Cheftrainer Dieter Hecking

Gesperrt
Benutzeravatar
michy
Beiträge: 4447
Registriert: 06.12.2004 14:39
Wohnort: Kirchhellen

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von michy » 01.05.2018 19:40

@spawn88 :daumenhoch:
spawn888
Beiträge: 6137
Registriert: 03.03.2003 15:24

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von spawn888 » 01.05.2018 20:10

Ruhrgas hat geschrieben:@spawn888

Ich bezweifle, dass Freiburg, Bremen und Stuttgart ähnlich viel Schiri- und Verletzungspech wie wir hatten.

https://www.wahretabelle.de/statistik/wahretabelle

Interessiert ja keinen. Und nun stelle man sich mal vor, dass wir nicht so viele Ausfälle gehabt hätten.

Also gerade Freiburg hatte in den letzten Wochen mit ziemlich großer Sicherheit sehr viel mehr Pech als wir.
Zum Verletzungspech: Sorry, aber unser Kader ist auch auf ganz anderes ausgelegt. und nochmal: Wir hatten viele Ausfälle, ja. Aber die Schlüsselspieler waren eigentlich die gesamte Saison über am Start.
Vestergaard, Ginter, Elvedi, Zakaria, Stindl, Hazard...Selbst Raffael, der noch verhältnismäßig oft ausfiel, viel dennoch keine 10 Spiele aus.
Unser Verletzungspech belief sich vor allem auf Alternativen, die wichtig waren, keine Frage. Aber es ist nicht so, dass wir hier über Wochen z.B. ohne Innenverteidigung oder Sturm hätten spielen müssen.
Benutzeravatar
Allan Simons.
Beiträge: 732
Registriert: 05.05.2012 10:54

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Allan Simons. » 01.05.2018 20:20

Und als nächstes kommt dann die Sache mit der fehlenden Trainingsqualität,wegen
der vielen Verletzten. :gaehn:
Benutzeravatar
Neptun
Beiträge: 11065
Registriert: 23.05.2004 01:35
Wohnort: Rendsburg / S.-H.

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Neptun » 01.05.2018 20:23

Und womit? Mit Recht! Auch wenn es einige hier nicht wahrhaben wollen.
Benutzeravatar
Quincy 2.0
Beiträge: 4526
Registriert: 19.03.2017 16:26
Wohnort: Soest

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Quincy 2.0 » 01.05.2018 20:40

spawn888 hat geschrieben: Für mich ist das eine Bankrott-Erklärung in dieser Rückrunde. und zwar eine mit Ankündigung, denn schon in der Hinrunde waren die fußballerischen Leistungen selten besser.

Ich glaube aktuell verkennen so einige den Ernst der Lage. Wir sind nämlich aktuell nichtmal eine Mittelmaß-Mannschaft, sondern ganz aktuell wären wir, würde gerade Halbzeit in der Saison sein, ein klarer Abstiegskandidat!

ABstiegskandidat (!) mit Stindl, Raffael, Hazard, Ginter, Zakaria, Elvedi, Sommer, Kramer usw. usw.
Ich glaube da sind viele hier deiner Meinung! Die Frage ist doch warum ist das so? Liegt es wirklich nur am Trainer, oder haben wir auch eine Truppe mit einem Mentalitätsproblem. Fehlen uns vielleicht einfach ein paar Spieler die den absoluten Siegeswillen vorleben oder ein Trainer der dieses tut.
Eine Antwort werden wir wohl erst in der neuen Saison bekommen.
Ich bin der Meinung wenn eine Mannschaft es von sich aus, quasi aus dem Mannschaftsgefüge heraus nicht schafft in den entscheidenen Spielen mal an ihre Grenzen zu gehen und auf dem Platzt nicht zeigt das sie unbedingt das Unmögliche noch erreichen will, dann liegt das nicht nur am Trainer.
Ich glaube unserer Truppe fehlt eine klare Hirachie in Sachen Anführer und nicht despektierlich gemeint, Mitläufer.
Unter Favre, Schubert hatten wir Stranzl, Dante, Hanke, Arango, Daems, Dominguez,Brouwers, Xhaka, Kruse, Reus, das waren Charakter die Anführerqualitäten hatten oder sich schnell dahin entwickelt haben.
Diese Art von Spielern fehlt uns komplett zur Zeit. Ich finde das ist ein wichtiger Punkt auch für die kommende Transferphase.
Benutzeravatar
Quincy 2.0
Beiträge: 4526
Registriert: 19.03.2017 16:26
Wohnort: Soest

