Diskussionskultur im Borussenforum

Fragen, Wünsche, Kritik und Vorschläge rund um das Forum und die Homepage sind hier gut aufgehoben.
Benutzeravatar
purple haze
Beiträge: 9432
Registriert: 03.06.2009 10:34

Re: Diskussionskultur im Borussenforum

Beitrag von purple haze » 29.08.2018 20:29

Aber auch nichts, worüber man sich nach etwa 2 Jahren drüber echauffieren muss...zumindest meiner Meinung nach.
Damals wurde, meiner Erinnerung nach, bereits zu genüge drauf eingegangen.
Benutzeravatar
Oldenburger
Beiträge: 19247
Registriert: 18.08.2009 21:18

Re: Diskussionskultur im Borussenforum

Beitrag von Oldenburger » 29.08.2018 20:35

purple haze hat geschrieben: Damals wurde, meiner Erinnerung nach, bereits zu genüge drauf eingegangen.
das stimmt, lediglich ein punkt wurde noch nicht erwähnt :iknow:
der ehemalige tellefonmann und jetzige ruhrgas ist alles, nur kein fan von unserem verein.
er macht sich hier aus dem gesamten forum einen riesen jux.
viele fallen darauf rein und das ist ihnen auch selber überlassen.
wer lust und laune hat mit dem user zu diskutieren kann das ja gerne machen, er freut sich defintiv darüber.
hannes fan und andere haben das lange erkannt.
schönen abend noch.
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 24367
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: Diskussionskultur im Borussenforum

Beitrag von 3Dcad » 29.08.2018 20:41

So nach X Jahren habe ich mir endlich die Regeln im borussiaforum (stehen oben im Bereich BORUSSIA interaktiv) nochmal durchgelesen, es gerät so manches im laufe der Zeit einfach aus dem Gedächtnis/ ist nicht mehr präsent.

Mir hat es geholfen mir diese Regeln mir mal wieder in Ruhe durchzulesen. Vor allem dieser eine Satz ist bei mir hängengeblieben:
Zitat aus Regeln im borussiaforum:
"Die Teilnehmer des Forums verpflichten sich dem Grundsatz der sachlichen Auseinandersetzung und des gegenseitigen Respekts."
Auf ein gutes gelingen :shakehands:
Benutzeravatar
purple haze
Beiträge: 9432
Registriert: 03.06.2009 10:34

Re: Diskussionskultur im Borussenforum

Beitrag von purple haze » 29.08.2018 20:44

Würde man mir unterstellen kein wahrer ganz unseres Vereins zu sein, ohne das man mich kennt, könnte ich entweder beleidigt sein, oder einfach nur drüber lachen.
Meiner Meinung nach ganz dünnes Eis.
Frag mich auch gerade, weshalb ich überhaupt auf das Thema eingehe...sollte ich einfach lassen.
Was bleibt ist die Erkenntnis, das Erwachsen sein noch lange kein erwachsenes verhalten zu verlangen scheint.
Hoffe das Thema ist bald durch.

Ich lese euch alle gerne hier. Klar, mal mehr mal weniger, je nach Thema, bzw. vertretender Ansicht, aber dennoch gerne.
Benutzeravatar
HannesFan
Beiträge: 3814
Registriert: 11.01.2012 19:37
Wohnort: Korschenbroich

Re: Diskussionskultur im Borussenforum

Beitrag von HannesFan » 29.08.2018 20:51

Ruhrgas hat geschrieben:
Ich melde mich ab und beantrage als Tellefonmann wieder aufgenommen zu werden. Richtig viel Sinn macht das aber nicht.
Wärst du mal besser Telefonmann geblieben und das Ding wär längst gegessen.

Aber OK, unser König hat so unrecht nicht: eigentlich Schnee von gestern. Werde das Thema künftig zu vermeiden suchen.
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 24367
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: Diskussionskultur im Borussenforum

Beitrag von 3Dcad » 29.08.2018 21:07

@Oldenburger
Bringt den Zitat jetzt irgendwie etwas in Richtung forums Frieden?
Ich denke nicht.

@Allgemeinheit
Für mich persönlich haben diese Aufklärung und gegenseitige Vorwürfe entweder per PN oder hier stattzufinden, aber nicht dauernd quer durchs forum in diversen Threads immer wieder gegenseitige Unterstellungen.
Das würde den Mods die Arbeit erleichtern und völlig Unbeteiligte wollen diese Geschichten denke ich überhaupt nicht lesen. Das Forum finde ich braucht keine Aufklärer, weil jeder selbst sich seine eigene Meinung bilden kann.
Ich möchte mir meine eigene Meinung bilden über jedes Posting und denjenigen User, ich brauche dazu keine Vorurteile von anderen.

