Die Fans und Borussia

Präsident, Sportdirektor, Trainer, Platzwart. Borussia Mönchengladbach - Macht euch Gedanken zum Verein!
Antworten
Benutzeravatar
schal+rausch
Beiträge: 1599
Registriert: 07.05.2015 15:06
Wohnort: am Rhein

Re: Die Fans und Borussia

Beitrag von schal+rausch » 22.12.2015 13:49

HerbertLaumen hat geschrieben: Wortklauberei.
Das sehe ich nicht so! Bisschen umständlich und wortreich erklärt vielleicht, aber inhaltlich weder falsch noch überflüssig.
HerbertLaumen hat geschrieben:Und lasse diese Verweise von wegen "Moderator" und "Vorbild", hier werden private Meinungen geschrieben und die ist auch Moderatoren gestattet.
Darüber hinaus ist es Moderatoren aber auch gestattet, 'Otto-Normal-User' zurechtzuweisen, im Zweifel auch Kommentare bzw. Posts zu löschen. Da sollte sich der 'Otto-Normal-User' zumindest erklären dürfen, bzw. an der privaten Meinung eines Moderators Kritik üben dürfen - wie bei jedem Anderen auch.
jones1900
Beiträge: 96
Registriert: 10.10.2014 09:05
Wohnort: Solingen

Re: Die Fans und Borussia

Beitrag von jones1900 » 22.12.2015 13:54

Erst einmal ist es eine sehr gute Nachricht, dass das Opfer mittlerweiler wieder ausser Lebensgefahr ist... Weiterhin aber noch gute Besserung!!!

Allerdings muss ich sagen, dass es meiner Meinung nach ganz und garnicht richtig ist, hier schon Leute ganz klar als Täter zu bezeichen und sie deshalb zu verurteilen... Nur wenige Leute haben die Situation gesehen und auch unter diesen Zeugenaussagen gibt es viele unterschiedliche Versionen des Tatvorgangs...Der genaue Tathergang wird sich wohl erst durch die Auswertung der Kameras im Bereich vor dem Stadion, oder durch eine Befragung des hoffentlich bald wieder zu 100% gesunden Opfers...Dies schliesst auch ein, dass man als Aussenstehender, wie auch ich einer bin, keine voreiligen Schlüsse ziehen darf, weder über einzelne Personen bzw. Tatverdächtige, oder auch über ganze Szenen (Ultraszene, Fanclubs, Stadiongänger generell, etc.)
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 27875
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Die Fans und Borussia

Beitrag von borussenmario » 22.12.2015 13:56

lumpy hat geschrieben: Gerade in diesem Kontext bekommt man das Gefühl dass du damit sagen willst "früher war das nicht so, jetzt aber schon". Wieso also einen temporären Vergleich, wenn du gar nicht vergleichen willst?
Für deine Gefühle, die Du beim lesen bekommst, kann ich nichts. Ich habe nicht verglichen, sondern einen meines Erachtens nach unsinnigen Vergleich kommentiert, den ich so nicht stehen lassen wollte. Ansonsten wie HL richtig anmerkt, Wortklauberei, auf die ich mich nicht weiter einlassen will und werde, das bringt niemandem etwas. Freuen wir uns lieber alle zusammen, dass es dem Opfer anscheinend etwas besser geht und hoffentlich keine bleibenden Schäden zurückbleiben. Und dass, wer auch immer dafür verantwortlich ist, angemessen zur Rechenschaft gezogen wird.
Benutzeravatar
Einbauspecht
Beiträge: 3946
Registriert: 08.12.2015 17:52
Wohnort: Berlin

Re: Die Fans und Borussia

Beitrag von Einbauspecht » 22.12.2015 13:58

Herbert Laumen hat geschrieben : Wortklauberei.

