Cheftrainer Dieter Hecking

Gesperrt
uli1234
Beiträge: 13066
Registriert: 03.06.2009 21:17

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von uli1234 » 11.03.2018 11:38

atreiju hat geschrieben:Ich bin auch nicht überzeugt, dass ein Trainerwechsel jetzt noch einen wirklich entscheidenden Impuls bringen würde, der uns noch in die sicheren EL-Plätze bringt. Diese saison ist mit gestern quasi abgehakt, es geht nur noch darum, sich nicht völlig zu blamieren und hinter Platz 12 abzurutschen.
ich bin mir sicher, dass ein trainerwechsel unabdingbar ist. wir haben uns die komplette rückrunde blamiert, in allen bereichen. was soll den schlimmer werden? außerdem geht es doch gar nicht mehr um el-plätze, es geht darum, der truppe wieder ein system zu vermitteln und an den basics zu arbeiten....und da kommt der springende punkt. sich nicht über verletzte aufregen, sondern mit dem vorhandenen personal das maximum rauszuholen. bei meiner frau in der firma sind 10 leute krank, dann müssen die anderen halt mal bissl mehr machen.
Benutzeravatar
Andi79
Beiträge: 3473
Registriert: 23.05.2006 13:41

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Andi79 » 11.03.2018 11:53

Ein neuer Trainer kann jetzt gar nichts mehr bewirken. Die Mannschaft hat ja überhaupt kein taktisches Konzept. Um das einzuüben braucht es Zeit die man während einer Saison nicht hat. Das geht nur über Training, Training, Training und das kannst du in der Intensität nur in der Vorbereitung machen. Stellst du jetzt auf 2 Trainingseinheiten pro Tag um geht dir am Wochenende die Frische verloren. Damit hat man nichts gewonnen.

Bis zum Saisonende jetzt durchziehen, die 3 Punkte zum Klassenerhalt werden wir mit 3x0:0 in der verbleibeneden Heimspielen schon ermauern können. Danach muss Eberl handeln. Wird er aber leider nicht.
Benutzeravatar
Mattin
Beiträge: 1865
Registriert: 15.11.2017 14:18

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Mattin » 11.03.2018 11:56

Andi - du legst in der Vorbereitung sicherlich die Grundzüge, aber was hat Favre denn damals gemacht als er 10 Spiele vor Ende kam?

Man kann Woche für Woche justieren und üben - das macht jeder Trainer der seine Mannschaft auf das nächste Spiel einstellt.
Benutzeravatar
HB-Männchen
Beiträge: 6108
Registriert: 22.09.2003 08:52

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von HB-Männchen » 11.03.2018 11:58

uli1234 hat geschrieben:ich bin mir sicher, dass ein trainerwechsel unabdingbar ist.

Nun, das kann jeder für sich entscheiden. Ich bin mir nicht soooo sicher, nicht, weil ich zu dem, was ich da auf dem Platz sehe, meinen Segen gebe und Hecking unterstütze, sondern weil ich nicht wüsste, wer statt Hecking die Saison beschließen und dann ab Sommer neu aufbauen könnte/sollte.

Dass aber im Sommer einiges wird geschehen müssen, das empfinde ich spätestens seit gestern auch so. Und ungeachtet von ZU- und Abgängen muss ein anderer Geist in die Köpfe aller Spieler. Mit Ausnahme von Denis Zakaria habe wir fast nur noch Mitläufer auf dem Platz die glauben, alle anderen könnten und müssten sie mitziehen. Das ist keine Frage des Charakters, das ist eine sich langsam aber stetig entwickelte Selbstgefälligkeit mit einem Hauch von Arroganz und Pomadigkeit. Und im Grunde genommen kann hier an dieser Stelle jeder Trainer hingehen und den Herrschaften Pfeffer in den Ar_sch blasen.

Auch Hecking könnte das. Theoretisch!
Benutzeravatar
Cneuz
Beiträge: 2184
Registriert: 22.02.2014 20:44
Wohnort: Immer noch Kiel

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Cneuz » 11.03.2018 11:58

Andi79 hat geschrieben:Ein neuer Trainer kann jetzt gar nichts mehr bewirken.
So!

Nen Feuerwehrmann nur zu engagieren, um 8. statt 11. zu werden, halte ich für sinnlos.

