E-Sports bei Borussia

Fragen, Wünsche, Kritik und Vorschläge rund um das Forum und die Homepage sind hier gut aufgehoben.
dkfv
Beiträge: 781
Registriert: 30.06.2004 18:21

E-Sports bei Borussia

Beitrag von dkfv » 13.01.2019 16:03

Eins vorweg: Habe kein passendes Unterforum für das Thema gefunden, kann bei Bedarf ja einfach woanders hin verschoben werden.

Borussia hat ja nun bekannt gemacht, offiziell in den E-Sports Bereich einzusteigen
https://www.borussia.de/de/aktuelles-te ... d4b3a36232

Beim Spiel in Dortmund wurde zu dem Thema ja schon (wahrscheinlich aus der Ultra-Szene) ein kritisches Spruchband gezeigt ("Ab 2019 VfES statt VfL? E-Sports stoppen!)

Sicherlich ein kontroverses Thema, da viele darunter keinen "richtigen" Sport sehen. Ich bin da auch ein wenig hin und her gerissen und lege hier mal meine pro- und contra Argumente dar.

pro: Wir leben in einer technisierten und digitalisierten Gesellschaft und mittlerweile hat doch fast jeder eine Konsole oder einen Gaming fähigen PC zu Hause stehen. Aus dieser Entwicklung ist es eine logische Folge, die Wettkämpfe professionell auszutragen. Um das ganze zu organisieren eignet sich doch ein Sportverein am besten. Zudem gibt es auch genug andere "Sportarten", bei der es eben mehr um Geschicklichkeit und Präzision geht als um körperliche Betätigung. Bei Einführung einer Darts-, Kegel-, Schieß, Billard- oder Schachabteilung würde es sicherlich keine Proteste geben. Zudem greift die E-Sports Abteilung ja nicht in das Tagesgeschäft des Fußballs ein, Fußball bei Borussia bleibt Fußball bei Borussia, E-Sports läuft nebenher und man wird davon nichts merken. Es schadet niemanden.

contra: Es stößt sauer auf, dass bei der Vorstellung des E-Sports Teams die Worte "zukunftsträchtiges Thema" und "neue Zielgruppen ansprechen" fallen. Man könnte den Eindruck gewinnen, dass Borussia eben nicht durch die Infrastruktur des Vereins eine Plattform bietet um die Wettkämpfe professionell auszutragen, sondern um dadurch Geld zu erwirtschaften. Hier darf man schon die Frage stellen, warum Borussia in fast 119 Jahren Vereingeschichte nur in drei Sportarten antritt. Seit 63 Jahren wurde keine mehr dazugenommen. Dass Borussia ein Universalsportverein werden will, um vielen Sportlern die Ausübung ihres Sports zu ermöglichen, kann man also nicht behaupten. Es verfestigt sich der Eindruck, dass es eben nur um monetäre Interessen geht. Das Spruchband beim Auswärtsspiel in Dortmund zu dem Thema beinhaltet auch die wahre Aussage, dass E-Sports eben keine Leibesübung ist, für die der Verein eigentlich stehen sollte.

Mich würde mal eure Meinung zu dem Thema interessieren.

P.S. Kenne mich im Vereinsrecht nicht so aus, aber wäre es nicht am sinnvollste gewesen, die Mitglieder auf der JHV über die Einführung einer neuen Abteilung abstimmen zu lassen?
Benutzeravatar
BurningSoul
Beiträge: 5567
Registriert: 31.10.2012 22:59

Re: E-Sports bei Borussia

Beitrag von BurningSoul » 13.01.2019 16:50

Finde das Thema nicht wirklich kontrovers. E-Sport ist besonders im Bereich der Fußball-Simulation (FIFA oder PES) sehr populär. Borussia als Verein, der für seinen Fußballverein berühmt ist, fischt also nicht in irgendwelchen fremden Becken, sondern bleibt seinen Wurzeln (auf virtueller Ebene) treu. Innerhalb der E-Sport-Szene kann Borussia mit wenig Aufwand eine relativ große Anzahl an Fans in dieser Szene erreichen.

Zum Spruchband im Dortmund-Spiel würde der Zyniker in mir wohl sagen, dass der E-Sport Borussia pro Jahr nicht mehr kostet, als die "Räucheraktion" im Gästeblock, die einige Leute im Gästeblock veranstaltet haben.
dkfv
Beiträge: 781
Registriert: 30.06.2004 18:21

Re: E-Sports bei Borussia

Beitrag von dkfv » 13.01.2019 17:03

BurningSoul hat geschrieben:
13.01.2019 16:50
Borussia als Verein, der für seinen Fußballverein berühmt ist, fischt also nicht in irgendwelchen fremden Becken, sondern bleibt seinen Wurzeln (auf virtueller Ebene) treu.
Ist die Frage, ob Borussia nur bei Fußballsimulationen bleibt, oder bei genug Erfolg auch in Rollenspiele etc. einsteigt.

