Die deutsche Nationalmannschaft bei der WM 2018

Gesperrt
Benutzeravatar
BurningSoul
Beiträge: 4768
Registriert: 31.10.2012 22:59

Re: Die deutsche Nationalmannschaft bei der WM 2018

Beitrag von BurningSoul » 16.07.2018 18:08

Sollte es nicht. Aber Sanktionen sind offenbar nur dann ein Thema, wenn das Verhältnis zum Spieler sowieso nicht so gut ist. Siehe Kruse, Kuranyi, Wagner oder Ballack. Bei "seinen Weltmeistern" hingegen scheint Löw bei der Einschätzung eher schlecht beraten zu sein.

Fernab der Foto-Geschichte, hat Özil für mich einfach zu selten im Nationaldress überzeugt, um ihn wirklich als "wichtig" bezeichnen zu können. Schon bei der WM 2014 hat man Özil mehr oder weniger über das ganze Turnier mitgeschleppt. Da ändert dann seine gute Leistung gegen Brasilien wenig. In den restlichen Spielen war er maximal Mitläufer, dreimal aber auch ganz schwach. Bei Özil sehe ich ein ähnliches Problem wie bei Sané. Sané spielt im Verein die überragende Saison, im Nationaldress überzeugt er nicht einmal im Ansatz und blieb berechtigterweise zu Hause. So müsste man es bei Özil auch halten. Bei Arsenal verweigert er zwar völlig die Defensivarbeit, aber ist zumindest im Offensivspiel immer mal wieder wichtig. Beim DFB überzeugt er vielleicht jedes sechste oder siebte Spiel. Das reicht einfach nicht (mehr). Und ähnliches kann man mittlerweile auch über Müller oder Khedira sagen. Ein "Neustart" mit diesen Spielern ist verdammt schwer möglich.
Benutzeravatar
Big Bernie
Beiträge: 3562
Registriert: 30.05.2003 13:06
Wohnort: D´dorf

Re: Die deutsche Nationalmannschaft bei der WM 2018

Beitrag von Big Bernie » 17.07.2018 11:55

Stimme Burning-Soul in allen Punkten zu!

Am ehesten könnte ich mir noch ein "Wiedererstarken" bei T. Müller vorstellen.
Wenn er mal wieder ein paar Erfolgserlebnisse hat könnte er vielleicht wieder
zu alter Form und "Gewitztheit" zurückfinden.
Kleiner Tipp an ihn: Einfach mal weniger reklamieren & wieder mehr auf´s Spiel fokussieren!
Würde es ihm gönnen.
Benutzeravatar
Nothern_Alex
Beiträge: 8356
Registriert: 23.11.2008 09:43
Wohnort: Braunschweig

Re: Die deutsche Nationalmannschaft bei der WM 2018

Beitrag von Nothern_Alex » 17.07.2018 17:54

BurningSoul hat geschrieben:
Fernab der Foto-Geschichte, hat Özil für mich einfach zu selten im Nationaldress überzeugt, um ihn wirklich als "wichtig" bezeichnen zu können.
Nur mal als Vergleich die Scorer Punkte in der Nationalmannschaft:

Toni Kroos: 38 in 86 Spielen
Lothar Matthäus: 41 in 150 Spielen
Thomas Hässler:44 in 101 Spielen
Michael Ballack: 61 in 98 Spielen
Bastian Schweinsteiger: 62 in 121 Spielen
Mesut Özil: 63 in 92 Spielen

Özil ist in meinen Augen oft unscheinbar, was auch an seinem scheinbar lustlosen Rumgeschlurfe liegt. Das sollten wir aber von Raffael kennen.
BMG-Fan Schweiz
Beiträge: 4929
Registriert: 05.06.2009 15:32

Re: Die deutsche Nationalmannschaft bei der WM 2018

Beitrag von BMG-Fan Schweiz » 17.07.2018 17:58

Matthäus muss da wohl ein wenig rausnehmen, denn der hat ja später grösstenteils vor der Abwehr gespielt
Benutzeravatar
BurningSoul
Beiträge: 4768
Registriert: 31.10.2012 22:59

