Mahmoud Dahoud [8]

Gesperrt
Macragge
Beiträge: 1445
Registriert: 15.09.2005 16:09
Wohnort: NRW

Re: Mahmoud Dahoud [8]

Beitrag von Macragge » 22.05.2017 10:13

Ermittelt eigentlich der DFB schon ?

Weil einen Spieler nicht mit Freude zu verabschieden, der sich mal wieder zu Höherem berufen sieht und das ausgerechnet bei dem doch sehr unbeliebten Westfälischen Randprodukt ?

Hat sich Dahoud doch selbst zuzuschreiben.. das ist Fußball !
Benutzeravatar
BorussiaMG4ever
Beiträge: 7799
Registriert: 13.09.2007 12:58
Wohnort: Ruhrpott

Re: Mahmoud Dahoud [8]

Beitrag von BorussiaMG4ever » 22.05.2017 10:25

man hätte ihn ja nicht gleich "mit freuden" verabschieden müssen, aber auspfeiffen, nur weil er wechselt? das geht für mich gar nicht.
Macragge
Beiträge: 1445
Registriert: 15.09.2005 16:09
Wohnort: NRW

Re: Mahmoud Dahoud [8]

Beitrag von Macragge » 22.05.2017 10:33

Wurde Christensen ausgepfiffen ? Es lag sicherlich nicht daran, DASS er wechselt. Wohin hat er sich selbst zuzuschreiben.
Zuletzt geändert von Borusse 61 am 22.05.2017 11:40, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Unnötiges Zitat entfernt
Benutzeravatar
ewigerfan
Beiträge: 3217
Registriert: 27.04.2006 12:11

Re: Mahmoud Dahoud [8]

Beitrag von ewigerfan » 22.05.2017 10:41

Macragge hat geschrieben:Ermittelt eigentlich der DFB schon ?
Nein, aber die Forenpolizei. Eigentlich ist es ganz einfach. Mo Dahoud ist mit 14 zu uns gekommen und wurde bei uns zum Bundesligaspieler ausgebildet. Auch bei seiner schweren Verletzung haben wir ihm alle Zeit der Welt gegeben.

Das hindert ihn aber nicht daran, bereits nach der letzten Saison den Entschluss zu fassen, dass der Mohr Borussia Mönchengladbach seine Schuldigkeit getan hat. Folglich wurden alle Angebote für die Vertragsverlängerung abgelehnt und der Wechsel zu Dortmund vorbereitet.

Und genau hier liegt der Unterschied zu Reus und Xhaka. Nicht nur, dass beide ungleich mehr geleistet haben als Dahoud. Beide haben auch ihren Vertrag verlängert und somit dem Verein unglaublich viel Geld beschert.

Beide haben also im wahrsten Sinne mehrfach zurückgezahlt und so ihren Respekt und ihre Wertschätzung für unsere Borussia gezeigt.

Nichts von alledem sehe ich bei Dahoud. Er hat unter dem Strich mit einer guten Saison zurückgezahlt. Für 7 Jahre geduldige Jahre Aufbau- und Entwicklungsarbeit. Ich fand die Pfiffe auch nicht gut. Aber gewundert haben sie mich nicht - noch dazu, wo Dahoud ausgerechnet nach Dortmund geht.
FürImmer
Beiträge: 818
Registriert: 21.02.2012 21:21
Wohnort: Duisburg

Re: Mahmoud Dahoud [8]

Beitrag von FürImmer » 22.05.2017 11:48

Heißes Eisen.

Für mich steht eins unumstößlich fest:

Wäre er nach England oder Spanien gewechselt, hätte es Minuten lang standing ovations gegeben, von Allen im Park!

Knackpunkt ist nunmal der BXB. Da will ihn keiner sehen.
Aber im Breisgau z.B. wird's sicher auch einige geben mit ner dicken Krawatte wegen Grifo.

Alles normal, aber schade für den Menschen Mahmoud Dahoud.
Macht, was alle machen würden und kriegt die Pfiffe.
Naja, vielleicht gehört das zu einem Top-Profi, sowas auszublenden bzw. richtig einordnen zu können.

