Cheftrainer Dieter Hecking

Gesperrt
Benutzeravatar
rifi
Beiträge: 3085
Registriert: 31.08.2014 16:47

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von rifi » 05.02.2017 01:23

@boba-fan:

Zuerst einmal sagte Kampfknolle: "Es war zwingend notwendig, das hier jemand mit Erfahrung und Ruhe kommt." Das "hier" bezieht sich m.E. auf Borussia, damit ist egal was anderswo passiert. Ich glaube übrigens auch, dass alleine die Erfahrung und Ruhe von Hecking im Moment für uns sehr wertvoll ist.

Wenn du aber den Vergleich zu Hoffenheim und Nagelsmann ziehen willst: Auch dort kam zunächst ein Trainer mit viiiiiel Erfahrung - Huub Stevens. Er selbst sagte in einem Interview nach seinem selbstbestimmten Rückzug (der ja keine sportlichen Gründe hatte), dass Nagelsmann genau das fortgeführt habe was er eingeleitet hatte. Das könnte man, mit Blick auf die Situation bei uns, durchaus als Beruhigung der Situation durch die Erfahrung eines Trainers verstehen. Auf der neuen, nun ruhigen Basis, konnte dann ein junger Trainer aufbauen.
Das kann natürlich auch anders funktionieren. Aber wenn sich Kramer im Moment jede Woche hinstellt und in Interviews betont wie bedeutsam es ist, dass Hecking einfach die richtigen Worte findet und aufgrund seiner Erfahrung der Mannschaft das gibt, was sie braucht, dann ist der Vorteil der Erfahrung doch kaum abzustreiten, auch wenn sie sicher nicht das alleinige Merkmal ist.
Benutzeravatar
die_flotte_elf
Beiträge: 1536
Registriert: 03.06.2012 17:03
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von die_flotte_elf » 05.02.2017 06:59

OscarsNamensvetter hat geschrieben:I Für mich sehr angenehm zu sehen dass die Abwehr wieder steht. Ich hab's am ausbleibenden Herzrasen gemerkt, jedes Mal wenn der Ball in unseren Strafraum kam. Der Truppe da hinten kann man immer mehr vertrauen. ...

Mein Herzrasen sagt etwas ganz anderes. Das Abwehrverhalten von Vestergaard ist fast schon selbstmörderich. Wir hatten Glück bzw. Janschtke und Christensen, sonst hätte wir dieses Spiel höchstwahrscheinlich verloren.

Hoffe das Strobl oder Kolo recht bald wieder fit sind.

Außerdem hat Stindel durch sein Seitenlinienfoul und seine Aufregungen (wofür er leider die vierte gelbe sah, die Mannschaft wach gerüttelt.)

Nach dem 2:0 wurde wieder zu lässig verteidigt. Die Freiburger waren da gefühlt 10 min in unserem Strafraum.
Benutzeravatar
Liebelein
Beiträge: 8516
Registriert: 07.04.2007 19:05
Wohnort: Fulda

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Liebelein » 05.02.2017 08:26

die_flotte_elf hat geschrieben:
Außerdem hat Stindel durch sein Seitenlinienfoul und seine Aufregungen (wofür er leider die vierte gelbe sah, die Mannschaft wach gerüttel.
Es war die 5. und er ist damit gegen Bremen gesperrt
Die Ausführungen zu Vestergaard stimmen allerdings
Benutzeravatar
Badrique
Beiträge: 11565
Registriert: 27.07.2005 19:03
Wohnort: Erfurt/Zweitwohnsitz Borussia Park

