Kommentatoren bei der EM

Benutzeravatar
Nothern_Alex
Beiträge: 9351
Registriert: 23.11.2008 09:43
Wohnort: Braunschweig

Re: Kommentatoren bei der EM

Beitrag von Nothern_Alex » 04.07.2016 07:33

Ich erinnere nur an das „wund liegen“, 4 Jahre später hat er immer noch seinen Job.
Benutzeravatar
Oldenburger
Beiträge: 19247
Registriert: 18.08.2009 21:18

Re: Kommentatoren bei der EM

Beitrag von Oldenburger » 04.07.2016 16:02

pro und contra zu scholl
http://www.stern.de/sport/fussball/em-2 ... 33400.html
Mehmet Scholl: Klassensprecher aller Ahnungslosen oder Mehmet Scholl: Der nötige Stachel für den Trainerstab
persönlich tendiere ich zur ersten meinung.
Decimus
Beiträge: 586
Registriert: 16.06.2014 12:16

Re: Kommentatoren bei der EM

Beitrag von Decimus » 04.07.2016 17:36

Finde beide Argumentationen nicht besonders Überzeugend.
Pro rechtfertigt sich mit Kahns Statement.
Contra mit dem was Bierhoff !NICHT! gesagt hat.

Ich würde gerne Wissen wie in Italien über die Anpassung geschrieben wird.

Es ist ja Scholl´s gutes Recht zu sagen das er Löws Maßnahmen nicht gut heißt und das es auch andere Wege gegeben hätte. Dann soll er aber auch bitte Vor und Nachteile aufzeigen statt einfach nur Dampf abzulassen. Seine Argumentation hat sich im wesentlichen auf "Never Change a winning Team/Stystem" gestützt. Was er sonst angeführt hat ist, bis auf 2012 schlichtweg inkorrekt. Den Persönlichen Angriff hätte er sich auf jedenfall klemmen können.

2008 gab es keine Systemische Anpassung
2010 gab es keine Systemische Anpassung
2014 gab es ja gerade eine Anpassung nach dem Vorrunde. Nach seiner Dogmatik hätten wir mit 4 Innenverteidigern weiter spielen müssen.

Das ist alles so simpel, kein Wunder das es dem Stammtisch gefällt.
Endlich sagts mal einer ! Er hat doch Recht ! Das wird man wohl noch sagen dürfen!

Kommt mir irgendwie bekannt vor.

Er soll sich doch mal eine Stunde mit Löw und Siegenthaler hinsetzen. Mal sehen wie lang er da argumentativ durchhält.

Es geht mir wirklich gegen den Strich das der Fussball im Jahre 2016 immer noch , von so genannten Fachleuten, auf "Geht´s raus und spielt´s Fussball" simplifiziert wird.

Den kleinen Seitenhieb im Artikel auf Wilmots mag ich. Der hätte wirklich gut nach Schalke gepasst, schade das er abgesagt hat. Eine so talentierte Truppe und dann so ein Trainer.

Eins noch. Wo kommt eigentlich der Anspruch her das man sämtliche Gegner vom Platz fegen muss ? Wir haben nicht mal einen AV der internationale Klasse hat.

Spanien zwischen 2008 und 2012 war ein absolutes Ausnahme Team wie es wahrscheinlich so schnell keins mehr geben wird. Und selbst die haben meist knapp, wenn auch oft sehr dominant, gewonnen.
Benutzeravatar
Oldenburger
Beiträge: 19247
Registriert: 18.08.2009 21:18

Re: Kommentatoren bei der EM

Beitrag von Oldenburger » 04.07.2016 19:24

so weit würde ich gar nicht ausholen.
löw hat in seiner zeit als trainer der deutschen nationalmannschaft 5 x in folge das halbfinale erreicht.
dieses impliziert jedes turnier, dass wir unter seiner leitung bestritten haben.
welcher nationaltrainer kann das von sich und seinem stab behaupten ?
mir fehlt da einfach der respekt von einem der als trainer bei münchens reserve sang und klanglos gescheitert ist.
btw fehlt leider auch oft hier gegenüber löw.
Benutzeravatar
thoschi
Beiträge: 3772
Registriert: 12.09.2004 11:13
Wohnort: Lëtzebuerg