Wortklauberei trifft es genau.
Benutzeravatar
HerbertLaumen
Beiträge: 44644
Registriert: 24.05.2004 23:14
Wohnort: Sagittarius A*

Re: Die Fans und Borussia

Beitrag von HerbertLaumen » 22.12.2015 14:38

schal+rausch hat geschrieben:Das sehe ich nicht so!
Kannst du tun, hier wird aber auf einen umgangssprachlichen Begriff abgehoben, als hätte man damit die Tat völlig überhöht wiedergegeben, was nicht der Fall ist.
Darüber hinaus...
Kritik an der Moderation gehört hier hinein: http://forum.borussia.de/viewtopic.php?f=8&t=25720 Die private Meinung eines Moderators durch Verweis auf seinen Status unterbinden zu wollen, ist sehr unsauber diskutiert, kommt aber öfter mal vor, wenn die wirklichen Argumente fehlen, nennt sich argumentum ad hominem.
Mattin

Re: Die Fans und Borussia

Beitrag von Mattin » 22.12.2015 15:04

lumpy hat geschrieben:


Ich würde den Terminus "Schädel eintreten" in einer solchen Situation gar nicht verwenden, zum einen weil der außenstehende User denken kann, dass dies so gewesen sein muss und zum anderen, weil ich gar nicht weiß, ob es so war. Bisher stützen sich alle Postings auf Artikel von irgendeinem Einsatzreporter, der Bild und der RP. Das Gericht wird den Tathergang und die genaue Tat aufklären. Dann bin ich gerne bereit, mich mit einer rechtssicheren Basis an der Diskussion zu beteiligen.

Nochmal: Nicht persönlich nehmen. Es mag vielleicht auch der Tatsache geschuldet sein, dass ich mein juristisches Denken nicht ablegen kann und für mich sowohl Opfer- als auch Täterschutz vor dem Ausspruch eines Urteils ein essentielles Gut unserer Grundordnung sind. Mir geht es einfach darum, völlig nüchtern und sachlich die Sache zu diskutieren (wenn es ohne belegbare Fakten überhaupt etwas zu diskutieren gibt).
Also wenn ich lese, dass die Person A die Person B zu Boden gebracht hat und dann ihm mit dem beschuhten Fuß gegen den Kopf getreten hat und zwar so, dass Lebensgefahr bestand, dann ist der Vorwurf des versuchten Totschlags und damit eine versuchte Tötungsabsicht nicht unbegründet.
Wenn es dann umgangssprachlich als Schädel eintreten publiziert wird ist für meine Begriffe nebensächlich. Natürlich muss der Schädel ja nicht mal gebrochen sein, aber ein Hirntrauma reicht doch schon völlig aus um diesen Zustand herbei zu führen und aufgrund der Schwere der Tat sollte man es auch nicht verharmlosen, oder sich am Wortterminus aufhalten.

Gott sei Dank schwebt das Opfer nicht mehr in Lebensgefahr.
Sollte sich der Tathergang aber wie geschildert als richtig erweisen muss der Verein prüfen ob man einen solchen Menschen weiter ins Stadion sehen will.
Benutzeravatar
Mannheimer_Borusse
Beiträge: 3373
Registriert: 08.04.2008 11:39
Wohnort: Mannheim; 298 km zum Park

Re: Die Fans und Borussia

Beitrag von Mannheimer_Borusse » 22.12.2015 15:08

lumpy hat geschrieben:... und zum anderen, weil ich gar nicht weiß, ob es so war. Bisher stützen sich alle Postings auf Artikel von irgendeinem Einsatzreporter, der Bild und der RP. Das Gericht wird den Tathergang und die genaue Tat aufklären. Dann bin ich gerne bereit, mich mit einer rechtssicheren Basis an der Diskussion zu beteiligen.
Naja, das stimmt so nicht ganz. Es ist Tatsache, dass die Staatsanwaltschaft Haftbefehl wegen versuchten Totschlags beantragt hat und eine Haftrichterin diesen erlassen hat! So etwas passiert sicherlich nicht voreilig und nicht nur auf Grundlage von irgendwelchen Reportern. Zwar kennt keiner von uns den genauen Wortlaut des Haftbefehls. Allerdings deckt sich das von der Polizei Bestätigte (Tritte gegen den Kopf auf eine Person, die am Boden liegt) mit der im Haftbefehl vorgeworfenen Tat. Wenn du - wie du sagst - juristisch geschult bist, wirst du wissen, dass Tritte auf den Kopf von den Gerichten mitunter - wie vorliegend offenbar auch geschehen - als versuchter Totschlag gewertet werden.
Insofern ist meiner Meinung nach eine ausreichende Grundlage geschaffen, um über diese Fakten zu diskutieren.

