Álvaro Domínguez

Gesperrt
Benutzeravatar
B-Fan
Beiträge: 418
Registriert: 02.02.2007 20:08

Re: Álvaro Domínguez [18]

Beitrag von B-Fan » 08.12.2016 16:43

Leute, der Mann trauert gerade, als das würde ich das jetzt verbuchen. Zorn als Trauerphase.
Und alles weitere klärt sich irgendwann.
Benutzeravatar
Fohlenhener
Beiträge: 656
Registriert: 06.12.2004 11:12
Wohnort: Niederrhein

Re: Álvaro Domínguez [18]

Beitrag von Fohlenhener » 08.12.2016 16:44

Wenn du meinst das beurteilen zu können Mario, bitte. Ich find deine Äußerung völlig deplatziert in der Situation gerade.
Benutzeravatar
RONALDINHO10
Beiträge: 714
Registriert: 13.11.2004 17:53
Wohnort: Solingen

Re: Álvaro Domínguez [18]

Beitrag von RONALDINHO10 » 08.12.2016 16:45

Ist die Zeit des Fit-Spritzens im heutigen Fußball vorbei?

Hertl Natürlich kann man einen Spieler fit spritzen, aber es schadet auf Dauer mehr, als es kurzfristig hilft. Deswegen machen wir das bei Borussia auch nicht. Ich würde einem Spieler auch immer davon abraten, denn ich bin ja in erster Linie für seine Gesundheit verantwortlich und erst danach für den Erfolg der Mannschaft. Ich habe in meiner Zeit bei Borussia aber auch noch nie erlebt, dass ein Trainer von mir verlangt hat, einen bestimmten Spieler fit zu spritzen. Das würde ich auch nicht mitmachen. Viele von den Substanzen, mit denen man vor 20 Jahren noch fit gespritzt hat, stehen heute ja außerdem längst auf der Doping-Liste.
http://www.rp-online.de/sport/fussball/ ... -1.4588247
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 27732
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Álvaro Domínguez [18]

Beitrag von borussenmario » 08.12.2016 16:46

Das ist dein gutes Recht, Fohlenhener.
Insider71
Beiträge: 532
Registriert: 24.08.2012 15:26

Re: Álvaro Domínguez [18]

Beitrag von Insider71 » 08.12.2016 16:53

raute157
Beiträge: 56
Registriert: 13.02.2011 19:52

Re: Álvaro Domínguez [18]

Beitrag von raute157 » 08.12.2016 16:58

borussenmario hat geschrieben: Das wirft dann auch kein gutes Licht auf Favre, sollte es stimmen.
Aber wenn er nicht spielen kann, dann sollte er es als erwachsener Mensch auch nicht tun.
Er sagt (laut der google-Übersetzung) Favre wusste von nichts, und dass die Schmerzen, wegen denen er nicht Sprinten und Springen konnte, erst im Spiel so stark wurden. Kann schon sein, dass man sich einredet, dass es irgendwie geht, wenn die Ärzte einem das so sagen.

After that, I started to do rehab until the game where we played third place and I was asked to play again. I did, but within 20 minutes of starting I did not know how it would end. I played without being able to sprint and without being able to jump. I clenched my teeth as best I could. When I finished I told them that I could not move and the doctor told me that what I needed was a vacation.


I return to Gladbach with the reports and they tell me to start doing the preseason, they will treat me. The coach, of course, did not know that I was still in pain.

And the season is coming ...

Yes, and it's time to compete and I can not, so I tell them that I'm going back to Madrid because I'm not getting better with them. I spend five weeks in Madrid, treating myself, doing rehabilitation ... Then I return and the team has zero points. Then the trainer changes and the new one tells me that he needs me, that I am important. I had not trained one day with my companions, but he tells me that it does not matter. As I did not know the gravity of what I had and I was told that little by little I would take the pain, I played the first games.
Egal ob Alvaro das jetzt deutlicher kommunizieren hätte können oder sollen, hoffe der Verein klärt das auf und geht gegen alle die Bescheid wussten vor.
Zuletzt geändert von raute157 am 08.12.2016 17:02, insgesamt 1-mal geändert.
Herner
Beiträge: 294
Registriert: 04.10.2012 16:51

Re: Álvaro Domínguez [18]

Beitrag von Herner » 08.12.2016 16:58

Ich bin da lieber vorsichtig mit Aussagen.
Keiner weiß/kann sagen ob das stimmt oder nicht.

