André Schubert

Gesperrt
Benutzeravatar
HerbertLaumen
Beiträge: 44847
Registriert: 24.05.2004 23:14
Wohnort: Sagittarius A*

Re: Cheftrainer André Schubert

Beitrag von HerbertLaumen » 15.12.2016 18:54

Moderation: offtopic Beiträge verschoben -> http://forum.borussia.de/viewtopic.php?f=5&t=55090
mgoga
Beiträge: 3744
Registriert: 12.05.2013 03:44

Re: Cheftrainer André Schubert

Beitrag von mgoga » 15.12.2016 18:58

Kloeppeliese hat geschrieben:@mgoga...ich verzichte hier mal auf ein fullquote, aber so generell wie Du nicht für eine Ablösung Schuberts bist bin ich gegen Nachfolgerdebatten in seinem Thread. Noch (hoffentlich lange) ist er unser Trainer und hat solche Diskussionen nötig wie einen Kropf...
Ich habe wie oben auf barborussia geantwortet ausdrücklich das erste Mal zum Thema "Traineralternative" Stellung bezogen.

Ich bin (positiv) überrascht dass die "Pro-Schubert-Fraktion" aktuell so deutlich Stellung bezieht.

Wie schon in meiner vorigen Antwort sehe ich die Mannschaft in der Hauptverantwortung. Dass die Mannschaft noch nie gegen ihn gespielt hat und er sie offenbar noch erreicht habe ich bereits ein paar Seiten vorher (vor dem Mainz-Sieg) geäussert.
Benutzeravatar
Kloeppeliese
Beiträge: 825
Registriert: 08.03.2016 12:10

Re: Cheftrainer André Schubert

Beitrag von Kloeppeliese » 15.12.2016 20:49

Schön, dass Du unsere Stellungnahmen so positiv aufnimmst. Hoffentlich hält sich das zarte Pflaenzchen "leicht positivere Stimmung" noch ein wenig...
Benutzeravatar
Einbauspecht
Beiträge: 4071
Registriert: 08.12.2015 17:52
Wohnort: Berlin

Re: Cheftrainer André Schubert

Beitrag von Einbauspecht » 15.12.2016 20:57

NORDBORUSSE71 hat geschrieben:Erst, wenn die Vereinsführung ihre Entscheidung in der Trainerfrage gefällt hat und sie der Öffentlichkeit mitteilt,
wissen wir wie es weitergeht.
Vor der Winterpause passiert da nichts.

Diskussionsstoff gibt es trotzdem genug, aber bitte mit Anstand.Es gibt genug Schubert Fürsprecher und Gegner
in diesem Forum.
Gegenseitiger Respekt sollte hier vorausgesetzt werden.

Meine persönliche Meinung ist dem Erfolg unserer Borussia untergeordnet.Wenn A.S. der richtige Mann für den Job ist, hat er meine Zustimmung, wenn nicht (sprich, wenn der Vorstand der Meinung ist), wird er entlassen. So einfach ist das! (eigentlich)

:daumenhoch:
Benutzeravatar
raute56
Beiträge: 12786
Registriert: 15.03.2009 21:12

Re: Cheftrainer André Schubert

Beitrag von raute56 » 15.12.2016 21:41

AlanS hat geschrieben:Die Trainerdiskussion ist so ziemlich die unsinnigste Diskussion in diesem Forum. Es gibt nur sehr wenige Trainer, bei denen man fast sicher sein kann, die bringen die Mannschaft weiter, heben sie auf ein neues Niveau. Einen davon hatten wir vor nicht all zu langer Zeit und waren mit ihm mehr als zufrieden - aber der ließ uns im Stich!
Einen Nachfolger mit gleichem Niveau zu finden, ist fast unmöglich. Alle anderen Trainer sind austauschbar, wodurch Trainerwechsel eventuell nur sehr kurzfristig einen positiven Effekt bringen würden, aber langfristig die Mannschaft nicht weiter bringen.
Trainer der Kategorie Favre sind derzeit nicht realistisch erreichbar bzw. ist Borussia für die nicht interessant genug (aus welchen Gründen auch immer) oder sind auch keine besseren Wundertüten als Schubert.
Schubert zeigt sehr interessante und gute Ansätze und er lernt (meiner persönlichen Meinung nach) aus seinen Fehlern. Krisen gehören bei einem Verein wie unserer Borussia irgendwie schon logisch dazu. Schubert kann daran wachsen und macht es mit sehr großer Wahrscheinlichkeit nicht schlechter, als diejenigen, die hier schon vorgeschlagen wurden (z.B. der eigentliche Vollversager aus Wolfsburg, der davor super zu einem kämpferischen Abstiegskandidaten gepasst hat!).
Daher halte ich diese Diskussion wirklich für die sinnloseste des Forums.
:daumenhoch:
Benutzeravatar
Oldenburger
Beiträge: 19247
Registriert: 18.08.2009 21:18