Re: Die deutsche Nationalmannschaft bei der WM 2018

Beitrag von BurningSoul » 17.07.2018 18:32

Nothern_Alex hat geschrieben: Mesut Özil: 63 in 92 Spielen
Interessanter Wert. Hab mir mal die Mühe gemacht und Özils Werte ab/inklusive der WM 2014 anzuschauen. Zahlen stammen von Transfermarkt. 6 Tore, 12 Vorlagen (davon 3 gegen Gibraltar vor 3 Jahren, 2 gegen Georgien vor 2,5 Jahren) in 37 Spielen. 18 Scorerpunkte in 37 Spielen klingt ok. Im Schnitt braucht er also knapp 2 Spiele für einen Scorerpunkt. Eigentlich sollte man da nicht meckern. Bleibt halt seine mangelhafte Körpersprache in den Spielen. Özils Körpersprache ist solange kein Problem, solange er mindestens eine Vorlage gibt oder einmal trifft. Dann sagt man: Özil war größtenteils unsichtbar, aber im entscheidenden Moment stand er richtig. Erzielt er keinen Scorerpunkt bleibt nur noch seine Körpersprache übrig. Dann ist es ein Problem.

Auf der anderen Seite muss man halt sagen. Er ist halt der Ballverteiler beim Weltmeister. Dass man da in vier Jahren auf 12 Vorlagen kommt, sollte irgendwie selbstverständlich sein. Ein fitter Mario Götze käme sicher auf ähnliche Werte.
Die Vorlagen musst du natürlich geben, aber es ist ein Unterschied, ob du 15 Tore bei Bayern machst oder 15 Tore bei uns. Bei uns wären es großartige Werte. Bei Bayern anhand der Mitspieler irgendwie selbstverständlich.

Am Ende muss Özil überlegen, ob er beim DFB noch glücklich wird. An seiner Stelle könnte ich mir aber auch schöneres Vorstellen, als mein spielerisches Können (was er ohne Zweifel hat) beim DFB zu zeigen, solange mit Bierhoff und Grindel zwei Opportunisten im Amt sind, die mir (indirekt) die Schuld am Versagen der "Mannschaft" bei der WM geben.
Benutzeravatar
Nothern_Alex
Beiträge: 8356
Registriert: 23.11.2008 09:43
Wohnort: Braunschweig

Re: Die deutsche Nationalmannschaft bei der WM 2018

Beitrag von Nothern_Alex » 17.07.2018 19:27

Wenn ich Özil spielen sehe, kriege ich auch immer einen zuviel. Für mich strahlt er auch völliges Desinteresse aus. Aber die Zahlen sprechen eben für ihn. Rein sportlich sehe ich ihn daher in der Nationalmannschaft.

Aufgrund seines Verhaltens in der Foto Affäre (vor allem sein beharrliches Schweigen) sehe ich allerdings auch keine Zukunft mehr in der Nationalmannschaft für ihn.
Decimus
Beiträge: 582
Registriert: 16.06.2014 12:16

Re: Die deutsche Nationalmannschaft bei der WM 2018

Beitrag von Decimus » 18.07.2018 12:58

BurningSoul hat geschrieben: Erzielt er keinen Scorerpunkt bleibt nur noch seine Körpersprache übrig. Dann ist es ein Problem.

Erläutere doch bitte einmal was genau daran das Problem ist und vor allem für wen.
Decimus
Beiträge: 582
Registriert: 16.06.2014 12:16

Re: Die deutsche Nationalmannschaft bei der WM 2018

Beitrag von Decimus » 18.07.2018 18:18

https://www.zeit.de/sport/2018-07/fussb ... ettansicht

Zwar recht Polemisch, aber der Artikel trifft den Kern.

https://rasenfunk.de/kurzpass/90

als Gast einer der Co Trainer des SC Freiburg. Wenn man zwischen den Zeilen hört, merkt man wie unprofessionell es teilweise noch im Fussball, in dem Fall Standards, zugeht.
Zuletzt geändert von Decimus am 19.07.2018 15:02, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
HerbertLaumen
Beiträge: 44125
Registriert: 24.05.2004 23:14
Wohnort: Sagittarius A*

