Cheftrainer Dieter Hecking

Gesperrt
Borussenbomber
Beiträge: 21
Registriert: 16.03.2019 15:26

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Borussenbomber » 23.04.2019 06:34

Wenn Ihm Schnelligkeit fehlt hätte er es vor der Saison merken müssen und nicht jetzt.
Er ist schon nachtragend. Weil normalerweise er die Vereine hängen lässt siehe Nürnberg.
Hecking und die BILD da läuft was.
Bernd_das_Brot_1900
Beiträge: 321
Registriert: 22.06.2012 17:46

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Bernd_das_Brot_1900 » 23.04.2019 08:14

Ganz stark von Hecking, die Fehler zwar zu erkennen, aber nicht dran zu arbeiten. Die Jungs haben doch unter ihm alles an Automatismen verloren, was einmal vorhanden war. Der Mann schafft es, mich mit seiner maßlosen Selbstverliebtheit echt sauer zu machen..
Benutzeravatar
Potter
Beiträge: 279
Registriert: 05.08.2016 14:21
Wohnort: Wo wir 2 uns gefunden...Adiole-Town..

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Potter » 23.04.2019 08:39

Man...was für eine scheinheilige Nummer ist das denn..das geht ja mal gar nicht... :nein: ...
Sie, der seit 2,5 Jahren an diesem Kader rumbastelt und mitgestaltet, erkennt am Ende auf einmal, dass dieser zu langsam ist...mir fehlen die Worte!
Was haben Sie dagegen getan, wo haben Sie den Hebel denn angesetzt?
Als das Gerücht aufkam, dass Sie hier Trainer werden habe ich im Vorfeld geschrieben, das es Ihnen schon in Wolfsburg gelungen ist, aus Rennpferden Ziegen zu machen und hatte das Gefühl, dies könnte Ihnen hier mit jungen Fohlen auch gelingen.... hat ja wunderbar geklappt!
Aber Schuld sind Sie...kein anderer!
Benutzeravatar
Quanah Parker
Beiträge: 10565
Registriert: 03.03.2003 15:24
Wohnort: BERLIN
Kontaktdaten:

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Quanah Parker » 23.04.2019 08:56

Die BILD macht daraus wieder einen riesen Headliner.
Richtig allerdings ist, dass Herr Hecking die fehlende Geschwindigkeit erwähnte.

Ich unterstelle Herrn Hecking mal, dass er genau weiß wie Herr Rose in etwa arbeiten wird. Er weiß auch das Salzburg große fußballerische Geschwindigkeit im Spiel hat.
Das wissen wir ja eigentlich alle.
Sollte die neue Philosphie unter Herrn Rose bei uns greifen und wir spielen schnellen attraktiven Fußball, wird Dieter natürlich später in jeden Interview nicht unerwähnt lassen, dass er so etwas auch erkannt hat und einfordern wollte. Doch ihm fehlten ja die Spieler.

Soll jeder sich selbst einen Reim daraus machen.
Hecking ist schon ne Marke.
Benutzeravatar
DaMarcus
Beiträge: 7642
Registriert: 03.03.2003 15:24
Wohnort: Bad Bevensen

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von DaMarcus » 23.04.2019 08:57

Ich hatte das schon nach der ersten Woche nach Bekanntgabe der Trennung erwähnt:
Hecking spricht jetzt nicht mehr für seine Mannschaft, Hecking spricht jetzt für sich. Er betreibt Marketing in eigener Sache, spricht Dinge ehrlich aus, die er sich als Verantwortlicher über die Saison hinaus verkniffen hätte. Ihm geht es jetzt bis Mai nur noch darum, selbst gut dazustehen. Hinweise auf die mangelnde Qualität der Mannschaft wird es vom ihm noch öfter geben, denn einzig und allein daran wird es jetzt liegen, wenn man am Ende nicht mehr in den europäischen Rängen steht...
uli1234
Beiträge: 12479
Registriert: 03.06.2009 21:17

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von uli1234 » 23.04.2019 10:11