Das was ich da jetzt geschrieben habe wird auch wieder nicht jedem passen, muss es auch nicht, weil ich denke das alle User hier selbstständig denken können. Dementsprechend variiert die Meinung. :wink:
Borowka
Beiträge: 3196
Registriert: 01.05.2009 22:23

Re: Diskussionskultur im Borussenforum

Beitrag von Borowka » 29.08.2018 21:14

Ich hab noch nie seit ich hier angemeldet bin, in diesem Thread gelesen. Geb ich zu. Die letzte Zeit ist´s echt spannend hier.

Für mich gilt, daß ich bis heute noch keinen User hier auf Ignore habe. Ich finde jede Meinung wichtig und von mir aus darf es auch gerne mal emotional werden. Das gehört zum Fuppes dazu. Wir sind alle Fans.

Auch das glaube ich übrigens. Daß hier alle, egal wie sie letztendlich drauf sind, ob sie wie ein Politiker reden oder wie ein Straßenköter (nicht ernst gemeint), es geht ihnen alle um Borussia.

Daß hier im Forum der eine oder andere Troll unterwegs ist, kann man glaube ich nicht mit letzter Sicherheit ausschließen. Jeder einzelne sollte einfach seinen Teil dazu beitragen, authentisch zu sein. Wenn man dann viele Jahre dabei ist, dann weiß man irgendwie, wen man vor sich hat.

:winker:
Benutzeravatar
HannesFan
Beiträge: 3814
Registriert: 11.01.2012 19:37
Wohnort: Korschenbroich

Re: Diskussionskultur im Borussenforum

Beitrag von HannesFan » 29.08.2018 22:08

3Dcad hat geschrieben: ich brauche dazu keine Vorurteile von anderen.
...und diese Bemerkung, werter 3dCad, kann man dann wieder als Vorurteil deiner Person gegenüber Meinungsäusserungen dieser "anderen" werten.

Du siehst also...nicht so einfach die Kiste.
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 24367
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: Diskussionskultur im Borussenforum

Beitrag von 3Dcad » 29.08.2018 22:27

Ich hab halt meine Meinung dazu und Du Deine.
Wir werden es überleben. :wink:
Benutzeravatar
Oldenburger
Beiträge: 19247
Registriert: 18.08.2009 21:18

Re: Diskussionskultur im Borussenforum

Beitrag von Oldenburger » 29.08.2018 22:36

3Dcad hat geschrieben:@Oldenburger
Bringt den Zitat jetzt irgendwie etwas in Richtung forums Frieden?
Ich denke nicht.
hast du mir jetzt die frage gestellt um sie dir selber zu beantworten, irgendwie seltsam.
war kein zitat, sondern meine meinung, kann jeder gerne anders sehen.
Benutzeravatar
HerbertLaumen
Beiträge: 44549
Registriert: 24.05.2004 23:14
Wohnort: Sagittarius A*

Re: Diskussionskultur im Borussenforum

Beitrag von HerbertLaumen » 30.08.2018 09:05

S3BY hat geschrieben:Er hat damals im Live Thread mehrmals einzelne User (u.a. auch mich) in einem Post zusammengefasst, die er als meldepflichtig ansah und schrieb dann in etwa "Dankt mir Mods, dass ich für euch die Arbeit übernehme, damit sowas nicht untergeht".
So etwas brauchen wir hier selbstverständlich nicht, weder einen Hilfsmod, der so etwas tut, noch den Pranger. Es wäre schön, wenn solche Beiträge, falls sie uns nicht auffallen, gemeldet würden. Das hat auch nichts mit "petzen" oder so zu tun.
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 24367
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: Diskussionskultur im Borussenforum

Beitrag von 3Dcad » 19.09.2018 16:58

Die kleine Auseinandersetzung zwischen Schmolle14 und borussenmario im Thread "Fragen und Anmerkungen zur Moderation" finde ich lesenswert, weil es im Kern um das Thema geht: Darf man unfundierte Meinungen als Mumpitz bezeichnen?

Da stimme ich borussenmario zu, weil dieses Forum ein Fanforum ist mit ganz vielen Facetten. Der eine investiert viel Zeit, der andere wenig und trotzdem sollten alle Meinungen den gleichen Stellenwert haben. Es ist kein Expertenforum wo nur dezidiert fachlich alles korrekt geprüft wird bevor es niedergeschrieben wurde.

Ich schreib hier meine Meinung mal mit mehr Hirnschmalz und mal mit weniger (mehr Emotionen aus dem Bauch heraus). Und manchmal ist ja das eigene Bauchgefühl besser als der große Vortrag mit Argumenten.

