Cheftrainer Dieter Hecking

Gesperrt
Benutzeravatar
Manolo_BMG
Beiträge: 6371
Registriert: 21.05.2003 16:37
Wohnort: Langenzenn

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Manolo_BMG » 23.04.2017 12:46

BILDverbrennungsAnlage hat geschrieben: Die Kür des Saisonendspurts haben wir schonmal versemmelt. Die Pflicht kommt jetzt mit vier sehr machbaren Gegnern. Mit vier Siegen spielen wir sicher in Europa.
Wir spielen jetzt 3x in Folge gegen Gegner, für die es um die Existenz geht. So "sehr machbar" sehe ich das ganze nicht, wenn man weiß wie schnell sich manch unserer Spieler den Schneid abkaufen lässt.
Benutzeravatar
Bruno
Beiträge: 11365
Registriert: 21.02.2005 20:11
Wohnort: Grevenbroich

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Bruno » 23.04.2017 12:48

nicklos hat geschrieben:Er probiert wenig neues aus.

Nach Simakala hatte ich die Hoffnung, dass er es wie in Nürnberg mit jungen Spielern antritt. Man muss es ja nicht übertreiben.

Er bringt so oft die gleichen Spieler, die es nicht mit Leistung zurückzahlen. Vertrauen ist gut, jedoch müssen die Spieler sich auch irgendwann mit Leistung bedanken.

Ansonsten ist er auch Opfer der Kaderzusammenstellung. Die Mentalität dieser Mannschaft ist irgendwie nicht optimal. Die wirken teilweise wirklich nicht mehr ehrgeizig und satt. Kann es nicht so beschreiben. Die Mannschaft gibt mir selten das Gefühl, dass die leistungsmäßig an die Grenze gehen.

Dieser Mannschaft fehlen Typen.
Diesem Post stimme ich mit wenigen Einschränkungen zu. Die ursprüngliche Absicht der wenigen Wechsel war sicher, für eine Stabilisierung zu sorgen und das hat ja auch zunächst funktioniert.
Inzwischen sind aber gleich mehrere Spieler deutlich unter ihrem Top Niveau und das hat ganz offensichtlich keinerlei personelle Konsequenzen. Die einzige Konsequenz ist eine zunehmende defensive Instabilität und Unsicherheit. Egal wie viele Chancen man versemmelt, wie viel Fehlpässe man spielt und wie eigensinnig (Hofmann) man sich verhält, im nächsten Spiel ist der Stammplatz sicher. Das belegt eine kaum vorhandene Konkurrenzsituation im Kader.
Das sich die Verantwortlichen und allen voran Hecking dann in der Öffentlichkeit verbal zurückhalten, kann ich gut verstehen. Aber mich hat gestern im Stadion weniger die Niederlage enttäuscht, als die Art und Weise wie sie zustande gekommen ist.
Der BVB hatte wenige Tage zuvor noch CL gespielt und trotzdem waren die giftiger, schneller und engagierter. Das war in Teilen auch schon eher zum schämen.
Da fehlt in der Tat Mentalität in der Truppe (nicht Charakter) aber auch (und das scheint mir wichtig zu betonen) es mangelt vor allem auch an Qualität.
Benutzeravatar
KommodoreBorussia
Beiträge: 6128
Registriert: 26.09.2008 15:19
Wohnort: Düsseldorf

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von KommodoreBorussia » 23.04.2017 12:49

Meine Güte.
Auch ein Lucien Favre hat oft lange an formschwachen Spielern festgehalten.
Vielleicht kennen die Trainer die Spieler einfach besser als wir und hoffen, dass sie die Kurve wieder kriegen.

Auf Hecking lass ich nichts kommen. Der ist verantwortlich dafür, dass wir überhaupt wieder ernsthaft an Platz 6 denken können.

