Cheftrainer Dieter Hecking

Präsident, Sportdirektor, Trainer, Platzwart. Borussia Mönchengladbach - Macht euch Gedanken zum Verein!
Antworten
Benutzeravatar
Quanah Parker
Beiträge: 10490
Registriert: 03.03.2003 15:24
Wohnort: BERLIN
Kontaktdaten:

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Quanah Parker » 17.04.2018 17:00

Borusse 61 hat geschrieben:Jetzt seid nicht so "dünnhäutig", die Saison ist eh gelaufen... :floet:
Sehe ich nicht so geschätzter Borusse 61,
noch ist Platz 14 drin. :animrgreen:
Benutzeravatar
desud
Beiträge: 578
Registriert: 24.01.2015 15:15
Wohnort: MÖNCHENGLADBACH

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von desud » 17.04.2018 23:00

borussenmario hat geschrieben:Sehr unpassender Zeitpunkt auf jeden Fall, wo wir gerade von diesen Attributen so weit entfernt sind, wie man nur sein kann. Naja, vielleicht nimmt man sich das ja jetzt zu Herzen und versucht, dort wieder hinzukommen, lassen wir uns überraschen.
Tja, die Marketingabteilung hat diesen Slogan wahrscheinlich aber nicht erst gestern entworfen und es ist nunmal so, dass zum Ende der Saison das neue Trikot vorgestellt wird.
Shit happens.
Benutzeravatar
Ruhrgas
Beiträge: 4110
Registriert: 14.09.2016 09:36

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Ruhrgas » 17.04.2018 23:16

Pepe1303 hat geschrieben:Also viel mehr Gegensatz zwischen Anspruch (Kampagne) und Wirklichkeit geht ja momentan gar nicht!
Was für eine Farce!

Schuberts Fußball hätte zu dem Slogan gepasst...
Ja, wenn ich da an den Auftritt in Berlin denke. Eine Wiese, wilde Fohlen, es war ein Traum.
Benutzeravatar
michy
Beiträge: 4112
Registriert: 06.12.2004 14:39
Wohnort: Kirchhellen

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von michy » 18.04.2018 08:02

Ja die Fohlenkampagne und Heckings Rumpelfußball, da muss man die Macher doch einmal fragen, ob die sich jemals ein Spiel in den letzten 12 Monaten angeschaut haben.... :gaga:

Lächerlicher geht es wirklich nicht mehr, aber daran kann man doch sehen, das unsere Macher völlig Betriebsblind sind. Ich glaube, da passt vieles nicht mehr zusammen, auch wenn man sich intern das noch so schön redet.
Benutzeravatar
Günter Thiele
Beiträge: 1233
Registriert: 27.04.2006 16:26

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Günter Thiele » 18.04.2018 09:42

desud hat geschrieben: Tja, die Marketingabteilung hat diesen Slogan wahrscheinlich aber nicht erst gestern entworfen und es ist nunmal so, dass zum Ende der Saison das neue Trikot vorgestellt wird.
Relaunch mit neuer Marketingkampagne und neues Trikot haben aber nichts miteinander zu tun. Das Trikot wird auch nicht zum Ende der Saison sondern erst später vorgestellt werden.
Kampfknolle
Beiträge: 6597
Registriert: 03.10.2013 23:08

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Kampfknolle » 18.04.2018 12:28

michy hat geschrieben: Lächerlicher geht es wirklich nicht mehr, aber daran kann man doch sehen, das unsere Macher völlig Betriebsblind sind.
Die sind halt #spürbaranders ;)
Benutzeravatar
emquadrat
Beiträge: 2083
Registriert: 08.11.2003 18:53
Wohnort: Düsseldorf

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von emquadrat » 18.04.2018 14:12

borussenmario hat geschrieben:Seine Spielidee von wegen Angriffsfußball aus der ersten und Anfang zweiter Saison, vor den, im Vergleich zu jetzt, paar schlechten Spielen, aber das weißt Du ja sicher...
Schubert war fertig, das hat jeder gesehen, der Augen hatte. Er hatte schon in der Rückrunde davor ähnliches Glück wie Hecking in dieser Hinrunde. Da gab es nichts mehr an jenem mutigen Offensivfußball der Nach-Favre-Zeit. Insofern war seine Entlassung völlig berechtigt, das waren keineswegs nur ein "paar schlechte Spiele".

