Lucien Favre

Gesperrt
Der Weggezogene
Beiträge: 1634
Registriert: 26.10.2004 13:08

Re: Lucien Favre

Beitrag von Der Weggezogene » 22.09.2015 11:31

Ich glaube zwar eigentlich, dass mittlerweile alles gesagt wurde, aber trotzdem verstehe ich noch nicht ganz die Aussage "solche Gespräche wurden in der Vergangenheit bereits öfter geführt" (das Favre aufhören wollte) .

War/ist er wirklich so ein(e) Mensch/Persönlichkeit, die beim "kleinsten" Gegenwind dazu neigt wegzulaufen anstatt sich der Herausforderung zu stellen?

Ich übertreibe jetzt mal "Mein Kühlschrank ist leer, die Geschäfte haben nur noch eine Stunde auf, das war nicht der Plan, ich muss verhungern"

Wenn der ursprüngliche Plan nicht funktioniert, oder äußere, evtl. auch nicht vorhersehbare Einflussfaktoren, einen Plan zum scheitern bringen, spontan der Weltuntergang droht? Wie sagte Eberl, hätten wir die Verletztenliste nicht gehabt, wäre das nicht passiert. Was wenn der Plan trotzdem nicht aufgegangen wäre? Sicherlich haben wir auch wegen der vielen Verletzten nicht den Start gehabt den wir uns alle gewünscht haben. Wir hätten einen sensationelle Saison spielen können, am Ende wäre Granit zu den Bayern gewechselt und Favre hätte wieder überzeugt werden müssen weiterzumachen?

Eberl bezeichnet das Verhältnis zu Favre als gut, sehr gut und ihn als richtigen für uns. Gleichzeitig muss er ihn aber immer und immer wieder davon überzeugen hier zu bleiben? Wie kann ich dann ein gutes Verhältnis im Sinne von gut haben?

Favres Plan war es, Stindl spielen zu lassen, also spielte er.
Favres Plan war es, Drmic erstmal nicht spielen zu lassen, also spielte er erstmal nicht.
Favres Plan war es, Mo ab und an spielen zu lassen, also spielte er ab und an.

Am Samstag spielte Stindl nicht, Drmic und Mo spielten. Wessen Plan war das, Favres? Sicher nicht sein ursprünglicher.

Der Rest ist Geschichte.
Benutzeravatar
ewigerfan
Beiträge: 3571
Registriert: 27.04.2006 12:11

Re: Lucien Favre

Beitrag von ewigerfan » 22.09.2015 11:35

So oder so werden wir in den nächsten Jahren noch erkennen, dass wir Favre alles zu verdanken haben, was den Erfolg der letzten Jahre angeht.

Meine Hoffnung ist, dass jetzt ein ebenso erfahrener Mann wie zum Beispiel Schaaf an Bord kommt. Dann hätten ich wenigstens die Hoffnung, dass es hin und wieder nochmal für die internationalen Plätze reicht. Vorausgesetzt natürlich, wir halten die Klasse.
Benutzeravatar
Süden
Beiträge: 1249
Registriert: 09.05.2012 10:02

Re: Lucien Favre

Beitrag von Süden » 22.09.2015 11:44

Ein schweizer Trainerkollege von Lucien weiss wie mann ein Team motivieren und führen muss / kann.
Er kann mit Jungen Spielern, kann diese fördern und legt viel auf das Teamgefüge.
Er hat Bundesligaerfahrung und weiss was es heisst erfolgreich gegen den Abstieg zu kämpfen.

Leider hat er einen super Job in der Österreichischien Nationalmannschaft und würde nicht kommen. Aber denke es benötigt solch einen Typen.

