt 15,0 %. :D
hennesmussher
Beiträge: 793
Registriert: 04.12.2004 17:38
Wohnort: wieder zu hause

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von hennesmussher » 18.03.2019 11:37

Mich würde vielmehr die Formel interessieren, die uns wieder in die Spur bringt.
Könnte die vlt. 4-2-3-1 aussehen?
Benutzeravatar
raute56
Beiträge: 12787
Registriert: 15.03.2009 21:12

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von raute56 » 18.03.2019 11:52

dedi hat geschrieben:
18.03.2019 09:42

Es ist einfach zu viel Phlegma jetzt im Spiel aber das ist seit Jahren ein Problem bei uns!
:daumenhoch:
atreiju
Beiträge: 2348
Registriert: 22.09.2003 17:24
Wohnort: Kreis Groß-Gerau

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von atreiju » 18.03.2019 12:20

Ich setz das Posting mal auch in diesen Thread rein, weil er im Spieltagsthread als Replik auf Borussenmario wohl sehr bald verschwunden ist, wenn der nächste kommt.

Genauso ist es, Mario, Geschichte wiederholt sich, in allen letzten 3 Saisons haben wir die gleiche Entwicklung erlebt. Ich habe lange überlegt, ob ich überhaupt etwas schreiben soll, denn dann gelte ich doch wieder nur als Kritikaster, der ich gar nicht sein will.

Und wie in den beiden vergangenen Jahren, war diese Entwicklung durchaus schon in noch erfolgreichen Spielen zuvor erkennbar und leider absehbar. Die Entwicklung fing dieses Jahr schon nach dem Auswärtssieg in Bremen an, die letzten 4 Heimspiele der Hinrunde waren schon zähe Spiele, die Siege in erster Linie der Schwäche der Gegner und dem da noch vorhandenen Selbstvertrauen und der da noch gezeigten individuellen Klasse und Form einzelner Spieler geschuldet.

Die ersten 3 Spiele der Rückrunde waren alles Siege, aber wirklich überzeugend waren sie nicht, unser neues System wurde nach und nach zum einen entschlüsselt, zum anderen durch die Rückkehr von Stindl und dessen permanenten Einsatz als Mittelstürmer selber geschwächt.
Die Winterpause hätte zwingend genutzt werden müssen, um unser neues System dahingehend zu optimieren, dass wir wieder Überraschungseffekte im Spiel haben und die passende Rolle für Stindl gefunden wird. Dies ist eben nicht geschehen und unser 4-3-3 wurde wieder zu einem eher zahnlosen 4-3-2 mit einem Überall- und -dadurch quasi-nirgends-Spieler oder was-weiß-ich- was die spielen sollen und wollen. Durch diese Einstellung des Gegners, unsere fehlende Reaktion und zudem das fehlen von Reizen von außen, auch mal durch junge Spieler, aber auch durch zu viele, unberechtigte und zu frühe Lobhudeleien von außen, ging dann auch bei den Leistungsträgern der Hinrunde die Form verloren, mit den Niederlagen beschleunigte sich das Problem.

Und genau wie letzte Saison zeigt sich leider auch, dass junge Hoffnungsträger leider bei uns unter diesem Trainer mit der Zeit erschreckend an Form, Zuversicht, Klasse verlieren und eben nicht sich noch weiter positiv entwickeln und der Mannschaft mehr Zug geben. Zakaria, Cuisance sind teilweise nur noch Schatten der letzten Saison, Benes inzwischen bei Holstein Kiel, Neuhaus nach grandioser Hinrunde verloren im System, Beyer, der tolle Ansätze zeigte, in der Versenkung verschwunden und und und.

Ach ja, an den Verletzten kann es diese Saison wohl kaum liegen, da hatten wir in der wesentlich erfolgreicheren Zeit bis zum 20. Spieltag mehr als jetzt in der Formkrise. Und wollen wir dann am ende der Saison wieder alle Steine umdrehen, irgendwie habe ich das Gefühl, dass 90% der Steine wieder auf die alte Stelle zurück gestellt wurden...

Ich bewundere alle, die davon überzeugt sind, dass diese Saison jetzt die letzten 8 Spiele plötzlich wieder der Erfolg und der Punkteschnitt der Hinrunde erreicht wird, vor allem angesichts der Gegner und deren Verteilung auf Heim- und Auswärtsspiele. Ich bin mir sicher, wir bräuchten mindestens 15 Punkte, um die CL zu erreichen und ganz ehrlich, alles darunter ist nach der Ausgangssituation nach Spieltag 20 zu wenig, um von einer erfolgreichen oder tollen Saison zu sprechen. Aber auch für die EL könnte es sein, dass wir >10 Punkte brauchen, selbst die sehe ich aktuell nicht zwingend.
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 28418
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von borussenmario » 18.03.2019 12:39

Leider ist das so, auch deine Sicht zur Entwicklung nehme ich so wahr, ich habs aber auch aufgegeben, großartig darüber zu diskutieren, jedenfalls hier im Forum, denn es läuft sowieso immer auf das Gleiche hinaus.