Re: Kommentatoren bei der EM

Beitrag von thoschi » 04.07.2016 20:04

Ich weiss nicht, was das Problem ist. Man kann doch jemanden respektieren und dennoch kritisieren. Und dass 2012 vercoacht wurde bzw. 2014 eine Verletzung den Zwang zur erfolgreichen Umbildung darstellte kann man schon so sehen. Nicht ok finde die flapsige Argumentation über einzelne Personen. Und hätte Italien weniger getänzelt und mehr im 11er Schiessen versenkt, wäre Scholl in der Medienwelt jetzt der Guru.
Benutzeravatar
Oldenburger
Beiträge: 19247
Registriert: 18.08.2009 21:18

Re: Kommentatoren bei der EM

Beitrag von Oldenburger » 04.07.2016 20:16

thoschi hat geschrieben:Ich weiss nicht, was das Problem ist. Man kann doch jemanden respektieren und dennoch kritisieren.
das kann man sogar sehr gut.
problem ist nur, dass scholl das wohl nicht kann.
ist aber auch nicht das erste mal so von ihm.
http://www.welt.de/sport/fussball/em-20 ... ktlos.html
Benutzeravatar
Oldenburger
Beiträge: 19247
Registriert: 18.08.2009 21:18

Re: Kommentatoren bei der EM

Beitrag von Oldenburger » 04.07.2016 20:19

Nothern_Alex hat geschrieben:Ich erinnere nur an das „wund liegen“, 4 Jahre später hat er immer noch seinen Job.
das war im übrigen auch eine respektlosigkeit und hatte nichts mit vernünftiger kritik zu tun.
Benutzeravatar
lutzilein
Beiträge: 6381
Registriert: 19.07.2006 12:19
Wohnort: Wittgert im Borussen-Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Kommentatoren bei der EM

Beitrag von lutzilein » 04.07.2016 20:35

Seit Scholls Verharmlosung von Jones' versuchter Körperverletzung an Reus habe ich jedweden Respekt vor Scholl verloren! Jeden!
Benutzeravatar
thoschi
Beiträge: 3772
Registriert: 12.09.2004 11:13
Wohnort: Lëtzebuerg

Re: Kommentatoren bei der EM

Beitrag von thoschi » 04.07.2016 20:41

Ich verstehe das, glaube da sind dennoch Überempfindlichkeiten unterwegs. Man sollte da auch souveräner damit umgehen. Kein Kommentar und damit die Luft rauslassen. Siebenthalers Reaktion ist ebenso nicht höchstes Niveau. Die Medienlandschaft pocht immer auf Meinungsfreiheit aber vor allem dann wenns ihr in den Kram passt.
Info.rmer
Beiträge: 1917
Registriert: 27.06.2014 13:47

Re: Kommentatoren bei der EM

Beitrag von Info.rmer » 04.07.2016 21:31

Das Problem ist doch, daß wir gar nicht mehr wissen was wir noch alles über dieses Spiel sagen sollen ohne Nursofussballgucker zu überfordern und Experten zu langweiligen. Scholl hat sich entschuldigt und Gomez sein Comback, fertig, Aus.

P.S.: Damals war der klassische Mittelstümer sowas von out und Scholl hat diametral überzogen beschrieben was alle haben wollten: Den Marathon laufenden Goalgetter. Ist seit dieser EM Geschichte.
Decimus
Beiträge: 586
Registriert: 16.06.2014 12:16

Re: Kommentatoren bei der EM

Beitrag von Decimus » 04.07.2016 21:50

Nochmal. Es geht nicht um die Kritik an sich sondern um die Form.

