Der Videobeweis - Fluch oder Segen?

Der Ball ist rund, und ein Spiel dauert 90 Minuten. Wirklich? Im nationalen Fußball ist das oft anders.
Kaesekeks
Beiträge: 504
Registriert: 13.07.2012 11:33

Re: Der Videobeweis - Fluch oder Segen?

Beitrag von Kaesekeks » 19.05.2018 11:27

Das kann man so ja auch nicht sagen...
Zum Beispiel das Spiel gegen Schalke in der HInrunde.. hätten wir das gewonnen hätte sich das meiner Meinung nach auch auf Spiele danach ausgewirkt.
dkfv
Beiträge: 646
Registriert: 30.06.2004 18:21

Re: Der Videobeweis - Fluch oder Segen?

Beitrag von dkfv » 20.05.2018 13:20

Gestern bei der Entscheidung in der letzten Minute ist mir eine Idee gekommen, wie der Videobeweis besser eingesetzt werden kann:

Der Schiri im Keller kennt weder den Spielstand, noch die gespielten Minuten. Er würde eine Szene also völlig objektiv, ohne die emotionalen Folgen einer solchen Entscheidung bewerten.
Das "Foul" könnte also in der 67. Minute beim Stand von 4:0 für Bayern passiert sein oder halt wie gestern in der letzten Minute bei knappen Rückstand. Das hilft vielleicht eine Szene objektiv bewerten zu können.
Benutzeravatar
Nothern_Alex
Beiträge: 8286
Registriert: 23.11.2008 09:43
Wohnort: Braunschweig

Re: Der Videobeweis - Fluch oder Segen?

Beitrag von Nothern_Alex » 20.05.2018 15:37

Und wie soll jemand das ganze Spiel beobachten, ohne den Spielstand zu kennen?
Benutzeravatar
Borussunny
Beiträge: 471
Registriert: 13.05.2015 08:34

Re: Der Videobeweis - Fluch oder Segen?

Beitrag von Borussunny » 20.05.2018 15:39

@dkfv
Sehr gute Idee! Könnte man noch verfeinern, indem man den Monitor schwarz/weiss laufen lässt und am besten auch nur Strichmännchen (mit Videoirgendwas möchlich :cool: ) illuminiert. :mrgreen:
dkfv
Beiträge: 646
Registriert: 30.06.2004 18:21

Re: Der Videobeweis - Fluch oder Segen?

Beitrag von dkfv » 20.05.2018 15:47

Einer guckt das Spiel am Bildschirm und ein Schiri sitzt isoliert im Nebenraum und wird bei "Notfällen" gerufen. Er kann nur die Szene bewerten ohne die Konsequenzen zu wissen.
Würde der Objektivität gut tun.

Gerade bei wichtigen Entscheidungen in der letzten Minute (Real-Juve oder gestern) fände ich das interessant.
borussemario
Beiträge: 615
Registriert: 31.01.2006 12:09
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Der Videobeweis - Fluch oder Segen?

Beitrag von borussemario » 20.05.2018 16:27

unabhängig vom spielstand ist elfmeter nun mal elfmeter. das da oftmals in der Nachspielzeit anders gewertet wird versteh ich sowieso nicht.
wenn es so klar ist wie gestern dann musst du einfach elf e geben. egal ob bayern oder nicht. ist unbegreiflich den nicht zu geben.
da diskutiere ich lieber wie ohne vb . es ist vielleicht etwas gerechter aber es wird trotz bilder unterschiedlich wahrgenommen. das einzig vernünftige ist die Torlinien Technik die in meinen augen in jeder profiliga eingeführt gehört
Benutzeravatar
Nothern_Alex
Beiträge: 8286
Registriert: 23.11.2008 09:43
Wohnort: Braunschweig

Re: Der Videobeweis - Fluch oder Segen?

Beitrag von Nothern_Alex » 20.05.2018 16:33

Ich glaube eher, dass die Trikotfarbe einen größeren Einfluss hat, denn der Spielstand oder die Spielminute.

Ein klarer Regelkatalog, wann der VAR eingreift und wann nicht würde den Willkürfaktor gegen null bringen. Außerdem sollten die Entscheidung transparent kommuniziert werden.

