Bayern München

Der Ball ist rund, und ein Spiel dauert 90 Minuten. Wirklich? Im nationalen Fußball ist das oft anders.
Salzstreuer
Beiträge: 382
Registriert: 05.11.2016 14:41

Re: Bayern München

Beitrag von Salzstreuer » 29.02.2020 20:24

kasu hat geschrieben:
29.02.2020 20:19
Und denken die Holzköpfe an die Kinder, die diesen Müll ja auch lesen?
Auf jedem Schulhof geht es schlimmer ab als im Stadion. Im Gegensatz zur Schule muss das Kind aber auch nicht ins Stadion. Und ich als stolzer Papa kann dir sagen, dass ich meinem Kind alle Dinge erkläre und dann auch sage, dass "Uhrensohn" ein böses Wort ist. Das schließt aber nicht aus, dass ich es nicht auch verwende, wenn ich es der Situation angemessen empfinde - wie z.B. bei einem Timo Werner.
kasu
Beiträge: 601
Registriert: 11.04.2019 21:13

Re: Bayern München

Beitrag von kasu » 29.02.2020 20:27

Salzstreuer hat geschrieben:Auf jedem Schulhof geht es schlimmer ab als im Stadion. Im Gegensatz zur Schule muss das Kind aber auch nicht ins Stadion.
Alles klar, mein Fehler. Böse Eltern die ihre Kindern sowas aussetzen, die müssten es ja wissen.
Salzstreuer
Beiträge: 382
Registriert: 05.11.2016 14:41

Re: Bayern München

Beitrag von Salzstreuer » 29.02.2020 20:28

Kein Grund so polemisch zu werden, nur weil du meine Meinung nicht teilst.
rz70
Beiträge: 1102
Registriert: 03.06.2009 10:51

Re: Bayern München

Beitrag von rz70 » 29.02.2020 20:30

Salzstreuer hat geschrieben:
29.02.2020 20:21
Manchmal machen es sich einige Schreiberlinge hier im Forum etwas zu einfach...
Ach komm, was ist denn das für eine Kritik ein Plakat im Stadion aufzuhängen, wenn dein Verein sich von einem Staat unterstützen lässt der Menschen tötet?
Aber lassen wir das. Ich beschäftige mich viel zu wenig mit den Bayern um da mitreden zu können. Für mich ist das schon ewig ein Bonzenverein und wer sich da freiwillig in die Kurve stellt ...
Salzstreuer
Beiträge: 382
Registriert: 05.11.2016 14:41

Re: Bayern München

Beitrag von Salzstreuer » 29.02.2020 20:32

rz70 hat geschrieben:
29.02.2020 20:30
Ich beschäftige mich viel zu wenig mit den Bayern um da mitreden zu können. Für mich ist das schon ewig ein Bonzenverein und wer sich da freiwillig in die Kurve stellt ...
Ja, wir sollten das besser lassen, das sehe ich nach diesem Kommentar genau so. Aber klar, alle Bayernfans sind natürlich keine echten Fans. Wenigstens räumst du dein Unwissen direkt ein.
rz70
Beiträge: 1102
Registriert: 03.06.2009 10:51

Re: Bayern München

Beitrag von rz70 » 29.02.2020 20:36

Salzstreuer hat geschrieben:
29.02.2020 20:32
Aber klar, alle Bayernfans sind natürlich keine echten Fans. Wenigstens räumst du dein Unwissen direkt ein.
Du drehst Dir auch alles so wie es dir gefällt. Naja, viel Spass weiterhin. Mir wird das ein dann doch ein wenig zu dumm. :winker:
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 27257
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: Bayern München

Beitrag von 3Dcad » 29.02.2020 20:47

Werde ich niemals verstehen wie man Hopp und einen Timo Werner als Sohn eine H.ure bezeichnen kann und darauf auch noch Stolz ist.
Angenommen meine Mutter wäre eine H.ure und durchs heutige tolle Internet wäre das bekannt, ich habe eine erfolgreiche Karriere und hunderte/ tausende erinnern dich daran immer wieder, ist das schön? Möchte ich selbst so behandelt werden? Nein.
Es ist eine der respektlosesten Beschimpfungen die es gibt. Das Stadion war bis dato ein rechtsfreier Raum, aber dies wird sich ändern im Sinne der Vereine. Ob dies dann allen gefällt wenn sie nicht mehr beleidigen dürfen, keine Ahnung.

Ich verstehe auch gar nicht was Hoffenheim so schlimm ist aktuell für uns. Wir sind sportlich besser als die und der BVB sowieso. Vor 5-6 Jahren hätte ich das noch verstanden, weil es Zeitpunkte gab als die besser waren als wir, aber mittlerweile finanziert sich Hoffenheim selbst ohne Hopp. Er hat insgesamt vielleicht 300 Mio dem Verein geschenkt, aber er hat weit mehr Geld in wichtige soziale und karitative Zwecke gespendet als in Hoffenheim.

