Transferpolitik der Borussia

Die legendären threads aus der Forumsgeschichte zum Nachlesen!
Gesperrt
Benutzeravatar
dedi
Beiträge: 39126
Registriert: 01.05.2004 22:52
Wohnort: Lübeck, die wahre Landeshauptstadt von Hedwig-Holzbein

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von dedi » 19.12.2017 13:03

Badrique hat geschrieben:Ich bin mal auf die nächste Transferperiode im Sommer gespannt, vorallem wer uns verlässt.
Herrmann, Traore und Hazard sind wohl Kandidaten...
Benutzeravatar
Borusse 61
Beiträge: 24937
Registriert: 19.09.2014 19:49
Wohnort: Reutlingen, zwar Schwabenland aber nur gefühlt

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Borusse 61 » 19.12.2017 13:04

Wie kommst du darauf Dedi ?
Benutzeravatar
Borusse 61
Beiträge: 24937
Registriert: 19.09.2014 19:49
Wohnort: Reutlingen, zwar Schwabenland aber nur gefühlt

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Borusse 61 » 19.12.2017 15:18

Der nächste Youngster an dem wir intressiert und ein Angebot unterbreitet haben....

http://www.sport1.de/transfermarkt/2017 ... eczyk-dran

https://www.transfermarkt.de/dominik-st ... ler/344415
Benutzeravatar
barborussia
Beiträge: 14438
Registriert: 07.07.2005 08:51
Wohnort: Tony Curtis in "Die 2": Eine Rückenmarkslosigkeit Sondershausen

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von barborussia » 19.12.2017 17:00

Borusse 61 hat geschrieben:Wie kommst du darauf Dedi ?
Das würde mich auch interessieren. Wenn man uns schon schockt, dann bitte mit einer guten Begründung.
Benutzeravatar
dedi
Beiträge: 39126
Registriert: 01.05.2004 22:52
Wohnort: Lübeck, die wahre Landeshauptstadt von Hedwig-Holzbein

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von dedi » 19.12.2017 18:34

Herrmann wollte schon weg laut Medien und Hazard könnte für viele englische Vereine interessant sein.

Und Traore hat von unseren Ärzten die Schnauze voll!

Ist aber nur ein Bauchgefühl! :)
uli1234
Beiträge: 12475
Registriert: 03.06.2009 21:17

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von uli1234 » 21.12.2017 15:29

dedi, ich halte hazard für bodenständig und erfolgsorientiert. ein wechsel nach england würde ihn ins mittelfeld oder den abstiegskampf der liga manövrieren. ich sehe keinen der großen 6 vereine, wo er auf viel spielzeit kommen würde.
traore ist blödsinn, hat gerade erst verlängert.

je nachdem wie die wm läuft, sind wir da eher im bereich sommer, stindl, zakaria, elvedi gefährdet.....vielleicht will raffael ja auch noch 2 jährchen in der heimat kicken.....vestergaard könnte auch für england interessant sein.
Benutzeravatar
Mattin
Beiträge: 1865
Registriert: 15.11.2017 14:18

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Mattin » 22.12.2017 10:52

Ich für meinen Teil würde auf folgenden Positionen Bedarf sehen:

Torwart: Sommer hat sich nicht weiter entwickelt, sondern deutlich rückentwickelt. Die Abschläge landen zumeist beim Gegner, oder im Seitenaus und zum Thema Strafraumbeherrschung brauche ich sicherlich auch nicht viel schreiben.

Linker Offensivverteidiger: wir benötigen dringend Ersatz für Oscar.

Mittelstürmer/Stürmer: Aufgrund der Tatsache dass Raffael nicht mehr ewig spielen wird und wir auch keinen echten Stürmer haben, sehe ich hier eigentlich den größten Bedarf. Hazard verballert einfach viel zu viel und scheint auch nicht daraus lernen zu wollen, daher wäre hier wirklich mal Bedarf zu sehen.