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Badrique » 05.02.2017 08:47

Ich habe mir mal ein paar Beiträge rausgepickt, da ich mich angesprochen fühle.
ewigerfan hat geschrieben:Ich verstehe das Gemeckere hier überhaupt nicht. Vielleicht sollten sich alle mal das letzte Heimspiel gegen vw in Erinnerung rufen.
TKD.bn hat geschrieben:Warum meckern denn so viele hier??? Wir haben gewonnen und egal wer hier Trainer war, wir haben uns immer schwer gegen Freiburg getan. Also ist doch alles ok
raute56 hat geschrieben:Warum sollte man Hecking und das Team heute kritisieren?
Europameister 2004 hat geschrieben:Was verlangen hier viele?
Nochmal, das war sicher kein leichter Gegner und ich möchte nicht alles schlecht reden aber ich habe das Spiel nun mal so gesehen. Wir sind sehr unter Druck geraten, es gab viele unkontrollierte Bälle die blind nach vorn geschlagen wurden und beim Gegner landeten. Deshalb fand ich die Vorstellung fußballerisch eher mau. Für ein Heimspiel haben wir uns da ziemlich hintenrein drängen lassen. Freiburg war dem 1:0 näher als wir, es wäre verdient und möglich gewesen(Streich: "Wir müssen das 1:0 machen"). Fällt dieses Tor für die Breisgauer, würden die Beiträge hier komplett in die andere Richtung gehen. Erst nach dem 1:0 als Freiburg aufmachen musste und wir Raum zum Kontern hatten, konnten wir das Ergebnis in die Höhe schrauben. Davor war es für mich eine wenig souveräne Zitterpartie. Gegen Leverkusen fand ich uns 75 Minuten sehr überzeugend. Das kann ich vom Spiel gestern nicht behaupten. Ein tolles Ergebnis aber nüchtern betrachtet ist es grotesk. Wir waren keine 3 Tore besser.

Der Einsatz hat gestimmt und man ist nicht in Hektik verfallen. Vorm Tor waren wir sehr abgezockt. Das sind für mich die positiven Aspekte. Ich wollte nur aufzeigen, dass das Spiel auch anders hätte laufen können. Vor zwei Spieltagen war hier noch die blanke Abstiegsangst zu spüren und nun wird schon wieder nach oben geschaut. Man sollte die Realität nicht verkennen.
die_flotte_elf hat geschrieben:Mein Herzrasen sagt etwas ganz anderes. Das Abwehrverhalten von Vestergaard ist fast schon selbstmörderich. Wir hatten Glück bzw. Janschtke und Christensen, sonst hätte wir dieses Spiel höchstwahrscheinlich verloren.
Ich möchte nicht alle Schuld auf Vestergaard abladen aber mit dem Herzrasen stimme ich dir zu.

So damit möchte ich es auch dabei belassen und freue mich über den Sieg. 7 Punkte aus 3 Spielen, dass ist mehr als er erwartet habe!
Benutzeravatar
Saxonia Reloaded
Beiträge: 3715
Registriert: 22.09.2014 19:57

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Saxonia Reloaded » 05.02.2017 09:19

Badrique hat geschrieben:Ich habe mir mal ein paar Beiträge rausgepickt, da ich mich angesprochen fühle.



Nochmal, das war sicher kein leichter Gegner und ich möchte nicht alles schlecht reden aber ich habe das Spiel nun mal so gesehen. Wir sind sehr unter Druck geraten, es gab viele unkontrollierte Bälle die blind nach vorn geschlagen wurden und beim Gegner landeten.

das ist nun einmal das Markenzeichen von Freiburg, den Gegner früh zu attakieren. Wenn dann der lange Ball kommt, sieht das oft nicht schön aus, ist aber durchaus ein sinnvolles taktisches Mittel.
Die Meckerei wäre größer, wenn wir dann den Ball verlieren und Freiburg zu konter einladen, zumal deren Angreifer einiges an Geschwindigkeitsvorteile haben gegenüber unseren Aussenverteidigern.

Deshalb fand ich die Vorstellung fußballerisch eher mau.