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Quincy 2.0 » 01.05.2018 20:49

Hier möchte ich auch mal den Wolfsburgkader unter Hecking nennen, viele sagen ja das es nur an de Bruyne lag, da waren aber noch ein Benaglio, Naldo, Rodriguez, Gustavo, Perisic, Dost.
War für mich ein ähnlich harmonischer Kader wie unter Favre seinerzeit bei uns.
Klare Führungsspieler und junge Spieler die sich seinerzeit sehr schnell in Richtung internationale Klasse entwickelt haben.

Ich meine es muss an der Linie und auch auf dem Platz einfach passen um eine sehr gute Saison zu spielen.
Benutzeravatar
VFLmoney
Beiträge: 6709
Registriert: 13.12.2008 15:44
Wohnort: Pinneberg

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von VFLmoney » 01.05.2018 20:55

rifi hat geschrieben: Daher widerspreche ich deinem "de facto zur Zielscheibe" gemacht. Für mich ist das eben nicht passiert, sondern du hast für mich da aus deiner Wahrnehmung einen Fakt gemacht. Die Avatare waren unglücklich gewählt und konnten daher diesen Schluss zulassen, das gebe ich unumwunden zu. Ich glaube aber nicht, dass diese Absicht dahinter steckte.
Man mag das nun als Haarspalterei bezeichnen, für mich ist das aber ein nicht nur wichtiger, sondern entscheidender Unterschied.
Avatar inkl. der dazugehörigen Posts haben mir ein recht eindeutiges Bild gezeigt.
An eine unglückliche Wahl ohne Absicht kann ich da nicht glauben.
Bin ich zu naiv und kenne die Realität nicht? Keine Ahnung. In der Realität, die ich sehe, sind wir dem nicht mal nahe. Ich glaube aber, dass hier ein ganz zentraler Aspekt unserer beiden Betrachtungsweisen liegt. Ich glaube, du siehst die aktuelle Situation auf der "Eskalationsleiter" deutlich weiter oben als ich. So zumindest erscheint es mir.
Die Gefahren, die eine Verschärfung der Eskalation erzeugen........ja.
Und zwar nicht basierend auf Vermutungen oder Annahmen, sondern eigenen Erfahrungen mit Teilen der Szene.
Da sie weit vor deiner Zeit im Forum liegen, dürfte das nicht so präsent sein.
Gemeinsam mit 2 weiteren Usern ( @Saarlouiser, @Stolzer Borusse ) wurden da Einblicke gewonnen, die deutlich über die seinerzeit auch recht straff geführten Diskussionen hinaus gingen.
In Bezug auf den SpoDi war das ziemlich weitreichend bis hin zum blanken Hass.
Eigene, reale Erfahrungen.......ja, das ist insgesamt recht komplex, die Bandbreite reichte ansonsten von Unzufriedenheit bis zur konsequenten Ablehnung.
Bei Beleidigungen, die gegenüber Dahoud gegen Ende der letzten Saison geflogen sind. Bei dem, was oft zu Hofmann oder Wendt gerufen oder geschrieben wird. Dann, wenn es hier gegen Menschen, etwa Dieter Hecking oder Max Eberl geht. Ein "Hecking raus" gehört für mich aber nicht dazu, als Trainer und Sportdirektor haben sie sich für mich schon der Kritik zu stellen. Solange diese eben auf ihre Arbeit bezogen bleibt.
Ja klar, insbesondere Eberl hat´s mehrfach betont, sich jederzeit sachlicher Kritik zu stellen.
Wendt & Hofmann........Oscar Wendt ist mM nach einer der besten AV´s, die je bei Borussia im Kader waren, auch heute noch.......wenn er will.
Technisch gut, schnell und auch im Abschluss sehenswert.....wenn er das zeigt.
Warum er das mittlerweile selten zeigt, gehört zu den Dingen, die gelöst werden müssen.
Bei dem, was oft zu Wendt und insbesondere zu Hofmann geäußert wird, sehe ich recht viel Polemik.
Die oft geäußerte Unterstellung, Hofmann würde rein aus Sympathiegründen spielen, halte ich für hanebüchen.
Aus mindestens einem, ganz banalen Grund.........es geht um Geld.
Effenberg hat das mal sehr deutlich formuliert, wer auf dem Platz nicht für den Sieg kämpfen würde, entzöge ihm Geld=Siegprämie.
Sofern er nicht spielen würde, wäre das ebenso.....Einsatzprämie.
In einer Profitruppe kann daher kein Trainer dauerhaft ( schon gar nicht bei mäßiger Trainingsleistung ) Spieler nach Sympathie aufstellen, da dadurch andere Spieler " geschädigt " werden......das führt unweigerlich zur Meuterei.
Es ist für mich auch nicht nachvollziehbar, dass z. B. Geideck oder Kamps derartige Dinge widerspruchslos hinnehmen. Beide dürften das Business dank ihrer Erfahrungen zur Genüge kennen, lassen sie es zu, müsste man auch sie entlassen.
Benutzeravatar
rifi
Beiträge: 3014
Registriert: 31.08.2014 16:47