Patrick entwickelt sich für meine Begriffe wieder zu alter Stärke. Ich würde ihn versuchen zu halten, zudem würde ich versuchen Kruse zurück zu holen - sehe aber hier ein mögliches Problem mit dem Trainer....(siehe Wolfsburg).

Bobadilla - Drmiç würde ich abgeben, da sie uns nicht weiterhelfen.
Benutzeravatar
Nothern_Alex
Beiträge: 9010
Registriert: 23.11.2008 09:43
Wohnort: Braunschweig

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Nothern_Alex » 22.12.2017 12:24

Mattin, ich gehe zum Teil mit.

Hinten links ist mMn mehr als eine Baustelle. Nicht nur, dass Wendt diese Saison das von ihm gewohnte Abwehrverhalten zeigt, er scheint auch alles vergessen zu haben, was Laufwege, Stellungsspiel und dem Spiel ohne Ball angeht. Übertrieben ausgedrückt, irrt er nur noch auf dem Spielfeld umher. Als kostengünstige Alternative zu Max und Hector möchte ich hier mal Pedersen von Union nennen. Aber egal wer, wir brauchen dringend eine Alternative zu Wendt.

Alles andere ist für mich eine Frage der Möglichkeiten, da würde ich nichts übers Knie brechen. Du willst Bobadilla und Drmic abgeben und eine Alternative zu Raffael etablieren. Für mich bedeutet das in erster Linie eine Umstellung des bisherigen Offensivsystems. Wir haben nun einmal keine echte Neun und fahren damit nicht so schlecht. Mit Cuisance haben wir einen potentiellen Raffael Nachfolger bereits im Kader. Wie sich Villalba entwickelt, kann man auch noch nicht abschätzen. Vielleicht schießt er in zwei Jahren die Tornetze kaputt.

Ich würde erst einmal sehen, wie sich die Saat entwickelt.
Benutzeravatar
Mattin
Beiträge: 1865
Registriert: 15.11.2017 14:18

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Mattin » 22.12.2017 15:56

Bobadilla, als auch Drmiç sind Stoßstürmer, die beide für meine Begriffe reine Backups sind. Für meine Begriffe brauchen wir da etwas effektiveres.

Ich könnte mir wie schon gesagt Kruse sehr gut stattdessen vorstellen, ebenfalls - sofern machbar, Finnbogason - oder Petersen -
auch ein Bittencourt wäre für das MF eine Möglichkeit, je nachdem wer noch abgegeben wird.

Trapp könnte ich mir ebenfalls gut vorstellen, oder auch Horn, sehe letzteren aufgrund seiner Herkunft aber eher als problematisch an.

Das sind jetzt nur mal so Vorstellungen (für die Tonne gesprochen) - die auch erst einmal geprüft werden müssen.

Max wäre ein Traum - kann ich mir aber nicht vorstellen, da finanziell nicht machbar.
Benutzeravatar
BorMG
Beiträge: 2094
Registriert: 02.08.2009 11:56
Wohnort: bei Würzburg

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von BorMG » 22.12.2017 16:31

Bobadilla und Drmic sind Backups, ja. Aber sind sie das wirklich? Helfen sie sofort, wenn sie reinkommen? Ich denke eher nicht. Die letzten Spiele haben gezeigt, dass wir keine wirklichen Alternativen haben, wenn andere raus müssen. Ich denke, da sollte man sich verbessern. Klar kommt dann immer das Argument, dass nur vier vorne spielen können. Aber wäre es nicht schön, man könnte bei entsprechend gleichwertigem Personal häufiger rotieren? Abgesehen davon, dass es eh immer wieder viele Ausfälle gibt und Borussia im nächsten Jahr hoffentlich wieder in drei Wettbewerben unterwegs ist.
Benutzeravatar
VFLmoney
Beiträge: 6709
Registriert: 13.12.2008 15:44
Wohnort: Pinneberg

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von VFLmoney » 22.12.2017 17:54

uli1234 hat geschrieben:
je nachdem wie die wm läuft, sind wir da eher im bereich sommer, stindl, zakaria, elvedi gefährdet.....vielleicht will raffael ja auch noch 2 jährchen in der heimat kicken.....
Kann er doch auch ab Sommer 2019. :animrgreen2:

Was die Anderen angeht......wir müssen keine Spieler verkaufen.

