André Schubert

Gesperrt
pepimr
Beiträge: 2053
Registriert: 10.04.2007 17:47

Re: Cheftrainer André Schubert

Beitrag von pepimr » 22.10.2016 23:28

Es ist zumindest positiv zu sehen, dass wir mittlerweile glauben, dass der Trainer schuld ist, wenn wir auswärts bei Bayern München verlieren. Wer ist schon so blöd und verliert bei den Bayern mit 0:2? Welche Schande!!!
uli1234
Beiträge: 13043
Registriert: 03.06.2009 21:17

Re: Cheftrainer André Schubert

Beitrag von uli1234 » 22.10.2016 23:28

also ich schwing ja auch ganz gerne mal die keule, aber doch nicht bei ner niederlage in münchen, das nehm ich tiefenentspannt zur kenntnis. natürlich ist das wie heute doof, und gerade wir fans haben - etwas übermütig der positiven ergebnisse der letzten jahre geschuldet - das mau..l weit aufgerissen. stempel das ergebnis heute also als normal ab.

wisst ihr was doof ist? wenn man seinen körper mit beinahe genauso vielen hilfsmitteln wie klamotten bekleiden muss, um überhaupt iwie geradeaus gehen zu können. genauso doof ist es, wenn in der familie ein soldat zum dritten mal in ein elendes krisengebiet muss und die familie zu weihnachten wieder nicht beisammen ist. genauso doof ist es, wenn man in einer scheiß jahreszeit mehrere wochen in einer kurklinik verbringen muss, mit der hoffnung, nochmal iwie schmerzfrei geradeaus laufen zu können. was hat das mit fußball zu tun?

nix, ich möchte mich hiermit für meine emotionen entschuldigen. wenn´s gesundheitlich nicht mehr so läuft, wie man gerne möchte, dann sucht man sich vielleicht sowas wie hier, um seinen frust ein wenig loszuwerden. sehr gerne hab ich mich früher im stadion abreagieren können, klappt leider nicht mehr, haut gesundheitlich nicht mehr hin. also leute, nix für ungut, auch für meine überzogene kritik an unserem trainer in den letzten wochen.

i´m so sorry!!!!
Benutzeravatar
steff 67
Beiträge: 33481
Registriert: 27.11.2006 16:47
Wohnort: Alekeije Westpfalz

Re: Cheftrainer André Schubert

Beitrag von steff 67 » 22.10.2016 23:29

@ sniper

Kann jetzt echt nich nachvollziehen das du diese 3 Spieler so negativ bewertest

@ pepmir
Stranzl und Alvaro spielten auch vorige Saison leider keine große Rolle
pepimr
Beiträge: 2053
Registriert: 10.04.2007 17:47

Re: Cheftrainer André Schubert

Beitrag von pepimr » 22.10.2016 23:33

steff 67 hat geschrieben: @ pepmir
Stranzl und Alvaro spielten auch vorige Saison leider keine große Rolle
Entsprechend stieg die Zahl der Gegentore von 26 in der Saison 2015/16 auf 50 in der letzten Saison. Und das 1:1 letzte Saison war ja gegen Saisonende, wo bei den Bayern unter Guardiola meistens schon die Luft raus war. Da hatten die Bayern bei weitem nicht die Leistung von heute abgerufen, denn dann hätten wir auch mit unserer heutigen Leistung gute Chancen auf ein 1:1 gehabt.
Mikael2
Beiträge: 5897
Registriert: 12.02.2007 23:32
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Cheftrainer André Schubert

Beitrag von Mikael2 » 22.10.2016 23:45

S3BY hat geschrieben:Jaja. Sorry, so schnell sollte man eine desolate Leistung bei den Bayern nicht abhaken. Das hat ja schon Werder Niveau.
Deswegen gab es auch fuenf Gegentore.
Benutzeravatar
sniper25eis
Beiträge: 1861
Registriert: 01.07.2004 15:17