Re: Cheftrainer André Schubert

Beitrag von Oldenburger » 15.12.2016 21:54

AlanS hat geschrieben:Die Trainerdiskussion ist so ziemlich die unsinnigste Diskussion in diesem Forum. Es gibt nur sehr wenige Trainer, bei denen man fast sicher sein kann, die bringen die Mannschaft weiter, heben sie auf ein neues Niveau. Einen davon hatten wir vor nicht all zu langer Zeit und waren mit ihm mehr als zufrieden - aber der ließ uns im Stich!
favre lies uns eben nicht im stich.
er erkannte, dass er nur auf diesem wege der mannschaft und dem verein noch helfen kann.
ansonsten stimme ich dir zu.
das richtet sich null komma null gegen schubert.
ich hoffe wir machen samstag den nächsten schritt, eventuell sogar spielerisch bereits etwas mehr wie das letzte mal.
gegen mainz haben die jungs super gekämpft, dass wird gegen die puppenkiste nicht weniger von uns abverlangt werden.
andre wird es schaffen, dass eine mit dem anderen zu verbinden.
auf geht´s borussia.
AlanS

Re: Cheftrainer André Schubert

Beitrag von AlanS » 15.12.2016 22:00

Oldenburger hat geschrieben:favre lies uns eben nicht im stich.
er erkannte, dass er nur auf diesem wege der mannschaft und dem verein noch helfen kann.
Ich empfinde es so, dass er uns im Stich gelassen hat. Ich hätte von ihm erwartet, dass er auch in schwierigen Zeiten den Kahn lenkt und wieder in sichere Gewässer schippert.
Warum hätte er der Mannschaft plötzlich nicht mehr helfen können sollen?

@ Moderation

Ich bekenne mich schuldig wegen :offtopic:
Benutzeravatar
Oldenburger
Beiträge: 19247
Registriert: 18.08.2009 21:18

Re: Cheftrainer André Schubert

Beitrag von Oldenburger » 15.12.2016 22:01

pn
Benutzeravatar
altborussenfan
Beiträge: 2517
Registriert: 11.05.2008 10:03
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Cheftrainer André Schubert

Beitrag von altborussenfan » 15.12.2016 23:13

AlanS hat geschrieben:Ich hatte dir Fragen zu Schubert gestellt und war gespannt auf deine Antwort. Entweder, ich habe sie in deinem letzten Post nicht verstanden oder du hast sie nicht gegeben ?
Die zur 2. Halbzeit habe ich doch wohl gegeben? Ob sich Schubert treu bleibt, da bin ich mir nicht völlig sicher. Einerseits glaube ich schon, dass er eine Idealvorstellung vom Fußball hat, aber momentan scheint er sie zumindest zurückzustellen für einen "pragmatischen" Ansatz, was ja aus seiner Sicht verständlich ist.

Die ihm hier bisweilen nachgesagte Sturheit sehe ich überhaupt nicht. Im Gegenteil. Aus meiner Sicht -so schon im Spiel gegen Ingolstadt - folgt er eher einer Linie, Personal und Taktik am jeweiligen Gegner auszurichten - egal wer das ist. Das ist aber mein persönlicher Eindruck, der nicht stimmen muss.

Für mich ist die Spielauffassung für den Erfolg eher sekundär. Sie muss nur mit aller Konsequenz durchgezogen werden. So machen es Klopp, aber auch ein Simeone wie auch Guardiola oder Favre. Das ist für mich entscheidend. Ein Trainer sollte völlig von dem überzeugt sein, was er tut und das dann auch seiner Mannschft vermitteln. Nur dann wird sie ihm auf seinem Weg dauerhaft oder zumindest über längere Zeit folgen. Ob das nun eher defensiv oder offensiv ist, spielt für den Erfolg meiner Ansicht nach eine beinahe untergeordnete Rolle. Viele Wege führen nach Rom. Welchen Weg ich bevorzuge, ist klar, aber das ist eher Geschmacksfrage. Schubert aber hat nicht die Reputation -das merkt man jeden Tag - dass er sein Ding durchziehen kann, ohne hinsichtlich seiner Kompetenz komplett hinterfragt zu werden, jedenfalls was die Öffentlichkeit betrifft. Hinterlässt das nicht irgendwann Spuren? Das frage ich mich. Ich stelle mehr Fragen als Antworten zu haben.