Nein, war sie nicht. Wenn du gestern das Spiel Dortmund vs RB gesehen hast, dann musste sich der BVB auch oft mit langen Bällen erwehren.
Hinzu kommt, dass unser Selbstbewusstsein erst wachsen muss und diesbezüglich nach dem LevSpiel noch lange nicht alles Friede-Freude-Eierkuchen ist.
Für ein Heimspiel haben wir uns da ziemlich hintenrein drängen lassen.
Auch dies ist nicht selten ein gewolltes taktisches Mittel um sich selbst Räume nach vorne zu schaffen. Und ich finde es zudem ziemlich arrogant bei einem Gegner auf Augenhöhe denen nicht auch Druckphasen zuzugestehen.
Auch Bremen wird die nächste Woche haben.
Freiburg war dem 1:0 näher als wir, es wäre verdient und möglich gewesen(Streich: "Wir müssen das 1:0 machen"). Fällt dieses Tor für die Breisgauer, würden die Beiträge hier komplett in die andere Richtung gehen. Erst nach dem 1:0 als Freiburg aufmachen musste und wir Raum zum Kontern hatten, konnten wir das Ergebnis in die Höhe schrauben.
Falsch. Beim 1:0 waren die Freiburger ziemlich weit vor gerückt und Stindl musste eben nur diesen einen Zweikampf gewinnen um zum Abschluss zu kommen.
Davor war es für mich eine wenig souveräne Zitterpartie.

Auch hier. Es war ein Taktikgefecht auf Augehöhe. Wer dern 1. Fehler macht verliert. Insofert haben wir alles richtig gemacht.

Nein, wir spielen keinen Hurra-Fussball. Wir müssen uns jeden Punkt hart erarbeiten-völlig egal gegen wen.
Und dass Freiburg ein ganz schweres Geduldsspiel wird war jedem vorher klar.

Von daher kann man festhalten, dass wir in sehr vielen Bereichen erhebliche Fortschritte machen, aber wir trotzdem noch reichlich Verbesserungen brauchen.
Wer jedoch glaubt wir spielen nun alles in Grund und Boden lebt in Takatukaland.
Benutzeravatar
Badrique
Beiträge: 11565
Registriert: 27.07.2005 19:03
Wohnort: Erfurt/Zweitwohnsitz Borussia Park

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Badrique » 05.02.2017 09:36

Saxonia Reloaded hat geschrieben: das ist nun einmal das Markenzeichen von Freiburg, den Gegner früh zu attakieren. Wenn dann der lange Ball kommt, sieht das oft nicht schön aus, ist aber durchaus ein sinnvolles taktisches Mittel.
Wenn man mal den Ball in einer Notsituation hinten rausschlägt ist das ja notwendig und richtig aber wenn man viele lange Bälle hinten rausschlägt, sollten die auch ankommen. Sonst kommen diese postwendend zurück und der nächste Angriff läuft.


Nein, war sie nicht. Wenn du gestern das Spiel Dortmund vs RB gesehen hast, dann musste sich der BVB auch oft mit langen Bällen erwehren.
Hat mit unserem Spiel garnichts zu tun, da völlig andere Gegner und Konstellation.
Hinzu kommt, dass unser Selbstbewusstsein erst wachsen muss und diesbezüglich nach dem LevSpiel noch lange nicht alles Friede-Freude-Eierkuchen ist.
Natürlich muss das Selbstbewusstsein erst wachsen. Ich habe auch nicht erwartet dass wir ein fehlerfreies Spiel machen. Wir können trotzdem besser Fußball spielen.


Und ich finde es zudem ziemlich arrogant bei einem Gegner auf Augenhöhe denen nicht auch Druckphasen zuzugestehen.
Habe ich nie zum Ausdruck gebracht. Freiburg ist ne gute Truppe. Mir war vorher klar das es schwer werden würde. Wollte nur aufzeigen das Freiburg für mich nach 55-60 Minuten die bessere Mannschaft war.
Falsch. Beim 1:0 waren die Freiburger ziemlich weit vor gerückt und Stindl musste eben nur diesen einen Zweikampf gewinnen um zum Abschluss zu kommen.
Ich sprach vom Zeitpunkt nach dem 1:0.
Auch hier. Es war ein Taktikgefecht auf Augehöhe. Wer dern 1. Fehler macht verliert. Insofert haben wir alles richtig gemacht.


