Schiedsrichter/Regelwerk

Der Ball ist rund, und ein Spiel dauert 90 Minuten. Wirklich? Im nationalen Fußball ist das oft anders.
Alpenvulkan
Beiträge: 2387
Registriert: 18.05.2009 12:51
Wohnort: Viersen

Re: Schiedsrichter/Regelwerk

Beitrag von Alpenvulkan » 14.03.2019 11:17

In meinen Augen IST es Betrug. Wie schon einige schrieben: warum dieser Mensch noch pfeifen darf ist auch mir ein Rätsel.
Benutzeravatar
Oldenburger
Beiträge: 19247
Registriert: 18.08.2009 21:18

Re: Schiedsrichter/Regelwerk

Beitrag von Oldenburger » 14.03.2019 22:51

so eine souveräne und unaufgeregte leistung wie der rumänische schiedsrichter heute abend würde ich mir in der bundesliga wünschen.
LukeSkywalker
Beiträge: 996
Registriert: 27.04.2011 20:17

Re: Schiedsrichter/Regelwerk

Beitrag von LukeSkywalker » 06.04.2019 18:43

Der Elfmeter für Leipzig war schon ganz harter Tobak.
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 24552
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: Schiedsrichter/Regelwerk

Beitrag von 3Dcad » 06.04.2019 20:31

Schlimm, der Ball springt Weiser minimal unabsichtlich an die Hand, das kann niemals als Handelfmeter gewertet werden.
Ghostrider79
Beiträge: 2263
Registriert: 23.09.2012 17:24

Re: Schiedsrichter/Regelwerk

Beitrag von Ghostrider79 » 12.04.2019 12:55

https://www.kicker.de/news/fussball/bun ... spiel.html
"Wenn der Ball die Hand berührt, dann ist es Handspiel"
Und der ehemalige Profi hat auch einen konkreten Vorschlag: "Ich war nie Schiedsrichter und werde es auch nie werden. Das ist schwierig", sagt er, "aber eine Möglichkeit ist: Wenn der Ball die Hand berührt, dann ist es Handspiel. Auch wenn es aus einem Meter ist, auch wenn es unglücklich ist, auch wenn es keine Absicht war.“

ob dann noch spieler aufs tor schiessen , oder eher versuchen einen gegner irgendwie den ball an die hand zu ballern?
man muss in dieser sache handelfer oder nicht was verbessern, aber elfer zu pfeifen sobald der ball die hand berührt ist ja dann auch ein bisschen zu heftig.
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 24552
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: Schiedsrichter/Regelwerk

Beitrag von 3Dcad » 12.04.2019 13:08

Quatsch der Vorschlag, aber verwundert ja nicht, weil Bosz will ja immer viele Tore sehen. Gibt es halt mehr Handballergebnisse. Die Schlussszenen in engen Spielen kann man sich ausmalen: statt aufs Tor zu schießen wird versucht der Ball an die Hand des Gegenspielers zu lupfen, reicht ja zum Elfmeter in der 95.Minute.
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 27875
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Schiedsrichter/Regelwerk

Beitrag von borussenmario » 12.04.2019 13:09

Was für ein Blödsinn, und das von einem Ex-Spieler und Trainer.

Es würden ganze Trainingseinheiten nur noch darauf ausgerichtet, weil es viel einfacher ist, eine Hand zu treffen als das Tor.
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 24552
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: Schiedsrichter/Regelwerk

Beitrag von 3Dcad » 06.05.2019 12:36

https://www.kicker.de/news/fussball/bun ... ppell.html
"Langsam wird es ganz, ganz kritisch. Foul im Strafraum ist es nicht, wenn es einen Kontakt gibt, sondern dann, wenn es ein Foul ist. Das ist das erste. So war es immer, und so muss es sein. Hand ist es dann, wenn eine klare Torchance verhindert wird oder einer die Hand da oben hat, wo sie nicht hingehört. Sonst ist es kein Handspiel", sagte Streich und nahm die Schiedsrichter in Schutz: "Alles andere führt dazu, dass die Schiedsrichter langsam immer verrückter werden, weil sie nicht wissen, was sie machen sollen. Sie kommen dermaßen unter Druck, dass du sie in der Summe dann fast aus der Schuld nehmen musst für das, was da alles passiert."
"Der Elfmeter in Berlin ist deshalb nicht erkannt worden, weil heutzutage einer aufs Tor schießt und drei Kollegen haben schon die Hände zum Reklamieren eines Handspiels oben - gefühlt egal, wo der Ball hingeht. Da hat mal keiner reklamiert, dann wurde es übersehen."
"Wir sind auf dem völlig falschen Weg. Wir müssen mal zwei, drei Schritte zurück machen, mal wieder zurück zum Fußball kommen. Alle haben gedacht, mit den Technologien wird alles gut. Hinter den Technologien sind aber Menschen. So geht das nicht. Es wird verrückt. Das ganze Spiel ist nicht mehr das Spiel, wie es sein muss. Das ist kein Fußball mehr. Alles andere - nur der Fußball steht nicht mehr im Mittelpunkt. Das ist ein großes Problem. Und die Schiedsrichter haben es insgesamt brutal schwer insgesamt. Du merkst auch, sie werden immer flattriger und unsicherer. So geht das nicht. Wenn es sich nicht ändert, müssen wir mal schauen, wo es hingeht. Es geht um grundsätzliche Dinge.
Ein sehr gutes ruhiges und vor allem sachliches Plädoyer von Streich für die Schiedsrichter. :daumenhoch:
Benutzeravatar
Nothern_Alex
Beiträge: 9054
Registriert: 23.11.2008 09:43
Wohnort: Braunschweig