BurningSoul hat geschrieben:
13.01.2019 16:50
Zum Spruchband im Dortmund-Spiel würde der Zyniker in mir wohl sagen, dass der E-Sport Borussia pro Jahr nicht mehr kostet, als die "Räucheraktion" im Gästeblock, die einige Leute im Gästeblock veranstaltet haben.
In dem Spruchband wird doch nicht kritisiert, dass E-Sports Borussia Geld kostet, sondern dass es keine Leibesübung sei.
Benutzeravatar
BurningSoul
Beiträge: 5567
Registriert: 31.10.2012 22:59

Re: E-Sports bei Borussia

Beitrag von BurningSoul » 13.01.2019 17:35

Als Sportverein sollte Borussia auf jeden Fall bei seinen Wurzeln bleiben. Selbst ein E-Sport-Team für das jährliche NHL-Spiel würde schon schwierig werden. Eishockey ist zwar noch Sport, aber keine Abteilung unserer Borussia. Andere Genre des E-Sports kann Borussia eventuell durch ein Sponsoring eines privaten E-Sport-Teams unterstützen, aber aktiv sollten wir einfach beim Fußball bleiben. Alles andere macht einfach keinen Sinn. Gibt es das bei anderen Bundesligavereinen oder sind die auch nur ihrem Sport treu geblieben?

Was die "Leibesübung" angeht, würde ich sagen, viel Gerede um Nichts, solange es wirklich nur eine kleine Anzahl an E-Sportlern bleibt. Aktuell sind es vier Männer, die körperlich (rein äußerlich) in guter bis normaler Verfassung sind. Es sind also durchaus Menschen, die nicht permanent im Keller leben, nie Tageslicht sehen, "fettleibig, faul und wie sonstige Klischees lauten sind. Der Fokus muss bei der Fußballabteilung Borussias bleiben. Wenn aber vier, später vielleicht acht Menschen in der kleinen E-Sport-Abteilung Borussias aktiv sind, werden es fernab der E-Sport-Szene sowieso kaum Menschen mitbekommen. Außer wir sind erfolgreich. Dann berichtet der Verein vielleicht auch mal auf unserer Homepage darüber. Die große Mehrheit der Fans wird es ähnlich behandeln wie unsere Frauen-Abteilung. Es gibt sie, aber wie es wirklich um ihr steht, wissen auch nur sehr wenige Fans.
dkfv
Beiträge: 781
Registriert: 30.06.2004 18:21

Re: E-Sports bei Borussia

Beitrag von dkfv » 13.01.2019 17:59

BurningSoul hat geschrieben:
13.01.2019 17:35
Gibt es das bei anderen Bundesligavereinen oder sind die auch nur ihrem Sport treu geblieben?
Schalke spielt beispielsweise auch League of Legends
https://schalke04.de/esports/2018/12/11 ... -team-auf/
Benutzeravatar
Viersener
Beiträge: 42615
Registriert: 30.07.2005 12:52
Wohnort: Viersen
Kontaktdaten:

Re: E-Sports bei Borussia

Beitrag von Viersener » 13.01.2019 18:17

Ich kann mich auch nicht damit anfreunden und das allgemein. Für mich ist das kein Sport, bei Kindern wird was gesagt wenn die zulange an der Konsole hocken. Bei Erwachsenen ist es dann Sport? Und ich finde auch das Logo von Borussias Spieler sehr "originell" :lol:

Find auch passend das prosiebenmaxx nun Spiele "live" zeigt, die machen ja eh einen auf US abklatsch Sender. Die zeigen ja Werder gegen RB Leipzig demnächst.
Benutzeravatar
don pedro
Beiträge: 18268
Registriert: 03.03.2003 15:24
Wohnort: Mönchengladbach-Rheydt

Re: E-Sports bei Borussia

Beitrag von don pedro » 13.01.2019 21:40

E-"Sports"ist rausgeschmissenes geld das man besser in die jugend packt als irgendwelche joystick fuchtler zu bezahlen. :roll:
Benutzeravatar
Nocturne652
Beiträge: 7367
Registriert: 24.12.2004 19:40
Wohnort: Der wunderschöne Niederrhein.

