Cheftrainer Dieter Hecking

Präsident, Sportdirektor, Trainer, Platzwart. Borussia Mönchengladbach - Macht euch Gedanken zum Verein!
Antworten
Benutzeravatar
Borusse 61
Beiträge: 24196
Registriert: 19.09.2014 19:49
Wohnort: Reutlingen, zwar Schwabenland aber nur gefühlt

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Borusse 61 » 04.12.2018 21:13

Ruhrgas hat geschrieben:
04.12.2018 20:51


Spielen lassen, weil jung... Werde ich nie verstehen.

Sorry das ich mich da mal einklinke, abr wie sollen sich junge Spieler sonst weiterentwickeln,
wenn sie nicht ihre Chance, sei es auch über Kurzeinsätze (20 - 30 Minuten), bei den "Profis"
bekommen, ist doch eigentlich nicht so schwer zu verstehen.
Benutzeravatar
Ruhrgas
Beiträge: 4201
Registriert: 14.09.2016 09:36

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Ruhrgas » 04.12.2018 21:23

Ich frage mich halt auch:

Elvedi, Ginter, Zakaria, Neuhaus sind nicht gerade Greise. Beyer hatte Einsätze. Cuisance hatte Einsätze (Liga und Pokal).

Egal ob Poulsen, Bennetts, Benes, Mayer, Beyer. Das ist die nächste Generation. Und wenn sie sich in der zweiten Mannschaft gemeinsam einspielen und bewähren, bekommen sie ihre Chancen - warum auch nicht?

Benutzeravatar
emquadrat
Beiträge: 2161
Registriert: 08.11.2003 18:53
Wohnort: Düsseldorf

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von emquadrat » 04.12.2018 21:51

borussenmario hat geschrieben:
04.12.2018 19:39
Neben Wendt ist also mit Lang, Elvedi und Ginter eine komplette Abwehr absolut konkurrenzlos, nur Tony als Springer für alle da, ansonsten Bank, und Beyer nur, wenn gar nichts mehr geht, überhaupt im Kader. Und das, wo man doch vor der Saison den Konkurrenzkampf ausgerufen hat.

Einmalig in der Bundesliga, alle anderen Vereine (bis auf Bayern) haben alleine zwischen 4 und 8 Innenverteidiger. Und die meisten sind dazu außen mindestens doppelt besetzt.
Haben wir doch auch. Elvedi, Ginter, Jantschke, Doucouré, Mayer und an sich auch Strobl, der eine Art Doppelfunktion hat, da er in einem System mit Dreierkette wohl den zentralen IV spielen würde. Beyer zähle ich mal nicht dazu, er wird momentan als RV gesehen, aber ausgebildet ist er allein als IV. Und guckt euch doch mal an, wer bei anderen Vereinen so als IV Nr. 4 und schlechter kommt. Nicht selten sind das Spieler, die nicht mehr Renommee haben als ein Mayer oder Beyer und bestimmt nicht so viel Talent wie Doucouré.

Klar, ich würde Jantschke gerne gegen einen besseren Backup eintauschen, aber das wär auch schon alles. Zahlenmäßig passt das.

Und bei Beyer als IV hab ich Vorbehalte nicht wegen Beyers Qualität, sondern weil er noch kein Bundesligaspiel als Innenverteidiger gemacht hat und neben sich den 22jährigen Elvedi hätte, der seine Debütsaison als IV spielt. Speed ist nicht alles. Wenn Speed alles wäre, würde Jantschke nicht 200 Bundesligaspiele haben.