Wir sind gerettet, faktisch, Saison also mit Dieter und mit Anstand irgendwie zu Ende bringen.
uli1234
Beiträge: 13066
Registriert: 03.06.2009 21:17

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von uli1234 » 11.03.2018 12:03

verlieren wir samstag, hat der neue noch 7 spiele
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 28446
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von borussenmario » 11.03.2018 12:04

Andi79 hat geschrieben:Ein neuer Trainer kann jetzt gar nichts mehr bewirken. Die Mannschaft hat ja überhaupt kein taktisches Konzept. Um das einzuüben braucht es Zeit die man während einer Saison nicht hat. Das geht nur über Training, Training, Training und das kannst du in der Intensität nur in der Vorbereitung machen. Stellst du jetzt auf 2 Trainingseinheiten pro Tag um geht dir am Wochenende die Frische verloren. Damit hat man nichts gewonnen.

Bis zum Saisonende jetzt durchziehen, die 3 Punkte zum Klassenerhalt werden wir mit 3x0:0 in der verbleibeneden Heimspielen schon ermauern können. Danach muss Eberl handeln. Wird er aber leider nicht.
So habe ich das bisher auch gesehen und es mag immernoch richtig sein, aber nach diesem Spiel fange ich an zu zweifeln und zu hadern. Denn langsam muss man ja befürchten, dass in den verbleibenden Wochen nur noch mehr kaputt gemacht wird, als es eh schon ist. Und damit meine ich nicht tabellarisch, da ist für mich eh schon nichts mehr zu retten, selbst Platz Sieben ist absolute Träumerei, werden wir mit so weitermachen im Leben nicht erreichen.
Inzwischen bin ich sehr zwiegespalten, was besser wäre, Interimstrainer bis Saisonende, oder Ruhe bewahren und diesem Offenbarungseid wie gestern weiter tatenlos zuzuschauen.
uli1234
Beiträge: 13066
Registriert: 03.06.2009 21:17

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von uli1234 » 11.03.2018 12:06

ganz genau....was kann da noch alles kaputt gehen....
Benutzeravatar
vfl deere
Beiträge: 2414
Registriert: 20.01.2010 14:56
Wohnort: mitten im feindesland

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von vfl deere » 11.03.2018 12:06

Das wär mal ein Ansatz. Jeder versucht (!) ein paar Prozent mehr zu geben. Aber dann sitzt unser Chefteilzeittrainer zuhause vorm Kamin und lässt es sich gut gehen. Grade bei ihm hat man das Gefühl auch nur ein halbes Prozent mehr ist unmöglich. Er ist ausgereizt. Und wenn das so ist ,schmeißt man sein Blatt hin. Aber gut, das wird nicht passieren.
Nur sollte er ,aus welchen Gründen auch immer, in der neuen Saison noch am Ruder sein, dann gute Nacht. Freie Dauerkartenplätze, noch bessere Stimmung, Zuschauerschnitt etc..
Ich hoffe wirklich inständig, dass unsre Oberen die Augen und Ohren nicht verschließen......
Benutzeravatar
kurvler15
Beiträge: 14973
Registriert: 27.10.2007 14:13
Wohnort: Hauptstadt und so;)

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von kurvler15 » 11.03.2018 12:08

Ganz ehrlich, wie Borussia bzw. die gesamte Kommunikation der derzeitigen Situation aussieht halte ich es persönlich immer noch für wahrscheinlicher das verlängert statt entlassen wird. Irgendwie würde es in die momentane Verfassung des Klubs passen.
uli1234
Beiträge: 13066
Registriert: 03.06.2009 21:17

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von uli1234 » 11.03.2018 12:08

im leben nicht....
Benutzeravatar
Liebelein
Beiträge: 8463
Registriert: 07.04.2007 19:05
Wohnort: Fulda

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Liebelein » 11.03.2018 12:11

Meine Meinung:
Je eher desto besser
Man weiß nicht ob ein neuer noch etwas „bewirkt“
Aber er kann dich den aktuellen Kader anschauen in mit den Spielern arbeiten
Er hätte dann die Möglichkeit entsprechen seine Spieler zu behalten oder andere abzugeben
Weiterhin könnte er maßgeblich an der Kaderplanung mitwirken
Benutzeravatar
ewigerfan
Beiträge: 3265
Registriert: 27.04.2006 12:11

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von ewigerfan » 11.03.2018 12:15

Eine Vertragsverlängerung halte ich für ausgeschlossen. Da die Ergebnisse nun verdientermaßen ausbleiben, wir den Punkteschnitt eines Abstiegskandidaten spielen und die fehlende Qualität an allen Stellen klar wird (Kader, Trainerstab, medizinische Versorgung), wird Eberl einen Teufel tun und sich ein weiteres Mal in Kontinuität um jeden Preis versuchen.
Benutzeravatar
Mattin
Beiträge: 1865
Registriert: 15.11.2017 14:18