Tritte gegen den Kopf eines am Boden liegenden Menschens sind meiner Meinung nach nicht zu rechtfertigen. Das mag voreilig klingen. Ich kann mir aber derzeit keine Rechtfertigungssituation vorstellen, welche es dem Beschuldigten gestatten würde, so zu handeln. Ich lasse mich hier gerne eines besseren von euch belehren.
Benutzeravatar
Johnny Cache
Beiträge: 8043
Registriert: 23.08.2009 16:31
Wohnort: Maldonado

Re: Die Fans und Borussia

Beitrag von Johnny Cache » 22.12.2015 15:48

Einbauspecht hat geschrieben:Gladbach Fan außer Lebensgefahr.
Aachener Zeitung heute 11.21 Uhr.
Schön das zu lesen :daumenhoch:
Thor
Beiträge: 22
Registriert: 23.08.2008 11:32

Re: Die Fans und Borussia

Beitrag von Thor » 22.12.2015 16:42

Eine sehr erfreuliche Nachricht! Hoffentlich wird die vollständige Genesung in kommender Zeit auch eintreffen.
Über Aufarbeitung bzw. Äußerung von der ein oder anderen Stelle würde ich mich dazu persönlich freuen bzw. wäre enttäuscht, wenn diese ausbliebe.


//
Wie hier schon ganz recht angeführt, sollte jeder User auf plakative, populistische Äußerungen verzichten. Die Konsequenzen vom Gebrauch solcher Aussagen ist bekannt und hinreichend demonstriert worden. Und es ist nun mal usus und völlig richtig, dass man auch auf sprachliche Korrektheit achtet, wenn es um solche heiklen Themen geht. Und da sollte man sich notfalls auch korrigieren lassen oder zumindest eine nicht optimale Wortwahl eingestehen - auch wenn das an der eigenen "Ehre" kratzt. Das Fehlen einer bestimmten Aussageabsicht schützt vor der Unkorrektheit nicht.
Benutzeravatar
kurvler15
Beiträge: 14888
Registriert: 27.10.2007 14:13
Wohnort: Printenstadt... Aber zwangsweise! ;)

Re: Die Fans und Borussia

Beitrag von kurvler15 » 22.12.2015 17:19

Ich wünsche dem Opfer alles Gute und dem Täter selbstverständlich die gerechte Strafe. Wie diese Strafe aussieht werden die zuständigen Behörden und Gerichte sicherlich im Rahmen des deutschen Rechtsstaats entscheiden.

Was ich jedoch auch nicht in Ordnung finde ist die öffentliche zur Schaustellung des Verdächtigen. Das die Personalien mit Foto, Vor- und Zunamen nur Stunden später in der Presse auftauchen geht auch nicht. Wir leben nicht mehr im Mittelalter, jedoch kennt die Sensationsgeilheit der Presse heutzutage keine Grenzen mehr.

Wie gesagt, er wird - wenn er verurteilt und ihm die vorgeworfene Tat nachgewiesen wird - zurecht eine längere Zeit im Gefängnis landen.
Benutzeravatar
HerbertLaumen
Beiträge: 44644
Registriert: 24.05.2004 23:14
Wohnort: Sagittarius A*

