Rasenballsport Leipzig

Der Ball ist rund, und ein Spiel dauert 90 Minuten. Wirklich? Im nationalen Fußball ist das oft anders.
Alpenvulkan
Beiträge: 2363
Registriert: 18.05.2009 12:51
Wohnort: Viersen

Re: Rasenballsport Leipzig

Beitrag von Alpenvulkan » 07.03.2018 17:01

War beim "Schwesterklub" in Salzburg am Anfang genauso. Erst volle Hütte und dann hat´s mehr und mehr nachgelassen. Gut so :daumenhoch:

Die Hoffnung, dass Didi irgendwann den Spaß an seinem Kunstprojekt verliert stirbt zuletzt. In England würden sie den mit Kusshand nehmen und dort würde es auch nicht weiter auffallen. . .
Benutzeravatar
Zaman
Beiträge: 32744
Registriert: 22.11.2008 18:57
Wohnort: Mönchengladbach 1900°
Kontaktdaten:

Re: Rasenballsport Leipzig

Beitrag von Zaman » 07.03.2018 19:42

Volker Danner hat geschrieben:RB Leipzig droht ein Zuschauer-Fiasko

Der amtierende deutsche Vizemeister war lange ein Zuschauermagnet. Doch der Run auf RB Leipzig scheint vorbei. Nach der Minuskulisse gegen Köln drohen im Europapokal-Achtelfinale leere Ränge – erste Fans beschweren sich.

https://www.welt.de/sport/fussball/arti ... iasko.html

darunterst, einige nette Leserkommentare..
gut so :daumenhoch:
Fan ausm Süden
Beiträge: 1493
Registriert: 06.06.2016 22:09

Re: Rasenballsport Leipzig

Beitrag von Fan ausm Süden » 07.03.2018 20:06

Mei. Um die Uhrzeit hinsichtlich des Anpfiffs wirds schwierige Tausende Freikarten an Schulen zu verteilen. Leipzig macht mal wieder eine traurige Figur. Das wird mateschitz ärgern. Dem Rest ist’s schlicht egal.
:daumenhoch:
Benutzeravatar
LittleBilbo
Beiträge: 2252
Registriert: 28.07.2004 11:32
Wohnort: Block 13

Re: Rasenballsport Leipzig

Beitrag von LittleBilbo » 08.03.2018 07:16

Im Grunde ist es doch logisch.

Ich will jetzt gar nicht von Eventfans reden, nur wie lange sind die Zuschauer Fans vom Dosenkonstrukt?

Theoretisch seit maximal 9 Jahren, realistisch geschätzt die meisten wahrscheinlich seit 2 Jahren.

In den zwei Jahren kann sich doch gar keine tiefe "Liebe" zu dem Verein entwickeln. Wenn die Leipziger im Mittelfeld rumdümpeln würden, wäre das Stadion wahrscheinlich immer zur Hälfte leer und auf einem Abstiegsplatz wären nur noch Anhänger der Gastvereine da.

Das ist dann eben der Unterschied zu einem Traditionsverein wo viele Fans seit frühster Kindheit Fan sind und emotional ganz andere Bindungen zu Ihrem Verein haben.
Seb
Beiträge: 1473
Registriert: 18.01.2014 17:38

Re: Rasenballsport Leipzig

Beitrag von Seb » 08.03.2018 07:42

Volker Danner hat geschrieben:
darunterst, einige nette Leserkommentare..
Meine Favorites:

"RB Leipzig sollte kommerziell lieber schnell aufschließen zu den anderen Clubs."

"Vielleicht könnte ja eine neue Choreo mehr echte RB Fans anlocken?!?"

"Vielleicht liegt's auch am Wetter?"

:lol: :lol:
Benutzeravatar
Viersener
Beiträge: 42311
Registriert: 30.07.2005 12:52
Wohnort: Viersen
Kontaktdaten:

Re: Rasenballsport Leipzig

Beitrag von Viersener » 09.03.2018 19:35

:lol: 19800 .... :daumenhoch: aber leider gewonnen :-x
Benutzeravatar
Nocturne652
Beiträge: 6798
Registriert: 24.12.2004 19:40
Wohnort: Der wunderschöne Niederrhein.

