KFC Uerdingen

Der Ball ist rund, und ein Spiel dauert 90 Minuten. Wirklich? Im nationalen Fußball ist das oft anders.
Benutzeravatar
nicklos
Beiträge: 31195
Registriert: 14.05.2004 17:07

Re: KFC Uerdingen

Beitrag von nicklos » 08.12.2020 13:56

Vielleicht wird der Verein dann wieder sympathischer.
Benutzeravatar
don pedro
Beiträge: 19363
Registriert: 03.03.2003 15:24
Wohnort: Mönchengladbach-Rheydt

Re: KFC Uerdingen

Beitrag von don pedro » 08.12.2020 15:11

Ponomarev hat in Krefeld aber auch genug flurschaden angerichtet.Auch dem KEV hat er mit seiner arroganten art geschadet so das sie gefahr liefen in die isolvenz zu gehen.glaub in krefeld wird den keiner vermissen.
Benutzeravatar
BurningSoul
Beiträge: 7665
Registriert: 31.10.2012 22:59

Re: KFC Uerdingen

Beitrag von BurningSoul » 08.12.2020 16:34

Das passiert, wenn man sich billig verkauft, nur damit man schnell Erfolg hat. 1860 unter Ismaik war doch das perfekte Beispiel. Vielleicht war man so naiv und hat gedacht, da kommt ein Gönner wie Hopp oder selbst Red Bull. Dabei hat man eindeutig die Unterschiede nicht erkannt. Hopp hatte eine Verbindung zu Hoffenheim. Er wollte Erfolg, aber er hat auch darauf geachtet, dass sein "Baby" vernünftig wächst. Red Bull hat ihr Glück in München, Düsseldorf und St. Pauli gesucht. Am Ende hat man eben den "ausgehungerten Ostfußball" als Heimat ausgesucht. Das Weltunternehmen Red Bull hatte jedoch schon eine Idee, die man in Salzburg über viele Jahre "getestet" hat. Und diese Idee hat man für Leipzig übernommen.

Der KFC und 1860 waren aber keine Babys mehr. Beide hatten diesen ausländischen Investor, die sich sicherlich nicht ohne Grund für die jeweiligen Vereine entschieden haben. Verein mit einem großen Namen, dann kommt man als Investor daher und schon wird man der Held. So oder so ähnlich werden diese Investoren gedacht haben. Eine reine Ego-Nummer, denen der Verein eigentlich völlig egal war. Der Verein war nur wichtig, weil er einen bedeutenden Namen (in der Vergangenheit) hatte. Blöd nur, dass diese beiden Typen kein Konzept hatten. Man hat immer wieder große Namen verpflichtet. Seien es große Spieler, Trainer, etc, die für die Liga, in der der jeweilige Verein spielte, eigentlich zu gut waren. Leider hatten sie jedoch einen absolut dummen Plan: Erfolg, ohne zu wissen, wie dieser Erfolg zustande kommen soll. Da überrascht es dann auch nicht, dass dort nie Ruhe eintrat. Wie auch? Wenn nach fünf schlechten Spieler, die halbe Mannschaft und der Trainer ausgetauscht werden soll, dann kann da nichts wachsen. Und das bisschen was war (Identität) wird auch immer mehr zerstört, weil sich die Menschen in Krefeld oder München (außer die knallharten Fans, die überall sind) vom Verein abwenden und warten, bis der Erfolg zurückkehrt.

Anders als 1860 hat der KFC Uerdingen nicht einmal den Ruf, eine Talentschmiede zu sein. Selbst heute schaut man noch in die Jugendabteilung von 1860 und findet viele Juwelen. Der KFC hat das nicht. Das ist jetzt der Verein, der sich billig an einen Investor verkauft hat. Ein Unruheherd und durch den Investor eine Art "Schandfleck" von Krefeld geworden. Früher konnte man sich wenigstens noch schmücken und sagen "hätte Bayer uns nicht abgewürgt, dann hätten wir unsere ruhmreiche Geschichte fortsetzen können". Heute bleibt selbst das nicht mehr. Der KFC hat jetzt den Imageschaden, aber trotzdem Glückwunsch an den Verein. Lieber von ganz unten aufbauen, als sich mit dem Ärgernis noch weiter rumzuschlagen.
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 27831
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: KFC Uerdingen

Beitrag von 3Dcad » 08.12.2020 19:46

Ponomarev hat ja vor nicht mal 2 Jahren davon gesprochen das es für den KFC "mindestens in die 2.Liga" gehen soll. Im Sommer 2021 hat er nun dieses Projekt 5 Jahre finanziell unterstützt und an der Stelle wo er für sich keinen Mehrwert mehr sieht zieht er sich zurück.
Ponomarev ist eine zwielichtige Person, wo man nicht genau weiß wo er seine Geschäfte macht. Im Netz findet man wenig bzw. muss selbst recherchieren.
https://www.spiegel.de/sport/fussball/k ... 66936.html

