1.FC Lokomotive Leipzig

Der Ball ist rund, und ein Spiel dauert 90 Minuten. Wirklich? Im nationalen Fußball ist das oft anders.
Oldpower
Beiträge: 49
Registriert: 12.05.2010 12:51
Wohnort: Markkleeberg

1.FC Lokomotive Leipzig

Beitrag von Oldpower » 14.05.2013 05:59

Wird Zeit das die Lok auch hier mal wieder rollt!
Oldpower
Beiträge: 49
Registriert: 12.05.2010 12:51
Wohnort: Markkleeberg

Re: 1.FC Lokomotive Leipzig

Beitrag von Oldpower » 14.05.2013 06:05

Und hier der letzte Beitrag zum Länderspiel :D ...weil Leipziger sind das nicht!!!

Von der Scenario-Seite ( http://www.scenario-lok.de ) :

RB vs. Lok

Am vergangenen Mittwoch traf der 1. FC Lok zum zweiten Mal in dieser Saison auf die Kommerzbande aus Markranstädt. Wir haben uns im Vorfeld dazu entschieden, eine Choreo zu präsentieren, die die vom Hinspiel noch übertreffen sollte. Allerdings hatten wir aus diversen Gründen nur 8 Tage (!) Zeit für die Vorbereitung. Dementsprechend groß waren der Aufwand und die Organisation der ganzen Sache. Tag und Nacht wurde auf das Ziel hingearbeitet, der Öffentlichkeit zu zeigen, welche Fanszene weiterhin das Sagen in Leipzig hat - nämlich WIR.
Bei den Vorbereitungen zeigte sich, dass das Material weniger belastbar ist, als wir im Vorfeld angenommen haben. Zudem erschwerte der Wind am Spieltag den reibungslosen Ablauf der Choreo. So war es leider nicht zu vermeiden, dass beim Hochziehen der über 2200 m² großen Blockfahne ein paar Risse entstanden. Trotzdem kann jeder stolz auf das sein, was in den letzten Tagen geleistet wurde. In Liga 4 einfach der Wahnsinn. Ein großer Dank nochmal an alle, die mitgeholfen oder uns finanziell unterstützt haben! Nur gemeinsam sind wir stark!
Der Support war super. Der Lok-Anhang sang die RB-Heinis an die Wand. Freikarten und Werbekampagnen bringen halt keine Stimmung in die Bude ;-) Die blau-gelben Spieler präsentierten sich im Gegensatz zum Hinspiel viel selbstbewusster und erkämpften so einen ganz wichtigen Punkt im Abstiegskampf. Gefeiert wurde das Remis wie ein Sieg, da die Gegensätze zwischen beiden Teams kaum größer sein könnten. Mit Geld kann man sich eben nicht alles kaufen - weder Tore, noch Tradition oder Emotionen… Die Bilder vom Spiel und den Vorbereitungen der Choreo sind nun online.

Bilder von der Choreo-Vorbereitung:
http://web331.webgo24-server6.de/scenar ... horeo.html

Bilder vom Spiel:
http://web331.webgo24-server6.de/scenar ... b_lok.html

Daumen hoch
Benutzeravatar
Viersener
Beiträge: 42720
Registriert: 30.07.2005 12:52
Wohnort: Viersen
Kontaktdaten:

Re: 1.FC Lokomotive Leipzig

Beitrag von Viersener » 14.05.2013 10:27

:daumenhoch:

wegen "wir wollen schalke" da find ich das doof das man sich dafür anmelden muss.... wenn man abstimmen will :? is ja nicht nur da so, kenn ich auch von anderen Abstimmungen ... adressenfang ... naja

da ja das Spiel für euch in sachen Geld wichtig is, viel glück und volles haus
Oldpower
Beiträge: 49
Registriert: 12.05.2010 12:51
Wohnort: Markkleeberg

