Wer soll Nachfolger von André Schubert werden?

Die legendären threads aus der Forumsgeschichte zum Nachlesen!
Gesperrt
Benutzeravatar
Sig.G
Beiträge: 4193
Registriert: 31.08.2014 19:01

Re: Wer soll Nachfolger von André Schubert werden?

Beitrag von Sig.G » 21.12.2016 17:50

Slowdive hat geschrieben:Mich würde mal interessieren, welche Kenntnisse die User über Heckings Arbeitsweisen und sonstiges Verhalten in seinen Ex-Vereinen haben, dass hier Empörung herrscht, wenn man nicht vor Freude um den Weihnachtsbaum tanzt, dass er wohl unser Trainer wird?
Das ist (für mich) nicht der Punkt.
Wer meint Hecking sei nicht der richtige Trainer für uns, oder wer sonstige Kritik an ihm vorzubringen hat, soll das doch gerne machen.
Geldgeiler, unehrlicher Söldner?
Kann ich nicht beurteilen, kann man aber so sehen.
(Nur sollte man dann im Falle zukünftigen Erfolges nicht auf den fahrenden Zug aufspringen: Söldner bleibt Söldner, ob er viele Punkte für die Borussia holt, oder nicht).

Ich persönlich bin weder hellauf begeistert noch zu Tode betrübt, kann aber selbst diese neutrale Sichtweise nicht wirklich sachlich untermauern.
Also gebe ich Hecking erst ein mal Kredit und werde ihn an Hand seiner Arbeit und seines Verhaltens bei uns beurteilen.

Moderation: es reicht jetzt.
Benutzeravatar
Sig.G
Beiträge: 4193
Registriert: 31.08.2014 19:01

Re: Wer soll Nachfolger von André Schubert werden?

Beitrag von Sig.G » 21.12.2016 17:51

bökelratte hat geschrieben:Hier is ja wat los, muss wohl der Weihnachtskoller sein. Die arme Verwandtschaft! :lol:
Oppa! Sei doch mal gemütlich!
Benutzeravatar
Tomka
Beiträge: 4592
Registriert: 04.02.2004 23:06
Wohnort: Hamburg

Re: Wer soll Nachfolger von André Schubert werden?

Beitrag von Tomka » 21.12.2016 17:53

spés hat geschrieben:Hecking hat in Nürnberg doch´n guten Job gemacht. Gebt ihm ´ne Chance wenn es soweit ist.
dedi hat geschrieben:Nicht nur da! In Verl, Lübeck und Aachen auch! Auch wenn behauptet wird, es hätte nur an Prince Harry de Bruyne in Wob gelegen, so hat er doch dort Erfolg gehabt! Pokalsieg ist doch auch was!
Es ist eher die Art und Weise seiner Außendarstellung, die den Foristen hier übel aufstößt.

Und btw. in Verl hat sich seinen Rausschmiss mit unrühmlichen Äußerungen verdient, mit Lübeck ist er abgestiegen und hat danach das Weite gesucht, in Aachen hat er nach dem dritten(!!!) Spieltag gekündigt, um zu Hannover 96 zu wechseln. Bei H96 ist er über das Mittelmaß nicht hinausgekommen. Dann sein Wechsel zu Nürnberg, die er zur Winterpause verließ um sich dem Retortenklub und Ligakonkurrenten Wolfsburg anzuschließen, mit denen er zwar den Pokalsieg holte aber in in der späteren Saison die internationalen Plätze verpasste und anschließend nur noch im unteren Tabellendrittel herum dümpelte.
Zuletzt geändert von Tomka am 21.12.2016 18:02, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
borussenkai
Beiträge: 1564
Registriert: 28.10.2008 21:25
Wohnort: OWL, 270km zum Park

Re: Wer soll Nachfolger von André Schubert werden?

Beitrag von borussenkai » 21.12.2016 17:54

Stimmt, sympathisch ist Hecking sicher nicht für die, die ihn nicht kennen. Ich mag ihn auch nicht. Aber vielleicht ist das gut, ich wünsche den Spielern nämlich einen der nicht ihr Freund wird.

Und das Problem ist ja nun mal das es aktuell m.E. keinen brauchbaren Trainer gibt, der verfügbar ist.

Hoffe, ME tritt den Spielern auch noch gehörig in den Allerwertesten, denn was die die letzten Wochen gemacht haben war schon sehr peinlich.
tasi13
Beiträge: 1213
Registriert: 13.09.2014 17:17

Re: Wer soll Nachfolger von André Schubert werden?

