Rasenballsport Leipzig

Der Ball ist rund, und ein Spiel dauert 90 Minuten. Wirklich? Im nationalen Fußball ist das oft anders.
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 28410
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Rasenballsport Leipzig

Beitrag von borussenmario » 03.09.2019 21:13

3Dcad hat geschrieben:
03.09.2019 20:12
Ich finde da geht halt der sportlich faire Wettkampf mehr und mehr verloren wenn solche Dinge von der DFL und DFB erlaubt sind und durchgewunken werden. Einzig noch Hoffenheim könnte bereit sein das Vorfinanzierte von Hopp ihm wieder zurückzuzahlen. Da würde der Respekt bei mir steigen wenn die das wirklich machen, dafür müssten sie aber in den nächsten 5 Jahren die Spieler teuer verkaufen und günstig einkaufen um zu einem Plus von über 100 Mio. € (kenne die genaue Zahl nicht/ fiktiv) zu kommen.
Kurz zur Info, obwohl hier eigentlich o.t., Hoffenheim hatte in den letzten 5 Jahren keine negative Transferbilanz, sondern +130 Millionen.
Ebenso liegt Dortmund im dreistelligen Millionenbereich im Plus. Klar, die Aktionäre wollen Gewinn sehen.
Bayern liegt zwar auch im dreistelligen Millionenbereich im Minus, können das mit jährlichen Meisterschaften und CL Einnahmen allerdings locker selber finanzieren.

Plörre ist erst seit 3 Jahren überhaupt in der 1. Liga und haben wie oben genannt ein Transferminus, Kader, Stadion, Infrastruktur, Nachwuchsleistungszentrum usw. als würden sie seit 20 Jahren die CL gewinnen.
Wotan
Beiträge: 1302
Registriert: 19.09.2003 21:01

Re: Rasenballsport Leipzig

Beitrag von Wotan » 03.09.2019 23:12

Eigentlich ging es mir nur um attraktiven Fußball, der objektiv betrachtet auch gespielt wird.
Benutzeravatar
Nocturne652
Beiträge: 7367
Registriert: 24.12.2004 19:40
Wohnort: Der wunderschöne Niederrhein.

Re: Rasenballsport Leipzig

Beitrag von Nocturne652 » 04.09.2019 04:54

Das ist so. Zweifelsohne. Aber die Mittel, mit denen eben jener Fußball auf und um den Platz bewerkstelligt wird....
Benutzeravatar
Butsche
Beiträge: 6425
Registriert: 16.12.2005 19:57
Wohnort: Suche billige Unterkunft - erledige dafür die Hausarbeit

Re: Rasenballsport Leipzig

Beitrag von Butsche » 04.09.2019 13:05

Den Fans von Red Bull Leipzig wird es am Allerwertesten vorbeigehen, was andere Fans über sie denken oder für kindische Aktionen starten und dabei sogar ihrer eigenen Mannschaft schaden. Im Profisport Fußball geht es weniger um Tradition sondern mehr darum, wer am Ende der Saison das meiste Geld gescheffelt hat. Und solange die 50+1 Regel Bestand hat, wird sich der FC Bayern ins Fäustchen lachen, fast jedes Jahr Deutscher Meister werden und die zahlungskräftigsten Sponsoren an Land ziehen. Wenn ich Leipzig gegen die Borussia sehe, dann denke ich während des Spiels in keiner Sekunde daran, welche Mannschaft sich wie finanziert. Ich hoffe, dass ich in einem spannenden Spiel gut unterhalten werde und die Borussia am Ende als Sieger vom Platz geht.
Wer Leipzig, Wolfburg oder Leverkusen kritisch hinterfragt, der sollte das mit Blick in Richtung Premier Leauge erst recht tun.
Denn dort ist es schon fast normal, dass Investoren Vereine kaufen oder verkaufen, je nach dem was mehr Profit verspricht.
Und sollte Borussia Mönchengladbach eines Tages einen Investor mit ins Boot holen, dann wird das Stadion trotzdem immer voll sein. Mit oder ohne euch.
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 24936
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: Rasenballsport Leipzig