Das ist Dieter, selbstverliebt und über jeden Zweifel erhaben. Setzt ihn vor die Tür Max.
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 27732
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von borussenmario » 23.04.2019 11:17

DaMarcus hat geschrieben:
23.04.2019 08:57
Er betreibt Marketing in eigener Sache, spricht Dinge ehrlich aus, die er sich als Verantwortlicher über die Saison hinaus verkniffen hätte.
Er spricht Dinge aus, die ihn besser dastehen lassen, ja. Dass wir keine Geschwindigkeit hätten, ist aber doch überhaupt nicht richtig. Klar haben wir keine 11 Rennpferde, aber die braucht es auch überhaupt nicht. Ein Sechser z.B. braucht nicht extrem schnell zu sein, um ein Spiel schnell zu machen, er braucht Anspielstationen in der Offensive.
Wir haben schnelle Spieler, Hazard, Neuhaus, Hofmann, Zakaria, Herrmann, Traore, Stindl, Elvedi. Auch Plea ist nicht der langsamste und kann sich auch mal durchsetzen, wenn er einen guten Pass bekommt, wie man bei seinem Tor am Samstag gesehen hat. Auf Drmic wurde auch überhaupt nicht gesetzt, schafft es trotz Ausfall von Stindl nichtmal auf die Bank.

Unser Problem ist nicht, dass wir keine schnellen Spieler hätten, unser Problem ist, dass wir nicht in der Lage sind, ein Spiel schnell zu machen. Weil eben im Offensivspiel kaum etwas passt, keine Abstimmung, keine richtigen Laufwege, keine einstudierten Spielzüge, keine Automatismen. Wie soll denn da ein schnelles Spiel zustande kommen, wenn jeder Spieler erstmal ewig lange schauen muss, wohin denn jetzt eigentlich mit dem Ball. Da ist null Harmonie im Angriffsspiel zu erkennen, selbst dann nicht, wenn man den Platz hätte. Und für solche Dinge ist der Trainer da, es ist sein Job, das alles zu trainieren und einzustudieren.

Und was macht der Trainer? Er lässt steil spielen gegen die hoch stehende Plörre, was nicht verkehrt ist, schickt dabei dann aber Raffael in die Sprints, ganz tolle Idee. Die Umstellung mit Wendt und Hazard war aus meiner Sicht richtig, leider hätte er das aber mal besser von Spielmute Null an getan, denn mit einem Raffal kann das gar nicht funktionieren.

Es sind immer alles Kleinigkeiten, aber Kleinigkeiten, die eben im Ergebnis oft den Unterschied machen.
Benutzeravatar
michy
Beiträge: 4382
Registriert: 06.12.2004 14:39
Wohnort: Kirchhellen

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von michy » 23.04.2019 11:18

So ist das mit den Erfolgstrainern wenn sie keinen Erfolg haben.
Benutzeravatar
rifi
Beiträge: 2615
Registriert: 31.08.2014 16:47

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von rifi » 23.04.2019 11:59

Man hatte halt auch nie den Eindruck, dass die Geschwindigkeit bei seinen Aufstellungen eine besonders große Rolle gespielt hätte. Wenn das für ihn ein zentraler Aspekt gewesen wäre, hätte er bspw. niemals Schulz wegschicken dürfen. Auch Zakaria gehört zu den schnellsten Spielern. Gerade im Vergleich zu etwa Strobl. Auch Elvedi als IV ist recht flott. Bei Hazard gibts wenig zu meckern. Bennetts hätte hier ja auch eine große Stärke.

