Schiedsrichter/Regelwerk

Der Ball ist rund, und ein Spiel dauert 90 Minuten. Wirklich? Im nationalen Fußball ist das oft anders.
Benutzeravatar
steff 67
Beiträge: 34015
Registriert: 27.11.2006 16:47
Wohnort: Alekeije Westpfalz

Re: Schiedsrichter/Regelwerk

Beitrag von steff 67 » 11.11.2019 20:16

3Dcad hat geschrieben:
10.11.2019 16:37
@kurvler15
Du hast Recht mit Deiner Forderung nach Profi- Schiris für die Bundesliga. :daumenhoch:
Warum?
Würde das gerne mal erklärt bekommen
Beurteilen sie dann Szenen anders als jetzt?
Auch dann wird jeder Schiedsrichter Szenen unterschiedlich bewerten.
Hätte ein Profischiedsrichter Stieler Sahin rot gezeigt?
Wäre die erste gelbe gegen Bini nicht gegeben worden?
Benutzeravatar
GuidOMD
Beiträge: 759
Registriert: 21.01.2012 13:00
Wohnort: Am Ar... der Welt:-)

Re: Schiedsrichter/Regelwerk

Beitrag von GuidOMD » 11.11.2019 20:21

Gute Frage :daumenhoch:
Benutzeravatar
steff 67
Beiträge: 34015
Registriert: 27.11.2006 16:47
Wohnort: Alekeije Westpfalz

Re: Schiedsrichter/Regelwerk

Beitrag von steff 67 » 11.11.2019 20:21

{BlacKHawk} hat geschrieben:
08.11.2019 19:06
Absoluter Knaller gerade in der zweiten Liga beim Spiel zwischen Dresden und Wehen-Wiesbaden. Weil der Ball zuvor beim Angriff der Dresdener im kompletten Umfang im Aus war, wird das Tor von Wehen resultierend durch den darauffolgenden Konter nicht gegeben und durch den VAR zurückgenommen.
Wehen hat Einspruch eingelegt
Bin gespannt
Benutzeravatar
raute56
Beiträge: 12989
Registriert: 15.03.2009 21:12

Re: Schiedsrichter/Regelwerk

Beitrag von raute56 » 11.11.2019 22:49

Der Präsident des Deutschen Handballbundes hat in der RP harsche Kritik an den Zuständen im Fußball geäußert. Er spricht von Disziplinproblemen angesichts des Verhaltens der Spieler und Trainer den Schiedsrichter gegenüber und sagt, wenn er das Sagen im Fußball hätte, würde es eine Null-Toleranz-Politik geben.

Ich finde, er hat so was von recht!

Die Abraham-Streich-Vorfall wäre doch der geeignete Vorfall, jetzt Verhältnisse wie im Handball herbeizuführen: Spieler und Trainer haben die Entscheidungen zu respektieren. Basta.
Benutzeravatar
Volker Danner
Beiträge: 28875
Registriert: 14.07.2009 20:02
Wohnort: x-berg

Re: Schiedsrichter/Regelwerk

Beitrag von Volker Danner » 11.11.2019 22:55

das müßte eine selbstverständlichkeit sein, raute56!

bei solch einem extremen fallbeispiel wie das in Freiburg, ist es allerdings unmöglich die emotionalität außen vor zu lassen..

da wäre auch beim Handball die situation eskaliert!
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 28751
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Schiedsrichter/Regelwerk