Wir stehen ja schließlich auf Platz 4, zu dem man aber eigentlich nur sagen kann, noch...
Wen interessiert da schon groß, dass es vor Wochen noch Platz 2 mit einem Riesenvorsprung war. Die beste Ausgangsbasis seit Jahren für einen großartigen Saisonausgang. Alles jetzt schon so gut wie verspielt, oder besser gesagt kampflos aufgegeben. Feiern wir nach neuerlich schlechter Leistung halt ein Remis und nur ein Gegentor gegen Freiburg und klopfen uns auf die Schulter für unsere vermeintlich wieder erstarkte Defensive gegen harmlose Breisgauer, während wieder 2 wichtige Punkte verloren sind und wir langsam aber stetig durchgereicht werden.

Wir wissen schließlich, wo wir herkommen, auch wenn wir da noch keinen 300 Millionen Euro Kader und dessen Qualität zur Verfügung hatten.
Benutzeravatar
Badrique
Beiträge: 11413
Registriert: 27.07.2005 19:03
Wohnort: Erfurt/Zweitwohnsitz Borussia Park

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Badrique » 18.03.2019 12:50

Ich lese ständig von "System entschlüsselt". Unser 4-4-2 war angeblich nach Jahren entschlüsselt, nun ist unser 4-3-3 nach einem halben Jahr entschlüsselt. Leute, das ist doch alles quatsch. Jeder halbwegs kompetente Trainer in der Bundesliga kennt die Stärken und Schwächen eines Systems, da muss keiner Monate oder Jahre dafür analysieren um solche zu "entschlüsseln". Glaubt ihr andere Bundesligisten spielen jede Woche mit einem anderen System? Nein, die haben genauso ihr bevorzugtes System. Schaut euch Hoffenheim an oder Leverkusen, die treten fast immer in der selben Formation an. Natürlich wird hier und da mal variiert aber das Entscheidende ist doch wie diese Systeme mit Leben gefüllt werden. Und da krankt es bei uns in erster Linie. Es fehlt die richtige Balance, es fehlt an Tempo, die Laufwege passen plötzlich nicht mehr, Automatismen greifen nicht mehr(was ich am wenigsten nachvollziehen kann) und auch der Mut und die Entschlossenheit sind verloren gegangen. Wenn all das nicht mehr gegeben ist, dann nützt dir das "tollste" System nichts. Hier muss der Trainer ansetzen und ergründen was falsch läuft. Wir müssen jetzt schleunigst die Kurve kriegen, sonst verspielen wir wirklich alles(ohne Schwarzmalerei).
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 28418
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von borussenmario » 18.03.2019 13:07

Badrique hat geschrieben:
18.03.2019 12:50
Jeder halbwegs kompetente Trainer in der Bundesliga kennt die Stärken und Schwächen eines Systems, da muss keiner Monate oder Jahre dafür analysieren um solche zu "entschlüsseln". Glaubt ihr andere Bundesligisten spielen jede Woche mit einem anderen System? Nein, die haben genauso ihr bevorzugtes System.
Das ist sicher richtig, ein System ist aber doch nur das grobe Grundgerüst, es geht um die Feinheiten und die individuellen Tricks und Raffinessen innerhalb eines Systems, die entschlüsselt werden. Auf den Gegner eingehen während des Spiels, Schwächen wahrzunehmen und entsprechend anzupassen, umzustellen, reagieren. Nimm z.B. mal das Bayernspiel, dort wurden die Positionen von Hazard und Plea nach dem 0:2 getauscht, weil Hazard links früher eingebunden werden und den Ball oft mit Drbblings nach vorne treiben konnte, wir bekamen dadurch mehr Zugriff, es folgte eine stärkere Phase von uns, meiner Meinung nach nur wegen der Umstellung, die auch zum Anschlusstreffer, ebenfalls eingeleitet durch ein Dribbling Hazards, führte. Kovac erkannte das Problem und tauschte nach der Halbzeit einfach nur wieder die Position von Thiago und Martinez, um das alte Kräfteverhältnis wie vor dem 0:2 wieder herzustellen und fast nur noch über rechts und erst vorne rüber auf Gnabry zu kommen, mehr war nicht nötig und Hecking hatte darauf keine Antwort, stellte nichts um. Ruckzuck klingelte es wieder bei uns.