Re: Die Fans und Borussia

Beitrag von HerbertLaumen » 22.12.2015 18:04

kurvler15 hat geschrieben:Wie gesagt, er wird - wenn er verurteilt und ihm die vorgeworfene Tat nachgewiesen wird - zurecht eine längere Zeit im Gefängnis landen.
Wenn er Glück und keine Vorstrafen hat, kommt er vllt. nochmal mit Bewährung davon. Dass Vor- UND Zuname in der Presse genannt wurden, ist natürlich ein Unding, machen kann man nur wenig dagegen.
Benutzeravatar
Johnny Cache
Beiträge: 8043
Registriert: 23.08.2009 16:31
Wohnort: Maldonado

Re: Die Fans und Borussia

Beitrag von Johnny Cache » 22.12.2015 19:43

Wo wurde denn der Nachname erwähnt?
lumpy
Beiträge: 2083
Registriert: 07.04.2006 20:30
Wohnort: Westerwald

Re: Die Fans und Borussia

Beitrag von lumpy » 22.12.2015 21:00

HerbertLaumen hat geschrieben:Wortklauberei. Und lasse diese Verweise von wegen "Moderator" und "Vorbild", hier werden private Meinungen geschrieben und die ist auch Moderatoren gestattet.
Was ich zu lassen habe entscheide ja zum Glück ich, solange es nicht gegen die Regeln verstößt. :)

Meine persönliche Meinung ist eben, dass "den Schädel eintreten" eine zu krasse Wortwahl ist. Zumindest nach aktuellen Erkenntnisstand. Von "gegen den Kopf getreten" bis "auf den Kopf gefallen" gibt es alle möglichen Spekulationen. Dass man dann reagieren muss, wie ein kleiner Junge, der gerade sein Spielzeugauto weggenommen bekommen hat war für mich einfach verwirrend.

Ich habe auch mit keinem Wort gesagt, dass ein Mod seine Meinung nicht kundtun darf. Ich war nur ob der harten Wortwahl verwundert, da ich bei Menschen, die es hier zum Mod geschafft haben (und das meine ich durchaus positiv) Weitsicht und Besonnenheit erwartet hatte. :wink:

BTT: Schön, dass es der Person besser geht. Soweit ich das gesehen habe hat der Verletzte auch eine kleine Familie, die sich sicherlich auch freut, dass es wenn auch mühsam bergauf geht. :daumenhoch:
Benutzeravatar
BMG619
Beiträge: 184
Registriert: 19.09.2007 15:51
Wohnort: Niedersachsen

Re: Die Fans und Borussia

Beitrag von BMG619 » 22.12.2015 21:04

http://www.sport1.de/fussball/bundeslig ... bensgefahr
Auch zum Tathergang gibt es neue Erkenntnisse. "Das spätere Opfer hatte eine Lage Bier geholt und diese verschüttet, unklar ist noch, ob absichtlich oder versehentlich. Der Tatverdächtige hat das abbekommen, und dann ist es zu diesem Tritt ins Gesicht gekommen", sagte der Polizeisprecher. Entgegen vorheriger Vermutungen habe das Opfer dabei nicht am Boden gelegen
Stimmt also nicht mit "mehrmals getreten als er auf dem Boden lag"...
Benutzeravatar
Bochumer-Borussia
Beiträge: 90
Registriert: 06.02.2005 17:56
Wohnort: Bochum

Re: Die Fans und Borussia

Beitrag von Bochumer-Borussia » 22.12.2015 21:21

lumpy hat geschrieben:Von "gegen den Kopf getreten" bis "auf den Kopf gefallen" gibt es alle möglichen Spekulationen.
Wobei bei Vorliegen eines dringenden Tatverdachts wegen eines versuchten Tötungsdeliktes ein "auf den Kopf gefallen" eher nicht dem Stand der Ermittlungen entsprechen dürfte.
Benutzeravatar
midnightsun71
Beiträge: 11550
Registriert: 06.01.2012 11:05
Wohnort: Göllheim....( nähe Kaiserslautern)

Re: Die Fans und Borussia

Beitrag von midnightsun71 » 22.12.2015 21:22

macht die sache aber nicht besser,wegen nen tropfen bier jemanden ins gesicht treten ,opfer liegen lassen ins stadion gehen und fans anpeitschen...ganz grosses kino,hoffe er bekommt nen paar jahre zum nachdenken...
Benutzeravatar
Oldenburger
Beiträge: 19247
Registriert: 18.08.2009 21:18