Kommen z. B. für Zakaria exorbitante Angebote, wird man sicher darüber nachdenken. Sofern er sich weiterhin als feste Größe etabliert, kann nur ein Angebot, aus dessen Erlös wir 3 Neue dieser Kategorie erwerben können, den Nachdenkprozess in Gang bringen.
Gilt sinngemäß auch für Elvedi, Sommer und Stindl fallen nicht in die Kategorie " Wandervogel ", daher eher unkritisch.
Es ist vorstellbar, dass sich Spieler wie Strobl, Johnson oder Hofmann fragen, inwieweit sie noch auf Einsatzzeiten kommen können und sich ggf. mit einem Wechsel beschäftigen.
Benutzeravatar
VFLmoney
Beiträge: 6709
Registriert: 13.12.2008 15:44
Wohnort: Pinneberg

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von VFLmoney » 22.12.2017 19:07

BorMG hat geschrieben: Aber wäre es nicht schön, man könnte bei entsprechend gleichwertigem Personal häufiger rotieren?
Neee, bitte nicht......bitte nicht wieder die polyvalente Rotationsnummer.

Auf nahezu gleichem Niveau können das die Bayern und ggf. noch schwatt-gelb praktizieren, wir nicht.
Ein Tolisso, Rudy, Coman oder nun Wagner haben nicht zuletzt dort unterschrieben, weil die Bayern die bestbezahlten Teilzeitarbeitsplätze mit befristetem Vertrag bieten. Da nimmt man dann schon etwas entspannter auf der Bank Platz, die Garantie auf mindestens einen Titel hilft sicher auch.

Eines unserer hauptsächlichen Probleme besteht darin, wie in dieser Saison erneut Spieler wie Ginter & Zakaria auf Schlüsselpositionen integrieren zu müssen, weil halt Christensen & Dahoud als Abgänge zu verzeichnen waren.
So wie zuvor Xhaka, Stranzl, Nordtveit und Domínguez, nicht zu vergessen Kruse, ter Stegen und Arango.

Bei den Bayern gibt es solche Szenarien nicht, Ribéry, Müller, Neuer, Robben, Boateng, Alaba, Lewandowski & Co. werden da nicht rausgekauft.
Somit bleibt die Kerntruppe über Jahre stabil, den Nachwuchs wie Kimmich oder Coman kann man relativ gelassen einbauen.
Eine auch nur annähernd ähnliche Situation werden wir nicht haben, von daher wäre es wichtig, mal keinen Spieler aus dem Mannschaftskern abgeben zu müssen.
Bobadilla und Drmic sind Backups, ja. Aber sind sie das wirklich? Helfen sie sofort, wenn sie reinkommen? Ich denke eher nicht.
Nööö, momentan sicher nicht.......wie auch ?
Drmic fehlt nach 1 1/2 jähriger Verletzungspause jegliche Spielpraxis, nun kann er die Vorbereitung auf die RR komplett mitmachen. Der ist in der HR zu 70 Einsatzminuten gekommen, 60 davon waren in Freiburg.
Die restlichen 10 Minuten verteilen sich auf 4 Spiele, was soll er da reißen ?

Bei Bobadilla schlagen 8 Einsätze mit insg. 96 Minuten zu Buche , dabei stand der keine halbe Stunde durchgehend auf dem Platz.

Schaun mer mal, wie das sich in der RR darstellt.