Diese Kleinigkeiten sind es, die letztendlich immer leichter entschlüsselt wurden, aus der Erfahrung heraus, dass man bestimmte Dinge und Umstellungen, Anpassungen halt immer wieder als Mittel nutzt. Irgendwann kennen die anderen Trainer das und man muss sich etwas anderes einfallen lassen, sich und sein Spiel, sein System weiter entwickeln oder halt verändern. Das muss nicht viel sein, entscheidend sind die Details.
hennesmussher
Beiträge: 793
Registriert: 04.12.2004 17:38
Wohnort: wieder zu hause

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von hennesmussher » 18.03.2019 13:31

Zitat aus der NRZ online vom 23.11.18:

Sportdirektor Max Eberl blickt mit Freude auf die weitere Zusammenarbeit mit Hecking: "So wie im Sommer bei der Analyse der vergangenen Saison haben wir uns auch jetzt sehr offen und unkompliziert über unsere weitere Zusammenarbeit verständigt. Die aktuelle sportliche Entwicklung ist sehr positiv, dies ist ganz eng mit Dieter Hecking verbunden und wir freuen uns darauf, mit ihm und seinem Trainerteam die vor uns liegenden Aufgaben anzugehen.”

Zitat Ende.

Ich hoffe, dass von der Freude am Saisonende noch reichlich über bleibt. Sonst müssen wieder Steine umgedreht werden, oder?
Im Umkehrschluss wäre die aktuelle Entwicklung auch ganz eng mit Dieter Hecking verbunden?

Mir geht das genauso auf den Senkel, dass ab Mitte der Rückrunde regelmäßig alle Trümpfe aus der Hand gegeben werden.
Noch ist Zeit zu handeln.
Benutzeravatar
Potter
Beiträge: 282
Registriert: 05.08.2016 14:21
Wohnort: Wo wir 2 uns gefunden...Adiole-Town..

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Potter » 18.03.2019 14:42

Raute s.1970 hat geschrieben:
18.03.2019 11:30
....Potter hat Recht. Exakt 15,0 %. :D
Ich wusste gar nicht, dass ich bei den wenigen Talenten auch noch Mathe-Genie bin... :?:
Aber ich habe immer geahnt, dass meine Mathelehrer sich total in mir geirrt haben!... :ja:
PS. Bei Mario´s Formel kam ich tatsächlich nur auf 14,99 %..
Benutzeravatar
Badrique
Beiträge: 11413
Registriert: 27.07.2005 19:03
Wohnort: Erfurt/Zweitwohnsitz Borussia Park

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Badrique » 18.03.2019 15:13

@borussenmario

Danke, damit kann ich schon viel mehr anfangen. Aber oft wird hier nur geschrieben, "System entschlüsselt" ohne genauer darauf einzugehen und das ist mir dann zu einfach. Zu deiner Sicht der Dinge kann ich mir ein Bild machen und sehe das ähnlich.
Zuletzt geändert von Badrique am 18.03.2019 15:16, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
HB-Männchen
Beiträge: 6103
Registriert: 22.09.2003 08:52

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von HB-Männchen » 18.03.2019 15:14

atreiju hat geschrieben:
18.03.2019 12:20
.................... unser neues System wurde nach und nach zum einen entschlüsselt, zum anderen durch die Rückkehr von Stindl und dessen permanenten Einsatz als Mittelstürmer selber geschwächt.


Mensch, dann sollte es doch auch möglich sein, dass UNSER TRAINERTEAM das System des Gegners auch irgendwann einmal entschlüsselt haben sollte. Oder sind die zu dumm? Oder das System der Gegner so kompliziert? So ausgefeilt, dass unsere Trainer das schlicht weg nicht schnellen? Das ist doch alles Driss am Bändchen diese ganze Systemlaberei. Man kann doch nicht alle 6 Monate das Rad neu erfinden.

Die Frage ist nicht, warum funzt das System nicht mehr! Die Frage ist für meine Begriffe, warum ist den Spielern schon nach 5 Minuten anzusehen, dass das an diesem Tag nichts werden wird. ICH sehe das an der Körpersprache, an der Lauf- und insbesondere an der Sprintbereitschaft. Wo ist der Wille und die Fähigkeit denn geblieben, in die tiefen Räume

a) zu spielen und
b) bitte schön auch einmal hinein zu sprinten.

