Die deutsche Nationalmannschaft

Der Ball ist rund, und ein Spiel dauert 90 Minuten. Wirklich? Im nationalen Fußball ist das oft anders.
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 24942
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: Die deutsche Nationalmannschaft

Beitrag von 3Dcad » 30.07.2018 00:53

@AlanS
Ich hab Dir eine PN geschrieben da es immer mehr Richtung Politik und damit off topic wird.
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 24942
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: Die deutsche Nationalmannschaft

Beitrag von 3Dcad » 01.08.2018 13:23

http://www.kicker.de/news/fussball/bund ... runde.html
"Wir müssen mehr als kritisch mit der Liga umgehen", sagt Sammer im Gespräch mit dem kicker. "Wir müssen wieder die Qualität und die Mentalität, siegreich sein zu wollen, in den Mittelpunkt stellen. Was aktuell geboten wird, ist nicht ausreichend."
Der 50-Jährige fordert den DFB auf, eine Expertenrunde zusammenzustellen, die die Probleme des deutschen Fußballs angeht. Sammer denkt an DFB-Größen wie Joachim Löw und Horst Hrubesch, Vereinsbosse wie Uli Hoeneß, Karl-Heinz Rummenigge und Hans-Joachim Watzke, Ex-Stars wie Oliver Kahn, erfahrene Trainer wie Jupp Heynckes und Ottmar Hitzfeld sowie die aktuellen Jürgen Klopp, Julian Nagelsmann und Domenico Tedesco.
"Die Fachleute sollten anfangen, die Dinge in die richtige Richtung zu lenken", so Sammer. "Bei allen Diskussionen darüber, wer gerade was sagt, kann ich die nötige Sensibilität nicht richtig erkennen. Wenn die Anforderung die Weltspitze ist - und das muss sie sein -, müssen wir sehr kritisch diskutieren und eine Struktur finden für diese Ansprüche und Inhalte."
In den Spitzen der nationalen Fußballverbände vermisst Sammer Persönlichkeiten, die das regeln könnten. "Welche sportliche Kompetenz gibt es in den Führungsgremien bei DFB und DFL?", fragt er. "Der Sport muss über allem stehen, wichtiger sein als Vermarktung und Merchandising." Er selbst stünde für die Expertenrunde zur Verfügung: "Ich werde nicht in ein operatives Geschäft zurückkehren. Aber wenn unsere Nationalelf oder Bundesligisten früh ausscheiden, macht mich das betroffen. Deshalb: Wenn jemand von mir etwas hören möchte, kann er das gerne haben."
Ich hoffe mal der DFB liest das aufmerksam. Ich finde die Idee gut, bin gespannt wie die angesprochenen darauf reagieren.
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 24942
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: Die deutsche Nationalmannschaft

Beitrag von 3Dcad » 01.08.2018 14:28

http://www.welt.de/sport/fussball/artic ... erten.html
Philipp Lahm gab während der WM erstmals den TV-Experten. Die Auftritte des Weltmeister-Kapitäns waren wenig beeindruckend. Dass sich Lahm seine Kritik auch noch aufsparte, stieß der ARD übel auf. Die ARD plant keine weiteren Einsätze von Philipp Lahm als TV-Experten. Der Vertrag mit dem ehemaligen Nationalmannschaftskapitän ist ausgelaufen und soll nach Informationen der Nachrichtenagentur dpa nicht erneuert werden.

Hingegen soll Thomas Hitzlsperger auch zukünftig für die ARD arbeiten. „Es gibt eine Runde der Sportchefs im September, auf der darüber gesprochen wird“, sagte ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky zu den Personalien.
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 24942
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: Die deutsche Nationalmannschaft

Beitrag von 3Dcad » 01.08.2018 14:37

https://www.welt.de/sport/fussball/arti ... gress.html
Löw schwänzt weiter die nächste Trainertagung
In Dresden tagen mehr als 1000 Trainer und werten dabei auch die WM aus. Dass Joachim Löw zeitgleich Urlaub macht, missfällt nicht nur Matthias Sammer. Der Bundestrainer brauche dringend ein Äquivalent