Beitrag von borussenmario » 11.11.2019 23:47

steff 67 hat geschrieben:
11.11.2019 20:16
Warum?
Würde das gerne mal erklärt bekommen
Beurteilen sie dann Szenen anders als jetzt?
Er hat ja erklärt, warum er das so sieht:
Es wird Zeit, dass die Schiedsrichter endlich Profis werden - so auch bezahlt werden, und entsprechend auch Zeit für den Job/Training/Analyse etc. haben. Für mich immer noch unbegreiflich, dass ein Schiedsrichter, der am Wochenende ein Spiel pfeifft, wo es um Millionen geht - unter der Woche zumindest einige Tage noch als Jurist arbeitet und vielleicht alleine wegen seines Jobs nicht immer den klarsten Kopf am Wochenende hat. Das kennen wir doch alle. ICH könnte mir nicht vorstellen am Wochenende Bundesliga zu pfeiffen.
Das sind auf jeden Fall mal gute Argumente, über die es zu diskutieren lohnen würde, statt die Frage zu stellen, ob dann Sahin rot gesehen hätte oder die Gelbe gegen Bensebaini nicht gegeben worden wäre. Es geht darum, dass Schiedsrichter sich dann weit professioneller mit ihrem Job beschäftigen könnten, weil sie die Zeit dafür hätten, die sie jetzt nunmal nicht haben. Ich persönlich glaube auch, dass die Anzahl von Fehlentscheidungen dadurch nach und nach abnehmen würde, ja. Und auch, dass die Schiris dann mehr Zeit hätten, die eigenen Regeln besser zu begreifen, was aktuell auch nicht immer den Eindruck macht. Mehr Zeit, besser geschult zu werden, mehr Zeit, endlich auf allen Plätzen wie eine Einheit aufzutreten, mit gleicher Philosphie und einer Linie. Nicht so wie heute, dass bei nahezu identischen Szenen der eine so reagiert, der nächste auf einem anderen Platz wieder ganz anders.
Benutzeravatar
HerbertLaumen
Beiträge: 45010
Registriert: 24.05.2004 23:14
Wohnort: Sagittarius A*

Re: Schiedsrichter/Regelwerk

Beitrag von HerbertLaumen » 11.11.2019 23:58

Absolut PRO Profischiedsrichter! Es ist doch ein schlechter Witz, dass mit die wichtigsten Personen, deren Einzelentscheidungen Spiele völlig auf den Kopf stellen können, im Multi-Milliarden-Euro Business noch Amateure sind. Allerdings sollten die sich dann in einem eigenen Verband organisieren, der komplett unabhängig von DFB/L ist :daumenhoch:
Benutzeravatar
steff 67
Beiträge: 34015
Registriert: 27.11.2006 16:47
Wohnort: Alekeije Westpfalz

Re: Schiedsrichter/Regelwerk

Beitrag von steff 67 » 12.11.2019 01:27

borussenmario hat geschrieben:
11.11.2019 23:47
Das sind auf jeden Fall mal gute Argumente, über die es zu diskutieren lohnen würde, statt die Frage zu stellen, ob dann Sahin rot gesehen hätte oder die Gelbe gegen Bensebaini nicht gegeben worden wäre.
Ach ja?
Er hat doch die schlechten Schirileistungen kritisiert und ist dann zu der Erkenntnis gekommen das diese durch Profischiedsrichter reduziert werden können.
Dann stellt sich für mich sehr wohl die Frage wie ein Profischiedsrichter mit den Situationen vom Sonntag umgegangen wäre. Das kann man auch diskutieren

Erkennen Sie dann Situationen besser weil sie die ganze Woche Lehrgänge haben in denen sie sich unzählige Spielszenen in Zeitlupen anschauen um dann am Wochenende doch wieder in Sekundenbruchteilen entscheiden zu müssen ob es Foul Hand oder was weiß ich was war?
Sollen sie den Profi halt einführen aber es wird dadurch meiner Meinung nach nicht besser werden
Benutzeravatar
nicklos
Beiträge: 27728
Registriert: 14.05.2004 17:07

Re: Schiedsrichter/Regelwerk

Beitrag von nicklos » 12.11.2019 07:00

Schiedsrichter sollten wie Profis bezahlt werden. Das hat für mich mit Gerechtigkeit zu tun. Das ist ein Millionen Business und ohne Schiedsrichter geht's auch nicht.

Das Entscheidungen dadurch besser werden? Vielleicht.
Aber das Abseits wird dadurch trotzdem live weiter übersehen und nicht jede Karte gegen Sahin wäre dann rot.

Tendenziell würden die Schiris besser, vor allem in der Europa League.

Es wird weiter sehr gute und weniger gute Schiedsrichter geben. Das ist normal.

Die sollen erstmal klare Regeln vorgeben, die auch eingehalten werden. Wäre schön, wenn man die mit gesundem Menschenverstand nachvollziehen könnte, auch wenn das vielleicht zu viel verlangt ist.

Bei der Handregel sollte man die 11m abschaffen und da indirekten Freistoß pfeifen. Ein Unding, dass sowas Spiele entscheidet.