Re: 1.FC Lokomotive Leipzig

Beitrag von Oldpower » 14.05.2013 14:55

Wir hatten schon einmal, dass war 2005 es, geschafft ein Spiel zu uns zu voten, damals gegen Hertha BSC, damals mit Marcelinio, 14.000 tsd. ZS bei stömenden Regen, damal waren wir noch Bezirksklasse, d.h.8. Liga....so kurz nach der Wiedergründung duch die Insolvenz vom VFB Leipzig.
Leider haben wir wieder finanzielle Probleme, teils Hausgemacht teils einfach den schwierigen wirtschaftlichen Bedingungen geschuldet!
Wir haben in 6 Wochen über 150tsd.€ durch verschieden Aktionen gesammelt und hoffen die Saison irgendwie zu überleben.
Das alte Präsidium wurde zum Teufel gejagt und durch ein Arbeitpräsidium ersetzt, deren Aufgabe mal zu aller erst ist, unseren geliebten Verein zu retten. Über 450 Mädchen und Jungen aus 28 verschieden Nationen spielen bei Lok.
Leider haben uns z.B. die 1. Frauenmannschaft, die letztes Jahr noch 1. Liga gespielt hat, auch sehr viel Gelg gekostet was wir eigentlich nicht hatten!!!
Die Frauen werden ausgegliedert und haben ab der nächsten Saison unter neuen Namen die Chance es besser zu machen, eigentlich Schade, aber selbst ein großer HSV kann sich keine erste Liga mehr leisten, wir gleich gar nicht!

Ich werde in den nächsten Jahren alles Versuchen meine zweite Liebe ins altehrwürdige Bruno Plache Stadion zu lotzen, BMG hat dort schon einmal ein Freundschatsspiel absolviert!
Wenn von Euch, liebe Borussenfans, mir jemand Tipps geben kann an wen ich mich wenden muss ,wäre ich äußerst Dankbar!
Gemeinsam sind wir stark! Leipzig war und ist Blau Gelb....was sonst!!!!
Benutzeravatar
Viersener
Beiträge: 42720
Registriert: 30.07.2005 12:52
Wohnort: Viersen
Kontaktdaten:

Re: 1.FC Lokomotive Leipzig

Beitrag von Viersener » 15.05.2013 16:30

Oldpower hat geschrieben:
Wenn von Euch, liebe Borussenfans, mir jemand Tipps geben kann an wen ich mich wenden muss ,wäre ich äußerst Dankbar!
naja...an die verein(e) denke aber da müsste was von Lok kommen an Borussia, aber ich denke mal andere vereine wie FCB oder so würden mehr ziehen, klar bringen wir auch leuts mit.
Oldpower
Beiträge: 49
Registriert: 12.05.2010 12:51
Wohnort: Markkleeberg

Re: 1.FC Lokomotive Leipzig

Beitrag von Oldpower » 17.05.2013 12:04

aus L-IZ von MarKo Hofmann

1.FC Lok: Carsten Hänsel soll Rose-Nachfolger werden – Präsidium bittet Mitglieder um Umlage
Marko Hofmann
16.05.2013

Ronny Surma präsentierte bereits im Februar den Entwurf des neuen Lok-Heimtrikots.

Da hatte jemand wohl Plan B schon in der Tasche: Nach dem angekündigten Rückzug von Noch-Lok-Trainer Marco Rose steht der 1. FC Lok vor der Verpflichtung seines Nachfolgers. Carsten Hänsel, derzeit Hallescher FC II soll heißer Kandidat sein. Damit der neue Trainer sorgenfrei in die neue Saison starten kann, sollen die Mitglieder dem Verein noch einmal unter die Arme greifen.
Die Trainersuche in Probstheida könnte ähnlich plötzlich zu Ende sein, wie sie begonnen hat. Carsten Hänsel soll als neuer Lok-Trainer bereitstehen. Der erst 30-Jährige trainiert derzeit die Zweitvertretung des Halleschen FC (derzeit als Aufsteiger Zweiter der Oberliga Nordost), kennt sich im regionalen Fußball aus und hat sowohl beim FC Eilenburg als auch beim HFC aus wenig viel gemacht.