Re: E-Sports bei Borussia

Beitrag von Nocturne652 » 14.01.2019 00:07

Ich zocke ja auch ganz gerne mal Videospiele. Warum auch nicht? Ich kann mich da gut entspannen.

Aber der Begriff E-Sports ist für mich ein Widerspruch in sich. Klar, es geht um kompetitiven Wettkampf. Mit Sport hat das für mich aber so rein gar nichts zu tun.
Benutzeravatar
TheOnly1
Beiträge: 3920
Registriert: 18.07.2004 00:51
Kontaktdaten:

Re: E-Sports bei Borussia

Beitrag von TheOnly1 » 14.01.2019 11:37

don pedro hat geschrieben:
13.01.2019 21:40
E-"Sports"ist rausgeschmissenes geld
Ähm...damit wird Geld verdient. Videospiele setzen mehr Geld um als die gesamte weltweite Filmwirtschaft zusammen...Gerade bei FIFA werden immense Preis- und Sponsorengelder gezahlt. Esports füllt Hallen und dürfte in der weltweiten Popularität den "echten" Fußball irgendwann ablösen - wenn das nicht sogar schon passiert ist in einigen Ländern (gerade Asien).
Auch Borussia wird damit langfristig sicherlich Geld verdienen...und nicht umgekehrt.
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 28411
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: E-Sports bei Borussia

Beitrag von borussenmario » 14.01.2019 11:47

Mich interessiert das soviel wie der berühmte Sack Reis, mir ist auch Asien sowas von komplett egal, was sie essen, wie sie reden, was sie lustig finden, dass sie auf Schulmädchenuniformen und Mangas stehen, das ist alles eine andere Welt. Sollen sie ruhig Hallen füllen beim Videospiel schauen und von mir aus Milliarden damit umsetzen, das ändert auch nichts daran, dass ich Computerfußball und Joystick-Nerds tödlich langweilig finde. Und ist ein gutes Beispiel dafür, dass Geld eben nicht immer alles ist. :)
Benutzeravatar
TheOnly1
Beiträge: 3920
Registriert: 18.07.2004 00:51
Kontaktdaten:

Re: E-Sports bei Borussia

Beitrag von TheOnly1 » 14.01.2019 12:57

Ja aber es entsteht ja niemandem ein Nachteil. Ist ja schließlich nicht so, als ob im Gegenzug dir "normale" Mannschaft aufgelöst würde oder so. :mrgreen:
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 28411
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: E-Sports bei Borussia

Beitrag von borussenmario » 14.01.2019 13:21

Schon klar, mir ist es wie gesagt völlig egal. Wenn die das toll finden, sollen sie zocken, bis sie mit dem Stuhl verschmelzen, auf dem sie sich beim eSport ihren Hintern platt sitzen. :animrgreen:
Benutzeravatar
Viersener
Beiträge: 42615
Registriert: 30.07.2005 12:52
Wohnort: Viersen
Kontaktdaten:

Re: E-Sports bei Borussia

Beitrag von Viersener » 18.01.2019 11:09

So, habe gestern Abend bei Werder - Leipzig rein geschaut und muss sagen: Langweilig ! Also ganz ehrlich, allein die Kommentatoren die einen auf Sportreporter machten mit Nachbetrachtung der Spiele usw, fand ich es doch ziemlich übertrieben. Das beste aber ab Ende, die frage "wer ist für dich Meisterschafts favorit" :lol: nach dem ersten Spieltag von … 26 oder so?

Da ruf ich lieber Kumpels an, die bringen dann Knabbereien und Getränke mit und dann zocken wir so. Da kommt für mich am Ende das gleiche raus. :?

Werd mal am 07.02 rein gucken wenn man Borussia "live" zeigt, aber begeisterung kommt da echt nicht auf. Ach ja, ich glaub "Borussia" hat gestern unentschieden gespielt oder? Die haben nur die Tabelle ganz kurz gezeigt am Ende der Sendung.
Benutzeravatar
inv!z3
Beiträge: 223
Registriert: 04.01.2012 17:13
Wohnort: NRW