Wenn das der Plan war, dann hat der Trainer alles richtig gemacht.
Nein, wir spielen keinen Hurra-Fussball. Wir müssen uns jeden Punkt hart erarbeiten-völlig egal gegen wen.
Und dass Freiburg ein ganz schweres Geduldsspiel wird war jedem vorher klar.


Habe nie was anderes behauptet.
Von daher kann man festhalten, dass wir in sehr vielen Bereichen erhebliche Fortschritte machen, aber wir trotzdem noch reichlich Verbesserungen brauchen.
Wer jedoch glaubt wir spielen nun alles in Grund und Boden lebt in Takatukaland.
Da stimme ich zu.
Benutzeravatar
die_flotte_elf
Beiträge: 1536
Registriert: 03.06.2012 17:03
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von die_flotte_elf » 05.02.2017 09:41

@ Liebelein

Mein Fehler, leider sah Stindl die fünfte gelbe und nicht die vierte.
Benutzeravatar
HerbertLaumen
Beiträge: 44949
Registriert: 24.05.2004 23:14
Wohnort: Sagittarius A*

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von HerbertLaumen » 05.02.2017 09:42

kurvler15 hat geschrieben:7 von 9 Punkten. Da gibt es nichts zu meckern. Bitte weiter so! :daumenhoch:
Genau. Wer gewinnt hat, hat Recht, alles andere sind in unserer momentanen Situation Luxusprobleme. Klar sind wir auch mal stark unter Druck geraten und hätten in Rückstand geraten können, aber da hatten wir dann auch mal wieder das Quäntchen Glück, das man braucht.
nestbeschmutzer
Beiträge: 651
Registriert: 20.12.2014 18:20
Wohnort: Westlichstes Sibirien am Rande des Thüringer Beckens

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von nestbeschmutzer » 05.02.2017 09:48

Wie sagte ein weiser alter Mann einmal: Kinderchen, seid nett zueinander.........Die Jungs laufen sich die Lunge aus dem Hals, reissen sich den XXX auf und punkten: Das ist das, was im Augenblick zählt und alles Andere wird sich finden. Jetzt ist nicht die Zeit, zu unken............. :aniwink:
Benutzeravatar
die_flotte_elf
Beiträge: 1536
Registriert: 03.06.2012 17:03
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von die_flotte_elf » 05.02.2017 10:12

@ nestbeschmutzer

Ich erwarte, dass die Spieler bei den Gehältern zumindest Einsatzmäßig alles geben.
zu oft ist mir der Einsatz (siehe Darmstadt) zu wenig.
Benutzeravatar
antarex
Beiträge: 18213
Registriert: 27.01.2007 22:50
Wohnort: Holsteinische Schweiz

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von antarex » 05.02.2017 10:15

Das war mal ein Spiel wie ich es mir seit längerem gewünscht habe.
Also nicht, dass das Spiel so besonders toll anzusehen war über weite Strecken.
Aber gegen einen solch einen Gegner einfach mal zeigen, dass man selbst auch mit einem Unentschieden zufrieden wäre.
Und wenn der Gegner mehr will, dann soll er doch gefälligst aufmachen.
Einfach mal abwarten bis dann das Tor (für uns) fällt.

Sehr schön auch zu sehen, dass die Mannschaft wieder einen Sinn darin sieht um wirklich jeden Ball zu kämpfen.
Benutzeravatar
Saxonia Reloaded
Beiträge: 3715
Registriert: 22.09.2014 19:57

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Saxonia Reloaded » 05.02.2017 10:32

Badrique hat geschrieben: Ich sprach vom Zeitpunkt nach dem 1:0.
ich gehe jetzt nur mal hierauf ein. Sinngemäß hattest du gesagt, dass Freiburg
erst nach dem 1:0 auf gemacht hat.
Ich habe gerade noch einmal die Ausschnitte gesehen.
Vor dem 1:0 stand Freiburg schon höher (ich schrieb ja, dass dies manchmal ein tak. Mittel ist). Bei Abstoß der zum Tor führt stimmte deren defensive Zuordnung überhaupt nicht. Sowohl was Johnson betraf und auch Stindl.
Das hatten sie so leichtsinnig vorher nicht gemacht. Da gab es quasi keine derartigen Situationen für uns nicht.

