Rasenballsport Leipzig

Der Ball ist rund, und ein Spiel dauert 90 Minuten. Wirklich? Im nationalen Fußball ist das oft anders.
Benutzeravatar
Volker Danner
Beiträge: 30089
Registriert: 14.07.2009 20:02
Wohnort: x-berg

Re: Rasenballsport Leipzig

Beitrag von Volker Danner » 29.11.2017 23:04

Pilee hat geschrieben:Verdient bei uns eigentlich jemand mehr als 4,5 Mio im Jahr? Hab in den letzten Jahren die Gehaltsentwicklung bei uns nicht mehr so verfolgt.
yes! mein einkommen ist ca um das doppelte höher.. hab aber schon nen kleinen Zufluchtsort auf den Jungferninseln! :cool:
Benutzeravatar
WilfriedHannes
Beiträge: 700
Registriert: 20.01.2011 11:21
Wohnort: Kaldenhausen

Re: Rasenballsport Leipzig

Beitrag von WilfriedHannes » 29.11.2017 23:20

Volker, schön wieder von Dir zu lesen.
Benutzeravatar
Borusse 61
Beiträge: 33192
Registriert: 19.09.2014 19:49
Wohnort: Reutlingen, zwar Schwabenland aber nur gefühlt

Re: Rasenballsport Leipzig

Beitrag von Borusse 61 » 01.12.2017 15:31

Benutzeravatar
LittleBilbo
Beiträge: 2324
Registriert: 28.07.2004 11:32
Wohnort: Block 13

Re: Rasenballsport Leipzig

Beitrag von LittleBilbo » 01.12.2017 16:42

Wir werden uns wohl damit abfinden müssen das Leipzig die zweite Macht hinter den Bayern in Fußballdeutschland werden wird
Ich behaupte die bauen innerhalb der nächsten 5 - 10 Jahre auch noch ein neues größeres Stadion.

Mit einem Fußballverein wie ich ihn kenne hat das zwar alles nichts, aber auch gar nicht zu tun was die da treiben, aber sie haben das Geld um Erfolgreich zu sein.

Der Standort ist mit Leipzig (auch wenn die Dosen ursprünglich wo anders hin wollten) sehr genial gewählt für das was da getrieben wird.

Die Ossis lechzen nach erfolgreichem Bundesliga Fußball und wenn sie dem Wessi dabei über das Prinzip Kapitalismus noch so richtig einen mitgeben können, dann sind sie doppelt befriedigt, was für das Konstrukt und die Akzeptanz extrem wichtig ist.

Nun komme mir niemand damit das ich Vorurteile gegen Ossis hätte oder das ich nicht beurteilen kann was die Menschen in den östlichen Bundesländern bewegt. Meine Frau kommt aus den neuen Bundesländern und ich habe da dadurch viel Verwandschaft, Freunde, Bekannte und bin auch beruflich des öfteren in der Region unterwegs.
Sehr viele die ich in der Region kenne geht es um Selbstbestätigung gegen den immer noch bösen Westen (und ich rede da nicht nur von alten Männern die verbittert sind, sondern auch von vielen jungen Menschen die einfach über einen erfolgreichen Ostverein Identifikation und Stolz entwickeln)


Das ist ja grundsätzlich auch erst mal nicht schlecht.
Schlecht ist das RB alles was den Deutschen Fußball bzw. Vereinswesen ausmacht mit Füßen tritt (17 Mitglieder (Alles MA von RB wahrscheinlich) und neue werden nicht aufgenommen ... ).

RB ist ein Marketing Produkt, nicht mehr und nicht weniger. Der Sport interessiert da niemanden, es zählt nur die Werbewirkung und es funktioniert ja auch.

Das Grundprodukt Red Bull schmeckt wie ausgekochte Socken, die Menschen trinken es aber weil es HIPP ist und zahlen dafür auch noch richtig viel Geld. Mit einem gescheiten Produkt hat das nichts zu tun, nur mit Image bzw. Werbung.