Schon während der WM hatte Christoph Daum ähnliche Töne angeschlagen und Löw Überheblichkeit unterstellt. Nach der EM 2016 wäre der Bundestrainer als einziger Coach einer großen Nation dem großen Trainerkongress der Uefa ferngeblieben, so Daum bei Sport1: „Löw und Bierhoff waren die Einzigen, die nicht da waren. Dabei wurden dort wegweisende Trends für die Zukunft thematisiert. Jeder Trainer hat Input erhalten, um sich weiterzuentwickeln.“ Daum, der ebenfalls beim ITK in Dresden sprach, war damals Trainer der rumänischen Nationalmannschaft.
Als Beispiel für die Notwendigkeit struktureller Veränderungen nannte er auch die Tatsache, dass Bundestrainer Joachim Löw nicht zur internationalen Trainer-Tagung (ITK) in Dresden erschienen war. „Wo ist das Äquivalent im Verband, das sagt: Jogi, geh dahin?“, fragte Sammer.
Auch Sammer störte sich offensichtlich am Fehlen Löws, der zeitgleich aus dem Urlaub zurückgekehrt war und sich bislang noch nicht öffentlich zum Rücktritt Mesut Özils geäußert hat. Der Trainer dürfe nicht allein für alles verantwortlich sein, meinte der ehemalige Weltklasse-Spieler. Eine andere Struktur würde auch nicht zulassen, dass schon vor der Analyse des WM-Scheiterns mit dem peinlichen Vorrunden-Aus feststeht, dass die handelnden Personen im Amt bleiben.

Sammer betonte jedoch auch, dass die Auswertung der WM eine Sache von Qualität, nicht von Geschwindigkeit sein müsse. Eine Auswertung der WM-Analyse wird Ende des Monats rund um den ersten Bundesliga-Spieltag erwartet. Kurz darauf muss Löw seinen Kader für das Länderspiel gegen Frankreich nominieren.
Gefällt mir das Sammer ein wenig Druck macht Richtung Löw, Bierhoff und Grindel. :daumenhoch:
Benutzeravatar
Sven Vaeth
Beiträge: 5591
Registriert: 19.05.2007 21:18
Wohnort: Baumschulenweg

Re: Die deutsche Nationalmannschaft

Beitrag von Sven Vaeth » 01.08.2018 21:26

Schade, dass der Feuerkopp nicht mehr beim DFB ist.
Der geht dahin wo es weh tut.
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 24942
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: Die deutsche Nationalmannschaft

Beitrag von 3Dcad » 02.08.2018 18:31

Sammer heizt dem DFB weiter ein :)
"Ich glaube, ein Verband braucht eine sportliche Kompetenz neben dem Bundestrainer", sagt Sammer. Joachim Löw habe, vereinfacht zusammengefasst, zu viel Macht. "Der Trainer ist Bestandteil des Systems DFB. Er hat eine Schlüsselrolle, ist aber nicht das System", erklärt er, "dieses System muss von Fachkompetenz geführt werden, weil es sonst wackelt, wenn der Trainer weg ist oder mal Misserfolg hat."
"Löw bräuchte ein Gegengewicht, um auch mal kontrovers diskutieren zu können. Ein Bundestrainer sollte nicht das alleinige sportliche Aushängeschild sein." Nationalelf-Manager Oliver Bierhoff sieht der 50-Jährige derweil nicht als den richtigen für diesen Austausch an: "Er hat viel Erfahrung, war aber nie Trainer", erklärt Sammer, "deshalb sehe ich die sportliche Beurteilung nicht beim Manager."
http://www.kicker.de/news/fussball/nati ... ainer.html
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 24942
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: Die deutsche Nationalmannschaft

Beitrag von 3Dcad » 02.08.2018 18:59

http://www.kicker.de/news/fussball/nati ... rm-an.html
Wo das Grundproblem des DFB, der mit seinen sieben Millionen Mitgliedern der größte Sportfachverband der Welt ist, seiner Ansicht nach liege, da wurde Seifert sehr deutlich: "An der Basis wird ohne jeden Zweifel hervorragende Arbeit geleistet. Aber: Die Frage muss schon mal gestellt werden, ob jahrelange Verbandsarbeit an der Basis automatisch dazu befähigt, einen solchen Verband aus dem Präsidium heraus aktiv mit zu führen." Es sei an der Zeit, über eine Struktur nachzudenken, die "endlich klar trennt zwischen einem professionellen hauptamtlichen bezahlten Management und einem Aufsichtsgremium aus Amateurvertretern und Profifußballvertreten, das sich tatsächlich auf die Aufsicht konzentriert." In der Realität sei es bisher so, dass eigentlich hauptamtliche Tätigkeiten von ehrenamtlichen Funktionären "irgendwie mitgemanagt" würden. Dies führe zu unklaren Zuständigkeiten und Kompetenzgerangel und damit zu Reibungsverlusten.