Diese Vertikalpässe mit in der Folge sauberem Kombinieren haben in der Hinserie funktioniert, zu Erfolg geführt und es hat richtig Spaß gemacht, zuzusehen. Heute sehen wir einen Haufen mehr oder weniger gehemmter Spieler, die sich selber, aber offenbar auch dem eigenen Teamkollegen nichts zutrauen. Da wird immer nur zurück gespielt, weil man dabei ja - vermeintlich - nichts falsch machen kann. Und dann bekommt Yann den Ball irgendwann wieder, und der haut das Ding dann ins Seitenaus, weil niemand sich anbietet.

Nein sorry, es geht nicht um ein entschlüsseltes System. Es ist völlig wumpe, ob die 4-4-2, 4-3-3 oder 5-3-2 spielen. Es geht nicht um die Komplexizität dieser Sportart, es geht nicht um hochwissenschaftliche Gedankenspiele. Fußball ist ein im Grunde einfaches Spiel. Man muss allerdings einige wichtigen Grundlagen mitbringen, anbieten und umsetzen. Das ist Leistungsbereitschaft, es ist Kampfeswille und es ist natürlich auch die körperliche Voraussetzung. Wer dann noch genug Talent hat, fleißig trainiert und gut dazu lernt, ja, der ist dann grundsätzlich in der Lage, auf hohem und höchstem Niveau dieser Sportart nachzugehen.

Es geht darum, dass da unsere 11 Fohlen für 90 Minuten plus x ihren Hintern, ihr Hirn und ihr Herz in Wallung bringen müssen. Dass das geht, haben wir gesehen und es hat schön ausgesehen, es hat funktioniert und es war erfolgreich. Also hört auf mit hochtrabenden Philosophien. Hört auch die gegnerischen Trainer in den Himmel zu loben, weil sie den heiligen Grahl gefunden und unser (streng geheimes) System entschlüsselt haben. Hört auf unseren Trainer zu verunglimpfen, weil er das System des Gegners i nicht in der Lage scheint entschlüsseln zu können. Wir müssen über und die Trainer müssen mit den Spielern reden. Denen muss wieder das grundlegende im Fußball vermittelt werden, im Zweifel auch gereizt werden. Die müssen ihr Selbstbewusstsein zurück erlangen, über den Kampf, über den Willen um so auch ihren Spaß am Spiel wieder zu finden. Training einfach mal ausfallen lassen, schickt die Bengels doch zusammen ins Kino, oder ins Bordell wenns besser hilft. Die müssen aber irgendwie ihren Spaß wieder finden.
Benutzeravatar
BorussiaMG4ever
Beiträge: 7973
Registriert: 13.09.2007 12:58
Wohnort: Ruhrpott

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von BorussiaMG4ever » 18.03.2019 15:50

@borussenmario

interessante ausführungen, die ich komplett teile.

aus meiner sicht wurden wir in den spielen unter hecking ein ums andere mal "ausgecoacht", weil hecking gar nicht oder zu spät auf taktische veränderungen des gegners reagiert hat. bestes beispiel das 1:5 gegen leverkusen in der letzten saison.

gleichzeitig überrascht er die gegenseite ganz selten mal mit taktischen kniffen vor oder während eines spiels, wodurch nach einiger zeit unser matchplan absolut vorhersehbar ist, da einfach nichts neues kommt. aktuell befinden wir uns meiner meinung nach (wieder) an diesem punkt.

der gegner braucht defensiv mittlerweile nur noch halbwegs kompakt stehen und schon gehen uns die ideen aus, im grunde das selbe spiel wie in der letzten hinrunde. kein tempo, keine einstudierten laufwege, kein 9er im 16er, kein biss, absolut tote hose in allen bereichen.

was mir zudem erneut negativ auffällt, dass sich wieder mal fast die komplette mannschaft plötzlich in einem leistungsloch befindet.
das war letzte saison so und ist in dieser saison wieder so. dass es bei 1,2 oder auch 3 spielern mal schwankungen gibt ist ja absolut normal, aber was wir hier unter hecking erleben, sprengt aus meiner sicht jeden rahmen.

ich habe gerade im kicker gelesen, dass schalke durch die CL ca. 60mio!! eingenommen hat. wir hatten nach dem 20.spieltag 9 punkte vorsprung plus das deutlich beste torverhältnis. davon ist nichts mehr übrig.
wenn wir das noch verspielen, gibt es für mich keinerlei ausreden oder plausible erklärungen mehr, warum wir mit hecking in ein viertes jahr gehen sollten.

generell würde mich sowieso mal interessieren, ob ihr denkt, dass eberl hecking entlässt, sofern die CL oder sogar das int. geschäft verpasst wird?! (ich hoffe diese frage fällt hier nicht in die rubrik "nachfolgerdiskussion")
Gesperrt