Sehr sehr traurig das die in Bundesliga Fußball spielen dürfen.
Benutzeravatar
Kloeppeliese
Beiträge: 861
Registriert: 08.03.2016 12:10

Re: Rasenballsport Leipzig

Beitrag von Kloeppeliese » 01.12.2017 17:26

Bilbo, schöner Post :daumenhoch:

Und bald haben wir die Dosen ja zu Besuch ( ich sag absichtlich nicht Gast, auf Gäste freut man sich ja), wir sollten uns schon mal Gedanken über Aktionen machen...beim letzten Mal war "Trinkt mehr Milch" ein bisschen zu kurzfristig, um die ganze Nord auszustatten. Aber sowas in der Art fände ich wieder cool....
Benutzeravatar
don pedro
Beiträge: 19516
Registriert: 03.03.2003 15:24
Wohnort: Mönchengladbach-Rheydt

Re: Rasenballsport Leipzig

Beitrag von don pedro » 01.12.2017 19:12

die als zweite macht in deutschland und irgendwann haben die fans genug.wenn dann die kunden,eventies und co die plätze besetzen ist feierabend mit deutschlands hobby nummer eins.
wird es gähnend in den stadien dann verkauft sich nichts mehr für die firmen die werbung schalten.
und zu rangnick:himmel wie blöde hält der uns denn? der hat sie doch nicht alle. :facepalm:
Borowka
Beiträge: 3196
Registriert: 01.05.2009 22:23

Re: Rasenballsport Leipzig

Beitrag von Borowka » 01.12.2017 23:49

Rangnick, dieser kleine Witzbold, mußte wieder mal einen raushauen. So weit ist es schon, daß man so einen Dreck in einem ehemaligen Fußball-Fachmagazin lesen muß. Rangnick kann auf allen Vieren in Richtung Vatikan kriechen und vor lauter Danksagung an den lieben Gott 50 Hostien essen, daß er das Glück hat, überhaupt im Fußball wahrgenommen zu werden.

Der Schwätzer wird doch tatsächlich von irgendwelchen gekauften Fachjournalisten aktuell als der beste Manager im Fußball bezeichnet. Das ist das vorläufige Ergebnis der Entwicklung, die der Fußball genommen hat und spottet jeder Beschreibung. Rangnick ist kein Fußballmanager, er ist ein als Sportdirektor verkleideter Promoter eines Wirtschaftsunternehmens, angestellt zum Vertrieb eines Dosengetränkes, schön verpackt in der Corporate Identity eines Fußballvereines. Seine Plörre soll ja vor allem jugendliches Publikum ansprechen, soll Event-Charakter besitzen, den Mainstream abbilden - das ist auch der einzige Grund, warum Rangnick und sein Dosenkonzern eine Philosophie mit jungen Spielern bevorzugen - exakt das Abbild der Zielgruppe ihres Produktes. Er kann nichts anderes, als Geld auszugeben. Geld das auch zur Verfügung steht, wenn Gegenwerte nicht erwirtschaftet wurden. Der kann überhaupt nix. Jetzt kann er sich sogar noch vorstellen, wieder Trainer zu sein. Bei welchem Verein denn? Bei einem Verein, wo der wirtschaftliche Erfolg vor allem auch vom sportlichen Erfolg abhängig ist? Nie und nimmer.

Fußball und die Plörre haben nichts miteinander gemeinsam. Der Fußball ist irgendwann mal falsch abgebogen, hat sich an der vielen Kohle verschluckt, um anschließend so ein Konstrukt wie die Rangnick-Plörre ausgekotzt.

Daß der Herr Oberlehrer über Fußball überhaupt reden darf, daß der diesen Sport als Plattform benutzen darf, das ist eine Beleidigung für jeden Fußball-Fan, der diesen Sport auch mal anders kennen gelernt hat.

Die haben überhaupt keine Vereinsstrukturen, null Transparenz, nicht mehr nachvollziehbare Verflechtungen und Verstrickungen mit ihrem Eigentümer, tricksen hier rum, tricksen da rum, der DFB/DFL schaut zu, die UEFA nickt den ganzen Dreck noch ab.

Und dann kommt der Hanswurst daher und redet irgendwas von Einschränkungen, die man hätte, weil man sich an Regeln hält... Wenn die Plörre in ihrer Wahnsinns-Vereinshistorie seit 2009 überhaupt eines bewiesen hat, dann das, daß Regeln nicht eingehalten, sondern so lange gedehnt werden, bis sie als solche nicht mehr erkennbar sind.
Fan ausm Süden
Beiträge: 1818
Registriert: 06.06.2016 22:09

Re: Rasenballsport Leipzig

Beitrag von Fan ausm Süden » 02.12.2017 01:23

Ist Red Bull nicht dabei, sich 'nen Premier League Club zu suchen? Spätestens wenn sie da einen neuen Laden aufgemacht haben, wird doch "RaBaLeipzig" zum Nachzucht-Farmclub für die, sowie es Salzburg für Leipzig geworden ist, oder ist das zu zynisch?
Benutzeravatar
rifi
Beiträge: 4181
Registriert: 31.08.2014 16:47

Re: Rasenballsport Leipzig

Beitrag von rifi » 02.12.2017 09:24

Borowka hat geschrieben:Rangnick, dieser kleine Witzbold...