Auch ich wundere mich schon seit letzter Saison und dem Sich-selbst-freisprechen von allen Fehlern und jeder Verantwortung für das wenig berauschende Ergebnis über die Hybris unseres Trainers, allerdings habe ich nicht den Eindruck, dass er hier ein Fass aufgemacht hat, sondern dass hier ein Nebensatz größer gemacht wird, als er ist. Auch sehe ich nicht wirklich, wie ihn das besser dastehen lassen soll. Er ist am Ende der Saison 2,5 Jahre hier gewesen. Wenn er es da nicht hinbekommen hat, die Mannschaft seinen Vorstellungen anzupassen, dann ist er einfach zu langsam. Ich kann also nicht erkennen, wie dies bei einer Neuanstellung hilfreich sein sollte.
Benutzeravatar
Lattenkracher64
Beiträge: 9109
Registriert: 06.10.2010 19:44
Wohnort: Trierer, der seit über 22 Jahren in der Nordeifel überlebt

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Lattenkracher64 » 23.04.2019 12:22

uli1234 hat geschrieben:
23.04.2019 10:11
Das ist Dieter, selbstverliebt und über jeden Zweifel erhaben. Setzt ihn vor die Tür Max.
Das wird nicht passieren - vielleicht hätte Dieter an jenem Montag in Hannover doch seinem ersten Impuls nachgeben sollen, nachdem Max ihm die schlechte Nachricht überbracht hat.
Benutzeravatar
jünter65
Beiträge: 1904
Registriert: 27.01.2009 10:17
Wohnort: An der schönen Bergstrasse

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von jünter65 » 23.04.2019 12:33

Ja, ich denke auch, dass eine Trennung direkt mehr Sinn ergäben hätte.
Was passiert, wenn wir am kommenden Spieltag in Stuttgart nicht gewinnen sollten?
Ich wünsche Diter Hecking selbstverständlich bis zum Saisonende den maximalen Erfolg bei uns, aktuell glaube ich aber nicht daran.
Benutzeravatar
Fohlentruppe1967
Beiträge: 1746
Registriert: 02.09.2012 13:46

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Fohlentruppe1967 » 23.04.2019 12:39

borussenmario hat geschrieben:
23.04.2019 11:17
...Unser Problem ist nicht, dass wir keine schnellen Spieler hätten, unser Problem ist, dass wir nicht in der Lage sind, ein Spiel schnell zu machen. Weil eben im Offensivspiel kaum etwas passt, keine Abstimmung, keine richtigen Laufwege, keine einstudierten Spielzüge, keine Automatismen...
:daumenhoch:
Ich hätte auch ein Vollzitat machen können, denn das sind genau die ganzen Probleme, die uns jetzt seit Monaten (auch schon in der punktemäßig starken Hinrunde) begleiten, auf die man keine Antworten findet.
Und diese Feststellungen sind völlig unabhängig von irgendwelchen Ergebnissen, denn diese können im Zweifelsfall auch Blendwerk sein. Zum Glück hat Max sich nicht davon blenden lassen und schon frühzeitig die Konsequenzen gezogen, denn diese Art Fußball will hier (fast) keiner mehr sehen.
Benutzeravatar
Zaman
Beiträge: 32728
Registriert: 22.11.2008 18:57
Wohnort: Mönchengladbach 1900°
Kontaktdaten:

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Zaman » 23.04.2019 13:47

@mario
ich zitiere jetzt nicht nochmal, kann ja noch jeder gut lesen hier … ich bin absolut deiner Meinung …

was Hecking da jetzt abzieht ist einfach nur peinlich. von wegen keine Geschwindigkeit, Hazard, Herrmann, Plea und Hofmann Zak, die sind alle verdammt schnell, wenn man sie vernünftig einsetzt. haben sie schließlich auch schon bewiesen …
Gott, bin ich mittlerweile froh, wenn diese Saison beendet ist und ich mir das nicht mehr angucken muss, was da passiert …

zum rest des Spiels gegen die Plörre hab ich ja ähnliches geschrieben, das war für mich komplett taktisch verkehrt gelaufen, die Leute mal wieder falsch eingesetzt, wie so oft in letzter Zeit … ach was solls, ist ja alles gesagt …
Benutzeravatar
HB-Männchen
Beiträge: 5961
Registriert: 22.09.2003 08:52

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von HB-Männchen » 23.04.2019 13:48

Ich finde es erstaunlich, dass der Trainer inzwischen dann doch noch das fehlende Tempo im Spiel als Ursache für die schlechte Rückrunde ausgemacht hat. Stark. Echt.