Seifert ließ keinen Zweifel daran, dass es ihm mit den Reformen sehr ernst sei: "Alles andere werde ich intern mit dem DFB besprechen und zwar sehr klar."
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 24942
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: Die deutsche Nationalmannschaft

Beitrag von 3Dcad » 03.08.2018 00:45

http://www.kicker.de/news/fussball/nati ... assen.html
Was Neuer da sagt ist viel bli, bla, blub. Als Kapitän hätte ich da was anderes erwartet. Er ist wohl der Typ Kapitän den Löw wollte, der die Klappe hält wenn es kriselt. Ich will das gar nicht zitieren was er da sagt, es ist es nicht wert.

https://www.eurosport.de/fussball/bunde ... tory.shtml
Und Müller labert von einer rießigen Motivation... oh, nein, bitte nicht mehr! :roll:
Kampfknolle
Beiträge: 8510
Registriert: 03.10.2013 23:08

Re: Die deutsche Nationalmannschaft

Beitrag von Kampfknolle » 03.08.2018 01:08

Man müsse „wieder die Spieler da haben, die wirklich stolz sind, für die Nationalmannschaft zu spielen und alles dafür geben, für das eigene Land zu spielen, damit man wieder in die Erfolgsspur kommt.“

Das find ich jedoch absolut richtig. Deswegen wäre für mich auch Gündogan nicht mehr tragbar.
Benutzeravatar
Ollie
Beiträge: 1370
Registriert: 06.03.2003 12:35
Wohnort: Lanzarote
Kontaktdaten:

Re: Die deutsche Nationalmannschaft

Beitrag von Ollie » 03.08.2018 09:08

Ich frage mich, wie diese Aussage mit der Aussage von Brandt, dass dieses Thema intern kein Thema war, zusammenpasst...
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 24942
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: Die deutsche Nationalmannschaft

Beitrag von 3Dcad » 03.08.2018 13:51

https://www.sueddeutsche.de/sport/fussb ... -1.4078246
Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat fürs Krisenmanagement die Agentur Hering Schuppener angeheuert, ein PR-Unternehmen aus der Wirtschaft.
Die Agentur zählt zu den Großen der Branche und berät den Autokonzern VW im Dieselskandal
:lol:
Benutzeravatar
Nocturne652
Beiträge: 7371
Registriert: 24.12.2004 19:40
Wohnort: Der wunderschöne Niederrhein.

Re: Die deutsche Nationalmannschaft

Beitrag von Nocturne652 » 03.08.2018 15:48

Na dann kann ja nichts mehr schief gehen.
Zuletzt geändert von Nocturne652 am 03.08.2018 17:15, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Big Bernie
Beiträge: 4024
Registriert: 30.05.2003 13:06
Wohnort: D´dorf

Re: Die deutsche Nationalmannschaft

Beitrag von Big Bernie » 03.08.2018 16:37

Ollie hat geschrieben:Ich frage mich, wie diese Aussage mit der Aussage von Brandt, dass dieses Thema intern kein Thema war, zusammenpasst...
Vielleicht haben die etablierten Nationalspieler (inner circle) die "Neuen" da außen vorgelassen
Benutzeravatar
Oldenburger
Beiträge: 19247
Registriert: 18.08.2009 21:18

Re: Die deutsche Nationalmannschaft

Beitrag von Oldenburger » 03.08.2018 17:03

das kann gut sein.
es ist sehr schwer den kreis des vertrauens zu betreten, frag mal gaylord focker.
Benutzeravatar
BurningSoul
Beiträge: 5567
Registriert: 31.10.2012 22:59