Zur Meinungsfreiheit gehört auch das man Wiederspruch ertragen muss, ganz besonders wenn man seine Meinung derart schwach mit Argumenten untermauert.
Decimus
Beiträge: 586
Registriert: 16.06.2014 12:16

Re: Kommentatoren bei der EM

Beitrag von Decimus » 04.07.2016 22:06

Info.rmer hat geschrieben:Das Problem ist doch, daß wir gar nicht mehr wissen was wir noch alles über dieses Spiel sagen sollen ohne Nursofussballgucker zu überfordern und Experten zu langweiligen. Scholl hat sich entschuldigt und Gomez sein Comback, fertig, Aus.

P.S.: Damals war der klassische Mittelstümer sowas von out und Scholl hat diametral überzogen beschrieben was alle haben wollten: Den Marathon laufenden Goalgetter. Ist seit dieser EM Geschichte.
Die Gegenthese dazu war Klopp, ich meine es war 2008
Info.rmer
Beiträge: 1917
Registriert: 27.06.2014 13:47

Re: Kommentatoren bei der EM

Beitrag von Info.rmer » 04.07.2016 22:26

Joachim Löw hat fußballerisch ein neues Deutschland gemacht, eingeleitet von Jürgen Klinsmann. Dessen erste Amtshandlung war den damals wohl besten Torhüter der Welt zu demütigen indem er ihm das WM-Turnier im Land wegnahm. (Ollis größte Leistung das so hinzunehmen )
Sie haben mit allem gebrochen. Torhüter galten damals wie heute als unverrückbar auch wenn sie patzten. Ich behaupte das die Elf gar keine acht weiteren Jahre und drei Turniere hätte warten müssen um den Titel zu gewinnen.
Der sogenannte moderne Fussball ist doch nur was für Blender die meinen das Einfache kompliziert machen zu müssen oder wie gelangen die Amateure aus Island sonst in ein Viertelfinale?
Es gibt immer mehrere Wege. Mehmet hält von diesen neuen Wegen nichts, weil er glaubt das Deutschland stark genug ist mit seinen Spielern weit zu kommen ohne die Spieler zu verwirren.
Und jetzt ma ehrlich. Man stellt sich nach dem schlechtesten Elfmeterschießen in der EM-Geschichte hin und meint man hätte alles richtig gemacht. Man hatte Glück.
Und ja natürlich muss die Form gewahrt bleiben, aber dann engagiere ich keinen kecken Scholl. Ich find er bleibt sich treu und das ist wichtig.
Info.rmer
Beiträge: 1917
Registriert: 27.06.2014 13:47

Re: Kommentatoren bei der EM

Beitrag von Info.rmer » 04.07.2016 22:32

Meinst Du Klopp als Kommentator, Deci? Ja sehr guter Mann, aber so einen findest Du nicht überall.
Decimus
Beiträge: 586
Registriert: 16.06.2014 12:16

Re: Kommentatoren bei der EM

Beitrag von Decimus » 04.07.2016 22:56

Ich wiederspreche allen was du sagst bis auf das Klinsmann und Löw eine neue Zeit eingeläutet haben.

Herbeger würde sich die Haare Raufen. Damals haben die Ungarn mit falscher Neun gespielt und der Kicker hatte eine mehrseitige Analyse nur für diesen einen Aspekt im Heft.Heute denken die meisten das habe etwas mit Körpergröße zu tun.Die Zeiten waren schonmal anders. Deutschland hat nur leider die Hälfte der 80er und die kompletten 90er verschlafen

Aber ich denke du kommat damit zum Kern. Scholl istvin einer Zeit im Fussball groß geworden als man tatsächlich so gedacht hat. Man stellt die Elf besten Spieler auf und läßt die mal machen. Er lehnt alles moderne ab weil er sich darin nicht zurecht findet. Er will ein Players Game und keins der Coaches und Scouts. Mehment, wach auf. Das kommt nicht zurück.