Während seiner langen Ausfallzeit hat er jedenfalls nichts dazu gesagt.
Benutzeravatar
Floschi
Beiträge: 1217
Registriert: 19.09.2015 16:57

Re: Álvaro Domínguez [18]

Beitrag von Floschi » 08.12.2016 17:10

Da hat die Bild aber auch wieder eine Schlagzeile gefunden :roll:
Sehe es aber auch so.... Wenn er nicht Spielen konnte hätte er es sagen müssen...
Mal sehen was dabei raus kommt.
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 27732
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Álvaro Domínguez [18]

Beitrag von borussenmario » 08.12.2016 17:15

raute157 hat geschrieben: Er sagt (laut der google-Übersetzung) Favre wusste von nichts, und dass die Schmerzen, wegen denen er nicht Sprinten und Springen konnte, erst im Spiel so stark wurden. Kann schon sein, dass man sich einredet, dass es irgendwie geht, wenn die Ärzte einem das so sagen.
Ausgerechnet Favre, der auf jede Bewegung und jedes Detail mit Argusaugen achtete, soll so eine eingeschränkte Bewegungsfähigkeit nicht mitkriegen? Nicht beim Training und nicht im Spiel? Das klingt für mich aber schon sehr weit hergeholt.
Benutzeravatar
rifi
Beiträge: 2615
Registriert: 31.08.2014 16:47

Re: Álvaro Domínguez [18]

Beitrag von rifi » 08.12.2016 17:19

Für den Verein gerade in der momentanen Situation abe schon brutal, nahezu unabhängig dvaon, was am Ende raus kommt. Obwohl sportlihc die Saison nich lange nicht gelaufen ist, scheint gerade irgendeie alles zusammenzuklappen. Hoffentlich ist der Verein von innen heraus wirklich so seriös und professionell aufgestellt wie es die letzten Jahre schien. So sehr ich optimistisch zu bleiben versuche, fühlt es sich innerlich schon so an, als würde es gerade kippen...
Benutzeravatar
LittleBilbo
Beiträge: 2252
Registriert: 28.07.2004 11:32
Wohnort: Block 13

Re: Álvaro Domínguez [18]

Beitrag von LittleBilbo » 08.12.2016 17:22

Erst mal finde ich es sehr schade das der Mensch Álvaro Domínguez seine Karriere als Fußballer so frühzeitig beenden muss und ich wünsche Ihm für die Zukunft von Herzen alles Gute !!

Die Vorwürfe die Álvaro Domínguez gegen den Verein erhebt finde ich allerdings schon heftig und kann sie nicht nachvollziehen, da die Aussagen einfach keinen Sinn machen.

Wenn ich als professioneller Fußballspieler schon lange verletzt bin und kaum noch laufen kann, wie kann ich dann noch so gut trainieren das ein Trainer (oder der Verein (wer auch immer an der Stelle der Verein ist !!)) beschließt das ich eine so unglaubliche Verstärkung bin das man mich quasi zwingt zu spielen weil ich den Verein damit rette, obwohl ich keinen Fuß vor den anderen bekomme ?

Zur Behandlung ist Álvaro Domínguez doch meistens nach Spanien geflogen weil er sich da wohler gefühlt hat und zwei OPs hat er in den letzten 2 Jahren auch hinter sich, wo sind die eigentlich durchgeführt worden ?

Die Sache lässt sich aber doch sehr leicht aufklären:
Álvaro Domínguez, der Verein (ich sag mal Max Eberl), unsere Mannschaftsärzte Dr.Hertl, Dr.Ditzel und Dr.Porten, der Guru Himself Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfarth und die Ärzte aus Spanien setzen sich vor eine Kamera und dann möchte ich mal sehen welche Aussagen dann noch Bestand haben !!
Benutzeravatar
altborussenfan
Beiträge: 2500
Registriert: 11.05.2008 10:03
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Álvaro Domínguez [18]

Beitrag von altborussenfan » 08.12.2016 17:26

Zweimal gestattete Borussia doch, dass Alvaro sich in seinem Heimatland behandeln lassen konnte. Empfand ich als durchaus noble Geste für einen Arbeitgeber. Wie passt das zusammen? :?
Benutzeravatar
antarex
Beiträge: 17683
Registriert: 27.01.2007 22:50
Wohnort: Holsteinische Schweiz

Re: Álvaro Domínguez [18]

Beitrag von antarex » 08.12.2016 17:32

Wow, das ist mal Tobak.
Ich muss auch sagen, dass die Anschuldigungen leicht widersprüchlich sind.
Auf der anderen Seite wird Alvaro das alles bestimmt nicht aus der Luft greifen.
Wer weiß was eventuell übertrieben ist, was eventuell nicht richtig verstanden wurde?

