Halbfinale: Die Deutsche Nationalmannschaft Live

Die Live-Threads zu den Spielen der Euro 2012 in Polen und der Ukraine
Gesperrt
Benutzeravatar
nicklos
Beiträge: 27005
Registriert: 14.05.2004 17:07

Re: Marco Reus [11]

Beitrag von nicklos » 30.06.2012 10:18

HerbertLaumen hat geschrieben:Hat Scholl das gestern getan? Ich habe es nicht komplett gesehen, aber mir kam es so vor, als hätte er diese Aufstellung auch nicht so besonders toll gefunden.

Löw hat eben aus Angst vor Pirlo Reus geopfert, um das Mittelfeld mit Kroos zu "verdichten", da braucht man keine Verschwörungstheorien, wer ihm die Aufstellung diktiert.
Ich hab das Spiel gegen Italien beim Public Viewing verfolgt. Da habe ich die Aussagen nicht wirklich mitbekommen.
Es ging sich bei meinen Ausführungen mehr um die Kommentare in Bezug auf das Griechenland-Spiel.
Bei Markus Lanz hat Thomas Strunz auf die Frage, ob der Erfolg an den drei neuen Spielern liegt (Schürrle, Klose, Reus) gesagt, dass es nicht an diesen Spielern gelegen hätte, sondern an den Änderungen, die diese Spieler im System bewirkt hätten :gaga:
Man hätte auch einfach "Ja" sagen können, aber nein dann würde man sich gegen die Bayern-Spieler aussprechen müssen und das geht als Ex-FC-Bayern-Spieler nicht. Scholl kann man da ausnehmen, der redet gerne so, wie er auch denkt.
Insgesamt kam mir einfach zu wenig heraus, dass diese Spieler für den Aufschwung verantwortlich waren. Stattdessen wurde immer wieder darauf verwiesen, "das war ja nur Griechenland und wenn ein richtig starker Gegner kommt, bauen wir wieder um". Vertrauen sieht anders aus. Dann verliert man hochverdient gegen Griechenland und dann wollen wieder alle gewusst haben, dass es an diesen drei Umstellungen gelegen hat.
Natürlich hat es an den drei Wechseln gelegen, aber da soll ich bitte auch im Vorfeld meine Meinung kundtun und nicht nach dem Griechenland-Spiel so einen Käse erzählen.

Ich wollte gar nicht gesagt haben, dass Löw die Aufstellung diktiert wurde. Die hat er schon selber aus deinen genannten Gründen verbockt.
Es ging sich mehr um die sogenannten Experten, die nachher immer alles gewusst haben und vorher was anderes gesagt haben.
Alter Bökelberger

Re: Halbfinale: Die Deutsche Nationalmannschaft Live

Beitrag von Alter Bökelberger » 30.06.2012 10:39

Ein bestimmtes Hetzblättchen mit vier roten Buchstaben rechnet heute mit Löw und seinen Versagern ab. Im gleichen Blättchen waren nach dem Griechenland-Spiel Löw noch der Trainer-Gott und die Spieler die Besten die Deutschland seit langer Zeit hat, eine goldene Generation sozusagen. :wut:

Fast schon wieder ein Grund keine weitere Kritik mehr an Löw zu üben und auch ihm Fehler zugestehen, aus denen er garantiert lernen wird. Jeder Trainer verzockt sich einmal oder sogar öfters in Sachen Mannschaftsaufstellung. Nächster Anlauf mit Löw dann halt eben 2014 bei der WM in Brasilien.
Benutzeravatar
nicklos
Beiträge: 27005
Registriert: 14.05.2004 17:07

Re: Halbfinale: Die Deutsche Nationalmannschaft Live

Beitrag von nicklos » 30.06.2012 11:05

Alter Bökelberger hat geschrieben:Nächster Anlauf mit Löw dann halt eben 2014 bei der WM in Brasilien.
Oder es macht ein anderer Trainer. Die Mannschaft ist gut genug. Wir brauchen neue frische Ideen und jemanden, der was von Taktik in wirklich großen Spielen versteht.
Kronos
Beiträge: 544
Registriert: 28.01.2007 13:36