„Mit ihm haben wir geredet, aber er ist nur einer von mehreren Kandidaten“, wiegelt Vorstandssprecher René Gruschka gegenüber L-IZ.de noch ab. Doch Hänsel gilt als aussichtsreicher Kandidat, wohl weil ihm zugetraut wird, den mit Rose eingeschlagenen Weg fortzusetzen. Eine Entscheidung soll zeitnah fallen. „Der neue Trainer soll so schnell wie möglich mit den Spielern reden können. Deshalb muss er zügig benannt werden“, so Gruschka, der im Präsidium auch für Fanbelange zuständig ist und Donnerstagmittag das neue Trikot des Vereins präsentiert hat.

Fans hatten seit Februar die Möglichkeit, für einmalig 150 Euro mit ihrem Namen für zwei Jahre auf dem neuen Trikot zu stehen. 777 Namen waren möglich. „706 haben bezahlt“, erzählt Gruschka stolz. Am Sonntag gegen den ZFC Meuselwitz (14:30 Uhr) wird die Mannschaft erstmals mit dem neuen, blauen Trikot auflaufen – mit Bärenherz als Trikotsponsor. Das Kinderhospiz war Co-Partner der Aktion, steht kostenlos auf dem Trikot und eben einmal als Trikotsponsor in der Mitte. „Die Trikots vom Meuselwitz-Spiel werden in der kommenden Woche versteigert, an den Erlösen werden wir auch Bärenherz beteiligen“, verspricht Gruschka. Schon im Februar lobte der Bärenherz-Vereinsvorsitzende Hubertus Freiherr von Erffa: „Wir sind froh, dass wir von der Unterstützung und der Öffentlichkeit profitieren können. Dass ein Verein Verantwortung nach innen und außen übernimmt ist bemerkenswert!" In welcher Farbe das Team auswärts antreten wird, steht dagegen noch nicht fest. Die bisherigen unbeliebten schwarzen Trikots sollen eingemottet werden.

Pressefrühstück des 1.FC Lok: Das Eis beginnt zu tauen
Beim 1.FC Lok spricht man wieder - mit den Fans, mit der Presse, miteinander...
Einen Trikotsponsor für die kommenden Jahre sucht der Verein ebenfalls noch. Gruschka ist allerdings zuversichtlich, dass sich bald auch in der Mitte des Trikots etwas tut. „Wir sind weiterhin in guten Gesprächen mit potenziellen Sponsoren:“ Allein mithilfe dieser Aktion hat der Verein, der ausgewählten treuen aber sozialschwachen Fans bei der Aktion finanziell entgegenkommen war, Spenden in Höhe von 104.750 Euro generiert. Der Gesamt-Spendenstand beläuft sich laut Gruschka mittlerweile auf über 160.000 Euro. Konkrete Zahlen soll es kommende Woche geben.

Doch die bisherigen Spenden werden nicht reichen, um Lok dauerhaft am Leben zu erhalten, weswegen das Präsidium bei der Mitgliederversammlung am 21. Juni den Antrag auf eine Mitgliederumlage für passive Mitglieder in Höhe von 100 Euro beziehungsweise 50 Euro für Rentner, Studenten, Arbeitslose und Hartz-IV-Empfänger stellt.

„In der aktuellen Lage ist es jedoch besonders schwierig, kurzfristig neue Sponsoren zu finden, da viele Unternehmen abwarten, wie sich unser Verein zukünftig entwickelt. Um aber unser Sanierungskonzept mit finanziellen Mittel zu unterlegen, ist es wichtig, dass der Verein liquide Mittel zur Verfügung hat. Um die Existenz des 1. FC Lok zu sichern, müssen wir als mitgliederbasierter Verein an unsere Schmerzgrenze gehen“, heißt es in einem Schreiben an die Mitglieder. Die Zahlung soll in zwei Raten möglich sein. Schon im Frühjahr waren die Fans aufgerufen worden, eine freiwillige Umlage in Höhe von 100 Euro zu leisten. „Diese ist auch von zahlreichen Fans angekommen und wird auch bei Beschluss der Pflichtumlage angerechnet“, bestätigt Gruschka, dem wie dem Präsidium klar ist, dass die Maßnahme nicht bei allen Mitgliedern auf Gegenliebe stoßen wird.

