Lucien Favre

Gesperrt
CarstenN
Beiträge: 1021
Registriert: 30.09.2012 13:24
Wohnort: Windeck, Rhein-Sieg-Kreis

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von CarstenN » 01.03.2014 21:06

Und diese Tendenz ist bereits seit mindestens dem 15. Spieltag erkennbar.
Der kontinuierliche Abwärtstrend ist bedenklich.

Keine "Mannschaft" erkennbar
Keine Entschlossenheit
Kein Kampfgeist
Kein unbedingter Siegeswille
Kein "Antreiber" oder "Kampfsau" in der Mannschaft

Oh wei Oh wei
Benutzeravatar
underworlder
Beiträge: 7990
Registriert: 25.08.2007 16:50

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von underworlder » 01.03.2014 21:08

du hats keine flanke vergessen!sah schon fast so aus als würde die mannschaft gegen den trainer spielen! :shock:denn da standen doch heute profis auf den platz oder waren das jungs vom bolzplatz umme ecke!
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 28751
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von borussenmario » 01.03.2014 21:17

Ach so, deswegen wäre das reguläre Ergebnis 2:1 für uns gewesen, weil die gegen den Trainer spielen, verstehe. Oder spielt der Linienrichter am Ende auch noch gegen Trainer? Deine Ergüsse werden von Woche zu Woche unterirdischer...
CarstenN
Beiträge: 1021
Registriert: 30.09.2012 13:24
Wohnort: Windeck, Rhein-Sieg-Kreis

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von CarstenN » 01.03.2014 21:20

Es ist schon lange schrecklich mit anzusehen, auch als alles euphorisch war und wir auf Platz 3 standen.
Das war mehr Glück und Zufall als alles andere zusammen auf der Welt.

Man sollte da mal ehrlich zu sich selbst sein..........

Das was die spielen ist absolut Bundesliga untauglich. Wer aus diesem Verein noch Ambitionen auf einen Europacupplatz hat gehört fristlos entlassen, Punkt aus.
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 28751
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von borussenmario » 01.03.2014 21:24

Oh Hilfe, hier muss irgendwo ein Nest sein, ich logge mich aus....
Benutzeravatar
Kaste
Beiträge: 10753
Registriert: 21.07.2006 13:52
Wohnort: SO 36

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von Kaste » 01.03.2014 21:26

CarstenN hat geschrieben: Das was die spielen ist absolut Bundesliga untauglich. Wer aus diesem Verein noch Ambitionen auf einen Europacupplatz hat gehört fristlos entlassen, Punkt aus.
Gott sei Dank haben wir schon so viele Punkte gegen den Abstieg gesammelt. Aber wie kann das sein, wenn wir untauglich sind? Am Ende sind nur fünf Mannschaften bundesligatauglich, oder wie? Platz sieben für ne Mannschaft, die in die 2. Liga gehört! Respekt!
Youngsocerboy
Beiträge: 3002
Registriert: 17.10.2008 21:09
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von Youngsocerboy » 01.03.2014 21:26

Die zweite Halbzeit war heute nicht schlecht und die taktischen Änderungen und Auswechslungen haben in der Schlussphase das Spiel nochmal deutlich belebt. LF kann daraus Erkenntnisse mitnehmen und sollte am kommenden Spieltag mit einer leicht veränderten Startelf starten. zb mlapa für hrgota

Bei aller Verärgerung bringt es jetzt auch nichts hier alles in Frage zu stellen. Wir sind zurecht nicht zufrieden und das darf man auch zum Ausdruck bringen. Aber eine Trainerdiskusion oder sonst absurde Forderungen sind kontaproduktiv.
CarstenN
Beiträge: 1021
Registriert: 30.09.2012 13:24
Wohnort: Windeck, Rhein-Sieg-Kreis

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von CarstenN » 01.03.2014 21:30

borussenmario hat geschrieben:Ach so, deswegen wäre das reguläre Ergebnis 2:1 für uns gewesen, weil die gegen den Trainer spielen, verstehe. Oder spielt der Linienrichter am Ende auch noch gegen Trainer? Deine Ergüsse werden von Woche zu Woche unterirdischer...
Ja, wir hätten 2:1 gewonnen, BRAVO

Die Frage ist aber doch das WIE

Diese Tiki_Taki_Kacke kann man sich doch nicht mehr mit ansehen.
Wir hatten 2 klasse Stürmer > de Jong und Mlapa. Die beiden vorne rein und bedienen wäre sicher nicht schlechter gewesen als der Kokolores der schon lange gespielt wird.
pepimr
Beiträge: 2053
Registriert: 10.04.2007 17:47

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von pepimr » 01.03.2014 21:31

CarstenN hat geschrieben: Das war mehr Glück und Zufall als alles andere zusammen auf der Welt.

