Cheftrainer Dieter Hecking

Gesperrt
Benutzeravatar
Titus Tuborg
Beiträge: 4142
Registriert: 18.05.2006 23:34
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Titus Tuborg » 03.04.2019 11:54

Als Typen habe ich ihn auch geschätzt und er war da, als wir ihn brauchten. Ich denke aber dennoch, dass der Schritt von Max jetzt richtig ist. Wir brauchen einen Trainer, der Spieler entwickeln kann...
Benutzeravatar
Goldenboy
Beiträge: 960
Registriert: 29.08.2004 11:04
Kontaktdaten:

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Goldenboy » 03.04.2019 11:57

HecKING... da hat er seinem Namen auf der PK alle Ehre gemacht. Selbstüberzeugt ist er ja, der gute Mann... als Reporter hätte ich ihm da mal etwas Konfro gegeben. Ansonsten schließe ich mich meinen Vorpostern an... So einen Absturz in den letzten Wochen hinzulegen ist schon dramatisch, aber lt. Hecking ist es das ja eben nicht, da dass den Normalzustand der Mannschaft (angeblich) widerspiegelt.
Und was den Einwand von Raute s.1970 betrifft: Die erste Elf besteht nicht nur aus den genannten Spielern. Die Achse wurde ja schon von Uli1234 benannt. Aber mit der Trainereinstellung ist es kein Wunder, dass auch die Mannschaft wie ein nasser Lappen rumläuft. DH ist und bleibt eine (sehr eloquente) [Moderation] ... das wird das gleiche Elend wie zum Ende der letzten Saison.
Benutzeravatar
BorussiaMG4ever
Beiträge: 7973
Registriert: 13.09.2007 12:58
Wohnort: Ruhrpott

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von BorussiaMG4ever » 03.04.2019 12:09

die PK gestern hat mir wieder gezeigt, warum ich mit hecking absolut nicht warm werde.

solange es alles gut läuft, hat jeder seinen anteil daran, auch der trainer.
während der negativspiralen spricht er sich dann aber in schöner regelmäßigkeit von jeder schuld frei.

mal ist es das fehlende spielglück, dann die vielen verletzten, dann haben wir schlicht überperformt.
dass das auch eine rolle spielt, will ich gar nicht abstreiten, aber sowas wie selbstkritik gibt es bei hecking wohl gar nicht.
kein wort zum ewigen taktischen einheitsbrei, kein wort zur fehlenden balance zwischen den mannschaftsteilen. da heißt es dann nur es sei die "normalform". ist klar...

nach den worten bin ich mir auch relativ sicher, dass hecking nicht im entferntesten daran denkt, irgendwelche umstellungen in taktik und aufstellung vorzunehmen. scheint bei ihm alles unter dem aspekt der fehlenden einstellung zu laufen.

trotz allem habe ich für sonntag irgendwie wieder etwas hoffnung, was sicherlich daran liegt, dass ich darauf hoffe, dass die spieler hecking einen vernünftigen abschied bescheren wollen, immerhin scheint er ja innerhalb der mannschaft (sehr) beliebt zu sein.

sollten wir aber am sonntag wieder einen ähnlich uninspirierten auftritt wie zuletzt sehen, würde ich hecking nach dem spiel feuern, um nochmal alles zu versuchen, eine trendwende herbeizuführen.
Benutzeravatar
Goldenboy
Beiträge: 960
Registriert: 29.08.2004 11:04
Kontaktdaten:

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Goldenboy » 03.04.2019 12:19

BorussiaMG4ever hat geschrieben:
03.04.2019 12:09
[...] sollten wir aber am sonntag wieder einen ähnlich uninspirierten auftritt wie zuletzt sehen, würde ich hecking nach dem spiel feuern, um nochmal alles zu versuchen, eine trendwende herbeizuführen.
solange wir nicht 0:6 verlieren oder DH vor der Trainerbank blank zieht wird das nicht passieren, da sich ME dann komplett unglaubwürdig machen würde.
Benutzeravatar
devilinside
Beiträge: 1372
Registriert: 06.01.2012 14:42
Wohnort: Limburg/Westerwald