„Bitte glauben Sie uns, dass uns dieser Antrag, den wir im Sinne des Fortbestehens des Vereins stellen, nicht leicht fällt“, heißt es in dem Schreiben weiter. Alles Weitere will das Präsidium zur Versammlung darlegen auf der auch der finanzielle Müllhaufen des alten Präsidiums zur Sprache kommen soll. Er soll geruchsintensiver und größer sein als alle Befürchtungen im Vorfeld.

Info: Für das Heimspiel am Sonntag, 14:30 Uhr, gegen den ZFC Meuselwitz haben Frauen freien Eintritt im Bruno-Plache-Stadion.


So wie es jetzt aussieht holen wir am 13.07.2013 Schalke 04 zu uns ins Stadion, das könnte ein weiterer Schritt zur Rettung sein!
Ich wünsche allen Borussenfans schöne Pfingsten und drücke die Daumen auf Sieg am Samstag gegen die Bayern !!!!!
Jetzt gehts an die Ostsee.... :winker: :bmgsmily:
Oldpower
Beiträge: 49
Registriert: 12.05.2010 12:51
Wohnort: Markkleeberg

Re: 1.FC Lokomotive Leipzig

Beitrag von Oldpower » 23.05.2013 20:26

Aus unserer Lokalpresse!!

Morgen in der LVZ:

"Das ist eine Mammut-Aufgabe"