Habe Verständnis für alle Seiten.
Ist in 2 Wochen auch wieder vergessen, glaubt's mir.
Benutzeravatar
desud
Beiträge: 721
Registriert: 24.01.2015 15:15
Wohnort: MÖNCHENGLADBACH

Re: Mahmoud Dahoud [8]

Beitrag von desud » 22.05.2017 11:56

Ich heiße Pfiffe nie gut, jedoch kann ich sie in diesem Fall durchaus nachvollziehen.
Viele Fans fühlen sich von Dahoud auf den Schlips getreten.
Ihm wurde das Vertrauen geschenkt, nach Verletzung wurde er weiter behutsam aufgebaut, hat hier seine ersten BuLi / CL / EL Spiele bestritten.
Eine gute Saison, eine unterdurschnittliche.
Im Gegensatz zu Xhaka, ter Stegen, Reus einfach mau.
Und dann zur falschen Borussia zu wechseln. Für mich zeigt er selber wenig Dankbarkeit. Da lob ich mir Xhaka, der bewusst den Vertrag verlängerte, um a) klar, mehr Gehalt zu bekommen, aber auch b) um dem Verein das größtmögliche Geld einzubringen.
Ich kaufe Dahoud die Worte einfach nicht ab, das ist meine Meinung.
Benutzeravatar
bökelratte
Beiträge: 9974
Registriert: 27.02.2012 19:00
Wohnort: Leider im Exil

Re: Mahmoud Dahoud [8]

Beitrag von bökelratte » 22.05.2017 11:56

Macragge hat geschrieben:Wurde Christensen ausgepfiffen ?
Ist doch nicht vergleichbar. AC war nur ausgeliehen und konnte selbst nicht entscheiden zu bleiben.

Unmutsäußerungen bei Wechseln zu ungeliebten Rivalen wird's immer geben und sind für mich auch ein Stück weit verständlich. Die Judas-Sprechchöre vor Loddars Wechsel zu Bayern klingeln mir heute noch in den Ohren.
Benutzeravatar
bart
Beiträge: 21798
Registriert: 03.03.2003 15:24
Wohnort: Veitshöchheim/U-Franken nicht Bayern

Re: Mahmoud Dahoud [8]

Beitrag von bart » 22.05.2017 12:40

ich fand es einfach unsportlich von denen die gepfiffen haben. es war ein völlig normaler vereinswechsel ohne raumgeeier.

Das einzige was mir an all dieser Wechsel stinkt, ist die Aussage, dass man sich mit seiner entscheidung schwer getan hat.

1 Satz würde völlig reichen:

Danke für die schöne Zeit, da ich aber jetzt mehr verdienen kann wechsle ich wohin auch immer.

Das wär in 95% allen Fällen der einzige Grund für einen Wechsel.
Benutzeravatar
kurvler15
Beiträge: 14869
Registriert: 27.10.2007 14:13
Wohnort: Printenstadt... Aber zwangsweise! ;)

Re: Mahmoud Dahoud [8]

Beitrag von kurvler15 » 22.05.2017 13:38

Ich war einer der größten Kritiker seines Wechseln und habe ihn diese Saison auch in seiner Leistung harsch kritisiert.

Und dennoch habe ich ihn am Sonntag mit Applaus verabschiedet. Wieso? Weil ich mich niemals auf dieses Niveau runterbegeben würde einen 20-Jährigen auszupfeiffen und zu beleidigen, der eine berufliche Veränderung anstrebt, so sehr ich sie noch für falsch halte. Das gebietet mir der Respekt vor anderen Menschen, den meine Eltern mir beigebracht haben.