Re: Cheftrainer André Schubert

Beitrag von sniper25eis » 22.10.2016 23:47

steff 67 hat geschrieben:@ sniper

Kann jetzt echt nich nachvollziehen das du diese 3 Spieler so negativ bewertest

@ pepmir
Stranzl und Alvaro spielten auch vorige Saison leider keine große Rolle
Ich bewerte diese drei Spieler garantiert nicht pauschal negativ.
Auf Jantscke und Hermann war das eher ironisch gemünzt und darsuf das sich Hermann und Dahoud meiner Meinung nach im Moment nicht gerade als 1. Wahl anbieten. Bei Hermann aufgrund Spielpraxis und beinDahoud weil es bei ihm alles sehr überspielt aussieht. Ich glaub das kann man nicht verleugnen , aber das gibt es bei jedem Spieler mal und vor allem bei einem 20 Jährigen. Mir geht es nur darum das Schubert angeprangert wird nicht rotiert zu haben oder nicht genug... Und da frag ich mich ernsthaft.. Wen den? Welcher Spieler der nicht gerade im Leistungstief war oder sehr lange verletzt... Welcher Spieler wäre denn eine Alternative gewesen? Dieses , wenn er selbst schon sagt die Spieler earen kaputt wsrum rotiert er nicht. Das ist mir viel zu pauschal und vermittelt mir einfach den Eindruck das es nur darum geht Gründe zu duchen die gegen Schubert sprechen.
Mikael2
Beiträge: 5897
Registriert: 12.02.2007 23:32
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Cheftrainer André Schubert

Beitrag von Mikael2 » 22.10.2016 23:50

dedi hat geschrieben:Klar haben uns fünf Stammspieler gefehlt, die wir nicht ersetzen können. Wir haben quasi ohne unseren Angriff gespielt. Mit keinen Alternativen.

Nur darf das nicht für diesen Alibi-Fußball dienen. Kämpfen kann man auch!
Doch heute war das Spiel auch ein Beleg dafür, dass Schuberts Rotation richtig ist.
Sehe ich auch so. Nur hat er diese Rotaionsmaschine nicht bedient. Soll aber keine Kritik sein.
Er kann es momentan allerdings in der kritischen Fanschaft aber auch keinem recht machen.
Rotiert er (zu stark), dann bilden sich keine Automatismen...
Rotiert er nicht werden die Spieler muede und koennen in Spielen wie diesen nicht mehr gegenhalten.
Beneide ihn nicht um seinen Job. Und komme mir keiner mit der Kohle.
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 28414
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Cheftrainer André Schubert

Beitrag von borussenmario » 22.10.2016 23:58

Lupos hat geschrieben:Und warum hat er dann heute nicht rotiert?
Das liegt daran, dass rotieren falsch ist, aber nicht rotieren ebenfalls, je nachdem, was er gerade macht. Natürlich ergebnisabhängig. Ähnlich wie Dreier- und Viererkette....

Hinzu kommt, dass bei den vielen Ausfällen der wichtigen Stützen dieses Teams, Raffael, Hazard, Christensen und Traore, plus kaum Spielpraxis von Herrmann und Schulz, das Rotationsdingen natürlich ein wenig schwieriger ist.

Er hätte also Dahoud und Jantschke bringen können, die hätten aber die Müdigkeit der anderen wahrscheinlich auch nicht wett gemacht, noch dazu sind in so einem Spiel natürlich die Stärken von Strobl und Kramer gefragt, Dahoud wäre verschenkt gewesen aus meiner Sicht.

Langsam lichten sich also seine Möglichkeiten, er hätte also Jantschke bringen können, den er ja auch sehr früh brachte.

Er hätte natürlich auch ausgerechnet in München Sow oder Rütten verbrennen können, alles kein Problem, also zuhause, beim zuschauen, nach dem Spiel.

Es ist einfach Scheiße, wenn so viele Leistungsträger fehlen, gegen Bayern sogar doppelt scheiße, machste nix dran. Dass manch Sofa-Analysator das nicht kapiert oder wahrhaben will, ändert aber nunmal auch nichts daran, dass derzeit ein kleinwenig die Alternativen ausgehen und die anderen halt teilweise ein wenig müde waren, weil sie sich in der CL in Schottland noch vor ein paar Tagen aber mal so richtig den Allerwertesten aufgerissen und ein fast perfektes Spiel mit recht hohem konditionellen Aufwand abgeliefert haben, damit wir uns diese letzte und einzige Chance offen halten konnten, weiter international spielen zu können als bis zum Ende der Gruppenphase.