Carsten Hänsel wird Trainer des 1. FC Lok mit Vertrag bis 2015 / 5:2-Sieg in Torgelow
Leipzig. "Jetzt müssen wir nur noch einen Kugelschreiber für die Unterschrift finden", scherzte Carsten Hänsel. Der 30-jährige Coach des Halleschen FC II einigte sich mit Regionalligist 1. FC Lok auf einen Vertrag bis 2015, wird morgen als Nachfolger von Marco Rose vorgestellt.
"Das ist eine Mammut-Aufgabe, sportlich und finanziell", sagte Hänsel der LVZ, "aber sie ist sehr reizvoll und für mich eine große Chance." Die zweijährige Vertragslaufzeit sei "das Minimum, um etwas aufzubauen. Aber ich bin davon überzeugt, dass wir ein engagiertes Team haben werden und die Regionalliga halten können".
Lok-Präsident Heiko Spauke ist froh darüber, einen "kompetenten und ehrgeizigen Trainer" gefunden zu haben, "der unseren knallharten Sparkurs mitträgt". Hänsel soll weitgehend selbst über den auf 250000 Euro halbierten Team-Etat entscheiden können. Er hat gemeinsam mit dem Verein eine Liste von Talenten aus der Region erstellt, will zudem in den nächsten Tagen mit den Lok-Akteuren sprechen. "Mit Sebastian Seifert habe ich noch gespielt, kenne auch Kevin Kittler, Tino Oechsner und Steve Rolleder gut."
Die besitzen alle noch einen Kontrakt in Probstheida, wie auch Christopher Gäng, Lukas Wurster, Patrick Grandner, Felix Bachmann, Raik Hildebrandt, Christoph Schulz, Albrecht Brumme, Rico Engler und Andy Wendschuch. Laut Spauke liegen für sie bislang keine Angebote anderer Vereine vor. "Aber es werden welche kommen, ich habe die Mannschaft gebeten, mit offenen Karten zu spielen", sagte der Lok-Chef, der bei entsprechenden Ablösesummen gesprächsbereit sein will.
Ronny Surma, Albert Spahiu und Alexis Theodosiadis werden Lok verlassen. Markus Krug, dessen Vertrag ebenso ausläuft wie die von Kapitän Jens Werner, Benedikt Seipel, Markus Saalbach und Marcus Brodkorb, erklärte bereits, bleiben zu wollen. "Ein schönes Signal", meinte Hänsel, der sein Wunsch-Team zwar schon im Kopf hat, aber noch keine Namen nennen mag.
Er besitzt die A-Lizenz, ist seit acht Jahren Trainer, begann in Eilenburg, ging 2011 zum HFC, coacht dort am 9. Juni sein letztes Oberliga-Spiel, wird wohl Akteure aus Halle mitbringen - auf jeden Fall aber seinen Co-Trainer Rico Winkler, 31, der ihm gemeinsam mit dem bisherigen Assistenten Eric Eiselt zur Seite stehen wird.
Das Pendeln an die Saale ist für Hänsel bald Geschichte. Er wohnt mit seiner Ehefrau und Töchterchen Nora, das am 1. Januar zur Welt kam, in der Leipziger Südvorstadt. "Auch für die Familie ist mein Wechsel positiv."
Der 1. FC Lok aber muss Geld auftreiben - für die neue Mannschaft und für die alte. Rose verzichtet zwar auf eine Abfindung, nicht aber auf seine Nichtabstiegsprämie. Zudem wurden die Punktprämien für die Spieler zur Hälfte eingefroren. Und dann sind ja noch drei halbe Gehälter nachzuzahlen. Insgesamt macht das über 100000 Euro. "Alle sollen ihr Geld bekommen", erklärte Spauke, "auf einen Schlag schaffen wir das nicht, werden aber eine Lösung finden." Die Suche nach einem Hauptsponsor laufe weiter. Ein bereits vorliegendes Angebot sei nicht zufriedenstellend.
Gestern gewann Lok in Torgelow 5:2 (3:1). Rolleder (9., 18.), Seipel (13.) und Spahiu (62., 82.) trafen für das Rose-Team, Kazak (24.) und Mista (56.) für das Schlusslicht. Am Sonnabend geht's zum Saisonfinale nach Plauen, dann übernimmt Hänsel: "Ich kann nichts versprechen, außer dass ich rund um die Uhr für Lok arbeiten werde."

Steffen Enigk
Oldpower
Beiträge: 49
Registriert: 12.05.2010 12:51
Wohnort: Markkleeberg

Re: 1.FC Lokomotive Leipzig

Beitrag von Oldpower » 03.06.2013 09:31

Offener Brief des 1. FC Lokomotive Leipzig e.V.
zu Vorkommnissen am Rande des Spiels RasenBallsport Leipzig gegen Sportfreunde Lotte 01.06.2013


Liebe Fußballfans,

wie wir verschiedenen Medien entnommen haben, waren beim Relegations-Hinspiel zum Aufstieg in die 3. Liga des RasenBallsport Leipzig gegen die Sportfreunde Lotte am vergangenen Mittwoch mehrere hundert Menschen im Gästeblock, die keine Fans der Gastmannschaft waren, sondern deren Kommen sich einzig auf die Ablehnung des gastgebenden Vereins gründete. Uns ist bekannt, dass darunter auch Sympathisanten unseres Vereins waren.

An dieser Stelle wollen wir ausdrücklich darauf hinweisen, dass unser Verein diese Aktion in keiner Weise initiiert, mitgetragen, gut geheißen oder in irgendeiner Form weiter verbreitet hat. Vorstand und Aufsichtsrat des 1. FC Lok Leipzig konzentrieren ihre ganze Kraft auf die Entwicklung und das Fortbestehen unseres Vereins und wir möchten an dieser Stelle all unsere Mitglieder, Fans und Unterstützer noch einmal dazu anhalten, dies auch zu tun. Der Besuch eines Fußballspiels, um einem Verein seine verbale Abneigung entgegen zu bringen, ist deswegen aus unserer Sicht unverständlich und nicht nachvollziehbar, aber dennoch letztlich eine Privatangelegenheit und abgedeckt durch das Recht auf freie Meinungsäußerung.