Aber die Tendenz geht wohl wie bei der Hand Regel hin zu einer persönlichen Interpretation denn zu einer klaren Regel.
Benutzeravatar
raute56
Beiträge: 11968
Registriert: 15.03.2009 21:12

Re: Der Videobeweis - Fluch oder Segen?

Beitrag von raute56 » 09.06.2018 21:41

Benutzeravatar
nicklos
Beiträge: 24478
Registriert: 14.05.2004 17:07
Wohnort: Wuppertal/Mönchengladbach

Re: Der Videobeweis - Fluch oder Segen?

Beitrag von nicklos » 10.06.2018 09:03

Die WM könnte den Videobeweis abschaffen. Ich erwarte sehr große Probleme, wenn er häufig eingesetzt wird.
Benutzeravatar
barborussia
Beiträge: 13635
Registriert: 07.07.2005 08:51
Wohnort: Tony Curtis in "Die 2": Eine Rückenmarkslosigkeit Sondershausen

Re: Der Videobeweis - Fluch oder Segen?

Beitrag von barborussia » 10.06.2018 09:49

Vor allem bekommen viele Schiedsrichter einen Crashkurs für die WM.

Bin auch sehr skeptisch, ob da eher zu oft oder zu selten eingegriffen wird.
Benutzeravatar
Nocturne652
Beiträge: 5698
Registriert: 24.12.2004 19:40
Wohnort: Der wunderschöne Niederrhein.

Re: Der Videobeweis - Fluch oder Segen?

Beitrag von Nocturne652 » 10.06.2018 17:24

barborussia hat geschrieben:... ob da eher zu oft oder zu selten eingegriffen wird.
Kein Tor ohne Videobeweis bei der WM.
Bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland wird es kein Tor ohne stille Videokontrolle auf mögliches Abseits geben. Das sagte der FIFA-Schiedsrichterchef Massimo Busacca in Moskau bei der Vorstellung des Kontrollraums für den erstmals bei einer WM angewandten Videobeweis.
http://www.faz.net/agenturmeldungen/dpa ... 31283.html
Benutzeravatar
lutzilein
Beiträge: 6073
Registriert: 19.07.2006 12:19
Wohnort: Wittgert im Borussen-Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Der Videobeweis - Fluch oder Segen?

Beitrag von lutzilein » 11.06.2018 13:45

3Dcad hat geschrieben:Demnach wären wir 7. (mit 5 Punkten mehr). Punktgleich mit RB und dem BVB der 5. wäre. Was mich wundert ist das Schalke trotzdem 2. wäre. Das haben doch viele hier anders gesehen.
Bei "Die wahre Tabelle" sieht das anders aus. Und ob Schalke so einen Lauf gehabt hätte bei Niederlagen gegen uns und Dortmund (Kehrer sieht kein Rot), ist fraglich...
Benutzeravatar
HB-Männchen
Beiträge: 5711
Registriert: 22.09.2003 08:52

Re: Der Videobeweis - Fluch oder Segen?

Beitrag von HB-Männchen » 11.06.2018 15:08

Ich finde den Videobeweis grundsätzlich sehr gut. Einzig die praktische Handhabe sehe ich noch sehr stark optimierbar. Es müssen klare Vorgaben gesetzt werden, insbesondere wann der VS eingreifen darf und muss - und wann nicht!!!

Desweiteren muss das alles zuschauerfreundlicher ablaufen. Das eigentliche Spiel, Spektakel darf durch den VR nicht belastet und in seiner Attraktivität geschmälert werden. Das ist bisher aber der Fall.

Nach einer Zeitspanne x darf der VS nicht mehr rückwirkend tätig werden. Und x ist für meine Begriffe ein Zeitfenster von 15 bis max. 60 Sekunden!

Für das irreguläre "Handspiel", insbesondere im 16-m-Raum müssen eindeutige, klare Vorgaben erarbeitet werden. Der Willkür muss hier ein Riegel vorgeschoben werden.
Benutzeravatar
antarex
Beiträge: 16603
Registriert: 27.01.2007 22:50
Wohnort: Holsteinische Schweiz

Re: Der Videobeweis - Fluch oder Segen?