Re: Rasenballsport Leipzig

Beitrag von Nocturne652 » 09.03.2018 20:33

Immerhin aber nicht zu null. Das lässt hoffen.
Benutzeravatar
Viersener
Beiträge: 42311
Registriert: 30.07.2005 12:52
Wohnort: Viersen
Kontaktdaten:

Re: Rasenballsport Leipzig

Beitrag von Viersener » 15.03.2018 14:50

:mrgreen: ca 30 Bullenfans wollen dahin? top ! Hoffentlich ist es das letzte Spiel...
hennesmussher
Beiträge: 764
Registriert: 04.12.2004 17:38
Wohnort: wieder zu hause

Re: Rasenballsport Leipzig

Beitrag von hennesmussher » 15.03.2018 15:39

Rote Beete wird heute in Russland eingezuckert und dann schockgefroren.
Benutzeravatar
Allan Simons.
Beiträge: 720
Registriert: 05.05.2012 10:54

Re: Rasenballsport Leipzig

Beitrag von Allan Simons. » 15.03.2018 16:23

Ich finde denen merkt man die Doppelbelastung in der Liga ganz schön an,
von daher gerne noch 1-2 Runden weiter kommen und dann tschüssssssss.
dkfv
Beiträge: 730
Registriert: 30.06.2004 18:21

Re: Rasenballsport Leipzig

Beitrag von dkfv » 15.03.2018 17:06

Viersener hat geschrieben::mrgreen: ca 30 Bullenfans wollen dahin?
Das ist ganz ehrlich mehr als ich erwartet habe. Mit drei Wochen Planung einen Trip nach Russland zu organisieren ist nicht ohne, da würden auch große Szenen nur knapp dreistellig vertreten sein.

Gerade als Borusse sollte man da auch nicht zu laut lachen, wir sind bei einem CL(!) Spiel in England(!) (2016 in Manchester) auch gerade mal mit 1000 Leuten aufgelaufen. Man kann fast schon froh sein, dass es durch den Regen auf den nächsten Tag gelegt wurde. Die Lücken im Gästeblock beim regulären Termin hätten sicherlich für Spott in den anderen Szenen gesorgt
Benutzeravatar
BurningSoul
Beiträge: 5295
Registriert: 31.10.2012 22:59

Re: Rasenballsport Leipzig

Beitrag von BurningSoul » 15.03.2018 17:08

Viersener hat geschrieben::mrgreen: ca 30 Bullenfans wollen dahin? top ! Hoffentlich ist es das letzte Spiel...
Ralf R. vor drei Jahren: "Ich bin auch überzeugt, dass Leipzig, was Auswärtsspiele angeht, nach Schalke und Dortmund wahrscheinlich die größte Zahl an Fans mitbringen würde."

Da hat sich der Ralle mal wieder ordentlich verschätzt. Russland im März bietet wahrlich nicht Temperaturen für einen Strandurlaub, aber dass es so mickrige Zahlen sind, ist ein absolutes Trauerspiel.
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 27789
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Rasenballsport Leipzig

Beitrag von borussenmario » 16.03.2018 12:49

Sehe ich das richtig, dass Plörre jetzt nach dem Weiterkommen von Salzburg durchaus ein Freilos ziehen könnte?
Benutzeravatar
steff 67
Beiträge: 33117
Registriert: 27.11.2006 16:47
Wohnort: Alekeije Westpfalz

Re: Rasenballsport Leipzig

Beitrag von steff 67 » 16.03.2018 13:10

Zuhause gegen Marseille
Benutzeravatar
nicklos
Beiträge: 26344
Registriert: 14.05.2004 17:07

Re: Rasenballsport Leipzig

Beitrag von nicklos » 16.03.2018 14:16

borussenmario hat geschrieben:Sehe ich das richtig, dass Plörre jetzt nach dem Weiterkommen von Salzburg durchaus ein Freilos ziehen könnte?
Spielen doch das Finale gegeneinander.
Benutzeravatar
LittleBilbo
Beiträge: 2252
Registriert: 28.07.2004 11:32
Wohnort: Block 13

Re: Rasenballsport Leipzig

Beitrag von LittleBilbo » 17.03.2018 19:08

nicklos hat geschrieben:Spielen doch das Finale gegeneinander.
Na das wäre doch was Dosen gegen Dosen und keiner geht hin ...
Auser den Fan Horden aus Leipzig (so ca. 500) und den Fan Horden aus Salzburg (so ca. 100)

Den Rest der Karten kann man dann ja über Rubbel Lose auf den Dosen verteilen ... Mist von die Gewinner nehmen alle die Reise, gehen aber nicht ins Stadion.

OK, dann müssen halt Mitarbeiter verpflichtet werden sich das Spiel anzuschauen und zu klatschen. Wer nicht hin geht fliegt raus, ist ja schließlich kein Verein hier, da gibt es Anweisungen.

