FC Sankt Pauli

Der Ball ist rund, und ein Spiel dauert 90 Minuten. Wirklich? Im nationalen Fußball ist das oft anders.
Benutzeravatar
steff 67
Beiträge: 33543
Registriert: 27.11.2006 16:47
Wohnort: Alekeije Westpfalz

Re: FC Sankt Pauli

Beitrag von steff 67 » 17.09.2019 12:52

Respekt an Luhukay
Wer es schafft als Trainer gegen eine von Hecking trainierte Mannschaft zu gewinnen scheint so schlecht nicht zu sein
Benutzeravatar
Raute im Herzen
Beiträge: 9402
Registriert: 01.08.2010 03:50
Wohnort: Mönchengladbach

Re: FC Sankt Pauli

Beitrag von Raute im Herzen » 17.09.2019 18:51

Frontzeck hat Hecking sogar mehrmals ausgecoacht.
Frontzeck > Hecking
Kampfknolle
Beiträge: 8530
Registriert: 03.10.2013 23:08

Re: FC Sankt Pauli

Beitrag von Kampfknolle » 17.09.2019 19:32

Wie hat er das geschafft?

Hat er seinem Team gesagt, dass Heckings Teams immer nur eine HZ geistig anwesend sind? :|
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 24942
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: FC Sankt Pauli

Beitrag von 3Dcad » 24.09.2019 20:45

https://www.transfermarkt.de/rettig-ube ... ews/346069
Aus privaten Gründen zieht sich Andreas Rettig (Foto) an diesem Dienstag vom FC St. Pauli zurück. Im Gespräch mit der „WAZ“ äußerte sich der ehemalige DFL-Geschäftsführer über die Konkurrenzfähigkeit zu den englischen Ligen und die Attraktivität der höchsten deutschen Spielklasse Darüber hinaus erklärte er, warum er die 50+1-Regel befürwortet.

„Die Frage ist doch: Wollen wir unbedingt die vermeintliche Wettbewerbsfähigkeit erhöhen, oder haben wir auch einen gesellschaftlichen Auftrag? Wer glaubt, dass er einen Wettstreit gegen Oligarchen, Scheichs oder Staatsfonds gewinnen kann, der ist auf dem Holzweg. Klar ist nur: Wenn wir die Schleusen einmal öffnen, können wir sie nicht mehr schließen“, so Rettig.

Allein in diesem Sommer erwirtschaftete die Premier League ein Transferminus in Höhe von 723,3 Mio. Euro – der entsprechende Betrag der Bundesliga liegt bei „lediglich“ -174,46 Mio. Euro. Dass mit einer Beibehaltung des Status quo die finanzielle Lücke zur Premier League weiter wächst, sieht der 56-Jährige nicht als Problem an. „Die Atmosphäre in den Stadien dort ist doch alarmierend. Ich kann nur warnen: Wenn aus dem Fan ein Kunde wird, dann geht es nur noch um Entertainment. Bei uns hat doch auch schon eine schleichende emotionale Entfremdung eingesetzt. Mitgliederrechte werden kannibalisiert. Stadionnamen signalisieren keine Verbundenheit mehr (…) Mittlerweile verkaufen Vereine den Stadionnamen viermal in zehn Jahren.“
Ich kann mich in der Meinung von Rettig mehr wiederfinden als in denen die meinen auf Teufel komm raus muss die Bundesliga investieren und deshalb brauchen wir mehr Investoren und mehr RB Leipzigs. :daumenhoch:
Benutzeravatar
Nocturne652
Beiträge: 7401
Registriert: 24.12.2004 19:40
Wohnort: Der wunderschöne Niederrhein.

Re: FC Sankt Pauli

Beitrag von Nocturne652 » 15.10.2019 17:00

St. Pauli stellt Mittelfeldspieler Cenk Sahin mit sofortiger Wirkung frei. Dieser hatte zuvor in den sozialen Medien Erdogan und dessen Angriffe in Syrien unterstützt.
Der Zweitligist teilte dazu mit: "Nach zahlreichen Gesprächen mit Fans, Mitgliedern und Freundinnen, deren Wurzeln in der Türkei liegen, ist uns bewusst geworden, dass wir differenzierte Wahrnehmungen und Haltungen aus anderen Kulturkreisen nicht bis ins Detail beurteilen können und sollten. Ohne jegliche Diskussion und ohne jeglichen Zweifel lehnen wir dagegen kriegerische Handlungen ab. Diese und deren Solidarisierung widersprechen grundsätzlich den Werten des Vereins."
https://www.t-online.de/sport/fussball/ ... nsive.html

Für mich eine nachvollziehbare und richtige Entscheidung.