Re: Schiedsrichter/Regelwerk

Beitrag von Nothern_Alex » 06.05.2019 19:27

Ist das so oder meint er das ironisch? Wenn keiner Handspiel reklamiert, wird auch nicht nachgesehen. Wird das bei einem Foul genauso gehandhabt? Also wenn sich der gefoulte Spieler nicht 5 mal um die eigene Achse dreht und dabei schreit wie am Spieß, dann ist es kein Foul? Einerseits wollen wir das Affentheater und die Schauspieleinlagen der Spieler nicht mehr sehen, anderseits wird die Szene dann wohl nicht wahrgenommen. Eine Entwicklung, die ich nicht befürworte.
Mimalo
Beiträge: 45
Registriert: 03.03.2018 13:19

Re: Schiedsrichter/Regelwerk

Beitrag von Mimalo » 18.05.2019 18:41

Unser Bundesliga Schiri`s sind ein W..z, selbst Marco Reus hat im Interview zugegeben das der Ball vor dem 0:1 im AUS war. Da geht der Schiri zur Review Area und gibt das Tor trotzdem das kann doch nicht war sein. In der Zeitlupe ist das klar zu erkennen das der Ball im VOLLEM Umfang im Aus war.
bor.4ever
Beiträge: 1005
Registriert: 10.02.2007 17:28

Re: Schiedsrichter/Regelwerk

Beitrag von bor.4ever » 18.05.2019 18:44

Solche Szenen gibt es jede Woche zuhauf. Ich kann mich nicht einmal daran erinnern das weiter gespielt wurde. Selbst wenn es noch knapper war. Alles sehr seltsam
Mikael2
Beiträge: 5643
Registriert: 12.02.2007 23:32
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Schiedsrichter/Regelwerk

Beitrag von Mikael2 » 18.05.2019 19:17

Es haette uns eh nix genutzt. Nebenkriegsschauplatz.
Benutzeravatar
BurningSoul
Beiträge: 5305
Registriert: 31.10.2012 22:59

Re: Schiedsrichter/Regelwerk

Beitrag von BurningSoul » 18.05.2019 19:28

Die beste Technik der Welt bringt nichts, wenn die Schiedsrichter völlig überfordert sind. Im letzten Jahrzehnt wurden einfach zu viele Fehler bei der Schiedsrichterausbildung gemacht und die Ernte fahren wir noch heute ein. Es wurden einfach zu viele schwache Schiedsrichter hochgezogen ("danke" dafür an Fandel, Krug und Co), die ihren Bossen gegenüber hörig waren, während die guten Schiedsrichter keine Chance bekommen oder im Verhältnis dazu, über Jahre grandios sein mussten, um Bundesliga pfeifen zu dürfen. Im Grunde müsste man viele schwache Schiedsrichter, die unter Gnaden der Schiedsrichterbosse Bundesliga-Schiri wurden, aussortieren und sie durch fähige Menschen auswechseln.
Benutzeravatar
Hordak
Beiträge: 5010
Registriert: 04.12.2005 13:29
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Schiedsrichter/Regelwerk

Beitrag von Hordak » 18.05.2019 19:33

Warum muß sich ein Schiri das überhaupt im Stadion nochmal ansehen ob der Ball im aus war, sind die dazu in ihrem Keller nicht fähig? Außerdem hat auch noch die Sonne von oben auf dem Monitur geschienen. Ob man das unter diesen Umständen besser berurteilen kann wage ich mal zu bezweifeln.
Benutzeravatar
Butsche
Beiträge: 6313
Registriert: 16.12.2005 19:57
Wohnort: Suche billige Unterkunft - erledige dafür die Hausarbeit

Re: Schiedsrichter/Regelwerk

Beitrag von Butsche » 18.05.2019 19:41

Hordak hat geschrieben:
18.05.2019 19:33
Warum muß sich ein Schiri das überhaupt im Stadion nochmal ansehen ob der Ball im aus war, sind die dazu in ihrem Keller nicht fähig? [...]
Das habe ich mich auch gefragt. Hieß es nicht, der VAR soll nur dann eingreifen, wenn es eine klare Fehlentscheidung ist?
Also muss doch eine klare Fehlentscheidung vorgelegen haben - sprich, der Ball war vorher im Aus. Warum sollte sich Gräfe die Sache am Monitor ansehen?
Übrigens sagt Marco Reus im Sky Interview, dass der Ball für ihn im Aus war.
Benutzeravatar
antarex
Beiträge: 17692
Registriert: 27.01.2007 22:50
Wohnort: Holsteinische Schweiz

Re: Schiedsrichter/Regelwerk

Beitrag von antarex » 18.05.2019 19:59

Nun ja, als das eingeführt wurde, wurde das ziemlich gefeiert.
Es ist so:
- Der VAR widerruft Entscheidungen die klar falsch sind.