Wie oft springen Bälle ohne Absicht an die Hand. Kann diese 11m nicht mehr sehen. Irgendwann bekommen wir auch mal so einen gegen uns...
Benutzeravatar
HerbertLaumen
Beiträge: 45010
Registriert: 24.05.2004 23:14
Wohnort: Sagittarius A*

Re: Schiedsrichter/Regelwerk

Beitrag von HerbertLaumen » 12.11.2019 10:07

Die Entscheidungen können nur besser werden, wenn man sich den ganzen Tag mit seinem Beruf beschäftigt, die sollen ja nicht einfach den ganzen Tag nichts tun, sondern arbeiten: weiterbilden, Videostudium von Fehlern, andere Spiele gucken, man könnte auch vereinbaren, dass man unter der Woche bei den Profis die Trainingsspiele leitet, selbst wenn es nur eine halbe Stunde ist. Kann mir niemand erzählen, dass die Schiris dann nicht besser werden und das bedeutet natürlich nicht, dass es dann keine Fehler mehr gäbe, das erwartet niemand.
Benutzeravatar
fussballfreund2
Beiträge: 10716
Registriert: 20.08.2007 23:06
Wohnort: da, wo die schwarz-weiß-grüne Championleague-Fahne weht

Re: Schiedsrichter/Regelwerk

Beitrag von fussballfreund2 » 12.11.2019 10:39

HerbertLaumen hat geschrieben:
11.11.2019 23:58
Absolut PRO Profischiedsrichter! Es ist doch ein schlechter Witz, dass mit die wichtigsten Personen, deren Einzelentscheidungen Spiele völlig auf den Kopf stellen können, im Multi-Milliarden-Euro Business noch Amateure sind. Allerdings sollten die sich dann in einem eigenen Verband organisieren, der komplett unabhängig von DFB/L ist :daumenhoch:
Dann finden die Fehlentscheidungen auf höherem Niveau statt. Und der Willkür wird damit auch nicht Einhalt geboten. Ich weiß nicht, ob das wirklich Besserung bringt.
Benutzeravatar
fussballfreund2
Beiträge: 10716
Registriert: 20.08.2007 23:06
Wohnort: da, wo die schwarz-weiß-grüne Championleague-Fahne weht

Re: Schiedsrichter/Regelwerk

Beitrag von fussballfreund2 » 12.11.2019 10:40

steff 67 hat geschrieben:
12.11.2019 01:27
Ach ja?
Er hat doch die schlechten Schirileistungen kritisiert und ist dann zu der Erkenntnis gekommen das diese durch Profischiedsrichter reduziert werden können.
Dann stellt sich für mich sehr wohl die Frage wie ein Profischiedsrichter mit den Situationen vom Sonntag umgegangen wäre. Das kann man auch diskutieren

Erkennen Sie dann Situationen besser weil sie die ganze Woche Lehrgänge haben in denen sie sich unzählige Spielszenen in Zeitlupen anschauen um dann am Wochenende doch wieder in Sekundenbruchteilen entscheiden zu müssen ob es Foul Hand oder was weiß ich was war?
Sollen sie den Profi halt einführen aber es wird dadurch meiner Meinung nach nicht besser werden
Seh ich ganz genauso :daumenhoch:
Benutzeravatar
HerbertLaumen
Beiträge: 45010
Registriert: 24.05.2004 23:14
Wohnort: Sagittarius A*

Re: Schiedsrichter/Regelwerk

Beitrag von HerbertLaumen » 12.11.2019 10:48

fussballfreund2 hat geschrieben:
12.11.2019 10:39
Dann finden die Fehlentscheidungen auf höherem Niveau statt.
Kein Mensch ist unfehlbar, das sollte man auch nicht von Schiedsrichtern erwarten. Vllt. gibt es ja irgendwann KI-Roboterschiedsrichter, die alles richtig machen, aber so weit sind wir eben noch nicht.
Und was ist an einem höheren NIveau falsch?
Und der Willkür wird damit auch nicht Einhalt geboten.
Die Willkür liegt imho bei DFB/L, nicht bei den Schiedsrichtern.
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 28751
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Schiedsrichter/Regelwerk

Beitrag von borussenmario » 12.11.2019 11:07

Mal andersrum gefragt, was soll denn schlecht an Profischiedsrichtern sein, die das dann hauptberuflich machen?