Die Klatschpappen werden von Red Dingsda bereit gestellt (inklusive einer Anleitung wann und wie zu klatschen ist) und eine Choreo wird auch vorbereitet ... so mit fliegenden Bullen und so

Ne wat sin dat für glorreiche Vereine, die uns so geniale Spiele bescheren (hier fehlt mir jetzt das Ko_tz Icon)

Auf gehts Bullen ...
Vfl 95
Beiträge: 54
Registriert: 05.02.2017 14:03

Re: Rasenballsport Leipzig

Beitrag von Vfl 95 » 17.03.2018 19:33

Anscheinend bist du mächtig blind und siehst damit die Wahrheit nicht!
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 24487
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: Rasenballsport Leipzig

Beitrag von 3Dcad » 18.03.2018 12:55

Deutliche Worte von Hasenhüttl. :daumenhoch: Ich denke der wird zu Bayern oder woanders sich etwas neues suchen. Ich mag zwar den Hasenhüttl nicht, finde es aber gut wenn es bei der Rinderbrühe mal raucht zwischen den Stühlen ganz oben. :ja:
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 27789
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Rasenballsport Leipzig

Beitrag von borussenmario » 18.03.2018 13:22

Was hat er denn gesagt, Red Bull im Fußball ist die letzte Scheiße? :animrgreen2:
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 24487
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: Rasenballsport Leipzig

Beitrag von 3Dcad » 18.03.2018 13:51

Auf dem nächtlichen Heimflug vom Europapokal-Match aus St. Petersburg habe er sich ein paar Gedanken gemacht, „über das, was in den vergangenen Wochen so passiert ist” und wie man das richtig einordnet. „Mir fehlt die realistische Einschätzung für unsere Situation. Für das, was wir in diesem Jahr geleistet haben”, sagte Hasenhüttl.

Eine Generalkritik des Trainers an den Kritikern seines Teams.

Auch die MZ hatte in den vergangenen Tagen pro und contra diskutiert, wie Trainer und Klub mit dem Zwiespalt zwischen Europa-League-Begeisterung und Bundesliga-Druck umgehen. Es ging um die Frage, ob Trainer und Team derzeit wirklich alles aus sich herauspressen, was möglich ist, um die große Chance auf die erneute Champions-League-Qualifikation nicht zu verspielen.
Nun bezog Hasenhüttl umfassend Stellung dazu – ruhig und sachlich, aber bestimmt im Ton – und forderte mehr Rückendeckung für die Mannschaft ein. „Man verlangt im Moment die eierlegende Wollmilchsau von uns, das können wir nicht immer leisten”, so der 50-Jährige.
Wohl nicht nur an die Medien, sondern auch in Richtung der Klubführung um Sportdirektor Ralf Rangnick sagte Hasenhüttl: „Wir leisten einen enormen Beitrag nicht nur für den deutschen Fußball, sondern auch für die Reputation dieses Vereins auf internationaler Ebene. Das sollte man nicht vergessen.”
Und weiter: „Man kann nicht auf der einen Seite junge, entwicklungsfähige Spieler an den Start lassen und auf der anderen Seite permanent die Erfolge einfordern, die diese Mannschaft nicht leisten kann im Moment. Es ist eben einfach nicht leicht, nach einem Spiel am Donnerstagabend voll hochzufahren und am Wochenende nochmal ein Topspiel zu liefern.”
Es seien gar nicht so sehr die körperlichen Anforderungen, die das Team wegen der Doppelbelastung als Rucksack durch die Saison trägt, „es ist mehr das Mentale”, so Hasenhüttl. Vor dem Spiel gegen den designierten Deutschen Meister am Sonntag freilich machte er eine große „Grundeuphorie” im Team aus. „Von der mentalen Seite ist das natürlich einfacher als wenn der Tabellenletzte kommt”, hat der Trainer beobachtet.
Doch auch nach weniger motivierten Spielen werde er das Team niemals öffentlich „demoralisieren und kritisieren”, fuhr der Österreicher fort. Etwas dünnhäutig bemerkte Hasenhüttl, dass er sich nicht sicher sei, „ob sich wirklich alle darüber freuen, dass wir jetzt in der Euro League weitergekommen sind”, und schob hinterher: „An alle, die sich freuen, dass wir weitergekommen sind: Meine Freude habt ihr, die von meinem Trainerteam und meiner Mannschaft auch.”
Das klang nach Wagenburg-Mentalität, die der Trainer wohl von allen einfordert, die mit ihm und dem Team zu tun haben – Klubführung, Medien, Fans. Aus seiner Sicht nachvollziehbar, doch freilich muss sich der Trainer auch korrekt geäußerter Kritik stellen – seitens der Klubführung ebenso wie durch die Journalisten.
Auf die Nachfrage, wen genau er mit seiner Ansprache meine, wich Hasenhüttl aus. „Das ist die allgemeine Wahrnehmung, die ich in den letzten Tagen hatte.
Es mache aktuell wenig Sinn, „immer irgendwelche Phasen herauszuziehen und uns dann Punkte vorzurechnen, ohne die Gesamtsituation einzubeziehen. Da sollten wir vorsichtiger sein, um meine Mannschaft nicht zu überfrachten.” Vielsagend schloss der meinungsstarke Coach: „Ich bin jemand, der sich bewusst vor sie stellt. Das würde ich mir an der ein oder anderen Stelle auch von anderer Seite wünschen.” – Quelle: https://www.mz-web.de/29880136 ©2018
Antworten