Cheftrainer Dieter Hecking

Gesperrt
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 28751
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von borussenmario » 15.12.2018 18:11

AlanS hat geschrieben:
15.12.2018 17:26
Ohne die Taktik wäre es heute wohl sehr böse für uns geworden.
Die Aufstellung fand ich gut, aber 27:6 Torschüsse, und da waren nicht wenige Hochkaräter dabei, ob das wirklich so eine gute Taktik war? Ohne sehr viel Glück und Top Keeper wären wir heute untergegangen.
Benutzeravatar
Nocturne652
Beiträge: 8413
Registriert: 24.12.2004 19:40
Wohnort: Der wunderschöne Niederrhein.

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Nocturne652 » 15.12.2018 18:14

Zitat von Ruhrgas:
Ich sage nicht, dass wir soooo sehr unter Druck geraten sind, weil Beyer gespielt hat. Ich glaube aber, dass wir mit Ginter sowieso und mit Jantschke mit Abzügen mehr Ruhe in den Aufbau bekommen. Das beeinflusst auch den weiteren Spielverlauf.

Lass mir bitte meine Meinung :-p
Richtig. Durch das tiefe stehen, gerade in Halbzeit zwei, kommen Jantschke´s Geschwindigkeitsdefizite nicht so zum tragen. Und die größere Ruhe am Ball, allein schon wegen seiner Erfahrung, hätte er auch. Das sehe ich auch so, wie Ruhrgas.

Dennoch: Das war ein gutes Spiel von Beyer. Er wurde ins kalte Wasser geworfen und hat gezeigt, dass man auf ihn bauen kann, wenn die etablierten ausfallen. Stark. :daumenhoch:
Zuletzt geändert von Nocturne652 am 15.12.2018 18:16, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Hordak
Beiträge: 5424
Registriert: 04.12.2005 13:29
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Hordak » 15.12.2018 18:16

Bei den Ochsen mußten wir nach dem frühen Rückstand mehr Risiko gehen. Heute haben wir eher auf Konter gespielt besonders in der 2. Halbzeit mit der Fünferkette. Frage mich wie man auf die Idee kommen kann die beiden Spiele zu vergleichen. Selbstverständlich hätte Jantschke bei der heutigen Taktik nicht schlecht ausgesehen. Beyer hat es aber auch ordentlich gemacht.
Die Ausfälle waren weiter vorne zu finden, Pléa fand nach der Pause garnicht mehr statt, da hätte Hecking Raffael eher bringen müssen.
Benutzeravatar
emquadrat
Beiträge: 2260
Registriert: 08.11.2003 18:53
Wohnort: Düsseldorf

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von emquadrat » 15.12.2018 18:49

Die taktische Änderung zur Pause war schon ganz gut, danach war 15 Minuten Ruhe, aber am Ende bringt das alles nichts, so eine junge Mannschaft, die so große Probleme mit der Ballsicherheit hat wie heute, gegen so einen Tempofußball. Da haben wir Riesenglück gehabt und ich glaube, da wäre jede Taktik so gut gewesen wie die andere. Im 4-3-3 hatten wir auch so gar keinen Zugriff. Trainer lass ich da raus, die Truppe stellte sich ja schon fast wieder von alleine auf und Hoffenheim hat das stark gemacht.

Punkt gewonnen. Vor allem einem Konkurrenten zwei geklaut.
Benutzeravatar
Fohlentruppe1967
Beiträge: 2367
Registriert: 02.09.2012 13:46

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Fohlentruppe1967 » 15.12.2018 18:56

Hordak hat geschrieben:
15.12.2018 18:16
...Die Ausfälle waren weiter vorne zu finden...
Vielleicht von Lang abgesehen, aber grundsätzlich stimmt es schon, dass spielerisch fast gar nichts lief.

Aber wie ich schon vor wenigen Wochen schrieb, sind wir dann nicht bereit, aus unserer Komfortzone zu kommen, der Gegner hat(te) eigentlich immer die klar besseren Werte besonders bei den Sprints (heute auch 40 weniger). Wir sind oft zu passiv, rücken defensiv nicht früh bzw. aggressiv genug raus und offensiv im letzten Drittel nicht genug nach, so dass wir keinen Zugriff auf die zweiten Bälle haben, auch die Zweikampfstatistik mit verlorenen 57% spricht da Bände.

