Initiative Borussia und Mitgliederoffensive

Die legendären threads aus der Forumsgeschichte zum Nachlesen!
Gesperrt
Benutzeravatar
jünter65
Beiträge: 1975
Registriert: 27.01.2009 10:17
Wohnort: An der schönen Bergstrasse

Re: Initiative Borussia

Beitrag von jünter65 » 01.03.2011 16:05

Wie so oft hat alles zwei Seiten bzw. Betrachtungsweisen.
Wenn es unserer sportlichen Leitung und auch der Initiative nur um das Wohl der Borussia geht, ohne persönliche Eitelkeiten,
warum setzen sie sich nicht alle an einen Tisch und versuchen das Beste gemeinsam für unseren Verein zu erzielen.
Mir fehlen auf beiden Seiten die richtigen Einblicke, um hier über irgend einen den Stab zu brechen.
Letztendlich gab es schon immer Revolten - nicht alle waren sinnvoll und dienten dem Wohle des Volkes - dies geht aber nur, wenn es einen
Nährboden dafür gibt.
Bei uns ist es halt der ausbleibende sportliche Erfolg der letzten 15 Jahre.
Ich weiß nicht, ob die Initiative die bessere Alternative wäre, ich weiß aber, dass ich mich freuen würde, wenn sich sportlich etwas ändert
und wir wieder schönere Zeiten bejubeln könnten.
Benutzeravatar
VFLmoney
Beiträge: 6736
Registriert: 13.12.2008 15:44
Wohnort: Pinneberg

Re: Initiative Borussia

Beitrag von VFLmoney » 01.03.2011 16:39

Riker75 hat geschrieben: Solange die Initiative kein Konzept und keine Alternativpersonen aufbietet, die in wirtschaftlicher und/oder sportlicher Sicht mindestens gleichwertig zu den bisher handelten Personen sind, ist sie meiner Meinung nach, keine wählbare Alternative.

:daumenhoch:

Der Hauptansatzpunkt der Initiative ist doch der sportliche Bereich, man fordert massiv die Entlassung Eberls. Wer aber dann die .....bessere Alternative sein soll, bleibt nach wie vor verborgen.
Benutzeravatar
VFLmoney
Beiträge: 6736
Registriert: 13.12.2008 15:44
Wohnort: Pinneberg

Re: Initiative Borussia

Beitrag von VFLmoney » 01.03.2011 16:47

jünter65 hat geschrieben:Wie so oft hat alles zwei Seiten bzw. Betrachtungsweisen.
Wenn es unserer sportlichen Leitung und auch der Initiative nur um das Wohl der Borussia geht, ohne persönliche Eitelkeiten,
warum setzen sie sich nicht alle an einen Tisch und versuchen das Beste gemeinsam für unseren Verein zu erzielen.

Das kann man mittlerweile wohl ausschließen, bei der Vorgehensweise der Initiative über die Boulevard-Medien gibt es für die jetzige Führung sicher keinen Bedarf in der Hinsicht.
Mittlerweile macht die Initiative auch kein Hehl mehr daraus, wen man in Zukunft nicht mehr in der Führung des Vereins sehen möchte.
Benutzeravatar
Zaman
Beiträge: 34656
Registriert: 22.11.2008 18:57
Wohnort: Mönchengladbach 1900°
Kontaktdaten:

Re: Initiative Borussia

Beitrag von Zaman » 01.03.2011 17:14

Kaste hat geschrieben:[ Die Creditreform ist jedoch ein Traditionsunternehmen, das aus meiner Sicht über jeden Zweifel erhaben ist und schon gar nicht mit irgendwelchen zugeschusterten Zahlen sondern mit Bilanzen arbeitet. Dabei ergeben sich sicherlich auch einmal Fehleinschätzungen, andererseits hält man sich ja i.d.R. an Bilanzkennziffern. Da sie so etwas wie die SCHUfA für Firmen darstellt, setzte ich Seriösität voraus und mir kam bei meinen vielen beruflichen Kontakten zur Creditreform nicht einmal eine Unregelmäßigkeit vor. Also, würde mich mal interessieren, ob du deiner Veruteilung auch Fakten zuordnen kannst oder ob auch diese Antwort nur aus Frust wegen der Initiative entstanden ist (wie so viele hier). Und glaubst du der Creditreform unsere damalige Platzierung im Bonitätsranking (Platz 3) dann auch nicht?
Ich habe es weiß Gott nicht nötig, hier aus Frust irgend etwas hin zu schreiben, damit ich mich wohler fühle. Über dieses Alter bin ich weit hinweg.
Ich darf leider keine Fakten liefern, weil das mit meinem Job zusammen hängt. Ich kann nur sagen, dass es auch bei der Creditreform schon zu unvollständigen, nicht ganz korrekten Zahlen gekommen ist. Natürlich wurden diese auch durch die Crefo korrigiert.
Mir geht es aber nicht darum, zu behaupten dass die Creditreform in Bezug auf die Borussia falsche Infos heraus gibt oder nicht korrekt arbeitet. Das habe ich wohl falsch ausgedrückt und das tut mir leid. Ich hätte besser einen anderen Ausdruck als nicht seriös gewählt, vielleicht nicht frei von Fehlern oder so. Ich habe darauf hinweisen wollen, dass es auch dort passieren kann, dass es nicht stimmt.
Was mich an dieser ganzen Sache furchtbar stört, ist die Tatsache, WIE-SO dass denn auf einmal jetzt erst "aufgedeckt" wird, wenn es doch laut diesen Infos schon seit 2008 bzw. 2009 soo steil bergab geht. Wieso wurden diese Infos zu dieser Zeit nicht schon dazu benutzt, auf das Präsidium und den Aufsichtsrat einzuprügeln, um es mal krass auszudrücken?
Irgend etwas ist an der Sache faul. Leider ist es mir das Geld nicht wert, mir selbst die genauen Daten bei der Crefo anzufordern. Erst dann kann man selbst davon ausgehen, dass nichts weggelassen wurde und alles rechtens ist, was diese Zeitungen so daher schreiben.
Sollte es jedoch so sein, dass es inzwischen extreme finanzielle Engpässe gibt, dann MUSS der Präsi und der Aufsichtsrat dazu Stellung beziehen und offen darlegen, wie es wirtschaftlich dazu kommen konnte und was in Bezug dazu geplant wird. Auch dann stimme ich zu, dass es dringend Veränderungen geben muss. Jedoch bin ich auch dann noch weit davon entfernt, der Initiative einen Platz einzuräumen, denn ihr Vorgehen ist für mich einfach nur unseriös.
Benutzeravatar
Bruno
Beiträge: 11365
Registriert: 21.02.2005 20:11
Wohnort: Grevenbroich

Re: Initiative Borussia

Beitrag von Bruno » 01.03.2011 17:32

Die einzigen konkreten Ansagen der Initiative im Hinblick auf Konzeption/Strategie sind die Satzungsänderung mit dem Ziel den Profibereich komplett aus dem Einflußbereich des e.V. zu nehmen und die Ablösung der aktuell Verantwotlichen. Warum ausgerechnet diese Maßnahmen uns eine bessere sportlich Zukunft bringen soll bleibt ebenso unerklärt, wie weitere Maßnahmen und vor allem natürlich die Namen der Personen die diese Maßnahmen ergreifen sollen.
Warum bleiben diese Dinge wirklich alle im Dunkeln? Sind die Argumente so dünn, das man eine Diskussion meidet? Warum werden die hochgelobten kompetenten Mitstreiter nicht genannt? Gibt es die überhaupt? Warum hat man es nötig in unerträglicherweise Dreck über die Verantwortlichen auszukippen? Ist ein eklatanter Mangel an Niveau ein typisches Merkmal der Initiative?
Viele Fragen, keine Antworten. das ist es was mich misstrauisch macht. Die haben was zu verbergen, im Zweifelsfall das sie kein griffiges Konzept haben und "lediglich" an die Macht wollen.
Benutzeravatar
borussenflut
Beiträge: 1515
Registriert: 13.02.2007 18:31
Wohnort: neuss

Re: Initiative Borussia

Beitrag von borussenflut » 01.03.2011 18:01

Zaman hat geschrieben: Ich kann nur sagen, dass es auch bei der Creditreform schon zu unvollständigen, nicht ganz korrekten Zahlen gekommen ist. Natürlich wurden diese auch durch die Crefo korrigiert.
Mir geht es aber nicht darum, zu behaupten dass die Creditreform in Bezug auf die Borussia falsche Infos heraus gibt oder nicht korrekt arbeitet.......
Es sind genau solche Aussagen, die der Initiative einen Bärendienst erweisen .

