Cheftrainer Dieter Hecking

Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 28450
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von borussenmario » 21.05.2019 15:23

Jaja, verlieren oder Remis, als ob die Bayern nach Führung noch irgendwas aus der Hand gegeben hätten gegen Frankfurter, die schlicht nicht mehr können. Ich sag nur Torschussverhältnis 23:6,
Und wenn Borussia doch gesehen hat, wie eng es im Direktvergleich Wolfsburg wird, warum versuche ich dann nicht, selbst eins oder mehr zu erzielen.
Sorry, aber ich sehe bei dir nur den krampfhaften Versuch, eine richtig beschissene zweite Halbzeit zu entschuldigen.
Wer oben sein will, muss auch 90 Minuten Gas geben in den Momenten, wo es um was geht, Punkt. Diese Mentalität geht uns auf dem Platz total ab, auch am Samstag wieder.
Benutzeravatar
Diplom-Borusse
Beiträge: 2635
Registriert: 17.05.2010 14:12
Wohnort: Airbus 320

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Diplom-Borusse » 21.05.2019 15:44

Frankfurt hat eine der besten Offensiven der Liga, und selbst F 95 hat einen 3:1 Rückstand in München noch auf Remis aufgeholt. Weißt du wirklich vorher (!), ob die Mannschaft so hinter Kovac steht, dass sie ein 5:1 gegen die SGE herausschießt, oder nicht doch mit einem lauen Remis die Meisterschaft sichert; erst recht dann, wenn es nach den Einwechselungen zum Abschied von Robben und Ribery nur noch um die beiden geht ?

Und als (hier: Gladbach-) Spieler wie auch Trainer merkst du einfach, wenn der Gegner das Momentum hat, und Reus/Pulisic/Sancho sind einfach bei einem zwei Tore-Rückstand zu gut, hätte Borussia aufgemacht, so wäre es mMn wie im Pokal gg. Leverkusen gelaufen, und das endete bekanntlich 0:5. Einen solchen Saisonabschluss braucht(e) aber wohl niemand, weder die Spieler, noch Hecking, noch ich als Zuschauer, und ich denke auch die meisten Fans im Stadion nicht.
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 28450
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von borussenmario » 21.05.2019 15:51

Unsinn, das Momentum hatten wir bis zur Halbzeit. Dann komme ich mit frischem Stürmer wieder raus, um das Spiel zu gewinnen. Weil ich eben nicht weiß, wie Du schon ganz richtig sagst, was woanders passieren wird oder eben nicht. Wir haben doch alle gesehen, wie die Jungs aus der Kabine kamen. Nach ein paar Minuten und schon vor dem zweiten Gegentor wusste man als Zuschauer um den Verlauf der 2. Halbzeit, unabhängig von anderen Ergebnissen. Wie so oft in dieser und auch den anderen Rückrunden.
Benutzeravatar
Diplom-Borusse
Beiträge: 2635
Registriert: 17.05.2010 14:12
Wohnort: Airbus 320

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Diplom-Borusse » 21.05.2019 16:04

borussenmario hat geschrieben:
21.05.2019 15:51
Nach ein paar Minuten und schon vor dem zweiten Gegentor wusste man als Zuschauer um den Verlauf der 2. Halbzeit, unabhängig von anderen Ergebnissen. Wie so oft in dieser und auch den anderen Rückrunden.
Richtig, spätestens ca. zur 60. Minute wusste man, dass für die richtige Borussia wohl nicht mehr viel geht ...
borussenmario hat geschrieben:
20.05.2019 14:26
Das ist doch genau das, was uns schon die ganze Hecking Ära begleitet, nie mal Powerplay bei knappem Rückstand in der Schlussphase, kein Aufbäumen und kein Kampfgeist, wenn es um was geht. Und das wird von außen vorgelebt, indem ich 10 Minten nach dem 2. Tor dann mal Strobl einwechsle. Und sowas wird hier auch noch verteidigt, statt mal von allen zu fordern, was sie vorher ankündigten, unbändigen Willen und Ehrgeiz. Kein Mensch wusste, wie sich die anderen Ergebnisse noch entwickeln können, im Fußball ist immer alles möglich, wie wir alle wissen.
... und genau deshalb bin ich hier anderer Meinung als du, die Einwechselung von Strobl war (wenn auch mangels besserer Alternativen für diese Position) mMn richtig, falsch wäre ein bestenfalls optisch nett wirkendes "Powerplay" gewesen, was den Schwarzgelben nur Räume, Konterchancen und vermutlich auch weitere Tore gebracht hätte (siehe das schon benannte Leverkusen-Spiel im Pokal).