Beitrag von tasi13 » 21.12.2016 17:56

Also Hecking, ging ja schnell. Na den Herzlich willkommen bei der Borussia wünsche dir, uns und der Borussia alles gute in der Zukunft.
Benutzeravatar
borussenkai
Beiträge: 1564
Registriert: 28.10.2008 21:25
Wohnort: OWL, 270km zum Park

Re: Wer soll Nachfolger von André Schubert werden?

Beitrag von borussenkai » 21.12.2016 17:58

Bleibe aber trotzdem dabei das ich Hecking als sehr schlechte Wahl empfinde. Wenn er es denn wirklich wird, hat er ja die Möglichkeit uns zu überzeugen.
Benutzeravatar
Johnny Cache
Beiträge: 8021
Registriert: 23.08.2009 16:31
Wohnort: Maldonado

Re: Wer soll Nachfolger von André Schubert werden?

Beitrag von Johnny Cache » 21.12.2016 17:58

ich bin echt bedient mit der entscheidung und kann nicht behaupten das ich an ein zurück in die erfolgsspur mit ihm glaube.
Benutzeravatar
Jagger1
Beiträge: 5941
Registriert: 10.05.2006 21:01
Wohnort: Die Stadt mit der großen Kirche gegenüber von McDonalds

Re: Wer soll Nachfolger von André Schubert werden?

Beitrag von Jagger1 » 21.12.2016 17:58

borussenmario hat geschrieben:

Mein Problem ist vielmehr , dass er den Job wie auch davor schon, nur solange gemacht hat, bis einer mit den 30 Silberstücken kam.
Tja, er ist ja kein Leibeigener und wenn er zu einem anderen Verein als Trainer wechselt, gibt's ja auch eine Ablöse. Ihn deshalb als Judas zu titulieren? Wenn zwei das Gleiche schreiben, ist es nicht Dasselbe.
mgoga
Beiträge: 3474
Registriert: 12.05.2013 03:44

Re: Wer soll Nachfolger von André Schubert werden?

Beitrag von mgoga » 21.12.2016 17:58

Hier mal ein Link zu seiner Laufbahn als Spieler. Er war bei insgesamt 11 Vereinen (unterklassige Vereine mitgezählt).

http://www.kicker.de/news/fussball/2bun ... cking.html
Benutzeravatar
Europameister 2004
Beiträge: 3416
Registriert: 15.05.2005 22:01

Re: Wer soll Nachfolger von André Schubert werden?

Beitrag von Europameister 2004 » 21.12.2016 18:02

Man kann sich gegen eine "Flucht" Heckings mit einer Klausel schützen.
Wo ist das Problem? Wenn das die einzige Sorge ist...

Und zu guter Letzt Leute:bleibt menschlich und sachlich. Schaut, was es an Not, Elend und Trauer auf der Welt gibt. Leistet Euren Beitrag es besser zu machen. Es gibt leider ZU viele, die es nicht tun. Seht die Weihnachtszeit als Inspiration dafür so zu leben :)
Benutzeravatar
Jagger1
Beiträge: 5941
Registriert: 10.05.2006 21:01
Wohnort: Die Stadt mit der großen Kirche gegenüber von McDonalds

Re: Wer soll Nachfolger von André Schubert werden?

Beitrag von Jagger1 » 21.12.2016 18:02

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Dieter_Hecking

Er hat schon alles erlebt und verfügt über die nötige Erfahrung. Selbst Relegation kann er :daumenhoch:
mgoga
Beiträge: 3474
Registriert: 12.05.2013 03:44

Re: Wer soll Nachfolger von André Schubert werden?

Beitrag von mgoga » 21.12.2016 18:07

Dass ein Trainer einen Verein für einen jeweils "grösseren" verlässt ist zwar nicht unbedingt erfreulich, aber wie bei vielen seiner Kollegen Alltagsgeschäft.

Natürlich war es für Aachen und Nürnberg bitter, da er dort bemerkenswert viel aufgebaut hatte in relativ kurzer Zeit.

Ich hoffe sein zugegenbenermassen nicht immer vor Freundlichkeit strahlendes Gesicht hat zur Folge dass die Mannschaft sich jetzt dem Ernst der Lage bewusst wird.

Ansonsten ist eine sympathische Ausstrahlung halt oft nicht immer hauptausschlaggebend für Erfolg, siehe Ferguson, van Gaal (Ajax-Zeit) oder Mourinho, bei "Chefs" in der freien Wirtschaft sowieso, wobei das natürlich noch etwas anderes ist.
Benutzeravatar
nicklos
Beiträge: 25712
Registriert: 14.05.2004 17:07

Re: Wer soll Nachfolger von André Schubert werden?

Beitrag von nicklos » 21.12.2016 18:09

Ziemlich emotional die Diskussion.