Und wenn Ausfälle wie Raffael, Hazard, Christensen und Traore schon als Ausreden gewertet werden, dann stimmt hier was nicht in Sachen Realitätssinn, so einfach ist das, egal, was Du oder andere nun erzählen werden, warum jeder widrige Umstand eigentlich überhaupt keiner sein darf, zumindest nicht bei Borussia Mönchengladbach und schon gar nicht bei Trainer Schubert, von zuhause auf dem Sofa betrachtet ist ja alles soooo einfach......

Begründet wird das dann teilweise auch noch damit, dass der BVB international vorbelastet schließlich mit viel Glück noch ein Remis beim eigentlich übermächtigen und hochüberlegenen Gegner FC Ingolstadt (bisher 0 Siege) geschafft hat, um den Agumente-Wahn auf die Spitze zu treiben.
Mikael2
Beiträge: 5897
Registriert: 12.02.2007 23:32
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Cheftrainer André Schubert

Beitrag von Mikael2 » 22.10.2016 23:59

BorussiaMG4ever hat geschrieben:Wie nach jedem auswärtsspiel irgendwelche ausreden solche leistungen rechtfertigen sollen.
Mal sind elfmeter schuld, dann der marktwert des gegnerischen teams und jetzt sollen reisestrapazen schuld sein? Bild das ist lächerlich.

Fakt ist, dass wir auswärts seit 1 jahr fast nur noch kanonenfutter sind und wir überhaupt keine lösungen finden. Selbst ingolstadt war in münchen deutlich gefährlicher als wir, das sagt wohl alles.
Vergleiche sind nicht populaer. Aber ich mache es trotzdem mal. Der Fc Sevilla ist sicherlich ein Begriff. Die hatten am letzten Wochenende ihren ersten Auswaertssieg nach 22 Runden erzielt. Dabei sind der Gewinner der letzten beiden Europe Leagues und in der Primera Division sowas wie die vierte Macht hinter 2x Madrid und Barca.
Jetzt ist Schubert gerade dabei, das System umzustellen und nun soll es nach der Niederlage gegen bockstarke Bayern wieder alles nichts sein.
Im modernen Fußball gibt es keine Geduld mehr.
Zuletzt geändert von Mikael2 am 23.10.2016 00:18, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
ewigerfan
Beiträge: 3265
Registriert: 27.04.2006 12:11

Re: Cheftrainer André Schubert

Beitrag von ewigerfan » 23.10.2016 00:06

Heute kann ich beim besten Willen keinen Fehler bei Schubert erkennen. Die Elf vom Mittwoch zu belohnen war völlig ok., ebenso wie der Wechsel des leider wieder total indisponierten Hofmann.

Wir brauchen einfach die stärkste Mannschaft, um gegen die Spitzenteams zu bestehen und die stand nicht auf dem Platz. Im übrigen glaube ich nicht, dass heute viele andere Teams gegen die Bayern gewonnen hätten.

Ist aber im Prinzip alles egal. Mit der Spitzengruppe haben wir momentan eh nichts mehr zu tun. Jetzt können wir uns erstmal in auf Pokal und das Rückspiel gegen Glasgow konzentrieren. Wenn dann irgendwann Hazard und Raffael wieder an Bord sind, greifen wir wieder an.
Mikael2
Beiträge: 5897
Registriert: 12.02.2007 23:32
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Cheftrainer André Schubert

