Hertha BSC

Der Ball ist rund, und ein Spiel dauert 90 Minuten. Wirklich? Im nationalen Fußball ist das oft anders.
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 28751
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Hertha BSC

Beitrag von borussenmario » 28.10.2018 21:22

Die Wahrheit wird nirgendwo dazwischen liegen. Wenn Du dir ein Tuch vor den Kopp hälts, kann dich von vorne keiner filmen, ist nicht so schwer nachzuvollziehen. Und von oben, hinten und der Seite kann man halt schwer jemanden identifizieren, auch das ist relativ leicht zu verstehen. Die Polizei hat im Gegensatz zur Fanhilfe sogar sämtliche Bilder zur Verfügung, von daher kann man deren Behauptung " Alle Personen waren jederzeit sichtbar" auch entsprechend einfach einordnen. Sie machen halt auch nur ihren Job.
dkfv
Beiträge: 876
Registriert: 30.06.2004 18:21

Re: Hertha BSC

Beitrag von dkfv » 28.10.2018 22:03

borussenmario hat geschrieben:
28.10.2018 21:22
Wenn Du dir ein Tuch vor den Kopp hälts, kann dich von vorne keiner filmen, ist nicht so schwer nachzuvollziehen.
Und ich kann mir das Tuch so lange ich will vor den Kopp halten. Ich breche damit weder ein Gesetz, noch begehe ich eine Ordnungswidrigkeit.
LukeSkywalker
Beiträge: 1229
Registriert: 27.04.2011 20:17

Re: Hertha BSC

Beitrag von LukeSkywalker » 28.10.2018 22:52

Es gibt halt hier nur Leute, die das Vorgehen der Polizei kritisch hinterfragen. Ist das denn nicht erlaubt? Sind wir nur dazu da völlig unreflektiert alles hinzunehmen, was uns vorgesetzt wird?

Es diskutiert doch keiner darüber, dass die Ultras irgendwelche Engel sind oder dergleichen. Nur die Taktik der Staatsgewalt war wirklich nicht der Bringer.
Benutzeravatar
Nothern_Alex
Beiträge: 9683
Registriert: 23.11.2008 09:43
Wohnort: Braunschweig

Re: Hertha BSC

Beitrag von Nothern_Alex » 29.10.2018 07:29

Was wäre denn die richtige Taktik gewesen?
dkfv
Beiträge: 876
Registriert: 30.06.2004 18:21

Re: Hertha BSC

Beitrag von dkfv » 29.10.2018 08:56

Kommunikation (bspw. mit Hilfe der Fanbeauftragten) und Deeskaltation. Einer Ultragruppe Material entreißen zu wollen, löst solche Bilder wie am Samstag gesehen aus. Da kann man den Einsatzleiter schon mal nach Sinn und Fingerspitzengefühl fragen.
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 28751
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Hertha BSC

Beitrag von borussenmario » 29.10.2018 09:04

Eine tolle Idee wäre auch, sich an das Vermummungsverbot zu halten und konsequentes Nichtzünden von Pyros in vollbesetzten Fußballstadien, weil strikt verboten, verhindert unnötige und teure Polizeieinsätze schon im Ansatz und wirkt damit 100% deeskalierend.

Da kann man den Ultra schonmal nach Sinn und Unsinn fragen.
dkfv
Beiträge: 876
Registriert: 30.06.2004 18:21

Re: Hertha BSC

Beitrag von dkfv » 29.10.2018 09:53

Ich gebe dir recht, dass es ohne einen Pyroeinsatz den Polizeieinsatz nicht gegeben hätte. Ob es ohne Pyro aber weniger Polizei in und um die Stadien gibt, wage ich zu bezweifeln
Die Polizei hat durch den Einsatz aber bewiesen, dass diese ebenfalls kein großes Interesse an Beruhigung der Situation und deeskalierendem Verhalten hat.
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 28751
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Hertha BSC

Beitrag von borussenmario » 29.10.2018 10:30

Ob dann weniger Polizei nöig wäre, ist doch erstmal zweitrangig. Es hätte den Einsatz nicht gegeben, das zählt.

Vielleicht sollte man mal mehr am Rechtsverständnis diverser Stadionbesucher arbeiten, statt sich immer wieder episch darüber auszulassen, was die Polizei evtl. alles verkehrt macht, denn dies ist der Auslöser solcher Einsätze, nichts anderes.