Bei 1860 und Ismaik ist zumindest klar wo der Firmensitz von Ismaik ist. In den Vereinigten Arabischen Emiraten. Dort zahlt man null Unternehmenssteuer. 1860 wird aufgrund der Unterstützung von Ismaik und dessen Steuervorteilen keine Coronahilfen erhalten.
Der Unternehmenssteuersatz in den Vereinigten Arabischen Emiraten beträgt null Prozent. Das ist für Unternehmen, die dort ihren Sitz haben, einerseits überaus erfreulich; andererseits nicht, wenn sie in Deutschland Geschäfte machen und nun Corona-Hilfen beantragen wollen. "Vereine und Unternehmen (...) mit Sitz in Steueroasen können nicht Empfänger der Billigkeitsleistung sein", steht in den Richtlinien des Bundes für die "Coronahilfe Profisport".
https://www.sueddeutsche.de/sport/1860- ... -1.5138223

Inwieweit Uerdingen da welche bekommt, keine Ahnung.
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 27831
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: KFC Uerdingen

Beitrag von 3Dcad » 08.12.2020 19:52

Ende Juni 2016 legte der amtierende Präsident Agissilaos „Lakis“ Kourkoudialos sein Amt als 1. Vorsitzender nieder. Sein Nachfolger wurde Michail Ponomarew,[16] der in den folgenden Jahren das Ziel verfolgte, den Verein zurück in den Profifußball zu führen. Ein weiterer Schritt erfolgte am 15. November 2017[17] durch die Ausgliederung der Lizenzspielerabteilung in die KFC Uerdingen 05 Fußball GmbH, für die die Mitglieder am 5. September 2017 stimmten.[18] Im Februar 2018 übernahm Ponomarew über die KFC Uerdingen Entertainment GmbH etwa 97,5 Prozent der Fußball GmbH.[19] Die übrigen 2,5 Prozent hält der e. V., der zur Wahrung der 50+1-Regel jedoch die Stimmenmehrheit in der Fußball GmbH besitzt. Da Ponomarew auch Präsident des e. V. ist, wird die Fußball GmbH seither faktisch von ihm kontrolliert.
https://de.wikipedia.org/wiki/KFC_Uerdingen_05
Ich hoffe das es bei uns nie zu so einer Alleinherrschaft kommt.
Benutzeravatar
Quincy 2.0
Beiträge: 7549
Registriert: 19.03.2017 16:26
Wohnort: Soest

Re: KFC Uerdingen

Beitrag von Quincy 2.0 » 10.12.2020 17:05

Toller Investor
Präsident und Investor Mikhail Ponomarev hat seinen Rückzug angekündigt. Mit den Gehältern ist der Klub seit zwei Monaten im Rückstand und auch das Heimspiel am Samstag ist wegen ausstehender Mietzahlungen in Gefahr. https://www.kicker.de/791982/artikel/au ... -uerdingen
Wotan
Beiträge: 1693
Registriert: 19.09.2003 21:01

Re: KFC Uerdingen

Beitrag von Wotan » 10.12.2020 18:48

Was ist aus diesem Klub nur geworden :nein:
Kampfknolle
Beiträge: 11539
Registriert: 03.10.2013 23:08

Re: KFC Uerdingen

Beitrag von Kampfknolle » 10.12.2020 18:53

Tja.

So ist das halt, wenn man seinen Allerwertesten an eine Person verkauft und abhängig macht :winker:
Benutzeravatar
purple haze
Beiträge: 10256
Registriert: 03.06.2009 10:34

Re: KFC Uerdingen

Beitrag von purple haze » 10.12.2020 20:11

Und die längst überfällige Stadionsanierung wurde ob seiner Ankündigung das Weite zu suchen, jetzt auch noch vom Stadtrat abgewiesen.
Nächstes Jahr sehen wir die wieder im Grenzlandstation spielen, und spätestens in 3 Jahren werden sie aus der Regionalliga absteigen...deren Aufschwung war nichts anderes als der Beginn vom Untergang.
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 27831
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: KFC Uerdingen

Beitrag von 3Dcad » 11.12.2020 18:13

https://www.kicker.de/kfc-verschafft-si ... 12/artikel
Der KFC verschafft sich Zeit bei der Stadionmietzahlung. Bin mal gespannt wie motiviert die Spieler derzeit sind, wenn der Verein schon Monate mit der Gehaltszahlung hinterher ist. Gute Leistungen sind den Spielern aber nützlich, damit andere Vereine auf sie aufmerksam werden können.
Benutzeravatar
raute56
Beiträge: 14492
Registriert: 15.03.2009 21:12
Wohnort: Die Welt gesehen: Selfkant, Nordeifel, Voreifel :)

Re: KFC Uerdingen

Beitrag von raute56 » 13.12.2020 06:42

Das Duell der unsympathischen Klubs 1:0 gewonnen. Türkgücü fällt ins Mittelfeld zurück.
Kampfknolle
Beiträge: 11539
Registriert: 03.10.2013 23:08

Re: KFC Uerdingen

Beitrag von Kampfknolle » 01.01.2021 09:36

Die Krefelder haben nun wohl mehrere neue Investoren an Land gezogen und die Vereinsmitglieder dürfen/müssen nun darüber abstimmen.