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Mattin » 11.03.2018 12:17

Liebelein hat geschrieben:Meine Meinung:
Je eher desto besser
Man weiß nicht ob ein neuer noch etwas „bewirkt“
Aber er kann dich den aktuellen Kader anschauen in mit den Spielern arbeiten
Er hätte dann die Möglichkeit entsprechen seine Spieler zu behalten oder andere abzugeben
Weiterhin könnte er maßgeblich an der Kaderplanung mitwirken
Exakt so sehe ich das auch.
brunobruns

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von brunobruns » 11.03.2018 12:29

Ich finde auch, dass zum Trainer alles gesagt wurde. Bis auf kleine Ausschläge nach oben wird es immer schlechter. Die Saison ist hinüber, aber man sollte langsam ein Zeichen setzen.
Lasst Arie die Saison zu Ende coachen und sucht in der Zeit einen neuen Trainer. So kann man wenigstens noch die Stimmung retten.
Benutzeravatar
BurningSoul
Beiträge: 5579
Registriert: 31.10.2012 22:59

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von BurningSoul » 11.03.2018 12:33

Vom 14. Spieltag (Bayern-Spiel) bis heute haben wir in 13 Spielen 11 Punkte geholt. Von 39 möglichen Punkten haben wir 11 Punkte geholt. Das ist ein Schnitt von ~ 0,85 Punkten pro Spiel. Selbst mit den bescheidenden Saisonzielen unseres Vereins liegen wir in dem Zeitraum auf Platz 16. Auf eine Saison gerechnet kämen wir auf 28/29 Punkte. Im Idealfall Relegation, in 95% ein Abstieg.

Selbst wenn man mit der Verletztenmisere und dem Schiedsrichterpech argumentiert, ist das für mich zu wenig. Angenommen wir hätten jetzt 6 Punkte mehr. Wäre je nach Schiedsrichterentscheidung auch möglich gewesen. Wir stünden auf Platz 6. Wäre es hier ruhiger? Vielleicht minimal. Dann könnte man zumindest sagen, Hecking spielt keinen schönen Fußball (bzw lässt keinen schönen Fußball spielen), aber der Punkteschnitt stimmt noch. Aber das würde die Entwicklung der letzten Monate nicht aufhalten. Es gibt immer mehr Fans hier, die unsere Spiele nicht mehr als "DAS HIGHLIGHT" des Wochenendes sehen und ihren Tag nach den Spielen ausrichten, sondern sie schauen, wenn sie gerade zu Hause sind. Die aber auch nicht sauer sind, wenn sie ein Spiel verpassen. Warum? Weil die Mannschaft aktuell unter Hecking einen Fußball abliefert, der absolut Null Emotionen weckt. Außer vielleicht eine Mischung aus Wut und Erschütterung über die Mängel in grundlegenden Dingen wie Passspiel, aber auch was das taktische/spielerische angeht. Selbst die Fans, die hier alle Erfolge, aber auch Abstiege miterlebt haben, haben aktuell wenig Interesse an Borussia. Und wenn selbst diese Fans (die teilweise 20, 30, 40 Jahre dabei sind) nicht gepackt werden, wie will man neue Fans packen? Wer von seiner DNA nicht mit dem Borussia-Virus infiziert wurde, wird aktuell wenig Gründe finden, warum ausgerechnet Borussia sein Verein werden sollte.


Was vor 15 Monaten mit der Stabilisierung der Abwehr positiv anfing, stagniert seit knapp 12 Monaten völlig. Heckings System kennt jeder. Einzig gute Einzelaktionen haben über weite Teile der Hinrunde die taktischen und kämpferischen Defizite ausgeglichen. Jetzt fehlt diesen Spielern aber die Form und die taktischen Defizite sind weiterhin vorhanden. Ich sehe im Grunde nur zwei realistische Optionen.