Man sollte da mal ehrlich zu sich selbst sein..........
Wenn die Hinrunde nur Glück und Zufall war, dann haben wir erst recht keinen Grund uns aufzuregen. Denn dann gleicht sich halt im Moment lediglich das Glück, das wir in der Hinrunde hatten, wieder aus.
Youngsocerboy
Beiträge: 3002
Registriert: 17.10.2008 21:09
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von Youngsocerboy » 01.03.2014 21:35

CarstenN hat geschrieben: Wir hatten 2 klasse Stürmer > de Jong :shock: :aah:
Benutzeravatar
Simonsen 1978
Beiträge: 1463
Registriert: 22.09.2010 22:30
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von Simonsen 1978 » 01.03.2014 21:45

witzige Diskussion hier....Favre spielt das, was mit Vorstand und Spodi
als Zielsetzung deklariert wurde.

Favre hat letzte Saison erklärt, daß er sein System umstellen will (wir wollen etwas versuchen.....) und deshalb u.a. auch Mike Hanke weggeschickt. Scheinbar verstehen die wenigsten was er mit einem dominanten Spielsystem meint. Es ist dieses, von den Bayern bekannte, kreisen des Balles zwischen Abwehr und Torwart, in der Hoffnung, die entsprechenden Lücken zu sehen und diese über Kurzpässe zu öffnen. Zu Beginn der Saison hat das gut funktioniert, bis alle merkten, daß man mit klarer disziplinierter Raumordnung und frühem Anlaufen dieses System knacken kann (so wie wir beim legendären 3:1 gegen die Bayern zu Hause).

Leider haben wir aber keine Einzelkönner, die ein Spiel dann rausreissen können. Dann bleibt so ein Systemmurks wie im Moment übrig. Wahrscheinlich erzwingen die gelben Karten gegen Augsburg eine Änderung.
Ich befürchte aber nicht, weil die Mannschaft nicht auf andere Systeme eingespielt ist. Es wird bis zum Saisonende keine Änderung im System geben. Lassen wir uns drauf einstellen, auch wenn es noch einige grausige Spiele (aus Zuschauersicht, ist ja nicht jeder ein Taktikfan) geben wird.

Der Unmut rührt natürlich daher, daß wir fast alle, die wir Fans wurden, von dem bekannten Angriffswirbel begeistert waren/sind. Da ist natürlich ein dominantes System das genaue Gegenteil von dem was wir alle gerne sehen. Erfolgreich ist das System aber allemal, weil man im Zweifel durch die defensive Sicherheit nicht dauernd verliert.

Favre liefert das, was der Verein bestellt hat. Warum sollte Ihn irgendwer entlassen ? Abstruse Diskussion !!!
Benutzeravatar
Cneuz
Beiträge: 2184
Registriert: 22.02.2014 20:44
Wohnort: Immer noch Kiel

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von Cneuz » 01.03.2014 22:38

Simonsen 1978 hat geschrieben:
Favre liefert das, was der Verein bestellt hat. Warum sollte Ihn irgendwer entlassen ?

Jepp. Ich sehs mittlerweile genauso und bin recht gelassen: die Masse der Fans und der allergrößte Teil der Forumsteilnehmer wollen ihn... Bitteschön, also sollen sie ihn auch haben, so wie er eben ist.
jehens77
Beiträge: 2314
Registriert: 06.01.2009 12:09
Wohnort: Paris

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von jehens77 » 01.03.2014 22:40

stimme simonsen da zu.

und ich finde es auch gut, spieler auch in krisen zu supporten.
Aber ich kann nicht verstehen warum dieses Experiment mit Hrgota auf links heute schon wieder lief.