Unser EL Gegner Basaksehir findet Sahins Äußerungen übrigens total gut. Er darf sich jetzt dort im Training fit halten:
In seiner Heimat fühlt sich Sahin nun verstanden: "Wir sind sein Zuhause. Unsere Türen sind immer offen für ihn“, sagte Basaksehir-Präsident Göksel Gümüsdag. Man sei stolz auf das, was Sahin bei Instagram gepostet hatte. Der Spieler selbst erklärte: "Mein Verhältnis zu Präsident Göksel Gümüsdag ist wie die von einem Vater zu seinem Sohn." Er empfinde es als Ehre, dass ihn der Club in dieser für ihn "schwierigen" Zeit unterstütze. Für Sahin schließt sich ein Kreis: Von Basaksehir, dem Lieblingsclub des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan, war er 2016 zum FC St. Pauli gekommen. Ein Wechsel zum aktuellen Tabellensechsten der türkischen Liga ist allerdings erst im Winter möglich, wenn das Transferfenster wieder öffnet.
https://www.ndr.de/sport/fussball/Nach- ... in128.html
Kampfknolle
Beiträge: 8530
Registriert: 03.10.2013 23:08

Re: FC Sankt Pauli

Beitrag von Kampfknolle » 15.10.2019 18:03

St. Pauli hat halt mehr Eier als der DFB. Gündogan gehört schon seit der Erdogan Story damals rausgeschmissen. Jetzt will er die Leute erneut für dumm verkaufen. Und Can darf direkt mitgehen.

Und das der Ex Pauli Spieler nun bei diesem Klub landet, nun, da sag ich mal nichts zu.
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 28446
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: FC Sankt Pauli

Beitrag von borussenmario » 16.10.2019 00:36

Kampfknolle hat geschrieben:
15.10.2019 18:03
Jetzt will er die Leute erneut für dumm verkaufen.
Das ist der Kern der Sache, andere für dumm verkaufen, indem man sich einfach selbst dumm stellt. Als ob die Jungs sich der Wirkung dieser Likes gerade nach dem Theater um die Fotos und der prekären politischen Situation nicht genau bewusst wären. Dumm sind sicher beide Genannten nicht, dafür aber umso dämlicher.

Respekt übrigens für die nötige Konsequenz seitens St. Pauli. :daumenhoch:
Benutzeravatar
HannesFan
Beiträge: 3960
Registriert: 11.01.2012 19:37
Wohnort: Korschenbroich

Re: FC Sankt Pauli

Beitrag von HannesFan » 16.10.2019 16:38

Respekt St.Pauli - während Schalke und Fortuna nur rumeiern. Aber da passt man sich halt dem DFB oder überhaupt der offiziellen deutschen Politik an, was das Thema Türkei und deren Angriffskrieg betrifft. Peinlich.
Benutzeravatar
Volker Danner
Beiträge: 28529
Registriert: 14.07.2009 20:02
Wohnort: x-berg

Re: FC Sankt Pauli

Beitrag von Volker Danner » 16.10.2019 19:19

Klasse, Sankt Pauli! :daumenhoch:
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 24942
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: FC Sankt Pauli

Beitrag von 3Dcad » 16.10.2019 19:24

Wir dürfen ja nochmal Zuhause in der EL gegen Erdogans Lieblingsverein Basaksehir antreten. Es würde mich nicht wundern wenn die vor dem Spiel gegen uns auch salutieren nach deren Aussagen zu Cenk Sahin.

Fortuna und Schalke haben zumindest angemahnt das es bei Wiederholung zu ernsthaften Schwierigkeiten kommt. Somit wurde Druck von den Vereinen auf die Nationalmannschaft der Türkei ausgeübt. Ich denke die Spieler fahren jetzt nicht mehr zum Länderspiel hin und machen da einfach so mit falls es die Nationalmannschaft von ihnen fordert.

Ich finde die Kündigung von Cenk Sahin gut, weil er ja keineswegs einsichtig ist. Ayan (Fortuna) hat zum Beispiel da nicht mitgemacht (bei seinem Torjubel) und Stress in der Nationalmannschaft auf sich genommen. :daumenhoch:
Kampfknolle
Beiträge: 8530
Registriert: 03.10.2013 23:08

Re: FC Sankt Pauli

Beitrag von Kampfknolle » 16.10.2019 19:26

3Dcad hat geschrieben:
16.10.2019 19:24
Ich denke die Spieler fahren jetzt nicht mehr zum Länderspiel hin und machen da einfach so mit falls es die Nationalmannschaft von ihnen fordert.

Bist du dir da sicher?

Ich nämlich nicht...
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 24942
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: FC Sankt Pauli

Beitrag von 3Dcad » 16.10.2019 19:30

was meinst Du?
Kampfknolle
Beiträge: 8530
Registriert: 03.10.2013 23:08

Re: FC Sankt Pauli

Beitrag von Kampfknolle » 16.10.2019 19:38

Vermute, dass sie diesen Jubel erneut mitmachen würden.

Gerade auch, weil deren Präsident diesen Jubel ja nun als "natürlich" und "selbstverständlich" eingestuft hat.

Ist ja schon unglaublich, dass man aggressiv angegangen wird, vom eigenen Mitspieler, nur weil man sich weigert.
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 24942
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: FC Sankt Pauli

Beitrag von 3Dcad » 16.10.2019 19:50

Dann müssen sich die Spieler entscheiden: Verein oder Nation? Damit sie überhaupt für die Nationalmannschaft spielen dürfen sind ja die Leistungen im Verein die Grundlage. Ich glaube das auch der türkische Verband kein Interesse daran hat das die guten Spieler aus den großen Vereinen rausgeworfen werden. Spürt der Verband Druck von den Medien und Vereinen dann werden sie sich das gut überlegen von den Spielern so etwas nochmal zu fordern. Die Konsequenzen betreffen nicht nur die Spieler, sondern letztendlich schwächt sich der Verband selbst wenn seine Spieler innerhalb Europa nur noch bei schwächeren Vereinen spielen. Hab den Gedanken jetzt nur mal weitergesponnen.
Antworten