Insgesamt bin ich der Auffassung, dass "jugendliche Unbekümmertheit" schon als Tugend für sich gesehen wird, ohne es wirklich zu sein. Ja, wir brauchen Talente, wir entwickeln sie weiter, das ist unser Geschäftsmodell. Aber mir sind alte erfolgreiche Spieler lieber als jüngere erfolglose. Wir sind auch ein Wirtschaftsunternehmen. "Jung" ist genau so ein buzzword wie "offensiv". Das finden auch alle toll, alle wollen sie junge Spieler, die nach vorne rennen, das ist die DNA dieses Vereins. Keiner will alte Spieler, die gut verteidigen können. Dabei ist letzteres nicht per se die weniger erfolgreiche Spielweise.
Benutzeravatar
emquadrat
Beiträge: 2161
Registriert: 08.11.2003 18:53
Wohnort: Düsseldorf

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von emquadrat » 04.12.2018 21:57

borussenmario hat geschrieben:
04.12.2018 19:39
Neben Wendt ist also mit Lang, Elvedi und Ginter eine komplette Abwehr absolut konkurrenzlos, nur Tony als Springer für alle da, ansonsten Bank, und Beyer nur, wenn gar nichts mehr geht, überhaupt im Kader. Und das, wo man doch vor der Saison den Konkurrenzkampf ausgerufen hat.
Jantschke ist von Hecking allein als Innenverteidiger eingeplant, Springer für rechts ist wohl Beyer. Aber wir scheinen nur einen Allrounder auf die Bank zu setzen, da wir notfalls im Spiel auch noch Strobl nach hinten ziehen könnten und lieber ein paar unserer Mittelfeldspieler auf die Bank setzen möchten. Wir haben ja auch keinen Backup für den LV, den ich als unsere dünnste Position ansehe. Ich finde es auch nicht schlimm, wenn Beyer da nicht sitzt, wie gesagt. So häufig wechseln wir keinen Verteidiger ein. Die Wechsel bei Verletzungen oder in den letzten Minuten, wenn wir ein Ergebnis halten wollen, die bringen ihn wohl kaum weiter.

Welche Vereine rotieren denn so ihre Viererketten oder gar ihre Innenverteidigung?
Benutzeravatar
Borusse 61
Beiträge: 24196
Registriert: 19.09.2014 19:49
Wohnort: Reutlingen, zwar Schwabenland aber nur gefühlt

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Borusse 61 » 04.12.2018 22:11

emquadrat hat geschrieben:
04.12.2018 21:57
Wir haben ja auch keinen Backup für den LV, den ich als unsere dünnste Position ansehe.

Für was haben wir dann Andreas Poulsen geholt und selbst Keanan Bennetts
könnte diese Position spielen, sind das keine Backups ?
Benutzeravatar
AlanS
Beiträge: 15313
Registriert: 24.06.2009 18:57

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von AlanS » 04.12.2018 22:24

Ich halte es außerdem nach wie vor für gut möglich, dass gerade die Jungspieler ohne Lobby in ihren Leistungen vom Trainer zu kritisch gesehen oder gar falsch eingeschätzt werden - vergleichbar mit Schulz damals.

Es gibt doch gar keinen Anlass, an deren Fähigkeiten als Backup zu zweifeln, denn enttäuscht hat keiner von den Jungen, die eingesetzt wurden. Vorbereitung inbegriffen.
Zuletzt geändert von AlanS am 04.12.2018 23:24, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Fohlentruppe1967
Beiträge: 1531
Registriert: 02.09.2012 13:46

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Fohlentruppe1967 » 04.12.2018 22:40

AlanS hat geschrieben:
04.12.2018 22:24
...in ihren Leistungen vom Trainer zu kritisch gesehen oder gar falsch eingeschätzt werden - vergleichbar mit Schulz damals...
Bei SKY hatten sie ihn heute sogar in einer fiktiven Bayern-Aufstellung mit im Aufgebot, wobei ich aber nicht nachgeforscht habe, ob da wirklich Interesse der Bayern vorhanden ist. Wäre auf jeden Fall eine steile Karriere vom Bankdrücker hinter Wendt zum AV bei den Bayern.
Damit es nicht ganz offtopic ist, füge ich noch hinzu, dass wir einen sehr guten Bundesligatrainer haben. :wink:
prophet
Beiträge: 17
Registriert: 16.09.2007 23:42
Wohnort: kiel

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von prophet » 04.12.2018 23:36

