Cheftrainer Dieter Hecking

Gesperrt
Benutzeravatar
Raute s.1970
Beiträge: 4391
Registriert: 08.02.2011 16:25
Wohnort: Springe am schönen Deister / Region Hannover

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Raute s.1970 » 12.04.2019 11:31

....diese Gefahr besteht bei einigen Spielern des jetzigen kaders leider generell. :aniwink:
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 25510
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von 3Dcad » 12.04.2019 11:35

@Raute s.1970
:daumenhoch:
Der Arbeitgeber ist in der Verantwortung. Hecking hat seine Bereitschaft erklärt bis zum Saisonende zusammenzuarbeiten. Wenn motivationstechnisch der Arbeitgeber diverse Mängel feststellt dann kann er Hecking auch früher in den Urlaub schicken. Ich habs jetzt so geschrieben aus normaler Firmensicht wenn einem gekündigt wird.
Benutzeravatar
vfl-borusse
Beiträge: 5714
Registriert: 22.02.2005 09:00
Wohnort: Daheim

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von vfl-borusse » 12.04.2019 11:39

Oldenburger hat geschrieben:
12.04.2019 11:13
finde es eher unglücklich wie er es gesagt hat.
kam mir sehr gelangweilt vor und ob es ihm eigentlich egal wäre.
spielausgang und anschliessende reaktionen.
Na ja menschlich verstehe ich das schon. Man ist mega enttäuscht (ich werde rasiert und da kommt jemand anderes der das alles viel besser hinbekommen soll, der totale hype um den neuen und ich bekomme immer die genialen Fragen nach jedem Spiel).
Allerdings wenn man sich entschliesst den Job weiter zu machen, sollte man auch absolut professionell daran gehen, da bin ich nicht richtig von überzeugt, momentan zumindest nicht.

Und wie Butsche schon geschrieben hat, bei einer Niederlage (eigentlich bei keinen Sieg) sollte man die Reißleine ziehen - für mich ist dann aber das Schiff vom Europlatzierungsweg schon abgekommen.
Benutzeravatar
Big Bernie
Beiträge: 4025
Registriert: 30.05.2003 13:06
Wohnort: D´dorf

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Big Bernie » 12.04.2019 11:46

Butsche hat geschrieben:
12.04.2019 11:11
Sollten die Borussen gegen Hannover nicht gewinnen, denn nur ein Sieg zählt, dann muss/sollte Eberl die Reißleine ziehen und Hecking von seinen Aufgaben entbinden.
Bei einer Niederlage könnte ich mir das ggf. schon vorstellen - je nachdem wie das Team auch auftritt.

Bei einem Unentschieden glaube ich nicht an "Reißleine".
Wäre m.E. nicht Eberls Stil da wir nicht in akuter Abstiegsgefahr sind
(wo ja oft Kurzschlusshandlungen im Verein erfolgen).
Und durch ein Remis hätten wir die EL noch nicht komplett verspielt.
Außerdem wird bestimmt noch Blick auf die Ergebnisse der anderen Teams geworfen.
Ist zumindest mein Eindruck.

Aber am besten wir gewinnen das Ding und die Diskussion hat sich (vorläufig) erledigt. :wink:
atreiju
Beiträge: 2405
Registriert: 22.09.2003 17:24
Wohnort: Kreis Groß-Gerau

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von atreiju » 12.04.2019 11:52

Nicht ganz 3 Jahre Hecking gehen diese Saison zu Ende. Ich wundere mich schon, wie viele jetzt seine Gesamtleistung so gnädig bewerten.

Ja, er hat uns in einer kritischen Situation stabilisiert und eine Niederlagenserie gestoppt und uns bis an die internationalen Plätze wieder rangeführt zu Beginn. Allerdings stand ihm dafür grundsätzlich auch ein Kader zur Verfügung, der im Vorjahr es in die CL geschafft hat, der in der CL gezeigt hat, wozu er in der Lage ist und auch spielerisch teils tolle Spiele zeigte.

Entscheidender und wie sich jetzt zeigte, prägender für seine Zeit bei uns, war der Saisonabschluss, die letzten 10 Spiele, in denen alles verdaddelt wurde, das Weiterkommen in der EL gegen Schalke nach souveräner Halbzeitführung, das Pokalaus im Heim-HF gegen Frankfurt, als man das Gefühl hatte, die Mannschaft wisse gar nicht, was sie vom Gegner an Engagement und Aggressivität erwartet und eben die Möglichkeit, doch wenigstens Platz 7 und die EL zu erreichen. Sprich, auf ein tolles Strohfeuer folgte die Ernüchterung.