Re: Die deutsche Nationalmannschaft bei der WM 2018

Beitrag von HerbertLaumen » 18.07.2018 19:08

Schöner Artikel, davon passt auch sehr vieles auf die Hecking-Kritik.
Benutzeravatar
Borussenpaul
Beiträge: 1223
Registriert: 04.02.2016 20:17
Wohnort: Zwischen Äppelwoi und Handkääs

Re: Die deutsche Nationalmannschaft bei der WM 2018

Beitrag von Borussenpaul » 20.07.2018 08:00

Winkler steht zu Kritik an Löw-Vertragsverlängerung
Sachsens Verbandspräsident Hermann Winkler steht zu seiner Kritik zur Vertragsverlängerung von Bundestrainer Joachim Löw bis 2022 schon vor der Fußball-

....die große Mehrheit hat sich dafür ausgesprochen, nach vorne zu schauen, die Analyse abzuwarten und Joachim Löw und Oliver Bierhoff das Vertrauen auszusprechen", sagte Winkler.

Nichts wird sich da ändern.... :wut:
jupp2010
Beiträge: 460
Registriert: 22.12.2010 16:32
Wohnort: Grevenbroich

Re: Die deutsche Nationalmannschaft bei der WM 2018

Beitrag von jupp2010 » 20.07.2018 10:50

Was soll sich denn auch groß ändern?

Löw muss doch auf das vorhandene Spielermaterial bauen, was er zur Verfügung hat.

Und das sind leider doch eher schon Spieler jenseits der 25 Jahre.

Und das liegt M.E. daran, daß junge deutsche Spieler gar keine Einsatzmöglichkeiten mehr bekommen, sich in der Bundeliga zu beweisen.

Und da macht unsere Borussia leider keine Ausnahme. Von den bisherigen Neuzugängen ist - wenn ich das recht im Kopf habe - kein Spieler mit deutschen Personalausweis dabei. :schildmeinung:
Alpenvulkan
Beiträge: 2108
Registriert: 18.05.2009 12:51
Wohnort: Viersen

Re: Die deutsche Nationalmannschaft bei der WM 2018

Beitrag von Alpenvulkan » 20.07.2018 14:11

Soso, Rummenigge übt Generalkritik am DFB ("dort sind alles nur Amateure") und bringt im selben Atemzug Phillip Lahm als neuen DFB-Vizepräsidenten ins Gespräch. . . da hat der kleine Phillip ja geschickt drauf hingearbeitet mit seiner plötzlichen und öffentlichen Kritik.
Benutzeravatar
Big Bernie
Beiträge: 3562
Registriert: 30.05.2003 13:06
Wohnort: D´dorf

Re: Die deutsche Nationalmannschaft bei der WM 2018

Beitrag von Big Bernie » 20.07.2018 14:39

Und im Endergebnis ersetzt man Pest durch Cholera! :evil:

Herr Lahm wäre auch in einem großen Wirtschaftsunternehmen sehr gut aufgehoben;
strategische Langfristplanung zum eigenen Vorteil beherrscht er wie kaum ein Zweiter..... :floet:
Alpenvulkan
Beiträge: 2108
Registriert: 18.05.2009 12:51
Wohnort: Viersen

Re: Die deutsche Nationalmannschaft bei der WM 2018

Beitrag von Alpenvulkan » 20.07.2018 14:56

Allerdings. Zumal er nun selbst den Wunsch geäußert hat, "beim DFB mitzuarbeiten". . . was ein Lappen.

Mit der gleichen Taktik hat er seinerzeit Ballack abgesägt.
Benutzeravatar
Big Bernie
Beiträge: 3562
Registriert: 30.05.2003 13:06
Wohnort: D´dorf

Re: Die deutsche Nationalmannschaft bei der WM 2018

Beitrag von Big Bernie » 20.07.2018 15:53

Neben PL bringt Uhren-Kalle doch allen Ernstes sogar noch den Berater mit ins Spiel! :shock:

"Ich halte Philipp Lahm und seinen Berater Roman Grill als perfekt passend für den DFB, weil Philipp diese Qualität hat, möglicherweise für einen Verband zu arbeiten. Das wäre vielleicht eine interessante Lösung."