Dass einer im Hintergrund bei Borussia die Fäden zieht, glaube ich nicht, aber dass es Beratung gibt, davon gehe ich aus. Das wäre ja auch nichts Schlimmes. Nur sollte Schubert er selbst bleiben, Paderborn oder St. Pauli hin oder her. Aus Fehlern lernen, ja, sich verbiegen, nein.Ich kann nicht seine Gedanken lesen. Auf die Frage eines Jounalisten reagierte er heute auf der PK jedenfalls zunächst ziemlich genervt, frei nach dem Motto, ich kann spielen lassen, wie ich will, es ist immer etwas daran auszusetzen. Das hat er später relativiert, weil er merkte, dass er da zu brüsk reagiert hatte.
Rhe-er Jung
Beiträge: 640
Registriert: 03.08.2014 18:39
Wohnort: Mönchengladbach/Rheydt

Re: Cheftrainer André Schubert

Beitrag von Rhe-er Jung » 16.12.2016 01:39

Hat nicht jeder Trainer,Manager,Verein und Fan eine bestimmte Vorstellung von dem was er auf dem Spielfeld von seiner Mannschaft sehen möchte?

Die Frage ist doch,um jetzt mal auf Schubert zu kommen,ist er 1. in der Lage,den vorhandenen Spielern seine Vorstellungen zu vermitteln und 2. hat er überhaupt die Spieler,die in der Lage sind,diese dann auch um zu setzten.

Jeder,der die letzten Monate unsere Spiele gesehen hat und dann einen Blick auf die Tabelle wirft,müsste zumindest eine dieser beiden Möglichkeiten in Frage stellen bzw. mit NEIN beantworten.

So ziemlich jeder hier im Forum sagt,dass unser Kader nicht dort stehen dürfte,wo er momentan steht-nicht das man Wundersames erwartet hätte,aber ich schätze in diesen Regionen der Tabelle,hätte uns wohl vor dem Start der Saison niemand hier gesehen.

Schubert sagt,die Spieler seien heutzutage taktisch so gut geschult,um mit den ganzen Umstellungen die man,zum Teil natürlich auch notgedrungen,vornehmen musste,zurecht zu kommen.
Wenn das so stimmt,dann muss doch die Frage gestattet sein,wieso sie es dann nicht tun,oder offensichtlich nicht können.
Entweder ist es mit dem taktischen Verständnis doch nicht so weit her,oder und das wäre für mich die Konsequenz,das Trainerteam kann es nicht vermitteln,bzw. nicht so,damit es funktioniert.
Oder aber ist der Kader ist nun doch nicht so gut und so breit wie wir immer dachten??

Wäre es also nicht fahrlässig,wenn Schubert seine Linie konsequent weiter durchziehen würde? Hält er fest an dem bisher gezeigten,dann gibt es die,die behaupten,er sei nicht lernfähig.

Oder ist er jetzt inkonsequent,wenn er sie nun plötzlich verlässt? Dann gibt es die anderen,die behaupten,er wäre von außen beeinflusst und täte nicht was er eigentlich möchte.

Ob wir nun mit 3er oder 4er-Kette,mit 2 oder 3 6ern,mit falscher 9 oder Mittelstürmer spielen,ist mir persönlich relativ egal.
Solange wir 6 Tore schießen,wenn wir 5 kassieren,ist mir alles Recht.....die Zeiten sind aber wohl im Augenblick vorbei und so sehr ich die Schubertsche Philosophie vom Fußball,der Favrischen vorziehe,so sehr wünsche ich mir momentan die 2 stabilen Ketten zurück,die uns seinerzeit zurück nach Europa gebracht haben.

Zu beneiden ist Schubert beileibe nicht,aber ich hoffe für den Verein,für ihn natürlich,aber auch für uns,dass er und die Mannschaft die Kurve bekommt und es für uns alle ein ruhiges Fest wird.
Lumi71
Beiträge: 484
Registriert: 25.10.2016 18:28

Re: Cheftrainer André Schubert

Beitrag von Lumi71 » 16.12.2016 19:15

mal was anderes- fand die PK von Schubert und Eberl heute richtig gut..
Benutzeravatar
ewigerfan
Beiträge: 3265
Registriert: 27.04.2006 12:11

Re: Cheftrainer André Schubert

Beitrag von ewigerfan » 16.12.2016 22:28

In der Tat. Würden die CL- Teilnehmer anhand der PKs ermittelt, hätten wir ein Abo auf die Teilnahme. Dummerweise waren die letzten PK vor Auswärtsspielen stets wesentlich besser als die Spiele selbst. Umgekehrt wäre es mir lieber.
Benutzeravatar
nicklos
Beiträge: 27003
Registriert: 14.05.2004 17:07

Re: Cheftrainer André Schubert

Beitrag von nicklos » 16.12.2016 23:14

Also schwer zu sagen. Ich würde bei Erfolg an Schubert festhalten.