Re: Halbfinale: Die Deutsche Nationalmannschaft Live

Beitrag von Kronos » 30.06.2012 12:30

eins scheint sicher. Diese Mannschaft wird weder mit diesem noch einen anderen Trainer irgendeinen Titel gewinnen. Vize Jogi und Vize Meister und Vize überhaupt.
Es fehlen einfach 2 bis 3 Leute die wenn die K... mal am dampfen ist, richtig zur Sache gehen und nicht nur an den nächsten Friseurtermin denken.
Mir iss es eh wurscht. Ich freue mich auf die nächste Saison mit Borussia
Benutzeravatar
nicklos
Beiträge: 27005
Registriert: 14.05.2004 17:07

Re: Halbfinale: Die Deutsche Nationalmannschaft Live

Beitrag von nicklos » 30.06.2012 12:34

Ich freue mich auch diebisch, dass Jerome Boateng mal wieder gezeigt hat, dass man sich in großen Turnieren auf ihn verlassen kann. Die ganzen Patzer macht er nur, wenn er nicht ordentlich gefordert wird.
Das unterscheidet ihn von vielen anderen Spielern in der Nationalelf vom FCB. Die spielen immer überragend gegen schwache Gegner und knicken dann gegen die Topteams ein.

Da lobe ich mir Boateng. Solche Typen brauchst du für Titel.

Neuer, Boateng, ein Schweinsteiger in Topform (seit Ewigkeiten verletzt gewesen), Khedira, Özil, Götze, Schürrle, Reus und Müller wären für mich wichtige Spieler für die Zukunft. Alle anderen kann man getrost austauschen ohne einen großen Qualitätsunterschied zu sehen. Zumindest von der Siegermentalität. In großen Spielen kann man sich auf den Rest ganz offensichtlich nicht verlassen. Dazu würde ich auf ganz neue junge Spieler bauen.
Benutzeravatar
HerbertLaumen
Beiträge: 44850
Registriert: 24.05.2004 23:14
Wohnort: Sagittarius A*

Re: Marco Reus [11]

Beitrag von HerbertLaumen » 30.06.2012 13:17

nicklos hat geschrieben:Es ging sich mehr um die sogenannten Experten, die nachher immer alles gewusst haben und vorher was anderes gesagt haben.
Es gibt da ein schönes Lied: Lasse reden ;) Die müssen doch irgendwas erzählen, um wichtig zu erscheinen und ihre Gagen zu rechtfertigen.
Benutzeravatar
toom
Beiträge: 6777
Registriert: 27.10.2004 10:26

Re: Halbfinale: Die Deutsche Nationalmannschaft Live

Beitrag von toom » 30.06.2012 14:05

Offener Brief von Arnd Zeigler:, der meine Meinung sehr gut widerspiegelt:

"Wenn ich mal eben offen reden darf: Dieses unglaubliche Rumgeflenne überall über die Niederlage gegen Italien ist erbärmlich und unwürdig.

Wer jetzt so tut als seien die deutschen Spieler nach der ersten Niederlage nach 16 Siegen hintereinander (oder wieviele waren es?) plötzlich alles Vollpfosten, Totalversager und Nullen und ihr Trainer ein Nichtskönner, der hat den Fußball nicht mal im Ansatz verstanden.

Wer es nach Siegen gegen Portugal, Holland, Dänemark und Griechenland nicht ertragen und akzeptieren kann, dass andere an manchen Tagen vielleicht einfach mal besser sind, der sollte möglicherweise Sport ganz allgemein meiden.

Wer jetzt ganz genau weiß, dass die Wechsel alle verkehrt waren, hat das möglicherweise schon nach dem Griechenland-Spiel posten wollen, aber da haben wir ja dann dummerweise gewonnen.

Wer jetzt Spieler wie Schweinsteiger, Gomez oder Lahm hinstellt wie hoffnungslose Nulpen, die einfach zu schlecht sind - wer nicht ein Grundmaß an Respekt dafür aufbringen kann, wie ein Sportler (= Mensch) funktioniert, der liebt in Wirklichkeit nicht den Fußball, sondern setzt sich bräsig vor die Glotze und will ein möglichst gutes Preis-Leistungsverhältnis, und so einen blöden Europameistertitel kann man doch schon mal voraussetzen.
Das Gerede von unserer angeblich „zu netten“ Elf und den fehlenden Schweinehunden ist eine populistische Scheißdebatte ohne jeden Nährwert. An irgendwas muss es jetzt liegen, weil es so schwer zu ertragen ist, dass da einfach jemand an einem Abend ganz banal etwas besser Fußball gespielt hat. Und deshalb werden jetzt solche Kackthesen an den Haaren herbeigezogen.