Und Proteste gegen bspw. nächste Woche gegen den BVB da gibt es so viele kreative Möglichkeiten (Aktienhandel, wem gehört zu wieviel Prozent der BVB, etc. im Vergleich zu uns -> sowas hat viel mehr Power und Aussagekraft als H.urensöhne BVB) wenn man mal 5 Minuten nachdenkt.
Benutzeravatar
fussballfreund2
Beiträge: 13761
Registriert: 20.08.2007 23:06
Wohnort: das Haus mit der Raute

Re: Bayern München

Beitrag von fussballfreund2 » 29.02.2020 20:54

Salzstreuer hat geschrieben:
29.02.2020 20:24
Auf jedem Schulhof geht es schlimmer ab als im Stadion. Im Gegensatz zur Schule muss das Kind aber auch nicht ins Stadion. Und ich als stolzer Papa kann dir sagen, dass ich meinem Kind alle Dinge erkläre und dann auch sage, dass "Uhrensohn" ein böses Wort ist. Das schließt aber nicht aus, dass ich es nicht auch verwende, wenn ich es der Situation angemessen empfinde - wie z.B. bei einem Timo Werner.
Wieso beleidigst du seine Mutter, wenn du ihn meinst,???
Sagt ja alles
Benutzeravatar
Nothern_Alex
Beiträge: 10274
Registriert: 23.11.2008 09:43
Wohnort: Braunschweig

Re: Bayern München

Beitrag von Nothern_Alex » 29.02.2020 20:55

Was ist eigentlich dran an der These, dass der DFB versprochen hat, auf Kollektivstrafen zu verzichten und dann die Dortmunder von Besuchen in Sinsheim auszuschließen? Fakt oder Fake?
Benutzeravatar
fussballfreund2
Beiträge: 13761
Registriert: 20.08.2007 23:06
Wohnort: das Haus mit der Raute

Re: Bayern München

Beitrag von fussballfreund2 » 29.02.2020 20:56

3Dcad hat geschrieben:
29.02.2020 20:47
wenn man mal 5 Minuten nachdenkt.
That's the problem...
Benutzeravatar
Nocturne652
Beiträge: 9607
Registriert: 24.12.2004 19:40
Wohnort: Der wunderschöne Niederrhein.

Re: Bayern München

Beitrag von Nocturne652 » 29.02.2020 20:57

Die Bayern lassen mit Konsequenzen nicht lange auf sich warten:
Übereinstimmenden Berichten zufolge wird der FC Bayern der Ultra-Gruppierung „Schickeria“ ihren Fanclub-Status entziehen. Damit werden alle Dauerkarten gesperrt und auch die Vergabe von Auswärtstickets wird untersagt. Rummenigge soll diese Maßnahme noch im Kabinengang der Prezero-Arena angekündigt haben, mit dem Verweis, dass man mit solchen Fans nichts zu tun haben möchte.
https://fcbinside.de/2020/02/29/bayern- ... ub-status/

:daumenhoch:
Benutzeravatar
kurvler15
Beiträge: 15529
Registriert: 27.10.2007 14:13
Wohnort: Hauptstadt und so;)

Re: Bayern München

Beitrag von kurvler15 » 29.02.2020 20:58

3Dcad hat geschrieben:
29.02.2020 20:04
Wer Sport sehen will feuert seinen Verein an, wer sich Solidarisieren will mit anderen die beleidigen im Stadion der macht da mit und schadet seinem Verein irgendwann dann auch sportlich
Und was machen wir jetzt, wenn die ganze Nordkurve (wie immer, seit ich Borussia verfolge) BvB-H*** singt, und die Dortmunder geschlossen "Wir schmeißen Stein auf Stein"?

Spiel abbrechen?

Und was machen wir im Derby? Zusammen mit den Kölnern Kumbaja singen? Oder auch gemeinsam besingen, dass der Dom brennt dessen Text wie folgt ist:

7 Tage brennt der Kölner Dom...
Und im Dom da sitzt der FC Köln...
Auf der Asche tanzt der VfL...

Dieses Liedgut gibt es schon, da sind die Vater der Ultras mit ihren Sprößlingen noch übern Zaun geklettert.

Oder "Ein Kölner Fan zupft an deinem Schal, du drehst dich um, mach das nicht nochmal... Und er zupft nochmal, du schlägst ihm ins Gesicht. Und du wirst sehen, Kölner wären sich nicht."

Auch dann das Spiel abbrechen?