Aber durch entsprechende Unterlagen dürfte sich doch einiges beweisen lassen.

Ich hoffe es wird aufgeklärt.
Und wenn notwendig Konsequenzen getroffen.
Benutzeravatar
barborussia
Beiträge: 14438
Registriert: 07.07.2005 08:51
Wohnort: Tony Curtis in "Die 2": Eine Rückenmarkslosigkeit Sondershausen

Re: Álvaro Domínguez [18]

Beitrag von barborussia » 08.12.2016 17:40

Alles Gute für die Zukunft und ein langes Leben ohne Krücken und Rollator! Gerade bei Rückenpatienten wird viel Mist gebaut.

Ist es denn bei Profifussballern so, dass erst der Verein die Diagnose bekommt? Ich wäre stinksauer, wenn mein behandelnder oder operierende Arzt hinter meinem Rücken meine Regierung anruft, solange ich noch ansprechbar bin.
Benutzeravatar
AlanS
Beiträge: 15387
Registriert: 24.06.2009 18:57

Re: Álvaro Domínguez [18]

Beitrag von AlanS » 08.12.2016 17:47

borussenmario hat geschrieben: Ausgerechnet Favre, der auf jede Bewegung und jedes Detail mit Argusaugen achtete, soll so eine eingeschränkte Bewegungsfähigkeit nicht mitkriegen? Nicht beim Training und nicht im Spiel? Das klingt für mich aber schon sehr weit hergeholt.
In dem oben zitierten englisch sprachigen Text wird Favre eindeutig aus der Verantwortung genommen und eher Schubert von Domi angeprangert.
Favre galt doch auch immer als ein Trainer, der auf Ärzte gehört haben soll, wie kaum ein anderer. Vermutest du da etwas? Hast du etwas in diese Richtung gehört?
Mikael2
Beiträge: 5598
Registriert: 12.02.2007 23:32
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Álvaro Domínguez [18]

Beitrag von Mikael2 » 08.12.2016 17:48

rifi hat geschrieben:Für den Verein gerade in der momentanen Situation abe schon brutal, nahezu unabhängig dvaon, was am Ende raus kommt. Obwohl sportlihc die Saison nich lange nicht gelaufen ist, scheint gerade irgendeie alles zusammenzuklappen. Hoffentlich ist der Verein von innen heraus wirklich so seriös und professionell aufgestellt wie es die letzten Jahre schien. So sehr ich optimistisch zu bleiben versuche, fühlt es sich innerlich schon so an, als würde es gerade kippen...
Hört sich nicht gut an. Ich erinnere nur daran, das ich im Thread der Fitnesstrainer gepostet hatte, das Schalke nicht lange nach Heidels Amtsantritt eine Kooperation mit einem Knie-Guru aus Bochum eingegangen ist.
Ich bin medizinischer Laie. Aber da müssen wir uns meiner Meinung nach verbessern.
Wobei in den letzten Wochen gottseidank keine neuen Verletzten hinzukamen.
Mikael2
Beiträge: 5598
Registriert: 12.02.2007 23:32
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Álvaro Domínguez [18]

Beitrag von Mikael2 » 08.12.2016 17:50

LittleBilbo hat geschrieben:Erst mal finde ich es sehr schade das der Mensch Álvaro Domínguez seine Karriere als Fußballer so frühzeitig beenden muss und ich wünsche Ihm für die Zukunft von Herzen alles Gute !!

Die Vorwürfe die Álvaro Domínguez gegen den Verein erhebt finde ich allerdings schon heftig und kann sie nicht nachvollziehen, da die Aussagen einfach keinen Sinn machen.

Wenn ich als professioneller Fußballspieler schon lange verletzt bin und kaum noch laufen kann, wie kann ich dann noch so gut trainieren das ein Trainer (oder der Verein (wer auch immer an der Stelle der Verein ist !!)) beschließt das ich eine so unglaubliche Verstärkung bin das man mich quasi zwingt zu spielen weil ich den Verein damit rette, obwohl ich keinen Fuß vor den anderen bekomme ?

Zur Behandlung ist Álvaro Domínguez doch meistens nach Spanien geflogen weil er sich da wohler gefühlt hat und zwei OPs hat er in den letzten 2 Jahren auch hinter sich, wo sind die eigentlich durchgeführt worden ?

