Fanproteste gegen Verbände und Investoren

Der Ball ist rund, und ein Spiel dauert 90 Minuten. Wirklich? Im nationalen Fußball ist das oft anders.
Salzstreuer
Beiträge: 313
Registriert: 05.11.2016 14:41

Re: Fanproteste gegen Verbände und Investoren

Beitrag von Salzstreuer » 06.03.2020 16:26

Nun soll auch keine Kritik an der Polizei mehr erlaubt sein....

https://www.faszination-fankurve.de/ind ... s_id=21536
Benutzeravatar
kurvler15
Beiträge: 15203
Registriert: 27.10.2007 14:13
Wohnort: Hauptstadt und so;)

Re: Fanproteste gegen Verbände und Investoren

Beitrag von kurvler15 » 06.03.2020 16:37

Nochmal: Mit keinem Wort, wird mit Spielabbrüchen gedroht. Und ja, man wird sie in Kauf nehmen müssen. Weil niemand weiß, wann der DFB sich gezwungen sieht ihren komischen 3-Stufen-Plan zu verfolgen. Von daher muss einfach davon ausgegangen werden, dass bei normaler Kritik, auch bei satirischer und vielleicht auch spitzer und provokanter Kritik, der DFB Spiele abbrechen lässt.

Von daher gibt es keine andere Möglichkeit als das in Kauf zu nehmen, weil eben keiner weiß wann der DFB sich genötigt sieht "durchzugreifen". Die Alternative ist auf jegliche Protestaktion zu verzichten, sich unterdrücken und kleinkriegen zu lassen. Und das wird, und da stehe ich hinter, nicht passieren.

Vielleicht wird morgen ein Spiel aufgrund eines durchgestrichenen DFB-Logos abgebrochen. Wer weiß das schon? Man muss es leider in Kauf nehmen, wenn man seine Meinung sagen will.

Aber es ist weder Ziel, noch Sinn, noch eine Erpressung. Schlicht die unangenehme Wahrheit auf ein vollkommen undurchsichtiges Handeln des Verbands.
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 25654
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: Fanproteste gegen Verbände und Investoren

Beitrag von 3Dcad » 06.03.2020 16:41

Dieser hier immer wieder erwähnte 3 Stufen Plan Richtung eines Spielabbruchs war ursprünglich ganz anders eingeplant. Das hat der DFB schon zugegeben.
In der Anhörung im Sportausschuss des Deutschen Bundestages am Mittwoch (04.03.2020) zum Thema "Rechtsextremismus im Fußball" lösten die Wortmeldungen der DFB-Mitarbeiter bereits zuvor Kritik aus. Vor allem, als Krobitzsch sagte, der derzeitig viel diskutierte und zuletzt praktizierte Drei-Stufen-Plan vor einem Spielabbruch sei "als Regelung" ursprünglich eigentlich "konzipiert für Rassismus und Diskriminierung im Stadion".
Quelle: ard.sportschau.de
Benutzeravatar
VFLmoney
Beiträge: 6762
Registriert: 13.12.2008 15:44
Wohnort: Pinneberg

Re: Fanproteste gegen Verbände und Investoren

Beitrag von VFLmoney » 06.03.2020 16:47

kurvler15 hat geschrieben:
06.03.2020 15:18


Der Konflikt wurde damals nicht beigelegt, er wurde wie immer vergessen oder verdrängt. Dann kamen die Montagsspiele, die gesamte Football-Leaks Geschichte, FIFA-Skandal, DFB-Skandal. und und und. Die Auswüchse der Profitgier haben die Funktionäre zu korrupten Menschen gemacht, und diese sollten über die Fans richten?

Nicht wegen Hopp. So wichtig ist er nun auch nicht. Sondern wegen eines über 10 Jahre langen Konfliktes, an dessen Lösung Verbände nie intressiert waren, weil die Lösung und Kompromisse immer mit Profitverlust verbunden gewesen wären.
Man muss sich nur einmal die Umsatz- und Renditeentwicklung sowie die Anhäufung der Rücklagen beim DFB in den letzten 10 Jahren anschauen, dann wird´s deutlich.
Ja, Geld, noch mehr Geld und ganz viel Geld machen Menschen korrupt.....weil mit dem Geld auch Macht einhergeht.
Und sich mit dem Geld andere Menschen kaufen lassen, um die Macht zu festigen und zu erhalten.
FIFA, UEFA und auch der DFB haben das über Jahre eindeutig unter Beweis gestellt.