So wie man momentan spielt, wie gegen Mainz, kann es dauerhaft eben nicht laufen. Dann muss man den Trainer entlassen.

Jetzt haben wir erstmal Augsburg und dann Wolfsburg. Rechne noch mit mindestens drei Punkten. Dann kann man Schubert eigentlich nicht entlassen. Nach der Saison kann man sich immer noch trennen.

[Moderation]

Also das es keinen großen Unterschied zwischen den Trainern gibt, stimmt so nicht. Das wäre eine Bankrott Erklärung für uns.


[Moderation: ist immer noch nicht angekommen, dass hier keine Nachfolgediskussion geführt werden soll? Müssen wir deutlicher werden?]
Benutzeravatar
SpaceLord
Beiträge: 1337
Registriert: 20.04.2006 06:12
Wohnort: die Stadt mit der grossen Kirche

Re: Cheftrainer André Schubert

Beitrag von SpaceLord » 17.12.2016 07:27

Oder beim Bewährten bleiben.
Vielleicht war Mainz ja sowas wie das SinusCosinusKreuz, wenn Ihr versteht was ich meine...?
Benutzeravatar
Badrique
Beiträge: 11413
Registriert: 27.07.2005 19:03
Wohnort: Erfurt/Zweitwohnsitz Borussia Park

Re: Cheftrainer André Schubert

Beitrag von Badrique » 17.12.2016 10:10

Ist Trainer André Schubert ein guter Krisenmanager?

Wendt: Ich würde gar nicht sagen, dass wir eine Krise haben. Wir haben zwar acht Bundesligaspiele nicht gewonnen, aber es wäre nur eine Krise, wenn alle Spiele schlecht gewesen wären. Es waren gute Spiele dabei, darum weiß man, dass man das in den Griff kriegt. Der Trainer hat es bisher top gemacht, das zeigen unsere Leistungen. Es ist leicht, zusammenzustehen, wenn man gewinnt. Aber wir stehen auch zusammen, wenn wir nicht gewinnen. Unsere Gruppe ist phänomenal, ebenso der Verein. Es gibt keine Zweifel, nicht von den Spielern am Trainer oder vom Trainer an den Spielern. Wir sind alle auf derselben Seite.


Quelle: RP: http://www.rp-online.de/sport/fussball/ ... -1.6470720

:daumenhoch:
pepimr
Beiträge: 2053
Registriert: 10.04.2007 17:47

Re: Cheftrainer André Schubert

Beitrag von pepimr » 17.12.2016 12:48

Anhand dieser Aussage von Wendt brauche ich erst gar nicht in die Statistik zu gucken, ob er diese Saison unter Schubert viele Startelf-Einsätze hatte.
Benutzeravatar
Einbauspecht
Beiträge: 4071
Registriert: 08.12.2015 17:52
Wohnort: Berlin

Re: Cheftrainer André Schubert

Beitrag von Einbauspecht » 17.12.2016 13:00

Unschöne Unterstellung deinerseits.
Benutzeravatar
die_flotte_elf
Beiträge: 1509
Registriert: 03.06.2012 17:03
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Cheftrainer André Schubert

Beitrag von die_flotte_elf » 17.12.2016 13:05

@pepimir

Oskar Wendt war in dieser Saison häufiger als sonst nicht in derStartelf. Und nun?
pepimr
Beiträge: 2053
Registriert: 10.04.2007 17:47

Re: Cheftrainer André Schubert

Beitrag von pepimr » 17.12.2016 13:22

Habe nachgeguckt. In der Liga 12mal in 14 Spielen in der Startelf. Das ist für mich nicht soooo selten.
Wollte aber nur zum Ausdruck bringen, dass ich in der Regel nicht so Viel wert auf Spieleraussagen bezüglich des Trainers lege. Es ist nämlich völlig normal, dass der eine Teil des Kaders, der regelmäßig spielt, den Trainer mag, und der andere Teil, der nur sporadisch zum Einsatz kommt, der Meinung ist, dass der Trainer ja nicht viel Ahnung haben könne.
Das war schon immer so bei allen Vereinen der Welt und ich glaube nicht, dass es in der Saison 2016/17 ausgerechnet in Gladbach anders läuft.
Benutzeravatar
raute56
Beiträge: 12786
Registriert: 15.03.2009 21:12

Re: Cheftrainer André Schubert

Beitrag von raute56 » 17.12.2016 13:28

Einbauspecht hat geschrieben:Unschöne Unterstellung deinerseits.

Pempirs Unterstellung ist nicht nur unschön, sondern eine Frechheit.
Gesperrt