Was für mich wichtig war, dass wir prinzipiell kühlen Kopf behielten in deren Druckphase.
Richtig ist aber auch, dass wir hinten Fehler gemacht haben. Im Übrigen nicht nur Vestergaard, sondern auch Toni hatte so einige Böcke drin. Das waren jeweils indiduelle Probleme und keine taktischen.
Ich bin jedenfalls mit der Entwicklung sehr zufrieden. Ich fand letztendlich den Sieg auch verdient. Ob ein 3:0 zu hoch ist, ist letztendlich völlig Wurst.
Eine Parallele kann man auch zum Hoffenheim Spiel ziehen.
Auch da spielte Mainz lange auf Augenhöhe, hatte gute Chancen. Am Ende steht ein 4:0.
Wir haben so lange beste Chancen nicht genutzt, jetzt machen wir viele wieder rein und hinten stehen wir durchaus gut.
Wir haben gegen Darmstadt, Leverkusen und Freiburg kein Tor aus dem Spiel
heraus zugelassen-na wenn das nüscht ist :daumenhoch:
Klinke
Beiträge: 14292
Registriert: 03.07.2004 18:14
Wohnort: Biberach

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Klinke » 05.02.2017 10:43

Mikael2 hat geschrieben:Nagelsmann hängt die Latte ziemlich hoch und verlangt sehr viel von den Jungs. Er lebt es aber auch vor. Der wurde in Hoffenheim als Jugendtrainer seit 2009 klasse aufgebaut.
wir hatten den weltbesten Trainer Favre und alles hinten dran hat NULL von ihm gelernt - hier haben wir fahrlässig Potential für die Zukunft verschenkt
Klinke
Beiträge: 14292
Registriert: 03.07.2004 18:14
Wohnort: Biberach

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Klinke » 05.02.2017 10:45

es bleibt viel Arbeit für Hecking , glücklicher sieg und gesamt eine schwache vorstellung gestern :
- Standart
- agressivität ( hier haben wir leverkusen nicht transportiert )
- das zeikampfverhalten allgemein viel zu zögerlich
Benutzeravatar
HannesFan
Beiträge: 3971
Registriert: 11.01.2012 19:37
Wohnort: Korschenbroich

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von HannesFan » 05.02.2017 11:03

BILDverbrennungsAnlage hat geschrieben:Das Spiel war eigentlich ganz gut. 3:0 ist etwas zu heftig, ein 2:1 wäre denke ich ein chancengerechtes Ergebnis gewesen. Aber klasse, dass nun erneut 3 Tore gefallen sind. 6 Tore in der Rückrunde, während es nur 15 in der gesamten Hinrunde waren... da scheint die Blockade momentan gelöst. Wieviele Punkte wir in der Hinrunde durch mangelnde Chancenverwertung liegen gelassen haben...
Dieser Analyse stimme ich voll und ganz zu!

Es gilt weiterhin, in kleinen Schritten zu denken. Nicht alles war gut aber vieles besser....
Mir fällt jedenfalls mehr als nur ein Stein vom Herzen, dass wir jetzt ein wenig Luft im Abstiegskampf gewonnen haben. Nicht mehr und nicht weniger. Danke Herr Hecking!
Benutzeravatar
Badrique
Beiträge: 11565
Registriert: 27.07.2005 19:03
Wohnort: Erfurt/Zweitwohnsitz Borussia Park