In Jahr 2 schaffte er erneut mit einem der 6 besten und teuersten Kader nur Platz 9 und wieder war die Ausgangssituation gut, doch in der Crunchtime, in der Rückrunde wurde alles verspielt. und genauso zeigte sich eine ziemlich eindimensionale, wenig variable und flexible Spielidee. Verantwortlich aus Sicht des Trainers war einzig und allein die Verletztenliste, die ein konstruktiveres Arbeiten verhinderte... :oops:

Jetzt also Jahr 3, Deja-Vu, ein neues Spielsystem, viele umgedrehte Steine, toller Saisonstart mit dem Höhepunkt, dem Sieg bei (damals aber eher indisponierten) Bayern. Gerade zu Beginn auch spielerisch gute Leistungen, die aber ab Spieltag 10 zunehmend seltener wurden nach der Rückkehr von Stindl und einem zunehmend starreren Spielkonzept und einer fehlenden Weiterentwicklung des Spielsystems. Und dann nach Spieltag 20 Platz 2, 10 Punkte vor Platz 5, plötzlich ungewollt im Kreis der Meisterschaftskandidaten (waren wir nie wirklich - ok), beste Abwehr der Liga und innerhalb von 8 Spieltagen zerbröselt das komplett. CL ist theoretisch zwar noch denkbar und machbar, sieht man den Trend eine schlichte Utopie, stattdessen geht der bange Blick eher in Richtung Platz 7 und 8, die nicht mehr so fern sind und das auch nur dem Umstand gedankt, dass Bayer und Wolfsburg auch mit uns abbauen und Hoffenheim zu spät Fahrt aufgenommen hat.

Kurzum, in den letzten 20 Jahren hatte kaum ein Trainer so gute Voraussetzungen hinsichtlich Finanzen und Kader wie Hecking, sein Ergebnis - selbst wenn ich unterstelle, dass dieses Jahr am Ende Platz 6 oder 7 heraus kommt - ist im Verhältnis dazu und zu der Ausgangslage nach Spieltag 20 ziemlich dürftig, für mich eine der schwächsten dieses Zeitraums.

Und das von einem Trainer, der immer betonte, dass er Erfolg kann und er dafür steht.

Hecking hat knapp über 80 Bundesligaspiele von uns als Chefcoach bestritten, als wirklich gute Spiele empfand ich höchstens 15-20 davon, richtig schlecht fand ich 20-25, selbst wenn wir davon sogar welche gewonnen haben, wie zuletzt in Mainz.

Ich masse mir nicht zu, Hecking als Mensch zu beurteilen, ich weigere mich jedoch. mit einem Mann, der seit 30 Jahren im Fussballgeschäft ist und genau weiß, wie dieses funktioniert und wie die Spielregeln sind, Mitgefühl zu haben, weil der Verein eine Entscheidung trifft, die schmerzhaft aber notwendig ist aus Sicht des Verantwortlichen. Und ich bin ganz ehrlich, seine gesammelten Aussagen seit der Verkündung sprechen für mich eher dafür, dass hier jemand leicht beleidigt reagiert, keine Selbstkritik übt und die Verantwortung für die Ergebnisse (wieder) auf andere, nur nicht seine Arbeit abschieben will und schon gar nicht eingestehen will, selber entscheidende Fehler gemacht zu haben.

Und wenn schon unser Freund Ruhrgas das Gefühl hat, da könnte einer später nachtreten, dann sagt das ganz viel aus darüber, wie seine Außenwirkung aktuell ist.
Benutzeravatar
fussballfreund2
Beiträge: 11332
Registriert: 20.08.2007 23:06
Wohnort: da, wo die schwarz-weiß-grüne Championleague-Fahne weht

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von fussballfreund2 » 12.04.2019 12:04

Oldenburger hat geschrieben:
12.04.2019 11:26
dann hoffen wir mal, dass das große schnarchen sicht nicht auf die mannschaft überträgt :aniwink:
Und bei so ziemlich dem Einzigen, wo das nicht der Fall war, hat Hecking zugeschlagen. Und dieser ist auch noch unser Kapitän.
Lars Stindl hat, wie alle anderen, nicht gut gespielt. Aber er war so ziemlich der Einzige, der 90 min grannt ist und geackert hat. Und den wirft Hecking aus der Startelf... Für mich unverständlich. Da gab es andere, die es auf grund ihrer laschen Spielweise eher hätte treffen müssen. Zuerst reagiert DH überhaupt nicht und dann auch noch falsch. Aber was soll´s...ich muß ihn ja auch nicht mehr lange versteh´n….
Benutzeravatar
Butsche
Beiträge: 6522
Registriert: 16.12.2005 19:57
Wohnort: Suche billige Unterkunft - erledige dafür die Hausarbeit

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Butsche » 12.04.2019 12:22

Big Bernie hat geschrieben:
12.04.2019 11:46
[...]