Beitrag von Mikael2 » 23.10.2016 00:10

Heidenheimer hat geschrieben:was mich erstaunt ist die tatsache, dass viele hier die augen davor verschliessen, dass es sich heute mal wieder um einen *umbruch* im team handelt. unser kader gut..vielleicht nicht so gut wie es die einen sehen aber auch nicht so schlecht wie es andere wieder meinen.
ich finde, dass es dedi auf den punkt gebracht hat wo es am meisten *happert*. wir haben unsere leader nicht mehr, die spieler die neben und vorallem auch auf dem platz auf den tisch hauen. ein captain ist nicht automatisch auch ein leader, führungsspieler, dazu muss einer *geboren* sein irgendwie.
stindl scheint es nicht zu sein. tony ist besser in einem interview nach dem spiel und rafa ist es schon gar nicht. auch da wohl auf der suche nach einer *persönlichkeit* welche auf und neben dem spielfeld sowohl für *streicheleinheiten* wie *fusstritte* prädistiniert sind. jeder einigermassen konstant erfolgreiche verein hat einen oder gar 2 solcher spieler. werden diese abgegeben oder hängen ihr karriere an den berühmten nagel so braucht es einige zeit bis man wieder jemand gefunden hat..oder greift gaanz tief in die tasche. dies liegt also nicht am trainer.. bei uns also schubert.
Auch wenn ich mich ueber Xhaka und seinen extremen Hang zu dummen Fouls oft geärgert habe. Er war so einer. Ein echter Leader. Auch Stranzl war es. Und Vestergaard koennte einer werden. Es muss sich eine neue Achse bilden und das dauert.
Mikael2
Beiträge: 5897
Registriert: 12.02.2007 23:32
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Cheftrainer André Schubert

Beitrag von Mikael2 » 23.10.2016 00:21

borussenmario hat geschrieben: Das liegt daran, dass rotieren falsch ist, aber nicht rotieren ebenfalls, je nachdem, was er gerade macht. Natürlich ergebnisabhängig. Ähnlich wie Dreier- und Viererkette....

Hinzu kommt, dass bei den vielen Ausfällen der wichtigen Stützen dieses Teams, Raffael, Hazard, Christensen und Traore, plus kaum Spielpraxis von Herrmann und Schulz, das Rotationsdingen natürlich ein wenig schwieriger ist.

Er hätte also Dahoud und Jantschke bringen können, die hätten aber die Müdigkeit der anderen wahrscheinlich auch nicht wett gemacht, noch dazu sind in so einem Spiel natürlich die Stärken von Strobl und Kramer gefragt, Dahoud wäre verschenkt gewesen aus meiner Sicht.

Langsam lichten sich also seine Möglichkeiten, er hätte also Jantschke bringen können, den er ja auch sehr früh brachte.

Er hätte natürlich auch ausgerechnet in München Sow oder Rütten verbrennen können, alles kein Problem, also zuhause, beim zuschauen, nach dem Spiel.

Es ist einfach Scheiße, wenn so viele Leistungsträger fehlen, gegen Bayern sogar doppelt scheiße, machste nix dran. Dass manch Sofa-Analysator das nicht kapiert oder wahrhaben will, ändert aber nunmal auch nichts daran, dass derzeit ein kleinwenig die Alternativen ausgehen und die anderen halt teilweise ein wenig müde waren, weil sie sich in der CL in Schottland noch vor ein paar Tagen aber mal so richtig den Allerwertesten aufgerissen und ein fast perfektes Spiel mit recht hohem konditionellen Aufwand abgeliefert haben, damit wir uns diese letzte und einzige Chance offen halten konnten, weiter international spielen zu können als bis zum Ende der Gruppenphase.

Und wenn Ausfälle wie Raffael, Hazard, Christensen und Traore schon als Ausreden gewertet werden, dann stimmt hier was nicht in Sachen Realitätssinn, so einfach ist das, egal, was Du oder andere nun erzählen werden, warum jeder widrige Umstand eigentlich überhaupt keiner sein darf, zumindest nicht bei Borussia Mönchengladbach und schon gar nicht bei Trainer Schubert, von zuhause auf dem Sofa betrachtet ist ja alles soooo einfach......

Begründet wird das dann teilweise auch noch damit, dass der BVB international vorbelastet schließlich mit viel Glück noch ein Remis beim eigentlich übermächtigen und hochüberlegenen Gegner FC Ingolstadt (bisher 0 Siege) geschafft hat, um den Agumente-Wahn auf die Spitze zu treiben.
Bester Beitrag seit langem hier.
Lupos
Beiträge: 3726
Registriert: 01.04.2012 18:00