Jeder User hat da sein Faible.
Schmolle14
Beiträge: 360
Registriert: 07.05.2014 21:25

Re: Diskussionskultur im Borussenforum

Beitrag von Schmolle14 » 19.09.2018 18:38

3Dcad hat geschrieben:Die kleine Auseinandersetzung zwischen Schmolle14 und borussenmario im Thread "Fragen und Anmerkungen zur Moderation" finde ich lesenswert, weil es im Kern um das Thema geht: Darf man unfundierte Meinungen als Mumpitz bezeichnen?

Da stimme ich borussenmario zu, weil dieses Forum ein Fanforum ist mit ganz vielen Facetten. Der eine investiert viel Zeit, der andere wenig und trotzdem sollten alle Meinungen den gleichen Stellenwert haben. Es ist kein Expertenforum wo nur dezidiert fachlich alles korrekt geprüft wird bevor es niedergeschrieben wurde.

Ich schreib hier meine Meinung mal mit mehr Hirnschmalz und mal mit weniger (mehr Emotionen aus dem Bauch heraus). Und manchmal ist ja das eigene Bauchgefühl besser als der große Vortrag mit Argumenten.

Jeder User hat da sein Faible.
Ich lasse den Usern ihr Faible. Aber wenn da ein Bauchgefühl steht ohne Argumente, dann möchte ich schreiben, das ist "Küchentisch-Psychologie", du hast da kein Überblick drüber, du kannst das nicht. Auf Bauchgefühle sollte man keine Kritik aufbauen. Wenn man das macht, dann ist das für mich "Mumpitz".
Und ich sage nicht, äußere nicht deine Gefühle. Ich äußere ja auch mein Gefühl, dass ich nicht glaube, dass er es kann. Aber das wird dann eben gelöscht. Das sehe ich als nicht gerecht an.
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 24367
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: Diskussionskultur im Borussenforum

Beitrag von 3Dcad » 19.09.2018 20:04

Mal ein Beispiel von mir:
Neulich habe ich Max Eberl kritisiert (nachzulesen in dessen Thread, Seite 1958, ganz unten hat Zaman mich zitiert und war völlig anderer Meinung). Ich würde das heute wieder so schreiben weil es meine Meinung widerspiegelt. Manchmal ist das Maß einfach voll und dann sollte der Fan (am besten im Stadion) seine Meinung klar sagen. Ich bin zu weit weg, leider.
Zamans Reaktion war o.k. hat mich aber jetzt nicht gereizt ihr dazu zu antworten. Ich hatte meinen Standpunkt, sie ihren, eine Diskussion hätte nichts gebracht.

Ich finde es halt seltsam wenn jemand sagt "meine Meinung ist nicht fundiert, ich bin zu weit weg vom Verein, bin nicht Max Eberl usw." nur weil ich einen Vorwurf formuliert habe der meine Meinung/ mein Gefühl wiedergibt.

Für mich sind so Aussagen wie bspw. "Du bist nicht nahe genug am Verein dran" Totschlagargumente, weil in dem Moment der andere seine Meinung erhöht. Für mich gibt es nicht die Wahrheit, sondern verschiedene. Welche dann für mich infrage kommt das muss ich entscheiden.

Eine Diskussionsforum ist dafür da diese verschiedenen Meinungen auszutauschen. Es geht nicht darum meine im Vergleich zu den anderen zu werten.

Wieviel Wahrheit bzw. fundiertes Wissen steckt bspw. hinter Gerüchten? Wenig und trotzdem wird in Massen darüber diskutiert und weiter spekuliert.

Ich bin gerne in diesem Forum unterwegs, weil hier der gegenseitige Respekt sehr hochgehalten wird. Das mag den einen manchmal nerven wenn eine Bemerkung gelöscht wird aber nur so kommen halt die User ins Nachdenken.

sportforen.de hat ein ähnliches gutes Niveau (bin aber noch nicht so lange dort angemeldet/ seit Juli). Wenn ich mal einen Blick in andere Bundesliga Vereinsforen werfe dann ist das Borussiaforum auf einem sehr hohen Niveau und das gefällt mir überaus gut.
Benutzeravatar
BMG-Olli
Beiträge: 544
Registriert: 05.12.2004 21:11
Wohnort: Brandenburg an der Havel

Re: Diskussionskultur im Borussenforum

Beitrag von BMG-Olli » 19.09.2018 21:31

3Dcad hat geschrieben: Wenn ich mal einen Blick in andere Bundesliga Vereinsforen werfe dann ist das Borussiaforum auf einem sehr hohen Niveau und das gefällt mir überaus gut.
Das kann ich so auch bestätigen und ist auch mit ein Grund, dass ich schon so lange hier angemeldet bin, auch wenn ich wenig schreibe und mehr lese :daumenhoch:
Antworten