Wäre m.E. nicht Eberls Stil da wir nicht in akuter Abstiegsgefahr sind
(wo ja oft Kurzschlusshandlungen im Verein erfolgen).
[...]
Es war aber bisher auch nicht Eberls' Stil einen Trainer in höchsten Tönen zu loben und seinen Vertrag zu verlängern, nur um ihm gut 4 Monaten später zu sagen, dass er eigentlich doch nicht ins Konzept des Vereines passt. Für mich kommt das einer Rufschädigung Heckings gleich. Bei dieser Personalie gibt Max Eberl für mich ein dankbar schlechtes Bild ab. Dass Hecking mehr als angepi$$t ist, ist mehr als verständlich.

"So wie im Sommer bei der Analyse der vergangenen Saison haben wir uns auch jetzt sehr offen und unkompliziert über unsere weitere Zusammenarbeit verständigt. Die aktuelle sportliche Entwicklung ist sehr positiv, dies ist ganz eng mit Dieter Hecking verbunden und wir freuen uns darauf, mit ihm und seinem Trainerteam die vor uns liegenden Aufgaben anzugehen.”
Benutzeravatar
Lattenkracher64
Beiträge: 9975
Registriert: 06.10.2010 19:44
Wohnort: Trierer, der seit über 22 Jahren in der Nordeifel überlebt

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Lattenkracher64 » 12.04.2019 12:25

atreiju hat geschrieben:
12.04.2019 11:52
Nicht ganz 3 Jahre Hecking gehen diese Saison zu Ende. Ich wundere mich schon, wie viele jetzt seine Gesamtleistung so gnädig bewerten.
Könnte evtl. einer gewissen Erleichterung geschuldet sein. :)
Benutzeravatar
fussballfreund2
Beiträge: 11332
Registriert: 20.08.2007 23:06
Wohnort: da, wo die schwarz-weiß-grüne Championleague-Fahne weht

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von fussballfreund2 » 12.04.2019 12:35

@ Butsche

Es mag sein, dass er vielleicht nicht in allen Belangen glücklich gehandelt hat. Aber er hat auch den Mut bewiesen, seine Entscheidung zu revidieren und zum Wohle des Vereins zu handeln. Eberl hat auch gewußt, dass ihm die damalige Vertragsverlängerung jetzt um die Ohren fliegen würde. Trotzdem war er zu diesem Schritt bereit. Und dafür hat er meinen vollen Respekt. War ganz sicher nicht einfach für ihn. Daran sieht man, wie wichtig ihm Borussia ist.
Und Hecking? Er hatte Zeit genug zu handeln und ist quasi in einen Winterschlaf verfallen ohne an irgendwelchen Rädchen zu drehen, die selbst für den größten Laien erkennbar, festgefahren waren.
Und Rufschädigung??? Das ist aber jetzt mal ganz harter Tobak. Es gibt wohl kaum einen Manager in der Liga, der fairer mit seinen Angestellten umgeht als ME. Und er ist in der Verantwortung zu handeln, wenn etwas erkennbar fehlläuft. Und das hat er getan...
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 25510
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von 3Dcad » 12.04.2019 12:47

@Butsche
Es ist ein Kündigung nicht mehr und nicht weniger. Wie Hecking/ Allofs bei Wolfsburg mit Max Kruse bspw. umgegangen sind (inkl. Löw) das war Rufschädigung. Aber doch keine Kündigung. An Heckings Stelle würde ich mir sehr gut überlegen gegen Borussia nachzutreten.
Als das neue Hotel eröffnet wurde sagte er doch auch wie schön es wäre wenn sein Name da auch in einem der Zimmer vorkäme. Mit einem sehr guten Saisonabschluss kann er das immer noch schaffen das er auch da gewürdigt wird.
Wenn man rein seinen Punkteschnitt pro Spiel vergleicht gehört er zu den Top 5 Trainern von Borussia.
Benutzeravatar
bökelratte
Beiträge: 11403
Registriert: 27.02.2012 19:00
Wohnort: Leider im Exil

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von bökelratte » 12.04.2019 13:01

@atreiju: Super Beitrag! :daumenhoch:
Benutzeravatar
nicklos
Beiträge: 28398
Registriert: 14.05.2004 17:07

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von nicklos » 12.04.2019 13:45

Richtig. Das waren verlorene Jahre und ein Umbau des Kaders wurde auch von Max verschlafen. Man hat sich noch nicht oder zu spät von Spielern getrennt, die ihren Zenit überschritten oder ihre Leistung nicht mehr erreichen konnten.