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von rifi » 01.05.2018 21:15

Zu deinen Erfahrungen vor meiner Zeit hier kann ich tatsächlich nichts sagen. Insofern nehme ich da mal deinen Erfahrungsvorsprung und versuche mich in meiner Kritik etwas zu zügeln.

Wie gesagt, grundsätzlich glaube ich, dass wir mit unseren moralisch/ethischen Ansätzen da gar nicht so weit auseinander liegen. Auch inhaltlich bin ich etwa bei dem Thema Sympathie bei dir, deshalb finde ich entsprechende Dinge, die in Richtung Wendt/Hofmann oder da auch Hecking geäußert werden, eben auch mindestens grenzwertig, im Grunde schon über der Grenze.

Nichtsdestotrotz sehe ich Hecking sehr kritisch. Da aber bis zur Sommerpause ohnehin nichts mehr passiert und auch keine neuen Erkenntnisse mehr aufkommen werden, will ich es dabei belassen. Mal schauen, ob ich mich auch die kommenden beiden Spiele daran halten kann, hier nicht wieder volle Kritik abzulassen.
Benutzeravatar
Kulik1965
Beiträge: 509
Registriert: 21.12.2014 18:20

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Kulik1965 » 01.05.2018 21:39

@Ruhrgas: Das kannst du noch 100 mal posten, das glaubt dir hier keiner.

Warum? Weil es die Tatsache ignoriert, dass wir eine miese Saison spielen.

Du tust so, als ob wir eigentlich auf Platz 3 oder 4 stehen müssten. Das ist angesichts des Saisonverlaufs grotesk.

Ich wiederhole mich: Wofür steht Borussia MG 2018? Für statischen, langweiligen und uninspirierten Beamtenfussball. Unterhalte dich mal mit Fans anderer Vereine. Die werden dir das bestätigen.
Fohlen39
Beiträge: 1004
Registriert: 21.11.2010 19:15

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Fohlen39 » 01.05.2018 21:40

@ vfl money
Ja stimmt, ist inzwischen Usus hier......wer sich an dieser würdelosen Hetzjagd nicht beteiligt ( nicht beteiligen will ) ist dann ein bedingungsloser Hecking-Jünger.

Da erübrigt sich jede weitere Diskussion.
Du wirst von AlanS gefragt was du an Heckings Arbeit possitiv bewertest und deine Antwort siehe oben.
Das ist nicht zum erstenmal so.
Kannst du natürlich so machen.
Du kannst auch Hecking verteidigen und dich auf die paar Forumsmitglieder einschießen welche, aus deiner Sicht ,beleidigend gegenüber Hecking oder Eberl formulieren.
Aber was du an Heckings Arbeit bis heute possitiv bewertest konnte ich noch nicht lesen oder habe ich es überlesen.
Das ist es was ich meine wenn ich schreibe du versuchst jede Kritik im Keim zu ersticken , das tagelang und am besten 24 Stunden am Tag, aber etwas possitives über Heckings Arbeit kann ich bei Dir nicht lesen.
Deine Argumente sind die Verletzten , Kritiker als Erfolgfans rügen, Vertrauen einforden , Charakter der Spieler hinterfragen usw.
Du weichst der Frage immer aus mit " wer sich an dieser würdelosen Hetzjagd nicht beteiligt ( nicht beteiligen will ) ist dann ein bedingungsloser Hecking-Jünger."
Ist das deine Antwort auf die Bewertung von Heckings Arbeit bei Borussia"
Hast du überhaupt etwas was für Hecking spricht, irgendetwas das deinen Standpunkt untermauert das die Kritiker hier falsch sind mit ihren Unmut über das Spielgeschehen was uns überwiegend präsentiert wird
Fohlen39
Beiträge: 1004
Registriert: 21.11.2010 19:15