Re: E-Sports bei Borussia

Beitrag von inv!z3 » 18.01.2019 12:57

FIFA ist ja auch mit eines der schlechtesten Beispiele für E-Sport Titel. E-Sport Titel wie FIFA oder auch F1 haben sicherlich ihre berechtigung und werden oft erwähnt weil man sich mit ihnen erhofft leichter den "normalen" Sportfan anzusprechen. Aber die Spiele, die die Massen anziehen und begeistern, in denen das große Geld fließt und die auch die Professionelsten Strukturen haben sind seit Jahren nunmal League of Legends und CSGO. Leider (oder auch zum Glück) finden diese Titel in den Mainstream Medien aber nunmal kaum an gehör, und wenn sind es meistens Berichte die nur so von Vorurteilen geprägt sind. Zudem müsste man sich halt auch bei Titeln wie diesen erstmal damit auseinander setzten, wie sie überhaupt funktionieren. Da ist es logisch, dass viele etwas ihnen komplett fremdes sich gar nicht erst anschauen oder sie es auf dem ersten Blick langweilig finden.

Schalke hat in dem Bereich meiner Meinung nach alles richtig gemacht. Sie sind die Sache mit der nötigen Professionalität und offenheit für etwas komplett neues angegangen und haben selbst trotz anfänglichen Rückschlägen nicht einfach das Projekt aufgegeben. Mittlerweile hat man einen festen Platz in der höchsten Europäischen Liga in League of Legends und wird damit und durch die Präsenz in anderen Esport Titeln eines der deutschen Aushängeschilder im Esports sein. Und das schadet der Fußballabteilung garantiert nicht. Ganz im Gegenteil. Weltweit wird die Marke Schalke 04 eine größere Präsenz haben als je zuvor.

Mit dem ganzen VBL kram versuchen die DFL und Vereine, also Leute die weitestgehend keine Ahnung oder am liebsten kein Interesse am Esports haben einfach nur ihre derzeitge Macht auf dem Markt auszunutzen und irgendwie auf dem Esports Trend aufzuspringen. Einfach um dabei zu sein und nicht irgendwann mal an Relevanz einbußen zu müssen.

Und ganz ehrlich. Die elendige Debatte ob es nun Sport ist oder nicht interessiert die Leute die am Esport intressiert sind überhaupt nicht. Im Prinzip geht es nur darum, dass auch Esportler gewisse Rechte wie Sportler haben, dass es z.B. nicht mehr zu Fällen kommt wo am Ende Teams ohne ihre Spieler sind weil diese kein Visa bekommen haben. Den Status dass Esport "Sport" ist, hat der Esport gar nicht nötig.
Benutzeravatar
Big Bernie
Beiträge: 4024
Registriert: 30.05.2003 13:06
Wohnort: D´dorf

Re: E-Sports bei Borussia

Beitrag von Big Bernie » 18.01.2019 13:51

inv!z3 hat geschrieben:
18.01.2019 12:57
Mittlerweile hat man einen festen Platz in der höchsten Europäischen Liga in League of Legends und wird damit und durch die Präsenz in anderen Esport Titeln eines der deutschen Aushängeschilder im Esports sein. Und das schadet der Fußballabteilung garantiert nicht. Ganz im Gegenteil. Weltweit wird die Marke Schalke 04 eine größere Präsenz haben als je zuvor.
Das mit der Präsenz will ich gar nicht in Abrede stellen.
Aber während ich bei FIFA und Schalke ja noch nen Zusammenhang erkennen kann
erschließt sich mir der Zusammenhang zwischen dem Fußballclub S04 und League of Legends überhaupt nicht.
:help:

Vielleicht besteht der Zusammenhang darin, dass beides in einer Art Märchenwelt stattfindet? :animrgreen:
Benutzeravatar
inv!z3
Beiträge: 223
Registriert: 04.01.2012 17:13
Wohnort: NRW

Re: E-Sports bei Borussia

Beitrag von inv!z3 » 18.01.2019 15:05

Ich denke einen wirklichen Zusammenhang gibt es nie zwischen den verschiedenen Abteilungen die es in den Vereinen gibt. Die Fußballmannschaft hat genauso wenig mit dem League of Legends Team zu tun, wie die Fußballmannschaft mit einer Handball, Basketball oder Tischtennis Abteilung zu tun hätte. Ich würde sagen es gibt wenn dann eher Überschneidungen der Interessen der Anhänger, die im Falle FIFA - Fußball natürlich in einem höheren Maß gegeben sind, weil eben jemand der sich eines der beiden Dinge anschaut jeweils Interesse am Fußball hat. Wirklich aufgehen tut aber meiner Meinung nach die Rechnung mit FIFA als Esport eh nicht, was auch die Zuschauerzahlen wiederspiegeln. Nur weil ich Fußballbegeistert bin, schau ich mir eben noch lange kein FIFA Esport Event an. Ganz im Gegenteil, ich schaue schon seit einigen Jahren Esports, aber bisher hat mich dort auch einzig und allein nur etwas angesprochen, was es eben nicht in "realer" Form gibt. Bei League of Legends, CSGO, Overwatch etc. hat man eben nicht die wahl ob man etwas virtuelles oder reales schaut. Bei Fußball vs. FIFA dagegen würde wohl meine Wahl immer auf den Fußball fallen.