Anders gefragt, wer spielt denn besseren Fussball, Profis oder Hobbykicker? Denkt ihr auch, das könnte gute Gründe wie regelmäßiges Training beinhalten? Ich denke, bei den Schiris könnte der Effekt ganz ähnlich sein und sehe bisher keinen einzigen Nachteil darin.
Benutzeravatar
Zisel
Beiträge: 9845
Registriert: 14.03.2005 20:05
Wohnort: Gladbeck

Re: Schiedsrichter/Regelwerk

Beitrag von Zisel » 12.11.2019 11:24

Zudem macht es den "Beruf" attraktiver. Größere Auswahl, höhere Qualität.
Benutzeravatar
Zaman
Beiträge: 33941
Registriert: 22.11.2008 18:57
Wohnort: Mönchengladbach 1900°
Kontaktdaten:

Re: Schiedsrichter/Regelwerk

Beitrag von Zaman » 12.11.2019 17:50

HerbertLaumen hat geschrieben:
11.11.2019 23:58
Absolut PRO Profischiedsrichter! Es ist doch ein schlechter Witz, dass mit die wichtigsten Personen, deren Einzelentscheidungen Spiele völlig auf den Kopf stellen können, im Multi-Milliarden-Euro Business noch Amateure sind. Allerdings sollten die sich dann in einem eigenen Verband organisieren, der komplett unabhängig von DFB/L ist :daumenhoch:
:daumenhoch:
tzzz
Beiträge: 343
Registriert: 16.02.2013 16:50

Re: Schiedsrichter/Regelwerk

Beitrag von tzzz » 12.11.2019 17:56

Profischiedsrichter kann man in meinen Augen einführen, aber ich denke nicht, dass dadurch die Qualität nennenswert besser werden würde. Fehler passieren immer. Auch hochbezahlte Fussballprofis machen pro Spiel viele Fehler, nur fallen die weniger auf als bei Schiedsrichtern.

Viel wichtiger wäre es am Ansehen des Schiedsrichters zu arbeiten. Erster Schritt: nur noch der Kapitän darf mit dem Schiedsrichter sprechen, ansonsten gibts Gelb. Eine Saison lang durchziehen mitsamt allen Konsequenzen und relativ schnell würde diese ewige respektlose Motzerei der Spieler enden. Vorbild: Rugby
Benutzeravatar
raute56
Beiträge: 12989
Registriert: 15.03.2009 21:12

Re: Schiedsrichter/Regelwerk

Beitrag von raute56 » 12.11.2019 22:14

Zum zweiten Absatz:

Da wäre ich absolut für!!!!!
Benutzeravatar
fussballfreund2
Beiträge: 10716
Registriert: 20.08.2007 23:06
Wohnort: da, wo die schwarz-weiß-grüne Championleague-Fahne weht

Re: Schiedsrichter/Regelwerk

Beitrag von fussballfreund2 » 13.11.2019 09:16

tzzz hat geschrieben:
12.11.2019 17:56
Viel wichtiger wäre es am Ansehen des Schiedsrichters zu arbeiten. Erster Schritt: nur noch der Kapitän darf mit dem Schiedsrichter sprechen, ansonsten gibts Gelb. Eine Saison lang durchziehen mitsamt allen Konsequenzen und relativ schnell würde diese ewige respektlose Motzerei der Spieler enden. Vorbild: Rugby
Das ist das A und O. Diese unsägliche Rudelbildung nach nahezu jeder Entscheidung geht gar nicht. Der wird ja bedrängt und ist Freiwild für Beschimpfungen und Agressionen. Absolutes NoGo. Da besteht dringender Handlungsbedarf. Der Schiedsrichter muss!!! geschützt und respektiert werden...
Benutzeravatar
DaMarcus
Beiträge: 7878
Registriert: 03.03.2003 15:24
Wohnort: Bad Bevensen

Re: Schiedsrichter/Regelwerk

Beitrag von DaMarcus » 13.11.2019 09:37

Zisel hat geschrieben:
12.11.2019 11:24
Zudem macht es den "Beruf" attraktiver. Größere Auswahl, höhere Qualität.
Macht Profitum den Beruf wirklich attraktiver?
Es gibt auch so einige Argumente gegen einen Profischiedsrichter:
Wenn ich neben der Schiedsrichterei noch einen Alltag mit einem "normalen" Beruf habe, habe ich immer ein Auffangnetz, wenn ich aus gesundheitlichen oder leistungsbedingten Gründen nicht mehr auf hohem Niveau pfeifen kann.
Nach einer schwachen Phase kann der DFB mich dann auch mal schützen und rausnehmen. Der Druck funktionieren zu müssen ist geringer, weil der Job nicht meine einzige Einnahmequelle ist.
Zudem bin ich weniger anfällig für Bestechung, weil ich auch eine berufliche Perspektive nach meiner Schiedsrichterkarriere mit Mitte 40 habe. Ich muss dann nicht ausgesorgt haben und schauen, wo ich bleibe, sondern kann ganz einfach weiter ins Büro.
Antworten