Beitrag von 3Dcad » 04.09.2019 13:14

Was hat denn die PL mit RB Leipzig zu tun? Oder vielleicht PSG oder Barca? Nur weil es noch finanzkräftigere Gebaren gibt macht es RB dann nicht wieder besser.
Ja ich bin ein Fußballromantiker, ich gucke jetzt schon mehr 3.Liga als erste Bundesliga.
Benutzeravatar
Butsche
Beiträge: 6425
Registriert: 16.12.2005 19:57
Wohnort: Suche billige Unterkunft - erledige dafür die Hausarbeit

Re: Rasenballsport Leipzig

Beitrag von Butsche » 04.09.2019 13:24

3Dcad hat geschrieben:
04.09.2019 13:14
Was hat denn die PL mit RB Leipzig zu tun? [...]
Kritisches Hinterfragen.
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 28410
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Rasenballsport Leipzig

Beitrag von borussenmario » 04.09.2019 15:14

Mir ist die PL sowas von völlig egal, keiner von denen spielt in der Bundesliga. Aber die interessiert mich als Fan eines Vereins aus eben dieser Liga. Und da sind wir wieder bei diesem Wettbewerbsverzerrer ohne Maßen und damit beim Thema dieses Threads angekommen.
Benutzeravatar
Fohlentruppe1967
Beiträge: 1982
Registriert: 02.09.2012 13:46

Re: Rasenballsport Leipzig

Beitrag von Fohlentruppe1967 » 04.09.2019 17:31

Butsche hat geschrieben:
04.09.2019 13:05
...Und sollte Borussia Mönchengladbach eines Tages einen Investor mit ins Boot holen, dann wird das Stadion trotzdem immer voll sein. Mit oder ohne euch.
Wenn der Investor allerdings im Bulldozer-Verfahren wie RB das bei Austria Salzburg getan hat, also die Vereinsfarben austauschen, den Namen und das Emblem der Firma ins Logo aufnehmen, und das Bestellungs- und Abberufungsrecht des Vorstandes an sich reißen würde ohne die nötige Zustimmung anderer Gremien, könnte ich mir schon einen Exodus langjähriger Fans vorstellen. Ist immer die Frage, ob man dies mit der entsprechenden Behutsamkeit durchführt und die Fans dabei mitnimmt. Dabei dürfen einige Tabus einfach nicht überschritten werden, was RB aber mehrmals mit Brachialgewalt vollzogen hat, unter Billigung der diversen Verbände, was ich besonders schlimm finde.
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 24936
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: Rasenballsport Leipzig

Beitrag von 3Dcad » 04.09.2019 17:34

@borussenmario
Danke für die Zahlen bezüglich Hoffenheim. :daumenhoch: Das hört sich gut an. Wenn sie so weitermachen bleiben sie für mich von den Plastikvereinen in der Bundesliga die sympathischsten/ bzw. diejenigen die sich noch einigermaßen fair gegenüber dem Rest der Liga verhalten.
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 28410
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Rasenballsport Leipzig

Beitrag von borussenmario » 04.09.2019 17:51

Naja, der Weg dorthin war aber der Gleiche wie bei Plörre, es wurde ohne Ende Geld reingepumpt und es ging in zweieinhalb Jahren von der 3. Liga zum Herbstmeister in der Bundesliga. Ohne die Kohle wären die heute nichtmal Erstligist.
Benutzeravatar
HerbertLaumen
Beiträge: 44847
Registriert: 24.05.2004 23:14
Wohnort: Sagittarius A*

Re: Rasenballsport Leipzig

Beitrag von HerbertLaumen » 04.09.2019 18:31

Im Vergleich zur Rinderbrühe ist Hopps Projekt Fußballromantik pur.
Benutzeravatar
antarex
Beiträge: 17959
Registriert: 27.01.2007 22:50
Wohnort: Holsteinische Schweiz

Re: Rasenballsport Leipzig

Beitrag von antarex » 04.09.2019 18:44

In der Tat.
Ich habe allerdings erwartet, dass es in der post-Geldgeschenk-Ära wieder schnell nach unten geht.
Da hat man aber wohl wirklich gute Strukturen geschaffen.
Klar, mit viel Geld - aber das hatten andere auch ...