Ein größeres Problem sehe ich bei unserer Fitness- und Medizin-Abteilung.
Es kann doch nicht einfach nur Pech sein, dass bei uns seit Jahren ständig massiv Spieler ausfallen.
Benutzeravatar
Quanah Parker
Beiträge: 10723
Registriert: 03.03.2003 15:24
Wohnort: BERLIN
Kontaktdaten:

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Quanah Parker » 23.04.2017 12:50

@ Borussenmario ( Seite 170), Bruno

:daumenhoch:
pepimr
Beiträge: 2053
Registriert: 10.04.2007 17:47

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von pepimr » 23.04.2017 12:51

Manolo_BMG hat geschrieben: Also lag es dann wohl doch nicht alleine an der Offensiv-Taktik von Andrè Schubert (wie einst von vielen behauptet).
Ich denke, dass man im Nachhinein auch ein bisschen fair sein muss.
Wir führen zur Pause gegen Schalke mit 2:0 und verpielen, wenn auch mit Schiri-Hilfe für die Knappen, noch alles.
Wir führen 1:0 in Hamburg und schenken es noch her.
Wir führen gestern überraschend 2:1. Von Sicherheit aber keine Spur, sondern wir verlieren in einem Heimspiel noch mit 2:3.
Letzte Woche in Hoffenheim gab es sogar 5 Gegentore.

Das sind alles Spiele, die Schubert um die Ohren geflogen wären, wenn es unter ihm passiert wäre. Für diesen unglaublichen Käse, den unsere Mannschaft in den letzten Wochen spielt, kann Hecking, was Kritik betrifft, keinen Welpenschutz genießen. Er ist verantwortlich für den derzeitigen Gladbacher Chaos-Fußball, womit ich jetzt natürlich nicht seine Entlassung fordere.

Aber mit einem überzeugenden Sieg am Dienstag kann man die letzten zwei Spiele vergessen machen. Verlieren wir aber, dann wäre es schon die sechste Heim-Pleite (ich zähle auch das 2:2 gegen Schalke dazu) im neunten Heimpflichtspiel unter Heckings Regie. Sowas hätte man Schubert (zu Recht) nie durchgehen lassen. Und auch Hecking darf uns nicht zu einer Heimspielopfertruppe formen. Das hatten wir 2010/11 schon unter Frontzeck, das brauche ich kein zweites Mal.
Benutzeravatar
KommodoreBorussia
Beiträge: 6128
Registriert: 26.09.2008 15:19
Wohnort: Düsseldorf

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von KommodoreBorussia » 23.04.2017 12:54

@pessimistimr:

Da ist es wieder, das überzogene Anspruchsdenken.

Gegen Hoffe und den BVB kann man mal verlieren, und wir haben immerhin mitgehalten. Wobei mir die erste HZ gestern auch überhaupt nicht gefallen hat. Aber wie Strobl schon sagte, da hatte die Truppe leider die Hosen voll.
pepimr
Beiträge: 2053
Registriert: 10.04.2007 17:47

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von pepimr » 23.04.2017 12:59

KommodoreBorussia hat geschrieben:Da ist es wieder, das überzogene Anspruchsdenken.
Du hast ja recht, dass es wohl vermessen wäre, gegen Bayern oder Dortmund bei vielen Verletzten klare Heimsiege zu erwarten. Ich hoffe aber, dass es noch nichts mit überzogenem Abspruchsdenken zu tun hat, wenn man in den letzten drei Heimspielen gegen Frankfurt (Pokal), Augsburg und Darmstadt noch mindestens zwei Siege erwartet. Sollten wir alle drei nicht gewinnen und auch auswärts in Mainz und VW keinen Punkt mehr holen, dann könnten auch viele Verletzte meiner Meinung nach keine Ausrede mehr sein.
Benutzeravatar
Manolo_BMG
Beiträge: 6371
Registriert: 21.05.2003 16:37
Wohnort: Langenzenn