Nur - wieso sollten denn alle Spieler - nach der Hinrunde - langsamer geworden sein? Und wenn es so sein sollte, wer ist denn für das Training und die Fitness verantwortlich? Und wer ist denn für die grundsätzliche taktische Ausrichtung verantwortlich? Dieser ideenlose Angsthasenfußball, wo jeder zweite Pass ein Rückpass ist, ist das in der DNA aller unserer Spieler verankert? Oder ist das so vom Trainer vorgegeben? Ballbesitz um dem Gegner keine Möglichkeit zu bieten, ein Tor zu erzielen? Erstickt man mit dieser Marschroute nicht jegliche Form von Leidenschaft (siehe Eintracht Frankfurt) bereits im Keim? Was bitte schön soll denn die Mannschaft auf dem Platz plötzlich veranstalten, wenn dem Trainer die Grundidee "Ballbesitz um selber ein Tor zu erzielen" völlig abgeht?

Ich fürchte, in den kommenden Wochen könnte es tatsächlich ungemütlich und unanständig werden, wenn das so weiter geht. Da stellt sich wer in die Sonne und möchte alle anderen in seinem Schatten sehen. Bis heute habe ich noch keine sinnvolle Erklärung für den Wechsel Raffael gegen unseren Rückpasskönig Wendt gelesen. 10 Minuten vor dem Spielende und bei 1:2-Rückstand! Toto sollte mehr Freiraum erhalten indem Wendt hinten für Entlastung sorgt? Das ist doch wirklich lachhaft! Der Junge hat sich 80 Minuten vorher in der Defensive aufgerieben. Und in den letzten 10 Minuten darf er dann stürmen, weil er ein so schneller Mann ist? Ist da nicht doch vorher einiges falsch gemacht worden? Es kann doch nicht der Wahrheit letzter Schluss sein, dass man einen Verteidiger in den letzten Minuten einwechselt um dem Stürmer etwas Entlastung in der Defensive zu verschaffen. Dazu habe ich dann doch einen frischen Stürmer auf der Bank! Auch, wenn sich da vielleicht persönliche Antipathien begegnen. Der hat nämlich Tempo drauf und brennt für einen Einsatz und darauf, es allen zu zeigen.
Benutzeravatar
Zaman
Beiträge: 32728
Registriert: 22.11.2008 18:57
Wohnort: Mönchengladbach 1900°
Kontaktdaten:

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Zaman » 23.04.2019 13:49

so ist es
Benutzeravatar
thoschi
Beiträge: 3734
Registriert: 12.09.2004 11:13
Wohnort: Lëtzebuerg

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von thoschi » 23.04.2019 13:50

Irgendwann wird bei einer PK Guido Cantz auf die Bühne kommen. Wir brauchen keine individuelle Schnelligkeit. Wir brauchen eine kollektive Schnelligkeit über System, Taktik, Laufwege, Automatismen. Hecking meint wohl erstere, da die im besser steht...auch wenn er lange Zeit hatte die zu planen. Er sollte mal auf zweitere gucken, da ist er hauptverantwortlich dafür. Aber macht sich nicht so gut für EigenPR
Benutzeravatar
Borusse 61
Beiträge: 24945
Registriert: 19.09.2014 19:49
Wohnort: Reutlingen, zwar Schwabenland aber nur gefühlt

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Borusse 61 » 23.04.2019 13:51

Zaman hat geschrieben:
23.04.2019 13:47
… ach was solls, ist ja alles gesagt …

....so ist es und die Tastatur wird dadurch auch geschont. :daumenhoch:
uli1234
Beiträge: 12479
Registriert: 03.06.2009 21:17

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von uli1234 » 23.04.2019 14:33

er hat null identifikation mit dem verein, seine heimat, seine verbundenheit gehört niedersachsen mit seinen tollen clubs. wir sind für ihn ein arbeitgeber, mehr nicht und wenn es bei uns zu ende geht, geht es halt woanders weiter. er weist jedwede schuld von sich, immer und ewig, er ist gott, alle anderen sind dämlich und haben keine ahnung. man überlege sich mal, was der bei vw hingesetzt bekommen hat.....waren das nicht draxler, schürrle, kruse, dost? was hat er draus gemacht? nix, er hat nur von kdb gelebt.