Beitrag von antarex » 11.06.2018 15:46

Mir würde er wohl fehlen wenn er jetzt abgeschaffte wird.
Natürlich gibt es Optimierungsbedarf.
Den wird es wohl auch nach 10 Jahren noch geben. Sollte aber dann wesentlich geringer sein.
Wenn jetzt aber wieder Tore nach eindeutigen Fehlentscheidungen gelten, dann wäre es für mich unbefriedigend.
Unbefriedigender als die derzeitige Situation.
dani80
Beiträge: 290
Registriert: 06.05.2007 11:26
Wohnort: Eifel/HS

Re: Der Videobeweis - Fluch oder Segen?

Beitrag von dani80 » 13.06.2018 09:59

Ich hoffe die Schiedsrichter werden nächste Saison in dieser Hinsicht geschult
Der größeren Strenge könnte eine unterbewusste Reaktion zu Grunde liegen, meinen die Forscher: Psychologen ist bereits bekannt, dass langsamer abgespielte Szenen von Beobachtern eher als beabsichtigt und zusammenhängend wahrgenommen werden, da die Akteure subjektiv mehr Zeit für ihre Handlungen haben. Die Schiedsrichter tendieren also unterbewusst dazu, dem Angreifer größere Schuld zuzuweisen.
so dass dieser psychologische Effekt weniger zum Tragen kommt.

Quelle: http://www.spektrum.de/news/zeitlupe-sc ... en/1570730
Benutzeravatar
Nocturne652
Beiträge: 5698
Registriert: 24.12.2004 19:40
Wohnort: Der wunderschöne Niederrhein.

Re: Der Videobeweis - Fluch oder Segen?

Beitrag von Nocturne652 » 19.06.2018 21:41

Der Videobeweis, wie er nun bei der WM angenwendet wird, gefällt mir. Transparent, schnell und nicht so inflationär eingesetzt.

So darf das auch gerne in der Bundesliga fortgeführt werden.
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 23243
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: Der Videobeweis - Fluch oder Segen?

Beitrag von 3Dcad » 19.06.2018 22:19

Wenn der Schiri kein Kasper ist der sich in den Mittelpunkt stellen will wie gestern der Kolumbianer beim Englandspiel (Kane wurde 2 mal umgerissen), dann läßt er sich in unsicheren Momenten helfen. Die meisten Schiris pfiffen bis dato bei der WM wohltuend unspäktakulär und dann klappt auch der Videobeweis.
Benutzeravatar
raute56
Beiträge: 11968
Registriert: 15.03.2009 21:12

Re: Der Videobeweis - Fluch oder Segen?

Beitrag von raute56 » 19.06.2018 22:30

Nocturne652: So könnte ich mich auch mit dem Videobeweis anfreunden,
Benutzeravatar
barborussia
Beiträge: 13635
Registriert: 07.07.2005 08:51
Wohnort: Tony Curtis in "Die 2": Eine Rückenmarkslosigkeit Sondershausen

Re: Der Videobeweis - Fluch oder Segen?

Beitrag von barborussia » 20.06.2018 08:37

Wenn Zwayer und Dankert die richtigen positiven Schlüsse ziehen und das ihren Kollegen in Deutschland erklären, könnte das auch bei uns noch etwas werden.
Benutzeravatar
Lattenkracher64
Beiträge: 8141
Registriert: 06.10.2010 19:44
Wohnort: Trierer, der seit über 21 Jahren in der Nordeifel überlebt

Re: Der Videobeweis - Fluch oder Segen?

Beitrag von Lattenkracher64 » 20.06.2018 15:49

Nocturne652 hat geschrieben:Der Videobeweis, wie er nun bei der WM angenwendet wird, gefällt mir. Transparent, schnell und nicht so inflationär eingesetzt.

So darf das auch gerne in der Bundesliga fortgeführt werden.

So sehe ich das auch :daumenhoch: , aber leider neigen wir hier in Deutschland dazu, die meisten Dinge zu verkomplizieren :?
Antworten