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Manolo_BMG » 23.04.2017 13:05

borussenmario hat geschrieben:Wenn man sich Leistung und Einsatzzeiten z.B. eines Benes anschaut, wenn man sich die Nichtberücksichtigung von Julian Korb anschaut, der bei uns vorher viele Einsätze hatte und selten enttäuschte, wenn man sich Drmic anschaut, der jedesmal, nachdem er sich etwas Selbstvertrauen in Nationalmannschaft oder Pokal holt, wieder für einen seit langem völlig außer Form geratenen Hahn außen vor bleibt, nichtmal eingewechselt wird, dauerhafte Nichtberücksichtigungen von Schulz, Kolo, Sow oder Simakala, dann spricht das alles nicht gerade dafür, dass den Trainer ein eingeschworenes Team/Kollektiv mit "Wir" Gefühl (das ist das, was Borussia in den letzten Jahren meist ausmachte) sonderlich interessiert.
Das war in Wolfsburg übrigens auch schon so, ein guter Kader mit guten Einzelspielern, aber immer sehr wenig eingeschworenes Kollektiv, dafür viele Einzelkämpfer.
Julian Korb war schon unter Schubert nicht mehr gesetzt (pikanterweise seit seinem Katastrophen-Auftritt im Heimspiel gegen Dortmund zu Beginn der vergangenen Rückrunde). Gestern kommt er rein und verliert das Kppfballduell gegen den 1.70 Mann Guerrero.

Bei den anderen scheint es so zu sein, dass sie sich auch nicht gerade aufdrängen. Drmic hat auch schon unter Hecking das ein oder andere Mal gespielt (ich erinnere nur an das EL-Heimspiel gegen Schalke, als er wie ein Fremdkörper wirkte), vielleicht bekommt er ja am Dienstag mal wieder eine Chance sich zu zeigen. Kolo & Sow sind wohl noch nicht so weit, lediglich Simakala würde ich evtl. mal ins kalte Wasser werfen. Wunderdinge kann man zunächst aber wohl nicht erwarten. Wenn Hazard & Raffael vorne ausfallen, schaut es bei uns leider sehr bescheiden aus.

Schönen Tag noch.
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 28878
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von borussenmario » 23.04.2017 13:11

Manolo_BMG hat geschrieben:
Julian Korb war schon unter Schubert nicht mehr gesetzt (pikanterweise seit seinem Katastrophen-Auftritt im Heimspiel gegen Dortmund zu Beginn der vergangenen Rückrunde).
In Pokal und Liga 17 Einsätze in der Hinrunde sind für mich fester Bestandteil der Mannschaft, wovon redest Du?
Und bei Drmic habe ich geschrieben, dass er jedesmal dann, wenn er sich etwas Selbstvertrauen geholt hat, wieder nicht mehr eingesetzt wurde, aktuell, von voher war keine Rede. Zuletzt hatte er doch durchaus aufstrebende Form, trotzdem spielt Hahn, der dieser seit Ewigkeiten hinterher rennt.
Benutzeravatar
Manolo_BMG
Beiträge: 6371
Registriert: 21.05.2003 16:37
Wohnort: Langenzenn

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Manolo_BMG » 23.04.2017 13:13

pepimr hat geschrieben: Das sind alles Spiele, die Schubert um die Ohren geflogen wären, wenn es unter ihm passiert wäre. Für diesen unglaublichen Käse, den unsere Mannschaft in den letzten Wochen spielt, kann Hecking, was Kritik betrifft, keinen Welpenschutz genießen. Er ist verantwortlich für den derzeitigen Gladbacher Chaos-Fußball, womit ich jetzt natürlich nicht seine Entlassung fordere.
Die zuletzt gezeigten Leistungen gegen Köln, Berlin und Hoffenheim waren bekanntlich alles andere als schlecht oder chaotisch (trotz der vielen Gegentreffer in Köln & Hoffenheim)... und gegen Dortmund haben wir auch unter Favre schon desolate 1. Hälften gespielt. Dass die Mannschaft diese Saison aufgrund der vielen Ausfälle nicht stabil ist, wissen wir und liegt meiner Meinung nach nur bedingt am Trainer.
Benutzeravatar
KommodoreBorussia
Beiträge: 6128
Registriert: 26.09.2008 15:19
Wohnort: Düsseldorf

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von KommodoreBorussia » 23.04.2017 13:27

Zum Thema Dr. Mic: Ich finde schon Klasse von Hecking, dass er Drmic überhaupt so viel Spielzeit gegeben hat. Leider hat der die Chancen bis dato nicht genutzt. Ein Stürmer wird nunmal an Toren gemessen.