Namen sage ich nicht hier.
Benutzeravatar
Johnny Cache
Beiträge: 8125
Registriert: 23.08.2009 16:31
Wohnort: Maldonado

Re: Lucien Favre

Beitrag von Johnny Cache » 22.09.2015 11:50

borussenfriedel hat geschrieben:Da war doch keiner der ihm Druck gemacht hat. :?:
Einzig er sich selbst.
Mattin

Re: Lucien Favre

Beitrag von Mattin » 22.09.2015 12:01

Ich kann auch nur spekulieren, aber eigentlich will ich das gar nicht.
Wenn ich aber seine Zeit bei uns Revue passieren lasse stelle ich fest, dass er immer wieder Rückschritte in Kauf nehmen musste.
Ich weiß dass er damals schon mit einem französischen Club in Verbindung stand, weil er Angst hatte, dass nicht genug in einen vernünftigen Kader investiert wird.
Max hat ihn vom Gegenteil überzeugt und er blieb.
Ich denke es ist sehr schwierig für einen solch akribischen Arbeiter, der den Perfektionismus liebt, immer wieder zurück geworfen zu werden.
Dass ein System, welches vorher funktioniert hat und dieses plötzlich nicht mehr funktioniert liegt für meine Begriffe nicht an dem System, oder dem Trainer, sondern an den Spielern, die bisher Automatismen kannten, was Laufleistung, Laufwege und vor Allem den Persönlichkeiten geschuldet war, die dieses System funktionstüchtig machten.
Wir hatten in jeder Umbruchphase Rückschläge, aber diese Rückschlag nach dem sensationellen Erreichen der CL war dann doch zuviel.

Ich denke er ist und bleibt ein Mensch, der selbst entscheiden kann, ob ihm diese Funktion als Trainer noch Spaß macht und viel wichtiger, ob er von sich selbst noch überzeugt ist. Lucien hat offensichtlich beide Fragen für sich mit NEIN beantwortet und ich finde das soll man respektieren - anstatt auf ihm herum zu reiten, ob dieser Abgang für den Verein schädlich war oder nicht.

Es scheinen einige zu vergessen, dass dieser von allen so geliebte Sport von Menschen betrieben wird und es muss einfach legitim sein, wenn man für sich erkennt es geht nicht mehr, dass dann erst einmal zumindest der Versuch des Verstehens unternommen wird, anstatt seinen persönlichen Frust abzuladen und in diese Art des Abgangs hinein zu werfen.

Ein Mensch, der sich mit der Situation überfordert sieht, oder einfach nicht wieder neu anfangen will, und im nächsten Jahr wenn die nächsten Spieler gehen, sich wieder dasselbe Schicksal antuen will hat das Recht zu sagen es geht nicht mehr.
Und die ach so tolle Presse geht das überhaupt nichts an, wenn ich als Betroffener das nicht will, um vielleicht auch den Verein zu schützen.

Ich ziehe meinen Hut vor Lucien. Er hat mir so viele glückliche Momente beschert, die ich egal was passiert ist nie wieder vergessen werde.
Ich bin nach der Bekanntgabe in ein richtig tiefes Loch gefallen. Mir sind die Tränen über die Wangen gelaufen und ich sitze heute immer noch ratlos vor dem Fernseher, weil ich es noch nicht glauben kann, immer noch nicht.
Ich habe Angst um unsere Borussia, weil wir für meine Begriffe den besten Trainer der Bundesliga verloren haben. Ich habe Angst davor wieder in der Versenkung zu verschwinden.

Eines sollte aber klar sein, wenn wir uns darauf einigen dass wir mit jungen Leuten arbeiten, dann sollte eigentlich jedem klar sein, dass sobald wir erfolgreich sind, Vereine kommen, diese Talente weg kaufen und wir wieder von vorne beginnen.

Ein abschließendes Wort soll mir noch gestattet sein:
Ich weiß nicht was Lucien letzten Endes zu diesem Schritt bewogen hat, aber das ist mir, im Gegensatz zu vielen anderen absolut egal, da es nichts an seiner Entscheidung ändert. Er hat sich bei uns allen den Respekt hart erarbeitet und daher sollte ihm Dank und Anerkennung für das Geleistete entgegen gebracht werden und nicht eine Schimpftriade, weil man es selbst nicht versteht.