Mit zunehmender Weisheit ;) sinkt bei mir das Interesse an dem Ganzen. Hätte ich seinerzeit niemals geglaubt.
Wenn dann nur noch viel Geld über Meisterschaft und alles weitere entscheidet, dann ist es bei mir wohl so weit, dass eine Abnabelung nicht mehr weh tun wird.
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 24936
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: Rasenballsport Leipzig

Beitrag von 3Dcad » 04.09.2019 18:48

Natürlich hat Hopp auch erst ohne Ende investiert, aber mich verwundert doch das er sein investiertes Geld Stück für Stück wieder zurückfordert vom Verein. Bei Mateschitz kann ich mir das nicht vorstellen. Hopp fördert viele Jugend- und Sozialprojekte mit seinem Geld in Sport, Gesundheit etc. das finde ich top! :daumenhoch:
Mateschitz hält sich da zurück.
Benutzeravatar
BurningSoul
Beiträge: 5567
Registriert: 31.10.2012 22:59

Re: Rasenballsport Leipzig

Beitrag von BurningSoul » 04.09.2019 18:50

Hopp kommt halt aus der Ecke und hat den Verein gewählt, wo er in der Jugend gespielt hat. Mateschitz kommt aus Österreich, hat aber in Düsseldorf, St. Pauli und München (bei 1860) angefragt. Die wollten ihre Kontrolle, Farben, Logo und Name behalten. Und dann kam erst Leipzig als vierte Wahl. Die berühmte "Ostalgie", von der die Medien versuchen zu sprechen, war nur die vierte Wahl. Mal davon abgesehen, dass RaBaLe kein Ostverein mehr ist, weil es "den Osten" nicht mehr gibt, sondern RaBaLe nur der Leipziger Verein vom vereinten Deutschland ist.

Bei Hopp merkt man halt, dass er den Wunsch hatte, Hoffenheim in die Bundesliga zu führen und sie dort zu etablieren. Selbst, wenn sie die meisten Jahre dann "nur" zwischen Platz 6 bis 10 spielen. Er hat ein Fundament geschaffen, was total stabil ist und nur in großen Krisenjahren ist man in Abstiegsnot. RaBaLe reicht das nicht. Da müssen die großen Titel her und zwar schnellstmöglich. Man baut zwar ein tolles Leistungszentrum, aber am Ende kauft man dann lieber "fertigere" Talente aus anderen Ligen und wundert sich, dass aus dem eigenen Jugendzentrum kaum ein Spieler mehr als fünf Spiele in einer Saison macht.
Wotan
Beiträge: 1302
Registriert: 19.09.2003 21:01

Re: Rasenballsport Leipzig

Beitrag von Wotan » 05.09.2019 16:12

Butsche :daumenhoch:

@Burning soul
Ist das mit dem Leistungszentrum nicht auch bei uns so? Dazu reicht auch einen Hand, um die aufzuzählen, die bei uns den Sprung zu den Aktiven schaffen. Und jährlich bekommen diese andere vorgesetzt.
Benutzeravatar
BurningSoul
Beiträge: 5567
Registriert: 31.10.2012 22:59

Re: Rasenballsport Leipzig

Beitrag von BurningSoul » 05.09.2019 17:55

Wotan, durch unseren Erfolg in den letzten Jahren ist es natürlich schwieriger geworden, um Talente an die Mannschaft heranzuführen. Trotzdem ist unsere Ausbeute in den letzten Jahren nicht so verkehrt. Herrmann und Jantschke als "alte Hasen" aus dem Fohlenstall, Jordan Beyer hat letzte Saison viele Spiele absolviert, in den Jahren zuvor sind mit Marvin Schulz und Mo Dahoud zwei Spieler aufgerückt, die im Fall von Dahoud lange Stammspieler waren und mit Schulz jemand, der leider oft von Verletzungen zurückgeworfen wurde. Mit Nicolas haben wir zudem ein großes Torwarttalent verliehen, der langfristig als Sommer-Nachfolger gesehen wird.