Scharf zu verurteilen sind in allen Stadien Akte der Gewalt, wie das Zünden und Werfen von Böllern sowie der Versuch Zäune zu übersteigen. Gewalt hat in unseren Stadien nichts zu suchen! Hierbei bieten wir den ermittelnden Behörden unsere ganze Hilfe an: Sollten an diesen Taten nachweislich Mitglieder unseres Vereins beteiligt gewesen sein, werden wir umgehend Vereinsausschlussverfahren einleiten. Jeden verbalen und körperlichen Angriff auf Fans anderer Vereine verurteilt der 1. FC Lok Leipzig mit aller Entschiedenheit.

Ganz entschieden verwahren möchten wir uns gegen Vorwürfe, die den 1. FC Lok Leipzig in die Nähe des Rechtsextremismus stellen. Konkret beziehen wir uns dabei auf einen Artikel in der Leipziger Volkszeitung vom Freitag, 31.05.2013, mit dem Titel „Lottes Fans und die Katze vom Schmitz“ von Dominic Welters. Völlig unreflektiert sind dort Äußerungen aus einem Internet-Forum zu finden – darunter der Kommentar „so was kommt davon, wenn man sich mit Lok-XXX zusammentut.“ Durch eine solche, in der auflagenstärksten Tageszeitung der Region verbreitete Aussage, fühlen wir als Verein uns gemeinsam mit all unseren Mitgliedern, Fans, Sympathisanten und Sponsoren öffentlich diffamiert und in ein falsches Licht gestellt. Präsidium und Aufsichtsrat des 1. FC Lok Leipzig verwahren sich in aller Form gegen derartige Aussagen und fordern an dieser Stelle in Zukunft eine größere journalistische Sorgfalt. Nicht wenige unserer Spieler im Erwachsenen- und Nachwuchsbereich haben einen Migrationshintergrund – die Wurzeln unserer Spieler liegen in mehr als 20 Nationen. Für mehr als 300 aktive Sportler ist unser Verein eine tolerante und weltoffene Heimstatt, in dem der Spaß am Fußballspiel und der sportliche Erfolg im Vordergrund stehen. Der wahre 1.FC Lok sind auch tausende friedliche Fans, tausende freiwillige Aufbaustunden, ehrenamtliche Übungleiter und die Erfüllung eines sozialen Auftrags als gemeinnütziger Verein. Alle Kritiker laden wir dazu ein, sich vor Ort ein eigenes Bild zu machen und den 1.FC Lok mit Rat und Tat zu unterstützen!

Unsere Mitglieder, Fans, Sponsoren und Förderer möchten wir dazu aufrufen, sich auch weiterhin für das Fortbestehen unseres finanziell angeschlagenen Vereins zu engagieren. Der 1. FC Lok Leipzig wurde gerade in den vergangenen Monaten aufopferungsvoll unterstützt. Innerhalb weniger Monate wurden von unseren Fans hohe Geldbeträge zur Rettung des Vereins zusammengetragen. Zudem wurde geschafft, den FC Schalke 04 für ein Spiel im Juli nach Leipzig zu holen. Zusammen mit dem Haema Blutspendedienst überlassen Lok-Fans derzeit ihr Blut beziehungsweise die damit verbundene Aufwandsentschädigung ihrem Verein. Der 1. FC Lok Leipzig wird auch künftig alles daran setzen, für aktive und passive Mitglieder eine tolerante und weltoffene Heimstatt zu sein. Stolz blicken wir dabei zurück auf über 120 Jahre Tradition mit drei Deutschen Meisterschaften, fünf Pokalsiegen und zahlreichen Europacup-Partien zurück. Spiele in unserem Bruno-Plache-Stadion sind für die ganze Familie ein stets friedliches Erlebnis. Sportlich hat zuletzt vor allem die zweite Halbserie der zurückliegenden Regionalligasaison begeistert.