Danke!
Rabenvater
Beiträge: 19
Registriert: 17.09.2014 09:44

Re: Lucien Favre

Beitrag von Rabenvater » 22.09.2015 12:21

@Mattin
Wunderbar geschrieben!
Dem gibt es absolut nicht hinzuzufügen!

1000% einverstanden! :daumenhoch:
Bottroperrautengirl
Beiträge: 29
Registriert: 12.04.2015 09:25

Re: Lucien Favre

Beitrag von Bottroperrautengirl » 22.09.2015 12:31

@ Mattin

kann mich dem auch zu 1900% anschliessen,
du beschreibst so ziemlich genau die gefühlslage in der mich zur Zeit auch befinde :daumenhoch:
Benutzeravatar
Bulp
Beiträge: 1317
Registriert: 20.05.2011 16:27

Re: Lucien Favre

Beitrag von Bulp » 22.09.2015 12:31

@mattin :daumenhoch: :daumenhoch: :daumenhoch:
Kurt Cobain
Beiträge: 1263
Registriert: 22.01.2010 08:56

Re: Lucien Favre

Beitrag von Kurt Cobain » 22.09.2015 12:32

@ Mattin
Danke, endlich mal einer der das schreibt, was wir eigentlich alle denken sollten :daumenhoch:
1borussenmalle
Beiträge: 538
Registriert: 08.12.2010 10:32

Re: Lucien Favre

Beitrag von 1borussenmalle » 22.09.2015 12:39

Meine frage, er ist kaum wech aber wo taucht er wieder auf, Leverkusen ,Schalke, Hoffenheim? :shock:
Benutzeravatar
Stadtrandlichter
Beiträge: 2388
Registriert: 24.09.2014 22:09

Re: Lucien Favre

Beitrag von Stadtrandlichter » 22.09.2015 12:47

Ich wünsche mir für ihn, das er irgendwo im Ausland glücklich wird.
Arsenal zb.

Ihn bei irgendeinem Bundesligisten auf der Bank wieder zu sehen wäre für mich, Stand Heute, unerträglich :cry:
Youngsocerboy
Beiträge: 3002
Registriert: 17.10.2008 21:09
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Lucien Favre

Beitrag von Youngsocerboy » 22.09.2015 12:51

Der Weggezogene hat geschrieben:Ich glaube zwar eigentlich, dass mittlerweile alles gesagt wurde, aber trotzdem verstehe ich noch nicht ganz die Aussage "solche Gespräche wurden in der Vergangenheit bereits öfter geführt" (das Favre aufhören wollte) .

War/ist er wirklich so ein(e) Mensch/Persönlichkeit, die beim "kleinsten" Gegenwind dazu neigt wegzulaufen anstatt sich der Herausforderung zu stellen?

Ich denke wir sind alle nur Menschen. Jeder hat seine eigene Lösung wie er mit Problemen oder Druck umgeht. Der eine tankt Kraft durch den Rückhalt und die Gespräche in der Familie und der andere nimmt sich mal eine Auszeit. Das zweite ist gerade im Fussballgeschäft fast unmöglich.

Vielleicht ist es auch keine Optimallösung wenn man als Trainer über mehrere Jahre im Hotel lebt und wenn man Probleme und Druck zum Teil mit sich selber ausmachen muss. Bei einem längeren Engagement ist es vielleicht auch hilfreich wenn man heimisch wird und seine Familie um sich hat um Kriesen zu bewältigen.
Benutzeravatar
Jagger1
Beiträge: 7195
Registriert: 10.05.2006 21:01
Wohnort: Die Stadt mit der großen Kirche gegenüber von McDonalds

Re: Lucien Favre

Beitrag von Jagger1 » 22.09.2015 12:55

@Mattin :daumenhoch:

Mir gings genauso. Als wenn ein enges Familienmitglied verstorben. Der Moment war grausam, als ich davon um 19:29 Uhr erfuhr.