Das wurde gesungen. Auf Vereinsbühnen. Von Fans jeglicher Generationen. Diese Texte sind bedeutend gewaltverheerlichender und schlimmer als jedes Plakat der letzten Wochen.
Das ist Liedgut, welches es seit 20 Jahren gibt. Der Schlagzeuger der Band, die solche Texte verfasst haben ist unser Fanbetreuer. Angestellter Borussias.
Soll man ihm nun kündigen?

Machen wir uns vielleicht nicht alle ein bisschen besser, als wir es sind? Was macht einen selbst besser, pauschal Gruppierungen quer durchs Land als "I.dioten" zu bezeichnen und ausgrenzen zu wollen. Darf ich dann auch Leute ausgrenzen, die im besoffenen Kopf unsere Spieler beleidigen? Vollkommen besoffen Leute in der Kurve ankotzen? Die sich am Shuttle-Bus beleidigenderweise vordrängeln? Die mir mein Handy klauen? Meine Pfandbecher aus der Hosentasche klauen? Die meine Freundin "aus Versehen" angrapschen? Die Freundinnen von mir sexuell belästigen und sexistische Sprüche vom Stapel lassen wo kein Grün mehr wächst? Darf ich dann auch Leute ausgrenzen, die mich mit Münzen, Bechern, Schnapsfläschchen beworfen haben? Ich würde auch sehr viele gerne ausgrenzen, und manche Sachen lassen sich auch regeln. Manches regelt Borussia, manches die Polizei, manches der DFB maches auch die Fans selber.

Aber sorry Leute, der Fussball hat kein Saubermann-Image. Es ist kein Hochglanz-Produkt ohne Nebenwirkungen. In deutschen Kurven geht Woche für Woche, von den unterschiedlichsten Menschen jeder Colour so viel Mist aus. Es sind Einzelfälle, aber meine Aufzählung ist nicht komplett. Alles schon erlebt. Vieles mehrmals. Aber das sind Sachen die juckt keiner.

Es wird kein Spiel unterbrochen, wenn jemand eine Platzwunde am Kopf hat, weil er gezielt mit einem Becher beworfen wurde. Es geht auch keine Mannschaft vom Platz, wenn Mädels ununterbrochen sexuell belästigt werden. Aber bei einer vulgären Beleidigung gegen einen Milliardär, dreht die Welt verrückt?

Noch einmal, von mir aus können wir sehr gerne auf all das verzichten. Sport und Mannschaft in den Mittelpunkt. XXX Verhalten nach draußen. Wir ersetzen von mir aus BvB H*** mit BvB Blödiane oder was auch immer. Aber so ist der Fussball nicht. So wird er nie sein.

Also, wo ziehen wir die Grenze? Wenn wir jeden rauswerfen, der sich so verhält. Gerne. Aber man wird ernüchternd feststellen, wie leer die Ränge dann sind. Denn wenn ich bedenke, was ich schon vom Stapel gelassen habe. In der Emotion und auch wohl wissentlich, weil ich ganz genau weiß was für Gesänge kommen. Und vorm Derby freut man sich auch auf den einen oder anderen Gassenhauer. Das gebe ich zu. Und auch ich habe schon damals ein abwertendes und provokantes Banner gegen Initiative Borussia hochgehalten. Wenn ich an mich die Maßstäbe die hier gefordert werden, muss ich mich morgen bei Borussia melden und ein Stadionverbot verlangen. Und wenn jeder hier ehrlich mit sich selbst ist, würde er das vielleicht sogar ähnlich sehen.
Benutzeravatar
kurvler15
Beiträge: 15529
Registriert: 27.10.2007 14:13
Wohnort: Hauptstadt und so;)

Re: Bayern München

Beitrag von kurvler15 » 29.02.2020 21:03

Nocturne652 hat geschrieben:
29.02.2020 20:57
Die Bayern lassen mit Konsequenzen nicht lange auf sich warten:



https://fcbinside.de/2020/02/29/bayern- ... ub-status/

:daumenhoch:
Wundervoll. Und was macht man mit den Fans die vielleicht nicht da waren? Nicht beteiligt sind an der Aktion?

Das Banner wurde mitten im Fanblock hochgehalten, weit oberhalb von der Schickeria. Also auch Normalo-Fans. Wie macht man die ausfindig? Fliegen die auch raus?

Ich will jetzt gar nicht das Fass aufmachen. Aber Rumenigge ist ein verurteilter Schmuggler. Hoeneß hat wegen Steuerhinterziehung im Bau gesessen. Ribery hat eine Minderjährige verführt. Boateng steht bald sogar wegen gef. Körperverletzung vor Gericht. Die dürfen noch ins Stadion? Warte, die dürfen sogar SPIELEN? Die wurden sogar vom FC Bayern unterstützt. Sogar nich beschäftigt. Immerhin vom Verein, der für Geld auf Menschenrechte verzichtet.