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Fohlen39 » 01.05.2018 21:47

@ Ruhrgas
Es ist aber allzu offensichtlich, dass hier einigen Leuten, denen Hecking von Anfang an nicht passte, der Saisonverlauf in die Hände spielt.
Du meinst so wie die letzten Wochen von Schubert hier als Trainer Dir in die Hände gespielt hat.
Ich bin mir sicher das es da nur wenige gibt die so empfinden .
Ich bin überzeugt das es fast allen so was von egal ist wer Trainer ist solange er Borussia gut tut.
Gibt aber auch ausnahmen wie du zu Schuberts Zeiten.
Aus deiner Feder so etwas immer wieder zu lesen mit deiner Vergangenheit ist wirklich ein Treppenwitz.
Ja klar jetzt kommt " ich habe mich schon zig mal dafür entschuldigt" unterstellst aber diese anderen Forumsmitglieder .
Lächerlich
Benutzeravatar
rionegro
Beiträge: 110
Registriert: 14.02.2011 22:15

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von rionegro » 01.05.2018 22:03

Quincy 2.0 hat geschrieben: Liegt es wirklich nur am Trainer, oder haben wir auch eine Truppe mit einem Mentalitätsproblem.
Entschuldige, dass ich nur einen Teil deines Beitrages zitiere.
Eine Mannschaft ist doch ein sehr sensibles Biotop, welches von sehr vielen Faktoren
beeinflusst wird.
Das zeigt sich dan auch auf dem Spielfeld. Aufstellung, System, Vorgaben/Spielplan,
welche Positionen wie besetzt sind usw.
Vielleicht kommen Spieler welche für das vorgesehen sind, nicht ins Geschehen dies
auszuüben. (Gibt ja einige die jeweils früh ne Gelbe bekommen, andere die weit hinten
aushelfen und dan ev vorne fehlen bzw wenige Anspieloptionen haben.)
Ich glaube nicht an ein Mentalitätsproblem, für mich wirkt es so, auf Grund von Aufstellung, Spielplan und dass die das könnten nicht in die Aktion kommen oder
kommen dürfen, weil man das Resultat anderst halten/erreichen will.
Es gibt genügend Beispiele wie Spieler/Mannschaften aufblühen und verwelken.
Man kann nur hoffen, dass unser(e) Plflänzchen wieder gut bewässert werden, wie
man das tut???
Benutzeravatar
VFLmoney
Beiträge: 6709
Registriert: 13.12.2008 15:44
Wohnort: Pinneberg

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von VFLmoney » 01.05.2018 22:20

Fohlen39 hat geschrieben: Deine Argumente sind die Verletzten , Kritiker als Erfolgfans rügen, Vertrauen einforden , Charakter der Spieler hinterfragen usw.
1. Die verletzten Spieler sind eine Tatsache
2. + 3. allein deine Erfindung, ich habe hier niemanden als " Erfolgsfan " bezeichnet.
4. ist in jedem Proficlub üblich, von einer Pauschal-Absolution für alle Spieler bei allen Clubs habe ich noch nie gehört.

Zu dem, was @AlanS geschrieben hat :
Es ist ein Grundsatz von mir, dass ich niemals verlangen werde, dass jemand aufgrund meiner bescheidenen Fan-Meinung seine Arbeit verlieren soll (wozu ich ja mit Stimmungsmache beitrage ...).
Das habe ich in dieser Deutlichkeit auch bei Hecking bisher noch nicht getan - wobei ich zugebe, dass die Tendenz meiner Worte eindeutig ist.