Insoweit widersprichst du dir übrigens in deinen beiden genannten Aussagen auch selbst ein wenig, wie dir sicher auch auffällt. :aniwink:
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 28450
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von borussenmario » 21.05.2019 16:05

Ganz sicher nicht, auch nicht ein wenig. :)
BMG-Fan Schweiz
Beiträge: 5884
Registriert: 05.06.2009 15:32
Wohnort: Porto/Bern/Mooloolaba

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von BMG-Fan Schweiz » 21.05.2019 17:08

nun,das Strobl mit seinen langen Bällen Tore einleiten kann ,hat er ja mehrmals bewiesen

hat man mal geschaut wie folgendes Ausschaut?
Wieviele Assist/Tore Kramer/Strobl
Wieviele Gegentore wenn Kramer und wieviele Gegentore bei Strobl gefallen sind?
Wieviele Punkte hat man mit Kramer und wieviele Punkte hat man mit Strobl auf der 6 geholt?

Ich weiss es nicht ,habe noch nicht geschaut.Könnte aber sein das es die eine oder andere Überraschung gibt ,wenn man sich mal die Daten heranzieht
Benutzeravatar
Neptun
Beiträge: 11065
Registriert: 23.05.2004 01:35
Wohnort: Rendsburg / S.-H.

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Neptun » 21.05.2019 17:43

NORDBORUSSE71 hat geschrieben:
21.05.2019 11:37
Der Verweis auf Anfang und Kovac' hat letztlich nur den Zweck, seinen eigenen Frust und das Unverständnis über den Grund seiner Entlassung kund zu tun.
ich galube da schätzt du Dieter Hecking völlig falsch ein. Ich denke es ist ihm wirklich eine Herzensangelegenheit hier eine Lanze für die Trainergilde zu brechen.
Benutzeravatar
rifi
Beiträge: 3015
Registriert: 31.08.2014 16:47

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von rifi » 21.05.2019 18:56

Das würde ich ihm nicht absprechen wollen, sehe aber durchaus auch nicht nur Uneigennützigkeit dahinter. Auch inhaltlich bin ich nur bedingt bei ihm, gehört für die Entscheidung zu einem Trainer für mich eben mehr als nur der Tabellenplatz. Aber das kann jeder selbst und unterschiedlich beurteilen.

Was mich störte war, dass er nach dem Spiel den Schiri deutlich kritisiert (wenn auch lange nicht auf Bonhofschem Niveau) und das für mich eben unberechtigterweise. Über den Umgang mit Trainern zu sprechen, für Schiris aber einen anderen Maßstab zu haben, gefällt mir nicht sonderlich. Auch wenn ich ihm grundsätzlich nachsehen will, dass in seiner Situation eine gewisse Emotionalität absolut verständlich ist.

Ähnlich ging es mir, als er der Presse sagte, dass es nicht okay sei, direkt nach der Trennung schon über neue Posten für Hecking zu spekulieren, nur um dann zu sagen, dass er gerne zu Schalke gegangen wäre, die Medien also wohl gar nicht so falsch lagen. Also durchaus als generelle Kritik zu verstehen, aber doch immer sehr auf die eigene Situation bezogen, also zumindest auch mit egoistischen Motiven.
Benutzeravatar
MG-MZStefan
Beiträge: 11934
Registriert: 27.08.2003 11:29
Wohnort: Mainz

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von MG-MZStefan » 21.05.2019 19:24

Neptun hat geschrieben:
21.05.2019 17:43
ich galube da schätzt du Dieter Hecking völlig falsch ein. Ich denke es ist ihm wirklich eine Herzensangelegenheit hier eine Lanze für die Trainergilde zu brechen.
Das kann sein, muss man aber nicht. Btw. ich maße mir da keine Beurteilung an...

http://m.11freunde.de/artikel/hecking-k ... er-artikel
Benutzeravatar
Raute s.1970
Beiträge: 4311
Registriert: 08.02.2011 16:25
Wohnort: Springe am schönen Deister / Region Hannover

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Raute s.1970 » 21.05.2019 19:26

rifi hat geschrieben:
21.05.2019 18:56
aber doch immer sehr auf die eigene Situation bezogen........
Also mit anderen Worten, wenn du eine Meinung äusserst, gibst du generell die Standpunkte deiner Nachbarn bekannt ?
Gar nicht mal so schlecht. Mach ich ab heute auch. Dann kann ich hinterher immer mal sagen...
"naja, meine Meinung ist`s ja nicht".
Benutzeravatar
candyman
Beiträge: 603
Registriert: 11.07.2005 22:22
Wohnort: Langenfeld

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von candyman » 21.05.2019 22:30

Neptun hat geschrieben:
21.05.2019 17:43
ich galube da schätzt du Dieter Hecking völlig falsch ein. Ich denke es ist ihm wirklich eine Herzensangelegenheit hier eine Lanze für die Trainergilde zu brechen.
Eine solche "Herzensangelegenheit" muss auch in dem Zusammenhang gesehen werden. Hecking wird sich wohl kaum hinstellen und irgendeine Trainer-Entlassung loben oder sonstwie gegen andere Trainer schießen. Schließlich ist er selbst Trainer und die berufen sich ja immer gern auf ihren sogenannten Kodex.