Dieses Reagierende und nicht Agierende besonders im Defensivverhalten ist meines Erachtens aber immer noch ein Überbleibsel eines ehemaligen Übertrainers, da werden wohl noch einige Transferperioden vergehen müssen, bis das aus unserer DNA komplett raus ist.
Benutzeravatar
Fohlentruppe1967
Beiträge: 2367
Registriert: 02.09.2012 13:46

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Fohlentruppe1967 » 15.12.2018 19:12

...Nichtsdestotrotz haben wir kämpferisch und läuferisch eine überragende Leistung gezeigt...
Ein einfacher Blick in die Statistik (und die dürfte er kennen) zeigt, dass wir in allen Bereichen schlechter waren, weniger gelaufen, weniger Sprints, weniger schnelle Läufe, weniger gewonnene Zweikämpfe, schlechtes Eckballverhältnis etc.

Ich bin der Letzte, der unserem Trainer ans Bein pinkeln will, aber will Hecking die Öffentlichkeit hier für dumm verkaufen ?
Benutzeravatar
nicklos
Beiträge: 28763
Registriert: 14.05.2004 17:07

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von nicklos » 15.12.2018 19:20

Ich finde, man muss Hecking nicht für die Aufstellung hinterfragen, nein. Die war ordentlich und auch mutig.

Was mich jedoch stark irritiert hat, was in der Pause los war?

Hoffenheim spielt unter der Woche und wir nicht. Es fehlte jeglicher Mumm nach vorne. Hoffenheim stand gar nicht so sicher hinten.

Insofern muss ich mich schon fragen lassen als Trainer, wie es zu diesem unterirdischen Spiel in Halbzeit 2 kam!?

Das Pressing hat ja gar nicht funktioniert. Die Ausrede der Youngster lasse ich nicht zu. Dafür waren die erfahrenen Spieler einfach zu schwach. Das war kollektives Versagen ab Halbzeit 2 bzw. Minute 55.

Benutzeravatar
Zisel
Beiträge: 10044
Registriert: 14.03.2005 20:05
Wohnort: Gladbeck

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Zisel » 15.12.2018 19:37

Fohlentruppe1967 hat geschrieben:
15.12.2018 19:12
aber will Hecking die Öffentlichkeit hier für dumm verkaufen ?
Nö. Ich glaube nicht, dass er das will. Spielerisch war es mau aber mangelnden Einsatz und Laufbereitschaft kann ich auch nicht sehen. Im Gegenteil. Plea und Hazard haben oft weite Wege zurück gemacht. Gut gespielt wurde nicht, aber "gearbeitet" wurde eine Menge.
Benutzeravatar
emquadrat
Beiträge: 2260
Registriert: 08.11.2003 18:53
Wohnort: Düsseldorf

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von emquadrat » 15.12.2018 20:07

Der will keinen für dumm verkaufen, aber am Ende sind sie eben gerannt und haben gekämpft und für mehr kann man die auch nicht loben. Gespielt haben sie nicht wirklich. Als ob der Hecking nach so nem Spiel das Team dafür kritisiert, zwei km weniger gelaufen zu sein. Das wäre psychologisch völliger Unfug.

Das größte Problem war die fehlende Entlastung im Mittelfeld. Die Schnelligkeit von Hoffenheim hat uns große Probleme bereitet, denn wir haben die Räume zum Kontern nicht gefunden.
Benutzeravatar
antarex
Beiträge: 18831
Registriert: 27.01.2007 22:50
Wohnort: Holsteinische Schweiz

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von antarex » 15.12.2018 21:44

Mir scheint es so, dass wir ein Geschwindigkeitsproblem haben.
Ich bin eben mal ca. die letzten 10 Spieltage auf Bundesliga.de durchgegangen.
Und es zeigt sich, dass wir oft das laufschwachere Team sind.
meist sind wir weniger gelaufen und
wir haben weniger Sprints und schnelle Läufe als der Gegner.
Und das sowohl bei Siegen als auch bei Niederlagen.

witzigerweise ist die Durchschnittsgeschwindigkeit dann doch meist wieder ausgeglichen.

Klar, Hoffenheim und Leipzig sind wohl mit die Schnellsten.

Es ist also nicht nur ein Eindruck den man haben kann.
Es ist wohl tatsächlich so, dass wir langsamer laufen.
Benutzeravatar
rifi
Beiträge: 3350
Registriert: 31.08.2014 16:47

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von rifi » 15.12.2018 22:08

Quizfrage: Wie sieht es denn beim Ballbesitz und den gespielten Pässen aus?

Dass man weniger läuft oder auch weniger Sprints hat als der Gegner muss nichts heißen. Es kann, klar. Aber es kann eben auch bedeutungslos sein. Das Spiel heute würde ich weniger auf die Laufstärke schieben. Auch nicht auf die Geschwindigkeit.