Und ja - zu KEINEM Zeitpunkt, als Lulu hier Trainer war, habe ich mir Sorgen gemacht um Borussia - auch als wir 9 oder 10 Spiele hintereinander mal nicht gewannen oder mal mehrere Spiele hintereinander Murks waren. Weil ich wusste, dass Lucien da ist, der eine Lösung parat hat und das hinbekommt.

Aber jetzt sollten wir in keine Illusionen verfallen, dass wir nicht mehr in die Spirale VOR Lulu kommen. Die Fußstapfen sind einfach riesengroß.

Wir wissen doch alle, dass er der beste Trainer der Liga war - und einer der 5 besten Trainer in Europa sowieso.

Ich kann mich sehr genau daran erinnern als wenn es gestern gewesen wäre, als ich vor über einem Jahr in Brasilien war und dort im Fernsehen rumgezappt habe. Da lief auf Kombate-TV ein 10-minütiges Feature über? Lucien Favre und Borussia! Es wurde berichtet, wie Favre trainieren lässt und was und wie bei Borussia gespielt wird. Im Beisein von den anwesenden Brasilianern war ich mächtig stolz wie Oscar.

Und ich ahne, dass jetzt eine harte Zeit kommen wird.

Ich kann mich nur wiederholen, dass man weiterhin mit Lulu in Kontakt bleibt und ich kann mir vorstellen - und es wäre wünschenswert - wenn er nach einer Auszeit wieder hier als Trainer vorgestellt werden würde.

Lulu hat immer wieder die Rahmenbedingungen hier erwähnt, die professionell wären.

Ich denke, dass Lulu eine schöpferische Pause nötig hat und dass er ausgebrannt ist. Gönnen wir ihm diese Pause.
sandrad
Beiträge: 175
Registriert: 16.02.2011 15:53

Re: Lucien Favre

Beitrag von sandrad » 22.09.2015 12:56

War das schon hier? Köstlich http://www.welt.de/sport/fussball/bunde ... stern.html

Am Besten find' ich also schon die, die sich um seinen Geistes- oder andere metaphysische Zustände Gedanken machen. Anstatt sich zu fragen, wo der Unterschied liegt, ob jemand bei Transfers mitbestimmen kann oder ob man ihm sagt, wieviele Spieler er trotz finanziellem Grosserfolg nicht kriegen wird.

Naja, kommt Zeit, kommt Rat. Und wie gesagt: Es geht immer weiter.
Benutzeravatar
S3BY
Beiträge: 2807
Registriert: 13.02.2011 15:35
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Lucien Favre

Beitrag von S3BY » 22.09.2015 12:58

Jetzt PK kostenlos auf Fohlen.tv
Benutzeravatar
VFLmoney
Beiträge: 6918
Registriert: 13.12.2008 15:44
Wohnort: Pinneberg

Re: Lucien Favre

Beitrag von VFLmoney » 22.09.2015 12:58

Bruno hat geschrieben: Ich glaube das LF ein toller Typ ist und für uns ein unglaublicher Verlust. Sein Weggang macht mir Angst für Borussias Zukunft. Aber irgendwie is er auch eine tickende Zeitbombe gewesen und wir müssen halt ohne ihn klar kommen. Jetzt wird sich zeigen, was dieser Club und seine Fans aus den letzten Jahren gelernt haben. Zusammenhalt, Treue, Unterstützung.........alles geben am Mittwoch....
Ja.

Lääbbe geht weiter........

Ich bin mir sicher, dass Borussia für Lucien Favre in jeder Hinsicht an die äußersten Grenzen gegangen ist.
Bis zuletzt......mit der einhelligen Überzeugung, dass er der einzig Richtige für diesen Job ist/war.
Sein ......spektakulärer Rücktritt/Abgang/Rückzug lässt natürlich Raum für viele Spekulationen.
Am Ende wird es sicher nicht der eine Grund, dieser oder jener mißglückter Transfer, sondern vermutlich ein sehr komplexes Puzzle gewesen sein.

