Wer soll neuer Chefcoach werden?

Die legendären threads aus der Forumsgeschichte zum Nachlesen!
Gesperrt
Benutzeravatar
Meyer
Beiträge: 204
Registriert: 23.09.2010 13:20

Re: Wer soll neuer Chefcoach werden?

Beitrag von Meyer » 14.02.2011 11:45

Da es ja noch keinen Favre-Thread gibt, hier meine Einschätzung über ihn, ich habe seine Laufbahn verfolgt, seit er bei Hertha war:

Favre ist kein schlechter Trainer. Er braucht allerdings Spieler, die sein System spielen. "Polyvalent" wurde hier schon erklärt. Er bastelt sich normalerweise seine Mannschaften zusammen, d.h. sortiert erstmal aus, krempelt den gesamten Kader um. Ähnlich wie Magath bei Wolfsburg oder Schalke, nur mit dem Unterschied, dass er weniger "fertige" Stars verpflichtet, sondern junge Spieler "mit Perspektive".

Er lässt keinen reinen Offensiv-Fussball spielen, sondern eher abwartend defensiv, mit schnellem Zuspiel in die Spitzen, also Kontertaktik. Auch Hertha spielte in der Saison, als sie 4. wurden, nicht gerade attraktiven Fussball. Es waren viele knappe Siege dabei (2:1, 1:0 usw.).

Favre braucht als Korrektur einen starken Manager; wenn er sich auf die Trainertätigkeit beschränkt, ist er meiner Meinung nach besser.

Als "Retter" sehe ich ihn nicht; für den Aufbau in Liga 2 aber sicher ein interessanter Mann.
Hacky Wimmer jun.
Beiträge: 560
Registriert: 23.11.2010 16:24

Re: Wer soll neuer Chefcoach werden?

Beitrag von Hacky Wimmer jun. » 14.02.2011 11:46

[quote="Rex Krämer"]Welcher Zweitliga- Verein hätte dann einen Trainer von dieser Qualität?






Rex, das Zitat stammt von mir, nicht von erftfohlen! Willst Du uns ernsthaft mit Labielefeld vergleichen, Du alter Ostwestfahle? Aber Neuville hat ja auch schon für uns gespielt! Und die hatten auch mal nen Trainer, der wie hieß der denn noch gleich...?
Benutzeravatar
BMGFreak600
Beiträge: 2623
Registriert: 06.07.2006 13:24

Re: Wer soll neuer Chefcoach werden?

Beitrag von BMGFreak600 » 14.02.2011 11:47

Meyer hat geschrieben: .....sondern eher abwartend defensiv, mit schnellem Zuspiel in die Spitzen, also Kontertaktik. Auch Hertha spielte in der Saison, als sie 4. wurden, nicht gerade attraktiven Fussball. Es waren viele knappe Siege dabei (2:1, 1:0 usw.).
Und genau das bereitet mir bei Favre etwas Kopfzerbrechen. Denn das können wir einfach nicht.
Zuletzt geändert von BMGFreak600 am 14.02.2011 11:47, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
frank_schleck
Beiträge: 9378
Registriert: 07.01.2007 20:07

Re: Wer soll neuer Chefcoach werden?

Beitrag von frank_schleck » 14.02.2011 11:47

@Meyer
Passende Einschaetzung zu Favre - ich halte grosse Stuecke auf ihn und bin mal gespannt, was er aus diesem scheinbar untrainierbaren Verein rausholen kann
Benutzeravatar
bart
Beiträge: 21876
Registriert: 03.03.2003 15:24
Wohnort: Veitshöchheim/U-Franken nicht Bayern

Re: Wer soll neuer Chefcoach werden?

Beitrag von bart » 14.02.2011 11:47

BILDverbrennungsAnlage hat geschrieben: kommt mir zumindest so vor, auch wenn es viele vor der saison nicht sagen wollen.
von mir aus können wir jedes Jahr Platz 9 haben, dass wäre mir völlig egal, aber dieser unnötige Zustand ensteht durch Fehler und unprofisionelles Verhalten.
:!:
Benutzeravatar
Izelion76
Beiträge: 1878
Registriert: 12.12.2010 17:33
Wohnort: Runding / oberpfalz
Kontaktdaten:

Re: Wer soll neuer Chefcoach werden?