Als die Sache im Revier-Manager vor einigen Tagen losging, wußte ich, das genau solche posts hier kommen würden.


Creditreform hat Fehler gemacht; Kox , Effenberg, Vogts haben keine Ahnung ; ME und MF leisten solide Arbeit etc etc.....................

Soll man so etwas allen Ernstes, nicht als voreingenommen und "Schönrednerei" betrachten ?

Hätte Creditreform einen Fehler gemacht, dann wäre Borussia dagegen vorgegangen, wir sind ja nicht irgendein Herr Privat.
Benutzeravatar
Zaman
Beiträge: 34656
Registriert: 22.11.2008 18:57
Wohnort: Mönchengladbach 1900°
Kontaktdaten:

Re: Initiative Borussia

Beitrag von Zaman » 01.03.2011 18:25

borussenflut hat geschrieben:[Es sind genau solche Aussagen, die der Initiative einen Bärendienst erweisen .
Als die Sache im Revier-Manager vor einigen Tagen losging, wußte ich, das genau solche posts hier kommen würden.
Hätte Creditreform Fehler gemacht, so wäre Borussia dagegen angegangen, wir sind ja nicht irgendwer Herr Privat !
Creditreform hat Fehler gemacht; Kox , Effenberg, Vogts haben keine Ahnung ; ME und MF leisten solide Arbeit etc etc.....................
Soll man so etwas allen Ernstes, nicht als voreingenommen und "Schönrednerei" betrachten ?
Wenn du damit mein erstes Post diesbezüglich meinst, dann muss ich dir sogar recht geben. Ich bin mit meiner Art es auszudrücken etwas über das Ziel hinaus geschossen und habe mich dafür auch in meinem zweiten Post entschuldigt. Bin halt manchmal viel zu schnell und zu emotional und verspreche, mich zu bessern. :wink:
Benutzeravatar
Quanah Parker
Beiträge: 10723
Registriert: 03.03.2003 15:24
Wohnort: BERLIN
Kontaktdaten:

Re: Initiative Borussia

Beitrag von Quanah Parker » 01.03.2011 18:30

Zaman hat geschrieben: Ich bin mit meiner Art es auszudrücken etwas über das Ziel hinaus geschossen und habe mich dafür auch in meinem zweiten Post entschuldigt. Bin halt manchmal viel zu schnell und zu emotional und verspreche, mich zu bessern. :wink:
Allein diese Aussage lässt dich noch sympathischer erscheinen als du ohnehin schon bist. :daumenhoch:
Benutzeravatar
Zaman
Beiträge: 34656
Registriert: 22.11.2008 18:57
Wohnort: Mönchengladbach 1900°
Kontaktdaten:

Re: Initiative Borussia

Beitrag von Zaman » 01.03.2011 18:31

Quanah Parker hat geschrieben:[
Allein diese Aussage lässt dich noch sympathischer erscheinen als du ohnehin schon bist. :daumenhoch:
:oops: Danke! :oops:
Benutzeravatar
borussenflut
Beiträge: 1515
Registriert: 13.02.2007 18:31
Wohnort: neuss

Re: Initiative Borussia

Beitrag von borussenflut » 01.03.2011 18:38

Bruno hat geschrieben:Die einzigen konkreten Ansagen der Initiative im Hinblick auf Konzeption/Strategie sind die Satzungsänderung mit dem Ziel den Profibereich komplett aus dem Einflußbereich des e.V. zu nehmen
Das ist der einzigste Grund für mich, und sollte es auch für jeden Borussen sein,
sich dem Ganzen nicht anzuschließen.
Wenn das einmal geschehen ist, gibt es kein zurück, wir haben alle keinen Einfluß mehr darauf,
das ist nie wieder zu korrigieren.

Aus,vorbei, ohne wenn und aber ! :wut:
Benutzeravatar
Gallagher
Beiträge: 1333
Registriert: 10.08.2004 19:37

Re: Initiative Borussia

Beitrag von Gallagher » 01.03.2011 19:45

Quanah Parker hat geschrieben: Allein diese Aussage lässt dich noch sympathischer erscheinen als du ohnehin schon bist. :daumenhoch:
Schleimer!