Auch wenn Hahn in einem fetten Formtief steckt: Er hat bei Gladbach schon einmal bewiesen, dass er Tore schießen kann. Von daher irgendwo nachvollziehbar, dass Hecking ihm immer wieder mal eine Chance gibt.
Nur: Allmählich hat auch Hahn genug Chancen erhalten. Ich gehe davon aus, dass Hecking ihn zukünftig erstmal nicht mehr in die Startelf stecken wird.
Benutzeravatar
die_flotte_elf
Beiträge: 1536
Registriert: 03.06.2012 17:03
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von die_flotte_elf » 23.04.2017 13:57

Die Achterbahnfahrten der Elf ist nicht nachvollziehbar. Für mich hat er nur den Fehler gemacht Dahoud aufzustellen. Ich halte Hecking, sowie Schubert für sehr gute Trainer. Favre für einen Ausnahme guten Trainer. Doch irgendwie scheint die Mannschaft schnell den Glauben an sich zu verlieren. Dortmund, Schalke und Frankfurt wären mit einem klareren Willen und Glauben in die eigenen Qualitäten schlagbar gewesen. Stattdessen bauen wir die angeschlagenen Gegner immer wieder auf.
Enorm finde ich, dass die totgesagten Wederaner drei Punkte über uns stehen. Vielleicht hätte uns ein Kruse im Sommer gut getan.
Zuletzt geändert von die_flotte_elf am 23.04.2017 14:13, insgesamt 1-mal geändert.
Wotan
Beiträge: 1670
Registriert: 19.09.2003 21:01

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Wotan » 23.04.2017 14:11

Es wird nicht der Untergang des Abendlandes, wenn wir den Zug zur EL verpassen.
Diese Saison hätte viel schlechter verlaufen können. Sind wir froh, daß wir uns nicht mit Abstiegsängsten befassen müssen. Aber sehr frustrierend ist die Art und Weise wie wir unser Spiele zur Zeit führen. Gegentreffer fallen meist durch dicke Klöpse unserer Defensivkräfte egal wie stark der Druck des Gegners ist. Und unserer Treffer resultieren eher aus Zufallsprodukten als aus herauskombinierten Torchancen. Zu schwach ist die Mannschaftsleistung zur Zeit um dem Gegner etwas abzuverlangen.
Mikael2
Beiträge: 7108
Registriert: 12.02.2007 23:32
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Mikael2 » 23.04.2017 14:15

Tomka hat geschrieben:Geis? Woher kommt die Info?
Es gibt nichts konkretes. Aber auf Schalke spielt er keine Rolle, er ist noch jung und wuerde weder bei Abloese noch Gehalt Unsummen kosten. Und auf der Sechs besteht Bedarf.
Klinke
Beiträge: 14292
Registriert: 03.07.2004 18:14
Wohnort: Biberach

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Klinke » 23.04.2017 14:35

pepimr hat geschrieben: Für diesen unglaublichen Käse, den unsere Mannschaft in den letzten Wochen spielt, kann Hecking, was Kritik betrifft, keinen Welpenschutz genießen. Er ist verantwortlich für den derzeitigen Gladbacher Chaos-Fußball, womit ich jetzt natürlich nicht seine Entlassung fordere.
danke , sehe ich genauso , gestern war da ne Taktische Katastrophe nach ner führung so offen gegen den schnellsten Sturm weltweit zu spielen .... eigentlich kaum zu glauben
Altborusse_55
Beiträge: 1220
Registriert: 14.10.2008 19:53