AlanS hat geschrieben:
04.12.2018 22:24
Ich halte es außerdem nach wie vor für gut möglich, dass gerade die Jungspieler ohne Lobby in ihren Leistungen vom Trainer zu kritisch gesehen oder gar falsch eingeschätzt werden - vergleichbar mit Schulz damals.
Zu Schulz: Der hat insgesamt gefühlte 5 Spiele für uns gemacht, davon zwei gute. Es war total unglücklich mit dem Kreuzbandriss am Anfang, es hätte sicherlich anders und besser laufen können.
Jetzt die Legende zu stricken, wir hätten mit ihm einen entscheidenden Spieler verloren und in der vergangenen Saison oder in dieser Saison mehr erreicht, halte ich aber für falsch.

Bezüglich der Jungspieler ohne Lobby: Ich finde es zum jetzigen Zeitpunkt einigermaßen absurd, dem Trainer des Tabellenzweiten zu unterstellen, dass er seine Spieler/Mannschaft falsch einschätzt. Da fehlt mir der Respekt vor den gezeigten Leistungen (vom Trainer und von der Mannschaft).
Benutzeravatar
AlanS
Beiträge: 15313
Registriert: 24.06.2009 18:57

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von AlanS » 04.12.2018 23:48

prophet hat geschrieben:
04.12.2018 23:36
Zu Schulz: Der hat insgesamt gefühlte 5 Spiele für uns gemacht, davon zwei gute.
Ich fand all seine Einsätze mehr als gut - besonders in Relation zur durchschnittlichen Mannschaftsleistung. Man könnte sagen, Schulz war ein Stern am Ende des Horizonts ... :wink:
prophet hat geschrieben:
04.12.2018 23:36
Jetzt die Legende zu stricken, wir hätten mit ihm einen entscheidenden Spieler verloren
Entscheidender Spieler oder nicht - Schulz wurde falsch eingeschätzt. Punkt. Da kann es doch keine zwei Meinungen geben.
prophet hat geschrieben:
04.12.2018 23:36
dem Trainer des Tabellenzweiten zu unterstellen, dass er seine Spieler/Mannschaft falsch einschätzt. Da fehlt mir der Respekt vor den gezeigten Leistungen
Den Respekt hat sich Herr Hecking noch immer nicht ganz bei mir verdient. Tut mir leid. Bisher ist das Punktekonto super, aber noch traue ich dem sportlichen Erfolg nicht so ganz - wie seinerzeit bei Schubert auch nicht. Für meine persönliche Sicht sind mir noch zu viele Dinge nicht logisch. Wenn sich herausstellt, dass Hecking den richtigen Riecher hat und ich falsch liege - und die Punkteausbeute über die Saison hin annähernd so gut bleibt - kann ich damit sehr gut leben und Herr Hecking hat sich auch meinen Respekt verdient (sehr wahrscheinlich).
prophet
Beiträge: 17
Registriert: 16.09.2007 23:42
Wohnort: kiel

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von prophet » 05.12.2018 00:03

Schulz wurde ja auf jeden Fall erst mal verpflichtet, von daher denke ich schon, dass man ihn richtig eingeschätzt hat. Die Verletzung war m.E. fatal für die (Vertrags-)Beziehung zwischen Schulz und Borussia. Da kann aber keiner was dafür.
Ich hatte dann auch eher das Gefühl, dass Schulz auf einen Neuanfang aus war (kann mich aber in meiner Erinnerung auch täuschen).

Was die weitere Saison angeht: Warten wir es ab ;-) Ich wehre mich aktuell in jedem Fall gegen die Stimmen, die sagen, Hecking passe nicht zur Borussia. Derzeit würde ich eher sagen, dass die Fans, die das äußern, nicht zur Borussia passen.
Benutzeravatar
fussballfreund2
Beiträge: 9293
Registriert: 20.08.2007 23:06
Wohnort: da, wo die schwarz-weiß-grüne Championleague-Fahne weht

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von fussballfreund2 » 05.12.2018 08:15

Ich kann viele deiner Aussagen nachvollzieh´n und sogar befürworten.