Re: Die deutsche Nationalmannschaft

Beitrag von BurningSoul » 03.08.2018 17:52

Die größere Hilfe wäre, wenn Grindel sich endlich eingesteht, dass er für den Posten völlig unqualifiziert ist und jemanden mit dem Hauch von Fußballkompetenz wieder ins Amt des DFB-Präsidenten lässt. Dann könnte man sich den Blödsinn (und das Geld) mit der PR-Agentur sparen. Grindel sollte endlich kapieren, dass er den Mist, den er in den letzten Jahren gesät hat, nicht einfach aussitzen kann. Mag in seinem alten Beruf geklappt haben, aber spätestens Anfang September zum nächsten Länderspiel, wird alles wieder hochkochen.
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 28424
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Die deutsche Nationalmannschaft

Beitrag von borussenmario » 03.08.2018 18:04

Ich fürchte, das kannste vergessen.
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 24942
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: Die deutsche Nationalmannschaft

Beitrag von 3Dcad » 03.08.2018 23:18

BurningSoul hat geschrieben:Mag in seinem alten Beruf geklappt haben, aber spätestens Anfang September zum nächsten Länderspiel, wird alles wieder hochkochen.
Wenn Bierhoff und Löw das schaffen Probleme einfach auszusetzen kann Grindel das auch. Nach der EM gab es keine richtige Analyse und es wurde ausgesetzt und jetzt macht man das an dem Wochenende wo die Bundesliga wieder startet. Das ist so dermaßen schwach, ich kann alle drei nicht mehr sehen.

Man muss sich das mal vorstellen: im Beruf als Abteilungsleiter baust Du Mist bzw. bist total erfolglos, es hagelt Kritik und du nimmst dir dann einfach 4 Wochen in der größten Krise einfach Urlaub, läßt Firma und Mitarbeiter im Stich trotz großer Verantwortung. Wer kann sich so ein Verhalten leisten ohne das er im hohen Bogen aus der Firma fliegt und ohne das es irgendeine Analyse, Rechtfertigung oder Erklärung gegenüber dem Personal gibt?
Benutzeravatar
Borussenpaul
Beiträge: 1562
Registriert: 04.02.2016 20:17
Wohnort: Zwischen Äppelwoi und Handkääs

Re: Die deutsche Nationalmannschaft

Beitrag von Borussenpaul » 04.08.2018 00:42

Der Barilla Mann meldet sich auch zu Wort.

Thomas Müller spricht über Mesut Özils Rücktritt https://focus.de/9363429
Benutzeravatar
spés
Beiträge: 766
Registriert: 06.04.2013 18:14
Wohnort: VIE

Re: Die deutsche Nationalmannschaft

Beitrag von spés » 05.08.2018 05:52

Keiner sagt einfach mal, das Özil ein korrekter Typ war, der super Spiele für D gemacht hat, viel Übersicht für den freien Raum hat und passe spielen kann, wie sonst wenige im Team. Keiner bedankt sich für eine merkbar höhere Punkteausbeute in den Spielen, in denen er mitgewirkt hat in der Vergangenheit. Vor allem seine Vorlagen haben super Werte, hab da vor paar Wochen eine Statistik drüber gelesen im Netz.

Diese ganzen wischi waschi Aussagen ohne Charaktere, ohne Herz, ich kann das nicht verstehen. Hätten Müller und Neuer auch gar nichts sagen können.

Wenn ein Arbeitskollege nach so langer Tätigkeit aus diesen Umständen aus dem Dienst ausscheidet, kann ich doch wesentlich mehr sagen als das. Ob jemand ein korrekter Typ war, ob er Leistung gebracht hat, ob es fleissig gewesen ist pünktlich, ob er Charakter hat, Humor usw. etc.

Verstecken sich alle hinter so 0815 Kommentaren. Ich finde das feige und charakterlos.
Benutzeravatar
BurningSoul
Beiträge: 5567
Registriert: 31.10.2012 22:59

Re: Die deutsche Nationalmannschaft

Beitrag von BurningSoul » 05.08.2018 18:36

Bevor es untergeht. Mario Gomez hat heute seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft bekannt gegeben. Mit 33 ein mehr als vernünftiger Schritt, den man eigentlich nicht hätte kommunizieren müssen. Bei der WM hat man schon gesehen, dass seine Zeit im DFB-Dress abgelaufen ist. Aber so ist es zumindest offiziell. Wäre nur ganz schön, wenn sich noch ein paar andere satte Spieler ähnlich äußern würden.
Antworten