Die Sache lässt sich aber doch sehr leicht aufklären:
Álvaro Domínguez, der Verein (ich sag mal Max Eberl), unsere Mannschaftsärzte Dr.Hertl, Dr.Ditzel und Dr.Porten, der Guru Himself Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfarth und die Ärzte aus Spanien setzen sich vor eine Kamera und dann möchte ich mal sehen welche Aussagen dann noch Bestand haben !!
Und was war mit Klasnic von Bremen ? Der ist seit der Profizeit auf Spendernieren angewiesen. Ursache waren wohl hohe Dosen an Schmerzmittel.
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 27732
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Álvaro Domínguez [18]

Beitrag von borussenmario » 08.12.2016 17:51

@AlanS:
Es ging um den Bericht, dort sagt er ja, er wurde zu diesem Endspiel um Platz 3 genötigt. Das fand ja unter Favre statt wie der ganze Beginn seiner Krankengeschichte auch.


Auch sonst widerspricht sich da so einiges seiner Aussagen mit dem, was die ganzen Monate in den Medien zu lesen war. Soviel man gelesen hat, hat er doch auch vor seiner OP die ganze Therapie in München gemacht bei Müller Wohlfahrt. Was, wenn er die Invalidität letztendlich der von Müller Wohlfahrt dringend angeratenen Operation zu verdanken hat? Die musste schließlich nochmal wiederholt werden, ein sehr deutliches Indiz, dass beim ersten mal wohl mächtig was schief gelaufen ist. Operiert wurde er meines Wissens in Spanien, wo er auch den größten Teil der Reha danach absolvierte. Und wenn er sich wirklich so mies behandelt gefühlt hat bei unseren Ärzten, wie er sagt, warum suchte er dann in Sachen zweiter OP ausgerechnet die Beratung mit ihnen, und nicht mehr mit Müller Wohlfahrt, bei dem er doch vorher über Monate behandelt wurde? Jedenfalls war das meines Wissens alles so zu lesen in den seriöseren Zeitungen, die zwischendurch darüber berichteten.
Benutzeravatar
Vorstopper
Beiträge: 413
Registriert: 16.01.2004 16:16
Wohnort: hier gibts leider keine Fohlen, sondern nur Ziegen

Re: Álvaro Domínguez [18]

Beitrag von Vorstopper » 08.12.2016 17:58

Ich bin da schon auch bei Mario. In erster Linie ist jeder erst mal für sich selber verantwortlich.
Und niemals werden sich mehrere Ärzte bei einer schweren Pathologie derart täuschen. Zumal ja wohl MRT Aufnahmen vorlagen. Meiner Meinung nach gibt es dann als mögliche Schuldigen nur Borussia und den Spieler. Soll heißen, Borussia hat es wider der ärztlichen Empfehlung angeordnet trotzdem zu spielen oder der Spieler macht jetzt, warum auch immer, eine Baustelle auf.
Benutzeravatar
Riker75
Beiträge: 447
Registriert: 07.05.2010 22:16

Re: Álvaro Domínguez [18]

Beitrag von Riker75 » 08.12.2016 17:59

LittleBilbo hat geschrieben:[...]
Die Sache lässt sich aber doch sehr leicht aufklären:
Álvaro Domínguez, der Verein (ich sag mal Max Eberl), unsere Mannschaftsärzte Dr.Hertl, Dr.Ditzel und Dr.Porten, der Guru Himself Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfarth und die Ärzte aus Spanien setzen sich vor eine Kamera und dann möchte ich mal sehen welche Aussagen dann noch Bestand haben !!
Es lag/liegt ja eine sehr schwerwiegende Rückenverletzung vor. Ein gereizter Nerv oder ein Muskelschaden ziehen ja keine 2 OPs und dann die Sportinvalidität nach sich. Der Zeitrahmen den Dominguez im Interview angibt ist auch schlüssig, da er Anfang Mai 2015 zwei Spiele verpasst hat, bevor er dann gegen Bremen wieder mitgewirkt hat. Die schwere Verletzung wurde augenscheinlich nicht so von unseren Ärzten diagnostiziert bzw. behandelt. Zwar unschön, aber Fehler passieren nun mal.

Als deutlich schlimmer empfinde ich die Anschuldigungen (so wie ich sie verstehe) den Herbst 2015 betreffend: Dominguez hatte seit Monaten Schmerzen, eine Reha in Spanien brachte etwas Besserung, aber keine Schmerzfreiheit und trotzdem wurde er von unseren Ärzten ohne weitere gründliche Untersuchung für fit erklärt.

Puhhhh, das wäre dann schon ein schweres Unvermögen unserer medizinischen Abteilung.
Gesperrt