Aber schade, dein letzter Satz ist bull.shit
prophet
Beiträge: 17
Registriert: 16.09.2007 23:42
Wohnort: kiel

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von prophet » 05.12.2018 08:58

Yep, stimme ich Dir zu. Unglücklich provokant ausgedrückt.
Ich wollte eigentlich darauf hinaus, dass ich solche Formulierungen a la "Hecking passt nicht zu uns", die ich hier bisweilen gelesen habe, für unangebracht halte. Das gilt natürlich in alle Richtungen.
Benutzeravatar
emquadrat
Beiträge: 2161
Registriert: 08.11.2003 18:53
Wohnort: Düsseldorf

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von emquadrat » 05.12.2018 09:45

Borusse 61 hat geschrieben:
04.12.2018 22:11
Für was haben wir dann Andreas Poulsen geholt und selbst Keanan Bennetts
könnte diese Position spielen, sind das keine Backups ?
Sorry, keinen Backup auf der Bank sitzen, meinte ich. Wobei das dann nicht mehr stimmt, wenn Fabian Johnson im Kader ist. Bennetts ist aus meiner Sicht kein Verteidiger. Wir haben Wendt, Johnson und Poulsen für links hinten. Johnson unter Vorbehalt. Er kann beide Außenbahnen spielen, aber ist Rechtsfuß.
Zuletzt geändert von emquadrat am 05.12.2018 10:00, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
emquadrat
Beiträge: 2161
Registriert: 08.11.2003 18:53
Wohnort: Düsseldorf

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von emquadrat » 05.12.2018 09:59

AlanS hat geschrieben:
04.12.2018 22:24
Ich halte es außerdem nach wie vor für gut möglich, dass gerade die Jungspieler ohne Lobby in ihren Leistungen vom Trainer zu kritisch gesehen oder gar falsch eingeschätzt werden - vergleichbar mit Schulz damals.
Vielleicht. Aber nicht selten sind junge Spieler auch schwächer als die älteren und spielen, weil man in ihnen das Potential sieht, irgendwann einmal besser zu werden. Solche Spieler stellt ein Trainer auf, wenn er aus der Not eine Tugend macht, wenn er ein Talent hat, was jetzt schon die älteren überstrahlt oder wenn kein Druck da ist, etwa am Saisonende, und man mal gucken will, ob der Spieler wirklich etwas taugt. Hecking allerdings hatte zu Saisonanfang richtig Druck, mehr als jeder andere Trainer in der Liga vielleicht. Er hat trotzdem Beyer reingeworfen (weil er musste), aber ansonsten setzt er auf bewährte Kräfte UND er hat damit Erfolg. Ohnehin sieht der Trainer auch verdiente Spieler wie Kramer, Johnson, Herrmann oder Zakaria (der nun wahrlich nicht über eine geringe Lobby verfügt) ebenfalls ziemlich kritisch, wie es aussieht. Über Jantschke sagte er, für ihn sei er kein Außenverteidiger und wollte einen neuen, womit er Jantschke zum Allround-Backup ohne Stammplatzambitionen machte. Bin mir daher nicht sicher, ob es ein Lobbyproblem ist, wenn z.B. Benes nicht spielt, der ständig von Verletzungen zurückgeworfen worden ist.

Hecking scheint nicht per se etwas gegen junge Spieler zu haben. Weder bei seinen früheren Vereinen noch bei uns. Sonst würde Neuhaus sicherlich nicht Stamm spielen. Ich erinnere mich daran, dass Favre wesentlich zögerlicher war und Spieler nur selten einmal länger als ein paar Minuten reinwarf. Favre war nur einmal richtig mutig, als er am ersten Spieltag gegen Dortmund M. Schulz und Christensen in die Innenverteidigung stellte. Das ging so schief, dass es seinen Abgang einläutete.
Benutzeravatar
Raute s.1970
Beiträge: 3916
Registriert: 08.02.2011 16:25
Wohnort: Springe am schönen Deister / Region Hannover

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Raute s.1970 » 05.12.2018 11:31