Ist ja nicht so, als stünden da ganz unten in den Blöcken Strohpuppen, die Jungs haben Gehirne, die sie zur Abwechslung mal benutzen könnten, statt alles zu ignorieren, was ihnen persönlich nicht in den Kram passt. Das würde für niemanden außer evtl. ihnen selbst Stadionbesuche unattraktiver machen, am allerwenigsten für die armen Schweine, die sich dem beruflich immer wieder entgegenzustellen haben.
dkfv
Beiträge: 876
Registriert: 30.06.2004 18:21

Re: Hertha BSC

Beitrag von dkfv » 29.10.2018 12:58

borussenmario hat geschrieben:
29.10.2018 10:30


Vielleicht sollte man mal mehr am Rechtsverständnis diverser Stadionbesucher arbeiten
Dann zähle bitte aber auch alle Verstöße, die so in und um das Stadion passieren dazu. Z.B. Wildpinkler und Becherwerfer. Macht dir dann sicherlich auch nichts aus, wenn du mit Freunden im Stadion bist, einer beim Torjubel einen Becher aufs Spielfeld wirft und sich die Polizei mit Knüppeln und Pfefferspray den Weg zu ihm durchbahnt. Natürlich ohne Vorwarnung.
borussenmario hat geschrieben:
29.10.2018 10:30
am allerwenigsten für die armen Schweine, die sich dem beruflich immer wieder entgegenzustellen haben.
Auch wenn es vielleicht dein Weltbild zerstört, aber bei der Polizei sind beileibe nicht alles "arme Schweine". Das größtenteils sind Männer zwischen 25 und 45 Jahren, die teilweise Spaß daran haben ihr "Feindbild" in die Schranken zu weisen.
Und hier sind wir wieder bei der Grunddiskussion: Es geht einzig und allein um die Härte und Gefährlichkeit des Polizeieinsatzes. Dass die daraus resultierenden Pyrowürfe auf Beamte indiskutabel sind, brauchen wir hier nicht erörtern. Genauso wäre ohne Pyro die Polizei nie auf den Plan gerufen worden. Die Aktion hat aber nunmal stattgefunden, aber deshalb muss man den unangekündigten Einsatz von CS-Gas in einer Menschenmenge nichts als gerechtfertigt ansehen.
Die Polizei uneingeschränkt in Schutz zu nehmen ist im Bezug auf Einsätze rund um Fußballspiele etwas leichtgläubig.
Benutzeravatar
BMG-Olli
Beiträge: 779
Registriert: 05.12.2004 21:11
Wohnort: Brandenburg an der Havel

Re: Hertha BSC

Beitrag von BMG-Olli » 29.10.2018 14:30

Menschen die andere Menschen mit Fahnenstangen und Pyros angreifen und Stadieninventar zerstören, haben in Stadien nichts verloren!
Und auch wenn es so manchem nicht gefällt - das alles hat erst überhand genommen, seit Hooligan und Ultragruppierungen in den Stadien sind :wink:
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 28751
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Hertha BSC

Beitrag von borussenmario » 29.10.2018 15:58

dkfv hat geschrieben:
29.10.2018 12:58
Genauso wäre ohne Pyro die Polizei nie auf den Plan gerufen worden.
Punkt!
dkfv
Beiträge: 876
Registriert: 30.06.2004 18:21

Re: Hertha BSC

Beitrag von dkfv » 29.10.2018 16:13

Also das rechtfertigt dann einen übermäßig harten Polizeieinsatz? Mir geht es hier nicht darum Pyro zu verharmlosen oder den Gebrauch schönzureden, sondern darum, dass auch die Polizei über die Strenge geschlagen hat. Leider scheint hierzu keine Diskussion möglich, weil die Polizisten ja eh immer die guten sind :roll:
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 28751
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Hertha BSC

Beitrag von borussenmario » 29.10.2018 16:53

Was redest Du denn da, es gab weder einen übermäßig harten Einsatz der Polizei, noch sind die immer die Guten. Sie wurden in Ausübung einer Sicherstellung von teils Vermummten angegriffen, u. a. mit Fahnenstangen und Feuerwerkskörpern. Das ist alles auf dem Video klar und deutlich zu sehen.

Ich erkläre gerne nochmal, wie sowas ohne Verletzte läuft, die Polizei nimmt die Fahne auf und stellt sie sicher, wird dabei nicht angegriffen, jeder bleibt auf seiner Seite des Zauns, niemandem passiert etwas. Die Sicherstellung muss einem nicht gefallen, aber es rechtfertigt dennoch nicht ansatzweise, Beamten anzugreifen. Punkt.

In der Halbzeit geht es dann an den Toilletten weiter, Keramik wird rausgerissen, Türen rausgetreten und damit auf die Beamten losgegangen. Aber hey, das haben die bestimmt auch provoziert, oder alternativ frei erfunden.

Aber ich steig jetzt hier aus, wir drehen uns im Kreis, mach Du mal schön weiter den Bock zum Gärtner. :wink:
dkfv
Beiträge: 876
Registriert: 30.06.2004 18:21

Re: Hertha BSC

Beitrag von dkfv » 29.10.2018 17:11

borussenmario hat geschrieben:
29.10.2018 16:53
Was redest Du denn da, es gab weder einen übermäßig harten Einsatz der Polizei
Eine schöne objektive Meinung, bei der keine der Akteure in Schutz genommen wird, kannst du hier nachlesen https://www.schwatzgelb.de/2018-10-28-u ... arten.html