Wir sind nunmal nicht auf dem Level von Bayern oder Dortmund. Bei uns gibt es solche Spiele immer wieder. Natürlich war das Spiel kein Knaller von unserer Seite, aber letztlich haben wir einen Punkt gewonnen.
Ich habe mich übrigens sehr über Heckings Aufstellung gefreut. Da war (endlich mal) Mut zu sehen. Nun könnte man meinen, es sei schief gegangen. Das sehe ich zwar nicht so. Trotzdem möchte ich auch nach einem solch schlechten Spiel betonen, dass ich heute über Hecking sehr erfreut bin.
AlanS

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von AlanS » 15.12.2018 22:36

emquadrat hat geschrieben:
15.12.2018 18:49
so eine junge Mannschaft, die so große Probleme mit der Ballsicherheit hat wie heute, gegen so einen Tempofußball. Da haben wir Riesenglück gehabt und ich glaube, da wäre jede Taktik so gut gewesen wie die andere. Im 4-3-3 hatten wir auch so gar keinen Zugriff.
Es war in der ersten Halbzeit zum Ende schon ein 4-4-2. Ohne diese Disziplin wäre es heute den Bach runter gegangen, denn in den Zweikämpfen waren wir gnadenlos unterlegen und nach vorne kam keine Entlastung, weil die von dir angesprochene Ballsicherheit krass gefehlt hat. Hinten stand man immerhin gut und schaffte es mit Willen und Disziplin, die Räume immerhin gerade noch so eng zu machen, dass Hoffenheim das Tor trotz vieler Chancen nicht gemacht hat.
Es war schon verrückt. Der Wille war klar erkennbar, aber in den Zweikämpfen waren wir heute Nuller!

@Ruhrgas

Ich lass dir deine Meinung, aber meine ist halt anders :wink:
Hätten wir hinten konsequenter die Zweikämpfe gewonnen und nicht so ins Dauerschwimmen geraten, wäre das Tempo nicht so hoch geworden und Jantschke hätte dann da rein gepasst - aber so, wie es lief, wäre es mit ihm fatal geworden.
Es war ja nicht so, dass wir hinten drin gestanden sind und die Hoffes den Ball ideenlos in unseren 16er gepölt haben. Nein, die kamen mit vollem Karacho und ließen permanent drei Leute wie Slalomstangen stehen. Da wäre Jantschke ein gefundenes Fressen gewesen!

Eine andere Taktik konnte ich mir heute nicht vorstellen. Wir waren ja in allem unterlegen! Was will man dann da offener spielen?
Ich bin daher mit diesem Punkt hochzufrieden!

An der Zweikampfschwäche muss allerdings gearbeitet werden! Das war eine Katastrophe! Genau so die Standards gegen uns! Da brannte es jedes Mal lichterloh vor unserem Tor!
Benutzeravatar
ThomasDH
Beiträge: 1215
Registriert: 28.10.2016 23:18

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von ThomasDH » 15.12.2018 23:26

Nagelsmann hat das schon clever gemacht. Sein Plan sehr früh und aggressiv zu pressen ist voll aufgegangen. In HZ1 gab es noch ein paar Szenen, in denen wir wenigstens ab und an mal hinten raus gekommen sind. Nachher hat dann fast nur noch Hoffenheim statt gefunden.

Wir sind nicht zu unserem ruhigen Aufbauspielern gekommen. Hoffenheim ist direkt immer auf den Ballführenden gegangen. Das hat uns stark verunsichert und wir sind kaum mal sauber ins Mittelfeld gekommen. Das ist leider recht gut aufgegangen.

Mit dem Punkt können wir sehr zufrieden sein. Hätten auch zwei, drei, vier Tore gegen uns sein können. Wäre der Ball von Plea mal rein gegangen...
Benutzeravatar
Further71
Beiträge: 4067
Registriert: 27.02.2013 21:24
Wohnort: Dort wo die Erft den Rhein begrüßt

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Further71 » 15.12.2018 23:34

Laut Interview im ASS gab es für Hecking "nichts zu kritisieren".. :roll:
AlanS

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von AlanS » 15.12.2018 23:48

... wobei er in erster Linie die Einstellung der Mannschaft und den Willen meinte und dazu gesagt hat, spielerisch war es nicht das, was man kann ...