Oh man... :x:
Benutzeravatar
don pedro
Beiträge: 19363
Registriert: 03.03.2003 15:24
Wohnort: Mönchengladbach-Rheydt

Re: KFC Uerdingen

Beitrag von don pedro » 01.01.2021 14:39

aber die mitglieder kriegen die namen nicht genannt und wissen daher nicht ob da nicht wieder so windige gestalten wie der russe auftauchen.
Benutzeravatar
purple haze
Beiträge: 10256
Registriert: 03.06.2009 10:34

Re: KFC Uerdingen

Beitrag von purple haze » 13.01.2021 09:15

Pünktlich zur gestrigen Online-Veranstaltung geben die Jugendtrainer bekannt ihr Amt solange ruhen zu lassen, bis sie ihr Geld haben.

https://rp-online.de/sport/fussball/kfc ... d-55637865

Passend dazu...

https://rp-online.de/sport/fussball/kfc ... d-55649831

Ich war ja eh der Meinung das der Verein runter muss, wenn dieser komische Geldfuzzi hinschmeißt.
Und das er es tun würde, war von Anfang an klar...siehe seine vorherigen Engagements.

Investoren sind der Tod des Vereinssport... kotz!
Benutzeravatar
DaMarcus
Beiträge: 8388
Registriert: 03.03.2003 15:24
Wohnort: Bad Bevensen

Re: KFC Uerdingen

Beitrag von DaMarcus » 13.01.2021 09:20

Angestachelt von den Erfolgen in Hoffenheim und Leipzig, aber auch international, glauben eben zwielichtige Persönlichkeiten wie Kivran und Ponomarev, dass man mit ein paar Millionen ein bisschen Fußballmanager spielen kann. Das ist aber nicht ganz so einfach, vor allem wenn dein Ego größer ist als dein Fußballsachverstand und du dich mit Namen (Effenberg, Großkreutz) statt Qualität umgibst.
Benutzeravatar
Nothern_Alex
Beiträge: 10587
Registriert: 23.11.2008 09:43
Wohnort: Braunschweig

Re: KFC Uerdingen

Beitrag von Nothern_Alex » 13.01.2021 09:32

Ich sehe Investoren nicht als Tod des Vereins.
Das Problem ist nur, das Investoren gerne mitbestimmen wollten, wofür ihr Geld verwendet wird und sie vom Fußball oft keine Ahnung haben. Einfach nur Geld geben und sich aus dem Betrieb raushalten, da können sie nicht über ihren Schatten springen.
Und da der Erfolg nicht garantiert ist, werden viele Investoren (zum Glück) nervös, wenn sich der erste Misserfolg einstellt.
Benutzeravatar
BurningSoul
Beiträge: 7665
Registriert: 31.10.2012 22:59

Re: KFC Uerdingen

Beitrag von BurningSoul » 13.01.2021 11:32

Ein guter Investor kann einen Verein in die Zukunft bringen. Ein schlechter Investor kauft Namen, baut jedoch nichts langfristiges auf.

Wenn es stimmt, was ich vor Monaten gelesen habe, dann hat der KFC weder ein eigenes Trainingsgelände, noch ein Nachwuchszentrum in Krefeld. Da hat Ponomarev seit 2016 extrem viel falsch gemacht bzw einen falschen Fokus gelegt. Selbst wenn Uerdingen irgendwann in Liga 2 aufgestiegen wäre, was erwartet er denn? Dann hätte er wahrscheinlich Spieler geholt, die mühelos auch in der Bundesliga spielen könnten. Trainieren würden sie aber auf irgendwelchen Plätzen, die die Stadt Krefeld zur Verfügung stellt, nicht auf dem Vereinsgelände. Er hat in 4,5 Jahren nichts auf die Beine gestellt. Kurzfristig kannst du in der Regionalliga natürlich mit einer halben Million sehr viel im Kader bewegen und einen Kader zusammenbasteln, der selbst schlecht trainiert noch über genug Qualität verfügt, um in die dritte Liga aufzusteigen. Für mehr musst du mittlerweile aber auch Steine statt Beine kaufen.