Dein Beispiel mit Island finde ich auch sehr schlecht gewählt. Die beweisen ja genau das Gegenteil nämlich das man mit fundierter Arbeit im Jugendbereich und Systemfussball individuell wesentlich bessere Manschaften schlagen kann.

Ebenso Wales gegen Belgien. Belgien gehört individuell vielleicht zu den Drei besten Teams, hatte aber nicht den Hauch einer Chance (leichte übertreibung) gegen taktisch und Strategisch Turmhoch überlegene Waliser.
Oder auf anderen Niveau, Argentinien Deutschland 2010.

Und nein, das ist kein Angriff auf dich.
Info.rmer
Beiträge: 1917
Registriert: 27.06.2014 13:47

Re: Kommentatoren bei der EM

Beitrag von Info.rmer » 04.07.2016 23:55

Das empfinde ich auch nicht so, Zehner! Vielleicht könnte man hier ein Beispiel geben hart zu diskutieren und sich doch zu arrangieren. Schau die Medien tun immer so unschuldig, aber sie haben einen nicht unbeträchtlichen Anteil an sinnlosen Diskussionen.
Natürlich hat Island nicht aus Versehen die K.O. Runde erreicht. Sie sind aber eine Einheit und das ist für mich etwas sehr grundsätzliches und nicht neues. Im modernen Fußball bewegen sich die Spieler als hätten sie mit dem Anderen nichts zu tun. Vielleicht mal ein Doppelpass. Ansonsten wird der Ball laufen gelassen, der Verteidiger steht hinten rum schießt irgendwann auf s Tor (Boateng), auf Außen wird mal was gestartet und es gibt Einwurf, dann wird zurückgespielt. Solche Spiele sieht man allzuoft und der selbsternannte Experte geilt sich daran auf. Tut mir leid dieser Sport hat seine Seele verloren weil immer weniger echten Zusammenhalt gibt. Die Kleinen machen es uns vor, weil sie keine andere Wahl haben. Einzelaktionen sind für den Moment fantastisch. Das Gesamtbild bleibt jedoch fad. Meine Vernetzung im Gehirn sehnt sich nach Harmonie und Mitnahme des Schwungs der sich hoffentlich aus einer Mindestgeschwindigkeit der Spieler ergibt. Das Schöne ist schwer zu beschreiben.
Deutschland hat immer von seiner Dominanz gelebt. Sie dominieren immer noch aber Mehmet ist das zu fremd geworden und jetzt widerspreche ich dir Decimus. Diese Zeiten kommen schneller zurück als Du "Anpfiff" sagen kannst. :)
Zuletzt geändert von Info.rmer am 05.07.2016 17:20, insgesamt 2-mal geändert.
Decimus
Beiträge: 586
Registriert: 16.06.2014 12:16

Re: Kommentatoren bei der EM

Beitrag von Decimus » 05.07.2016 09:26

Ich weiß nicht wie du darauf kommst.

Die alte Trainergeneration wird gerade abgelöst oder erfindet sich selbst neu.
Es streben junge Leute mit Ideen und Konzepten wie Tuchel, Schubert oder Nagelsmann nach oben. Die absoluten Topclubs verpflichten Leute wie Conte oder Guardiola.

Was meinst du mit selbsternannte Fans ?

Sind es nicht gerade die Teams ohne Konzept und die sich nur auf die individuelle Klasse verlassen wie Belgien die nicht zusammenspielen ? Island, um dabei zu bleiben, ist doch das genaue Gegenteil davon.