Hätte Deutschland gegen Italien verloren, wenn eine der großen Chancen der Anfangsviertelstunde genutzt worden wäre? Ziemlich sicher nicht. Aber so geht Hummels Schuss nach fünf Minuten eben NICHT rein und die italienische Hintermannschaft murmelt sich den Ball fünf Zentimeter neben das eigene Tor, und schon stellt man hilf- und phantasielos Dinge in Frage, die über Jahre großartig waren.

Nach 9 Punkten in der Todesgruppe, übrigens ausnahmslos gegen Teams, in denen ausgemachte Schweinehunde standen (Pepe! Van Bommel! Agger!), waren unsere Jungs noch nicht zu nett. Nun sind sie es plötzlich.

Die Italiener wiederum, die bei einem minimal anderen Spielverlauf gegen uns möglicherweise ausgeschieden wären, wären in diesem Fall wahrscheinlich als überalterte, fußballerisch limitierte Elf abgekanzelt worden, die gegen eine moderne deutsche Elf verliert, die aufgrund ihrer technischen Überlegenheit ohne Fouls auskommt. Wäre so gekommen, glaubt mir. Und deshalb ist so eine Diskussion Kinderkram und reines Medien-Tamtam. Und hochgradig albern.

Und heute nun ballert also unvermeidbarerweise die BILD noch mal ordentlich dazwischen und füttert die Diskussionen am Stammtisch und anderswo mit Schlagzeilen wie: "BILD rechnet ab: Schweini wird nie ein Chef - Gomez hat nur die Haare schön - Lahm labert wie ein Politiker - Luxus-Versager - SO verhätschelt der DFB die Stars - Das Schreiben die BILD-Leser: Fan-Wut auf Nationalelf". Das geht jetzt wieder, weil Robert Enke schon lange genug tot ist.
Es ist wirklich interessant zu beobachten, dass es für ein Abschneiden wie diesmal bei der BILD (und überraschenderweise auch bei vielen Fußball-Konsumenten) gar keine Kategorie mehr gibt. Es gibt nur "Europameister" oder "Vollversager". Die merken gar nicht, dass Deutschland vorher Portugal, Holland, Dänemark und die Griechen geschlagen hat, mit zum Teil phantastischem Fußball. Und gegen Italien nicht sang- und klanglos eingegangen ist und deklassiert wurde, sondern durch zwei Abwehrfehler gegen einen an diesem Tag einfach starken Gegner verloren hat, der im Gegensatz zu uns seine Chancen verwertet hat.

Das alles rechtfertigt jetzt scheinbar einen Frontalangriff auf die Würde der Spieler. 2004 haben wir gegen Tschechiens B-Mannschaft verloren, gegen Lettland unentschieden gespielt und sind sieglos in der EM-Vorrunde gescheitert. Unsere Mannschaft diesmal wird von der BILD exakt genauso behandelt wie die Mannschaft damals. Und wir leben jetzt scheinbar in einer Zeit, wo zweite, dritte oder vierte Plätze bei Weltklasse-Turnieren nicht mehr ausreichen, um das Abschneiden positiv einzuordnen. Ich glaube, wenn man die Schlagzeilen der BILD in England, Holland, Frankreich oder Argentinien liest, lacht man sich tot über die Art und Weise, wie hier mit der Leistung der deutschen Elf umgegangen wird.

Sehr komisch ist auch, dass als purer, mechanischer Akt der Einfallslosigkeit mit einer Trainerdiskussion begonnen wird. Unsere Pflichtspiel-Bilanz vor dem unglücklichen EM-Aus:

4:2 gegen Griechenland
2:1 gegen Dänemark
2:1 gegen Holland
1:0 gegen Portugal
3:1 gegen Belgien
3:1 in der Türkei
6:2 gegen Österreich
3:1 in Aserbeidschan
2:1 in Österreich
4:0 gegen Kasachstan
3:0 in Kasachstan
3:0 gegen die Türkei
6:1 gegen Aserbeidschan
1:0 in Belgien.

Vierzehn Siege hintereinander. Davor das Spiel um Platz 3 bei der WM, 3:2 gegen Uruguay. Davor das WM-Aus gegen Spanien, knapp mit 0:1, und davor: 4:0 gegen Argentinien, 4:1 gegen England und so weiter und so fort. Das ist Joachim Löws Arbeitsnachweis und Bilanz. Dass jetzt ernsthaft über sein Schicksal als Bundestrainer diskutiert wird, ist eigentlich sehr komisch, wenn es nicht so traurig wäre.