Die Flügel hat man total vernachlässigt, was zu einem 4-3-3 geführt hat mit 6ern, 8ern und drei mehr oder weniger echten Stürmern, die auf dem Flügel vorne aushelfen. Auch die Außenverteidiger sind eine große Baustelle.
Benutzeravatar
Big Bernie
Beiträge: 4025
Registriert: 30.05.2003 13:06
Wohnort: D´dorf

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Big Bernie » 12.04.2019 14:05

bökelratte hat geschrieben:
12.04.2019 13:01
@atreiju: Super Beitrag! :daumenhoch:
Dem schliesse ich mich an! :daumenhoch: :daumenhoch: :daumenhoch:
Benutzeravatar
Nothern_Alex
Beiträge: 9520
Registriert: 23.11.2008 09:43
Wohnort: Braunschweig

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Nothern_Alex » 12.04.2019 16:37

Dem schließe ich mich auch und möchte noch eine Aussage von Hecking hinzufügen:

Die Mannschaft hat in der Hinrunde überperformed und spielt jetzt normal.

Für mich einer der, wenn nicht der größte Tiefschlag, den ich seitens Borussia je bekommen habe.
Benutzeravatar
Fohlentruppe1967
Beiträge: 2309
Registriert: 02.09.2012 13:46

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Fohlentruppe1967 » 12.04.2019 17:38

Butsche hat geschrieben:
12.04.2019 11:11
Sollten die Borussen gegen Hannover nicht gewinnen, denn nur ein Sieg zählt, dann muss/sollte Eberl die Reißleine ziehen und Hecking von seinen Aufgaben entbinden.
Hoffentlich, je eher, desto besser (für uns).

atreiju hat geschrieben:
12.04.2019 11:52
Nicht ganz 3 Jahre Hecking gehen diese Saison zu Ende. Ich wundere mich schon, wie viele jetzt seine Gesamtleistung so gnädig bewerten.
Klasse Post :daumenhoch:, aber den letzten Satz glaube ich eher weniger. Wenn ich jetzt aus dem Stegreif die Verbesserungen (Mannschaft/Spieler/Taktik) der letzten beiden Saisons aufzählen sollte, würde mir ehrlich gesagt nichts einfallen.

Und wenn Verbesserungen zu bestaunen waren, sind sie nicht auf Heckings Mist gewachsen, wie beispielsweise im medizinischen Bereich und beim Torwarttrainer.

Hecking ist und bleibt ein guter Verwalter, nicht mehr, nicht weniger. Den Kompass einmal eingestellt und dann Schiff voraus, egal was kommt, der Kurs wird eingehalten, was interessiert da schon ein Eisberg ?

Gib ihm Bayern München, und er wird in 9 von 10 Fällen Meister, Entwicklung allerdings Fehlanzeige. Irgendwann wäre das Team zu alt, kaum noch was wert, und die Top-Talente in alle Himmelsrichtungen geflohen. Diese Entwicklung droht auch uns, und Max hat dies glücklicherweise (hoffentlich) noch rechtzeitig erkannt.

Hecking kann auch keine Probleme selber lösen, selbst wenn sie für alle offensichtlich sind und diese in allen möglichen Gazetten und Blogs wochenlang angesprochen werden, er ist abhängig auf Anstöße von außen, hätte Max nicht eingegriffen, könnten wir für die letzten Spiele den Aufstellungsthread getrost schließen. Bekommt er keinen Input, ändert sich auch nichts, 08/15 eben.

nicklos hat geschrieben:
12.04.2019 13:45
Richtig. Das waren verlorene Jahre und ein Umbau des Kaders wurde auch von Max verschlafen...
Max hat natürlich auch eine Mitverantwortung, er kompensiert dies allerdings durch überragende Einkäufe, die aber leider unter Hecking nach anfänglichen Erfolgen sich immer mehr dem schwachen Niveau des Teams anpassen. Hier gibt es bei Hecking Entwicklung, leider aber in die falsche Richtung.
Rhe-er Jung
Beiträge: 659
Registriert: 03.08.2014 18:39
Wohnort: Mönchengladbach/Rheydt

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Rhe-er Jung » 12.04.2019 18:28