Ich finde es - ungeachtet seiner Zeit bei uns - schon lustig wie Hecking sich über die Trainer-Entlassungen und die Kovac-Diskussion aufregte. Ausgerechnet Hecking! Der Mann der in Lübeck zurückgetreten ist um anschließend in Aachen anzufangen. Und der dann nach dem Aufstieg in der neuen Saison Aachen bereits nach wenigen Spieltagen verließ um bei H96 anzuheuern. Unvergessen auch sein Wechsel von Nürnberg zu WOB - in der Winterpause!

Sorry, aber Hecking ist ein richtiger Trainer-Söldner und hat mit seinen Handlungen in der Vergangenheit nun wirklich nicht zu einem besseren Ansehen der Trainer beigetragen.
nestbeschmutzer
Beiträge: 651
Registriert: 20.12.2014 18:20
Wohnort: Westlichstes Sibirien am Rande des Thüringer Beckens

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von nestbeschmutzer » 21.05.2019 22:33

Neptun hat geschrieben:
21.05.2019 17:43
ich galube da schätzt du Dieter Hecking völlig falsch ein. Ich denke es ist ihm wirklich eine Herzensangelegenheit hier eine Lanze für die Trainergilde zu brechen.
Du glaubst...Ich glaube, DH steht seinem Herzen am Nächsten
HeyJoe
Beiträge: 577
Registriert: 03.03.2003 15:24

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von HeyJoe » 21.05.2019 23:02

candyman hat geschrieben:
21.05.2019 22:30
.....Sorry, aber Hecking ist ein richtiger Trainer-Söldner und hat mit seinen Handlungen in der Vergangenheit nun wirklich nicht zu einem besseren Ansehen der Trainer beigetragen.
:daumenhoch:
Benutzeravatar
rifi
Beiträge: 3015
Registriert: 31.08.2014 16:47

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von rifi » 22.05.2019 00:27

Raute s.1970 hat geschrieben:
21.05.2019 19:26
Also mit anderen Worten, wenn du eine Meinung äusserst, gibst du generell die Standpunkte deiner Nachbarn bekannt ?
Gar nicht mal so schlecht. Mach ich ab heute auch. Dann kann ich hinterher immer mal sagen...
"naja, meine Meinung ist`s ja nicht".
Keine Ahnung ob es missverständlich war oder du es missverstehen wolltest. Ich bezog mich auf die Diskussion, ob es Hecking mehr um seine Entlassung hier ging oder das genannte Brechen der Lanze für die Trainergilde. Und da meine ich eben, dass es Hecking nicht nur um den generellen Umgang geht, sondern er sich schon auch auf seine eigene Situation bezieht. Dies werte ich aber nicht negativ - um weiteren Missverständnissen vorzubeugen.
Benutzeravatar
Zaman
Beiträge: 33452
Registriert: 22.11.2008 18:57
Wohnort: Mönchengladbach 1900°
Kontaktdaten:

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Zaman » 22.05.2019 06:31

candyman hat geschrieben:
21.05.2019 22:30
Sorry, aber Hecking ist ein richtiger Trainer-Söldner und hat mit seinen Handlungen in der Vergangenheit nun wirklich nicht zu einem besseren Ansehen der Trainer beigetragen.
dazu noch aus dem Artikel
Und vielleicht erinnert er sich ja auch daran, dass er von diesem Umstand bisher ganz gut profitiert hat in seiner Karriere. Oder wie es der Twitterer »Stadioneck« formulierte: »Seine letzten vier Jobs in der Bundesliga hat Hecking durch Beurlaubungen von Kollegen bekommen. Bei seiner Station in Aachen hat er selbst seinen Posten zur Verfügung gestellt, um ein lukrativeres Angebot anzunehmen.«
Mehr muss man dazu wohl nicht sagen.
Benutzeravatar
DaMarcus
Beiträge: 7829
Registriert: 03.03.2003 15:24
Wohnort: Bad Bevensen

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von DaMarcus » 22.05.2019 09:53

Dieter Hecking sieht sich aufgrund seiner Erfahrung schon desöfteren als Sprecher der Trainergilde und betreibt öffentlich Lobbyarbeit für sich und seine Kollegen. Natürlich geht es da auch um ihn selbst, aber ich denke schon, dass er da auch an den gesamten Berufsstand denkt.