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von devilinside » 03.04.2019 12:33

Es ist das Spiegelbild von Wolfsburg, eine Furiose 1. Ligahalbzeit, eine erbärmliche Rückrunde. Stures halten an Spielern die ausser Form sind. Wenn jemand mal Biss zeigt (Zaka) ist er meist nur Einwechseloption. Auch ein Kramer der defensiv seine Stärke hat bleibt lieber auf der Bank nach den ganzen Abwärtsspirale. Von den Jungs wie Cuisance oder Beyer ganz zu schweigen.
Warum setzt man nicht wieder einen Elvedi auf rechts und Jantschke in die Mitte um den freien Fall aufzuhalten? Ein Lang ist alles andere als ein rechter Verteidiger. Ebenso Oscar. Da liegen doch die Hauptprobleme. Und einen Mittelstürmer immer stur auf links, und einen Stindl in die Box zu stellen, wo er alles andere ist ausser ein Boxspieler? Naja da muss man sich nicht wundern.
Nach den Aussagen auf der PK und der kommenden Niederlage wird er vorzeitig gehen müssen, damit wir nicht noch die EL verlieren. Frage mich wie wir mit der Einstellung, den Aussagen und der Heckingschen Taktik das Spiel am Sonntag positiv über die Bühne bringen sollen. Ein Trainer mit Eiern wäre auch in der Situation komplett selbst zurückgetreten. Aber war ja auf Schalke mit Todesco schon kein MAHNENDES Beispiel da die letzten Wochen. Hoffe wir halten wenigstens den EL Platz. CL war für uns nie so einfach greifbar wie diese Rückrunde..leider :(
Benutzeravatar
Badrique
Beiträge: 11413
Registriert: 27.07.2005 19:03
Wohnort: Erfurt/Zweitwohnsitz Borussia Park

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Badrique » 03.04.2019 12:46

BorussiaMG4ever hat geschrieben:
03.04.2019 12:09

solange es alles gut läuft, hat jeder seinen anteil daran, auch der trainer.
während der negativspiralen spricht er sich dann aber in schöner regelmäßigkeit von jeder schuld frei.

mal ist es das fehlende spielglück, dann die vielen verletzten, dann haben wir schlicht überperformt.
dass das auch eine rolle spielt, will ich gar nicht abstreiten, aber sowas wie selbstkritik gibt es bei hecking wohl gar nicht.
kein wort zum ewigen taktischen einheitsbrei, kein wort zur fehlenden balance zwischen den mannschaftsteilen. da heißt es dann nur es sei die "normalform". ist klar...
Da bin ich ja beruhigt, dass ich nicht der Einzige bin, dem das immer wieder auffällt. Ich habe von ihm seit er hier ist noch nie was von Selbstkritik gehört.
Benutzeravatar
cris10
Beiträge: 543
Registriert: 13.02.2011 19:21

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von cris10 » 03.04.2019 12:49

Diese Beziehung hat irgendwie nie richtig gepasst.
uli1234
Beiträge: 13044
Registriert: 03.06.2009 21:17

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von uli1234 » 03.04.2019 13:13

Es war nie die Mannschaft, es war immer die individuelle Klasse einzelner Spieler.
Benutzeravatar
HannesFan
Beiträge: 3960
Registriert: 11.01.2012 19:37
Wohnort: Korschenbroich

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von HannesFan » 03.04.2019 13:39

BorussiaMG4ever hat geschrieben:
03.04.2019 12:09


trotz allem habe ich für sonntag irgendwie wieder etwas hoffnung, was sicherlich daran liegt, dass ich darauf hoffe, dass die spieler hecking einen vernünftigen abschied bescheren wollen, immerhin scheint er ja innerhalb der mannschaft (sehr) beliebt zu sein.