Man hofft hier eher auf den Effekt, dass man sich mit einer Marke, in dem Fall Schalke 04, identifiziert. Wäre ich Fan der Schalker Fußballmannschaft und sehe dann das Schalker LoL Team spielen, so wäre ich logischerweise auch für dieses Team. Mit dem Esport spricht man natürlich ganz andere Generationen und ein anderen Publikum an, bei dem man sich dann den umgekehrten Effekt erhofft oder man versucht mit gezielter Werbung auch ein Interesse an der Fußballmannschaft erzeugen. Und selbst wenn das nicht bei jedem funktioniert, generiert man ja immer noch Einnahmen von denen auch die Fußballmannschaft profitieren könnte.
Benutzeravatar
kurvler15
Beiträge: 14972
Registriert: 27.10.2007 14:13
Wohnort: Hauptstadt und so;)

Re: E-Sports bei Borussia

Beitrag von kurvler15 » 18.01.2019 21:34

Nocturne652 hat geschrieben:
14.01.2019 00:07
Aber der Begriff E-Sports ist für mich ein Widerspruch in sich. Klar, es geht um kompetitiven Wettkampf. Mit Sport hat das für mich aber so rein gar nichts zu tun.
eSports ist Sport. Ein Mentalsport. Ein Profispieler muss teilweise mehrere Stunden pro Tag absolute Höchstleistung im mentalen Bereich abliefern um in dieser Szene bestehen zu können. Denn dort herrscht eine absolute Null-Fehler-Toleranz auf enorm hohem Niveau. Ein Fehler und du bist raus. Man muss eben auch verstehen können, dass es Sportarten gibt bei denen man danach nicht körperlich, sondern geistig ausgelaucht ist.

Generell ist der Schritt von Borussia absolut nachzuvollziehen. Der eSport ist einer der derzeit am schnellsten wachsenden Märkte in der digitalen Landschaft und hat in den letzten Jahren rasant an Fahrt aufgenommen. Ich kann verstehen, dass es nicht jedermanns Sache ist, aber es gibt auch viele junge Leute die sich sehr für den eSport interessieren.

Allerdings ist FIFA das absolute Negativbeispiel wenn man über eSport redet. Andere Titel haben - zurecht - ein weitaus besseres Standing. FIFA wird dann doch künstlich sehr gepusht, weswegen ich mich persönlich auch nicht für diesen Titel im eSport begeistern kann.
Benutzeravatar
Zisel
Beiträge: 9680
Registriert: 14.03.2005 20:05
Wohnort: Gladbeck

Re: E-Sports bei Borussia

Beitrag von Zisel » 20.01.2019 14:31

Märkte/Marke.

Darum gehts. Als professioneller Verein muss man sich das heute geben, genauso wie ein Büro in Asien.

Gefällt mir das? Nein! ESports ist trotzdem nicht aufzuhalten und Borussia muss sich aus meiner Sicht positionieren. Ich werde den Kappes aber nicht verfolgen. Manchmal hat es auch Vorteile, wenn man auch nicht zur Zielgruppe gehört....... :cool:
Benutzeravatar
midnightsun71
Beiträge: 11701
Registriert: 06.01.2012 11:05
Wohnort: Göllheim....( nähe Kaiserslautern)

Re: E-Sports bei Borussia

Beitrag von midnightsun71 » 27.01.2019 17:36

die menschen früher wollten auch erst nicht aus ihrer höhle raus und haben die für verrückt erklärt die angefangen haben drausen holzhäuser zu bauen...ob man es gut findet oder nicht aber man sollte mit der zeit gehen ...klar ist nicht alles gut aber es wird halt in der zukunft standard...meine meinung
Benutzeravatar
barborussia
Beiträge: 14438
Registriert: 07.07.2005 08:51
Wohnort: Tony Curtis in "Die 2": Eine Rückenmarkslosigkeit Sondershausen

Re: E-Sports bei Borussia

Beitrag von barborussia » 07.02.2019 20:35

Ist das der Kram, bei dem wir gerade auf Pro7Maxx gegen Hertha in Führung gegangen sind?
Antworten