Es ist nun mal so: Ich habe kein Vertrauen in Heckings Arbeit. Sogar weniger als damals Frontzeck - mit dem wäre ich in die 2. Liga gegangen.
Und an der Stelle hat sich dann jede weitere Diskussion aus meiner Sicht erledigt.
erpel
Beiträge: 392
Registriert: 11.03.2003 15:16

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von erpel » 01.05.2018 22:36

Zaman hat geschrieben: Auch hier bin ich anderer Meinung. Schlechter geworden ist eher keiner, sondern sie sind völlig außer Form gewesen.
Da gehen unsere Meinungen tatsächlich auseinander, ausser Form kann man für Wochen sein. Wenn das monatelang andauert ist es für mich mehr als ein Trend. Zumal für mich der Trainer maßgeblich zur Formfindung beitragen kann.
Zaman hat geschrieben:Du erwartest nicht wirklich, dass sich innerhalb einer Woche alles ändert, oder? Es wurde gesagt, nach der Saison wird alles analysiert und da kann man dann auch mal ein bisschen abwarten.
Deine Geduld in allen Ehren aber hast du auch so etwas wie eine "Deadline" wann das was in den letzten 1,5 Jahren nicht geklappt hat sich zum positiven wenden sollte?Wir wären sicher beide zufrieden und würden diese Diskussion nicht führen wenn es ein halbwegs funktionierendes System gäbe mit Spielern die an ihrem vermuteten (und auch schon gezeigten) Leistungsvermögen spielen und kämpfen würden.
Aber wie lange darf das ab Sommer neue heckingsche System und die fast sicher wiederkehrende Litanei mit den Verletzten denn noch gehen?
Meine Befürchtung ist nämlich das in der folgenden Transferperiode das sowieso nicht im Überfluss vorhandene Geld in die Wunschspieler unseres jetzigen Trainers gesteckt wird und dann im Winter für den neuen Trainer nachgelegt werden muss der mit Bas Dost (oder seiner billigeren Kopie) nix anfangen kann. Einen Stürmer der Marke Brechstange für den evtl. Rückstand in der 75.Minute ist ja an sich nichts schlechtes aber sollte/könnte den Job nicht auch ein Villalba( auch wenn der 25cm kleiner ist) machen nächstes Jahr? Das ist doch viel eher der Weg den die Borussia beschreiten sollte wenn du mich fragst.
Zaman hat geschrieben: Doch können sie und woher weißt du denn, dass es nur diese Fans sind, die so reagieren. Hast du jeden einzelnen gefragt, der da gepfiffen hat? Mitnichten, denke ich.
Ich beziehe mich damit nicht auf die Stadionbesucher sondern auf die erschreckende Tatsache das ich hier mittlerweile einen Dutzend Post von genauso vielen verschiedenen Usern gelesen habe die teilweise schon seit Weisweilers
Zeiten Fans der Borussia sind und auf die das leidenschaftslose Gegraupe auf dem Platz ansteckend wirkt. Als mal geballt 3 oder 4 dieser Posts kamen hast du diese als Mimmimis die zuviel Drama-Baby machen bezeichnet, vielleicht erinnerst du dich.
An ihrem Anmeldedatum und der Ausdrucksweise ließ sich da leicht erkennen das es sich da keineswegs um 15jährige Teenager gehandelt hat die ihr erstes Borussenspiel gegen Barca gesehen haben.
Zaman hat geschrieben:ebenso wie auf den Rest, der einfach nur pure Polemik gegenüber Bonhof und Meyer enthält. Da wir wohl beide nicht wissen, wie und was die beiden dort genau machen, sollte man sich diesbezüglich eher ein bisschen zurück halten. Oder mit sachlichen Argumenten kommen …
Ich würde sogar noch weiter gehen und feststellen das wir und vermutlich viele andere noch nicht einmal wissen ob sich die Tätigkeit der beiden Herrschaften nicht darauf beschränkt an Heimspielen einen Pflichtbesuch zu machen, ab und an HZ-Interviews (Bonhof) zu geben und halbjährlich (Meyer) in Talkrunden aufzutreten.
Ich habe hier schon einmal gefragt ob irgendjemand weiss ob es turnusmäßige oder ausserplanmäßige Treffen der angeblich für den sportlichen Bereich zuständigen Fantastischen Vieren gibt.
Falls jemand die Antwort darauf kennt wäre ich immer noch daran interessiert.
AlanS

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von AlanS » 01.05.2018 22:53

VFLmoney hat geschrieben:Und an der Stelle hat sich dann jede weitere Diskussion aus meiner Sicht erledigt.
Hat es sich aber nicht. Wir haben weiter diskutiert! Und nun weichst du wieder auf die Aufforderung von Fohlen39 aus und lenkst vom Thema ab ...