Ich hoffe vor allem dass die Botschaft von Maxi auch bei den Spielern angekommen ist. Ende der Saison steht ein grösserer Umbruch - wohl auch im Hinblick auf den neuen Trainer - an.

Da werden einige dann doch mal etwas zulegen müssen.

Was Hecking angeht: Ich weiss jetzt nicht ob es eine gute Idee wäre jetzt für ein paar Spiele einen Übergangstrainer zu installieren der dann wieder gehen muss. Hecking hat jetzt die Chance das Ruder noch etwas zu drehen (an "Herumreissen" wage ich zur Zeit nicht zu denken) und so nicht zuletzt auch sich selbst in ein besseres Licht zu rücken.
jonny1900
Beiträge: 20
Registriert: 01.04.2019 19:26

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von jonny1900 » 03.04.2019 14:16

Goldenboy hat geschrieben:
03.04.2019 11:57
HecKING... da hat er seinem Namen auf der PK alle Ehre gemacht. Selbstüberzeugt ist er ja, der gute Mann... als Reporter hätte ich ihm da mal etwas Konfro gegeben. Ansonsten schließe ich mich meinen Vorpostern an... So einen Absturz in den letzten Wochen hinzulegen ist schon dramatisch, aber lt. Hecking ist es das ja eben nicht, da dass den Normalzustand der Mannschaft (angeblich) widerspiegelt.
Und was den Einwand von Raute s.1970 betrifft: Die erste Elf besteht nicht nur aus den genannten Spielern. Die Achse wurde ja schon von Uli1234 benannt. Aber mit der Trainereinstellung ist es kein Wunder, dass auch die Mannschaft wie ein nasser Lappen rumläuft. DH ist und bleibt eine (sehr eloquente) [Moderation] ... das wird das gleiche Elend wie zum Ende der letzten Saison.

Kann ich nur unterschreiben.
Alleine dass er angibt , das Feedback seiner Rede wäre toll gewesen bzw sein gewählter Stil..
ich habe mich fast übergeben.. wie kann man so von sich überzeugt sein und es noch so ins Mikro sprechen!?

Also das war schockierend gestern.
Benutzeravatar
Jagger1
Beiträge: 6020
Registriert: 10.05.2006 21:01
Wohnort: Die Stadt mit der großen Kirche gegenüber von McDonalds

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Jagger1 » 03.04.2019 14:28

Die Aussage, dass er sich noch nicht mit dem nächsten Gegner Werder Bremen befasst hat, ist in meinen Augen unprofessionell, vielleicht aber auch der Tatsache geschuldet, dass er wegem dem Aus sich zu dieser Aussage hinreißen ließ.

Was ich ihm eigentlich immer noch ankreide, dass man hat Nico Schulz hat gehen lassen. Gerade auf seiner Position hatten wir doch erheblichen Bedarf.

Die Aussage, dass die Mannschaft wie in Düsseldorf in Normalform gespielt hätte, war gelinde gesagt unerhört und wird der Mannschaft bestimmt nicht einen Motivationsschub für die restlichen Spiele geben.
berkaborusse
Beiträge: 163
Registriert: 24.11.2007 15:07

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von berkaborusse » 03.04.2019 14:40

BIn ich komplett bei dir.
Fande das gesamte Auftreten unsagbar arrogant.
Ich hoffe, dass die Mannschaft jetzt nicht endgültig eine Ausrede für die letzten Spiele hat.

Der Trainier sollte eigentlich ein Motivator sein oder täusche ich mich da?
Ich verstehe ja, dass seine Selbsteinschätzung etwas speziell ist aber das ist kein Grund so zu tun als wäre unsere Elf eine Kirmestruppe , die er völlig unerwartet in höhere Sphären gecoacht hätte.