Es ist aber ja auch nicht so, als ob frei gewordenen Trainerposten unbesetzt bleiben.
Wie viele Cheftrainer (von Co-Trainern möchte ich gar nicht reden) befinden sich wohl derzeit auf den Gehaltslisten der 36 Profiklubs? Das werden doch locker um die 50 Stück sein, wenn nicht sogar mehr.
Natürlich kann man aus Sicht der Trainer kritisieren, dass jetzt auch Arbeit kritisch beachtet wird, die rein tabellarisch zwar erfolgreich aber spielerisch verbesserungswürdig scheint, oder aber man nimmt den Anspruch der Vereine als Ansporn, eine eigene Spielphilosophie zu entwickeln, für die man als Trainer stehen möchte. Dann dürfte es ein Leichtes sein, weiter Teil dieses schnelldrehenden Trainerkarussels zu bleiben. Wenn man - wie seitenwahl.de vor ein paar Wochen so treffend schrieb - nur "irgendwie Fußball" spielen lässt, dann schränkt das deine potentiellen Arbeitgeber eben auf die Vereine ein, die in einer schwierigen Phase eine Stabilisierung für einen kurz- bis mittelfristigen Zeitraum suchen. Für langfristige Arbeit suchen Vereine dann eben Trainer, die auch einen langfristigen Plan verfolgen.
Benutzeravatar
Titus Tuborg
Beiträge: 4142
Registriert: 18.05.2006 23:34
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Titus Tuborg » 22.05.2019 10:00

borussenmario hat geschrieben:
21.05.2019 15:23
Wer oben sein will, muss auch 90 Minuten Gas geben in den Momenten, wo es um was geht, Punkt. Diese Mentalität geht uns auf dem Platz total ab, auch am Samstag wieder.
Womit wir auch bei der Kaderzusammenstellung sind...und die verantwortet der Spodi...
Benutzeravatar
Titus Tuborg
Beiträge: 4142
Registriert: 18.05.2006 23:34
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Titus Tuborg » 22.05.2019 10:03

Überhaupt! Können wir diesen Thread nicht mal so allmählich dicht machen? Ja, ich weiß, er hat noch Vertrag, aber seine Zeit ist vorbei...
Benutzeravatar
Aderlass
Beiträge: 3767
Registriert: 03.03.2003 15:24
Wohnort: Thyrow

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Aderlass » 22.05.2019 10:50

candyman hat geschrieben:
21.05.2019 22:30
Sorry, aber Hecking ist ein richtiger Trainer-Söldner und hat mit seinen Handlungen in der Vergangenheit nun wirklich nicht zu einem besseren Ansehen der Trainer beigetragen.
Unter einem Söldner verstehe ich jemanden, der mit Absicht schlechte Leistungen bringt oder die Arbeit verweigert um aus einem Vertrag rauszukommen. Phänomene wie man sie bei dem ein oder anderen Spieler schon beobachtet hat. Hecking hat die vertraglichen Möglichkeiten genutzt um karrieretechnisch weiterzukommen. Da ist nichts Schlimmes dran zu finden denn das Streben nach Verbesserung liegt absolut in der Natur des Mesnchen. Wenn mir als Trainer einer einen Job anbietet mit wesentlich mehr Gehalt, in der Nähe meiner Familie und dann noch mit wesentlich mehr finanziellen Möglichkeiten den Kader betreffend, was würde ich da machen? Wolfsburg hat sich für ihn doch auch gelohnt. Er wurde Vizemeister, Pokalsieger und zum Trainer des Jahres gekürt. Also da wäre er mal besser beim Abstiegskandidaten Nürnberg geblieben. Leute, echt! Ganz abgesehen davon werfen Vereine die Trainer doch auch gerne raus wenn es nicht läuft, warum darf ein Trainer nicht die gleichen Entscheidungen treffen und hinschmeißen wenn die Perspektiven woanders besser sind?
Benutzeravatar
Simonsen Fan
Beiträge: 3723
Registriert: 26.10.2006 14:57
Wohnort: 175km nödl. vom Borussia Park

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Simonsen Fan » 22.05.2019 11:11

Aderlass hat geschrieben:
22.05.2019 10:50
Unter einem Söldner verstehe ich jemanden, der mit Absicht schlechte Leistungen bringt oder die Arbeit verweigert um aus einem Vertrag rauszukommen.
diese Definition von Söldner wäre mir neu...
Gesperrt