Beitrag von Izelion76 » 14.02.2011 11:48

Ich hätte gerne eine Zeitmaschine und eine Fee die mir einen wunsch genehmigt!

Mit dem Wunsch würde ich mir Effe als TRainer wünschen um dann mit der Zeitmaschine in die Zukunft zu reisen was die Pro Effe User dieses Forums geschrieben hätten wenn EFFE versagt hätte!!!

Es geht nicht um dich oder mich, es geht um das ganze, es geht um Borussia. Ale waren sich hier einig das MF das nicht mehr schaffen wird, sei es wegen Aufstellungs fehlern, oder weil er auf umstellungen nicht reagiert hat.
Bei einem neuen Trainer dürfen die Meinungen auseinander gehen, kritik ist erlaubt, solange sie sachlich ist! Favre raus, bevor er da ist, ist alles andere als sachlich.


Wir sollten froh sein das es überhaupt ein Trainer mit Buli erfahrung geworden ist, er fängt bei null an, und nur wenn wir, die Fans Ihm auch wirklich bei null anfangen lassen, auch wenn Samstag nicht gewonnen wird , Kann das Wunder noch gelingen. Was nämlich immer witzig ist, wen es geht rettungen zu feiern, Siege zu genießen dann sind es wir, wenn Borussia absteigt waren es immer die! Aber Borussia sind und bleiben wir,und zu wir gehört ab heute auch Lucien Favre!

Also gemeinsam auf in neune Zeiten Als Team, als Einheit, als Borussia Mönchengladbach !!!!


:bmg:
Altborusse_55
Beiträge: 1124
Registriert: 14.10.2008 19:53

Re: Wer soll neuer Chefcoach werden?

Beitrag von Altborusse_55 » 14.02.2011 11:49

Wer stellt den neuen den auf der PK vor? ME????
Benutzeravatar
HB-Männchen
Beiträge: 6078
Registriert: 22.09.2003 08:52

Re: Wer soll neuer Chefcoach werden?

Beitrag von HB-Männchen » 14.02.2011 11:49

bart hat geschrieben:Borussia Mönchengladbach hat den Anspruch ein fester Teil der BL zu sein und nichts anderes. Grund: weil alles aus dem Sportliche Bereich TOP 7-9 der Liga ist. Könnte aber sein, dass man sich schon als Fahrstuhlmannschaft eingerichtet hat und wenn wir lange genug Auf- und Absteigen hat sich dann der Letzte drann gewöhnt. :!:


ICH werde und möchte mich NICHT dran gewöhnen. Ich sehe in dem Verein genug Potential, um mittelfristig unter den TOP 7-9 zu stehen. Dafür müssen aber alle Ressourcen genutzt werden und zielstrebig und kontinuierlich Aufbauarbeit geleistet werden. Ja, ich weiß, Phrasen, die wir seit 15 Jahren kennen. Aber - mit dem Dienstantritt von MF hatte ich den Eindruck, dass man das dieses mal wirklich so machen wird. Und die Tatsache, dass man sehr viel länger als gewohnt am Trainer fest gehalten hat, zeigt mir, dass sie es im Verein ernst meinen. ICH begrüße das und hoffe, dass der eíngeschlagene Weg mit LF beibehalten wird.

Man kann aber auch wirklich alles schlecht reden, wenn man so gepolt ist ...............
Altborusse_55
Beiträge: 1124
Registriert: 14.10.2008 19:53

Re: Wer soll neuer Chefcoach werden?

Beitrag von Altborusse_55 » 14.02.2011 11:50

Ich hoffe nicht, dass wir den eingeschlagenen Weg beibehalten!!!!
Benutzeravatar
BorussenBruno
Beiträge: 551
Registriert: 07.10.2008 12:18
Wohnort: Hardterbroich

Re: Wer soll neuer Chefcoach werden?

Beitrag von BorussenBruno » 14.02.2011 11:50

marbi hat geschrieben:Ich bin ja mal gespannt, was er so verändert in der Truppe, gespannt wie ein Flitzebogen.
Lucien Favre steht ja eher auf Techniker, mal abwarten.
ja was macht der dann bei uns??? :D

ich hoffe der macht seinen job gut, neues wort was bei uns eingepflegt wird ist: polyvalenz
http://www.tagesspiegel.de/sport/die-re ... 17040.html
Benutzeravatar
VollblutVFL
Beiträge: 299
Registriert: 16.04.2005 17:54

Re: Wer soll neuer Chefcoach werden?