Es ist schon ein toller Fischeinwickelpapier-Stil (das Papier, das du so gerne als unterstes Niveau erwähnst, wenn es um Stil und Glaubwürdigkeit geht), den du da an den Tag legst. Ich erkläre offen und ehrlich, wie ich zu meiner Meinung komme und welche Gedanken mich dabei lenken - und du schlachtest das gnadenlos zu deinem Vorteil aus, um mich als Beelzebub hinzustellen ... Na ja, jeder, wie er es braucht ...
Benutzeravatar
Borussenpaul
Beiträge: 1562
Registriert: 04.02.2016 20:17
Wohnort: Zwischen Äppelwoi und Handkääs

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Borussenpaul » 01.05.2018 23:05

Man könnte darüber sprechen, wie unser ergebnismäßig erfolgreiches Spiel attraktiver gestaltet werden kann, welche taktischen Änderungen anzustreben sind usw.
Ich bin hier raus.. :winker:
spawn888
Beiträge: 6137
Registriert: 03.03.2003 15:24

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von spawn888 » 01.05.2018 23:06

Ruhrgas hat geschrieben:

Da soll dann über Heckings "Versagen" diskutiert werden, aber bitte ohne die Rahmenbedingungen anzusprechen.

Dazu gehört, dass wir nach oben bereits verlinkter

https://www.wahretabelle.de/statistik/w ... pieltag=35

mit Abstand die meisten Nachteile erlitten haben. In den 7 Punkten die uns fehlen sind dann aber nicht solche Fälle, in denen ein Tor Minuten später gestrichen wurde, oder der zweifelhafte Handelfmeter letzte Woche. Wer sich tatsächlich dafür interessiert, kann sich die Einzelfälle ja nochmal ansehen.

Tolle Konzepttrainer wie Heiko würg Herrlich, Kovac oder Hasenküttel stehen dann auf einmal neben bzw. hinter uns.
so eine "wahre tabelle" mag ja verlockend sein und sicherlich gibts da auch HInweise auf fehlende Punkte. Nur sag mir dann mal bitte, wie z.B. unberechtigte Platzverweise berücksichtigt werden? Wenn die Freiburger in Hamburg z.B. den Platzverweis auf der einen Seite verwehrt bekommen und auf der eigenen Seite ihn dann kassieren. Wie wird dies denn in dieser Tabelle berücksichtigt?

Meiner Ansicht nach nicht. ich lasse mich da aber gern berichtigen.
Benutzeravatar
dedi
Beiträge: 39855
Registriert: 01.05.2004 22:52
Wohnort: Lübeck, die wahre Landeshauptstadt von Hedwig-Holzbein

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von dedi » 01.05.2018 23:41

Also im letzten Spiel konnte ich Hecking komplett nicht verstehen. Wir sind ein Mann mehr bei Stindls Verletzung und anstatt einen Stürmer zu bringen, bringt er Cuisance. Auch in HZ 2 nur Sicherheitswechsel. Da hatte ein Trainer komplett die Hose voll.
Da hat Hecking meiner Meinung nach Platz 7 verspielt!
Benutzeravatar
VFLmoney
Beiträge: 6709
Registriert: 13.12.2008 15:44
Wohnort: Pinneberg

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von VFLmoney » 02.05.2018 00:17