Er kann nichts anderes, als Geld auszugeben.
Man mag von RB halten was man will - diese Aussage kann ich schlichtweg nur als Blödsinn bezeichnen. Ob bei Ulm, Stuttgart oder Schalke, das hatte nichts mit Geld zu tun. Wiederholt (mal als Trainer, mal als Manager) einen Verein in die Bundesliga zu bringen (ja, mit Geld) ist auch ein starker Wert. Ich glaube nicht, dass das jeder so hinbekommen hätte. Und ob das nun ein Hasenhüttl oder ein Poulsen oder sonstwer ist - ein Verein wie unsere Borussia hätte jeden von ihnen haben können, wenn sie rechtzeitig dran gewesen wären.

Mir gefallen Rangnicks Äußerungen aktuell auch nicht, da sie vor Eigenlob stinken und auch Wahrheiten für mich immer äußerst einseitig und damit falsch darstellen. Moralisch möchte ich ihn gar nicht beurteilen - wie auch, ich bin nicht der Papst (nein, auch der Papst kann das nicht). Aber ihm die fachliche Ahnung absprechen zu wollen zeigt, dass man einfach nur blind feuert, denn inhaltlich richtig kann eine solche Aussage nicht sein.
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 30112
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Rasenballsport Leipzig

Beitrag von borussenmario » 02.12.2017 09:44

Ich sag nur eins, weit über 150 Millionen Euro für neue Spieler in etwas über einem Jahr.

Die fachliche "Qualität", das auszugeben, musst Du erstmal haben.... :respekt: :schildwtf: :roll:
Benutzeravatar
HerbertLaumen
Beiträge: 46578
Registriert: 24.05.2004 23:14
Wohnort: Sagittarius A*

Re: Rasenballsport Leipzig

Beitrag von HerbertLaumen » 02.12.2017 09:59

Natürlich hat er es mit dem Geld viel, viel einfacher als in einem Verein ohne dieses Geld, aber Rangnick hat schon Ahnung von dem, was er da macht, das ganze Drumherum ist schon sehr professionell aufgestellt, viel besser kann man es nicht machen. Macht die laufende Werbemaßnahme trotzdem keinen Deut besser.
Benutzeravatar
LittleBilbo
Beiträge: 2324
Registriert: 28.07.2004 11:32
Wohnort: Block 13

Re: Rasenballsport Leipzig

Beitrag von LittleBilbo » 02.12.2017 10:13

Als Ahnung hat Rangnick meiner Meinung nach schon, ich denke da sollte man fair bleiben. Sein Dummschwätzer Faktor ist aber aus meiner Sicht durchaus mit C Daum zu vergleichen.

Vor allem ist es ist es etwas anderes mit einem quasi unbegrenzten Etat einen Verein aus dem Nichts zu stampfen und Strukturen zu schaffen mit den man durchaus erfolgreich sein kann.
Bei einen bestehenden Verein, der mit dem auskommen muss was man erwirtschaftet, ist ein ganz anderes Brett.

Natürlich hat Leipzig einige richtig gute Spieler "entdeckt", nur gibt es auch genug Spieler die man gekauft hat und die sang und klanglos wieder verschwunden sind.
Eine Treffenquote von 10% (geschätzter Wert) kann sich ein Verein wie z.B. die Borussia einfach nicht leisten.

Ein Zweit Verein zu haben mit dem man schön mauscheln kann, ist natürlich auch durchaus hilfreich.