Natürlich haben wir mit Elvedi oder Benes zwei junge Spieler gekauft, aber die Jugendabteilung wirft nicht immer auf den "Wunschpositionen" die großen Talente ab und dann muss man auch mal ein Talent aus dem Ausland kaufen. Der Unterschied bleibt aber, dass unsere Local Player (zu denen theoretisch sogar Elvedi gehört) regelmäßiger Spielen, während diese bei Leipzig nur im Kader sind, damit sie die Anforderungen des Verbandes erfüllen. Leipzig hat zwar 6 "Local Player" im Kader, aber diese sechs haben genau Null Spiele absolviert und bei allem Respekt. Laut TM hat Leipzig einen Marktwert von 521 Mio. Die Sechs "Local Player" kommen auf eine Mio. Bei uns haben die Local Player einen Wert von 40,5 Mio (von insgesamt 257 Mio).

Quelle für die Zahlen: https://www.transfermarkt.de/1-bundesli ... tbewerb/L1
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 24936
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: Rasenballsport Leipzig

Beitrag von 3Dcad » 05.09.2019 18:00

Interessanter Aspekt :daumenhoch:
JA18
Beiträge: 1655
Registriert: 07.02.2010 13:56

Re: Rasenballsport Leipzig

Beitrag von JA18 » 06.09.2019 08:00

BurningSoul hat geschrieben:
05.09.2019 17:55
Wotan, durch unseren Erfolg in den letzten Jahren ist es natürlich schwieriger geworden, um Talente an die Mannschaft heranzuführen. Trotzdem ist unsere Ausbeute in den letzten Jahren nicht so verkehrt. Herrmann und Jantschke als "alte Hasen" aus dem Fohlenstall, Jordan Beyer hat letzte Saison viele Spiele absolviert, in den Jahren zuvor sind mit Marvin Schulz und Mo Dahoud zwei Spieler aufgerückt, die im Fall von Dahoud lange Stammspieler waren und mit Schulz jemand, der leider oft von Verletzungen zurückgeworfen wurde. Mit Nicolas haben wir zudem ein großes Torwarttalent verliehen, der langfristig als Sommer-Nachfolger gesehen wird.

Natürlich haben wir mit Elvedi oder Benes zwei junge Spieler gekauft, aber die Jugendabteilung wirft nicht immer auf den "Wunschpositionen" die großen Talente ab und dann muss man auch mal ein Talent aus dem Ausland kaufen. Der Unterschied bleibt aber, dass unsere Local Player (zu denen theoretisch sogar Elvedi gehört) regelmäßiger Spielen, während diese bei Leipzig nur im Kader sind, damit sie die Anforderungen des Verbandes erfüllen. Leipzig hat zwar 6 "Local Player" im Kader, aber diese sechs haben genau Null Spiele absolviert und bei allem Respekt. Laut TM hat Leipzig einen Marktwert von 521 Mio. Die Sechs "Local Player" kommen auf eine Mio. Bei uns haben die Local Player einen Wert von 40,5 Mio (von insgesamt 257 Mio).

Quelle für die Zahlen: https://www.transfermarkt.de/1-bundesli ... tbewerb/L1
Sehr gut zusammengefasst. Ter Stegen nicht vergessen :winker:
Benutzeravatar
Nocturne652
Beiträge: 7367
Registriert: 24.12.2004 19:40
Wohnort: Der wunderschöne Niederrhein.

Re: Rasenballsport Leipzig

Beitrag von Nocturne652 » 16.09.2019 19:03

RB Leipzigs Coach Nagelsmann: „Die Gefahr besteht, dass Deutschland abgehängt wird“.
Aufgrund der finanziellen Diskrepanz zur Premier League sieht Nagelsmann vor allem die Jugendbereiche gefordert: „Wir müssen Wege finden, um selbst Toptalente zu entwickeln, damit wir nicht gezwungen sind, einen 21- oder 22-Jährigen für 30 Millionen zu holen. Zumindest, solange die UEFA oder die FIFA keine Begrenzungen bei der Ablöse oder einen Salary Cap einführen. Wenn sich die Tore in Deutschland für Investoren öffnen, könnte sich das wieder angleichen oder sogar drehen. Aber noch ist es nicht so weit.“
https://www.transfermarkt.de/rb-leipzig ... ews/345648

Gerade Leipzig geht da ja mit gutem Beispiel voran. :roll:
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 24936
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: Rasenballsport Leipzig

Beitrag von 3Dcad » 17.09.2019 21:30

Mit wie vielen RB Fans sind die eigentlich angereist nach Lissabon? 50?
Antworten