Nee, Emotionen gehören dazu, auch wenn man unterschiedlicher Meinung ist. Das ist mir auch viel sympathischer als Klugschei...:wink:
Benutzeravatar
Manolo_BMG
Beiträge: 6142
Registriert: 21.05.2003 16:37
Wohnort: Langenzenn

Re: Initiative Borussia

Beitrag von Manolo_BMG » 02.03.2011 01:33

bmg-hsv hat geschrieben: Wie schon treffend gesagt wurde: einige gehen den Rattenfängern auf den Leim...
Wäre doch in der Historie der Menschheit nichts Neues, oder? :wink:

Vieles wird sicherlich vom Schaffen/Nichtschaffen des Klassenerhalts abhängen, insofern müsste die "Initiative" eigentlich auf den Supergau hoffen. :winker: Wollen wir ihr nun aber nicht vorwerfen, so boshaft zu sein. :wink:

borusse70 hat geschrieben: Finde ich weit hergeholt. Schau nur mal den neuesten Express an, wo wir bei Creditreform von STufe 2 auf 5 (Hohes Risiko) gerutscht sind. Wir stehen auf einer Stufe mit Schalke.
Na klar, schließlich haben wir inzwischen ebenfalls so viele Millionen Schulden angehäuft...

Diese Panik-und Stimmungsmache des Exzess (der scheinbar immer mehr zum niveaulosen Sprachrohr der "Initiative" mutiert) zum jetzigen Zeitpunkt ist einfach erbärmlich! :roll:


Bonne nuit.
Benutzeravatar
Swordfish
Beiträge: 1310
Registriert: 03.03.2003 15:24

Re: Initiative Borussia

Beitrag von Swordfish » 02.03.2011 11:10

Celtic-Boy hat geschrieben:Vieles wird sicherlich vom Schaffen/Nichtschaffen des Klassenerhalts abhängen, insofern müsste die "Initiative" eigentlich auf den Supergau hoffen.
Den von Dir genannten Supergau haben schon andere eingeleitet.
Schau Dir doch nur mal die letzten Jahre an, was da von den Herren im jetzigen Vorstand verbockt wurde.
Ohne diese haarstreubende Bilanz gäbe es heute keine Initiative.

Und mit dem Unsinn, wir laufen den Rattenfängern blind hinterher.
Wie lange laufen wir denn den jetzigen Rattenfängern hinterher, ohne mal richtig Kritik an den Herren geübt zu haben.
Das was jetzt passiert, ist die logische Konsequenz auf das Fehlverhalten der letzten Jahre.
Und das haben die Herren sich selbt eingebrockt.
Lobe
Beiträge: 4053
Registriert: 21.03.2005 15:24

Re: Initiative Borussia

Beitrag von Lobe » 03.03.2011 02:41

Jetzt und zu diesem Zeitpunkt in dieser Art und Weise die allles andere als guten Stil hat? Das dürfte alles sein. Bezweifeln darf man aber, das diesen Herren unser Verein am Herzen liegt. Das dürfte eher ein mit allen Mitten geführter Machtkampf sein. Kritik ist wirklich berechtigt und es sollte einiges geklärt und event. geändert werden. Aber dieser Mist in dieser Art und Weise dürfte eher auf die minimale Chance des Klassenerhaltes sehr negativ wirken. Und es sollte keiner so naiv sein zu denken das so etwas spurlos an unseren Kader vorbei geht. Deswegen ist diese Initiative Borussia für mich kein Deut besser als das was wir jetzt schon haben.
Benutzeravatar
vengo56
Beiträge: 46
Registriert: 19.07.2004 13:16
Wohnort: Berlin X-Berg
Kontaktdaten:

Re: Initiative Borussia

Beitrag von vengo56 » 03.03.2011 18:15

borussenflut hat geschrieben: Es sind genau solche Aussagen, die der Initiative einen Bärendienst erweisen .

Als die Sache im Revier-Manager vor einigen Tagen losging, wußte ich, das genau solche posts hier kommen würden.


Creditreform hat Fehler gemacht; Kox , Effenberg, Vogts haben keine Ahnung ; ME und MF leisten solide Arbeit etc etc.....................

Soll man so etwas allen Ernstes, nicht als voreingenommen und "Schönrednerei" betrachten ?