Am Ende ist Mo der einzige der seine Zukunft plant und mit den positiven und negativen Konsequenzen leben muss. Seine Beweggründe für einen Wechsel gehen uns alle einen feuchten Kehrricht an. Er ist niemandem Rechenschaft schuldig. Es ist sein Leben und seine Karriere. Nicht unsere.
Benutzeravatar
altborussenfan
Beiträge: 2500
Registriert: 11.05.2008 10:03
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Mahmoud Dahoud [8]

Beitrag von altborussenfan » 22.05.2017 13:41

So sehe ich das auch, kurvler15! :daumenhoch:
surfer24
Beiträge: 430
Registriert: 31.10.2014 03:16

Re: Mahmoud Dahoud [8]

Beitrag von surfer24 » 22.05.2017 14:26

kurvler15 hat geschrieben:Ich war einer der größten Kritiker seines Wechseln und habe ihn diese Saison auch in seiner Leistung harsch kritisiert.

Und dennoch habe ich ihn am Sonntag mit Applaus verabschiedet. Wieso? Weil ich mich niemals auf dieses Niveau runterbegeben würde einen 20-Jährigen auszupfeiffen und zu beleidigen, der eine berufliche Veränderung anstrebt, so sehr ich sie noch für falsch halte. Das gebietet mir der Respekt vor anderen Menschen, den meine Eltern mir beigebracht haben.

Am Ende ist Mo der einzige der seine Zukunft plant und mit den positiven und negativen Konsequenzen leben muss. Seine Beweggründe für einen Wechsel gehen uns alle einen feuchten Kehrricht an. Er ist niemandem Rechenschaft schuldig. Es ist sein Leben und seine Karriere. Nicht unsere.
:daumenhoch: :daumenhoch: :daumenhoch:
Benutzeravatar
Oldenburger
Beiträge: 19247
Registriert: 18.08.2009 21:18

Re: Mahmoud Dahoud [8]

Beitrag von Oldenburger » 22.05.2017 14:27

mach´s gut mo :winker:
Benutzeravatar
Zaman
Beiträge: 32740
Registriert: 22.11.2008 18:57
Wohnort: Mönchengladbach 1900°
Kontaktdaten:

Re: Mahmoud Dahoud [8]

Beitrag von Zaman » 22.05.2017 15:28

@kurvler
so ist es :daumenhoch:
aber anderen meinungen hier zufolge sind das ja nur memmen ... echte kerle, wie lothar und effe haben das früher einfach so weggesteckt ... HA, die hatten noch was drauf .... *ironie aus*
Benutzeravatar
ThomasDH
Beiträge: 947
Registriert: 28.10.2016 23:18

Re: Mahmoud Dahoud [8]

Beitrag von ThomasDH » 22.05.2017 15:32

@kurvler: :daumenhoch:

Wie gesagt, halte ich den Wechsel auch nicht für den richtigen Schritt. Aber es ist vollkommen ok von ihm das trotzdem zu tun, auch wenn es mir nicht gefällt. Sein Vertrag gibt ihm die Möglichkeit und er muss für sich entscheiden, was er möchte.
Ob das jetzt Dankbar oder Undankbar ist, dahingestellt. Aber tut doch nicht so, als hätten wir jetzt hier ein riesiges Verlustgeschäft gemacht. Er hat uns neben seinen drei Euro Fuffzisch Ablöse eine sehr gute und eine gute Saison (mit ein paar Durchhängern) gebracht. Und er war fester und wichtiger Bestandteil des Teams, was uns wieder in die CL (und damit ein paar weitere drei Euro Fuffzisch) gebracht hat.

Wenn hier so viel Wert auf Dankbarkeit oder Undankbarkeit dem Verein gegenüber gelegt wird, sollte man das gleiche vielleicht mal dem Spieler gegenüber tun...zumindest ein Versuch wäre schön. Ihn gnadenlos auszupfeifen scheint mir nicht sehr dankbar... (aber klar, er hat ja sowieso immer nur unglaublich schlecht gespielt und uns nichts gebracht...).
Benutzeravatar
Rainer 17
Beiträge: 861
Registriert: 28.04.2011 07:58

Re: Mahmoud Dahoud [8]

Beitrag von Rainer 17 » 22.05.2017 15:39

Mach et jut Jung, danke für die schöne Zeit bei der einzig wahren Borussia
Benutzeravatar
BorussiaN0rd
Beiträge: 280
Registriert: 07.10.2013 13:26

Re: Mahmoud Dahoud [8]

Beitrag von BorussiaN0rd » 22.05.2017 19:52

Sehr schade um Mo. Auch wenn diese Saison für ihn durchwachsen war, ist er ein Spieler den ich immer gerne sehe, wenn auch nächste Saison mit einem weinendem Auge.