Ruhrgas hat geschrieben:
04.12.2018 20:51
Immer dieses ungeduldige Fordern junger Spieler, als sei das heilsbringend. Warum eigentlich? Wir treten an mit einem 18er Kader und der sieht nicht immer gleich aus.
Also in der Regel sieht er schon immer relativ gleich aus. In der Abwehr haben wir momentan wenig (außer Beyer) Alternativen.
Deshalb generell Wendt, jetzt Jantschke. Beide haben ihren Zenit überschritten, sind zu langsam
und bilden eine ständige Gefahr in der Abwehr. Strobl und Johnson sind auch keine überzeugenden Alternativen.
Und meines Erachtens auch beide zu langsam.
Hier kann man unserem Trainer aber keinen großen Vorwurf machen. Die Alternativen sind halt sehr überschaubar.
Vielleicht kommt ja Christensen in der Winterpause.
Und ob es heilsbringend ist, einen Beyer mal konsequent aufzustellen, würde sich zeigen.
Aber wenn er nicht spielt, kann man nur philosophieren.
Ruhrgas hat geschrieben:
04.12.2018 20:51
Spielen lassen, weil jung... Werde ich nie verstehen.
Spielen lassen, weil irgendjemand mal vor 5 Jahren gute Leistungen gezeigt hat,
oder weil "Heckings Liebling"....werde ich auch nie verstehen.
Benutzeravatar
michy
Beiträge: 4324
Registriert: 06.12.2004 14:39
Wohnort: Kirchhellen

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von michy » 05.12.2018 12:17

In der neuen Sportbild steht als Aufmacher "500.000,- € Prämie für Hecking bei einer Meisterschaft" oh mein Gott, sollte das wirklich ein Thema gewesen sein. Da stapelt man Jahrelang ganz tief und jetzt gehen da aber die Pferde durch.... :mrgreen:
Benutzeravatar
Zaman
Beiträge: 32187
Registriert: 22.11.2008 18:57
Wohnort: Mönchengladbach 1900°
Kontaktdaten:

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Zaman » 05.12.2018 12:28

was ein glück, dass es die bild gibt und wir wieder was gefunden haben ... kann ja nicht angehen, dass es nix mehr zu kritisieren gibt hier ... :wink: :winker:
ich finde es lustig und mir gefällt das sogar ... von mir aus schreiben sie ihm noch eine prämie für den CL-Pokal in den vertrag .. wer das noch ernst nimmt ... :lol:
Benutzeravatar
fussballfreund2
Beiträge: 9293
Registriert: 20.08.2007 23:06
Wohnort: da, wo die schwarz-weiß-grüne Championleague-Fahne weht

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von fussballfreund2 » 05.12.2018 13:19

prophet hat geschrieben:
05.12.2018 08:58
Yep, stimme ich Dir zu. Unglücklich provokant ausgedrückt.
Ich wollte eigentlich darauf hinaus, dass ich solche Formulierungen a la "Hecking passt nicht zu uns", die ich hier bisweilen gelesen habe, für unangebracht halte. Das gilt natürlich in alle Richtungen.
:shakehands:
Benutzeravatar
fussballfreund2
Beiträge: 9293
Registriert: 20.08.2007 23:06
Wohnort: da, wo die schwarz-weiß-grüne Championleague-Fahne weht

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von fussballfreund2 » 05.12.2018 13:21

Zaman hat geschrieben:
05.12.2018 12:28
ich finde es lustig und mir gefällt das sogar ... von mir aus schreiben sie ihm noch eine prämie für den CL-Pokal in den vertrag .. wer das noch ernst nimmt ... :lol:
Haben sie bei Max bestimmt schon lange getan. Was meint ihr, warum der so scharf auf "was in der Hand halten" ist... :lol:
Benutzeravatar
Borusse 61
Beiträge: 24196
Registriert: 19.09.2014 19:49
Wohnort: Reutlingen, zwar Schwabenland aber nur gefühlt

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Borusse 61 » 05.12.2018 13:23

Antworten