Bei Hecking sieht es allerdings so aus, als träfe das gleiche zu.
Benutzeravatar
emquadrat
Beiträge: 2083
Registriert: 08.11.2003 18:53
Wohnort: Düsseldorf

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von emquadrat » 18.04.2018 14:13

Quanah Parker hat geschrieben:
Sehe ich nicht so geschätzter Borusse 61,
noch ist Platz 14 drin. :animrgreen:
Rein theoretisch ist sogar noch Platz 16 möglich ;)
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 26000
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von borussenmario » 18.04.2018 14:30

emquadrat hat geschrieben: Insofern war seine Entlassung völlig berechtigt, das waren keineswegs nur ein "paar schlechte Spiele".

Bei Hecking sieht es allerdings so aus, als träfe das gleiche zu.
Deiner Meinung nach, dann kann ich damit leben, sehe es aber anders, es waren ein paar schlechte Spiele und das hatte Gründe, die hier von vorne bis hinten und zurück durchdiskutiert wurden, brauchen wir also nicht wieder mit anfangen.

Was er Hecking aber Meilen voraus hatte, war eine Spielidee, die uns nach denkbar beschissenem Start eine Bombensaison bescherte mit Spielen wie selten zuvor, Fohlenfußball pur.

Hecking hat in eineinhalb Jahren gar nichts zustande gebracht bis auf den typischen Wechseleffekt für ein paar Spiele, kein Konzept, keine Spielidee, null Verbesserung, null Erfolg, nichts. Folgerichtig bleiben inzwischen die Punkte aus, genau das, was nicht wenige hier schon in der Hinrunde als zwangsläufig erkannten, sobald mal das Glück ausbleibt.
Benutzeravatar
Aderlass
Beiträge: 3247
Registriert: 03.03.2003 15:24
Wohnort: Thyrow

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Aderlass » 18.04.2018 15:17

Wobei ich mich dann aber immer wieder frage, wenn das mit der Spielidee soweit her war mit ihm, warum in Gottes Namen bekommt er seit seiner Entlassung bei uns weder in der ersten noch in der zweiten Liga eine neue Chance?
Vielleicht sind die Probleme um ihn größer als man das als Außenstehender so einschätzen kann? Ich weiß es aber nicht.

Was Hecking betrifft muss ich allerdings schon sagen, dass ich mir da mehr vorgestellt hatte. Insbesondere nach seiner erfolgreichen Zeit in Wolfsburg war ich mir sicher, dass Hecking starke Mannschaften kann. Immer alles nur auf de Bruyne zu reduzieren (wie viele es tun) finde ich da ein wenig engstirnig. Stars haben auch andere Trainer und trotzdem scheitern sie. Ich brauche auch nicht unbedingt eine Spielidee. Wenn die heißt "gehts raus und spielts Fußball" soll es mir recht sein. Vor allem dann, wenn Attraktvivtät und/oder Erfolg sich einstellen. Beides fehlt mir jedoch in dieser Saison bei Hecking und das kann ich so nicht akzeptieren. Ich habe auch nicht das Gefühl, dass es ihm gelingt Spieler nachhaltig zu verbessern. Ein Hazard, Herrmann, Hofmann, Elvedi oder Stindl stagnieren eher in ihren Leistungen. Cuisance ok, das ist die große Ausnahme.
lumpy
Beiträge: 2070
Registriert: 07.04.2006 20:30
Wohnort: Westerwald

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von lumpy » 18.04.2018 15:19

Sehe ich ähnlich Mario.

Ehrlicherweise muss man sagen, dass es vor der Entlassung Schuberts schon eine ganze Reihe an bescheidenen Spielen gab.

Davor stand die "Idee Schubert" aber zweifelsfrei für absoluten Powerfußball mit Pressing,viel Laufarbeit und vor allem einem variablen System (was er nicht nur Hecking, sondern sogar Favre voraus hatte).

Schubert hat nur einen Fehler gemacht (den man in den jungen Trainerjahren vielleicht einfach macht): er hat überdreht. Ich kann mich an ein Interview mit ihm in der Sommerpause von seiner Entlassungssaison erinnern in dem er sinngemäß sagte "dass man die funktionierenden Systeme 442 und 352 nun um einige System erweitern müsse. Dafür war die Manschaft taktisch vielleicht noch nicht weit genug und am Ende wusste keiner mehr, was er spielen soll.

Ansonsten stand Schubert allerdings für einen klaren Weg, der bei uns letztendlich nicht (mehr) funktioniert hat.

Diese Idee, diesen Weg, diese DNA die andere Trainer ihre Mannschaft "einpflanzen" sehe ich bei Hecking leider seit Anfang an nicht. Er hat die Mannschaft mit seiner unaufgeregten Art wieder in geordnete Bahnen gebracht. Genau dann hat die Entwickling (nach 7 Spieltagen) allerdings bereits aufgehört.