Die ihn ausgepfiffen haben sind bestimmt schon mit 21 immer perfekt in ihren Entscheidungen gewesen und auch sonst dufte Typen.

Frage mich was in solchen Typen vorgeht. Habe mich so dafür geschämt.
Mikael2
Beiträge: 5610
Registriert: 12.02.2007 23:32
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Mahmoud Dahoud [8]

Beitrag von Mikael2 » 22.05.2017 21:24

Zaman hat geschrieben:@kurvler
so ist es :daumenhoch:
aber anderen meinungen hier zufolge sind das ja nur memmen ... echte kerle, wie lothar und effe haben das früher einfach so weggesteckt ... HA, die hatten noch was drauf .... *ironie aus*
Das waren die Dreckssaecke, die wir so dringend gebrauchen könnten.
Mikael2
Beiträge: 5610
Registriert: 12.02.2007 23:32
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Mahmoud Dahoud [8]

Beitrag von Mikael2 » 22.05.2017 21:26

ThomasDH hat geschrieben:@kurvler: :daumenhoch:

Wie gesagt, halte ich den Wechsel auch nicht für den richtigen Schritt. Aber es ist vollkommen ok von ihm das trotzdem zu tun, auch wenn es mir nicht gefällt. Sein Vertrag gibt ihm die Möglichkeit und er muss für sich entscheiden, was er möchte.
Ob das jetzt Dankbar oder Undankbar ist, dahingestellt. Aber tut doch nicht so, als hätten wir jetzt hier ein riesiges Verlustgeschäft gemacht. Er hat uns neben seinen drei Euro Fuffzisch Ablöse eine sehr gute und eine gute Saison (mit ein paar Durchhängern) gebracht. Und er war fester und wichtiger Bestandteil des Teams, was uns wieder in die CL (und damit ein paar weitere drei Euro Fuffzisch) gebracht hat.

Wenn hier so viel Wert auf Dankbarkeit oder Undankbarkeit dem Verein gegenüber gelegt wird, sollte man das gleiche vielleicht mal dem Spieler gegenüber tun...zumindest ein Versuch wäre schön. Ihn gnadenlos auszupfeifen scheint mir nicht sehr dankbar... (aber klar, er hat ja sowieso immer nur unglaublich schlecht gespielt und uns nichts gebracht...).
Die stoesst ins Wespennest der Anspruchshaltung. Das kommt hier nicht gut an.
Benutzeravatar
die_flotte_elf
Beiträge: 1503
Registriert: 03.06.2012 17:03
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Mahmoud Dahoud [8]

Beitrag von die_flotte_elf » 22.05.2017 21:33

Alles Gute beim BVB, außer in Spielen gegen die einzig wahre Borussia. :schildborussia:

Danke für die erbrachten Leistungen!!!
Benutzeravatar
raute56
Beiträge: 12562
Registriert: 15.03.2009 21:12

Re: Mahmoud Dahoud [8]

Beitrag von raute56 » 23.05.2017 08:44

Mo darf seine Karriere planen wie er will. Das ist sein gutes Recht. Ich habe ihn in jedem Spiel unterstützt, auch nach Bekanntgabe seines Wechsels. Beispielsweise bei der Mannschaftsaufstellung seinen Namen genau so laut gerufen wie immer. Ich darf aber auch meine Meinung über seinen Wechsel kund tun. Und da ich nicht pfeifen kann, habe ich nicht geklatscht bei seiner Auswechslung. Als die Mannschaft in die Kurve kam, habe ich mich mit Klatschen bei ihr und damit auch bei Mo für diese Saison bedankt.

Das eine, Dank an Mo und dem Team, und das andere, seine Enttäuschung zu zeigen über den Wechsel, schließen sich nicht aus.
Gesperrt