Re: Die Fans und Borussia

Beitrag von Oldenburger » 22.12.2015 21:35

eigentlich wurde schon des öfteren erwähnt, dass man sich mit mußmassungen zurückhalten könnte bis der sachverhalt geklärt ist.
diese forderungen nach jahrerlanger haft, ohne dabei gewesen zu sein, halte ich für unglücklich.
Benutzeravatar
HerbertLaumen
Beiträge: 44644
Registriert: 24.05.2004 23:14
Wohnort: Sagittarius A*

Re: Die Fans und Borussia

Beitrag von HerbertLaumen » 22.12.2015 21:41

lumpy hat geschrieben:Was ich zu lassen habe entscheide ja zum Glück ich, solange es nicht gegen die Regeln verstößt. :)
Tut es, nennt sich Spam, da nicht zum Thema gehörig, außerdem zerrst du damit das Thema auf eine persönliche Ebene.
Dass man dann reagieren muss, wie ein kleiner Junge, der gerade sein Spielzeugauto weggenommen bekommen hat war für mich einfach verwirrend.
Und der nächste Regelverstoß. So eine Wortwahl geht also ok? Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen, gilt auch für den Kollegen Thor.
lumpy
Beiträge: 2083
Registriert: 07.04.2006 20:30
Wohnort: Westerwald

Re: Die Fans und Borussia

Beitrag von lumpy » 22.12.2015 22:09

Was Thor falsches geschrieben hat verstehe ich nicht. Es liegt wohl daran, dass er er eben anderer Meinung war.

"Den Kopf eintreten" ist und bleibt die falsche Wortwahl.

Nach den neuesten Erkenntnissen hat das Opfer nicht mal am Boden gelegen. Ein "eintreten" dürfte da relativ schwierig gewesen sein.

Hiermit will ich die Diskussion auch beenden. Möchte niemandem persönlich etwas. :winker: Aber gerade an den neuen Erkenntnisständen sieht man doch, wie schnell mit der womöglich falschen Wortwahl einen falschen Ton in die Diskussion bekommt. Sollte sich jemand persönlich attackiert gefühlt haben auch dafür ein großes ENTSCHULDIGUNG. :daumenhoch:

Keiner weiß, ob es ein einziger Tritt oder mehrere waren, ob das Opfer das Bier vorsätzlich oder aus Versehen verschüttet hat und ob es nur ein Tropfen (wie hier ein User schon wieder zum besten gibt) war, oder ein ganzes Bierglas, dass auf der Hose, dem Shirt oder im Gesicht des Täters gelandet ist.

Das entschuldigt alles nicht den womöglichen Tritt ins Gesicht, zeigt aber, dass es zu früh ist sich ein abschließendes Urteil erlauben zu können. Der Haftbefehl wegen versuchten Totschlags wurde auch nur auf Kenntnislage des Sonntags erlassen. Auch hier können Zeugenaussagen / Videomaterial dafür sorgen, dass dies nicht so bleibt.

Deswegen sollte man hier außer den Genesungswünschen an das Opfer eigentlich gar nichts lesen.
Benutzeravatar
midnightsun71
Beiträge: 11550
Registriert: 06.01.2012 11:05
Wohnort: Göllheim....( nähe Kaiserslautern)

Re: Die Fans und Borussia

Beitrag von midnightsun71 » 22.12.2015 22:12

Oldenburger hat geschrieben:eigentlich wurde schon des öfteren erwähnt, dass man sich mit mußmassungen zurückhalten könnte bis der sachverhalt geklärt ist.
diese forderungen nach jahrerlanger haft, ohne dabei gewesen zu sein, halte ich für unglücklich.
mein ding was ich schreibe und es ist glaubig unstrittig das es passiert ist....aber gut deine meinung nicht meine
Antworten