Für das Rückspiel in Lotte wünschen wir den heimischen Sportfreunden und unseren sportlichen Stadtrivalen von RasenBallsport Leipzig ein friedliches Fußballfest!

Mit blau-gelben Grüßen







Präsidium und Aufsichtsrat des 1. FC Lokomotive Leipzig e.V.
Oldpower
Beiträge: 49
Registriert: 12.05.2010 12:51
Wohnort: Markkleeberg

Re: 1.FC Lokomotive Leipzig

Beitrag von Oldpower » 07.10.2013 15:40

Bild

Bild
[/quote]

mal ne kleine Einstimmung auf diesen Samstag gegen das Konstrukt!
Hoffen auf viele Freunde,,Getrennt in den Farben,vereint in der Sache!Gegen Red Bull Leipzig"
Oldpower
Beiträge: 49
Registriert: 12.05.2010 12:51
Wohnort: Markkleeberg

Re: 1.FC Lokomotive Leipzig

Beitrag von Oldpower » 09.10.2013 10:34

08.10.2013·18:00·Regionalliga
Heiko Scholz: "Lok braucht in dieser Situation Hilfe"
Scholz: "Abstieg wäre eine Katastrophe" © Bongarts/GettyImages
Scholz: "Abstieg wäre eine Katastrophe"

Es ist die Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte. Am Montagnachmittag hat der Nordost-Regionalligist 1. FC Lok Leipzig bekannt gegeben, dass der ehemalige deutsche Nationalspieler Heiko Scholz das Traineramt beim Tabellenletzten übernehmen wird.

Quelle: http://www.dfb.de/news/de/d-regionallig ... 47651.html
Zuletzt geändert von Neptun am 09.10.2013 22:54, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Es ist nicht nötig den kompletten Artikel hier hinein zu kopieren. Ein Link reicht aus.
Benutzeravatar
Saxonia
Beiträge: 889
Registriert: 28.01.2014 17:42
Wohnort: Sax`n

Re: 1.FC Lokomotive Leipzig

Beitrag von Saxonia » 24.05.2014 13:01

Wer heute ein spannendes Spiel sehen will:
MDR 13:30
Regionalliga Nordost
Hertha II vs Lok Leipzig

Lok war die gesamte Saison quasi schon mausetot. In der Rückrunde wurde
eine furiose Aufholjagt gestartet und man hat es heute in der eigenen Hand
den Abstieg mit einem Sieg bei der U23 von Hertha zu verhindern.
In Berlin werden 3000-3500 Leipziger erwartet. Zum Vergleich, RB zu seinem alles entscheidenten Aufstiegspiel in die 2.Liga nach Rostock haben 800-1000 begleitet.
Außerdem haben die Lokfans knapp 12.000€ als Nichtabstiegsprämie für die Mannschaft gesammelt.
Auch so geht Fussball in Leipzig. Dinge die RB-"Fans" niemals verstehen werden.
Benutzeravatar
Viersener
Beiträge: 42720
Registriert: 30.07.2005 12:52
Wohnort: Viersen
Kontaktdaten:

Re: 1.FC Lokomotive Leipzig

Beitrag von Viersener » 24.05.2014 18:19

:nein: abgestiegen???? sauerei, RBL in liga 2 mit Kommerz und Kohle und lok mit herz runter......
Benutzeravatar
Saxonia
Beiträge: 889
Registriert: 28.01.2014 17:42
Wohnort: Sax`n

Re: 1.FC Lokomotive Leipzig

Beitrag von Saxonia » 24.05.2014 18:54

Noch nicht endgültig.
Wenn Neustrelitz in der Relegation gegen Mainz II gewinnt und in die
3. Liga aufsteigt, bleibt Lok drin.
Benutzeravatar
Viersener
Beiträge: 42720
Registriert: 30.07.2005 12:52
Wohnort: Viersen
Kontaktdaten:

Re: 1.FC Lokomotive Leipzig

Beitrag von Viersener » 25.05.2014 10:13

:winker: Jo, hab ich gestern spät abends noch im mdr gelesen. wie in unserer West gruppe..... (kfc darf hoffen)
koala
Beiträge: 1891
Registriert: 24.03.2003 13:16

Re: 1.FC Lokomotive Leipzig

Beitrag von koala » 25.05.2014 10:54

Wollen wir mal hoffen, dass LOK drin bleibt. Auch wenn es im Schatten des übermächtigen RBL in Zukunft nicht einfacher wird.
Benutzeravatar
Volker Danner
Beiträge: 28864
Registriert: 14.07.2009 20:02
Wohnort: x-berg

Re: 1.FC Lokomotive Leipzig

Beitrag von Volker Danner » 16.01.2015 17:18

Lok Leipzig: Basler wird Teammanager

Der ehemalige Fußball-Nationalspieler Mario Basler wird von sofort an neuer Teammanager beim NOFV-Oberligisten 1. FC Lokomotive Leipzig.

"Ein Typ mit Ecken und Kanten, der gut zu Lok passt. In den letzten drei Tagen haben wir fast stündlich telefoniert. Er hat Bock, den Weg mit uns zu gehen, uns zu helfen", sagte Lok-Präsident Heiko Spauke der "Bild-Zeitung".

Baslers Gehalt ist nach seinen Angaben fremdfinanziert. "Ich will mit meinen Kontakten helfen, Sponsoren gewinnen. Ich habe ein großes Netzwerk, was auch bei der Spielersuche behilflich sein wird", sagte der 46-Jährige.

zdfsport.de
Oldpower
Beiträge: 49
Registriert: 12.05.2010 12:51
Wohnort: Markkleeberg

Re: 1.FC Lokomotive Leipzig

Beitrag von Oldpower » 17.04.2015 18:26

Hallo Borussen Fans,
habe lange nichts mehr von mir aus der blau gelben Stadt hören lassen und bevor ich in die Bowlingbahn Borussia auf Sky verfolge ein paar Worte zu meinem Verein Lok Leipzig in der Rattenball versäuchten Stadt.....ihr müsst euch das Vergleichsweise vorstellen ihr würdet laufend Leverkusener oder K....über den Weg laufen...einfach nur schlimm wie sehr sich das Leipziger Klatschpappen Publikum über diesen Rattenfänger hermacht...

Seit Mario bei uns ist hat sich einiges zum positiven verändert,auch der Hauptsponsor der Firma ETL , Herr Wernze trägt dazu bei das wir langsam wieder in Fahrt kommen und vielleicht noch den Aufstieg in die Regionalliga schafen können...
Später mehr .....und heute Abend nur ein Sieg in Frankfurt :winker:
Benutzeravatar
Volker Danner
Beiträge: 28864
Registriert: 14.07.2009 20:02
Wohnort: x-berg

Re: 1.FC Lokomotive Leipzig

Beitrag von Volker Danner » 17.04.2015 20:07

halte uns bitte auf dem laufenden, Oldpower! :winker:
Benutzeravatar
raute56
Beiträge: 12986
Registriert: 15.03.2009 21:12

Re: 1.FC Lokomotive Leipzig

Beitrag von raute56 » 17.04.2015 22:37

Ich bitte auch darum! :winker:
Benutzeravatar
Tomka
Beiträge: 4596
Registriert: 04.02.2004 23:06
Wohnort: Hamburg

Re: 1.FC Lokomotive Leipzig

Beitrag von Tomka » 17.04.2015 23:07

Auf der nächsten Seite gehts weiter!
Zuletzt geändert von Tomka am 17.04.2015 23:09, insgesamt 1-mal geändert.
Antworten