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Altborusse_55 » 23.04.2017 15:29

Inzwischen sind aber gleich mehrere Spieler deutlich unter ihrem Top Niveau und das hat ganz offensichtlich keinerlei personelle Konsequenzen. Die einzige Konsequenz ist eine zunehmende defensive Instabilität und Unsicherheit. Egal wie viele Chancen man versemmelt, wie viel Fehlpässe man spielt und wie eigensinnig (Hofmann) man sich verhält, im nächsten Spiel ist der Stammplatz sicher. Das belegt eine kaum vorhandene Konkurrenzsituation im Kader.
Das sich die Verantwortlichen und allen voran Hecking dann in der Öffentlichkeit verbal zurückhalten, kann ich gut verstehen. Aber mich hat gestern im Stadion weniger die Niederlage enttäuscht, als die Art und Weise wie sie zustande gekommen ist.
Der BVB hatte wenige Tage zuvor noch CL gespielt und trotzdem waren die giftiger, schneller und engagierter. Das war in Teilen auch schon eher zum schämen.
Da fehlt in der Tat Mentalität in der Truppe (nicht Charakter) aber auch (und das scheint mir wichtig zu betonen) es mangelt vor allem auch an Qualität.[/quote]

Und der BVB hat nicht nur die CL noch in den Knochen gehabt....
Heidenheimer
Beiträge: 4268
Registriert: 27.10.2011 15:40

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Heidenheimer » 23.04.2017 15:41

Simakala scheint irgendwie erst wieder *erden* zu müssen. In der u23 ist er längst nicht Stammspieler und gemäss Kollegen welche die Spiele der u23 regelmässig besuchen spielt er dort im Moment auch sehr schwach.
Man könnte es auch positiv sehen, diese Wellentäler, dass dies auf einen weiteren Leistungssprung hinweist. Dass er unter hecking im Moment nicht spielt ist somit nachvollziehbar. Er sieht die Spieler täglich und ich traue ihm sehr wohl zu, dass er Leistung auch einschätzen kann ob ein Einsatz gerechtfertigt ist oder nicht.
Im realen Fussball gleich verfahren zu wollen wie bei einem Fussballmanagerspiel halte ich doch ziemlich für vermessen.
Benutzeravatar
kurvler15
Beiträge: 15523
Registriert: 27.10.2007 14:13
Wohnort: Hauptstadt und so;)

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von kurvler15 » 23.04.2017 15:47

Ich denke momentan sieht jeder, dass der Trainer vielleicht ein Teil des Problems war aber nicht das alleinige. Unsere Mannschaft ist schlicht und einfach zu instabil und unkonstant. Sie kann super Leistungen wie gegen Köln lieferun und wenige Tage später totale Gurkenspiele wie in Frankfurt oder auch teilweise gestern abliefern.

Zudem kommt der meiner Meinung nach schwerwiegende Part, dass wir mit Raffa, Hazard, Johnson und Kramer auf 4 absolute Leistungsträger verzichten müssen und im Gesamten diese Saison nie wirklich die beste Elf auf dem Platz hatten. Zudem kommen viele Spieler von Verletzungen wieder und brauchen auch einfach Zeit, die wir leider nicht haben. Wenn dann noch die Übrigen Spieler unter unerklärbaren Formschwankungen leiden, teilweise auch pschologisch/mental nicht auf der Höhe scheinen und generell auf einmal wieder der unerklärliche Lari-Fari Einzug erhält spitzt sich die Situation zu.

Ich glaube eine Saison ohne Europa wird uns gut tun wie bereits 2012/2013. Wir können dann in 2 bzw. 4 Transferperioden wieder einen Kader herstellen, der konstanter ist und wieder voll fokussiert auf das eine Ziel hinarbeiten kann.