Würde nach wie vor sehr gerne Kruse auf links sehen, man hat heute gesehen dass er dann am gefährlichsten ist, wenn er auf die Abwehr zuläuft. Mlapa ist eher der Spieler, der sich in der Box körperlich behauptet und den richtigen Weg sucht und Hrgota wäre da die Einwechseloption. Kruse rennt ja dauernd raus aus der Box und flitzt dann aussen rum und sucht den zentrumspieler...

Ich versteh Favres Wechsel derzeit nicht besonders. Aber Favre weiss mehr über Fussball als ich. Hoffe nur sehr, dass er die Mannschaft auffängt und taktisch wieder in die Spur bringt.

Augsburg ist auswärts brandgefährlich und richtig stark. die letzten 2 Spiele auswärts furios gewonnen und in Dortmund ein Remis geholt.

Wenn wir das verlieren, brennt wirklich der Baum...
Benutzeravatar
HannesFan
Beiträge: 4007
Registriert: 11.01.2012 19:37
Wohnort: Korschenbroich

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von HannesFan » 01.03.2014 22:45

Cneuz hat geschrieben:

Jepp. Ich sehs mittlerweile genauso und bin recht gelassen: die Masse der Fans und der allergrößte Teil der Forumsteilnehmer wollen ihn... Bitteschön, also sollen sie ihn auch haben, so wie er eben ist.
Aber natürlich werter Herr Cneuz ohne t.

Du siehst das ja so gelassen dass du - nachdem du dich wohl aus Frust über
die Tatsache, dich hier als Favrebasher nicht durchgesetzt zu haben in der
letzten Saison, aus dem Forum abmeldetest, ganz zufällig jetzt, wo Favre hier
jede Menge Gegenwind erhält, wieder angemeldet hast, nicht?

Ich weiss nicht was mich zur Zeit mehr ankotzt - die liegengelassenen Punkte
oder solche Zeitgenossen, aber ehrlich....
CarstenN
Beiträge: 1021
Registriert: 30.09.2012 13:24
Wohnort: Windeck, Rhein-Sieg-Kreis

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von CarstenN » 01.03.2014 23:00

Simonsen 1978 hat geschrieben:witzige Diskussion hier....Favre spielt das, was mit Vorstand und Spodi
als Zielsetzung deklariert wurde.

Favre hat letzte Saison erklärt, daß er sein System umstellen will (wir wollen etwas versuchen.....) und deshalb u.a. auch Mike Hanke weggeschickt. Scheinbar verstehen die wenigsten was er mit einem dominanten Spielsystem meint. Es ist dieses, von den Bayern bekannte, kreisen des Balles zwischen Abwehr und Torwart, in der Hoffnung, die entsprechenden Lücken zu sehen und diese über Kurzpässe zu öffnen. Zu Beginn der Saison hat das gut funktioniert, bis alle merkten, daß man mit klarer disziplinierter Raumordnung und frühem Anlaufen dieses System knacken kann (so wie wir beim legendären 3:1 gegen die Bayern zu Hause).

Leider haben wir aber keine Einzelkönner, die ein Spiel dann rausreissen können. Dann bleibt so ein Systemmurks wie im Moment übrig. Wahrscheinlich erzwingen die gelben Karten gegen Augsburg eine Änderung.
Ich befürchte aber nicht, weil die Mannschaft nicht auf andere Systeme eingespielt ist. Es wird bis zum Saisonende keine Änderung im System geben. Lassen wir uns drauf einstellen, auch wenn es noch einige grausige Spiele (aus Zuschauersicht, ist ja nicht jeder ein Taktikfan) geben wird.

Der Unmut rührt natürlich daher, daß wir fast alle, die wir Fans wurden, von dem bekannten Angriffswirbel begeistert waren/sind. Da ist natürlich ein dominantes System das genaue Gegenteil von dem was wir alle gerne sehen. Erfolgreich ist das System aber allemal, weil man im Zweifel durch die defensive Sicherheit nicht dauernd verliert.

Favre liefert das, was der Verein bestellt hat. Warum sollte Ihn irgendwer entlassen ? Abstruse Diskussion !!!
Zweifelsfrei korrekt!

Aber ich denke das es bald an der Zeit ist das Erkenntnisse auch mal Konsequenzen nach sich ziehen. Wie ewig lange soll das noch dauern?