Irgendwie ist Red Bull Leipzig wie wenn man einen Fußball Manager Spiel im Cheat Modus spielt.
Wenn kein Geld mehr da ist einfach F5 drücken und es sind wieder 100 Mios auf dem Konto.
dkfv
Beiträge: 905
Registriert: 30.06.2004 18:21

Re: Rasenballsport Leipzig

Beitrag von dkfv » 02.12.2017 10:17

rifi hat geschrieben:Und ob das nun ein Hasenhüttl oder ein Poulsen oder sonstwer ist - ein Verein wie unsere Borussia hätte jeden von ihnen haben können, wenn sie rechtzeitig dran gewesen wären.
Nein, weil zwischen den gebotenen Gehältern von Borussia und RB Welten liegen. Man darf nicht so naiv sein und nur die Ablösesumme als Maßstab nehmen.
Benutzeravatar
Neptun
Beiträge: 12126
Registriert: 23.05.2004 01:35
Wohnort: Rendsburg / S.-H.

Re: Rasenballsport Leipzig

Beitrag von Neptun » 02.12.2017 10:56

LittleBilbo hat geschrieben:Ich behaupte die bauen innerhalb der nächsten 5 - 10 Jahre auch noch ein neues größeres Stadion.
Dazu mu man kein Prophet sein
Frühestens ab Sommer 2018 wird dann auch die Kapazität von derzeit 42.500 auf mindestens 50.000 Zuschauer erweitert.
http://www.sportbuzzer.de/artikel/neue- ... -zielgera/
Benutzeravatar
Borusse 61
Beiträge: 33192
Registriert: 19.09.2014 19:49
Wohnort: Reutlingen, zwar Schwabenland aber nur gefühlt

Re: Rasenballsport Leipzig

Beitrag von Borusse 61 » 02.12.2017 11:16

Ruhrgas hat geschrieben: (außer das mit dem Deut)
Gerade mit dem hat er Recht :ja: :daumenhoch:
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 30112
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Rasenballsport Leipzig

Beitrag von borussenmario » 02.12.2017 17:18

HerbertLaumen hat geschrieben:Natürlich hat er es mit dem Geld viel, viel einfacher als in einem Verein ohne dieses Geld, aber Rangnick hat schon Ahnung von dem, was er da macht, das ganze Drumherum ist schon sehr professionell aufgestellt, viel besser kann man es nicht machen. Macht die laufende Werbemaßnahme trotzdem keinen Deut besser.
Natürlich hat er Ahnung von dem, was er macht, die hat aber jeder andere Manager der Liga auch. Die haben halt nur nicht die Kohle, um das ganze Drumherum so professionell aufzustellen, dass man selber kaum noch Großes zu leisten hätte außer den Laden zu überwachen. Ist doch längst ein Selbstläufer, ich bin davon überzeugt, dort würde kein Trainer der Liga und auch kein Manager schlechtere Arbeit abliefern.
Fan ausm Süden
Beiträge: 1818
Registriert: 06.06.2016 22:09

Re: Rasenballsport Leipzig

Beitrag von Fan ausm Süden » 02.12.2017 17:25

HAHAHAHAHAHAHA






(ausnahmsweise mal Hoffenheim als Sympathieträger).

Operation Runterreichen - läuft!
Morgen ziehen wir vorbei :D
Benutzeravatar
LittleBilbo
Beiträge: 2324
Registriert: 28.07.2004 11:32
Wohnort: Block 13

Re: Rasenballsport Leipzig

Beitrag von LittleBilbo » 02.12.2017 17:31

Fan ausm Süden hat geschrieben:(ausnahmsweise mal Hoffenheim als Sympathieträger).
Im Vergleich zur Brause ist Hoffenheim ja auch echt ein wirklicher und realer Traditionsverein.

Seit dem Hopp sich bei denen zurück gezogen hat und der Verein sich jetzt quasi selbst finanziert habe ich offen gestanden nix mehr gegen die Hoppies
Benutzeravatar
don pedro
Beiträge: 19516
Registriert: 03.03.2003 15:24
Wohnort: Mönchengladbach-Rheydt

Re: Rasenballsport Leipzig

Beitrag von don pedro » 02.12.2017 17:58

vermute das das nicht ironisch war sondern die meinten das wirklich ernst. :roll:
Fan ausm Süden
Beiträge: 1818
Registriert: 06.06.2016 22:09

Re: Rasenballsport Leipzig

Beitrag von Fan ausm Süden » 02.12.2017 19:18

- das ist doch zwangsläufig (selbst)ironisch!!
Doch, doch.
Wie die Transparente letztes Jahr, "Den Fußball zerstören nur wir", "Grüße an die zwei Zuschauer bei Sky" usw.
Antworten