:aah:
Decimus
Beiträge: 582
Registriert: 16.06.2014 12:16

Re: Die deutsche Nationalmannschaft bei der WM 2018

Beitrag von Decimus » 20.07.2018 15:54

Borussenpaul hat geschrieben:
Nichts wird sich da ändern.... :wut:

Du meinst also das wir bei den nächsten 4 Weltmeisterschaften 2 mal das Halbfinale erreichen und einmal Weltmeister werden ?

Das wäre wirklich kaum zu ertragen.
Benutzeravatar
BurningSoul
Beiträge: 4768
Registriert: 31.10.2012 22:59

Re: Die deutsche Nationalmannschaft bei der WM 2018

Beitrag von BurningSoul » 20.07.2018 16:49

Alpenvulkan hat geschrieben:Soso, Rummenigge übt Generalkritik am DFB ("dort sind alles nur Amateure") und bringt im selben Atemzug Phillip Lahm als neuen DFB-Vizepräsidenten ins Gespräch.
Der Präsident (Grindel) hat mit Erfahrung (drei Jahre Vizepräsident beim Fußballverband Niedersachen) schon keinerlei Kompetenz oder Qualität. Siehe seine gesamte Amtszeit als DFB-Präsident. Warum nicht mit Philipp Lahm jemanden ins Boot holen, der über keine Erfahrung als Verantwortlicher eines Sportverbandes verfügt? Gerade die "Experten" wie Scholl, Strunz oder Effenberg, die immer eine hohe Meinung von sich hatten, sind am Ende dann (wenn sie in sportlicher Verantwortung waren) kläglich gescheitert. Lahm könnte man eventuell im Marketing-Bereich einbauen. Von wirtschaftlichen Dingen scheint er zumindest eine gewisse Ahnung zu haben. Aber mit Bierhoff und Grindel sind die sportlichen Bosse weit von der Kompetenz entfernt. Da bringt es doch nichts, wenn man einen Azubi dann zum Vizepräsidenten macht.

Lahm beim DFB wäre sicher interessant. Da muss ich Rummenigge schon recht geben. Aber Effenberg als Trainer in Paderborn war auch "interessant" und Bierhoff/Grindel führen den DFB auch auf eine "interessante" Art. Die Boulevard-Medien würden das sicher feiern. Der normale Fußballfan, der nur eine leidenschaftliche Nationalmannschaft sehen will, eher nicht.
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 23285
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: Die deutsche Nationalmannschaft bei der WM 2018

Beitrag von 3Dcad » 20.07.2018 17:16

Decimus hat geschrieben:Du meinst also das wir bei den nächsten 4 Weltmeisterschaften 2 mal das Halbfinale erreichen und einmal Weltmeister werden ?

Das wäre wirklich kaum zu ertragen.
Bei der EM2020 überstehen wir sensationell die Gruppenphase :lol: fliegen dann aber im Viertelfinale raus, aber der DFB feiert sich selbst, "richtige Schritte nach der WM gemacht, sind auf dem richtigen Weg", ich höre schon die Stimmen... war gestern beim Arzt, alles o.k. :aniwink:
Das Geblubber finde ich gut, hat genausoviel Nährwert wie Bruno Labbadias "wir müssen den Bock umstoßen."
BMG-Fan Schweiz
Beiträge: 4929
Registriert: 05.06.2009 15:32

Re: Die deutsche Nationalmannschaft bei der WM 2018

Beitrag von BMG-Fan Schweiz » 20.07.2018 18:17

Um Ehrlich zu sein ,bisher habe ich noch nichts vernommen ,was man ändern möchte. Neuausrichtung, nichts überhaupt nichts bisher konkretisiert wurden.
Nur Dinge betreffend Postenverwaltung ( Vertrauen ausgesprochen gegenüber Löw, Bierhoff usw.)
Und Postengeschacher, siehe Rummenigge jetzt und seine Aussage
Benutzeravatar
Big Bernie
Beiträge: 3562
Registriert: 30.05.2003 13:06
Wohnort: D´dorf

Re: Die deutsche Nationalmannschaft bei der WM 2018

Beitrag von Big Bernie » 20.07.2018 18:33

So, die Analyse hat´s hervorgebracht!

Der "Mull" ist/war schuld.

http://www.kicker.de/news/fussball/nati ... t-auf.html

...und raus bist Du!
Gesperrt