Ach so, nochmal zum Rotationsprinzip, man muss auch die dazu passenden und willigen Spieler finden. Sofern anderweitig höhere Chancen auf den Stammplatz bzw. noch dazu ein höheres Salär winken, wird der jeweilige Spieler vermutlich dankend ablehnen, Ausnahmen siehe oben.
Abgesehen davon haben die Rotationsphasen unter Favre & Schubert meinen Bedarf in der Hinsicht bereits komplett abgedeckt.
Mikael2
Beiträge: 5597
Registriert: 12.02.2007 23:32
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Mikael2 » 22.12.2017 20:12

Sehe ich auch kein Allheilmittel drin. Gibt auch Mannschaften im internationalen Fussball mit mehr Spielen und ziemlich wenig Rotation. Und die kommen damit seit Jahren mit klar.
Benutzeravatar
Genellan
Beiträge: 591
Registriert: 17.10.2010 19:04

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Genellan » 23.12.2017 13:41

Rotation ergibt sich doch bei uns schon von alleine. Die Verletzungen nehmen sicher nicht ab.
Benutzeravatar
VFLmoney
Beiträge: 6709
Registriert: 13.12.2008 15:44
Wohnort: Pinneberg

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von VFLmoney » 23.12.2017 17:31

Mikael2 hat geschrieben: Und die kommen damit seit Jahren mit klar.
Ja, war bei uns ja auch so.
Die Spielzeiten mit dem off. Grundgerüst Arango, Herrmann, Reus & Hanke genauso wie Arango, Raffael, Kruse & Herrmann, da haben wir auch nicht nach dem 3., 4. Spiel 30-50 % des Personals getauscht.
Auch ein Kruse hatte Phasen von 7, 8 Spielen ohne Treffer, dennoch hat er gespielt.
Ich kenne auch keinen Club, bei dem verstärkte Rotation fehlende Stabilität wieder hergestellt hat.
Benutzeravatar
Borusse 61
Beiträge: 24937
Registriert: 19.09.2014 19:49
Wohnort: Reutlingen, zwar Schwabenland aber nur gefühlt

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Borusse 61 » 28.12.2017 17:55

Vor 15 Minuten, bzgl. Uth und Oxford.... :winker:

https://www.fussballeck.com/bundesliga/ ... ll-kommen/
Benutzeravatar
PfalzBorusse79
Beiträge: 1988
Registriert: 19.05.2009 13:42
Wohnort: SüdwestPfalz

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von PfalzBorusse79 » 28.12.2017 19:04

Ich schätze Stindl und Elvedi definitiv nicht als wechselwillige Spieler ein. Stindl ist sehr bodenständig und bekannt dafür, lange in einem Verein zu spielen. Elvedi schätze ich ähnlich ein. Ich denke, dass Nico weiss was er an Borussia hat.
McMax
Beiträge: 6021
Registriert: 24.08.2013 20:28
Wohnort: Wesseling/Block 17

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von McMax » 29.12.2017 12:54

An Uth glaub ich irgendwie nicht :nein:
Wär aber ein top Transfer
Benutzeravatar
pitbull
Beiträge: 298
Registriert: 03.03.2003 15:24

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von pitbull » 29.12.2017 14:51

Seit dem Hickhack um Oxford (wo sich ja fast alle einig waren das er bleibt),glaube ich an gar nichts mehr :evil:
Benutzeravatar
Borusse 61
Beiträge: 24937
Registriert: 19.09.2014 19:49
Wohnort: Reutlingen, zwar Schwabenland aber nur gefühlt

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Borusse 61 » 30.12.2017 16:13

Wenn das mit Reece, nichts werden sollte.....

http://www.kicker.de/news/fussball/bund ... ative.html

....würde ich diese beiden Jungs vorschlagen.... :aniwink:

https://www.transfermarkt.de/justin-hof ... ler/276567

https://www.transfermarkt.de/marcel-ben ... ler/330269

...hätte man "2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen" :ja:
Gesperrt