Das stinkt mir gewaltig.
Thelonius
Beiträge: 166
Registriert: 10.03.2019 22:04

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Thelonius » 03.04.2019 15:13

Für Hecking tut es mir unglaublich leid.Er ist wohl das,was man einen 'feinen Charakter' nennt.Ich hoffe,man sieht ihn am 1.Spieltag der neuen Saison wieder irgendwo auf der Bank.
Thelonius
Beiträge: 166
Registriert: 10.03.2019 22:04

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Thelonius » 03.04.2019 15:17

Jagger1 hat geschrieben:
03.04.2019 14:28
Die Aussage, dass er sich noch nicht mit dem nächsten Gegner Werder Bremen befasst hat, ist in meinen Augen unprofessionell, vielleicht aber auch der Tatsache geschuldet, dass er wegem dem Aus sich zu dieser Aussage hinreißen ließ.

Was ich ihm eigentlich immer noch ankreide, dass man hat Nico Schulz hat gehen lassen. Gerade auf seiner Position hatten wir doch erheblichen Bedarf.

Die Aussage, dass die Mannschaft wie in Düsseldorf in Normalform gespielt hätte, war gelinde gesagt unerhört und wird der Mannschaft bestimmt nicht einen Motivationsschub für die restlichen Spiele geben.
Sehe ich auch so.Wenn das die Borussia auf normalem Niveau war,würde man sich heute einen harten Kampf mit Nürnberg und Hannover liefern,um Stuttgart einzuholen. Da hat er sich ziemlich verplappert.Vielleicht war das der Emotion geschuldet.
Benutzeravatar
Zisel
Beiträge: 9680
Registriert: 14.03.2005 20:05
Wohnort: Gladbeck

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Zisel » 03.04.2019 15:23

Achgottchen, die Äußerungen von gestern eignen sich natürlich zum Teil dazu, das Zerrbild, welches man von DH gerne vor sich her trägt, zu bestätigen. Für mich sind sie Ausdruck der Emotionalität und der Situation und passen nicht auf die Goldwaage.

Ich arbeite seit gestern an meiner finalen ultimativen, seriösen und natürlich objektiv ausgewogenen Lobhudelei. Denke, ich werde sie im September hier veröffentlichen. Wer sie vorher lesen möchte, bekommt meine Kontonummer per PN.
JA18
Beiträge: 1657
Registriert: 07.02.2010 13:56

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von JA18 » 03.04.2019 15:34

Da waren schon einige, sagen wir mal ... unglückliche Äußerungen dabei.
Am schlimmsten war natürlich, dass er die Mannschaft auf ein durchschnittliches Mittelklasseteam herunterstutzt (die Mannschaft hat in der Hinrunde überperformt und spielt in 2019 auf ihrem normalen Leistungsniveau.)

Auf der anderen Seite aber auch aufrichtige Worte ("muss man einem Sportdirektor zugestehen", "habe das als Trainer zu akzeptieren", "werde bis zum bitteren (im Optimalfall süßen) Ende alles für den Verein geben". Das sollte man auch betrachten.

Ich war eigentlich immer der Überzeugung, dass Hecking nicht unsere 1A Lösung sein kann. In meinen Augen passt er nicht zur Borussia und ich habe mich von Beginn an nicht wirklich mit ihm identifizieren können, was aber nichts mit Antipathie zu tun hat. So, wie Hecking rüberkommt, ist er für mich als Fan sympathisch, aber eben auch stinkenlangweilig und die personifizierte Komfortzone, welche in unserem Club ja oftmals bemängelt wird.
Dementsprechend nüchtern und wenig emotional betrachte ich auch die Trennung zum Saisonende. Im Gegenteil: Ich sehe sie als Chance! Die Andeutungen von Eberl, man wolle auch den Kader etwas umstricken, lässt mich persönlich optimistisch in die Zukunft schauen. Ich glaube, auch er hat endgültig erkannt, dass die Selbstzufriedenheit zu schnell die Runde macht und dass es der Truppe ganz klar an Charakterköpfen fehlt.
Und ich glaube auch, dass es schon lange Verhandlungen mit Eberls Wunschkandidaten gegeben hat, und es nun zur Trennung kommt, weil man mit ihm klar ist