Aber auch die anderen Seiten kamen zur Sprache, sollten insbesondere die Bayern-Fans wissen.
Hoeneß hat mal auf der Bayern-HV eine bekannte Brandrede gegen diese Fanklientel gehalten und klargestellt, wie denn die € 15.- Stehplätze quer subventioniert werden.
Und wer dazu abgemolken werden muss, die Bude heißt nicht ohne Grund Arroganz-Arena.

So neu ist das Ganze nicht, das Gesamtpaket aus Tabellenspitze/Schale, CL und Pokal hat halt seinen Preis. Neben den Top-Gehältern für Lewandowski, Müller, Alaba & Co., mit den Einnahmen aus der Ultra-Ecke ist da nicht viel zu holen.
Die Hoeneß-Ansage hat man dort offenbar immer noch nicht verstanden, vllt. helfen mal 2-3 Jahre ohne CL/EL und Tabellenplatz 7-10.
Wenn die Erfolge da sind, hüpfen sie dort doch auch wie blöd, das wird quasi erwartet.
Hat halt seinen Preis.......und das sind auch diejenigen, die sofort rumquieken, wenn der Erfolg ausbleibt.
Oder bei schwatt-gelb, wenn Haaland, Hazard und Brandt nicht mehr vor der Fankurve stehen.
Obwohl sie die doch so toll finden und deshalb unterschrieben haben.
Aber dann spontan ihre Liebe zu Real, Barca oder Chelsea entdecken, weil die Fankurve da noch viel schöner ist.
Knaller
Beiträge: 254
Registriert: 27.08.2019 10:52
Wohnort: Am See

Re: Fanproteste gegen Verbände und Investoren

Beitrag von Knaller » 06.03.2020 16:59

Salzstreuer hat geschrieben:
06.03.2020 16:26
Nun soll auch keine Kritik an der Polizei mehr erlaubt sein....

https://www.faszination-fankurve.de/ind ... s_id=21536
Fordert der Sprecher "eines" Polizeipräsidiums in Deutschland.
Sehr repräsentativ :daumenhoch:
Benutzeravatar
Borusse 61
Beiträge: 29169
Registriert: 19.09.2014 19:49
Wohnort: Reutlingen, zwar Schwabenland aber nur gefühlt

Re: Fanproteste gegen Verbände und Investoren

Beitrag von Borusse 61 » 06.03.2020 17:06

DFB präzisiert Drei - Stufen - Plan : Wann unterbrochen wird und wann nicht !

https://www.kicker.de/771629/artikel/df ... wann_nicht
Benutzeravatar
Quincy 2.0
Beiträge: 5677
Registriert: 19.03.2017 16:26
Wohnort: Soest

Re: Fanproteste gegen Verbände und Investoren

Beitrag von Quincy 2.0 » 06.03.2020 17:30

Hahaha, die eiern da rum, man kann nur noch lachen über den DFB. Würde mich nicht wundern wenn aus dem drei Stufen Plan irgendwann ein fünf Stufen Plan wird. Oder der drei Stufen Plan wird in einer Task Force nochmal überarbeitet. :mrgreen:
Benutzeravatar
Wobbler
Beiträge: 2798
Registriert: 31.08.2014 10:36

Re: Fanproteste gegen Verbände und Investoren

Beitrag von Wobbler » 06.03.2020 18:10

Salzstreuer hat geschrieben:
06.03.2020 16:26
Nun soll auch keine Kritik an der Polizei mehr erlaubt sein....
https://www.faszination-fankurve.de/ind ... s_id=21536
Einer irgendwo fordert irgendwas und die Schlagzeile lautet "Polizei will polizeikritische Aussagen im Stadion verbieten." So geht Propaganda.