Ihr, die ihr jetzt alles so furchtbar und so peinlich und so vorhersehbar findet, was da gegen Italien passiert ist: Was würdet ihr tun, wäret ihr Fans des Karlsruher SC oder von Magdeburg oder von Preußen Münster? Euch Woche für Woche die Pulsadern aufschneiden, weil eure Lieblingsspieler manchmal schlecht spielen? Und sogar wichtige Spiele verliert?

Ich finde Facebook in diesen Tagen ganz, ganz eklig. Und wenn ich mir vorstelle, wie ein scheinbar gar nicht mal so kleiner Teil meiner Mit-Fans im Stadion zu ticken scheint, fröstelt es mich."
Benutzeravatar
HerbertLaumen
Beiträge: 44850
Registriert: 24.05.2004 23:14
Wohnort: Sagittarius A*

Re: Halbfinale: Die Deutsche Nationalmannschaft Live

Beitrag von HerbertLaumen » 30.06.2012 14:36

Toller Kommentar :roll: Motto "Wer nicht meiner Meinung ist, hat eh keine Ahnung und liebt den Fußball nicht"

Schwach, Arnd Zeigler, ganz schwach. Es gab viele Leute, die vor dem Spiel mit dieser Aufstellung das blanke Entsetzen in den Augen stehen hatten, viele waren sich schon vorher sehr sicher, dass das schiefgehen würde. So wie man sich auf das Griechenlandspiel wegen der Umstellungen in der Mannschaft freute, so graute einem vor dem Italienspiel wegen der Umstellungen.

Tut mir Leid, diese Art von Generalabsolution erwartet man von Niersbach, aber nicht von einem sonst so kritischen Zeigler. Natürlich ist nicht alles schlecht, da hat sogar der Jogi Recht, aber wenn ich diese fehlende Einsicht in seinen Fehler sehe, dann schwant mir für die Zukunft nichts Gutes, inkl. der wiederholten Wiederholung dieses Fehlers, sich mit diesen grandiosen Spielern ängstlich nach dem Gegner zu richten und auf die eigenen Stärken zu pfeifen. Das ist für mich nach wie vor Losermentalität.

Beim Spielerbashing, insbesondere gegen die Bayernspieler, gebe ich Zeigler Recht. Alle Spieler der NM gehören zum Besten, was Deutschland zu bieten hat und die Mannschaft als solches hat Potential und auch das Zeug dazu, einen Titel zu gewinnen. Dass es nicht geklappt hat, gut damit muss man sich abfinden und man könnte es auch viel leichter hinnehmen, wenn von Löw und vom DFB ein ehrliches Eingeständnis von Fehlern (die jeder, wirklich jeder der sich ein bisschen mit Fuß0ball beschäftigt, gesehen hat) stattfinden würde. Das Turnier ist vorbei, ein solches Eingeständnis würde ich im laufenden Betrieb niemals verlangen, aber jetzt muss schonungslos analysiert und die Fehler erkannt und abgestellt werden. Mit so einem Eingeständnis würde sich Löw auch keinen Zacken aus der Krone brechen, im Gegenteil, er würde - zumindest bei mir - an Format gewinnen und die Hoffnung aufkommen lassen, dass dieser Fehler beim nächsten Turnier nicht wiederholt wird. Aber nein, eigene Fehler werden von ihm keine gesehen und für Niersbach war alles supitoll. Da wird mir einfach nur schlecht.

Was die angesprochene "Zeitung" angeht: deren Draufhauen jetzt ist unter aller S.au. Schade, dass soviele Leute den Mist immer noch zur Meinungsbildung nutzen. Zu facebook kann ich nichts sagen, bin da nicht angemeldet.
Benutzeravatar
HerbertLaumen
Beiträge: 44850
Registriert: 24.05.2004 23:14
Wohnort: Sagittarius A*

Re: Halbfinale: Die Deutsche Nationalmannschaft Live

Beitrag von HerbertLaumen » 30.06.2012 15:04

toom hat geschrieben:Er ist der Einzige, der einen klaren behält.
:P

Thema geschlossen, bitte hier weiter machen: http://forum.borussia.de/viewtopic.php?f=56&t=25324
Gesperrt