Dann: stutzig macht mich wie viele Millionen in den Sand gesetzt werden. Dominguez, de Jong, Xhaka, Mlapa, Kruse...............nicht einer erfüllt auch nur annähernd die Erwartungen die in ihn gesetzt wurden.

Da laufen doch nicht mehr nur Kleinigkeiten verkehrt, oder?

PS:
ich möchte NICHT das Favre entlassen wird.
mitja

Re: AW: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von mitja » 01.03.2014 23:07

,
CarstenN hat geschrieben: Zweifelsfrei korrekt!
.
Nö!
CarstenN
Beiträge: 1021
Registriert: 30.09.2012 13:24
Wohnort: Windeck, Rhein-Sieg-Kreis

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von CarstenN » 01.03.2014 23:08

Weil?
Benutzeravatar
HannesFan
Beiträge: 4007
Registriert: 11.01.2012 19:37
Wohnort: Korschenbroich

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von HannesFan » 01.03.2014 23:11

Och nee nich schon wieder....
mitja

Re: AW: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von mitja » 01.03.2014 23:16

Weil das hier:
Simonsen 1978 hat geschrieben:witzige Diskussion hier....Favre spielt das, was mit Vorstand und Spodi
als Zielsetzung deklariert wurde.
!
absurd ist. Jeder der Favre nur etwas kennt, weiß, daß er ehrgeizig ist und gewinnen will. Man hat ihm lange seinen Pefektionismus vorgeworfen, wenn er nach einem Sieg die Mannschaft kritisiert hat, und jetzt hat er keine Lust mehr gut zu spielen und zu gewinnen? Nicht Dein Ernst!?! Favre und Eberl wollen hier was aufbauen, aber jetzt sagen sie nach der Hälfte der Saison "och das reicht schon"?

Simonsen 1978 hat geschrieben:
Leider haben wir aber keine Einzelkönner, die ein Spiel dann rausreissen können. Dann bleibt so ein Systemmurks wie im Moment übrig.
Wir haben Spieler die das können.

Und Favre hält diesen "Systemmurks" für erfolgversprechend, wenn man langfristig Erfolg haben will. Mit diesem"Murks" haben wir in der Hinrunde die Punkte geholt.
AlanS

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von AlanS » 01.03.2014 23:26

Die Diskussion um Favre ist doch wohl ein Witz! Vollkommen sinnfrei!
Simonsen 1978 hat geschrieben: Scheinbar verstehen die wenigsten was er mit einem dominanten Spielsystem meint. Es ist dieses, von den Bayern bekannte, kreisen des Balles zwischen Abwehr und Torwart, in der Hoffnung, die entsprechenden Lücken zu sehen und diese über Kurzpässe zu öffnen. Zu Beginn der Saison hat das gut funktioniert, bis alle merkten, daß man mit klarer disziplinierter Raumordnung und frühem Anlaufen dieses System knacken kann
Was möchtest du nun damit ausdrücken? Wir alle hier sind zu doof, um zu erkennen, welches System Favre eigentlich gerne spielen lassen möchte, wenn es eines Tages mal funktionieren würde - oder wie meinst du das?

Mit Kurzpässen das Spiel eröffnen funktionierte in dieser Saison eigentlich nie so richtig überzeugend. Der Passgeber für die Bälle in die Spitze war dann meist der TW!
Simonsen 1978 hat geschrieben:Leider haben wir aber keine Einzelkönner, die ein Spiel dann rausreissen können. Dann bleibt so ein Systemmurks wie im Moment übrig.
Sollen wir trotzdem so weiter spielen? Ich erkenne deine Aussagen in diesem Post nicht ...
Ohne diese Einzelkönner ist das System mMn unbrauchbar.
Simonsen 1978 hat geschrieben: Da ist natürlich ein dominantes System das genaue Gegenteil von dem was wir alle gerne sehen.
Wenn es denn gut gespielt würde, ja nicht. Unser Spiel hat doch aber nichts mit dominanter Spielweise zu tun. Wir diktieren nicht das Spielgeschehen. Zumindest nicht zur Zeit. Die Gegner lassen uns spielen und schauen uns aus, dann stören sie uns an empfindlicher Stelle.
Gesperrt