Vllt. auch die Erkenntnis, trotz allen Einsatzes, trotz aller Fähigkeiten und Qualitäten, intensivster Analyse, Vorbereitung und Arbeit dennoch unablässig in der Hase/Igel-Geschichte bzw..... und-ständig-grüßt-das-Murmeltier-Nummer drin zu sein.
Eine Gratwanderung zwischen eigenem Anspruch, wirtschaftlicher und sportlicher Realität im Alltagsgeschäft Bundesliga, permanent gestiegenen Erwartungen und den Zweifeln, diese erfüllen zu können.

Momentan bleiben viele Fragezeichen, manche sind kleiner, andere recht groß.
Hinter der Zukunft Borussia steht ( noch ) ein ziemlich großes ?.
Vllt. wird es morgen etwas kleiner.
Fast ebenso groß ist das Fragezeichen bez. des weiteren Weges von Lucien Favre.

Viel Glück und viel Erfolg, Monsieur Favre, bei der nächste Aufgabe. Aus naheliegenden, subjektiven Gründen hoffentlich nicht bei einem anderen BuLi-Verein.
Vielen Dank für den Fußball und den Erfolg, auf den viele von uns lange, sehr lange warten mussten.

Über 4 Jahre fast nur Sonnenschein im Cabrio Borussia, wenig Wolken und kaum Regen. Nun ist einer ausgestiegen, ich hoffe nur, dass es kein Umstieg in einer der Nobelkarossen der Liga wird.
Für uns isses im Moment etwas schattiger, der Wind is´ auch so´n büschen frisch, zwischendurch muss man wohl das Dach zumachen.

Wird hoffentlich nich´ lange dauern, bis die Sonne wieder scheint.
Benutzeravatar
michy
Beiträge: 4666
Registriert: 06.12.2004 14:39
Wohnort: Kirchhellen

Re: Lucien Favre

Beitrag von michy » 22.09.2015 13:04

bravo @Mattin :daumenhoch:
Benutzeravatar
Klamsie
Beiträge: 584
Registriert: 19.04.2008 21:05
Wohnort: Borussia-Park Block 16A, ansonsten in Kirchen/Sieg

Re: Lucien Favre

Beitrag von Klamsie » 22.09.2015 13:07

Also in meinen Schädel geht das immer noch nicht rein!

Hab heute Nacht, auf Nachtschicht,
mir die PK vor dem Köln-Spiel im FohlenTV angeschaut,
hab nach Anzeichen für Niedergeschlagenheit, Ratlosigkeit o.ä. gesucht.

Für mich, nix was auf diesen plötzlichen Stimmungswandel schließen würde!
Sinngemäß, "Mal ist´s dunkel, wird aber auch schnell wieder hell!", "nur kleine Details!", "zusammen arbeiten", u.s.w.

Selbst bei kritischen Presse-Fragen, kein Anzeichen von Dünnheutigkeit,
immer mal wieder ein Lächeln, was für mich darauf schließen lässt,
Lucien hatte einen Plan, hatte die Hoffnung, das bei Uns und mit Uns zu schaffen!

Was ich erkennen konnte, deckt sich in der Sache mit Max Aussage,
"Nachdem Köln-Spiel, noch in der Kabine das positive gesehen, keine Anzeichen,
wollte sich Abends noch DVDs von Augsburg anschauen."

Auch Granit Aussage, ob intern schon mal ein mögliches Ende angesprochen oder nicht,
"Glaube nicht das Lucien uns im Stich lassen würde!"


Sonntag morgen plötzlich der worst case!


Was ist passiert?

Für mich muss da etwas gravierendes vorgefallen sein!
Ein Man, Kopf-Mensch, der einen Plan hat, das positive sieht,
wirft nicht Hals über Kopf seinem Arbeitgeber die Brocken vor die Füße,
bei all der Unterstützung!