So optimistisch ich aber für die neue Saison bin, desto mehr grault es mir vor den letzten 7 Spielen. Die Luft ist jetzt komplett raus, noch mehr wie vorher ohnehin schon. Andere Teams haben einfach einen zu guten Lauf und sind viel gieriger wie unsere Truppe, die ja jetzt auch noch ein Alibi hat. Rechne mir da nicht mehr viel aus, aber wer weiß ...
Benutzeravatar
Zisel
Beiträge: 9680
Registriert: 14.03.2005 20:05
Wohnort: Gladbeck

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Zisel » 03.04.2019 17:28

Dieter Hecking war für mich als Schubert Nachfolger auch keine 1A Lösung. Ich hatte von ihm das Bild eines spröden, langweiligen, emotionslosem Menschen, der noch dazu zuvor bei Vereinen tätig war, die auch nicht gerade in meiner Sympathieskala ganz oben stehen. Als Trainer hielt ich ihn für biederes Mittelmaß, für jemanden, den du zwar immer bringen kannst, weil er nichts kaputt macht, aber eben auch nichts besonderes leistet. Das hat sich beides im Laufe seiner Amtszeit bei uns geändert. Ich beginne mal mit dem Typen Hecking. Ich habe ihn mit seiner -zugegeben etwas spröden Art- echt ins Herz geschlossen. Ich kann mir mittlerweile gut vorstellen, dass das Kekse essen mit ihm durchaus unterhaltsam, sogar spaßig sein kann. Wache Augen unter einer merkwürdigen Braue, das sind die Assoziationen die den Dauerbluthochdruckeindruck aus Wolfsburger Zeit verdrängt haben. Hecking hat sich als ausgesprochen eloquent erwiesen, ohne im Übermaß zu schwafeln, wie es viele seine Berufskollegen tun. Offen, ehrlich, preußisch korrekt und dabei etwas spröde. So würde ich ihn heute, natürlich ohne jede persönliche Bekanntschaft, beschreiben. Das er es jetzt trotz der schweren Enttäuschung bis zum Saisonende durchziehen will und eben nicht abhaut und die kohle kassiert, bestätigt mich in meiner Einschätzung. Ebenso die Bereitschaft, nur ein Jahr zu verlängern. Das macht auch nicht jeder. Jetzt erlaubt es uns größere Flexibilität. Danke dafür, Dieter Hecking!

Nun zum sportlichen: Ich sage es mal direkt: Lieber Dieter, danke dass du uns nach Schubert den Ars.ch gerettet hast. Die vermeintlich verdaddelten Titelchancen gegen Schalke (fragt lieber den Platzwart) oder Frankfurt (Klar, Hecking kann kein Elfmeterschießen)....geschenkt. Dann folgte die "Beamtensaison". Gut angefangen, ohne zu begeistern, schlecht aufgehört, wegen der Personalsituation. Wertung: Nix kaputt gemacht, nix besonderes geleistet. Hecking halt, dachte ich. Als DH zunehmend hier im Forum angefeindet wurde, habe ich mich mitunter zum Verteidiger des guten Geschmacks aufgeschwungen. Sorry, wenn ich dem ein oder anderen mal (unberechtigt) auf die Füße getreten bin. Dann kam die Hinrunde. Alter Zisel, habe ich gedacht. Was der "olle" Hecking doch alles kann. Kann ja doch was besonderes, was habe ich es genossen. Auch vor dem Hintergrund, hier endlich mal "Recht" gehabt zu haben.... :animrgreen: . Diese Hinrunde ist und bleibt Heckings Meisterstück. Großes Kompliment. Am Ende habe auch ich fast gedacht, der Mann habe sich neu erfunden. Hat er aber dann leider doch nicht. Die Rückrunde ist sportlich bisher unter unseren Möglichkeiten, wenn auch nicht so weit drunter, wie es hier viele meinen. Ja, auch ich meine Fehler zu erkennen, unterschlage sie hier aber. Ja, etwas mehr Reflektions- und Kritikfähigkeit hätten nicht geschadet. Die (falschen) Aussagen von gestern bezüglich der Leistungsfähigkeit der Mannschaft oder der Beobachtung von Bremen werte ich nicht. Lappalien, der Situation geschuldet, und auf 2,5 Jahre gesehen nicht mal eine Randnotiz. Wer sie für sein negatives Hecking Bild braucht, nur zu!