Ich empfehle die Bücher

Revolutionen auf dem Rasen: Eine Geschichte der Fußballtaktik

Vom Libero zur Doppelsechs: Eine Taktikgeschichte des deutschen Fußballs

Der vierte Stern: Wie sich der deutsche Fußball neu erfand
Benutzeravatar
lutzilein
Beiträge: 6381
Registriert: 19.07.2006 12:19
Wohnort: Wittgert im Borussen-Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Kommentatoren bei der EM

Beitrag von lutzilein » 05.07.2016 12:34

Das Spiel ist rasend schnell geworden! Auch wenn das nicht immer so aussieht. Die Spieler laufen mittlerweile fast die doppelte Distanz in der gleichen Zeit. Ich habe das Pokalfinale '73 auf DVD. Das hat mit dem Fußball von heute nicht mehr viel gemeinsam. Da rennt ein Vorstopper mit der Pille von Strafraum zu Strafraum. Die Torhüter irren bei 10 Spielern im Strafraum an der hintere Ecke des selbigen und versuchen dem Stürmer den Ball abzujagen. All das geht nicht mehr weil die Teamdisziplin dermaßen hoch ist, dass der kleinste Fehler fatal ist! Pokalhalbfinale Gladbach-Bayern vor 4 Jahren: Der Ball geht 10 Meter nach rechts und 16-20 Spieler verschieben sich sofort parallel dazu. Die Taktik ist dermaßen komplex geworden, dass sich da kein Spieler mehr rausziehen kann wie früher ein Basler oder auch noch ein Scholl, der als Trainer nu wahrlich nix auf die Kette gebracht hat. Vermutlich weil in der Bayernliga schon Tablettrainer unterwegs sind!
Benutzeravatar
antarex
Beiträge: 18405
Registriert: 27.01.2007 22:50
Wohnort: Holsteinische Schweiz

Re: Kommentatoren bei der EM

Beitrag von antarex » 05.07.2016 16:35

gut gesagt lutzilein.
Und es scheint dass dies alles so zur Selbstverständlichkeit geworden ist, dass viele meinen man sollte eben mal weniger verkopft spielen.

Um noch mal den Bogen zu Scholl zu bekommen:
Ich schieb es schonmal: der hat kaum Ahnung von von irgendwelchen Systemen.
Er schwurbelt gerne was daher. Nachfrage ist ganz schwierig bei ihm, weil er tatsächlich denkt er hat alles prima erklärt. Und eagiert dementsprechend merkwürdig.
Aber ein Taktik wirklich erklären kann der Gute überhaupt nicht. Wenn er sie denn überhaupt erkennt.

Sollte Scholl tatsächlich bei einem weiteren großen Turnier eine solche Rolle einehmen dürfen, dann wäre ich echt genervt.
Vor allem weil er dafür Geld bekommt.
Info.rmer
Beiträge: 1917
Registriert: 27.06.2014 13:47

Re: Kommentatoren bei der EM

Beitrag von Info.rmer » 05.07.2016 17:13

Tschuldigung, den selbsternannten Experten meinte ich natürlich.
Bevor das hier zum Taktik-Thread mutiert nur zwei Sachen. Vielleicht bin ich auf einer Frequenz unterwegs, die so nicht wahrgenommen wird oder meine Einbildung, dass die "Kleinen" weil sie in der gegenseitigen Ünterstützung mehr gefordert snd, eher zur Balleroberung kommen als ein technisch beschlagener Spieler der aber in dem Moment auf sich allein gestellt ist. Und die Schwarmfunkion, welche wie bei Borussia Barcelona in der Hinwendung zum Ball die Abstände einhält. Man kann sich so und so zum Ball bewegen. Ersteres ist effizienter und erfolgreicher, als wenn ein Gattuso-Typ ein TAKTISCHES Foul begeht, was heutzutage womöglich gelehrt wird aber sicher in keinster Weise schön anzusehen ist. Bewegung und gemeinsames Handeln sehe ich als schön und erfolgreich. Die perfekte Symbiose. Deswegen mag zur Zeit niemand Portugals Spiel, weil viele Artisten rumlaufen, welche ihren Antifussball auch umsetzen können, aber will ich das sehen?

Ich denke Mehmet Scholl hat mehr Ahnung vom Fußball als wir alle zusammen, aber er WILL einfach nicht ein Sytem hofieren, was er bisher bekämpft hat. Er ist da kompromisslos. In diesem Punkt hat er meinen Segen. :)
Gesperrt