rifi hat geschrieben:
Wie gesagt, grundsätzlich glaube ich, dass wir mit unseren moralisch/ethischen Ansätzen da gar nicht so weit auseinander liegen. Auch inhaltlich bin ich etwa bei dem Thema Sympathie bei dir, deshalb finde ich entsprechende Dinge, die in Richtung Wendt/Hofmann oder da auch Hecking geäußert werden, eben auch mindestens grenzwertig, im Grunde schon über der Grenze.
Das ist mehr und mehr Standard, Hofmann spielt dann halt nur aus Sympathiegründen, Grifo hingegen wird als eine Art Mobbing-Opfer von Hecking dargestellt. Das wird dann gebetsmühlenartig wiederholt, belegende Aussagen oder Nachweise gibt es zwar nicht, macht aber auch nix mehr.
Zu deinen Erfahrungen vor meiner Zeit hier kann ich tatsächlich nichts sagen. Insofern nehme ich da mal deinen Erfahrungsvorsprung und versuche mich in meiner Kritik etwas zu zügeln.
Es gibt da eine Menge Parallelen, seinerzeit war Eberl das Hauptziel der Attacken.
Favre war nicht angreifbar, Meyer und Bonhof ebenso wie heute nur am Rande beteiligt.
Auch da waren es oft ( vermeintlich ) sachliche Diskussionen, der Tenor am Ende war allerdings ebenso oft identisch :
" Ja aber........der Eberl muss auf jeden Fall weg !"

Und da macht´s denn eben aus meiner Sicht keinen Sinn mehr.
Abschließend: Ich störe mich an der undifferenzierten Einordnung in Hecking-Hasser und Hecking-/Eberl-Jünglinge - egal von wem diese kommt. Ich glaube, der Großteil hier gehört in den Graubereich dazwischen. Da empfinde ich auch deine Posts als zu einseitig und in-Schubladen-steckend, wenngleich ich oben ja schon schrieb, dass das Thema so komplex ist, dass es hier wahrscheinlich überhaupt nicht umfassend und schon gar nicht objektiv diskutiert werden kann.
Dazu nochmal.........eine sicher große Mehrheit der Fans wird von Eberl/Borussia erwarten, dass sie aus dieser Saison eine pragmatische, sachliche und zielführende Analyse erstellen und möglichst objektive Entscheidungen treffen.
Das Gegenteil davon wäre vermutlich sehr negativ für Borussia.

Wird man sicher auch in anderen Clubs so machen, den Optimalzustand haben ja die Wenigsten.
Nehme hierzu mal als Beispiel Hertha, auch da werden Dárdai und sein Team bewertet und beurteilt.
Man wird aber vermutlich bei Verantwortlichen und Fans als Maßstab nicht die erfolgreichen Zeiten unter Favre heranziehen, wäre wohl auch nicht objektiv gegenüber Dárdai. Deshalb wird das Team dort auch nicht zur Disposition stehen.

Hier ist es bei Teilen der Fanszene halt anders, eine klare, objektive Trennung ist schier unmöglich. Ebenso die Abgrenzung zu den erfolgreichen Phasen unter Schubert, beide sind hier stets präsent.
Ob nun Hecking oder ein anderer Trainer, die Messlatte liegt hoch.

Also ist die Anforderung quasi ein Favre 2.0 ( oder dessen Rückkehr ) oder Schubert 2.0, aber nur als erfolgreiche Variante.
Die nicht ganz so guten Spiele und Momente werden dabei gern......ausgeblendet.

Wie soll da eine halbwegs objektive Diskussion stattfinden ?

Die leider schwere Verletzung von Stindl ist die negative Krönung einer Saison, in der wir ohnehin reichlich Ausfälle hatten.
Gilt dann halt auch gern als Ausrede, die nur plump vom eigentlichen Problem ablenken soll.
Wenn nun Borussia/Eberl/Bonhof/Meyer z. B. auch die erwähnte Messlatte anlegt und die Verletztenmisere auch als nebensächlich ansieht, ist das dann eine sachlich geprägte, objektive Bewertung bzw. Analyse der komplexen Situation ?

Ich schätze nicht..........nur ist hier die Erwartungshaltung doch etwas anders.
Und es wird sicher noch andere Gründe und Argumente geben, die in die Endbewertung seitens Borussia einfließen.
Fohlen39
Beiträge: 1004
Registriert: 21.11.2010 19:15

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Fohlen39 » 02.05.2018 01:35

@vfl money

Du merkst aber schon das es Sinnfrei von dir ist.
Kritiker von Hecking legen da was ihnen nicht gefällt.
Du aber bist nicht in der Lage aufzuzeigen was dir an Heckings Arbeit oder Spielweise zusagt.
Kritisierst aber die Kritiker und versuchst jede Kritik zu unterdrücken oder als Bödsinn abzukanzeln.
Da stimmt dann dein Kommentar
"Und an der Stelle hat sich dann jede weitere Diskussion aus meiner Sicht erledigt."
Gesperrt