Hätte Creditreform einen Fehler gemacht, dann wäre Borussia dagegen vorgegangen, wir sind ja nicht irgendein Herr Privat.
eine persönlichen recherche einer journalistin, die soweit ich weiß nicht mir einem offiziellen von Borussia gesprochen hat, die zudem die spielerwerte nicht mit einbezogen hat, greifen der EXPRESS und die Initiative natürlich gerne auf. nur war das ziemlich bescheuert und zeigt ein weiteres mal, dass mit dieser initiative und deren anhängern nicht zu reden ist und sie weiter auf verar***ungskurs sind.

fakt ist:

es gab gestern mehrere eigene anfragen an creditform und andere mit dem resultat, dass der boni-index nachwievor "sehr gut" ist.
Zuletzt geändert von vengo56 am 03.03.2011 18:29, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Bo.
Beiträge: 5732
Registriert: 19.06.2009 19:44
Wohnort: Mond

Re: Initiative Borussia

Beitrag von Bo. » 03.03.2011 18:18

vengo56 hat geschrieben: fakt ist:

es gab gestern mehrere eigene anfragen an creditform und andere mit dem resultat, dass der boni-index nachwievor "sehr gut" ist.
Wow, dann haben wir uns verbessert. War er nicht sonst immer "gut"? :)
Benutzeravatar
MG-MZStefan
Beiträge: 12075
Registriert: 27.08.2003 11:29
Wohnort: Mainz

Re: Initiative Borussia

Beitrag von MG-MZStefan » 03.03.2011 18:21

vengo56 hat geschrieben:
fakt ist:

es gab gestern mehrere eigene anfragen an creditform und andere mit dem resultat, dass der boni-index nachwievor "sehr gut" ist.
Verstehe ich das richtig, dass du/ihr angefragt hast/habt?
Benutzeravatar
vengo56
Beiträge: 46
Registriert: 19.07.2004 13:16
Wohnort: Berlin X-Berg
Kontaktdaten:

Re: Initiative Borussia

Beitrag von vengo56 » 03.03.2011 18:28

Hubsi hat geschrieben:
Wow, dann haben wir uns verbessert. War er nicht sonst immer "gut"? :)
Auskunft Creditreform von heute [gestern]:

Laut Creditreform : 1,72

Der Bonitätsindex von 172 bedeutet ''sehr gute Bonität''.
Die Ausfallwahrscheinlichkeit nach Basel II-Kriterien bezieht sich auf 12 Monate und beträgt für diese Bonität 0,16%. Der
Durchschnitt in Deutschland liegt bei 2,40% (Stand: Juni 2010).

Also Kollegen ,
wenn ihr schon rote Daumen drückt , dann lassen sich die Fakten doch nun wirklich nicht verleugnen. Wäre ja auch zu schön gewesen , dem Vorstand nach sportlicher Unfähigkeit auch noch Mismanagement in den Finanzen vorzulegen.
Das ist aber nicht der Fall. Nur Polemik und der blinde Glauben an die Unfähigkeit hilft nicht. Wer fair behandelt werden will , der sollte auch bei aller Kritik fair bleiben. Das etwas passieren muss ist doch klar , aber bitte nicht auf diesem Level. Das haben wir nicht nötig!


Hallo ,

habe es mir nach dem Bericht vom Express nicht nehmen lassen selber eine Auskunft von Borussia einzuholen.
Laut Hoppenstedt [darf hier nicht H.o.p.p.e.n.s.t.e.d.t. geschrieben werden? *lach*]- ebenso eine Auskunftei wie Creditreform- Bonitätsindex - 1,9
Bonitätsurteil : Hervorragend
Zahlungserfahrungen : gemäss Zahlungsziel
Eigenkapital: 15.992.490 Euro

Soviel zu dem Thema.


kommentare zu http://www.rp-online.de/public/comments ... 04?skip=15
Benutzeravatar
Zaman
Beiträge: 34656
Registriert: 22.11.2008 18:57
Wohnort: Mönchengladbach 1900°
Kontaktdaten:

Re: Initiative Borussia

Beitrag von Zaman » 03.03.2011 20:01

Danke für deine Mühe!
karimma

Re: Initiative Borussia

Beitrag von karimma » 03.03.2011 20:46

Vielen Dank an alle, die sich die Mühe gemacht haben, das ganze richtig zu stellen. Es war auch nach den Zahlen der letzten Mitgliederversammlung fast nicht vorstellbar. :anbet:
Gesperrt