Jetzt geht er also. In der Summe die richtige Entscheidung von Max Eberl. Aber, bei Gott, ich hoffe so sehr, dass er es all jenen, die ihm hier ans Beinchen ge.pi.nkelt haben, noch einmal so richtig zeigt. Damit meine ich natürlich nicht diejenigen, die dies mit Argumenten und Respekt getan haben. Mit erhobenem Haupt kann er sowieso gehen. Aber noch hat er die Chance, die Kirsche auf die Torte kicken zu lassen. Ich jedenfalls würde mich wie ein Schneezisel für Borussia, für Hecking und auch für mich darüber freuen. Diesen völlig subjektiven Beitrag werde ich nicht diskutieren. Ist halt meine unerschütterliche Meinung.
Benutzeravatar
Volker Danner
Beiträge: 28518
Registriert: 14.07.2009 20:02
Wohnort: x-berg

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Volker Danner » 03.04.2019 18:06

Zisel hat geschrieben:
03.04.2019 15:23
Achgottchen, die Äußerungen von gestern eignen sich natürlich zum Teil dazu, das Zerrbild, welches man von DH gerne vor sich her trägt, zu bestätigen. Für mich sind sie Ausdruck der Emotionalität und der Situation und passen nicht auf die Goldwaage.
bin oft bei dir Ziselchen, aber hier hat sich Herr Hecking mal wieder selbst aus der schusslinie genommen..

quintessenz: "ich hab mehr aus dem Kader herausgeholt als gottgegeben.. dank meiner Trainerfähigkeiten ist der Klub in gefilden in die er sonst nicht hingehört!"

zudem glaube ich nicht das Maxerl erpicht darauf war jetzt an die Öffentlichkeit zu gehen.. das geschah auf Heckings ausdrücklichen wunsch!
Benutzeravatar
fussballfreund2
Beiträge: 10230
Registriert: 20.08.2007 23:06
Wohnort: da, wo die schwarz-weiß-grüne Championleague-Fahne weht

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von fussballfreund2 » 03.04.2019 18:26

@Zisel

Klasse!!! :daumenhoch:
Benutzeravatar
Borussenpaul
Beiträge: 1562
Registriert: 04.02.2016 20:17
Wohnort: Zwischen Äppelwoi und Handkääs

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Borussenpaul » 03.04.2019 18:29

Oh Herr ich habe gesündigt.

Ja, ich habe mir ein zweites mal die PK mit wohlwollen angeschaut.

Und nach seinen Aussagen ...

*Wir gehören nicht dauerhaft da oben hin
*Spielten über Limit
*Die letzten Leistungen entsprechen wol eher der wahren Leistungsstärke der Mannschaft.

bin ich froh das er geht, mit diesem selbstüberschätzten Gedankengut hat er hier nichts mehr verloren.
Wer nicht an seine Mannschaft glaubt genießt auch deren Vertrauen nicht.

Wünsche ihm, natürlich nicht ganz eigennützig, noch erfolgreiche Spiele mit der Borussia.
Gesperrt