Seitdem kann ich keine Impulse oder Spielideen erkennen, die ich Hecking zuordnen würde.

Das ist für unsere Ansprüche (wo genau die liegen wird ja momentan zur genüge diskutiert) meiner Meinung zu wenig. Wenn man im oberen Tabellendrittel mitspielen will braucht man eine agierende Spielidee, keine reagierende.
rifi
Beiträge: 2177
Registriert: 31.08.2014 16:47

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von rifi » 18.04.2018 16:17

Ich denke auch, wir sollten das Thema Schubert nicht zu sehr ausweiten. Nur so viel: auch ich glaube, dass es da andere Hintergründe gab als nur das Fachliche. Denn diesbezüglich fahr ich in außerordentlich beeindruckend. Genau das Gegenteil scheint mir Hecking zu sein, menschlich scheint er hervorragend zu passen, sportlich/fachlich darf man zumindest deutliche Zweifel haben.
Benutzeravatar
Neptun
Beiträge: 10412
Registriert: 23.05.2004 01:35
Wohnort: Rendsburg / S.-H.

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Neptun » 18.04.2018 16:20

Aderlass hat geschrieben:Wobei ich mich dann aber immer wieder frage, wenn das mit der Spielidee soweit her war mit ihm, warum in Gottes Namen bekommt er seit seiner Entlassung bei uns weder in der ersten noch in der zweiten Liga eine neue Chance?
Es ist schon mehrfach ein Interview mit ihm gepostet worden, in dem er es erklärt hat. Raussuchen musst du es aber jetzt selbst. :wink:
Benutzeravatar
borussenbeast64
Beiträge: 5832
Registriert: 11.01.2014 00:11
Wohnort: Punktesammlerdorf=FLENSBURG Schleswig-Holstein

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von borussenbeast64 » 18.04.2018 17:09

...mit Dieter Hecking hat es in der vergangenen RR ja gut angefangen,aber danach gings bergab......bis heute...obwohl in dieser Saison einige Spiele gut gewesen sind.....wie ist das denn möglich dass sein Team DH's Erwartugen/Vorstellungen in so wenigen Spielen auf dem Platz zeigen können und in zuvielen nicht mehr?? :noidea: ....wurde dem Kader fälschlicherweise zuviel zugetraut für diese Saison?....das könnte ein Grund sein für diese erbärmlichen Vorstellungen der Fohlen.....nur eine meiner Vermutungen :?: ...ich weiß auch nicht ob ohne der Verletztenmisere in der vorherigen und jetzigen Saison die Fohlen besser da gestanden hätten...keine Ahnung :nein:...aber ich stimme vielen Usern zu,dass der Kader durchgekrempelt werden muss...und dass einige Spieler,denen wir in den Jahren davor viel zu verdanken haben, gehen müssen...egal ob weiter mit DH,oder eben nicht...dennoch denke ich,weil Max neben DH auch eigene Fehler zugegeben hat,dass DH noch eine Chance bekommen könnte in der kommenden Saison.....mit geändertem Kader(hoffe auch verbessertem Kader)........aber wenn das denn auch in die Hose gehen würde,hätte es auch keinen Sinn mehr mit DH weiterzukooperieren...aber danach den richtigen Coach für die wahre Borussia zu finden und zu holen wird bestimmt keine einfache Sache für Max sein...kann ich mir vorstellen,aber ich hoffe auch bei einem Trainerwechsel dass es nicht unbedingt Weinzierl ist :cool:
Benutzeravatar
Kulik1965
Beiträge: 509
Registriert: 21.12.2014 18:20

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Kulik1965 » 18.04.2018 17:21

emquadrat hat geschrieben: ...
Schubert war fertig, das hat jeder gesehen, der Augen hatte. Er hatte schon in der Rückrunde davor ähnliches Glück wie Hecking in dieser Hinrunde. Da gab es nichts mehr an jenem mutigen Offensivfußball der Nach-Favre-Zeit. Insofern war seine Entlassung völlig berechtigt, das waren keineswegs nur ein "paar schlechte Spiele".

Bei Hecking sieht es allerdings so aus, als träfe das gleiche zu.
Die punktemäßige Schubert-Krise dauerte genau 10 Wochen - beginnend mit einem unnötigen 0:4 in Schalke und dem tristen Ende H-WOB. Wobei selbst in dieser Phase zum Teil noch ansehnlicher Fußball gespielt wurde.