Butsche hat geschrieben:
12.04.2019 12:22
Es war aber bisher auch nicht Eberls' Stil einen Trainer in höchsten Tönen zu loben und seinen Vertrag zu verlängern, nur um ihm gut 4 Monaten später zu sagen, dass er eigentlich doch nicht ins Konzept des Vereines passt. Für mich kommt das einer Rufschädigung Heckings gleich. Bei dieser Personalie gibt Max Eberl für mich ein dankbar schlechtes Bild ab. Dass Hecking mehr als angepi$$t ist, ist mehr als verständlich.
Rufschädigung??
Ich bin fest davon überzeugt, dass Eberl die Aussage bei VVL Heckings auch genau so gemeint hat. Aber unsere Entwicklung in den letzten Monaten war einfach schlecht und die Gefahr am Ende der Saison, nach wiederholt guter Ausgangsposition, wieder mit leeren Händen da zu stehen, hat vielleicht den entscheidenden Impuls ausgelöst zu handeln.
Dann bietet sich für Eberl vielleicht kurzfristig und überraschend eine Gelegenheit und er muss eine Entscheidung treffen, bevor ihm die Konkurrenz zuvor kommt.

Das mag dann zunächst etwas paradox aussehen, genauer betrachtet macht die Entscheidung aber in meinen Augen sehr viel Sinn.

Manchmal muss man unpopuläre und unangenehme Entscheidungen treffen. Das mag für Hecking unglücklich sein, aber für den Verein hoffentlich ein Glücksfall.
Benutzeravatar
borussenbeast64
Beiträge: 8094
Registriert: 11.01.2014 00:11
Wohnort: Punktesammlerdorf=FLENSBURG Schleswig-Holstein

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von borussenbeast64 » 12.04.2019 18:35

Auch bei einer morgigen Pleite denke ich nicht daß DH von ME seines Amtes entbunden wird,da mir kein Coach einfällt,der uns locker in den letzten 5 Saisonspielen mindestens die Teilnahme der EL garantieren kann...DH will's noch erreichen,aber ME kann auch ohne dem mit leben....gehe ich mal stark von aus. :cool:
Benutzeravatar
MG-MZStefan
Beiträge: 12075
Registriert: 27.08.2003 11:29
Wohnort: Mainz

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von MG-MZStefan » 12.04.2019 21:13

atreiju hat geschrieben:
12.04.2019 11:52
Nicht ganz 3 Jahre Hecking gehen diese Saison zu Ende. Ich wundere mich schon, wie viele jetzt seine Gesamtleistung so gnädig bewerten.
Für deinen gesamten Post der wirklich lesenswert weil auf Fakten basierend geschrieben ist auch von mir volle Zustimmung.

Es geht ja auch nicht darum in irgendeiner Weise nachzutreten, aber die Ergebnisse im Sinne von vor allem der Fußball waren unter dem Strich überschaubar und von einer Fohlen-Philosophie nichts zu erkennen auf dem Platz.

Wie es nächste Saison werden wird weiß keiner, aber was wir hatten haben wir jetzt fast drei Jahre gesehen. Ich bin zuversichtlich, dass es in Zukunft authentischer und passender wird, auch wenn es vielleicht zwei Transferperioden bedarf um den Kader entsprechend zu justieren...
Benutzeravatar
Zisel
Beiträge: 9935
Registriert: 14.03.2005 20:05
Wohnort: Gladbeck

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Zisel » 12.04.2019 21:49

Ich sehe da in erster Linien Interpretationen, keine Fakten. Aber das ist ja auch in Ordnung. Ich teile das meiste nicht. Da wird atreiju aber auch gut mit Leben können. :D


Den letzten Absatz finde ich allerdings merkwürdig.
atreiju hat geschrieben:
12.04.2019 11:52
Und wenn schon unser Freund Ruhrgas das Gefühl hat, da könnte einer später nachtreten, dann sagt das ganz viel aus darüber, wie seine Außenwirkung aktuell ist.
Benutzeravatar
MG-MZStefan
Beiträge: 12075
Registriert: 27.08.2003 11:29
Wohnort: Mainz

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von MG-MZStefan » 12.04.2019 21:59

Absolut akzeptiert und aufgenommen.

Wenn du in Heckings Zeit die er hier hatte eine erfolgreiche Beständigkeit oder gar Weiterentwicklung der Fohlen-Philosophie gesehen hast bleibt es deiner Betrachtung überlassen, gar keine Frage. Das Gute dabei ist, dass du auch andere Meinungen respektierst, da ist nicht immer der Fall...
Gesperrt