Hoffe mal nicht,
das da ein volltrunkender angeblicher Fan,
Lucien oder seine Familie bedroht hat!
Aber soll ja schon mal vorgekommen sein, fragt mal bei Jupp nach.
Und für mich, momentan die plausibelste Erklärung, auch wenn diese hart wäre.

Danke für alles Lucien,
hoffe wenn ein bisschen Gras über die Sache gewachsen ist,
klärst Du uns mal auf, was wirklich vorgefallen ist!

Alles erdenklich Gute und vor allem Gesundheit!
Mach et jut, Professor!
Gentleman
Beiträge: 237
Registriert: 30.06.2006 10:50

Re: Lucien Favre

Beitrag von Gentleman » 22.09.2015 13:16

Merci Lucien!

Danke für die letzten 4,5 Jahre.
4,5 Jahre in denen Sie es zusammen mit ihrem Stab, dem Vorstand, dem Team und nicht zuletzt uns Fans geschafft haben ein Fußballmärchen zu schreiben.
Es war eine ereignisreiche Zeit mit so vielen Höhepunkten, dass es zu lange dauern würde diese alle aufzuzählen.
Sie haben die Denkweise "von Spiel zu Spiel" gelebt wie kaum ein anderer, es geschafft, dass das ganze Team so denkt.
Immer haben Sie hervorgehoben, dass das was die letzten Jahre hier entstanden ist nur als Team möglich war.
In diesem tollen Team Borussia waren Sie ein entscheidendes Zahnrad. Mit Ihrer Akribie, Ihrem Perfektionismus, Ihrer Leidenschaft für den Fußball haben Sie maßgeblich dazu beizutragen Borussia zu dem zu entwickeln was es heute ist.
Dafür kann man nicht genug danken und ohne Frage werden wir Sie und Ihre Art vermissen.
Ich nehme Ihnen ab, dass es Ihnen immer um das Wohl von Borussia Mönchengladbach ging. Sie haben sich vollkommen dem Erfolg von Borussia verschrieben.
Sich und dem Vorstand die eigene Planlosigkeit bzw. den fehlenden Glauben daran eine Lösung für die aktuellen Probleme zu finden einzugestehen zollt mir Respekt ab.
Ich nehme Ihnen ab, dass es Ihnen immer um das Wohl von Borussia Mönchengladbach ging. Sie haben sich vollkommen dem Erfolg von Borussia verschrieben.
Gerade deshalb hätte ich mir gewünscht, dass diese Ära anders zu Ende geht. Ich hätte mir gewünscht, dass Sie sich ein letztes Mal als Teamplayer erweisen und gemeinsam mit Max Eberl an die Presse gehen und sich der ungeliebten Presse stellen. Oder zumindest den Rücktritt durch Borussia kommunizieren lassen können.
Gerne würde ich Sie wieder im Borussiapark, als Privatmann und Fußballexperte, nicht jedoch als - aus rein egoistischen Gründen - Trainer der Gastmannschaft.
Ich wünsche Ihnen für Ihre private und berufliche Zukunft alles Gute und bedanke mich noch einmal für die hervorragende Arbeit in den letzten vier Jahren.
Der Abschied fällt schwer und ich werde Sie vermissen :schildklarrr:
Wotan
Beiträge: 1707
Registriert: 19.09.2003 21:01

Re: Lucien Favre

Beitrag von Wotan » 22.09.2015 13:18

@Mattin und Jagger1

:daumenhoch: :daumenhoch:
Es spiegelt auch meine Gefühlslage und Ängste, wie von Euch beschrieben, wieder.
Favre ist nicht zu toppen, Favre ist auch nicht 1:1 zu ersetzen, sodaß die Erwartungshaltung erstmal sehr weit zurückgeschraubt werden muß und das fällt sehr schwer.
Gesperrt