Daher hat er meine volle Zustimmung.
Benutzeravatar
Fohlentruppe1967
Beiträge: 2367
Registriert: 02.09.2012 13:46

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Fohlentruppe1967 » 16.12.2018 00:17

emquadrat hat geschrieben:
15.12.2018 20:07
...Als ob der Hecking nach so nem Spiel das Team dafür kritisiert, zwei km weniger gelaufen zu sein. Das wäre psychologisch völliger Unfug...
Natürlich wäre das Unfug, aber den Begriff "überragend" zu benutzen, in einem Spiel, in dem ich in allen Kategorien schlechter als der Gegner bin, muss doch selbst dem geneigten RP-Leser :wink: auffallen, dass da irgendetwas nicht stimmen kann.

Hecking will verständlicherweise den öffentlichen Fokus von der heutigen spielerischen Magerkost ablenken und lobt dabei seine Mannschaft in anderer Hinsicht ungebührlich über den grünen Klee, "überragend" war da nun wirklich nichts, schon gar nicht im Vergleich zum heutigen Gegner.

Ich verstehe aber, dass Hecking da medial ein wenig Vorsorge betreibt und gar nicht erst einen Schatten auf seine bisher in der Liga sehr erfolgreiche Mannschaft kommen lassen will.
AlanS

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von AlanS » 16.12.2018 00:51

Na ja, die Einstellung der Spieler fand ich schon überragend. Ich glaube, mehr wollte Hecking da nicht zum Ausdruck bringen.
Muerte
Beiträge: 343
Registriert: 29.01.2014 04:52

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Muerte » 16.12.2018 02:40

Dem kann ich nur zustimmen. Was wieder deutlich zu erkennen war, wir haben zu wenig tempo auf den defensiven Positionen.
Wir werden einfach stellenweite überrannt , noch deutlicher konnte man es gegen Leipzig erkennen.
Ich bin mit dem Punkt sehr zufrieden, denn für mich war es nicht zu erwarten dass wir gegen Leipzig Dortmund oder auch Hoffenheim auch nur einen punkt holen.
Nicht so glücklich bin ich bei den Verletzten ,die wir zu beklagen haben, da muss ich Hecking einen leisen Vorwurf machen.
Ein wenig mehr Entlastung durch Rotation, hätte ich mir schon gewünscht, gerade in der heutigen Zeit wo dass tempo so hoch geworden ist und die Spieler echt viel laufen müssen, kann man mMn die Spieler nicht durchspielen lassen, ich glaube gerade bei dem Modernen Fußball ist die Belastungssteuerung wichtiger als je zuvor.
Alles in allem war es genau dass spiel ,so wie ich es erwartet habe und dafür das so viele Bausteine fehlen , haben die Jungs ihre Sache echt gut gemacht.
Benutzeravatar
dedi
Beiträge: 40733
Registriert: 01.05.2004 22:52
Wohnort: Lübeck, die wahre Landeshauptstadt von Hedwig-Holzbein

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von dedi » 16.12.2018 03:05

Diese Verletzungen kommen durch Überbelastung? Da fällt ein 90 kg-Bär auf Raffael und das ist dann Überbelastung?

Ginter stößt mit einem anderen zusammen?

Und Stindl knickt um? Was hat das mit mangelnder Rotation zu tun?

Aber irgendwie muss Hecking imer sein Fett abbekommen! :?:
Benutzeravatar
Fohlentruppe1967
Beiträge: 2367
Registriert: 02.09.2012 13:46

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Fohlentruppe1967 » 16.12.2018 06:06

AlanS hat geschrieben:
16.12.2018 00:51
Na ja, die Einstellung der Spieler fand ich schon überragend. Ich glaube, mehr wollte Hecking da nicht zum Ausdruck bringen.
Ich möchte keine semantischen Diskussionen vom Zaun brechen, aber wenn du eine Bewertung ("überragend") zu etwas abgibst, steht diese ja nicht im luftleeren Raum, sondern du referenzierst ja auf eine entsprechende Vergleichsgröße (in diesem Fall der Gegner), und da waren wir nach objektiv bewertbaren (messbaren) Fakten überall die Mannschaft mit den schlechteren Werten. Von daher ist der Ausruck "überragend" mMn etwas unglücklich gewählt, ist aber jetzt auch kein Staatsakt. :wink:

Habe jetzt erst gesehen, dass diese Aussage Heckings von unmittelbar nach dem Spiel beim ZDF stammt, also zu einem Zeitpunkt, wo ihm wahrscheinlich all diese Daten noch nicht in Gänze vorgelegen haben.
Auf der Pressekonferenz, als diese ihm dann komplett vorlagen, hat er diesen Ausdruck meines Wisssens auch nicht mehr benutzt, sondern nur von "sehr zufrieden mit der Einstellung" gesprochen.
Gesperrt