ich denke, jeder spieler wird dem wohlfühlfaktor von hecking mit beginn der vorbereitung nachweinen, weil mal so richtig gearbeitet werden muss. ich erwarte auch nicht viel vom neuen übungsleiter, denn was hecking hinterlässt, kannst du nicht auf knopfdruck wieder gerade biegen, das war bisher überall so - hannover, vw, aachen, nürnberg !!!

ich bin ja mal gespannt, wer sich offenbart und ihn aufnimmt. hoffentlich schalke, dann direkt das erste saisonspiel in der halle und wir zeigen dem dieter mal, wie langsam der kader ist.
Benutzeravatar
rifi
Beiträge: 2615
Registriert: 31.08.2014 16:47

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von rifi » 23.04.2019 15:05

Das mit der Identifikation mit dem Verein ist a) nicht beweisbar und b) für mich auch nicht richtig. Ich würde Hecking nicht mal unterstellen, nicht alles zu versuchen. Ich glaube schlicht, dass das die beste Arbeit ist, die er abliefern kann. Und es ist nicht einfach zu erkennen, zu akzeptieren und vielleicht sogar zu äußern, dass es Leute gibt, die im selben Job besser sind. Und an letzterem Punkt ist Hecking für mich einfach nicht.

Natürlich kommt aktuell einfach auch aufgrund der gesamten Gemengelage vieles auf ihn, was eben auch nicht ganz fair ist. Was mich tatsächlich erstaunt: Ich hätte nach der Bekanntgabe der Trennung zum Saisonende viel mehr erwartet, dass ein großer Teil sich eher auf das Positive konzentriert und in einen "jetzt nochmal alles geben"-Modus fällt. Irgendwie ist dieser Punkt aber nicht gekommen. Gefühlt arbeitet sich das Forum an Hecking nun noch mehr ab als zuvor.
Benutzeravatar
BorussiaMG4ever
Beiträge: 7783
Registriert: 13.09.2007 12:58
Wohnort: Ruhrpott

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von BorussiaMG4ever » 23.04.2019 15:51

borussenmario hat geschrieben:
23.04.2019 11:17
...Unser Problem ist nicht, dass wir keine schnellen Spieler hätten, unser Problem ist, dass wir nicht in der Lage sind, ein Spiel schnell zu machen. Weil eben im Offensivspiel kaum etwas passt, keine Abstimmung, keine richtigen Laufwege, keine einstudierten Spielzüge, keine Automatismen...

Fohlentruppe1967 hat geschrieben:
23.04.2019 12:39
Ich hätte auch ein Vollzitat machen können, denn das sind genau die ganzen Probleme, die uns jetzt seit Monaten (auch schon in der punktemäßig starken Hinrunde) begleiten, auf die man keine Antworten findet.
bin da wieder mal bei euch, würde allerdings behaupten, dass wir diese probleme nicht seit monaten haben, sondern seitdem hecking bei uns trainer ist. hart gesagt war, ist und wird hecking niemand, der einer mannschaft eine offensive spielidee mitgeben kann.

nochmal ein zitat aus einem spiegel-artikel zu seinem scheitern in wolfsburg, den man haargenau auch auf uns übertragen kann:
Mit De Bruyne konnte es sich die Mannschaft leisten, dem Gegner das Spiel zu überlassen. Nach Ballgewinn schaltete sie rasend schnell um, und dann war der Ball auch schon im Tor. Außenseiterfußball in Vollendung. Seit der vergangenen Saison geht das nicht mehr. Die Wolfsburger haben vermehrt den Ball, müssen das Spiel machen. Dafür hatte Hecking keinen Plan, zumindest keinen, der funktionierte. Der Trainer kann keinen Favoritenfußball. Das wurde im trüben Liga-Alltag offensichtlich, gegen Mannschaften wie Werder Bremen, Darmstadt oder Mainz.
Gesperrt