Ein besseres Trainingsgelände bringt kurzfristig natürlich keinen Erfolg. Du musst das passende Gelände (am besten in der Nähe des Stadions (aufgrund des Zoos nicht so einfach)) finden, das Trainingsgelände planen und im besten Fall baut man direkt ein Nachwuchsleistungszentrum für die Jugend auf. Langfristig würde es dem Verein eher helfen, weil man so einige Talente besser halten könnte bzw. Jugendspieler von anderen Vereinen eher bereit wären zu dir zu wechseln, wenn die Jugendmannschaften bei Borussia oder Fortuna zu voll sind.

Dass der KFC 2016 überhaupt auf Ponomarev eingelassen hat, ist sowieso ein schlechter Witz. Der Typ hat zwei Jahre lang absolut fragwürdige Arbeit als Investor bei der DEG geleistet. Am Ende hatte die DEG (nachdem sich Ponomarev aus dem Staub gemacht hat) wenn ich mich richtig erinnere 3 Mio Mietschulden bei der Stadt Düsseldorf. Kurz darauf ging es zum KFC. Zwischen 2018 und Anfang 2020 hat er den KEV (Krefeld Pinguine) in knapp 1,5 Jahren fast in den Ruin getrieben.

Eines kann man über Ponomarev sagen. Egal wo er war, Miete zahlen scheint nicht sein Ding zu sein und außer verbrannte Erde zu hinterlassen, scheint er wenig zu können.
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 27831
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: KFC Uerdingen

Beitrag von 3Dcad » 13.01.2021 11:49

@BurningSoul :daumenhoch:
Ein bisschen ähnlich sieht es ja bei Türkgücü in München aus. 3 Aufstiege in Folge und dann plötzlich Verwunderung oh wir haben ja kein 3.Liga taugliches Stadion. DFB könnt ihr uns da vielleicht helfen?
Uerdingen und Türgücü sollten eigentlich für zukünftige Investoren ein Lehrbeispiel sein wie man es nicht macht: Nur in den Kader investieren, aber wenig bis nichts in die Infrastruktur.
Hoffenheim ist da ein besseres Beispiel, aber die spielten ja schon viele Jahre Regionalliga. 4.Liga ist halt was anderes wie das wo Türkgücü herkommt (6.Liga).
https://de.wikipedia.org/wiki/T%C3%BCrk ... C3%BCnchen
edit: das mit Türkgücü auf wikipedia ist sehr lesenswert weil man sich fragt wieso die überhaupt die Lizenz bekommen haben für die 3.Liga. Auszug aus wikipedia:
Da seit dem Einstieg von Hasan Kivran Anfang 2016 fast ausschließlich in Spieler für die Herrenmannschaft investiert wurde, verfügt der Verein über keine Infrastruktur auf Profiniveau. Die Mannschaft trainiert weiterhin auf der Bezirkssportanlage in der Heinrich-Wieland-Straße, die zudem von weiteren Amateurvereinen sowie zum Betriebs- und Schulsport genutzt wird.[18] Sowohl der e. V. als auch die Fußball GmbH haben ihren Sitz in einem 14 Quadratmeter großen Containergebäude, das an der Bezirkssportanlage aufgestellt wurde.
Mikael2
Beiträge: 7580
Registriert: 12.02.2007 23:32
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: KFC Uerdingen

Beitrag von Mikael2 » 13.01.2021 12:30

purple haze hat geschrieben:Pünktlich zur gestrigen Online-Veranstaltung geben die Jugendtrainer bekannt ihr Amt solange ruhen zu lassen, bis sie ihr Geld haben.

https://rp-online.de/sport/fussball/kfc ... d-55637865

Passend dazu...

https://rp-online.de/sport/fussball/kfc ... d-55649831

Ich war ja eh der Meinung das der Verein runter muss, wenn dieser komische Geldfuzzi hinschmeißt.
Und das er es tun würde, war von Anfang an klar...siehe seine vorherigen Engagements.

Investoren sind der Tod des Vereinssport... kotz!
Was man so pauschal nicht sagen kann. In England hat es sie von Anfang an gegeben. Und der Fussball dort lebt immer noch.
100%gladbach
Beiträge: 1607
Registriert: 14.07.2006 15:46
Wohnort: Duisburg

Re: KFC Uerdingen

Beitrag von 100%gladbach » 13.01.2021 12:33

BurningSoul hat geschrieben:
13.01.2021 11:32
Ein guter Investor kann einen Verein in die Zukunft bringen. Ein schlechter Investor kauft Namen, baut jedoch nichts langfristiges auf.

Wenn es stimmt, was ich vor Monaten gelesen habe, dann hat der KFC weder ein eigenes Trainingsgelände, noch ein Nachwuchszentrum in Krefeld.
Ich meine mich erinnern zu können, dass die erste Mannschaft vom KFC seit Sommer wieder auf dem Trainingsgelände von Bayer trainiert...
Antworten