Und wenn ich in dem Bericht schon lese, dass eine Kollektivbeleidigung wie ACAB laut Bundesverfassungsgericht von der freien Meinungsäußerung gedeckt sei. Dann wünsche ich den Richtern und jedem, der diese Beleidigung proklamiert, dass die Cops sich dem Spruch entsprechend verhalten würden, wenn diese Leute persönliche Unterstützung selbiger benötigen. :roll:
Knaller
Beiträge: 254
Registriert: 27.08.2019 10:52
Wohnort: Am See

Re: Fanproteste gegen Verbände und Investoren

Beitrag von Knaller » 06.03.2020 19:08

Wird nicht passieren, denn in der aktiven Polizeiszene werden solche Urteile zwar mit Kopfschütteln hingenommen aber wie Bastarde verhalten sich zum Glück nur ein Mü der Kollegen.
Macragge
Beiträge: 2061
Registriert: 15.09.2005 16:09
Wohnort: NRW

Re: Fanproteste gegen Verbände und Investoren

Beitrag von Macragge » 06.03.2020 19:27

Wobbler hat geschrieben:
06.03.2020 18:10
Und wenn ich in dem Bericht schon lese, dass eine Kollektivbeleidigung wie ACAB laut Bundesverfassungsgericht von der freien Meinungsäußerung gedeckt sei. Dann wünsche ich den Richtern und jedem, der diese Beleidigung proklamiert, dass die Cops sich dem Spruch entsprechend verhalten würden, wenn diese Leute persönliche Unterstützung selbiger benötigen. :roll:
Das ist aber nun mal der Rechtsstaat in dem wir leben und das ist, bei allen Fehlern, gut so. Wenn jetzt noch unabhängige Ermittlungsbehörden mit Befugnissen eingerichtet werden, welche Verfehlungen der Polizei aufklären, dann sind wir der Gerechtigkeit einen guten Schritt entgegen gekommen. Dann wird das ACAB auch vermutlich weniger genutzt werden, weil es eben nicht mehr Polizisten sind die ihre eigenen Kollegen, oftmals unbegründet, freisprechen, sondern eine unabhängige Behörde. Solche niederen "Wünsche", wie du sie im letzten Satz äußerst, haben ebenfalls mit einem Rechtsstaat nichts zu tun.
Knaller
Beiträge: 254
Registriert: 27.08.2019 10:52
Wohnort: Am See

Re: Fanproteste gegen Verbände und Investoren

Beitrag von Knaller » 06.03.2020 19:33

Diese Behörden gibt es seit langen, sie nennen sich Staatsanwaltschaften und Gerichte.
Kampfknolle
Beiträge: 9320
Registriert: 03.10.2013 23:08

Re: Fanproteste gegen Verbände und Investoren

Beitrag von Kampfknolle » 06.03.2020 19:38

Knaller hat geschrieben:
06.03.2020 16:59
Fordert der Sprecher "eines" Polizeipräsidiums in Deutschland.
Sehr repräsentativ :daumenhoch:
Naja. Kann mir gut vorstellen, dass der DFB es am liebsten ohne jegliche Kritik in den Stadien hätte. So richtige Nationalspielstimmung halt.
Knaller
Beiträge: 254
Registriert: 27.08.2019 10:52
Wohnort: Am See

Re: Fanproteste gegen Verbände und Investoren

Beitrag von Knaller » 06.03.2020 19:44

Mag sein das der DFB das gerne hätte. Aber im besagten Post wird verallgemeinert, dass Kritik an der Polizei nicht mehr möglich sein darf. Und das ist einfach nur Quatsch!
Das ist Öl ins Feuer gießen.
borussenstefano
Beiträge: 1
Registriert: 09.10.2019 17:25

Re: Fanproteste gegen Verbände und Investoren

Beitrag von borussenstefano » 06.03.2020 19:58

Knaller hat geschrieben:
06.03.2020 19:33
Diese Behörden gibt es seit langen, sie nennen sich Staatsanwaltschaften und Gerichte.
Haha, der war gut. Es ist doch kein Geheimnis, dass Staatsanwälte eng mit der Polizei zusammenarbeiten. Und Richter schenken den Aussagen der Polizei eher glauben.
Der Fall des Balljungen aus Münster ist ein gutes Beispiel.
Macragge
Beiträge: 2061
Registriert: 15.09.2005 16:09
Wohnort: NRW