- Der VAR macht den Schiri auf Situationen aufmerksam die strittig sind.
Entweder wird dann am Funk direkt abgeklärt ob beide dasselbe gesehen haben oder
der Schiri geht daraufhin in die Aerea und schaut sich das am Monitor an.

Der Unterschied ist also:
- klare Fehlentscheidung
vs
- der Schiri hat die Situation nicht optimal einschätzen können und könnte seine Meinung durch das Video ändern.

Ich bin nach wie vor der Meinung, dass der VAR ein Vorteil für alle ist.
Und die Situation Heute wäre ohne VAR auch ein Tor geworden.
Benutzeravatar
raute56
Beiträge: 12573
Registriert: 15.03.2009 21:12

Re: Schiedsrichter/Regelwerk

Beitrag von raute56 » 18.05.2019 22:08

Ich glaube, dass diese Fehlentscheidung angesichts der Leverkusener Führung in Berlin der Knackpunkt war.
Benutzeravatar
Nothern_Alex
Beiträge: 9054
Registriert: 23.11.2008 09:43
Wohnort: Braunschweig

Re: Schiedsrichter/Regelwerk

Beitrag von Nothern_Alex » 19.05.2019 08:52

Ich glaube nicht, dass die Fehlentscheidung der Grund für das passive Zuschauen in der 2. Halbzeit war. Aber es wird als Alibi gerne genommen.

Was antarex schreibt, spricht für den VAR, wenn er denn so gelebt würde. Stattdessen werden die Zuschauer im Stadion dumm gehalten und die am Fernsehen bekommen eine Szene zu sehen, die eine andere Entscheidung nahelegt. So wirbt der VAR nicht für mehr Gerechtigkeit.
NiedersachsenFohlen
Beiträge: 77
Registriert: 03.05.2013 22:29

Re: Schiedsrichter/Regelwerk

Beitrag von NiedersachsenFohlen » 19.05.2019 09:20

raute56 hat geschrieben:
18.05.2019 22:08
Ich glaube, dass diese Fehlentscheidung angesichts der Leverkusener Führung in Berlin der Knackpunkt war.
Ich glaube, dass wir alleine für den Ausgang des Spiels verantwortlich sind. Sicherlich gibt es Spiele, die von Schiedsrichtern verpfiffen werden. Das gestern gehört aber nicht dazu. Und warum soll der Spielstand in anderen Stadien verantwortlich sein. Der BVB konnte auch nicht mehr DM werden.
NiedersachsenFohlen
Beiträge: 77
Registriert: 03.05.2013 22:29

Re: Schiedsrichter/Regelwerk

Beitrag von NiedersachsenFohlen » 19.05.2019 09:32

BurningSoul hat geschrieben:
18.05.2019 19:28
Die beste Technik der Welt bringt nichts, wenn die Schiedsrichter völlig überfordert sind. Im letzten Jahrzehnt wurden einfach zu viele Fehler bei der Schiedsrichterausbildung gemacht und die Ernte fahren wir noch heute ein. Es wurden einfach zu viele schwache Schiedsrichter hochgezogen ("danke" dafür an Fandel, Krug und Co), die ihren Bossen gegenüber hörig waren, während die guten Schiedsrichter keine Chance bekommen oder im Verhältnis dazu, über Jahre grandios sein mussten, um Bundesliga pfeifen zu dürfen. Im Grunde müsste man viele schwache Schiedsrichter, die unter Gnaden der Schiedsrichterbosse Bundesliga-Schiri wurden, aussortieren und sie durch fähige Menschen auswechseln.
Bitte versteht mich nicht falsch, ich habe mich in meinem Leben schon oft über Schiedsrichterleistungen und -entscheidungen aufgeregt. Aber es sind eben nicht immer nur die Schiedsrichter.

Handspiele im Strafraum z.B., egal wie sie entstanden sind. Es bildet sich doch regelmäßig eine Spielertraube um den Schiedsrichter, begleitet von heftigen Protesten und es wird ein Elfmeter eingefordert. Und was ist mit Schwalben. Keiner wird gezwungen sich fallen zu lassen oder kann es, wenn es es dann tut, zumindest zugeben. Das ist weltfremd, ich weiß.

Ich wäre für eine weitere Professionalisierung der Schiedsrichter. Gibt es eigentlich Berufsschiedsrichter in Deutschland?
Antworten