Beitrag von VollblutVFL » 14.02.2011 11:52

Meyer hat geschrieben:Da es ja noch keinen Favre-Thread gibt, hier meine Einschätzung über ihn, ich habe seine Laufbahn verfolgt, seit er bei Hertha war:

Favre ist kein schlechter Trainer. Er braucht allerdings Spieler, die sein System spielen. "Polyvalent" wurde hier schon erklärt. Er bastelt sich normalerweise seine Mannschaften zusammen, d.h. sortiert erstmal aus, krempelt den gesamten Kader um. Ähnlich wie Magath bei Wolfsburg oder Schalke, nur mit dem Unterschied, dass er weniger "fertige" Stars verpflichtet, sondern junge Spieler "mit Perspektive".

Er lässt keinen reinen Offensiv-Fussball spielen, sondern eher abwartend defensiv, mit schnellem Zuspiel in die Spitzen, also Kontertaktik. Auch Hertha spielte in der Saison, als sie 4. wurden, nicht gerade attraktiven Fussball. Es waren viele knappe Siege dabei (2:1, 1:0 usw.).
Das letzte ist nicht ganz richtig. Zwar hat er in Berlin viele knappe Siege errungen, das war jedoch auch dem Personal geschuldet, welches er zur Verfügung hatte (Pantelic als einzige Spitze mit vielen Verletzungen, Voronin kam erst im Winter zur Hertha usw.). Beim FCZ hat er stets offensiv gespielt.
Benutzeravatar
bart
Beiträge: 21876
Registriert: 03.03.2003 15:24
Wohnort: Veitshöchheim/U-Franken nicht Bayern

Re: Wer soll neuer Chefcoach werden?

Beitrag von bart » 14.02.2011 11:52

Zaman hat geschrieben:
Ach, deshalb fahre ich zum Beispiel auch jeden Tag ins Büro. :roll:
aber du tust dir nicht irgenwas an. Hier kommt es so vor, als würde Favre sich erniedrigen den verein zu trainieren. :wink:
Benutzeravatar
fohlenmax
Beiträge: 172
Registriert: 16.06.2004 12:26
Wohnort: Tauberbischofsheim

Re: Wer soll neuer Chefcoach werden?

Beitrag von fohlenmax » 14.02.2011 11:53

Altborusse_55 hat geschrieben:Ich hoffe nicht, dass wir den eingeschlagenen Weg beibehalten!!!!
da hat man sich ja auch ziemlich "verschlagen", was ein blick auf die Tabelle verrät.....
Benutzeravatar
Günter Thiele
Beiträge: 1270
Registriert: 27.04.2006 16:26

Re: Wer soll neuer Chefcoach werden?

Beitrag von Günter Thiele » 14.02.2011 11:53

Mein Frau findet den Favre per se gut, weil der einen Anzug trägt.

Noch Fragen? :roll:

:kopfball:
Benutzeravatar
dagofan
Beiträge: 534
Registriert: 03.12.2008 15:37
Wohnort: Hattingen

Re: Wer soll neuer Chefcoach werden?

Beitrag von dagofan » 14.02.2011 11:53

Wieso behaupten hier einige LF wäre ein "leisetreter"??????? war von euch schonmal jemand mit ihm in der kabine???? wer nach außen so auftritt der kann u.U. laut sein.....
auch ich hätte lieber einen RR hier gesehen, aber es ist nunmal nicht so, das borussia die finger schnippt und alle
meistermachertrainer stehen hier schlange um ne anstellung zu bekommen....

also kann es ja jetzt nur heißen HERZLICH WILKOMMEN & VIEL VIEL GLÜCK HIER!!!!!! :bmg:
Benutzeravatar
nicklos
Beiträge: 26848
Registriert: 14.05.2004 17:07

Re: Wer soll neuer Chefcoach werden?

Beitrag von nicklos » 14.02.2011 11:53

Meyer hat geschrieben:Favre ist kein schlechter Trainer. Er braucht allerdings Spieler, die sein System spielen. [...]

Er lässt keinen reinen Offensiv-Fussball spielen, sondern eher abwartend defensiv, mit schnellem Zuspiel in die Spitzen, also Kontertaktik. Auch Hertha spielte in der Saison, als sie 4. wurden, nicht gerade attraktiven Fussball. Es waren viele knappe Siege dabei (2:1, 1:0 usw.).