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Badrique » 05.02.2017 11:19

Saxonia Reloaded hat geschrieben: ich gehe jetzt nur mal hierauf ein. Sinngemäß hattest du gesagt, dass Freiburg
erst nach dem 1:0 auf gemacht hat.
Ich habe gerade noch einmal die Ausschnitte gesehen.
Vor dem 1:0 stand Freiburg schon höher (ich schrieb ja, dass dies manchmal ein tak. Mittel ist). Bei Abstoß der zum Tor führt stimmte deren defensive Zuordnung überhaupt nicht. Sowohl was Johnson betraf und auch Stindl.
Das hatten sie so leichtsinnig vorher nicht gemacht. Da gab es quasi keine derartigen Situationen für uns nicht.
Hab es mir auch nochmal angeschaut. Hast recht, hatte ich anders in Erinnerung.
Ich fand letztendlich den Sieg auch verdient. Ob ein 3:0 zu hoch ist, ist letztendlich völlig Wurst.
Eine Parallele kann man auch zum Hoffenheim Spiel ziehen.
Auch da spielte Mainz lange auf Augenhöhe, hatte gute Chancen. Am Ende steht ein 4:0.
Wir haben so lange beste Chancen nicht genutzt, jetzt machen wir viele wieder rein und hinten stehen wir durchaus gut.
Wir haben gegen Darmstadt, Leverkusen und Freiburg kein Tor aus dem Spiel
heraus zugelassen-na wenn das nüscht ist :daumenhoch:
Das stimmt. Von mir aus hätten wir auch 5:0 gewinnen können. Gut für uns. Das Spiel war halt enger als es das Ergebnis vermuten ließe. Nur in einer Sache muss ich dir widersprechen: Wir stehen zwar hinten besser aber noch lange nicht gut. Da ist noch Luft nach oben(was auch völlig normal ist. In der kurzen Zeit kann der Trainer nicht alle Fehler abstellen).
Mikael2
Beiträge: 6115
Registriert: 12.02.2007 23:32
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Mikael2 » 05.02.2017 11:30

Klinke hat geschrieben:es bleibt viel Arbeit für Hecking , glücklicher sieg und gesamt eine schwache vorstellung gestern :
- Standart
- agressivität ( hier haben wir leverkusen nicht transportiert )
- das zeikampfverhalten allgemein viel zu zögerlich
Gebe Dir da in allen Punkten recht. Nur glaube ich nicht, das es im Abwehrverhalten noch viel souveräner wird in dieser Saison. Da hoffe ich auf eine gute Sommervorbereitung.
Mikael2
Beiträge: 6115
Registriert: 12.02.2007 23:32
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Mikael2 » 05.02.2017 11:32

Badrique: lange Bälle finde ich ein gutes Mittel gegen Mannschaften wie Freiburg. Nur braucht man dann auch mal Leute, die bei langen Bällen sich auch behaupten können.

Gesendet von meinem Lenovo TB3-730X mit Tapatalk
Benutzeravatar
Saxonia Reloaded
Beiträge: 3715
Registriert: 22.09.2014 19:57

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Saxonia Reloaded » 05.02.2017 11:47

Badrique hat geschrieben: Nur in einer Sache muss ich dir widersprechen: Wir stehen zwar hinten besser aber noch lange nicht gut. Da ist noch Luft nach oben(was auch völlig normal ist. In der kurzen Zeit kann der Trainer nicht alle Fehler abstellen).
nun gut, vielleicht ist "gut" der falsche Terminus und ich hätte "verbessert" oder "besser" schreiben sollen. Und die Defensive betrifft natürlich nicht nur die Abwehrspieler. Was, nicht nur gestern, auch Kramer, Dahoud, Hazard, vorher Hofmann, Stindl mit nach hinten arbeiten fällt schon positiv auf.
Auch wenn so einiges noch nicht funktioniert, sehe ich eine Einheit auf dem Platz wo sich jeder reinhängt und für den anderen kämpft. Allein an den veränderten Werten bei den Laufwegen, kann man viel ablesen.
TKD.bn
Beiträge: 461
Registriert: 28.08.2003 08:41
Wohnort: Ägypten

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von TKD.bn » 05.02.2017 11:59

die_flotte_elf hat geschrieben:@ nestbeschmutzer

Ich erwarte, dass die Spieler bei den Gehältern zumindest Einsatzmäßig alles geben.
zu oft ist mir der Einsatz (siehe Darmstadt) zu wenig.
Ja völlig richtig. Aber in den letzten 2 Spielen hat genaus dies stattgefunden. Sie kämpfen, sie ackern und geben alles. Also Erwartungen erfüllt.
Gesperrt