Re: Cheftrainer André Schubert

Beitrag von Lupos » 23.10.2016 00:23

pepimr hat geschrieben:Es fehlt einfach auch an Qualität. Mit Stranzl, Dominguez und Xhaka hätten wir ganz anders verteidigt....
pepimr hat geschrieben:...
Entsprechend stieg die Zahl der Gegentore von 26 in der Saison 2015/16 auf 50 in der letzten Saison. Und das 1:1 letzte Saison war ja gegen Saisonende, wo bei den Bayern unter Guardiola meistens schon die Luft raus war. Da hatten die Bayern bei weitem nicht die Leistung von heute abgerufen, denn dann hätten wir auch mit unserer heutigen Leistung gute Chancen auf ein 1:1 gehabt.
Ich bin mal so fei und bringe noch einmal einen Beitrag von mir aus April 2015 ein.
"...Beitragvon Lupos » 04.04.2015 21:04
Leider konnte man auch heute wieder sehen wie wichtig ein MS für unsere defensive Stabilität ist. Wenn er nicht spielt fangen wir die Gegentore.
Was man auch wieder gut sehen konnte, ist dass wenn MS ausfällt, sofort wieder die Flanken und hohen Reingaben (auch nach Standards) brandgefährlich werden.
Ohne ihn fehlt uns hinten die "Lufthoheit" und auch die Eröffnung aus der Defensive heraus wird deutlich schlechter. Konnte man insbesondere gut nach HZ beobachten als Hoffenheim wesentlich früher attackierte. Ich behaupte mal das wäre in der 2.HZ ein ganz schön schweres Ding geworden, wenn PH nicht so früh das entscheidende gelungen wäre.
Für mich war auch deutlich zu erkennen, dass wir für die kommende Saison noch dringend einen wirklich guten, erfahren Innenverteidiger aller MS benötigen.
Nicht auszudenken was wäre wenn er länger ausfallen würde...."

Es war damals schon absehbar, dass uns die Ausfälle von Dominguez und insbesondere Stranzl hart treffen würden. Seinerzeit wurde ich "belächelt" und unter anderem wurde sich darauf berufen, dass wir aufgrund eines überragenden Y.Sommer so eine stabile Abwehr und so wenige Gegentore bekommen hätten.
Favre´wusste damals auch, welch Spieler er unbedingt brauchen würde. Deshalb hat er auch so sehr auf eine Verpflichtung von Dante gedrängt.

Zunehmend dürften immer mehr Beobachter, sehen welch elementare Lücken bereits damals gerissen wurden und bis heute auch nicht wirklich geschlossen werden konnten.
Benutzeravatar
Andi79
Beiträge: 3473
Registriert: 23.05.2006 13:41

Re: Cheftrainer André Schubert

Beitrag von Andi79 » 23.10.2016 00:26

Mal losgelöst vom Spiel gegen die Bayern, die sind einfach besser, das muss man neidlos anerkennen, ist die Sache mit dem Leader für mich unsere größste Schwäche in diesem Jahr. Die Mannschaft ergibt sich mehr oder weniger in ihr Schicksal, es fehlt die starke Hand eines guten Leaders. Vom Team kommt einfach nichts wenn es nicht läuft. Man hat das Gefühl, dass Schubert der einzige ist, der sich da mal aufbäumt und von aussen versucht die Mannschaft zu pushen und aus der Lethargie zu holen. Das ist bissl schade, zumal man oft das Gefühl hat, da könte mehr gehen.
Benutzeravatar
Rauten-Express69
Beiträge: 78
Registriert: 28.05.2009 21:12
Wohnort: Ganz in der Nähe vom Steinhuder Meer

Re: Cheftrainer André Schubert

Beitrag von Rauten-Express69 » 23.10.2016 00:29

Ganz ehrlich, ich glaube kaum das unser Trainer vor dem Spiel gesagt hat " Geht mit vollgesch... Hosen raus und habt Angst vor den Bayern"
Diese 1. Halbzeit kann weder Schubert, noch irgendwer von uns erklären!
Er hat es mit der siegreichen Mannschaft aus Glasgow versucht, und das ist/war auch sein legetimes Recht. Leider ist mit dieser Truppe heute gegen extrem gute Bayern nichts draus geworden. Das mag ja vielerlei Gründe haben, der Trainer hat hieran aber die wenigste Schuld !!!