Favre braucht als Korrektur einen starken Manager; wenn er sich auf die Trainertätigkeit beschränkt, ist er meiner Meinung nach besser.
Eberl sollte ihm die meisten Spieler schon zubilligen, die er haben will. Aber nicht mehr aussortieren als nötig ist. Da muss er sicher mal zurückstehen. Im Großen und Ganzen erwarte ich da aber keine Probleme.
warschonöfterda
Beiträge: 24
Registriert: 16.05.2009 22:51

Re: Wer soll neuer Chefcoach werden?

Beitrag von warschonöfterda » 14.02.2011 11:54

Moinsen,

bisher hab ich auf den 65 Seiten nicht viele vernünftige Posts gelesen...
ich halte es da wie Bruno,...
Der arme Mann wird schon zerrissen, da hat der noch nicht die Leibchen für die Mannschaft verteilt..
Hoffentlich bekommt der keine Freigabe fürs Forum.. :cry: der LF wird sich bedanken wie über ihn gedacht wird bevor er nur anfangen konnte zu arbeiten

Es gibt in dieser ominösen Runde wirklich noch User, die denken, sobald in Gladbach der Trainerstuhl frei wird, dass dann alle renomierten Trainer in ihren Vereinen um Vertragsauflösung betteln..

RR konnte in Hoffe noch nicht mal mit SAPHopp wirklich frei arbeiten, dann macht er das hier mit RK bestimmt *rolleyes*
der Jol würde direkt beim nächsten Angebot aus Holland wieder einen Streit vom Zaun brechen...
etc etc

Die einzigen die ich persönlich gut gefunden hätte, wären Wollitz oder Stani gewesen...aber die haben auch nicht gekündigt nachdem sie von der Kündigung von MF gehört haben...also, charakterlich auch für uns nicht geeignet :?

Wir geben dem guten LF die Chance die er eigentlich garnicht hat!

:bmg:
BMG-Fan Schweiz
Beiträge: 5835
Registriert: 05.06.2009 15:32
Wohnort: Porto/Bern/Mooloolaba

Re: Wer soll neuer Chefcoach werden?

Beitrag von BMG-Fan Schweiz » 14.02.2011 11:54

serchint hat geschrieben:ja stimmt war wirklich erfolgreich bei hertha
*zitat*
2009/10 folgte der Absturz, nach nur einem Sieg aus den ersten sieben Spielen kam das Aus für Favre.

also auch KEIN langfristiger motivator

mir auch egal, ich mag den nicht, ob der uns nu rettet oder nicht
Lag aber auch daran das der seten dämliche Manager von Hertha die wichtigsten Spieler verkauft hat.Man kann ja gerade dessen Leistung bei den Radkappen bewundern
Benutzeravatar
bart
Beiträge: 21876
Registriert: 03.03.2003 15:24
Wohnort: Veitshöchheim/U-Franken nicht Bayern

Re: Wer soll neuer Chefcoach werden?

Beitrag von bart » 14.02.2011 11:55

HB-Männchen hat geschrieben:[

Man kann aber auch wirklich alles schlecht reden, wenn man so gepolt ist ...............
Mir kommt es so vor wenn sich dass jetzt die nächsten 10 Jahre wiederholt, Du immer diesen schlusssatz nehmen wirst :wink:

Für mich wird hier nichts mehr besser und jedes einen Neuanfang reinsingen :roll:
Benutzeravatar
ewigerfan
Beiträge: 3260
Registriert: 27.04.2006 12:11

Re: Wer soll neuer Chefcoach werden?

Beitrag von ewigerfan » 14.02.2011 11:55

bart hat geschrieben:["ewigerfan"]Favre wäre für mich eine super Wahl. Er hat in der Vergangenheit bewiesen, dass er es kann:
1,87 Punkte im Schnitt mit dem FC Zürich - das kann sich mehr als sehen lassen. :daumenhoch:

In der Schweiz mein Freund in der Schweiz :roll:
Na und? Schaefer von Köln hat mit 1,5 Punkten/Schnitt die Regionalligamannschaft vom FC trainiert und bekommt es auch hin. Und auch Hitzfeld kam aus der Schweiz.
Gesperrt