Die Grenze ist dann doch sehr willkürlich, oder nicht? Also ist eine plumpe Beleidigung schlimmer und verachtungswürdiger als massive Straftaten in den eigenen Reihen?

Also wenn ein Verein ganz kleine Brötchen backen sollte. Dann sicherlich der FC Bayern.
Benutzeravatar
Raute im Herzen
Beiträge: 9684
Registriert: 01.08.2010 03:50
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Bayern München

Beitrag von Raute im Herzen » 29.02.2020 21:05

Hachja der Saubermann Rummenigge, der bei den Zuständen in Katar gerne mal wegschaut und Katar in den Himmel hochlobt verurteilt nun die Fans.
Benutzeravatar
Jo56
Beiträge: 50
Registriert: 01.05.2014 19:53
Wohnort: M-Gladbach

Re: Bayern München

Beitrag von Jo56 » 29.02.2020 21:08

Was da heute abgegangen ist, ist wohl einmalig in der Geschichte der BL.
Mal abgesehen von der Ungeheuerlichkeit der persönlichen Beleidigung von ein paar XXX, die es nicht ab können das andere Vereine Sponsoren haben, frage ich mich ernsthaft eins:
Hätte es unentschieden gestanden zum Zeitpunkt des friedlichen Ball umher schiebens oder gar Rückstand für Bayern ... wäre Rummenigge da genauso Hand in Hand mit Hopp dagestanden und hätten sich die Bayernspieler wirklich auf diesen Nichtangriffspakt eingelassen ?
uli1234
Beiträge: 15785
Registriert: 03.06.2009 21:17

Re: Bayern München

Beitrag von uli1234 » 29.02.2020 21:09

Kurvler sorry, für mich vergleichst du gerade Äpfel mit Birnen.
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 27257
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: Bayern München

Beitrag von 3Dcad » 29.02.2020 21:11

@kurvler15
Mit manchen Dingen hast Du recht und ich habe auch nicht die Lösung parat, enttäuschend bei so einfachen Problemen, ich weiß. :wink:
Ich denke es wird was passieren von Seiten DFL und den Vereinen. Warten wir es ab.
Salzstreuer
Beiträge: 382
Registriert: 05.11.2016 14:41

Re: Bayern München

Beitrag von Salzstreuer » 29.02.2020 21:14

uli1234 hat geschrieben:
29.02.2020 21:09
Kurvler sorry, für mich vergleichst du gerade Äpfel mit Birnen.
Warum? Finde ich einen mehr als berechtigten Vergleich!
Benutzeravatar
kurvler15
Beiträge: 15529
Registriert: 27.10.2007 14:13
Wohnort: Hauptstadt und so;)

Re: Bayern München

Beitrag von kurvler15 » 29.02.2020 21:19

Die Lösung ist eine gesunde Mischung zwischen roten Linien, Konsequenzen und Gelassenheit zu finden. Und evtl. die Akzeptanz, dass der Fussball kein Kunstprodukt ist, sondern in hohem Maße aus Emotionalität, Individualität und Dummheit besteht. In jeglicher Ausprägung. Man muss es nicht gut finden, man kann es auch verachten. Aber am Ende muss man es akzeptieren.

Es sei denn man will das gar nicht haben. Dann schaffen wir die Stehplätze ab, erhöhen die Kartenpreise, machen alles glamouröser, holen uns die Investoren rein. Halbzeitshow, Klatschpappen. Das ganze Programm. Dann vergrault man sicherlich die "Fans" mit ihren positiven und negativen EIgenschaften. So könnte eine Lösung aussehen, die nicht beinhaltet, das es auch Reibungspunkte geben wird. Dann haben wir eben eine NFL von der Fankultur her.
uli1234
Beiträge: 15785
Registriert: 03.06.2009 21:17

Re: Bayern München

Beitrag von uli1234 » 29.02.2020 21:29

Was für ein Vergleich? Katar? Menschenrechte? Straftaten in den eigenen Reihen? Fadenkreuze xxxsohn?

Erkläre mir bitte den Zusammenhang zum Fußball? Übrigens vergaß kurvler einen Spieler, der sein Haus angezündet hat. Oder darf es in der Fusballblase nicht Menscheln wie im "normalen" Leben? Aber diese abscheulichen Plakate richten sich gegen eine Person, Gesänge und darin integrierte Frotzeleien und Neckereien gegen Rivalen im Sport. Es macht einen Unterschied, deinen Unmut gegen einen Verein preiszugeben, aber explizit gegen eine Person......abartig, und das auch noch vermummt.

Der Deckmantel der Anonymität nervt......noch mehr, die Fusballbühne dafür zu nutzen. Sollen sie sich doch alle vermummt in Frankfurt beim DFB treffen, ach ne, geht ja nicht.....Vermummungsverbot.
Antworten