Da steht u.a "doch die Lage im Stadion war vollkommen entspannt und kontrolliert, bis eine mittlere zweistellige Anzahl von Beamten vor den Gästeblock stürmte, um eine Choreofahne der Gästefans sicherzustellen. Einige Fragen müssen an der Stelle gestellt werden: Was war Sinn und Zweck dieser Aktion, bei der letztlich 35 Menschen durch den Einsatz von Reizgas verletzt wurden? Wieso stürmt die Polizei vollkommen blauäugig und unverhältnismäßig in den Block, obschon die Erfahrungen zeigten, dass dies unweigerlich zu einer Eskalation führen würde? Weshalb musste das Banner in genau dieser Situation sichergestellt werden? Hat die Polizei nichts aus dem vollkommen missratenen Einsatz in Gelsenkirchen gelernt, bei dem ebenfalls für die Sicherstellung einer Flagge die Gesundheit mehrerer unbescholtener Bürger mutwillig aufs Spiel gesetzt wurde?"
Benutzeravatar
Nothern_Alex
Beiträge: 9683
Registriert: 23.11.2008 09:43
Wohnort: Braunschweig

Re: Hertha BSC

Beitrag von Nothern_Alex » 29.10.2018 17:38

dkfv hat geschrieben:
29.10.2018 16:13
Also das rechtfertigt dann einen übermäßig harten Polizeieinsatz?
Man ging halt davon aus, dass das große Spruchband zum Verstecken genutzt wird damit man sich in aller Ruhe vermummen kann und so keine Strafe befürchten muss. Also eine Vereitelung einer Straftat. Wären Szenen wie in Hamburg besser gewesen? Hätte die Polizei bei Straftaten zusehen sollen, damit das bloß nicht als eskalierend ausgelegt wird? Es wurde kein Block gestürmt oder geräumt. Was ist denn für Dich ein überharter Polizeieingriff? Alles außer zuschauen?
Benutzeravatar
S3BY
Beiträge: 2624
Registriert: 13.02.2011 15:35
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Hertha BSC

Beitrag von S3BY » 29.10.2018 17:51

Die Rede ist von 35 Verletzten durch Reizgas. So weit hätte es nicht kommen müssen. Es steht doch außer Frage, dass einige Hertha Anhänger überhaupt dafür Auslöser waren, nur so wurde es wie häufig zu einem Machtkampf zwischen Fans und Polizei, bei dem mit Sicherheit wieder Unschuldige verletzt wurden. Die dürfen sich dann zuerst bei den eigenen Fans UND leider auch bei der Polizei bedanken. Es gab mal schöne Dokus vom polnischen Fußball, wo sich Fans und Polizei richtige Schlachten lieferten. Da wurde auf niemanden mehr Rücksicht genommen. So etwas brauchen wir hier nicht. Dass jedes Wochenende XXX ins Stadion kommen ist schade, aber anscheinend nicht zu verhindern. Daher sollte sich die Polizei clevere Taktiken überlegen. Tun sich aber das ein oder andere Mal nicht, weil sie eben selbst Bock drauf haben zu pöbeln. Und wer das nicht glauben will soll es halt lassen. Unterstellungen wie gestern könnt ihr euch jedoch sparen.
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 28751
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Hertha BSC

Beitrag von borussenmario » 29.10.2018 17:57

dkfv hat geschrieben:
29.10.2018 17:11
Eine schöne objektive Meinung, bei der keine der Akteure in Schutz genommen wird, kannst du hier nachlesen...
Du hast den ersten Satz vor deinem Zitat vergessen zu zitieren:


Die Einsatztruppe unter Leitung der Dortmunder Polizei hatte einen besonders schönen Tag, durfte sie doch ihre Sonderuniform mit Helm und Knüppel anlegen und mal wieder richtig sinnbefreit die Sau raus lassen..


Wirklich eine schöne objektive Meinung!

Jetzt bin ich aber wirklich raus.
LukeSkywalker
Beiträge: 1229
Registriert: 27.04.2011 20:17

Re: Hertha BSC

Beitrag von LukeSkywalker » 29.10.2018 17:59

@Alex: warum geht man denn davon aus? Es lag doch kein Hinweis in die Richtung vor, dass das Geschehen würde.
dkfv
Beiträge: 876
Registriert: 30.06.2004 18:21

Re: Hertha BSC

Beitrag von dkfv » 29.10.2018 18:00

Nothern_Alex hat geschrieben:
29.10.2018 17:38
Was ist denn für Dich ein überharter Polizeieingriff?
Das kann man pauschal nicht sagen, sondern kommt immer auf die Situation an. In der Situation von Samstag war es mMn unverantwortlich CS-Gas in einer Menschenansammlung zu benutzen. Dadurch gab es am Ende auch entsprechend Verletzte
dkfv
Beiträge: 876
Registriert: 30.06.2004 18:21

Re: Hertha BSC

Beitrag von dkfv » 29.10.2018 18:05

borussenmario hat geschrieben:
29.10.2018 17:57


Wirklich eine schöne objektive Meinung!
Objektiv in dem Sinne, das weder die Polizei, noch die Berliner Ultras als Täter oder Opfer dargestellt werden. Im Zusammenhang mit der Überschrift "Tagesausflug im Kindergarten" sollte man vielleicht auch nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen.

Aber gut, du kannst ja gerne weiter in deiner Welt leben, in der Polizeigewalt nicht stattfindet und jede polizeiliche Maßnahme nachvollziehbar und unkritisch hinzunehmen ist.
Antworten