Unter Hecking spielen wir seit 13 Monaten größtenteils Schlafwagenfußball.
Benutzeravatar
Aderlass
Beiträge: 3247
Registriert: 03.03.2003 15:24
Wohnort: Thyrow

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Aderlass » 18.04.2018 18:05

Neptun hat geschrieben:Raussuchen musst du es aber jetzt selbst. :wink:

Och menno! :cry:
Benutzeravatar
Ruhrgas
Beiträge: 4110
Registriert: 14.09.2016 09:36

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Ruhrgas » 18.04.2018 18:36

@borussenmario

Wenn Du Deine Wahrnehmung etwas weniger absolut verkaufen würdest, könnte man sich vielen Punkten sicher anschließen.

Unter Schubert waren aber m.E. ganz objektiv bei weitem nicht die meisten Spiele positiv spektakulär. Problematisch wurde es eigentlich schon in der ersten Saison als es phasenweise Gegentore hagelte, denen schwer zu ertragende Leichtfertigkeiten vorausgingen.

Ich denke, dass viel positive Wahrnehmung auch der ersten echten CL Saison und der Erleichterung, dass wir uns nach Favres Rückzug wieder erholten, geschuldet ist. Das verdeckt evtl auch die Sicht auf Probleme, die mit der "Philosophie" von Schubert verbunden waren.

Auf die eiserne Disziplin unter Favre, der die Spieler evtl. überdrüssig waren, folgte das andere Extrem.

Das war wohl nötig, damit der Knoten platzt aber vielleicht war das was man gesehen hat auch weniger Philosophie als von Fesseln befreite Spielfreude.

Aber wie es eben bei den meisten Dingen im Leben ist, geht der Zauber der jedem Anfang innewohnt ( H. Hesse), irgendwann verloren.

Bei Hecking sehe ich doch auch, dass die Spiele nicht das Spektakel bieten, wie anfänglich unter Schubert. Aber meist bietet der biedere Fußball gute Chancen für wichtige Punkte.

Ich bleibe dabei, dass in der Rückrunde auch Pech dazu kam (Verletzungen, Entscheidungen) und die Wahrnehmung nicht ganz so negativ wäre, wenn die Punkte besser wären.

Wir sind m.E. auch unter Hecking nicht weit von einer für uns erfolgreichen und zumindest hin und wieder auch ansehnlichen Spielweise entfernt. Es fehlt(e) an Spielern um die Flexibilität zu erhöhen. Das soll sich nach allem was Eberl durchklingen lässt ja ändern.

Wer erwartet, dass wir immer so spielen, wie in den ersten Spielen unter Schubert, der unterschätzt m.E. die Gegner und überschätzt die Fähigkeit einer Mannschaft diese Euphorie langfristig aufrecht zu erhalten.

Lieber wäre mir natürlich auch begeisternder Offensivfußball und eine Topplatzierung jedes Jahr.
Benutzeravatar
michy
Beiträge: 4112
Registriert: 06.12.2004 14:39
Wohnort: Kirchhellen

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von michy » 18.04.2018 19:26

borussenmario hat geschrieben:Was er Hecking aber Meilen voraus hatte, war eine Spielidee, die uns nach denkbar beschissenem Start eine Bombensaison bescherte mit Spielen wie selten zuvor, Fohlenfußball pur.
Den Fußball den wir hier unter Schubert gesehen haben, wird es unter einem Hecking nie geben. Schubert hat uns in die CL geführt, wird es unter Hecking auch nie geben. Wie auch bei diesem Rumpelfußball, soviel Glück kann man garnicht haben über eine ganze Saison, um da hinzukommen.

Komisch das Eberl sich bei Schubert ganz anders verhalten hat als jetzt bei Hecking, obwohl das unter Hecking schon echt schwere Kost ist, aber den verteidigt er bis zum geht nicht mehr.
Benutzeravatar
axluno
Beiträge: 4878
Registriert: 05.10.2014 20:11
Wohnort: Kiel

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von axluno » 18.04.2018 19:55

emquadrat hat geschrieben: Schubert war fertig, das hat jeder gesehen, der Augen hatte. Er hatte schon in der Rückrunde davor ähnliches Glück wie Hecking in dieser Hinrunde. Da gab es nichts mehr an jenem mutigen Offensivfußball der Nach-Favre-Zeit. Insofern war seine Entlassung völlig berechtigt, das waren keineswegs nur ein "paar schlechte Spiele".
ich muss echt dringend zum augenarzt :help:
Benutzeravatar
Ruhrgas
Beiträge: 4110
Registriert: 14.09.2016 09:36

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Ruhrgas » 18.04.2018 20:01

Ohne Augen ?
Antworten