Rein fachlich kann man Dieter Hecking nichts vorwerfen meiner Meinung nach.

Vom Typ her muss man ihn ja nicht mögen, jedoch bitte respektieren.

Die Erwartungshaltung ist bei manchen schlichtweg nicht zu erfüllen.
mgoga
Beiträge: 3474
Registriert: 12.05.2013 03:44

Re: Wer soll Nachfolger von André Schubert werden?

Beitrag von mgoga » 21.12.2016 18:10

Jagger1 hat geschrieben:https://de.m.wikipedia.org/wiki/Dieter_Hecking

Er hat schon alles erlebt und verfügt über die nötige Erfahrung. Selbst Relegation kann er :daumenhoch:
Wusste gar nicht dass er mitten aus dem Ruhrgebiet stammt. Hätte ihn eher für einen östlichen Westfalen oder Niedersachsen gehalten.
Slowdive
Beiträge: 1522
Registriert: 10.04.2014 13:43

Re: Wer soll Nachfolger von André Schubert werden?

Beitrag von Slowdive » 21.12.2016 18:16

Ich habe wirklich Angst um die Zukunft. Aber, und dass muss man mE der sportlichen Leitung zu Gute halten: Es war wichtig jetzt schnell zu handeln und mit dem neuen Trainer zusammen die Vorbereitung für die Rückrunde zu starten und ihn bei eventuellen Transfers zu beteiligen.

Bedenkt man den Zeitpunkt, ist Hecking fast Alternativlos. Man hätte wohl kaum einen Trainer aus dem Vertrag kaufen können. Welcher Verein hätte das im Winter mit sich machen lassen? Besonders, wenn es sich um einen erfolgreichen Trainer handelt? Wäre noch die Variante Neururer geblieben. Also Feuerwehrmann bis zu Saisonende :shock:
hewlotte
Beiträge: 197
Registriert: 24.12.2008 03:08

Re: Wer soll Nachfolger von André Schubert werden?

Beitrag von hewlotte » 21.12.2016 18:17

Hacking hat doch einiges gemeinsam mit Favre.
Beide sind keine "Freunde" oder Kumpel der Spieler wie Frontzeck oder Schubert.
Aber genau das brauchen Spieler, um erfolgreich zu sein.
Es muss ein gewisser Abstand da sein.
Schaut euch mal Gardiola an. Den kann kein Spieler wirklich leiden.
Er hat aber viel erreicht, macht viele Vereine und vor allem Spieler besser.
Aber auch er hat nicht immer Erfolg, wie jetzt in Manchester.
Also erstmal abwarten, ob es überhaupt Hackingen wird.
Und dann erst mal abwarten, was er bewirkt.
Die Persönlichkeit ist mir völlig egal, verdienen tun sie alle eh genug und auch Schubert hat mehr als ein Butterbrot erhalten.
Mir ist nur die Borussia wichtig und der Erfolg.
Wie Trainer, Manager oder Vorstand heissen, ist mir völlig egal !!!
Benutzeravatar
lutzilein
Beiträge: 6222
Registriert: 19.07.2006 12:19
Wohnort: Wittgert im Borussen-Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Wer soll Nachfolger von André Schubert werden?

Beitrag von lutzilein » 21.12.2016 18:19

borussenmario hat geschrieben: Mein Problem ist vielmehr , dass er den Job wie auch davor schon, nur solange gemacht hat, bis einer mit den 30 Silberstücken kam.
Ruhrpottfohlen hat geschrieben: Aber mal ganz ehrlich, wer würde das in der heutigen Zeit denn anders machen?
Da fand ich die Aktion von Tuchel damals viel schlimmer und was würden sich einige freuen, wenn der neuer Trainer hier wäre. Versucht nicht jeder heutzutage in möglichst kurzer Zeit das meiste zu verdienen? Alles andere ist doch nur Wunschdenken. Meine Meinung.
Nee, Tuchel hat nach der Saison einen Schlussstrich gezogen! Hecking ist drei Mal mitten in der Saison gewechselt!

Ich finde Hecking massiv überbewertet, unsympathisch und illoyal! Aber gut, wenn Max an ihn glaubt... Erstmals seit Eberls Amtsübernahme habe ich erhebliche Zweifel an seiner Entscheidung.
Benutzeravatar
heitinho
Beiträge: 179
Registriert: 03.03.2003 15:24
Wohnort: mittenmang im Bergischen Land

Re: Wer soll Nachfolger von André Schubert werden?