Es kommt viel Arbeit auf die Verantwortlichen zu. Auch einige schwierige Entscheidungen bzgl. verdienter Spieler.
Benutzeravatar
Titus Tuborg
Beiträge: 4251
Registriert: 18.05.2006 23:34
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Titus Tuborg » 23.04.2017 16:01

Kurvler, so isses :daumenhoch:
Gladbacher01
Beiträge: 5527
Registriert: 03.10.2009 20:40

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Gladbacher01 » 23.04.2017 16:16

Manolo_BMG hat geschrieben: Wir spielen jetzt 3x in Folge gegen Gegner, für die es um die Existenz geht. So "sehr machbar" sehe ich das ganze nicht, wenn man weiß wie schnell sich manch unserer Spieler den Schneid abkaufen lässt.
Wenn es danach geht, ist kein Gegner machbar. Die über uns sind zu gut und die unter uns kämpfen ja so sehr. Fakt ist, dass die jetzt kommenden Gegner sich alle aufreiben werden ohne Ende. Aber - und das ist auch der Punkt - sie stehen allesamt nicht grundlos da unten. Wir haben deutlich mehr Qualität im Kader als jede dieser Mannschaften, auch wenn wir Verletzungspech haben. Allerdings sollten Hazard und Johnson jetzt schnell wieder dabei sein (Hazard ja wohl schon Dienstag). Kramers Rückkehr ist auch schon wieder in Sicht. Nur bei Raffa ist nicht so ganz klar, wie lange er braucht. Wir können den Verlust aber teilweise auffangen, wenn Hazard und Johnson zurück sind.

Langsam möchte ich nicht nur Gerede hören, sondern auch mal den Kampf sehen, den sie so oft ankündigen in Interviews, denn das gestern war mMn ein ziemlich emotionsloser Kick. Es fehlte an Bewegung, Wille und Kampf. Spielerisch kann es immer mal stocken, aufgrund verschiedener Faktoren. Man muss sich nur mal Darmstadt anschauen, die sind spielerisch echt schwer anzuschauen, aber die hauen sich IMMER rein. Das ist es, was mich so unglaublich aufregt bei uns. Ich kann das ganze Gebrabbel von unseren Spielern auch nicht mehr hören. Wir können diese schwache Saison unfassbarerweise tatsächlich noch auf einem Platz beenden, der eine Qualifikation für die EL ermöglicht. Da erwarte ich, dass sich JEDER Spieler, egal ob er wechselt oder nicht, mal den XXX aufreißt und zeigt, dass er das Geld wert ist, was für ihn ausgegeben wird.

Im Sommer wird dann weitergeschaut. Da muss Hecking die Möglichkeit bekommen, dass ein Kader nach seinen Wünschen zusammengestellt wird und auch mal Geld in die Hand genommen wird. Es wird mMn einen großen Umbruch geben, weil wir meines Erachtens viel Spieler im Kader haben, die uns auf dem Niveau nicht weiterhelfen. Dazu gehören mMn definitiv Marvin + Nico Schulz und Hahn. Drmic und Herrmann sollten nach ihren Verletzungen noch ein Jahr bekommen, um richtig in Tritt zu bekommen. Die beiden habe ich noch nicht gänzlich abgeschrieben. Bedarf herrscht definitiv auf der 6/8. Da sollte neben Cuisance noch ein Leader kommen, der vor Kramer spielen kann. In der IV wird man vermutlich nachbessern müssen, da Christensen zu 95% eh weg ist (auch wenn er gern bleiben würde). Auf Außen müssen mMn 2 Spieler kommen, einer für links und einer für rechts (besonders wenn Schulz und Hahn gehen sollten). Da halte ich es für enorm wichtig, dass diese Spieler auf beiden Flügeln spielen können. Einer davon sollte wirklich Qualität haben und der andere ein Talent sein.
Letztlich würde uns noch ein Talent im Sturm gut tun, der behutsam aufgebaut wird, aber auch dazustoßen sollte, wenn sich herausstellt, dass das Projekt Drmic endgültig scheitert. Dieses Talent könnte Villalba sein.

Das wären in Summe 4 Spieler, die wir benötigen: IV, ZM, LA, RA.
Gesperrt