Und kommt mir jetzt nicht mit irgendwelchen Interviews nach dem Spiel - ein guter Trainer stellt sich normalerweise hinter seine Mannschaft und sucht für sie nach Erklärungen!

Nur meine bescheidene Meinung!
Benutzeravatar
ewigerfan
Beiträge: 3265
Registriert: 27.04.2006 12:11

Re: Cheftrainer André Schubert

Beitrag von ewigerfan » 23.10.2016 00:36

Lupos hat geschrieben: Es war damals schon absehbar, dass uns die Ausfälle von Dominguez und insbesondere Stranzl hart treffen würden. Seinerzeit wurde ich "belächelt" und unter anderem wurde sich darauf berufen, dass wir aufgrund eines überragenden Y.Sommer so eine stabile Abwehr und so wenige Gegentore bekommen hätten.
Favre´wusste damals auch, welch Spieler er unbedingt brauchen würde. Deshalb hat er auch so sehr auf eine Verpflichtung von Dante gedrängt.

Zunehmend dürften immer mehr Beobachter, sehen welch elementare Lücken bereits damals gerissen wurden und bis heute auch nicht wirklich geschlossen werden konnten.
Jaja. Und was hätte Eberl Deiner Meinung nach denn sonst machen sollen außer den Versuch, Ginter und Knoche loszueisen, was von BVB und VW verhindert wurde? Die Mondsumme plus Gehalt für Mbemba zahlen, der dann ja mit Newcastle abgestiegen ist?

Es ist doch nicht so, als wäre den Verantwortlichen das nicht klar gewesen. Dante war im übrigen ebenfalls nicht zu bekommen, weil VW den Geldkoffer geöffnet hat. Außerdem war zu dem Zeitpunkt auch nicht absehbar, dass Dominguez zum Sportinvaliden wird.
Benutzeravatar
Rauten-Express69
Beiträge: 78
Registriert: 28.05.2009 21:12
Wohnort: Ganz in der Nähe vom Steinhuder Meer

Re: Cheftrainer André Schubert

Beitrag von Rauten-Express69 » 23.10.2016 00:49

Kommt mal wieder klar, weder ein Dante noch ein Stranzl hätte heute die Tore in der 1. Halbzeit verhindert! Wir waren einfach schwach und die Bayern waren stark, das sollte man heute anerkennen. Am Mittwoch waren unsere defensiven Spieler noch alle die Helden für das gesamte Forum!
Benutzeravatar
Andi79
Beiträge: 3473
Registriert: 23.05.2006 13:41

Re: Cheftrainer André Schubert

Beitrag von Andi79 » 23.10.2016 00:54

Ich finde unsere Defensive eh saustark. Hinter Bayern ist das für mich das Zweitbeste, was die Liga zu biten hat. Dominguez, Elvedi, Christensen, Vestergard, Wendt, Korb, Jantschke, Schulz, dazu noch das defensive Mittelfeld mit Kramer, Strobl, Dahoud. ich weiß nicht wer da personell besser sein soll als wir. Uns fehlt der Leitwolf.
Benutzeravatar
Rauten-Express69
Beiträge: 78
Registriert: 28.05.2009 21:12
Wohnort: Ganz in der Nähe vom Steinhuder Meer

Re: Cheftrainer André Schubert

Beitrag von Rauten-Express69 » 23.10.2016 01:11

So sehe ich das auch Andi 79
Benutzeravatar
sniper25eis
Beiträge: 1861
Registriert: 01.07.2004 15:17

Re: Cheftrainer André Schubert

Beitrag von sniper25eis » 23.10.2016 01:21

Ich weiss ehrlichgesagt nicht wo diese Leadervergleiche herkommen.,, welcher Leader uns fehlt usw...? Granit war immer ganz vorne mir nem grossem Mundwerk und damit das wir gefühlt ein drittel der Saison auf ihn verzichten mussten aufgrund von roten Karten. Geht jetzt nur um seine hier angepriesenenen Leaderqualitäten, nicht um das was er fussballerisch drauf hat. Mit Leader hat das meiner Meinung nach gar nichts zu tun.. Wer will denn bitte bewerten das der Stellenwert von Stindl innerhalb der Mannschsft ein anderer ist?
Gesperrt