Beitrag von heitinho » 21.12.2016 18:21

Sympathisch hin, sympathisch her.....
Wenn er mit der jetzt notwendigen Zeit über die Feiertage und den Jahreswechsel im Trainingslager kurzfristig eine Einheit formt, gerne auch mit einigen Kaderveränderungen (Verstärkungen) und zu Beginn des Jahres mit einigen Punktgewinnen durch eine gefestigte Mannschaft den Anschluß ans Mittelfeld schafft, werden auch den meisten Heck(en)ingschützen die Argumente ausgehen.
Was zählt ist erst einmal der kurz-bis mittelfristige Erfolg, und ich denke den kann er hinbekommen.
Das Volk braucht Brot und Spiele, und natürlich Erfolge. Kommen die, ist der Dieter auf einmal voll der tolle Typ und jemand den man sich schon immer an der Seitenlinie gewünscht hat.... :wink:

Ne richtige Chance hat jeder verdient, egal wie er aussieht, mit welchem Sympathielevel er hier ankommt, es zählt nur der Erfolg....und wenn der kommt, kommt auch sicher ne Menge Wohlwollen auf ihn zu.
Benutzeravatar
Borusse aus'm Norden
Beiträge: 388
Registriert: 09.07.2009 20:03
Wohnort: Braunschweig

Re: Wer soll Nachfolger von André Schubert werden?

Beitrag von Borusse aus'm Norden » 21.12.2016 18:21

Oha.

Zunächst erstmal ist es sehr schade, dass Borussia an dem Punkt angekommen ist, wo sie gerade steht (16 Punkte, Abstiegskampf, trainerlos). Das hatten sich sicherlich viele anders vorgestellt für diese Saison. Ich mochte Andre Schubert eigentlich ganz gern, aber hatte auch in den letzten Wochen das Gefühl, dass vor allem die Mannschaft nicht mehr volles vertrauen in seine Vorgaben und die eigene Stärke hatte. Daher halte ich den Trainerwechsel, so blöd das nach so kurzer Zeit auch ist, für richtig (...in die Zeit jedes halbe/ganze Jahr ein neue Trainer will sicher keiner wieder zurück).

Nachfolge: Allerdings habe ich seit Montag immer wieder gedacht "hoffentlich nicht Hecking" und "wenn es nur Hecking als Alternative gibt, dann vielleicht doch lieber mit Schubert weiter machen, evtl. wirds ja wieder". Hecking ist mir irgendwie unsympatisch gewesen in den letzten Jahren. Kann ich nicht wirklich erklären, auch fachlich maße ich mir nicht an zu beurteilen, ob er der richtige ist, aber immer wenn der Typ vor der Kamera stand (aus anderen Situationen kennt man den Herren ja nicht), war er mir einfach nicht sympatisch.

Wenn er es wirklich werden sollte, dann hoffe ich, dass mein Gefühl mehr damit zu tun hatte, dass ich auch die Vereine (H96, WOB) sehr unsympatisch finde. Wenn er es also werden sollte, dann wünsche ich ihm bei Borussia (vor allem im Sinne Borussias) viel Glück und Erfolg. Für die Mannschaft ist in erster Linie nicht wichtig ob der neue Trainer sympatisch ist, oder nicht (solange die Stimmung im Team nicht drunter leidet). Vielleicht war Schubert auch ein bischen zu sehr Freund. Wer weiß? Wichtig ist mMn, dass einer kommt, in dessen Vorstellungen, Aufstellungen und Vorgaben die Spieler volles Vertrauen haben. Dann kommt Borussia da unten aus dem Abstiegskampf auch wieder raus, denn die Spieler im Kader haben mMn Qualität. Meiner Meinung nach fehlen Sicherheit/Abstimmung (hoffentlich trainierbar) und vor allem (Selbst-)Vertrauen.

Also - auch wenn ich Hecking nicht mag - wenn er es wird, hoffe ich das beste für ihn und Borussia... Wird schon wieder werden.

Grüße aus'm Norden :winker:
Mikael2
Beiträge: 5376
Registriert: 12.02.2007 23:32
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Wer soll Nachfolger von André Schubert werden?

Beitrag von Mikael2 » 21.12.2016 18:22

Borusse1983 hat geschrieben:@ altborussenfan

Aus Vereinssicht ist Hecking die sicherste weil logische Variante. Kann ich absolut nachvollziehen.


Sicherlich wäre ein unverbrauchter Trainer ein gewisses Risiko gewesen. Von daher kann ich den Schritt Hecking zu verpflichten absolut nachvollziehen. Auch musste es jemand sein der sofort mit der Arbeit beginnen kann um mögliche Wintertransfers direkt zu planen. Von daher war der potentielle Markt schon sehr klein.
Eben am Radio wurde auch noch Wilmots genannt. Da habe ich schon einen Schreck bekommen.
Gesperrt