Re: Fanproteste gegen Verbände und Investoren

Beitrag von Macragge » 06.03.2020 20:06

Knaller hat geschrieben:
06.03.2020 19:33
Diese Behörden gibt es seit langen, sie nennen sich Staatsanwaltschaften und Gerichte.
Aber ich soll eine undifferenzierte Meinung haben ? :lol:
Knaller
Beiträge: 254
Registriert: 27.08.2019 10:52
Wohnort: Am See

Re: Fanproteste gegen Verbände und Investoren

Beitrag von Knaller » 06.03.2020 20:14

Dein Post sagt eigentlich alles über dein Demokratie- und Rechtsstaatverständnis. Aber ich erwarte nix anderes von dir.
Salzstreuer
Beiträge: 313
Registriert: 05.11.2016 14:41

Re: Fanproteste gegen Verbände und Investoren

Beitrag von Salzstreuer » 06.03.2020 20:21

Um mal wieder den Blick auf das Wesentlich zu lenken - wobei ich übrigens eine Kennzeichnungspflicht für Polizisten begrüßen würde - hab ich mal eine Frage an das Forum.

Es kam immer wieder der Tenor zum Vorschein, dass Kritik am Kommerz, dem DFB, etc gut sein, aber nicht in der vorgetragenen Form. Man müsse den Protest sachlich ins Stadion tragen.

Dann würde mich mal interessieren, wer für das morgige Spiel etwas vorbereitet hat - seien es Transparente, Flugzettel, Aufkleber, was auch immer.

Denn es ist einfach, hinter der Tastatur etwas zu fordern oder vorzuschlagen, aber es muss hat auch gemacht werden.

Bin sehr gespannt auf morgen!
Knaller
Beiträge: 254
Registriert: 27.08.2019 10:52
Wohnort: Am See

Re: Fanproteste gegen Verbände und Investoren

Beitrag von Knaller » 06.03.2020 20:28

Ich habe morgen Nacht leider Dienst und kann weder das Spiel sehen, noch kreativ demonstrieren. Ich trage im Dienst aber mein Namensschild an der Uniform.
Benutzeravatar
Zaman
Beiträge: 35069
Registriert: 22.11.2008 18:57
Wohnort: Mönchengladbach 1900°
Kontaktdaten:

Re: Fanproteste gegen Verbände und Investoren

Beitrag von Zaman » 06.03.2020 20:29

da ich, wie bekannt ist, aus gesundheitlichen gründen im augenblick nicht ins Stadion gehen kann, bin ich eine derjenigen, die hinter der Tastatur sitzen und kreativen protest sich wünschen …
würde ich was vorbereiten? wahrscheinlich eher nicht, ich würde eher andere unterstützen, wenns halt kein Fadenkreuz wäre oder ähnliches … ich wäre mir auch nicht zu schade, so etwas dann mit hoch zu halten … beileibe nicht …
mir haben aber Spruchbänder von Frankfurt gut gefallen, oder was ich besonders klasse fand, war "Hopp, Hopp, Hopp, der Verband folgt im Galopp" …
auf so etwas oder ähnliches freue ich mich, weil ich auch weiß, dass sie es durchaus können, es sollte auf jeden fall bissig sein, aber eben im rahmen … schauen wir mal, was da morgen so alles in den kurven auftauchen wird


ich kann es kaum erwarten, auch endlich wieder in den park fahren zu können, aber das dauert leider noch ein bisschen …
Macragge
Beiträge: 2061
Registriert: 15.09.2005 16:09
Wohnort: NRW

Re: Fanproteste gegen Verbände und Investoren

Beitrag von Macragge » 06.03.2020 20:42

Knaller hat geschrieben:
06.03.2020 20:14
Dein Post sagt eigentlich alles über dein Demokratie- und Rechtsstaatverständnis. Aber ich erwarte nix anderes von dir.
Naja, da du ja Polizist bist, solltest du ja kein Problem damit haben an die Daten zu kommen wie viele Anzeigen gegen die Polizei gestellt werden und das ein absolut nicht normal großer Anteil davon ohne überhaupt Ermittlungen angestellt zu haben, eingestellt wird.

Mir ist relativ egal was du von mir erwartest.
Antworten