Wenn wir den Weg mit Hecking bis 2019 (oder gar noch länger gehen wollen) werden wir wenig Spaß am Fußball haben. Die Zuschauerzahlen unterhalb von 50000 Zuschauern werden wir häufiger sehen, ungeachtet vom Gästeblock. Die Identifikation mit den Spielern wird geringer werden. Spieler wie Grifo oder Vestergaard werden wir nicht mehr bekommen, weil wir dann nicht mehr der "nächste Schritt" nach Freiburg oder Bremen sind. Talente wie Elvedi, Zakaria oder Cuisance könnten wir eventuell dann über zwei oder drei Jahre halten, aber auch die werden dann weiterziehen. Das Argument "Die Fans sind geil, ich will hier trotz eines Angebots eines größeren Vereins bleiben" gibt es dann nicht. Ohne positive Emotionen auf dem Platz, gibt es auch automatisch weniger positive Emotionen von den Rängen. Selbst ein einstelliger Tabellenplatz fühlt sich durch den drögen Beamtenfußball dann an wie Klassenkampf irgendwo zwischen Platz 14 bis 17.

Der andere Weg ist, wir gucken, dass wir möglichst irgendwie auf 40 Punkte kommen. Parallel finden wir schon früh eine Lösung zur neuen Saison und die Dinge bis zur Saisonvorbereitung (Transfers, Trainergespann, Trainingslager) werden geplant. Je nachdem wie schnell wir die 40 Punkte erreichen (oder auch nicht) wird die Lösung vielleicht auch schon im April/Mai anfangen. Wenn nicht spätestens zum 1. Juli.

Theoretisch gibt es noch die dritte Option. Wir halten die Klasse (da könnten 35 Punkte sogar reichen), spielerisch und taktisch ändert sich aber nichts und Eberl zieht die Reißleine, ohne eine Lösung für den Sommer zu haben. Mitte Mai endet die Saison. Bis der neue Trainer da ist, dürfte Ende Mai sein. Bleiben knappe 4 Wochen bis zum Trainingsauftakt Anfang Juli. Das Ziel von Eberl zum Trainingsauftakt die Mannschaft für das kommende Jahr mehr oder weniger vollständig zu haben, dürfte dann schwer zu erreichen sein. Zwar nicht unmöglich, aber es dürfte verdammt stressig werden.

PS: Die vierte Option habe ich nicht bedacht, weil ich sie nicht für realistisch halte. Die wäre nämlich folgende: Hecking bringt der Mannschaft ein funktionierendes System bei, die Mannschaft kämpft fortan wieder, der Fußball macht wieder Spaß und wir holen aus den nächsten 8 Spielen mindestens 15 Punkte.
Benutzeravatar
antarex
Beiträge: 17993
Registriert: 27.01.2007 22:50
Wohnort: Holsteinische Schweiz

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von antarex » 11.03.2018 12:34

Einen Trainerwechsel würde ich nur dann jetzt vollziehen wenn man denn jetzt auch einen Wunschkandidaten fernab von Weinzierl bekommt.
Was nützt es wenn jetzt irgendein verfügbarer Notnagel kommt und wir dann am 6.-7. Spieltag der nächsten Saison schon wieder handeln müssen.
Klar, das kann auch mit dem Wunschtrainer passieren und umgekehrt kann sich der Notnagel als Ideallösung herausstellen.

Dennoch dürfte gezieltes Handeln erfolgversprechender sein.

Der Zeitpunkt um den Trainer zu wechseln ist mMn hingegen völlig egal. Hier verweise ich dann auch mal auf Herrn Favre, bei dem man schon im ersten Spiel sehen konnte, dass da ein guter Plan dahinter steckt.
Benutzeravatar
michy
Beiträge: 4447
Registriert: 06.12.2004 14:39
Wohnort: Kirchhellen

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von michy » 11.03.2018 12:38

@Antarex macht Sinn was Du da schreibst :daumenhoch:
Benutzeravatar
Badrique
Beiträge: 11438
Registriert: 27.07.2005 19:03
Wohnort: Erfurt/Zweitwohnsitz Borussia Park

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Badrique » 11.03.2018 12:47

Trainerwechsel macht für mich aktuell wenig Sinn. Die Mannschaft ist in einem desolaten Zustand, dazu die angespannte Personallage. Holst du jetzt einen neuen Trainer und die Ergebnisse stimmen nicht, ist der im Sommer schon wieder verbrannt. Höchstens eine Interimslösung mit Arie kann ich mir vorstellen aber daran glaube ich nicht. Da wird nichts mehr passieren bis zum Sommer.
Zuletzt geändert von Badrique am 11.03.2018 13:01, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
vfl deere
Beiträge: 2414
Registriert: 20.01.2010 14:56
Wohnort: mitten im feindesland

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von vfl deere » 11.03.2018 12:51

Leider macht im Moment alles Sinn was nix mehr mit Hecking zu tun hat....
Gesperrt